Samstag, 20.02.2021
um 20:00 Uhr

bilderhaus Gschwend
Brunnengäßle 4
74417 Gschwend





Sie stehen oftmals nicht im Rampenlicht, die stillen Heldinnen und Helden, die im Hintergrund Großes leisten und in ihrer Haltung Größe zeigen. So auch die noch zu wenig bekannte Schriftstellerin, Widerstandskämpferin und Fluchthelferin Lisa Fittko. Die in Österreich-Ungarn Geborene schloss sich später in Berlin dem Widerstand gegen das NS-Regime an und wurde ins Exil gezwungen. In Frankreich interniert, konnte sie aus dem Lager fliehen und lebte fortan in Marseille und in Banyuls-sur-Mer, einem kleinen Küstenort am Fuße der Pyrenäen. Von dort aus ermöglichte das Ehepaar Fittko in den Jahren 1940 und 1941 vielen von den Nationalsozialisten verfolgten Menschen die Flucht über die Pyrenäen nach Spanien. Der dafür benutzte Weg war ein alter Schmugglerpfad, später zu Ehren der Fittkos „F-Route“ genannt. Im hohen Alter nach ihren Motiven gefragt, antwortete Fittko: „Es war das Selbstverständlichste“. In ihrer autobiographischen Schrift „Mein Weg über die Pyrenäen“ erinnert sie sich an ihre Zeit als Fluchthelferin.

Die österreichische Schauspielerin Julia Stemberger wird Lisa Fittko eine Stimme geben und aus deren Erinnerungen lesen. Julia Stemberger, vielfach ausgezeichnete Charakterdarstellerin, brillierte auf großen Bühnen (unter anderem im Wiener Burgtheater, im Theater in der Josefstadt, im Thaliatheater). Sie spielte unter bedeutenden Regisseuren (zum Beispiel George Tabori, Peter Zadek, Claus Peymann). Ihre schauspielerische Vielseitigkeit stellte sie zudem in zahlreichen Kinofilmen und Fernsehproduktionen unter Beweis.

Einlass: 19:30 Uhr

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix