Freitag, 05.03.2021
um 19:30 Uhr

Dr.-Tolberg-Saal
Badepark 1
39218 Schönebeck (Elbe)






„Ich weiß, dass der Mann in der Welt draußen das Pfauenrad zu schlagen hat, während er sich zu Hause ‚ausruhen‘ will. Das ist das Los der Frau. Aber nicht das meine!“ Dieses Zitat aus der Feder Alma Mahler-Werfels ist bezeichnend für den Zwiespalt zwischen großer Freiheitsliebe und Expressivität einerseits und der geforderten Unterwerfung unter die Bedürfnisse des genialen Ehemanns andererseits, der die Ehejahre dieser selber so hochbegabte Komponistin mit Gustav Mahler prägte. Als Schülerin Alexander von Zemlinskys schuf sie vor allem auf dem Gebiet des Kunstliedes eine Reihe wahrer Meisterwerke, von denen einige in unserem Konzert in einer Orchesterfassung von Martin Eckenweber erklingen werden und die Gegenüberstellung mit dem sinfonischen Schaffen ihres Gatten nicht scheuen müssen. Dessen grandiose 5.Sinfonie, in deren Zentrum das nicht zuletzt durch den Film „Tod in Venedig“ berühmt gewordene Adagietto steht, erklingt in einer Fassung für Kammerorchester von Klaus Simon. Wie berührend, wenn Alma in ihrer – durchaus umstrittenen – Autobiographie beschreibt, wie Gustav, zehn Jahre nachdem er ihr das Komponieren untersagt hat, von ihr überrascht wird, wie er am Klavier sitzt und ihre wieder aufgetauchten Manuskripte begeistert durchspielt und sie zum Weitermachen auffordert zu einer Zeit, da ihre Stimme längst verstummt war.

Programm:

Alma Mahler-Werfel Sechs Lieder
Gustav Mahler Sinfonie Nr.5 (Fassung für Kammerorchester von Klaus Simon)

Besetzung:

Undine Dreißig, Mezzosopran
Mitteldeutsche Kammerphilharmonie Schönebeck
Dirigent: Jan Michael Horstmann

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix