Samstag, 30.05.2020
um 19:00 Uhr

Volksfestplatz Hildesheim
Vor der Lademühle 15
31137 Hildesheim




Musical von Jonathan Larson

Marc und Roger feiern mit ihren Freunden bei mitreißender Rockmusik das Leben. Weder die drohende Obdachlosigkeit noch Drogen, Aids oder Rassismus können sie davon abhalten. – Die Geschichte von RENT folgt in groben Zügen Giacomo Puccinis Oper „La Bohème“. Ein zeitlos erfolgreicher Klassiker des Rockmusicals!

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix

weitere Termine

Eine ganz heiße Nummer 2.0
Länge 91 Min., FSK 12 J.

Regie: Rainer Kaufmann
mit Gisela Schneeberger, Bettina Mittendorfer, Rosalie Thomass

Marienzell wird beherrscht von der Landflucht. Niemand interessiert sich mehr für das Dorf, denn ohne Highspeed Internet ist man heutzutage abgeschrieben, quasi ein Niemand. Eine schnelle Leitung ist aber nicht in Sicht: Zu wenige Einwohner und zu hohe Kosten. Während die Männer sich erfolglos durch die Landschaft graben, um die Kabel selbst zu verlegen, haben die Freundinnen WALTRAUD (Gisela Schneeberger), LENA (Rosalie Thomass) und MARIA (Bettina Mittendorfer) eine ganz andere Idee: Das große Preisgeld beim Tanzwettbewerb im benachbarten Josefskirchen! Während sich die drei Damen eifrig auf ihren großen Tanzauftritt vorbereiten und dabei Unterstützung von niemand Geringerem als dem Jurymitglied JORGE GONZÁLEZ persönlich bekommen, haben sie zugleich mit harter Konkurrenz zu kämpfen: MONI (Franziska Schlattner), die Frau des Bürgermeisters, will das Preisgeld ebenfalls mit ihrem hochanständigen Trachtenverein abräumen…

Für ein ungetrübtes Kino-Vergnügen sind folgende Regeln zu beachten:
- Personen mit offensichtlichen Symptomen, die auf eine COVID-19-Erkrankung hindeuten wird der Zutritt verweigert.
- Liegestühle auf Transportflächen o.ä. können leider nicht gestattet werden.
- Bezahlung vor Ort nur aus dem PKW heraus am Drive-In-Schalter
- Toiletten stehen am Sportpark zur Verfügung. Das Fahrzeug darf nur für den Toilettengang oder Weg zum Kios verlassen werden.
- Außerhalb des Fahrzeugs und in den Toiletten ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen sowie ein Sicherheitsabstand von mindestens 1,5m einzuhalten.
- Jeder Besucher ist verpflichtet, seinen Namen und Telefonnummer oder E-Mail-Adresse einem Mitarbeiter anzugeben, um eine Rückverfolgung im Falle einer bekanntwerdenden Corona-Infektion zu gewährleisten. Der Toilettenraum darf nur von einer Person gleichzeitig genutzt werden.

- Die Veranstaltung findet auch bei leichtem Regen statt. Bei Starkwind, Starkregen oder einer amtlichen Unwetterwarnung wird die Vorstellung unterbrochen oder gegebenenfalls beendet.
- Der Veranstalter kann keine Haftung für Schäden am Fahrzeug durch Dritte übernehmen.
- Die Platzierung der Fahrzeuge erfolgt ausschließlich durch unser Personal vor Ort. Bitte folgen Sie deren Anweisungen!
- Um den Ton im Fahrzeug empfangen zu können ist ein normales UKW-Radio notwendig. DAB und DAB+ Radios können den Ton nicht empfangen.
- Der Motor muss während der Vorstellung abgestellt werden und das Licht abgedreht. Für Fahrzeuge, die ihr Tagfahrlicht nicht deaktivieren können, stehen Abdeckungen bereit.

Einlass 21:00 Uhr - Bitte Hygieneregeln beachten und Platzanweisern folgen!
Spectre
150 Min., FSK ab 12 J.
Von Sam Mendes
Mit Daniel Craig, Christoph Waltz, Léa Seydoux u.a.

James Bond (Daniel Craig) erhält eine kryptische Nachricht aus seiner Vergangenheit, die ihn auf die Spur einer finsteren Organisation bringt. Bond muss immer mehr entdecken, dass es viele Täuschungen und Lügen gibt, die er entschlüsseln muss. Während sein Boss M (Ralph Fiennes) mit anderen Problemen kämpft, mit politischen Kräften konfrontiert ist, die den ganzen Geheimdienst gefährden, erkennt Bond erst nach und nach die schreckliche Wahrheit hinter SPECTRE...

Für ein ungetrübtes Kino-Vergnügen sind folgende Regeln zu beachten:
- Personen mit offensichtlichen Symptomen, die auf eine COVID-19-Erkrankung hindeuten wird der Zutritt verweigert.
- Liegestühle auf Transportflächen o.ä. können leider nicht gestattet werden.
- Bezahlung vor Ort nur aus dem PKW heraus am Drive-In-Schalter
- Toiletten stehen am Sportpark zur Verfügung. Das Fahrzeug darf nur für den Toilettengang oder Weg zum Kios verlassen werden.
- Außerhalb des Fahrzeugs und in den Toiletten ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen sowie ein Sicherheitsabstand von mindestens 1,5m einzuhalten.
- Jeder Besucher ist verpflichtet, seinen Namen und Telefonnummer oder E-Mail-Adresse einem Mitarbeiter anzugeben, um eine Rückverfolgung im Falle einer bekanntwerdenden Corona-Infektion zu gewährleisten. Der Toilettenraum darf nur von einer Person gleichzeitig genutzt werden.

- Die Veranstaltung findet auch bei leichtem Regen statt. Bei Starkwind, Starkregen oder einer amtlichen Unwetterwarnung wird die Vorstellung unterbrochen oder gegebenenfalls beendet.
- Der Veranstalter kann keine Haftung für Schäden am Fahrzeug durch Dritte übernehmen.
- Die Platzierung der Fahrzeuge erfolgt ausschließlich durch unser Personal vor Ort. Bitte folgen Sie deren Anweisungen!
- Um den Ton im Fahrzeug empfangen zu können ist ein normales UKW-Radio notwendig. DAB und DAB+ Radios können den Ton nicht empfangen.
- Der Motor muss während der Vorstellung abgestellt werden und das Licht abgedreht. Für Fahrzeuge, die ihr Tagfahrlicht nicht deaktivieren können, stehen Abdeckungen bereit.

Einlass 21:00 Uhr - Bitte Hygieneregeln beachten und Platzanweisern folgen!
Autokino Freigericht - Gezeigt wird der Film: A Star is Born
Im dritten Remake des 1937er Hollywood-Klassikers „Ein Stern geht auf“ treten Bradley Cooper und Lady Gaga als Musikerpaar auf, dessen Liebe durch den Abstieg des einen und den Aufstieg der anderen auf eine Probe gestellt wird. Cooper übernahm erstmals die Regie und sang seine Songs selbst ein, während die Pop-Ikone Lady Gaga ihre erste Kinohauptrolle mit Bravour stemmt. Durch das gelungene Zusammenspiel der Mimen und die atmosphärische Inszenierung entsteht ein eingängiges, naturgemäß sehr musikalisches Liebesdrama. Als der Country-Star Jackson Maine (Bradley Cooper) zufällig einen Auftritt der singenden Kellnerin Ally (Lady Gaga) miterlebt, erkennt er sofort das Talent der unbekannten Musikerin. Ally hat ihren Traum vom Ruhm zwar mehr oder minder aufgegeben, legt aber, nachdem Jackson sie bei einem seiner Konzerte zu einem spontanen Duett auf die Bühne holt, über Nacht eine steile Musikkarriere hin. Kurz vor ihrem Aufstieg werden Ally und Jackson ein Liebespaar. Doch während Ally als Popstar immer größere Erfolge feiert, zerbricht der inzwischen eher erfolglose Jackson an seiner Alkohol- und Drogensucht. Wie lang hält die Liebe diese Belastung aus?
Im Mittelpunkt des Dramas steht die schwierige Beziehung zwischen Jackson und Ally. Die anderen Figuren, darunter Jacksons fürsorglicher Halbbruder Bobby (Sam Elliot) und Allys umtriebiger Manager Rez (Rafi Gavron), den Jackson als Konkurrenten wahrnimmt, finden am Rand statt. Selbiges gilt für Allys kometenhaften Aufstieg, der wie von Zauberhand und quasi zwangsläufig vonstatten geht. Wenn Schauspieler/innen Regie führen, legen sie meistens ein besonderes Augenmerk auf die Dialoge und Performances – und vergessen oft die übrigen Gestaltungsmöglichkeiten eines Kinofilms. Der Hollywood-Star Bradley Cooper begeht diesen Fauxpas nicht. Im Gegenteil nutzt seine Version der zeitlosen, hier auf zwei Personen aufgeteilten Ruhm-und-Absturz-Story gekonnt filmische Mittel, um eine vibrierende Atmosphäre herzustellen. Das kommt insbesondere bei den vielen Live-Konzerten zum Tragen, die der „Black Swan“-Kameramann Matthew Libatique dynamisch einfängt. Zusammen mit dem wirklichkeitsnahen Tondesign kommt im Autokino echte Konzertstimmung auf. Der besondere Clou des Dramas ist dennoch der Cast. Lady Gaga („American Horror Story“) begeistert in ihrer ersten Kinohauptrolle mit einem nuancierten Spiel, das viel Raum für Zwischentöne lässt. Dabei ist es allein schon ein Highlight, den sonst so extrovertierten Popstar ohne Make-up und pompöse Bühnenoutfits zu sehen. Bradley Cooper („Silver Linings“) verkörpert den Part als suchtkranker Musiker auf dem absteigenden Ast ebenfalls sehr eindringlich. Wenn er sich durch die halblangen Haare fährt, den Bart krault oder auf der Bühne mit tiefer Stimme Country-Songs intoniert, wirkt das durchweg charismatisch. Zugleich vermittelt Cooper glaubhaft die inneren Qualen, die Jackson in eine tiefe Depression stürzen.

(Christian Horn) USA 2018,

Regie: Bradley Cooper,

Darsteller/innen: Lady Gaga, Bradley Cooper, Sam Elliott, Dave Chappelle, Anthony Ramos, Bonnie Somerville, Andrew Dice Clay, Michael Harney,

Laufzeit: 135 Min., ab 12 J.



INFORMATIONEN ZUM AUTOKINO

Einlassbedingungen:
- Tickets gibt es nur online im Vorverkauf. Wegen der Abstandsregeln kann kein Verkauf an der Abendkasse stattfinden. Jede/r Besucher/in des Autokinos benötigt ein gültiges Ticket, ausgedruckt oder im Smartphone.
- An der Einfahrt werden dann die Tickets gescannt. Bitte lassen Sie die Autoscheiben geschlossen, erhellen Sie Ihr Smartphonedisplay, damit das Ticket abgelesen werden kann, oder halten Sie Ihr ausgedrucktes Ticket an die Scheibe. Ihr Ticket wird dann durch die geschlossene Scheibe gescannt.
- In einem PKW dürfen zwei Personen aus einem oder zwei Haushalten sitzen. Zusätzlich können bis zu zwei weiteren Personen auf der Rückbank sitzen. In diesem Fall müssen alle vier Personen im PKW aus einem Haushalt stammen.
- Der Film ist ab 12 Jahren freigegeben.
- Einlass ist frühestens 60 Minuten vor Vorstellungsbeginn. Bei hohem Andrang können Wartezeiten entstehen. Wir bitten um Verständnis!
- Die Platzierung der Fahrzeuge erfolgt ausschließlich durch unser Personal vor Ort. Bitte folgen Sie deren Anweisungen! Es gilt die STVO und auf dem gesamten Gelände ist Schritttempo zu fahren!
- Höhere PKWs wie z. B. SUV werden an den Seiten und in den hinteren Reihen untergebracht. So ist die Sicht der anderen Wagen nicht beeinträchtigt.

Was ist im Autokino zu beachten:
- Das Verlassen des Autos ist nur mit Mundschutz gestattet.
- Den Ton zum Film empfangen Sie nur über eine UKW Frequenz, die am Autoradio oder einem Batterie betriebenen Radio eingestellt werden muss! Die entsprechende Frequenz wird Ihnen vor Ort mitgeteilt. Im Autokino kann man keine Radios ausleihen.
- Eigene Speisen und Getränke dürfen mitgebracht werden. Getränke- und Essenstände sind nicht vorhanden.
- Der Motor muss während der Veranstaltung abgestellt werden.
- Für kühle Abende können Decken mitgebracht werden.
- WCs sind vorhanden, aber bitte beachten Sie, dass sich nur maximal 2 Personen im WC-Bereich befinden dürfen. Die WCs werden regelmäßig desinfiziert. Das Fahrzeug darf ausschließlich für den Toilettenbesuch verlassen werden. Beim Verlassen des Autos muss stets eine Maske getragen werden. Außerdem sind die gültigen Abstandsregelungen im öffentlichen Raum mit einem Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen einzuhalten.
- Achten Sie nach Filmende wieder auf die Anweisung der Parkeinweiser.

Einlass 21:00 Uhr

AUSVERKAUFT
Leberkäsjunkie
Krimi, Komödie Deutschland 2019
Länge 96 Min., FSK: 12 J.
Mit Sebastian Bezzel, Ilse Neubauer, Lisa Maria Potthoff, u.a.

Für den Provinzpolizisten Franz Eberhofer (Sebastian Bezzel) ist nun Schluss mit Leberkäs´ und Fleischpflanzerl! Seine Cholesterinwerte sind nämlich so hoch wie seine Laune im Keller ist. Von seiner Oma (Ilse Neubauer) gibt es nur noch gesundes Essen. Für Eberhofer sind das unhaltbare Zustände. Dazu kommt noch ein Mordfall rund um eine Brandleiche und Stress mit seiner Freundin Susi (Lisa Maria Potthoff). Als Susi ihm den fast einjährigen gemeinsamen Sohn Paul für eine Woche anvertraut, wittert Franz seine letzte Chance. Nun kann er sich bei Susi endlich als Papa unter Beweis stellen!

Ein Fall für Franz Eberhofer, basierend auf der Buch-Reihe von Rita Falk

Für ein ungetrübtes Kino-Vergnügen sind folgende Regeln zu beachten:
- Personen mit offensichtlichen Symptomen, die auf eine COVID-19-Erkrankung hindeuten wird der Zutritt verweigert.
- Liegestühle auf Transportflächen o.ä. können leider nicht gestattet werden.
- Bezahlung vor Ort nur aus dem PKW heraus am Drive-In-Schalter
- Toiletten stehen am Sportpark zur Verfügung. Das Fahrzeug darf nur für den Toilettengang oder Weg zum Kios verlassen werden.
- Außerhalb des Fahrzeugs und in den Toiletten ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen sowie ein Sicherheitsabstand von mindestens 1,5m einzuhalten.
- Jeder Besucher ist verpflichtet, seinen Namen und Telefonnummer oder E-Mail-Adresse einem Mitarbeiter anzugeben, um eine Rückverfolgung im Falle einer bekanntwerdenden Corona-Infektion zu gewährleisten. Der Toilettenraum darf nur von einer Person gleichzeitig genutzt werden.

- Die Veranstaltung findet auch bei leichtem Regen statt. Bei Starkwind, Starkregen oder einer amtlichen Unwetterwarnung wird die Vorstellung unterbrochen oder gegebenenfalls beendet.
- Der Veranstalter kann keine Haftung für Schäden am Fahrzeug durch Dritte übernehmen.
- Die Platzierung der Fahrzeuge erfolgt ausschließlich durch unser Personal vor Ort. Bitte folgen Sie deren Anweisungen!
- Um den Ton im Fahrzeug empfangen zu können ist ein normales UKW-Radio notwendig. DAB und DAB+ Radios können den Ton nicht empfangen.
- Der Motor muss während der Vorstellung abgestellt werden und das Licht abgedreht. Für Fahrzeuge, die ihr Tagfahrlicht nicht deaktivieren können, stehen Abdeckungen bereit.

Einlass 21:00 Uhr - Bitte Hygieneregeln beachten und Platzanweisern folgen!
Joker
Länge 122 Min., FSK 16 J.
Von Todd Phillips
Mit Joaquin Phoenix, Robert De Niro, Zazie Beetz

1981 in Gotham City: Arthur Fleck (Joaquin Phoenix) fristet ein trostloses Leben. Wenn er nicht gerade auf den Straßen von Gotham City als Clown verkleidet Werbeschilder für Schlussverkäufe herumwirbelt oder von jugendlichen Schlägern verprügelt wird, kümmert er sich zuhause um seine kranke Mutter Penny (Frances Conroy). Flecks Geisteskrankheit wird durch die ständigen Demütigungen immer schlimmer. Mittlerweile schluckt er sogar sieben Psychopharmaka gleichzeitig. Sein Leben nimmt eine dramatische Wendung, als er von seinem Kollegen Randall (Glenn Flesher) einen Revolver geschenkt bekommt, für den er kurz danach auch Verwendung findet: Als in der U-Bahn drei betrunkene Yuppies für Stunk sorgen, knallt er sie kurzerhand ab – und löst damit unbeabsichtigt eine Bewegung aus, die gegen die Oberschicht aufbegehrt. Trotz seiner instabilen psychischen Verfassung verfolgt Arthur seine Karriere als Stand-up-Comedian dennoch weiter und landet schließlich bei seinem großen Idol, dem Late-Night-Talker Murray Franklin (Robert DeNiro). Der hat für das Nachwuchstalent jedoch nichts als Spott übrig und führt ihn als unlustigsten Komiker aller Zeit vor ...

Für ein ungetrübtes Kino-Vergnügen sind folgende Regeln zu beachten:
- Personen mit offensichtlichen Symptomen, die auf eine COVID-19-Erkrankung hindeuten wird der Zutritt verweigert.
- Liegestühle auf Transportflächen o.ä. können leider nicht gestattet werden.
- Bezahlung vor Ort nur aus dem PKW heraus am Drive-In-Schalter
- Toiletten stehen am Sportpark zur Verfügung. Das Fahrzeug darf nur für den Toilettengang verlassen werden.
- Außerhalb des Fahrzeugs und in den Toiletten ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen sowie ein Sicherheitsabstand von mindestens 1,5m einzuhalten.
- Gäste, die die Toiletten aufsuchen, sind verpflichtet, ihren Namen und Telefonnummer oder E-Mail-Adresse einem Mitarbeiter anzugeben, um eine Rückverfolgung im Falle einer bekanntwerdenden Corona-Infektion zu gewährleisten. Der Toilettenraum darf nur von einer Person gleichzeitig genutzt werden.

- Die Veranstaltung findet auch bei leichtem Regen statt. Bei Starkwind, Starkregen oder einer amtlichen Unwetterwarnung wird die Vorstellung unterbrochen oder gegebenenfalls beendet.
- Der Veranstalter kann keine Haftung für Schäden am Fahrzeug durch Dritte übernehmen.
- Die Platzierung der Fahrzeuge erfolgt ausschließlich durch unser Personal vor Ort. Bitte folgen Sie deren Anweisungen!
- Um den Ton im Fahrzeug empfangen zu können ist ein normales UKW-Radio notwendig. DAB und DAB+ Radios können den Ton nicht empfangen.
- Der Motor muss während der Vorstellung abgestellt werden und das Licht abgedreht. Für Fahrzeuge, die ihr Tagfahrlicht nicht deaktivieren können, stehen Abdeckungen bereit.

Einlass 00:00 Uhr - Bitte Hygieneregeln beachten und Platzanweisern folgen!
Autokino "A star is born"
A STAR IS BORN

Im dritten Remake des 1937er Hollywood-Klassikers „Ein Stern geht auf“ treten Bradley Cooper und Lady Gaga als Musikerpaar auf, dessen Liebe durch den Abstieg des einen und den Aufstieg der anderen auf eine Probe gestellt wird. Cooper übernahm erstmals die Regie und sang seine Songs selbst ein, während die Pop-Ikone Lady Gaga ihre erste Kinohauptrolle mit Bravour stemmt. Durch das gelungene Zusammenspiel der Mimen und die atmosphärische Inszenierung entsteht ein eingängiges, naturgemäß sehr musikalisches Liebesdrama.
Als der Country-Star Jackson Maine (Bradley Cooper) zufällig einen Auftritt der singenden Kellnerin Ally (Lady Gaga) miterlebt, erkennt er sofort das Talent der unbekannten Musikerin. Ally hat ihren Traum vom Ruhm zwar mehr oder minder aufgegeben, legt aber, nachdem Jackson sie bei einem seiner Konzerte zu einem spontanen Duett auf die Bühne holt, über Nacht eine steile Musikkarriere hin. Kurz vor ihrem Aufstieg werden Ally und Jackson ein Liebespaar. Doch während Ally als Popstar immer größere Erfolge feiert, zerbricht der inzwischen eher erfolglose Jackson an seiner Alkohol- und Drogensucht. Wie lang hält die Liebe diese Belastung aus?

Im Mittelpunkt des Dramas steht die schwierige Beziehung zwischen Jackson und Ally. Die anderen Figuren, darunter Jacksons fürsorglicher Halbbruder Bobby (Sam Elliot) und Allys umtriebiger Manager Rez (Rafi Gavron), den Jackson als Konkurrenten wahrnimmt, finden am Rand statt. Selbiges gilt für Allys kometenhaften Aufstieg, der wie von Zauberhand und quasi zwangsläufig vonstatten geht.

Wenn Schauspieler/innen Regie führen, legen sie meistens ein besonderes Augenmerk auf die Dialoge und Performances – und vergessen oft die übrigen Gestaltungsmöglichkeiten eines Kinofilms. Der Hollywood-Star Bradley Cooper begeht diesen Fauxpas nicht. Im Gegenteil nutzt seine Version der zeitlosen, hier auf zwei Personen aufgeteilten Ruhm-und-Absturz-Story gekonnt filmische Mittel, um eine vibrierende Atmosphäre herzustellen. Das kommt insbesondere bei den vielen Live-Konzerten zum Tragen, die der „Black Swan“-Kameramann Matthew Libatique dynamisch einfängt. Zusammen mit dem wirklichkeitsnahen Tondesign kommt im Kinosaal echte Konzertstimmung auf.

Der besondere Clou des Dramas ist dennoch der Cast. Lady Gaga („American Horror Story“) begeistert in ihrer ersten Kinohauptrolle mit einem nuancierten Spiel, das viel Raum für Zwischentöne lässt. Dabei ist es allein schon ein Highlight, den sonst so extrovertierten Popstar ohne Make-up und pompöse Bühnenoutfits zu sehen. Bradley Cooper („Silver Linings“) verkörpert den Part als suchtkranker Musiker auf dem absteigenden Ast ebenfalls sehr eindringlich. Wenn er sich durch die halblangen Haare fährt, den Bart krault oder auf der Bühne mit tiefer Stimme Country-Songs intoniert, wirkt das durchweg charismatisch. Zugleich vermittelt Cooper glaubhaft die inneren Qualen, die Jackson in eine tiefe Depression stürzen. (Christian Horn)
USA 2018, Regie: Bradley Cooper, Darsteller/innen: Lady Gaga, Bradley Cooper, Sam Elliott, Dave Chappelle, Anthony Ramos, Bonnie Somerville, Andrew Dice Clay, Michael Harney, Laufzeit: 135 Min., ab 12 J.

Einlass eine Stunde vorher