Samstag, 12.09.2020
um 18:30 Uhr

KKL Luzern, Konzertsaal
Europaplatz 1
CH-6002 Luzern






Orchestre Révolutionnaire et Romantique  
Monteverdi Choir  
Sir John Eliot Gardiner - Dirigent
Lucy Crowe - Sopran
Elizabeth DeShong - Mezzosopran
Allan Clayton - Tenor
Morris Robinson - Bass

Ludwig van Beethoven (1770–1827)
Missa solemnis D-Dur op. 123

Der Kehraus des Sommer-Festivals gehört einem Mann, der in den letzten Jahrzehnten die Massstäbe für die Beethoven-Interpretation neu justiert hat: Sir John Eliot Gardiner, dem britischen Pionier der historisch-informierten Aufführungspraxis. «Man muss die Vergangenheit gut kennen, um die Musik frisch und aufregend zu interpretieren», lautet sein Leitsatz. Deshalb hat er die früher bei Beethoven üblichen Tempi und das Instrumentarium, die Artikulation und das Vibrato auf den Prüfstand gestellt und Beethovens Kunst mit Empathie und Forschergeist neu ausgeleuchtet. Für den ersten seiner beiden Auftritte hat Gardiner die überwältigende Missa solemnis ausgewählt, «ein Werk, vor dem ich niederknie», wie er gesteht. Beethoven schuf die Messe zwischen 1819 und 1823, als er vom Schicksal bereits schwer geschlagen war und sein Hörvermögen gänzlich verloren hatte. Möglich, dass sich der einstige Kirchenskeptiker Beethoven auch deshalb nun dem Glauben zuwandte und eine berührende Musik schuf, die sich nach oben öffnet, hin zum «lieben Vater» und «grössten Tonmeister», der «über Sternen wohnen» muss.


Eventdaten bereitgestellt von: Kulturkurier