Freitag, 03.04.2020
um 20:00 Uhr

domicil
Hansastraße 7-11
44137 Dortmund






Mit Limbo haben New Yorker Pianist Manuel Schmiedel und Berliner Saxophonist Wanja Slavin ein neues, internationales Projekt ins Leben gerufen. Das Quintett vereint fünf Ausnahmemusiker aus drei Weltmetropolen und tritt nun zum ersten Mal an die Öffentlichkeit.

Entstanden ist Limbo bei einer Studio-Session in Berlin.
Hatten die beiden Köpfe der Band in Berlin zwar schon mehrfach zusammengearbeitet, ist die Konstellation der eingeladenen Musiker jedoch völlig neu. Die Besetzung des Ensembles mit zwei Altsaxophonisten ist hierbei ungewöhnlich. Neben Slavin aus Berlin spielt der in Amsterdam ansässige Ben Van Gelder.

Kraftvoll angetrieben wird das Ensemble von Manuel Schmiedel, dem britischen Bassisten Phil Donkin und New Yorker Schlagzeuger Jochen Rueckert.

Die Altisten Slavin und Van Gelder, beides preisgekrönte Individualisten an ihrem Instrument, schaffen dabei ein gemeinsames Spannungsfeld voller Kontraste.
Die Kompositionen stammen aus der Feder beider Bandleader. Ihre Musik ist voller Tiefe und Groove und atmet den pulsierenden Geist zweier stilprägender Großstädte.
Wanja Slavin erregte zuletzt mit den Projekten Amok Amor und den Lotus Eaters europaweit Aufsehen. 2015 wurde ihm der deutsche Jazz ECHO in der Kategorie Instrumentalist des Jahres national Saxophon verliehen.

Manuel Schmiedel verschafft sich seit seiner Umsiedlung von Berlin nach NYC Gehör durch Zusammenarbeiten mit amerikanischen Jazzgrößen wie Dayna Stephens, Kurt Rosenwinkel, und im deutschen Raum dem Lisbeth Quartett.

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix