Samstag, 22.02.2020
um 20:00 Uhr

Kulturhaus Schloss Großlaupheim
Claus-Graf-Stauffenberg-Straße 15
88471 Laupheim




„Lieben Sie Beethoven?“ – Zum Beethovenjahr 2020, in dem der 250. Geburtstag des Wiener Klassikers aus Bonn gefeiert wird, spielen die Stuttgarter Philharmoniker am Samstag, 22. Februar um 20 Uhr mit zwei seiner bekanntesten Werke im Kulturhaus Laupheim. Mit dabei sind der Pianist Martin Stadtfeld und der Dirigent Ulrich Kern.

Der Pianist Martin Stadtfeld ist einer der bekanntesten deutschen Pianisten seiner Generation, seit er 2002 den ersten Preis beim Leipziger Bachwettbewerb gewann. Den Sinn seiner Arbeit formuliert er so: „Musik wirkt sehr unmittelbar auf uns Menschen. Einfache Harmonien können in jedem von uns etwas auslösen. Daher steht Musik für Menschlichkeit, für universelle Gefühle wie Trost, Hoffnung – und auch eine ständige Auseinandersetzung mit uns selbst.“ Stadtfeld, der sich intensiv mit den Werken des jungen Beethoven auseinandersetzt, ist der Solist in Beethovens Klavierkonzert Nr. 1, dass am Anfang des Abends in Laupheim steht.
Im zweiten Teil des Programms erklingt die sechste Sinfonie von Beethoven. Das von ihm selbst auch „Sinfonia pastorale“ genannte Orchesterwerk ist Ausdruck seiner intensiven Liebe zur Natur.
Der Abend steht unter der künstlerischen Leitung des in Stuttgart geborenen Ulrich Kern. Kern studierte hier und in Weimar und erhielt zudem entscheidende Impulse durch die Dirigenten Bernhard Haitink, Jorma Pandula und David Zinman. Als Gastdirigent ist er bei renommierten Klangkörpern zu erleben, u.a. bei der Deutschen Radiophilharmonie Saarbrücken, dem MDR-Sinfonieorchester, der Dresdner Philharmonie, dem Staatsorchester der Rheinischen Philharmonie Koblenz und der Nordwestdeutschen Philharmonie. Ulrich Kern ist derzeit Erster Kapellmeister und stellvertretender Generalmusikdirektor am Theater Görlitz und an mehreren Opernhäusern regelmäßig zu Gast.

http://www.stuttgarter-philharmoniker.de

Einlass: 19:00 Uhr

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix

weitere Termine

Stuttgarter Philharmoniker - Frank Dupree
Zu Beethovens 250. Geburtstag
Francis Poulenc Klavierkonzert, cis-Moll FP 146
Francis Poulenc ´Gloria´ FP 177
Ludwig van Beethoven Ouvertüre ´Leonore´ Nr. 3 op. 72b
Ludwig van Beethoven Fantasie für Klavier, Chor und Orchester c-Moll op. 80 (´Chorfantasie´)

Ludwig van Beethoven, dessen 250. Geburtsjahr wir im Jahr 2020 feiern, lag seine einzige Oper sehr am Herzen. Über viele Jahre arbeitete er an mehreren Fassungen des Musiktheaterstücks. Nicht weniger als vier verschiedene Ouvertüren verfasste er dazu, deren dritte die umfangreichste und spannendste ist. Die selten zu hörende ´Chorfantasie´ gehört zu den großen klanglichen Experimenten des revolutionären Komponisten und ist eine Hymne an die Kunst. Das kraftvoll mitreißende Werk gilt als Vorläufer für die ´Ode an die Freude´ der 9. Symphonie und verbindet eine virtuose Improvisation für Klavier solo mit Elementen eines Klavierkonzerts und einer Kantate für Singstimmen und Orchester.

Der französische Komponist und Pianist Francis Poulenc (1899-1963) engagierte sich in den 20er-Jahren für eine neue Einfachheit und Klarheit in der Musik und liebte die zeitgenössischen populären Melodien, wie sie auch in seinem heiteren, von Filmmusik und Jazz geprägten Klavierkonzert anklingen. 1936, nach dem Tod seines Freundes, wandte er sich dem katholischen Glauben zu und verfasste geistliche Werke wie das große ´Gloria´ für Sopran-Solo, Chor und Orchester – auf beeindruckende Weise dargeboten von Sopranistin Estelle Kruger und dem Württembergischen Kammerchor.

Jazz, genauer gesagt das Jazz-Schlagzeug, war Frank Duprees erste große Leidenschaft. Im Alter von fünf Jahren wechselte er jedoch zum Klavier und wurde wenig später in der Klavierklasse für hochbegabte Kinder an der Karlsruher Hochschule für Musik aufgenommen. Heute gilt der Preisträger zahlreicher internationaler Wettbewerbe als Shooting-Star, der sich neben dem klassischen Repertoire auch gerne der Musik des 20. Jahrhunderts widmet.

Frank Dupree
Klavier

Estelle Kruger
Sopran

Württembergischer Kammerchor
Einstudierung: Dieter Kurz

Dan Ettinger
Leitung

Konzerteinführung um 19:15 Uhr im Raum Aktionen 1

Einlass: 19:30 Uhr