Freitag, 21.02.2020
um 21:00 Uhr





Wer oder was ist Can´t Beat?
Sie wollen für ein paar Stunden dem Alltag entfliehen.
Einen Abend lang das Beste der letzten 5 Jahrzehnte Rock/Popmusik Revue passieren lassen.
Dann ist ein Konzert von can´t beat genau das Richtige für Sie.
can´t beat sind: Micha Wolf (Bass, Voc), Walter Grund (Gitarre, Ukulele, Mandoline, Voc), Thomas Kugler (Cajon, Voc), Patrick Moritz (Gitarre, Voc)
can´t beat verleihen bekannten Songs ihre eigene Handschrift.
Genießen Sie einen stimmungsvollen Abend mit akustischer Musik, anspruchsvollem vierstimmigen Gesang und viel guter Laune.

Einlass: 20:30h

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix

Das könnte auch interessant sein

Spendenticket - Danke für Ihre Unterstützung! (Keine Aufführung!)
Liebe Gäste des SANDKORN, liebe Theaterfreunde,
Bühne ist Leben! Und das Theater lebt von seinem Publikum. In diesen Tagen bekommt dieser Satz eine ganz neue Bedeutung.
Wie Sie sicher bereits wissen, muss das SANDKORN den Spielbetrieb bis mindestens 19. April 2020 einstellen. Diese städtische Verfügung zum Wohle aller ist sinnvoll, denn Ihre Gesundheit geht vor!
Dennoch sind die Verluste für uns als kleines privates Theater sehr schwer zu tragen. In Krisenzeiten ist Ihre Solidarität für uns und unsere freischaffenden Künstler*innen von unschätzbarem Wert. Wir freuen uns sehr über die Hilfsbereitschaft unseres wunderbaren Publikums, die uns zeigt, wie sehr Unterhaltung mit Haltung geschätzt wird! Mit unserem Spendenticket möchten wir allen Unterstützern eine unkomplizierte Möglichkeit bieten, uns zu helfen.
Das Spendenticket kann für eine fiktive Vorstellung erworben werden – dies bedeutet, dass Sie damit kein Ticket für eine Veranstaltung erwerben, sondern das Geld ans SANDKORN spenden* – und damit symbolisch all unsere zukünftig geplanten Vorstellungen unterstützen.
Ihr Kauf trägt unmittelbar dazu bei, das Überleben des SANDKORN und seiner Künstler*innen während und nach der Krise zu sichern – und damit Karlsruher Kulturlandschaft so bunt zu erhalten, wie wir sie kennen und lieben.
Wir danken Ihnen von ganzem Herzen für Ihre Mithilfe. Bleiben Sie gesund!
Herzlichst
Ihr SANDKORN-Team

*Sollten Sie eine Spendenquittung benötigen, so schicken Sie uns Ihre Daten und Ihr Ticket an info@das-sandkorn.de.
Solidaritäts-Ticket - 9,80 - Soliticket zur Unterstützung von Theken- und Reinigungskräften
Niemand konnte Anfang des Jahres 2020 auch nur im Geringsten erahnen was nur kurze Zeit nach Jahresanbruch über unsere Gesellschaft hereinbrechen würde - und doch ist der Coronavirus allgegenwärtig und in jedem Aspekt unseres Alltags zu spüren. Doch trotz massiver Einschränkungen wie Ausgangssperren, verschärfter Hygiene Vorschriften und dem Wandel des Arbeitsalltags für jeden einzelnen von uns gilt ein Gebot mehr als je zuvor: Zusammenhalt und Solidarität! Ganz egal ob man nun die Einkäufe für ältere Nachbarn mit erledigt oder zu Hause bleibt um die Verbreitung des Virus einzudämmen.

Doch nicht nur im engeren Umfeld ist unsere Hilfe mehr gefragt denn je. Auch die Kulturbranche benötigt dringend unsere Unterstützung. Ob es nun Theaterhäuser sind, die auf Grund von gesetzlich verordneter Schließungen große Teile ihrer Spielzeiten absagen mussten, oder Spielstätten und Live-Clubs, die einer Welle von Tour-Absagen und Verlegungen gegenüberstehen, alle sind sie auf unsere Hilfe angewiesen. Auch Sportveranstalter, Clubs und Vereine stehen vor ähnlich großen Hürden und mussten bereits zum Teil ganze Saisons und Ligen absagen.

Genau um hier gegensteuern zu können und gemeinsam aus der Krise herauszukommen wurde die Initiative #seidabei ins Leben gerufen. In diesem Rahmen werden Tickets für Geisterkonzerte und andere Veranstaltungen, die so nie stattfinden werden, wie auch Solidaritätstickets angeboten um genau da helfen zu können wo eine ganze Branche vor einer noch nie dagewesen Herausforderung steht.

Mit dem Kauf der Tickets unterstützt du neben Deinen Lieblingskünstlern oder Veranstalter auch uns, Reservix, als Ticketing-Partner damit wir auch in Zukunft zuverlässig Tickets für Deine Lieblingsveranstaltungen anbieten können.
Justus Frantz Klavierabend - Beethoven - Zur Eröffnung des Beethoven-Jahres
Der weltbekannte Pianist und Dirigent wird am Samstag, den 28. März 2020 einen Klavierabend mit Werken von Beethoven präsentieren. Veranstaltungsort ist der Rittersaal im Schloss Iburg. Am Nachmittag wird um 17:00 Uhr ein kostenloses Konzert für Kinder stattfinden. Justus Frantz gehört zu den bekanntesten Pianisten und Dirigenten unserer Zeit. Der Schritt in die internationale Spitzenklasse gelang Ihm 1970 mit Herbert von Karajan und den Berliner Philharmonikern, sowie später in New York unter Leonard Bernstein. 1986 initiierte er das Schleswig-Holstein Musik Festival und 1995 folgte die Gründung der Philharmonie der Nationen, dessen Chefdirigent Justus Frantz bis heute ist. In Bad Iburg gastiert der Pianist mit drei der bekanntesten Klaviersonaten Beethovens: Nr.8 „Pathétique“, Nr.14, „Mondschein“ und Nr.23 „Appassionata“. Kaum eine andere Werkgruppe hat in der Geschichte der Klaviermusik eine so große Bedeutung wie die der Klaviersonaten Ludwig van Beethovens. Sie durchziehen Beethovens gesamte kompositorische Laufbahn und können als ein Abbild seiner künstlerischen Entwicklung betrachtet werden. Die kompetente und begeisternde Moderation von Justus Frantz, der mit seinen Interpretationen die Zuhörer zu berühren weiß, verspricht ein außergewöhnliches Konzerterlebnis. Der Klavierabend wurde mit Unterstützung der Stadt Bad Iburg ermöglicht.

Einlass: 19:30 Uhr

Veranstaltung wird auf einen unbekannten Termin verlegt.
Schwoba Komede - gschwätzt, xonga ond glacht - Das Bronnweiler Weib, Hillus Herzdropfa, Kehrwoch Mafia, Markus Zipperle, Alois und Elsbeth Gscheidle
Die »Schwoba Komede« ist ein loser Zusammenschluss befreundeter schwäbischer Mundartkünstler. Nach einer gemeinsamen CD treten sie nun auch gemeinsam auf die Bühne.

Mit dabei ist: Das Bronnweiler Weib, das ist Friedel Kehrer – eine Frau mit Kultstatus. Sie redet, wie ihr der Schnabel gewachsen ist: Sie liefert schwäbisches Kabarett vom Feinsten, strapaziert die Lachmuskeln der Zuschauer und gibt im Schwabendialekt Weisheiten zum Besten.

Die Kabarettisten Alois und Elsbeth Gscheidle sind seit mehr als 20 Jahren auf den Bühnen und vor den TV-Kameras unterwegs. Sie verkörpern ein schwäbisches Ehepaar vom alten Schlag.

Manche tanzen mit den Beinen, er tanzt mit dr Gosch. Markus Zipperle. Die schnellste Gosch em Schwobaland steht als Mundartscbauspieler auf der Bühne. In seinem tabulosen Programm macht er vor nichts und niemandem halt, hat aber trotzdem immer auch ein schelmisches Gtinsen parat, das dem Publikum zeigt: »ist doch alles nur Spaß!«

Hillu´s Herzdropfa erzählen und zeigen Geschichten und Begebenheiten von dr Albra. Wo´s menschelet, do geits au Medala Diese Medala hat Hillu Stoll unter ihren Mitmenschen gesammelt und aufgeschrieben. Die meistgestellte Frage der Albschwobaist: »Wa widd du?«. Diese Frage kennzeichnet den zuversichtlichen Albschwoba aus.

Schwarzer Anzug, Hut und Krawatte, dazu ein gelbes Hemd - so treten die beiden Musiker Buddy Bosch und Armin Sabol vor ihr Publikum. Wer wissen will, was die Nachbarin im Schilde führt, wer die »Kehrwoch« nicht macht oder welches bekannte Stück ursprünglich aus dem Schwäbischen stammt, der ist hier bei der „Kehrwoch Mafia“ richtig.

Herzlich willkommen zur Selbsthilfegruppe für emanzipationsirritierte Scbwaben Männer: Wulf Wager, Speerspitze der schwäbischen Männerbefreiungsbewegung, verhilft zu einem lachmuskelgestärkten Selbstbewusstsein, das wenigstens bis zur Erreichung der heimischen Türschwelle reichen wird.


KEHRWOCH MAFIA 2.0
Dass Schwäbisch keine Halskrankheit, vielmehr göttliche Musik in den Ohren der Zuhörer sein kann, beweist das Duo KEHRWOCH MAFIA mit jedem Auftritt aufs Neue. Musikalisch auf höchstem Niveau dargebotene Lieder über Freud und Leid der Schwaben wechseln sich ab mit bombigen Gags, die Alteingesessene wie „Reig’schmeckte“ (= Neu-Schwaben) gleichermaßen mitreißen. Ober-Mafioso und Begründer des Duos, Buddy Bosch, hat mit Armin Sabol einen neuen „Partner in Crime“ gefunden, der den stets netten Buddy immer wieder daran erinnern muss, dass die KEHRWOCH MAFIA auch eines sein muss, um den Gangster-Berufsstand im feinen Zwirn gerecht zu werden: böse – im Spaß natürlich. Während Buddy um Konsens bemüht ist, würde Armin am liebsten eines mit dem Publikum machen: „Se verschiaßa. Weil, die wisset z’viel!“ Doch keine Angst, abgefeuert werden nur Musik und gute Gags. Lassen also auch Sie sich begeistern von den Men in Black der schwäbischen Musik-Comedy und genießen Sie die unnachahmliche Show der KEHRWOCH MAFIA 2.0!

Einlass ab 19:00 Uhr

Der Termin wurde abgesagt.
Anna Karenina
Anna Karenina
Frei nach Lew N. Tolstoi

Hermannshoftheater
http://www.hermannshoftheater.de

Samstag, 28. März, 20 Uhr
Dauer: ca. 80 min, Für Jugendliche und Erwachsene, Mindestalter: 14 Jahre

Die Souvenirverkäuferin Mascha arbeitet in einem Bahnhofskiosk in Moskau. Neu im Angebot hat sie Püppchen, die Romanfiguren des großen Dichters Tolstoi darstellen, produziert von einer berühmten Wodkabrennerei zu Ehren seines 100. Todestages. Mascha weiß viel über das Leben der Reisenden. Ihre Heldin ist Anna Karenina, deren Schicksal auf dem Bahnhof beginnt und endet. Glücklos mit einem hohen Beamten verheiratet, verfällt sie rettungslos dem jungen Grafen Wronski. Anna opfert dieser Liebe alles, am Ende sogar ihr Leben.
Diese dramatische Geschichte spielt Mascha zum Zeitvertreib mit den Figur gewordenen Wodkaflaschen. Ihre Lieblingsfigur ist Ljewin, in dem sich Tolstoi selbst porträtiert hat. Obgleich Großgrundbesitzer, zweifelt der Naturliebhaber an den gesellschaftlichen Werten und kämpft für eine neue gerechtere Weltordnung.

Regie: Karl Huck
Spiel: Antje König
Figuren: Christian Werdin
Kostüme: Katharina Schimmel
Bühnenbau: Malte Kempf
Bühnenmalerei & Plakat: Anastasia Zukanova
Spielform: Schauspiel, Figuren und Objekte

Die Veranstaltung fällt leider aus.

Gernsbach

28.03.2020
20:00 Uhr
Tickets
ab 16,00 €
Edelsteintage inkl. Balance - Messe für Gesundheit und Lebensqualität
Messe Offenburg-Ortenau verschiebt ihre Eigenmessen

Corona-Herausforderung zwingt die Messe Offenburg-Ortenau die Messen BAUEN WOHNEN Garten, Balance mit Edelsteintagen sowie die FORST live mit Wild & Fisch auf unbestimmte Zeit zu verschieben. Auch die internationale Rassehunde- und Edelkatzenausstellung wird neu terminiert.

Offenburg. Aufgrund der aktuellen Entwicklungen hinsichtlich der Verbreitung des Coronavirus COVID-19 vollzieht die Messe Offenburg-Ortenau eine einschneidende Maßnahme: Die regionale Publikumsmesse BAUEN WOHNEN Garten vom 20. - 22. März 2020, die Doppelmesse Balance mit Edelsteintagen vom 28. - 29. März sowie die internationale Fachmesse FORST live mit Wild & Fisch vom 3. - 5. April 2020 werden nicht wie geplant stattfinden, sondern auf einen bis dato unbestimmten Zeitpunkt verschoben.

Mit der Verschiebung folgt die Messe Offenburg-Ortenau der ausdrücklichen Empfehlung des Bundesgesundheitsministers Jens Spahn sowie des Landesgesundheitsministers Manne Lucha im Kampf gegen das Coronavirus (Covid-19). Bei der Risikobewertung von Großveranstaltungen wurden die Prinzipien des Robert-Koch-Instituts zu Grunde gelegt. Basierend auf der Veranstaltungsbewertung und der zuletzt deutlich gestiegenen Zahl von Infizierten wurde die Lage neu beurteilt. Die Verunsicherungen bei Ausstellern und Besuchern ist deutlich gestiegen. Auch die teilweise ausgeprägten Besucherrückgänge bei anderen aktuell gelaufenen Messen verstärken leider die Notwendigkeit dieser schwierigen Entscheidung. „Unsere Kunden, Partner und Mitarbeiter vertrauen uns. Dieses Vertrauen können sie auch in kritischen Lagen im Sinne ihrer Sicherheit haben“, betont Messe-Geschäftsführerin Sandra Kircher. „Diese Entscheidung ist allen Beteiligten sehr schwer gefallen. Aber angesichts der immer dynamischeren Entwicklungen ist dies leider erforderlich und unausweichlich“, erläutert Aufsichtsratsvorsitzender und Oberbürgermeister Marco Steffens.

„Auch die vom 14. - 15. März 2020 geplante internationale Rassehunde- und Edelkatzenausstellung wird verschoben. Hinsichtlich der Terminabstimmung befinden wir uns als Gastveranstalter mit der Messe in Abstimmung“, ergänzt der erste Vorsitzende des Landesverbandes Ulrich Reidenbach.

Verlegt. Nachholtermin folgt.
Balance - Messe für Gesundheit und Lebensqualität inkl. Edelsteintage
Messe Offenburg-Ortenau verschiebt ihre Eigenmessen

Corona-Herausforderung zwingt die Messe Offenburg-Ortenau die Messen BAUEN WOHNEN Garten, Balance mit Edelsteintagen sowie die FORST live mit Wild & Fisch auf unbestimmte Zeit zu verschieben. Auch die internationale Rassehunde- und Edelkatzenausstellung wird neu terminiert.

Offenburg. Aufgrund der aktuellen Entwicklungen hinsichtlich der Verbreitung des Coronavirus COVID-19 vollzieht die Messe Offenburg-Ortenau eine einschneidende Maßnahme: Die regionale Publikumsmesse BAUEN WOHNEN Garten vom 20. - 22. März 2020, die Doppelmesse Balance mit Edelsteintagen vom 28. - 29. März sowie die internationale Fachmesse FORST live mit Wild & Fisch vom 3. - 5. April 2020 werden nicht wie geplant stattfinden, sondern auf einen bis dato unbestimmten Zeitpunkt verschoben.

Mit der Verschiebung folgt die Messe Offenburg-Ortenau der ausdrücklichen Empfehlung des Bundesgesundheitsministers Jens Spahn sowie des Landesgesundheitsministers Manne Lucha im Kampf gegen das Coronavirus (Covid-19). Bei der Risikobewertung von Großveranstaltungen wurden die Prinzipien des Robert-Koch-Instituts zu Grunde gelegt. Basierend auf der Veranstaltungsbewertung und der zuletzt deutlich gestiegenen Zahl von Infizierten wurde die Lage neu beurteilt. Die Verunsicherungen bei Ausstellern und Besuchern ist deutlich gestiegen. Auch die teilweise ausgeprägten Besucherrückgänge bei anderen aktuell gelaufenen Messen verstärken leider die Notwendigkeit dieser schwierigen Entscheidung. „Unsere Kunden, Partner und Mitarbeiter vertrauen uns. Dieses Vertrauen können sie auch in kritischen Lagen im Sinne ihrer Sicherheit haben“, betont Messe-Geschäftsführerin Sandra Kircher. „Diese Entscheidung ist allen Beteiligten sehr schwer gefallen. Aber angesichts der immer dynamischeren Entwicklungen ist dies leider erforderlich und unausweichlich“, erläutert Aufsichtsratsvorsitzender und Oberbürgermeister Marco Steffens.

„Auch die vom 14. - 15. März 2020 geplante internationale Rassehunde- und Edelkatzenausstellung wird verschoben. Hinsichtlich der Terminabstimmung befinden wir uns als Gastveranstalter mit der Messe in Abstimmung“, ergänzt der erste Vorsitzende des Landesverbandes Ulrich Reidenbach.
Stay at home - ITZ time to stay at home
Unser Stay at Home-Ticket haben wir zum 1. April 2019 eingeführt - als einigermaßen geglückter Aprilscherz!
In der derzeitigen Krise ist vor allem Künstler*innen nicht mehr zum Lachen zu Mute - und doch kann uns Humor dabei helfen, mit den Einschränkungen dieser Tage besser klarzukommen.

***Deshalb legen wir jetzt - ganz im Ernst - das Stay at Home Ticket neu auf!***

Das Zimmertheater erklärt sich solidarisch mit den freiberuflich arbeitenden Theatermacher*innen, die nun vielerorts mit Projektabsagen und Einnahmeausfällen zu kämpfen haben. Wir rufen Bund und Länder dazu auf, Theater und Solo-Selbstständige bei der Krisenbewältigung nicht zu vergessen.

Mit dem Kauf eines Stay at Home-Tickets könnt ihr das Zimmertheater finanziell unterstützen und ein solidarisches Zeichen setzen.

Die Bundesregierung ruft zur #stayathomechallenge auf - wir haben das passende Ticket dafür!

Herzliche Grüße aus dem ITZ

PS: unsere kommende Premiere - so sie denn kommt am 23.5.- trägt den prophetischen Titel "Der jüngste Tag. Tomorrow never knows". Bringt Euer Stay at Home Ticket mit ins Theater - und dann stoßen wir bei einem kühlen Getränk darauf an, dass es wieder geöffnete Theater gibt!



Werbetext zur Produkteinführung am 1.4.2019

Distinktionsgewinn von zu Hause aus: immer weniger Menschen schätzen die schwitzenden und bonbonraschelnden Besucher neben sich. Daher reagiert das ITZ als bundesweit erstes Theater auf einen Bedarf, der schon lange Zeit im Deutschen Theaterbetrieb diskutiert wird:

Nicht ins Theater gehen! Mit dem nagelneuen "Stay at home"-Ticket wollen wir dazu beitragen, dass auch diejenigen, die sich bisher nicht für Theater begeistern - oder einfach keinen Bock haben hinzugehen -, endlich sagen können: ich bin theateraffin!

Politisch engagiert auf dem Sofa sitzen und dabei gut aussehen - das mögen wir im ITZ. Deshalb machen wir diese Möglichkeit jetzt allen zugänglich!

Wir finden: einfach mal zu Hause bleiben ist eine Freizeitalternative, die sich saumäßig gut mit regelmäßigem Theaterkonsum verträgt.

Die Presse ist begeistert:
"So geht zeitgemäßes Stadttheater für Alle!" Triehelm Witzbold, Schwäbisches Tagblatt


***Nur kurze Zeit und nur online erhältlich***
Jetzt kulturelles Kapital zum schmalen Preis anhäufen. Das "Stay at home"-Ticket ist nur für kurze Zeit erhältlich! Die Platzzahl ist hingegen - schier unbegrenzt! Auch perfekt als Geschenk für Kulturmuffel geeignet!
Eine Wohnung in der Stadt. Ein Haus auf dem Land. - Ein Stück nach dem Tatsachenroman von Jan Brandt
Es ist sein letzter Tag in Kreuzberg. Nach einer Eigenbedarfskündigung ist Jan Brandt wohnungslos geworden und nimmt Abschied von seiner ehemaligen Heimat. Im Gespräch mit einer Passantin blitzen die Stationen der letzten Jahrzehnte auf: die Ankunft in Berlin Ende der 90er, die wilden Jahre im Prenzlauer Berg, frühe Kontakte in der Berliner Szene und erste Buchveröffentlichungen, diverse Umzüge innerhalb der Stadt, die damals noch so viel Platz für alle hatte und schließlich das Ankommen in der Wahlheimat Kreuzberg. Doch Berlin wandelt sich in kurzer Zeit vom Mieterparadies zum Investorenparadies, und auch Jan Brandts Lebensentwurf scheint plötzlich nicht mehr bezahlbar.

„Durch die Eigenbedarfskündigung war etwas ins Wanken geraten: der Glaube, für immer an einem Ort bleiben zu können. Die Briefe meines Vermieters hatten mir vor Augen geführt, wie brüchig das Leben war. Es war wie ein Riss, der sich plötzlich an der Wohnzimmerwand auftat und der so langsam länger und breiter wurde, dass man ihn zuerst gar nicht als Bedrohung wahrnahm, bis dann eines Tages das ganze Haus in sich zusammenfiel.“

Während seiner monatelangen erfolglosen Wohnungssuche erfährt Jan Brandt, dass das Haus seines Urgroßvaters in Ostfriesland zum Verkauf steht: Ist die Provinz eine Lösung? Ist hier vielleicht Heimat möglich? Aber auch die Rückkehr in den Ort seiner Kindheit gibt keine Antwort auf die Frage nach einem Zuhause, und so steht Jan Brandt schließlich mit zwei Koffern auf den Straßen Kreuzbergs und erinnert sich.

In ihrer neusten Produktion schaut Nicole Oder mit Jan Brandt zurück auf die goldenen Jahre des Berliner Wohnungsmarkts, die Anfänge und Auswüchse der Krise und stellt Fragen, denen heute kaum mehr auszuweichen ist: Was bedeutet Heimat? Wem gehört die Stadt? Wie wollen wir leben?

Diese Veranstaltung wurde abgesagt.
Die WDR 5 Radioshow
Zum ersten Mal präsentiert Axel Naumer seine neue, rasante WDR 5 Radioshow in Dorsten!

Zu Gast sind die Autorin und Comedienne Cordula Stratmann, der Kabarettist und Hörbuchpreisträger Kai Magnus Sting, sowie der Dorstener Lokalmatador Fritz Schaefer.

Die Radioshow bietet aktuelles Kabarett, erstaunliche Talks, ausgesuchte LiveMusik, geheime Tagebuchnotizen, ein bizarres Live-Hörspiel, das spannende News-Quiz und wer weiß, was noch.

Auf den Comedy-Bühnen wurde sie bekannt, im Fernsehen berühmt, mit Büchern sehr erfolgreich: Multi-Talent Cordula Stratmann („Zimmer frei“, „Ellerbeck“, Deutscher Comedypreis, Deutscher Fernsehpreis) zeigt in allen Disziplinen, mal untertourig, mal hysterisch einen unverwechselbaren Querschnitt durch die Höhen und Tiefen des alltäglichen Lebens.

Kaum jemand verzweifelt so lustig wie Kai Magnus Sting an den praktischen Lebensverhältnissen. Kollege Pastewka erklärte "Kai Magnus Sting führt uns in eine Welt, in der Begriffe wie Schnellzug, Änderungsatelier und Röhrkesnudeln noch eine Bedeutung haben.“ Außerdem schreibt Sting Hörspiel-Krimis wie „Tod unter Lametta“ und „Tod unter Gurken“, für die er sogar mit dem Deutschen Hörbuchpreis ausgezeichnet wurde.

Im Radio ist dieses Kabarettereignis schon am 18.04.20 um 15:05 Uhr in der Sendung „Unterhaltung am
Wochenende“ auf WDR5 zu hören.

Für Rückfragen: Radiobühne GmbH, Tel. 0221 – 534 1981
Programmänderungen vorbehalten.

Fotos: ©Harald Hoffmann und Boris Breuer

Einlass ab 19:30 Uhr

Die Veranstaltung ist abgesagt. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an 02362 308080.
Ekstase
Einführung mit Intendantin Insa Pijanka um 19.15 Uhr

EKSTASE
Umbesetzung! Solistin: Dorothea Röschmann, Sopran
Dirigent: Ari Rasilainen
Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz

RICHARD WAGNER (1813-1883)
Vorspiel zur Oper "Parsifal"

GUSTAV MAHLER (180- 1911)
Rückert-Lieder
Blicke mir nicht in die Lieder
Ich atmet’ einen linden Duft
Um Mitternacht
Liebst du um Schönheit
Ich bin der Welt abhanden gekommen

RICHARD WAGNER (1813- 1883)
Vorspiel zur Oper "Die Meistersinger von Nürnberg" WWV 96
Vorspiel zur Oper "Lohengrin" WWV 75
Tristan und Isolde: "Liebestod" WWV 90


Eine Ouvertüre zu einer Oper führt die Themen und beteiligten Persönlichkeiten der darauffolgenden Handlung ein, öffnet den Raum, ist manchmal ein Konzentrat der Oper – entsprechend vielgestaltig können die Ouvertüren sein. „Parsifal“, Richard Wagners letztes Musiktheaterwerk, heißt schon anders, nämlich „Bühnenweihfestspiel“: Als einziges Werk für das Festspielhaus von Bayreuth und die dortige außergewöhnliche Akustik komponiert, spiegelt es die Suche nach dem Gral bzw. dem „reinen Toren“, der die Situation der Gralsritter „erlösen“ kann: Ein stetes Streben, Schreiten und Sehnen bestimmt das Vorspiel. Die Ouvertüre zur Oper „Die Meistersinger von Nürnberg“ leitet auf das geschäftige Treiben der Lehrbuben und Meistersinger hin, lärmend, augenzwinkernd und schon auf die Liebesgeschichte von Eva Pogner und Walther von Stolzing und die Schlussansprache des Hans Sachs verweisend – und die Prügelfuge zum Ende des zweiten Akts klingt auch schon an! In die vergeistigte Welt des Schwanenritters Lohengrin, der Sohn des Parsifal, führt wiederum das Vorspiel zu diesem Werk: Hohe flirrende Streicher, sacht grundiert von den Themen der Bläser, lassen noch nicht ahnen, welche Dramen sich abspielen werden.

Keine Ouvertüre, jedoch ein flammender Schlussgesang erwartet das Publikum in „Isoldes Liebestod“: Verzweifelt sinkt Isolde über dem Leichnam Tristans zusammen, todessehnsüchtig schwingt sich Wagners sinnlichste Musik noch einmal empor.

Einige der schönsten und bekanntesten Lieder von Franz Schubert, Robert Schumann oder Gustav Mahler gehen auf Gedichte von Friedrich Rückert zurück, dem 1788 im fränkischen Schweinfurt geborenen Dichter, Orientalisten, Übersetzer und Sprachwissenschaftler. Auch die Rückert-Vertonungen von Gustav Mahler gehören zu den großartigsten Werken dieses Komponisten, durch die der Dichter gerade für Liedfreunde unsterblich geworden ist. Kraftvoll burschikos oder träumerisch verinnerlicht, lyrisch oder heftig aufbegehrend ist der Kosmos dieser Lieder.

Leider kann die schwedische Solistin Ingela Brimberg aus persönlichen Gründen nicht wie geplant auftreten. Stattdessen ist beim Symphoniekonzert Dorothea Röschmann zu erleben. Die deutsche Sopranistin wurde in Flensburg geboren und studierte Gesang in Hamburg, New York, Tel Aviv und London. Schon in sehr jungen Jahren sang sie im Bach-Chor ihrer Heimatstadt und war später Ensemblemitglied der Berliner Staatsoper Unter den Linden. Ihren internationalen Durchbruch schaffte Röschmann als Susanne in "Le nozze di Figaro" bei den Salzburger Festspielen 1995. Seither war sie dort in zahlreichen Opernaufführungen zu erleben, etwa als Mozarts Ilia, Gräfin Almaviva, Pamina, Servilia, Vitellia und Donna Elvira sowie als Nannetta in "Falstaff", Florinda in "Fierrabras" und als Desdemona in "Otello". Internationale Engagements führten sie u. a. an die Metropolitan Opera, das Royal Opera House Covent Garden in London, die Mailänder Scala, die Wiener Staatsoper und die Bayerische Staatsoper.

Bild oben: Harald Hoffmann

Einlass ab 19.00 Uhr

Die Veranstaltung ist abgesagt.
Misery - W. Goldmann nach Stephen King
MISERY
Krimi nach dem Roman von Stephen King
Deutsch von Hagen Horst

Ein Krimi wie er im Buche steht! Basierend auf einem Roman des Großmeisters Stephen King feierte diese Theaterfassung 2015 ihre Premiere am New Yorker Broadway. Ein atemberaubendes Kammerspiel für zwei fabelhafte Hauptdarsteller.

Der Erfolgsautor Paul Sheldon findet sich nach einem Autounfall in einem abgelegenen Haus wieder. Es gehört Annie, einer Krankenschwester, die Paul aus seinem Autowrack gerettet hat. Paul ist zunächst dankbar für die Hilfe und Aufmerksamkeit, die Annie ihm schenkt. Es stellt sich heraus, dass sie ihn nicht nur kennt, sondern für seinen Fortsetzungsroman, dessen Heldin auf den Namen Misery hört, geradezu verehrt. Doch als Annie erfährt, dass Paul die Romanheldin im letzten Teil der Serie sterben lässt, wandeln sich ihre Gefühle. Sie zwingt Paul, ein weiteres Buch zu schreiben, in dem Misery weiterlebt. Für Paul, durch seinen Unfall ans Bett gefesselt, beginnt ein Kampf auf Leben und Tod.

1990 wurde Stephen Kings Roman „Misery“ mit Kathy Bates und James Caan erfolgreich verfilmt. Das Drehbuch schrieb der zweifache Oscar-Preisträger William Goldman, der auch das Theaterstück verfasste. Atemberaubende Spannung garantiert!

Erleben Sie in den Hauptrollen Franziska Beyer, die zuletzt im Alten Schauspielhaus als Königin Elisabeth in „Maria Stuart“ brillierte, sowie Publikumsliebling Ralf Stech, der 2018 in „Willkommen“ zu sehen war. Regie führt Eva Hosemann, neue Künstlerische Leiterin der Burgfestspiele Jagsthausen und Koleiterin der Stuttgarter Kriminächte.

Vorstellungen 13.3. bis 18.4.2020

Mit Franziska Beyer, Sebastian Faust, Ralf Stech
Regie Eva Hosemann
Bühne und Kostüme Stephan Bruckmeier
Dramaturgie Annette Weinmann

Die Veranstaltung wurde abgesagt.
DIE RIXDORFER PERLEN - "Keine Angst vor Niemand!"
Die drei kampferprobten Tresenamazonen stellen sich in »Keine Angst vor Niemand!« ohne großes Gefackel den Träumen des Publikums für ein besseres Berlin.
»Keine Angst vor Niemand!«

Eigentlich ist es ein Morgen wie so viele andere in der Kneipe »Zum Feuchten Eck«. Als sich die drei Neuköllner Urgesteine Marianne, Jule und Miezeken nach durchzechter Nacht und ihrem ersten Ausnüchterungsschnaps wieder einigermaßen berappelt haben, bemerken sie: Sie haben zwar einen kompletten Filmriss, sind dafür aber seltsam euphorisch gestimmt. Welche alkoholgeschwängerte, große Utopie hat die gesamte Belegschaft im »Feuchten Eck« in der vorherigen Nacht nur derart begeistert?

»I have a dream – Ich habe eine Traum!«

In ihrer neuen Show stellen sich die drei kampferprobten Tresenamazonen ohne großes Gefackel den Träumen des Publikums für ein besseres Berlin. Für die Umsetzung dieser Vision improvisiert sich das Trio infernale dabei um Kopf und Kragen. Denn wenn nicht in Neukölln, wo sonst kann man vom Barhocker aus die »Schnappseillaise« anstimmen und eine Revolution anzetteln?

Die entscheidende Frage des Abends geht daher schon vor Beginn der Show direkt ans Publikum: Was würdest du tun, wenn du Königin von Berlin wärst?

–––––––

Hinweis zu den Ticketkategorien:
Neben dem Kauf unseren regulären Tickets haben Sie die Möglichkeit, einen Tisch für 5 Personen zu reservieren (per Telefon oder per Mail). Mit der Tischreservierung haben Sie außerdem die Möglichkeit, unser Weinpaket zu buchen. Für 30,00 € pro Person bekommen Sie dann einen Tisch, Tickets für 5 Personen und 2 Flaschen Wein (eine Flasche Rotwein & eine Flasche Weißwein).

Bitte beachten Sie: Das Tisch & Weinpaket ist nur im Vorverkauf erhältlich und nicht an der Abendkasse. Sie können dieses Paket nur für ganze Tische zu 5 Personen erwerben. Bei Fragen wenden Sie sich gerne an unsere Hotline unter der Nummer 030 56 82 13 33.

Einlass: 19:15 Uhr

Diese Veranstaltung wurde abgesagt.
Oliver! - Musical von Lionel Bart nach Charles Dickens´ Oliver Twist
Der Waisenjunge Oliver Twist fristet Mitte des 19. Jahrhunderts in einem Armenhaus von London ein elendes Dasein. Dort muss er zusammen mit vielen anderen Kindern harte Arbeit verrichten. Als er eines Tages beim kargen Mittagessen die Frechheit besitzt, um Nachschlag zu bitten, wird die Leiterin der Anstalt so wütend, dass sie Oliver schnellstmöglich loswerden will. Sie überlässt ihn dem Kirchendiener Mister Bumble, der ihn an den Leichenbestatter Mister Sowerberry verkauft. Doch Oliver läuft davon und trifft auf Artful Dodger, einem jungen Taschendieb, der ihn mit Fagin, dem ungekrönten König einer Diebesbande bekannt macht. Von Fagin lernt Oliver die Kunst des Taschendiebstahls und wird in die Gruppe junger Diebe aufgenommen. In Nancy, einer Absolventin von Fagins Diebesschule, findet er eine mütterliche Beschützerin unter den Dieben, doch schon sein erster eigener Diebeszug schlägt fehl. Der Bestohlene ist Mr. Brownlow, ein gutmütiger, älterer Gentleman, der Oliver mitnimmt und in sein Haus bringt. Fagin befürchtet, dass Oliver seine Bande verrät und will ihn entführen lassen. Eine wilde Jagd beginnt …

Lionel Bart gelang mit seinem Musical »Oliver!« eine berührende wie mitreißende Schilderung von Olivers Abenteuern im Londoner Ganovenmilieu, die zu einem großen Erfolg am Broadway wurde. Ein fantasievolles Musical über Einsamkeit und Freundschaft, über Armut wie über krumme und gerade Wege – mit packender Musik, originellen Tanznummern, viel Humor und jeder Menge Energie!

Nach „Cats“- for Kids eine neue Gelegenheit für unseren Kinder- und Jugendchor in einem Musical sein Talent zu beweisen – und dabei erstmals zusammen mit dem Schauspielensemble und dem Opernchor des Theaters auf der Bühne zu stehen.

Die Veranstaltung ist abgesagt.
•verschoben auf 08.10.20• GASTSPIEL Irmgard Knef Solo for one - Musical Comedy - Ein Lied kann eine Krücke sein -
Liebe Freunde*innen des „Clack“-Theaters,

unsere Herzen sind schwer, denn der Virus hat uns unser Theater entrissen. Wir dürfen bis auf Weiteres nicht mehr öffnen, das hat der Landkreis Wittenberg als eine DER zahlreichen Maßnahmen zur Eindämmung der Infektion beschlossen. Wir finden das richtig, aber wir bedauern es auch, denn gerade jetzt würden wir besonders gern für Abwechslung, für Unterhaltung, für Spaß sorgen.

Wie geht es jetzt weiter? Wir bemühen uns zunächst, die Veranstaltungen, die nun angestanden hätten, zu verschieben. Die entsprechenden Eintrittskarten behalten dann ihre Gültigkeit. Wir rechnen aber damit, dass der Spielbetrieb mindestens bis zum 19. April ausgesetzt ist. Wenn Sie bis dahin Tickets für Veranstaltungen gebucht haben und nicht auf eine Verlegung warten wollen, haben sie zwei Möglichkeiten: Sie kommen zu uns und tauschen die Karten gegen einen Gutschein oder eine Karte für EINE spätere Veranstaltung. Und nein, Bargeld können wir leider nicht auszahlen. Die zweite Möglichkeit: Sie machen das „Clack“ zu Ihrer Herzensangelegenheit und spenden die Karte – an uns. So helfen Sie dem „Clack“ und seinem Team, die erheblichen Einbußen durch die Schließung zu verringern und so den Fortbestand des Hauses zu sichern.

Über den aktuellen Stand unterrichten wir Sie fortlaufend auf unserer Website und unseren Social Media-Präsenzen.

Herzlichen Dank für Ihre Geduld und Ihr Verständnis,

Bleiben Sie gesund!

Ihr Team des CLACK Theaters

Vorstellung verschoben • auf 08.10.2020 • Mi bis Sa persönliche Beratung 14 bis 16 Uhr unter 03491/ 459245
Amsterdam Klezmer Band - Klezmer mit neuen Einflüssen aus Balkan, Ska und Jazz
Klezmer mit neuen Einflüssen aus Balkan, Ska und Jazz

Wer aufgrund des Bandnamens puristische jiddische Folklore erwartet, wird nicht schlecht staunen, denn die Niederländer kombinieren die Klezmer-Tradition auf ihrem jüngsten Album »Oyoyoy« mit Slawischem vom Schwarzen Meer, Balkan Brass und osteuropäischen Rhythmen. Dazu kommen Klassikmomente, Blues, Jazziges, Reggae- und Rap-Klänge. Eine einmalige Stilmelange.

Die Anfänge der »Amsterdam Klezmer Band« liegen Mitte der 90er-Jahre. Die Newcomer traten in den Gassen, Parks und Lokalen ihrer Heimatstadt auf. Der Durchbruch geschah schließlich 2001 beim Noorderslag Festival in Groningen, wo die Gruppe mit ihrem ansteckenden Klezmer-Sound wahre Begeisterungsstürme entfesselte. Am Folgetag waren die Feuilletons voll des Lobes, kurze Zeit später riefen Konzert- und Festivalagenturen mit Auftrittsangeboten an.

Wie ihre Vorbilder, die »Klezmorim«, jene fahrenden Musikanten jüdischer Abstammung, ist die »Amsterdam Klezmer Band« in der ganzen Welt unterwegs und hat bereits 1.000 Konzerte in 34 Ländern gespielt.

Besetzung: Jasper de Beer, Job Chajes, Alec Kopyt, Gijs Levelt, Joop van der Linden, Janfie van Strien, Theo van Tol

Fotos: Fred van Diem

Einlass ins Haus ab 18:30 Uhr

Bitte wenden Sie sich an die Theaterkasse am Stadtmarkt 7A, 05331-86501. Für diese Veranstaltung sind derzeit keine Karten ONLINE verfügbar.
Bed of Roses
Bed of Roses
Rock-Musical von Ingmar Otto – Uraufführung

„Wir waren jung, andauernd verknallt und uns lag die Welt zu Füßen. Jetzt sind wir alt und sollten uns wiedersehen“ stand in der Betreffzeile der Mail, ihr Inhalt lediglich: 18. Juni im Häwelmann, um acht nicht ab acht. Absender Kloppi.
Während Mike derartige Mails gar nicht erst öffnet, löst das bevorstehende Klassentreffen bei Tine Aktionismus aus. Warum zu diesem Anlass nicht noch mal die alte Schulband zusammentrommeln und so richtig die Sau rauslassen - nur noch einmal, wie damals bei der legendären Abschiedsparty. So treffen die Bandmitglieder zur Probe für das große Comeback ihrer Band „Sunrisedown“ in der alten Kneipe Häwelmann aufeinander. Sehr zum Ärger von Herrn Winter, der sich und die Kneipe eigentlich aufgegeben hatte und nur der guten alten Zeiten willen wieder die Zapfanlage anwirft.

Viel hat sich verändert. Der selbstbewusste Bassist Falco ist mit der Zeit als städtischer Angestellter etwas steifer und zynischer geworden und der Schlagzeuger Kloppi predigt als Kaplan lieber Nächstenlieben, als nächtelang um die Häuser zu ziehen. Der Gitarrist Muckel, nennt sich jetzt nur noch Mike und hat seine Ambitionen die Musikerkarriere voranzutreiben auf Eis gelegt. Sein Schwarm Tine ist immer noch Powerfrau durch und durch, hat nun aber als emanzipierte Familienmutter ihre eigenen Probleme zu lösen. Aus den Teenies sind gestandene Leute geworden.

Sie fangen an zu spielen und nach den ersten Takten können sie ihn spüren: den Spirit ihrer Jugend – im Häwelmann liegt wieder der Duft der ersten großen Lieben in der Luft, verschüttetes Bier auf schweißnassen T-Shirts und die Vorfreude auf ein erwachsenes Leben nach der Schulzeit weht durch den Partystadl. Nur etwas fehlt. Tamara, die Fünfte im Bunde lässt sich einfach nicht blicken.

Hintergrundinfos:
Da ist Rock drin: „Bed Of Roses“ wird die Wände des Kammertheaters mal wieder zum Wackeln bringen, nach „Show Must Go On“ hat Ingmar Otto das nächste Rockmusical geschrieben. Ein Musical über Freundschaft, Altern, Toleranz und die Liebe zur Musik… Zu erwarten sind weltbekannte Balladen und unsterbliche Rocksongs von Interpreten wie Jon Bon Jovi, Nirvana, Green Day, Guns N‘ Roses und vielen weiteren Rock-Klassikern.

Auf der Bühne gibt es ein Wiedersehen mit Staatstschauspieler Stefan Viering, der u.a. in „Der blaue Engel“ und „Sonny Boys“ spielte und mit Dorothée Kahler, die Teil des „Show must go on“ Ensembles ist. Außerdem können sich die Zuschauer auf vier neue Gesichter freuen, darunter Raffaele Bonazza, Oliver Polenz und Luisa Wöllisch. Luisa Wöllisch hat sich als Schauspielerin einen Namen gemacht. Bereits 2017 wirkte sie in der deutschen Kriminalkomödie „Grießnockerlaffäre“ in einer Nebenrolle mit, im Kinofilm „Die Goldfische“ spielte die Tutzingerin ihre erste Hauptrolle.

TERMINE Im Kammertheater (K1), Herrenstraße 30/32
Premiere: 6.3.2020
Vorstellungen: 7.3. bis 3.5.2020

BESETZUNG
Mit Raffaele Bonazza, Dorothée Kahler, Oliver Polenz, Joseph Reichelt, Stefan Viering und Luisa Wöllisch.

Text & Inszenierung: Ingmar Otto
Musikalische Leitung: Paul Taube
Bühne: Manuel Kolip
Kostüme: Christina Pantermehl

Die Veranstaltung wurde abgesagt.
Heimatgefühle präsentiert von Sigrid & Marina
„HEIMATGEFÜHLE – Das Konzertprogramm mit Herz“ präsentiert von SIGRID & MARINA Auch 2020 werden die beiden Schwestern aus dem Salzkammergut ihr einzigartiges Tourneeformat „Heimatgefühle“ mit komplett neuem Programm präsentieren und jeden Freund von gut gemachter und ehrlicher volkstümlicher Musik damit begeistern, denn Sigrid & Marina bleiben seit mehr als 20 Jahren ihrem Musikstil – der Volksmusik treu. Die Beiden überraschen bei diesem Erfolgskonzept nicht nur mit besonderen Melodien aus ihrer Heimat und ihrem vielseitigen musikalischen Können, sondern auch mit den schönsten Bildern aus den Bergen, einem einmaligen alpenländischen Bühnenbild und einem speziellen musikalischen Sketch, gespielt von den beiden Gastgeberinnen, der die Lachmuskeln der Konzertbesucher ordentlich anstrengt. Außerdem begrüßen die beiden Schwestern auch musikalische Gäste. Das sind im Jahr 2020 die legendären Wildecker Herzbuben, die auf dieser Heimatgefühle-Tournee ihr 30jähriges Bühnenjubiläum sowie „30 Jahre Herzilein“ feiern und eindrucksvoll beweisen werden, dass ihr Repertoire weit über diesen großen Erfolgshit hinausreicht. Weiters wird Alexander Rier aus Südtirol seine schönsten Melodien mitbringen, aus seinem Leben in Kastelruth erzählen und den Zuschauern zeigen, dass er sich auf seinem berühmten Nachnamen nicht ausruht, sondern erfolgreich eigene Spuren in der Musik hinterlässt. Außerdem werden Sigrid & Marina gemeinsam mit ihren musikalischen Gästen viele bekannte Klassiker anstimmen, die die Besucher zum Mitsingen animieren und in schönen Erinnerungen schwelgen lassen. Seit ihrem Sieg beim Grand Prix der Volksmusik sind Sigrid & Marina das erfolgreichste österreichische Duo und aus der Volksmusik-Welt nicht mehr wegzudenken - seit 22 Jahren begeistern sie ihr Publikum. Ihre Heimatverbundenheit, Bodenständigkeit und Herzlichkeit sind neben ihren einzigartigen glockenklaren Stimmen und der unverkennbaren Zweistimmigkeit die Merkmale, die die Fans so sehr an den Schwestern lieben. Erleben Sie echte Heimatgefühle, kommen Sie mit auf eine musikalische Wanderung durch die atemberaubende Bergwelt der Alpen und freuen Sie sich mit den größten Volksmusik-Hits und vielen neuen Liedern auf eine stimmungsvolle Hüttengaudi.

Einlass: 15:00 Uhr

Hier keine Tickets verfügbar
Schramberger Schwabengipfel 2020 - Fräulein Wommy Wonder - "(Ups… schon 35?) Reizend!"
Frl. Wommy Wonder ist die schwäbische Kabarettistin und Travestiekünstlerin Nummer eins. Mit ihrer mächtigen Turmfrisur und den funkelnden Abendkleidern strahlt sie im Spotlight der großen Bühnen Deutschlands und zelebriert Unterhaltung mit Haltung. Mit besinnlichen Chansons, Satire, Kabarett und Comedy zielt sie über die Gürtellinie und trifft das Publikum mitten ins Herz.

Auf der Bühne stand sie zum ersten Mal 1984. Seitdem etablierte sich das Fräulein mit dem bürgerlichen Namen Michael Panzer fest in Kabarett- und Travestieszene und ist nicht mehr aufzuhalten. Frl. Wommy Wonder feierte bereits zahlreiche Premieren, füllte Theater wie das Renitenztheater in Stuttgart bis auf den letzten Platz, wurde mehrmals als „Drag-Queen des Jahres“ ausgezeichnet und moderierte 2002 die Oscar-Nacht in Baden-Württembergs Hauptstadt. Unzählige abendfüllende Programme, bei denen die „wonderbaren“ Kultfiguren Elfriede Schäufele und Kaiserin Sissi natürlich nicht fehlten, begeisterten bereits quer durch alle Generationen.

Mit traumhaft langen Beinen und verrückt hohen Highheels balanciert das Fräulein auf dem schmalen Grad der Verwandlung und überzeugt mit ihrer künstlerischen Symbiose von Kabarett und Travestie. Frl. Wommy Wonder ist eine Stilfigur und ihre frechen Witze sind pure Freude für Herz, Hirn und Zwerchfell!

Einlass: 19:00 Uhr

Hier keine Tickets verfügbar
Peabody & Mudrich (UK/DE)

Dave Peabody (UK) & Regina Mudrich (DE)

old blues, some early jazz... and the odd oddity

 

Das Programm dieses international besetzten Duos besticht durch prickelnde Lebendigkeit und große Abwechslung. Man nehme eine reichliche Menge vom Acoustic Blues, eine Prise alten Jazz und eine beliebige Anzahl musikalischer Seltsamkeiten - das ist das magische Rezept des ungleichen und doch so füreinander geschaffenen Duos, das Eigenes, jedoch in erster Linie die Musik Amerikas zu Beginn des 20. Jahrhunderts charmant, humorvoll, spritzig, immer überraschend und überaus unterhaltsam das präsentiert.
Dave und Regina trafen sich im Oktober 2014 im Gewoelbe Vegesack (Bremen, Deutschland). Er war in Deutschland, um eine Solo-CD anlässlich seines 50jährigen Bühnenjubiläums aufzunehmen. Er war begeistert von Reginas musikalischem Können und ihrem sensiblen Improvisationsgeschick und bat sie in den kommenden zwei Tagen mit ihm gemeinsam zu proben. Ohne zu zögern lud er sie ins Studio ein um einige Songs aufzunehmen. Daraus entstand das Album Right Now Blues, eine Mischung aus frühem Blues und eigenen eher ungewöhnlichen Songs mit caribischen Einflüssen bis hin zu frühen Jazzsongs, auf dem Regina in fünf Tracks zu hören ist. Peabodys Album wurde weltweit in den Bluesmagazinen sehr positiv rezensiert. Seither sind sie europaweit als Duo unterwegs. 2016 waren sie als einzige Artisten im Bereich „Acoustic Blues“ Gast beim Duvel Blues Festival eingeladen, 2017 waren sie Headliner des Bluesfestival Mettmann. Das neue Album „Some Of These Days“ wurde unter dem Label TimeZone offiziell am 08. März 2019 released.

 

Mahndorf

28.03.2020
20:00 Uhr
Tini Thomsen's MaxSax

„Wir sind 5 Vulkane, die ausbrechen!"

Für Tini Thomsen ist ein künstlerisches Leben ohne die Lust auf Neues und ohne die Weitung ihres musikalischen Horizonts nicht vorstellbar. Die Baritonsaxophonistin und Komponistin ist immer auf der Suche nach neuen Ausdrucksmöglichkeiten, -formen und Betätigungsfeldern. So hat sie Sergej Prokofjews musikalischem Märchen Peter und der Wolf ein jazzmusikalisches Gewand verpasst, Big Band-Arrangements für die Jazz Baltica Allstar-Band geschrieben und für ihr Saxophonquartett Q4 oder das Streichquartett Quartet Quinetique komponiert und arrangiert. Aber ihre wahre Liebe gilt ihrem Quintett MaxSax. Seit diese Band 2014 ihr Debütalbum „MaxSax“ auf den Markt gebracht hat, schwimmt sie auf einer regelrechten Welle des Erfolgs.

Viele fragten sich ob der so bislang nie zuvor gehörten und hochenergetischen Verschränkung von Rock und Jazz verwundert, warum denn bislang niemand auf diese Idee gekommen sei. Durch die neue Besetzung mit Tini Thomsen am Baritonsaxophon, Nigel Hitchkock am Altsaxophon, Tom Trapp an der Gitarre, Mark Haanstra am Bass und Joost Kroon am Schlagzeug klingt die Band so richtig rund und homogen. Durch die Hinzunahme des zweiten Saxophon hat die Band viel mehr solistische Möglichkeiten und mehr Soundvariablen in petto. Die brachialen Elemente der ersten Platte sind zwar noch vorhanden, sind aber wohldosierter in einem weiter gefassten Klangbild verteilt.

Einladungen an die Ostsee zur Jazz Baltica oder zum North Sea Jazz Festival nach Rotterdam folgten. Der IB.-SH Jazz Award 2015 und der Deutsche Musikautorenpreis in der Sparte Jazz/Crossover 2016 sind nur zwei der renommierten Auszeichnungen, die die Musikerin für ihre Arbeit bislang verliehen bekommen hat.

Das neue Album "SHIFT"

Nun endlich also Shift, das dritte Album von Tini Thomsen’s MaxSax. Und natürlich haben die Saxophonistin und ihre Band – wie kann es bei diesem Albumtitel anders sein – an einigen Stellschrauben gedreht, um dem ohnehin schon sehr individuellen Gruppensound einen etwas veränderten „Spin“ zu geben. Die rabaukenhafte Urgewalt der ersten beiden Alben ist auf Shift einer nuancierteren und wohltemperierteren Ästhetik gewichen, die, ohne der Musik ihre immense Kraft zu nehmen, auf starke Kontraste setzt.

Licht und Schatten, Volten und Wendungen, feine dramaturgische Details, die Musik auf Shift steckt so voller Überraschungsmomente und Disparititäten, dass es fast an ein Wunder grenzt, dass sie durchweg von einer Klarheit und Unmissverständlichkeit geprägt ist. Zweifellos hätte sich Tini Thomsen bequem zurücklehnen und die erfolgreichen Konzepte der beiden Vorgänger einfach auf Shift übertragen können. Aber die Saxophonistin wäre ihren eigenen Ansprüchen nicht gerecht geworden, hätte sie einfach ihr bewährtes Blatt gespielt und dabei auf kreativen Stillstand gesetzt. So ist Shift ein mutiges Album geworden, das nicht nur mit seinen ideenreichen und fantasievollen Kompositionen punktet, sondern auch eine Band mit höchst originärem Gruppensound präsentiert, der abseits jeglicher Konventionen verortet werden muss.

co>labs

Wir sind nicht rassistisch. We are happy. Und offen. Und tolerant sowieso.
Wir akzeptieren auch die Anderen. Wir sind kluge Individuen, unabhängig von Hautfarbe.
No problems. Wir haben reine, weiße Westen.
We live happily in Happyland. Oh jippie yeah.

co>labs will mit der Tanz-Performance „NUR MUT- eine Häutung“ sich selbst und alle, die nicht kneifen wollen, zum Hinschauen bewegen. Dorthin, tief, wo es unbequem wird. Wo es gemurmelte Sätze gibt wie „Wissen die, dass ich schwarz bin?“. Wo es Angst gibt. Wo weiße Privilegien sichtbar werden. Wo Haltung gefragt ist. Wo im Nichtgesagten aber Gedachten, im Nichtoffenbarten aber Unterschwelligen, im Illegalen aber Legitimierten rassistische Strukturen Hand in Hand gehen mit dem schönen Leben.
co>labs geht im Angesicht des deutschen Stillseins zum Thema Rassismus in die Knie – um aus voller Kraft wieder aufzustehen und Mut zu machen. Sich selbst in die Mangel zu nehmen, sich diese Fragen anzusehen: Welche Mechanismen schreibt die europäische Kolonialvergangenheit und ihre Konsequenzen immer und immer wieder in die (deutsche) Gegenwart ein? Welche Abwehrreaktionen greifen, wenn Weißsein als Konzept markiert und in Frage gestellt wird? Welche individuellen und gesellschaftlichen Kräfte kommen in Rage, wenn Rassismus zum Thema gemacht wird – sodass Machtstrukturen ins Wanken geraten?
Mit „NUR MUT- eine Häutung“ macht co>labs viel heiße Luft zu dünnem Eis. Darauf zu tanzen und den Wunsch nach einer Welt, frei von Demütigung und Grausamkeit in seinem ganzen Pathos zu einer innerlichen Auseinandersetzung mit sich selbst werden zu lassen: Das bewegt co>labs. Man muss es laut sagen: There are no races.


CHOREOGRAFIE, REGIE Beate Höhn
DRAMATURGIE Katharina Baur
BÜHNE Alexandra Hojenski
KOMPOSITION Wolfgang Eckert
KOSTÜM Susanne Suhr
LICHT, TECHN. PRODUKTIONSLEITUNG Sasa Batnozic
ASSISTENZ Miriam Sapio
HOSPITANZ Lea Höhn
PRODUKTIONSBEGLEITUNG Janine Joyner
TANZ, PERFORMANCE Max Levy, Rouven Pabst, Kirill Berezovski, Johannes Walter, Lenya Albrecht

 

Eine Koproduktion mit der Tafelhalle Nürnberg, mit freundlicher Unterstützung der TanzZentrale e.V., gefördert von der Stadt Nürnberg. Dieses Projekt wird ermöglicht durch den Bayerischen Landesverband für zeitgenössischen Tanz (BLZT) aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, der Kunst- und Kulturstiftung der Nürnberger Nachrichten und des Bewerbungsbüros Kulturhauptstadt Europas N2025.

Mutter Courage und ihre Kinder von Bertolt Brecht

Mutter Courage und ihre Kinder
von Bertolt Brecht
Tragaudion e.V.


Eine Chronik aus dem Dreißigjährigen Krieg. »Was eine Aufführung von Mutter Courage«, schrieb Brecht einmal, »hauptsächlich zeigen soll: Dass die großen Geschäfte in den Kriegen nicht von den kleinen Leuten gemacht werden. Dass der Krieg, der eine Fortführung der Geschäfte mit anderen Mitteln ist, die menschlichen Tugenden tödlich macht, auch für ihre Besitzer. Dass er darum bekämpft werden muss.«

___________________
Eintritt
15,00 €
Ermäßigt 10,00 €

Tickets
info@tragaudion.de

Veranstalter
Tragaudion e.V.

München

28.03.2020
20:00 Uhr
FRANKENSTEIN

Viktor will wissen. Ist hochintelligent und extrem neugierig. Irgendwann besessen von der Idee, Totes zum Leben zu erwecken. Als es ihm (er ist inzwischen Student in Ingolstadt) schließlich gelingt, seine »Komposition« ins Leben zu befördern, packt ihn das Grausen: Was er sieht, ist das abgrundhässliche Zerrbild eines Menschen. Eine Katastrophe. Angeekelt überlässt er »das Monster« sich selbst - in der Hoffnung auf sein baldiges Verenden; flüchtet sich in Krankheit, lässt sich vom besten Freund gesundpflegen und verdrängt das Ganze. Bis Horrornachrichten aus der Heimat kommen: sein kleiner Bruder wurde ermordet, der Mord einem Hausmädchen angedichtet. Viktor meint den Mörder zu kennen...

Der wohlbehütete Spross einer angesehenen Genfer Familie und seine Kreatur, die einsamste Gestalt, die je die Welt durchstreifte: Ihre Begegnung - passenderweise auf dem »Mer de Glace« am Mont Blanc - steht im Zentrum. Das Geschöpf, seinem Schöpfer in jeder Hinsicht überlegen (insofern war Viktors Grenzüberschreitung - außer in ästhetischer Hinsicht - von Erfolg gekrönt), dessen kurzes Leben ein einziger Schrei nach menschlicher Nähe ist; und der sich isolierende Wissenschaftler, der Gott spielt, aber keine Verantwortung übernimmt für das Geschaffene: Sie treffen eine Vereinbarung.

Am Ende, vereint in Hass und Rachsucht, einer des anderen »Schatten«, liefern sie sich einen Showdown auf brüchigem Eis in den Wüsten des arktischen Ozeans. Die obsessive Jagd mündet jedoch nicht in den von Viktor so ersehnten Kampf Mann gegen Mann...

Alles wirkliche Leben ist Begegnung. Martin Buber

Markus Beisl | Judith Bopp | Arno Friedrich
Patricia Ivanauskas | Sven Schöcker | Daniel Wittmann

Regie Andreas Seyferth Übersetzung/Fassung Margrit Carls Raum + Videos Peter Schultze Kostüm Johannes Schrödl Klangdesign Axel Nitz Lichtdesign Jo Hübner  Technik Max Reitmayer/Bogdan Domanskyy

 

Markus Barth – „Haha… Moment,was?“

Der Krisenstab der Stadt Köln hat am 13.03.2020 entschieden, Bürgerhaus Stollwerck, wie eine Reihe anderer städtischer Einrichtungen wegen der Corona-Pandemie vom 14.03. bis zum 19.04.2020 zu schließen. Sofern Sie Eintrittskarten für unsere Veranstaltung haben, können Sie diese bei den jeweiligen Vorverkaufsstellen zurückgeben oder auch gerne, nach Abstimmung mit dem Theaterbüro für zukünftige Veranstaltungen umbuchen oder gutschreiben

Ein halbes Jahr war Markus Barth auf Reisen und seit er zurück ist, besteht sein Leben fast ausschließlich aus „Haha... Moment, was?“-Situationen.

„Haha... Moment, was?“ - das ist diese Millisekunde zwischen spontanem Lachen und „Oh verdammt, die meinen das ernst!“. Zwischen „Du verarschst mich doch!“ und „Hui, du machst das aber hartnäckig!“. Zwischen „Weißte, was ich gerade verstanden habe?“ und „Ach, das hast du wirklich gesagt?“.

Kurz: Die Momente, in denen dir schlagartig klar wird, dass die globale Kaffeetafel bisweilen gehörig einen an der Waffel hat. Und diese Momente sind überall: Im Supermarkt und in der Politik, in der Religion und an der Wursttheke, in der U-Bahn und in Veronika Ferres-Tweets.

Markus Barth zeigt in seinem neuen Stand-up Programm den einzig sinnvollen Umgang mit akutem Weltenwahnsinn auf: Lachen, wundern, wieder lachen. Hilft doch alles nix. Natürlich kann man das Leben bierernst nehmen. Aber wer bei Bier ernst bleibt, hat ja wohl überhaupt nichts verstanden.

Info

Markus Barth, geboren 1977 in Bamberg, wuchs auf in Zeil am Main (,,Fachwerk! Frohsinn! Frankenwein!"). 1999 zog er nach Köln (,,Kölsch! Klüngel! Karneval!"). Dort arbeitet er als Autor und Headwriter für zahlreiche Fernsehshows (von ,,Die Wochenshow" über ,,Ladykracher" bis "Die heute Show" und "Nix Festes") und verschiedene Bühnenkünstler.

Seit 2007 steht Markus Barth auch selbst als Standup-Comedian auf der Bühne, ist im Radio zu hören ("WDR5 Kabarettfest", "Die WDR Vorleser") und hat zahlreiche Fernseh-Auftritte, unter anderem beim ,,Quatsch Comedy Club" (Sky 1) und "Pufpaffs Happy Hour" (3sat). Sein aktuelles Soloprogramm heißt "Haha... Moment, was?".

Für "Ladykracher" gewann Markus Barth mehrfach den Deutschen Comedypreis. 
2012 wurde er für sein Standup mit dem Bremer Comedypreis ausgezeichnet, 2014 gewann er Münsterländer Kabarett-Preis "Kiep", 2017 den Hannoveraner Publikumspreis "Spezialist" 

Von Markus Barth erschienen mittlerweile acht Bücher, unter anderem "Der Genitiv ist dem Streber sein Sex", "Mettwurst ist kein Smoothie" (beide Rowohlt), "Soja-Steak an Vollmondwasser - Das Handbuch der überschätzten Lebensmittel" (Lappan) und zuletzt "Zwanzigtausend Reiseleiter - Wenn dich wildfremde Menschen quer durch den Kontinent schicken" (BoD).

KAMMERMUSIK: VORBILD KLASSIK

WERKE VON LUDWIG VAN BEETHOVEN UND CARL REINECKE

Hyperion-Trio:
Oliver Kipp | Violine
Katharina Troe | Violoncello
Hagen Schwarzrock | Klavier

Im zwanzigsten Jahr seines Bestehens legt das Hyperion-Trio eine bemerkenswerte Gesamteinspielung der Werke für Klaviertrio von Carl Reinecke vor.
Reinecke, der von seinen Zeitgenossen mit den höchsten Ehren bedacht wurde, hielt sich in seiner bescheidenen Art selbst für einen Epigonen Schumanns und Mendelssohns. Doch er warmehr als ein billanter leidenschaftlicherMusiker – hören Sie selbst!

Das Hyperion-Trio hatte bereits zwei Jahre nach seiner Gründung 1998 den Internationalen Johannes-Brahms-Wettbewerb für Kammermusik in P.rtschach gewonnen. Seither ist das Trio auf den internationalen Konzertpodien und Festivals sehr gefragt und machte sich mit einem Repertoire von über 250 Werken und zahlreichen Uraufführungen einen weltweit geachteten Namen. Zahlreiche CD-Produktionen mit Werken von Robert und Clara Schumann, Franz Schubert, Felix Mendelssohn Bartholdy, Johannes Brahms, Franz Liszt aber auch Emil Hartmann, Iwan Knorr, Paul Graener wurden von der internationalen Presse gefeiert und ausgezeichnet. Jüngere Veröffentlichungen beschäftigen sich mit dem Gesamtwerk für Klaviertrio von Robert Kahn sowie der Trio-Phantasie und den Wildgans-Liedern von Joseph Marx. 2016 initiierte das Hyperion-Trio das Kammermusikfestival Klanginsel Helgoland, welches nun jedes Jahr am Himmelfahrtswochenende Kammermusikinteressierte an wechselnde reizvolle Orte der Insel lockt.

Die Reihe „Kammermusik“ wird von der Stadtsparkasse Magdeburg gefördert.

VV*: PK 1 - 14,- / erm. 11,- € | PK - 2 12,- / erm. 9,- €
AK: PK 1 - 17,- / erm. 13,- € | PK - 2 15,- / erm.12,- €

*im Vorverkauf fallen zusätzliche Gebühren an

Volksstimme Service-Center, Tourist Information, Kartenhaus im Allee-Center

Tickethotline: 0391.540 6777

Julian Steckel

Benjamin Britten Four Sea Interludes op. 33 a

Édouard Lalo Konzert für Violoncello und Orchester d-Moll

Johannes Brahms Sinfonie Nr. 4 e-Moll op. 98



Julian Steckel Violoncello

Nationaltheater-Orchester Mannheim

Alexander Soddy Leitung



Der Solist dieses Abends ist schlichtweg eine Offenbarung. Mit bestechender Musikalität und instinktiver Stilsicherheit stürmte Julian Steckel nach seinem Sieg beim bedeutenden ARD-Musikwettbewerb die internationalen Konzertpodien und gab seine Stelle als Solocellist des Rundfunk-Sinfonieorchesters Berlin zugunsten einer Solokarriere auf. Sein Spiel, so ein Rezensent der »Süddeutschen Zeitung«, zeichnet sich durch »Kraft ohne Druck, Klugheit ohne Zurückhaltung, Humor ohne Koketterie« aus. Im Forum am Schlosspark stellt sich der agile Mittdreißiger mit dem populärsten Werk eines hierzulande eher selten zu hörenden Komponisten vor: dem mal feurigen, mal sanft verträumten und mit einer ordentlichen Portion spanischem Lokalkolorit gewürzten Cellokonzert des Franzosen Édouard Lalo.



Dieses Meisterwerk kombinieren das Nationaltheater-Orchester Mannheim und sein Generalmusikdirektor Alexander Soddy unter anderem mit der letzten Sinfonie des Lalo-Zeitgenossen Johannes Brahms. Denn es ist das romantische Kernrepertoire, das dem englischen Dirigenten besonders am Herzen und dem Orchester von jeher in den Genen liegt.


Ludwigsburg

28.03.2020
19:30 Uhr
Nomádes...

Zum Abschluss der Dialogaustellung Zwiegespräch in der japanisch-deutschen Tenri KulturWerkstatt e.V. wird Claudia Robles - Angel ein Konzert aus ihrer Konzertreihe Nomádes... aufführen _ ein Dialog von elektroakustischen und audiovisuellen Stücken von japanischen und deutschen Komponist*innen.

Finissage mit Konzert | Nomádes...
15€ _ bei Reservierung 10€
https://nomadesconcerts.wordpress.com

Zwiegespräch
Die japanische bildende Künstlerin Naomi Akimoto und die Kölner Medien/Klang-Künstlerin Claudia Robles - Angel treten in ihrer Ausstellung in einen interkulturellen und intermedialen Dialog. Entlang der Linien "Natur und Stadt" entspinnt sich ein Zwiegespräch der beiden Kulturen und Medien, das sich in einer Rauminstallation abbildet. Dazu arbeiten beide Künstlerinnen sowohl mit materiellen Gegenständen wie Keramik als auch mit immateriellen Medien wie Licht und Klang. So verknüpfen sich Natur und Stadt, Ost und West, Gegenwart und Tradition.
https://www.facebook.com/events/139827700527632/

Köln

28.03.2020
19:00 Uhr
Kriminaltango. Literarisch-musikalische Spurensuche mit Agatha Christie

Nachts im Nebel an der Themse tanzt Mackie Messer einen Tango, während Goldfinger und Krimi-Mimi sich zum Taubenvergiften im Park verabredet haben – es hätte also eigentlich ein ganz schöner Abend werden können, wäre nicht plötzlich Miss Marples entsetze Stimme zu hören gewesen: „Murder, she said“…
Sabine Paas (Gesang, Lesung) und Ralf Gscheidle (Akkordeon, Geräusche) präsentieren einen verbrecherisch-musikalischen Abend über Kleptomaninnen, Giftmörder und andere Ganoven auf den Spuren von Edgar Wallace, Agatha Christie und James Bond!
„Akkordeon und Stimme: eine gute klangliche Melange, wobei das Duo in Gestik und Feinabstimmung beste theatralische und musikalische Unterhaltung bietet. Theater im Taschenformat!“ (WAZ)
Sabine Paas lebt und arbeitet als Schauspielerin, Sprecherin und Chansonsängerin in Köln. Neben ihrer Tätigkeit für verschiedene Theater, Rundfunksender und Hörspiele gründete die studierte Theaterwissenschaftlerin 1999 das Vorlese- und Rezitationstheater „Lesen & Lauschen“ und 2006 – gemeinsam mit Ralf Gscheidle – das „Kleine Musiktheater“.
Ralf Gscheidle arbeitet als Musiker, Komponist, Dozent und Toningenieur in Köln und in Süddeutschland. Seit seinem Musikerdiplom im Hauptfach Akkordeon spielte er in verschiedenen Besetzungen für Theater, Film und Fernsehen.

Dortmund

28.03.2020
19:00 Uhr
ATMEN

 

Ich könnte sieben Jahre lang jeden Tag nach New York und zurück fliegen, und mein CO2-Fußabdruck wäre immer noch nicht so groß, wie wenn ich ein Kind kriege.“

In der IKEA-Schlange wartend überfällt es ein modernes, umweltbewusst-reflektiertes Großstadt-Paar um die 30 plötzlich aus heiterem Himmel:
CO2-Ausstoß, Klimawandel, Umweltkatastrophen, Überbevölkerung, Welthunger - sollte man angesichts dieser globalen Großprobleme tatsächlich ein Kind in die Welt setzen? Oder nicht lieber weiterhin Fairtrade-Kaffee kaufen, gute Bücher lesen, kleine Arthouse-Filme unterstützen, ein paar Bäume pflanzen und seinen ökologischen Fußabdruck so klein wie möglich halten?
Andererseits: Was, wenn genau dieses Kind später einmal die Lösung für die dringlichsten Probleme der Menschheit fände?

Der „Baby-Konflikt“ reißt beide Figuren schnell in einen anhaltenden Strudel aus Distanz und Nähe – es beginnt eine emotionale Achterbahnfahrt, die ihren Lebensentwurf auf den Kopf stellt und von missglückten Empfängnisversuchen über Fehlgeburt und Trennung bis zur Versöhnung und weiter führt.

In rasantem Tempo gleitet "Atmen" wie ein filmisches Close-Up voller Humor und warmherziger Ironie durch ein ganzes Menschendasein, überspringt zwischen zwei Einwürfen immer wieder mehrere Tage, Wochen, Jahre und reiht in schnellen, cineastischen Schnitten alle wichtigen Stationen des Lebens vom Verliebtsein bis zum Tod naht- und übergangslos aneinander.

Ein atemloser Dialog über Liebesbeziehungen, den Zustand der Welt und die Suche nach unserem Platz in beidem.


Regie und Bühne Domagoj Maslov Musik Benedikt Zimmermann Licht Hans-Peter Boden

Mit Agnes Decker und Benedikt Zimmermann


Vorstellungsdauer ca. 1 Std. 40 Min. (keine Pause)


„Ein atemloser 1 1/2 stündiger Dialog über Liebe und den Zustand der Welt – das ist das Stück 'Atmen' vom britischen Theaterautor Duncan Macmillan. Smart und temporeich, tragisch-komisch wie der Alltag; nicht mehr als eine kleine Bühne mit zwei Wippen und zwei wunderbaren Schauspielern braucht man im Metropoltheater, um diese zwei Lebensgeschichten auf mitreißende Weise zu erzählen. Theater auf das Wesentliche reduziert, wie man es sich häufiger wünscht. Großer Applaus!“ (B5 Kulturnachrichten)


Eintrittspreise
€ 19
ermäßigt € 15
juniorermäßigt € 13 (für Schüler, Studenten, FSJler und Auszubildende bis zum 27. Lebensjahr)

Montag und Mittwoch = Theatertag - alle Kartenpreise € 4 reduziert

Einlass 1,5 Stunden vor Vorstellungsbeginn, freie Platzwahl im Café Metropol


Produktion und Veranstalter: GbR Schöfl u.a. "Atmen"

Der Schimmelreiter

SCHWERPUNKTTHEMA »Glauben«

Regie: Christian Schidlowsky

Bühne: Peter Picciani
Kostüme: Jutta Reinhard
Licht: Robert Werthmann

mit Benjamin Jorns | Marc Marchand | Ingo Pfeiffer | Susanne Pfeiffer | Anna Schindlbeck | Georg Schmiechen

 

Das Schauermärchen von Theodor Storm erzählt von der Unvereinbarkeit von Wissenschaft und Aberglaube, aber auch vom Umgang der Menschen mit der Natur und miteinander.
 
Schon als Kind zeigt der ungewöhnlich begabte Hauke Haien Interesse an der Deichbaukunst. Er tritt als Knecht in die Dienste des alten Deichgrafen und wird bald zu dessen rechter Hand. Kurz nachdem der alte Deichgraf gestorben ist, heiratet Hauke dessen Tochter Elke. Dadurch gelingt ihm der gesellschaftliche Aufstieg vom einfachen Knecht zum neuen Deichgrafen, doch das schafft ihm einige Neider. Als er den Bau eines sichereren, neuartigen Deiches durchsetzt, schlägt ihm aus dem Dorf Widerstand entgegen. Aberglaube lässt ihn und seinen Schimmel in den Augen der Dorfbevölkerung zu einer unheimlichen Gestalt werden. Zermürbt von der Feindseligkeit übersieht er eine Schwachstelle am Deich. Da kommt die nächste Sturmflut...
 
»Eine Reise in eine düstere Vergangenheit, als die Menschen noch an Magie und
Aber- glaubten. Eine Reise an einen fernen, fremden Ort; an die Küste der rauhen, stürmischen Nordsee, die manchmal trotz Deich und Wehr zur Mordsee wird. Der ewige Kampf des Menschen gegen Naturgewalten, zwischen Hybris und Hilflosigkeit. Aufregend, erschütternd und merkwürdig – vertraut.« Christian Schidlowsky

 

Führung "Azteken"

Die Große Landesausstellung, anlässlich des 500. Jahrestags der Landung des spanischen Eroberers Hernán Cortés im Golf von Mexiko, eröffnet einen neuen, vertiefenden Blick auf die Kultur der Azteken. Beginnend mit der Peripherie des aztekischen Imperiums (ca. 1430 – 1521 n. Chr.) und der natürlichen und kulturellen Vielfalt Mexikos, nähern wir uns dem Inneren des Reiches und seiner Hauptstadt Tenochtitlan. Im Fokus dieses Teils der Ausstellung stehen zwei von weltweit noch vier erhaltenen Federschilde der Azteken sowie eine hochwertige Grünsteinfigur. Nach dem Durchschreiten des Herrscherpalastes des Kaisers Moctezuma betritt der/die Besucher*in das Innerste des Imperiums: den heiligen Bezirk mit dem Haupttempel Templo Mayor. Als Leitfaden der Ausstellung dienen die Tribute, die das aztekische Imperium seinen eroberten Provinzen auferlegte. Sie flossen nach Tenochtitlan und in hoher Zahl weiter in den Templo Mayor, als Gaben an die Götter.

Dauer: 60 Minuten

Gebühr: € 3,- zzgl. Ausstellungseintritt

Stuttgart

28.03.2020
15:00 Uhr
Wochenend-Affären

26.03.2020 - 10.05.2020
Mit: Juliane Fechner, Maja Müller, Alexander Hanfland, 
Martin, König, Stefan Schneider, Dirk Waanders

Regie: Udo Schürmer

Clara freut sich auf das perfekte Wochenende. Ihr Mann Roland ist geschäftlich unterwegs, und so hat sie nicht nur freie Bahn für den Besuch ihres Pariser Lovers Robert. Auch der Innenarchitekt Rüdiger, den sie heimlich engagiert hat, kann endlich Pläne für die Umgestaltung des Hauses machen, mit der sie ihren Mann "überraschen" will. Dumm nur, dass Claras Plan nicht aufgeht, denn Roland bleibt zu Hause. Sein "Geschäftstermin", Claras beste Freundin Leni, fällt nämlich leider aus. Denn Clara hat jene kurzerhand zu sich eingeladen, was sie als Freundin nicht ausschlagen kann. Und nun droht die Lage, prekär zu werden. Denn nicht nur muss sich Rüdiger vor Robert verstecken und schließlich in die verschiedensten Rollen schlüpfen, nein auch Leni und Roland müssen ihre Affäre verheimlichen. Doch die findige Clara lässt sich nicht so einfach das Wochenende vermiesen. Sie gibt Rüdiger und ihren Lover wahlweise als Klempner oder Maler aus, und jeder wähnt sich schon nachts heimlich im richtigen Zimmer ... als plötzlich Lenis echter und noch dazu ziemlich handfester Ehemann Robbi auftaucht und nach dem Liebhaber seiner Frau sucht, dessen Name mit "R" beginnt ... Spätestens hier reißt diese starke Komödie voll geschickten Spielen mit bekannten Mustern, überraschender Spitzkehren, feiner Pointen, herrlicher Doppeldeutigkeiten, und nicht zuletzt gegensätzlicher Charaktere auch den letzten Skeptiker mit. Ein absolut gefundenes Fressen für Publikum und Schauspieler gleichermaßen, diese meisterliche Mischung aus französischer Leichtigkeit und englischer Pointendichte.

BLB: Welt am Draht

Mit Hilfe des Supercomputers Simulacron haben Wissenschaftler um Professor Vollmer am Institut für Kybernetik und Zukunftsforschung, IKZ, eine Welt erschaffen, die von künstlichen Menschen bewohnt wird. Die Forscher, darunter Vollmers Assistent Fred Stiller, haben Zugang zu dieser Welt. Einer ihrer Bewohner, ein Mann namens Einstein, weiß, dass er in einer Simulation lebt. Er ist die Kontaktperson der Forscher. Nachdem Professor Vollmer durch einen Unfall ums Leben kommt, wird Stiller zum Technischen Direktor des Instituts befördert. Dass sein Kollege Lause plötzlich spurlos verschwindet und sich niemand an dessen Existenz erinnern kann, ist nur einer von vielen rätselhaften Zwischenfällen am IKZ, denen Stiller auf den Grund gehen will. Einen Hinweis erhält er von Einstein, dem es kurzzeitig gelingt, der Simulation zu entkommen: Auch Stillers Wirklichkeit sei lediglich simuliert und werde von einer höheren Ebene aus gesteuert. Premiere: 5. März 2020 Verblüffend spannend und klar, in einer Mischung aus Krimi und Science-Fiction verband der Fernsehfilm Welt am Draht aus dem Jahr 1973 das Spiel mit verschiedenen Wirklichkeitsebenen. Seine Themen – manipuliertes Bewusstsein, das Gefühl permanenter Überwachung und die zunehmende Durchdringung unserer Lebenswirklichkeit mit Technologie – sind im digitalen Zeitalter von bestechender Aktualität.  

 

Rainer Werner Fassbinder  

Rainer Werner Fassbinder (1945-1982) avancierte als Regie- Autodidakt zu einem der erfolgreichsten deutschen Nachkriegsregisseure und wichtigsten Vertreter des gesellschaftskritischen Neuen Deutschen Films. Trotz seines frühen Todes hinterließ der „im Leben wie im Arbeiten berserkerhaft Vorwärtsstürmende“ (SZ) ein umfangreiches Werk, das als genial und provokant zugleich aufgenommen wurde.  

 

Fritz Müller-Scherz  

Fritz Müller-Scherz ist Drehbuchautor und war auch als Musiker und Filmjournalist tätig. Über mehrere Jahre gehörte er zum Stab Rainer Werner Fassbinders. Als Darsteller ist Müller-Scherz durch Helmut Dietls Serie Kir Royal bekannt geworden.  

 

Daniel Francis Galouye  

Daniel Francis Galouye (1920-1976) war während des Zweiten Weltkriegs Testpilot der US Navy und arbeitete danach als Reporter bei einer Tageszeitung in New Orleans. Er publizierte Kurzgeschichten in diversen Science-Fiction-Magazinen und verfasste fünf Romane, darunter 1964 Simulacron-3. Der war Vorlage für Fassbinders Welt am Draht und Josef Rusnaks The 13th Floor aus dem Jahr 1999; auch in dem Film Matrix der Wachowski-Geschwister findet sich die Grundidee von Galouyes Roman wieder.

Bruchsal

28.03.2020
19:30 Uhr
Öffentliche Führungen

Immer am Samstag, am Sonntag und an Feiertagen, um 15:00 Uhr und  um 16:30 Uhr
Geschlossene Feiertage: Heiligabend, 1. Weihnachtstag, Silvester, Neujahr ab 13:00 Uhr

 

1. Februar - 24. Mai 2020

Beauty is a Line – Von Cy Twombly bis Gerhard Richter
Die Ausstellung erkundet die Linie als Gestaltungselement der Kunst der Moderne mit Werken von u.a. Cy Twombly, Pablo Picasso, Bart van der Leck, Friedrich Vordemberge-Gildewart, Henry van de Velde, Jan Thorn Prikker, Ólafur Elíasson, Donald Judd, Sol LeWitt, Dan Flavin, Hanne Darboven und Gerhard Richter.

parallel dazu:

Von Bonnard bis Picasso – Die Bücher des Monsieur Vollard
Eine Studioausstellung über drei Räume
Mit Werken aus der Malerbuchsammlung des Picasso-Museums u.a. von Pierre Bonnard, Pablo Picasso, Georges Braque und Marc Chagall beleuchtet die Studioausstellung die verlegerischen Vorlieben und die freundschaftlichen und geschäftlichen Verbindungen und Netzwerke des französischen Kunsthändlers Ambroise Vollard, der das „Who is Who“ der Künstler der Moderne kannte.

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag: 10:00 – 18:00 Uhr

Münster

28.03.2020
16:30 Uhr
Öffentliche Führungen

Immer am Samstag, am Sonntag und an Feiertagen, um 15:00 Uhr und  um 16:30 Uhr
Geschlossene Feiertage: Heiligabend, 1. Weihnachtstag, Silvester, Neujahr ab 13:00 Uhr

 

1. Februar - 24. Mai 2020

Beauty is a Line – Von Cy Twombly bis Gerhard Richter
Die Ausstellung erkundet die Linie als Gestaltungselement der Kunst der Moderne mit Werken von u.a. Cy Twombly, Pablo Picasso, Bart van der Leck, Friedrich Vordemberge-Gildewart, Henry van de Velde, Jan Thorn Prikker, Ólafur Elíasson, Donald Judd, Sol LeWitt, Dan Flavin, Hanne Darboven und Gerhard Richter.

parallel dazu:

Von Bonnard bis Picasso – Die Bücher des Monsieur Vollard
Eine Studioausstellung über drei Räume
Mit Werken aus der Malerbuchsammlung des Picasso-Museums u.a. von Pierre Bonnard, Pablo Picasso, Georges Braque und Marc Chagall beleuchtet die Studioausstellung die verlegerischen Vorlieben und die freundschaftlichen und geschäftlichen Verbindungen und Netzwerke des französischen Kunsthändlers Ambroise Vollard, der das „Who is Who“ der Künstler der Moderne kannte.

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag: 10:00 – 18:00 Uhr

Münster

28.03.2020
15:00 Uhr
Was ihr wollt

im Großen Haus

 

Ein Mann verliebt sich in seine Nachbarin. Doch sie, die schöne Orsina, reagiert abweisend auf das heftige Werben. In seiner Verzweiflung schickt der Mann, nennen wir ihn Orsino, einen jungen Diener als Liebesboten – wieder und wieder. Doch der junge Mann, der Liebesbote, ist nicht wirklich ein junger Mann. Er trägt zwar Männerkleider, aber ist eine Frau, Viola. Viola nennt sich Cesario, umihre wahre Identität zu verschleiern. Halb Mann, halb Frau, überbringt Viola/Cesario die heißen Liebesschwüredes Orsino – und Orsina ist hingerissen! Sie verfällt in Sekundenschnelle der androgynen Erscheinung des Cesario. Nicht in Orsino verliebt sie sich, sondern in seinen Boten. Doch damit nicht genug: Genauso schnell, wie sich Orsina in Cesario verliebt hat, ist Viola ihrem Herrn Orsino verfallen. Sie wird geschüttelt von Eifersucht, wenn sie seine Leidenschaft für die schöne Nachbarin in liebliche Worte fassen muss.

Eine völlig verwickelte Geschichte also – die nur ein Meister wie William Shakespeare wieder entknoten kann.

Paderborn

28.03.2020
19:30 Uhr
Baden-Baden und die Taschen voller Geld

Baden-Baden Hauptbahnhof. Dort treffen sich zufällig Greta, 93 1/2 Jahre alt aus Altona und Ueli, 52 Jahre jung aus dem Berner Oberland.

Beide sind überraschend zu viel Geld gekommen – Greta im Spielcasino, Ueli hat einen fetten Auftrag für eine Kollektion Weihnachtskugeln ergattert. Während beide auf ihre Züge warten, kommen sie ins Gespräch.

Es wird gelästert, aus dem Nähkästchen geplaudert, philosophiert und überlegt, ob und wie man die Weichen des Lebens noch einmal neu stellen könnte.

Dabei kommt alles auf den Tisch, was das Leben so liebens- und lebenswert macht...



Mit Thomas Gisiger und Thomas Schultz



Eintritt € 83.00 p.Pers. inkl. 3-Gänge-Menue und Getränken

bei Kauf über Reservix oder eine der Vorverkaufsstellen zzgl. Gebühren!



Wenn im Spielplan nicht anders angegeben, beginnen unsere Vorstellungen um 19:30 Uhr.

Einlass ab 18:45 Uhr

Ende der Veranstaltung 23:30 Uhr



Speisen und Getränke:

Zu jedem Theaterstück servieren wir Ihnen unser schmackhaftes 3-Gänge-Menü. Jeden Monat bietet unsere Küche ein neues Menü. Nehmen Sie Platz an unseren langen Tafeln, die Plätze sind für Sie reserviert! Wer möchte, kommt mit seinen Tischnachbarn schnell ins Gespräch. An unsere Kaffeebar klingt der Abend genussvoll aus.



Hier finden Sie unsere
Monatsmenüs



Getränke: Begrüßungsprosecco, Rot- und Weißwein, diverse Säfte, Mineralwasser, Espresso, Grappa, WilliamsChrist, hausgemachter Röteli-Likör und hausgemachter heimatlicher Kräuterlikör



Gerne bereiten wir Ihnen auch eine vegetarische Variante des Menüs zu. Eine Voranmeldung ist hierfür nötig. Bitte sprechen Sie uns bei Ihrer Reservierung darauf an!



Kostenfreie Reservierung unter: 040 - 30 60 65 41 oder info@die2teheimat.de



copyright Foto: Die 2te Heimat



Änderungen vorbehalten


Hamburg

28.03.2020
19:30 Uhr
Tickets
Waterloo - the Abba Show - a tribute to Aba with Abba Review
WATERLOO – THE ABBA SHOW A Tribute to ABBA mit ABBA Review ABBA Review - eine internationale Erfolgsproduktion mit Musikern aus Schweden, England, Deutschland, Polen und Malaysia. ABBA Review präsentiert die größten Hits der weltweit erfolgreichen schwedischen Supergruppe. Ob jung oder alt - jeder kennt ABBA, und jeder kann die Welthits der vier Schweden mitsingen. ABBA Review ist, wie der Name sagt, genauso ein Rückblick auf die musikalischen Meilensteine der Weltkarriere des schwedischen Quartetts, wie eine Zeitreise zu den Ursprüngen der Pop- und Discomusik mit dem dazugehörigen modischen Accessoire. ABBA Review springen zurück zum Anfang der 80er Jahre, als die Originale auf dem Höhepunkt des Schaffens ausgedehnte Welttourneen unternahmen. Obwohl ABBA im Gegensatz zu ihren gigantischen Verkaufserfolgen nicht so viel tourte wie andere Größen der damaligen Zeit, waren Abbas Live Konzerte jedoch immer eine grandiose und aufwendig inszenierte Bühnenshow. ABBA Review spielt darum im Gegensatz zu den meisten üblichen Abba-Coverbands, die sich auf Halbplaybackshows verlegt haben, ihr Programm in einer Live-Besetzung mit sechs Musikern auf der Bühne. Alle Songs werden nach dem Original durchchoreographiert, dadurch setzen sie sich deutlich von anderen Live-Shows ab. ABBA Review - das Programm reicht vom rockigen "Waterloo" über den Discofox-Klassiker "Dancing Queen", bis zum Rock´n Roll à la "So long", den Discobeats von "Voulez Vous" bis zum melancholischen "Thank You For The Music" oder "Fernando". Die sechs Ausnahmemusiker bieten mehr als einen mitreißenden Konzertabend. Es ist eine Revue, wo sie die Geschichte von ABBA und entsprechende Hintergrundinformationen weitergeben. ABBA Review präsentiert die größten Hits in einer hinreißenden Show. Mehrstimmiger Gesang, hervorragende Live Qualitäten sowie eine bestechende Optik, authentisch ohne Perücken! ABBA Review sind: Vox Agnetha – Lidia Lingstedt Vox Anni Frid – Isabell Classen Vox, Git. Björn – Steve H. Stevens Vox, Keys Benny – Torsten C. Mahnke Bass – Lee Romeo Drums – Wosch Cutter

Einlass: 18:30 Uhr
39. Sächsisch-Böhmischer "Jindrich" nach Prag
Am 19. September 2020 soll nun unser 39. Sächsisch-Böhmischer Freundschaftszug „JINDRICH“ wieder in die tschechische Hauptstadt Prag rollen!
In Cottbus geht’s los, die Schnellzugdampflok 01 509 und E-Lok Bobina (CZ) werden gemeinsam den Zug auf der Strecke ab Decin bespannen. Im Schnellzugtempo rollen wir durch das schöne Elbtal und später an der Moldau entlang, bevor wir am Mittag die „goldene Stadt“ erreichen. Es besteht ein ca. fünfstündiger Aufenthalt, bei dem Sie an verschiedenen Programmen teilnehmen können, oder Sie entdecken die tolle Stadt auf eigene Faust. Altstädter Ring, Prager Burg und Veitsdom, Kleinseite, Fernsehturm und Tynkirche sind nur einige der zahllosen Sehenswürdigkeiten, die es zu entdecken gilt. Unser Zug besteht aus historischen DR-Reisezugwagen und führt ebenso mindestens einen Speisewagen mit.


Unser zubuchbares Programm im Überblick

Ausflug 1 - "Prager Semmering" mit Tschechischer Dampflok
Eine Landschaftlich sehr schöne Gegend, wo wir zahlreiche Kurven, einige Viadukte und eine Bergstrecke durchfahren.

Ausflug 2 - Erleben Sie den Hügel Petrin inkl. Straßenbahn-, Seilbahn- und Busfahrt, sowie einem 3-Gang-Menü in der Strahov-Brauerei.

Ausflug 3 - Hier unternehmen Sie einen Altstadt-Rundgang "Prager Geister und Legenden" inkl. einem 3-Gang-Menü.

Ausflug 4 - Genießen Sie Prag von der Moldau aus. Bei einer Schifffahrt und einem leckerem Buffet, sehen Sie die Goldene Stadt aus einer anderen Perspektive.

Bitte beachten Sie das bei allen Ausflügen Wege zu Fuß dabei sind!

Zustiege:
Forst (Lausitz) Bahnhof (Zubringer Bus)
Cottbus, Drebkau, Senftenberg, Ruhland, Elsterwerda
- Buchung über Lausitzer Dampflok Club e.V.-

Zustiege:
Dresden Hbf, Pirna
- Buchung über Flügelradtouristik e.V.-

Die Fahrt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Flügelradtouristik e.V. und Lausitzer Dampflokclub e.V.

Versorgung im Sonderzug:

Während der Reise verwöhnt Sie unser Serviceteam im Imbiss- oder Bistrowagen mit deftigen Speisen und Getränken zu günstigen Preisen, u. a. mit Bier aus der Landskron BRAU-MANUFAKTUR Görlitz, Mineralwasser und Bauer Fruchtsäfte aus Bad Liebenwerda. Da wir auch die Erlöse aus der Versorgung für die Erhaltung unserer Fahrzeuge benötigen, bitten wir Sie, auf das Mitbringen von Speisen und Getränke zu verzichten

Die geplanten und aktuellen Fahrzeiten erhalten Sie auf
http://www.ldcev.de, unter Fahrzeiten.

Bitte beachten Sie:

Die Fahrt findet nur bei Erreichen der Kostendeckung/Mindestteilnehmerzahl statt. Bei Fahrtausfall erhalten Sie selbstverständlich ihren Fahrpreis vollständig zurück, weitere Ansprüche sind jedoch ausgeschlossen. Das gültige Zahlungsmittel in Tschechien ist die Tschechische Krone, nicht der Euro (auch wenn der stellenweise angenommen wird). Da es sich um eine Fahrt ins Ausland handelt, ist das Mitführen eines Ausweisdokumentes Pflicht, auch für Kinder! (Personalausweis oder Reisepass).

Bitte erfragen Sie die gültigen Fahrzeiten ca. 3 Tage vor der Fahrt unter http://www.ldcev.de oder Telefon 03 55 - 3 81 76 46.

Cottbus

28.03.2020
Tickets
ab 99,00 €
The Queen Kings - "Bohemian Rhapsody"
Lassen Sie sich von The Queen Kings in die Welt von Freddie Mercury und Queen entführen und genießen Sie eine mitreißende Show mit den schönsten Songs der legendären englischen Supergroup! Für ihre Show haben sich die Musiker von Queen Kings vom Film "Bohemian Rhapsody" inspirieren lassen und bringen neben den größten Hits auch das legendäre Set auf die Bühne, mit dem Queen beim Live-Aid Konzert zehntausende Zuschauer im Londoner Wembley Stadion, sowie Millionen Zuschauer der weltweiten Übertragung begeisterten. Freuen Sie sich auch auf sämtliche weitere im Film vertretenen Titel, zu 100% live gespielt von den Musikern der Queen Kings. Die Band um Leadsänger Sascha Krebs tourt bereits seit vielen Jahren durch Deutschland und Europa und gilt als eine der besten Queen-Tributebands überhaupt. Musiker der Band arbeiteten bereits mit Brian May und Roger Taylor von Queen zusammen und waren auch Teil des Musicals We Will Rock You. In ihrer Show treffen sie genau den Sound und Geist von Queen und begeistern mit ihrer großen Leidenschaft. So kommt man ganz nah ran an die Legenden. Auch bei Fanclubtreffen des internationalen Queen-Fanclub traten sie erfolgreich auf und gewannen den Respekt der größten Queen-Fans weltweit. Zu den Queen Kings Musikern zählen neben Leadsänger Sascha Krebs, der über den gleichen Stimmumfang wie Freddie Mercury verfügt, auch Gitarrist Drazen Zalac, der den markanten Sound von Brian May mit Hilfe von Original-Equipment wieder aufleben lässt. Für den Sonic-Volcano-Groove sind Schlagzeuger Oliver Kerstan und Bassist Rolf Sander verantwortlich. Freddie Mercurys extravagantes Klavierspiel und ganze Orchesterklänge werden von Christof Wetter an den Keyboards beigesteuert. Komplettiert wird das Sextett durch Sängerin Susann de Bollier, die mit Unterstützung der Stimmen aller Bandmitglieder die fetten Chöre der Queen Songs - wie eben bei Bohemian Rhapsody - zu 100% live singt. Ein besonderes Highlight ganz im Sinne von Queen in einer Zeit, in der Playbacks einen festen Platz in der Musikbranche gefunden haben.
Die Schöne und das Biest - das Musical - für die ganze Familie!
Ungeheuer schön: In seinem Musical-Highlight „Die Schöne und das Biest“, erzählt das Theater Liberi eindrucksvoll die berührende Geschichte über die wahre Liebe. Gefühlvolle Eigenkompositionen und viel Poesie entführen gemeinsam mit Witz und Emotion in die Welt dieses bezaubernden Märchens – ein Live-Erlebnis für die ganze Familie!

Romantische Musical-Show in märchenhafter Kulisse
Das für seine fantasievollen Musicals bekannte Theater Liberi präsentiert das französische Volksmärchen in einer zeitgemäßen und unterhaltsamen Fassung. Ein bestens ausgebildetes Ensemble begeistert das Publikum mit abwechslungsreichen Choreografien zu romantischen Balladen und poppigen Songs mit Hitpotenzial. Auf der Bühne entsteht eine märchenhafte Kulisse: das wandelbare Bühnenbild wechselt zwischen Belles Zuhause und dem verzauberten Schloss, das mit den traumhaften Kostümen um die Wette funkelt.

Wenn Liebe den Fluch besiegt
Seit Jahrhunderten erzählen sich die Menschen schon das Märchen von der Schönen und dem Biest und der Kraft ihrer Liebe, die so stark ist, dass sie sogar einen Fluch brechen kann. Einen Fluch, der den Prinzen in ein furchteinflößendes Biest verwandelt hat. Als sich eines Tages ein armer Kaufmann in den Schlossgarten verirrt und dort eine Rose pflückt, fordert das Biest dafür einen hohen Preis. Fortan muss die jüngste Tochter Belle im verwunschenen Schloss leben. Belles anfängliche Angst weicht jedoch schnell der Neugier, als sie feststellt, dass hinter der harten Schale des Biestes ein weicher Kern steckt und dass sie mit ihm sogar lachen und tanzen kann. Doch Belle ist hin- und hergerissen, denn sie stellt sich viele Fragen: Was hat es mit dem geheimnisvollen Prinzen im Spiegel auf sich? Und warum gibt es diese verzauberten Wesen im Schloss? Belle begibt sich auf die Suche nach Antworten…
Ray Wilson Rock & Classic Ensemble
RAY WILSON, der Ex-Sänger von GENESIS, präsentiert die größten Hits der Bandgeschichte und seiner Solokarriere.
Das Jahr 2018 läutet nicht nur die 50 Jahre zurückliegende Geburtsstunde von GENE-SIS als einer der besten und erfolgreichsten Rockbands aller Zeiten ein, sondern auch den 50. Geburtstag von RAY WILSON, einem der erstklassigsten Sänger Großbritanniens. Ray präsentiert mit seiner Band die Songs, die von den frühen GENESIS Jahren bis hin zu den neusten Aufnahmen der Band und eigenen Liedern aus seiner Solokar-riere reichen. Die Konzerte von Ray sind dafür bekannt, neben Klassikern aus der Welt von GENESIS, auch Solo-Hits von PETER GABRIEL, PHIL COLLINS und MIKE RUTHERFORD miteinzubeziehen. Seine einzigartige Karriere als Solo-Künstler sowie als Frontmann der mit Nr. 1-Hits erfolgreichen Bands STILTSKIN und GENESIS versprechen einen unvergesslichen und unterhaltsamen Abend.
Facettenreiche Songstrukturen aus der progressiven Rock-Ära der Band sowie die Pop-Hits der 1970er bis 1990er Jahre verschmelzen zu den unterschiedlichsten Arran-gements - eine neue Dimension von GENESIS, ohne das die Songs ihren Originalcha-rakter verlieren. Garant dafür ist die einmalige Stimme von RAY WILSON, welcher allein mit dem letzten GENESIS-Album „CALLING ALL STATIONS” das viert bestverkaufte der Bandgeschichte eingesungen hat.
20 Jahre nach der Veröffentlichung von ”CALLING ALL STATIONS”, wird RAY WILSON mit seiner Band die besten Stücke hieraus präsentieren. Im Repertoire hat er
selbstverständlich alle Hits wie ”CONGO”, ”NOT ABOUT US”, ”SHIPWRECKED” und auch beliebte Livesongs, wie beispielsweise ”THE DIVIDING LINE”, welches durch das gewaltige Schlagzeugsolo und das gigantische Duell der Lead-Gitarren heraussticht. Dazu gehört natürlich auch der Titeltrack ”CALLING ALL STA-TIONS”, welcher neben weiteren GENESIS Klassikern wie ”NO SON OF MINE”, ”CARPET CRAWLERS”, ”MAMA”, „LAND OF CONFUSION“, “SOLSBURY HILL”, “ANOTHER DAY IN PARADISE” und eigenen Liedern seiner Solokarriere zum Besten gegeben werden.
Zauber der Magie - ein Hexenmusical
Zauber der Magie

Jedes Jahr zur Walpurgisnacht erhalten in Hexstedt, einer magischen Stadt auf dem Brocken, während einer großen Feier erfolgreich ausgebildete Junghexen ihre Hexenweihe. Die begabtesten Hexen des Landes werden von Magus, dem Großmeister des Lichts und seiner Frau Maga, der Großmeisterin der Dunkelheit zur Ausbildung in die uralte Zauberschule aufgenommen.

In diesem Jahr ist es Amitola, die an der Schule das Zauberhandwerk studieren soll. Was vielen nicht klar ist: Amitola hat das Zeug, die größte Hexe aller Zeiten zu werden, denn sie ist ein Regenbogenkind, geboren an der Stelle an welcher der Regenbogen auf die Erde trifft.

So wie auch Hochgroßmeister Dáuló, der ihre Begabung als einziger durchschaut und als Gast der Zeremonie beiwohnt. Ihre unsichtbaren Begleiter, die beiden Zwillingskatzen, sind dafür das eindeutige Zeichen. Dáuló kennt sie nur zu gut. Kitty steht für den hellen und Katty für den dunklen Weg, der auf die eine oder andere Weise von Amitola eingeschlagen werden muss. Die Entscheidung dazu muss Amitola allein treffen, niemand kann ihr das abnehmen.

Da Amitola in diesem Jahr die Einzige ist, die neu an die Schule kommt, fühlt sie sich sehr einsam und sucht Anschluss bei den „coolsten“ Hexen der Schule: Feuerhexe Aidana, Kräuterhexe Traumina und Naturhexe Moorena. Doch die lassen Amitola nicht ohne weiteres an sich heran. Nicht einmal, wenn sie das Hexenbuch der dunklen Großmeisterin Maga stehlen würde um das finsterste Schattenwesen Caligara zu beschwören. Das sagen die drei Amitola knallhart. Die Seherin Divana erahnt das Unheil, doch niemand glaubt der wirren Hexe zunächst. Die einzige, die einen klaren Kopf behält, ist die bei den Schülerinnen sehr beliebte Wasserhexe Aquana.

Doch trotzdem ist auf einmal alles zu spät. Das schwarze Buch Magas ist wie auch Amitola verschwunden und es scheint für ganz Hexstedt die finsterste Walpurgisnacht anzubrechen, die es je gegeben hat...

Ein magisches Abenteuer für die ganze Familie mit eingehenden Melodien, mitreißenden Choreographien und zauberhaften Kostümen.
Die Schöne und das Biest - das Musical - für die ganze Familie!
Ungeheuer schön: In seinem Musical-Highlight „Die Schöne und das Biest“, erzählt das Theater Liberi eindrucksvoll die berührende Geschichte über die wahre Liebe. Gefühlvolle Eigenkompositionen und viel Poesie entführen gemeinsam mit Witz und Emotion in die Welt dieses bezaubernden Märchens – ein Live-Erlebnis für die ganze Familie!

Romantische Musical-Show in märchenhafter Kulisse
Das für seine fantasievollen Musicals bekannte Theater Liberi präsentiert das französische Volksmärchen in einer zeitgemäßen und unterhaltsamen Fassung. Ein bestens ausgebildetes Ensemble begeistert das Publikum mit abwechslungsreichen Choreografien zu romantischen Balladen und poppigen Songs mit Hitpotenzial. Auf der Bühne entsteht eine märchenhafte Kulisse: das wandelbare Bühnenbild wechselt zwischen Belles Zuhause und dem verzauberten Schloss, das mit den traumhaften Kostümen um die Wette funkelt.

Wenn Liebe den Fluch besiegt
Seit Jahrhunderten erzählen sich die Menschen schon das Märchen von der Schönen und dem Biest und der Kraft ihrer Liebe, die so stark ist, dass sie sogar einen Fluch brechen kann. Einen Fluch, der den Prinzen in ein furchteinflößendes Biest verwandelt hat. Als sich eines Tages ein armer Kaufmann in den Schlossgarten verirrt und dort eine Rose pflückt, fordert das Biest dafür einen hohen Preis. Fortan muss die jüngste Tochter Belle im verwunschenen Schloss leben. Belles anfängliche Angst weicht jedoch schnell der Neugier, als sie feststellt, dass hinter der harten Schale des Biestes ein weicher Kern steckt und dass sie mit ihm sogar lachen und tanzen kann. Doch Belle ist hin- und hergerissen, denn sie stellt sich viele Fragen: Was hat es mit dem geheimnisvollen Prinzen im Spiegel auf sich? Und warum gibt es diese verzauberten Wesen im Schloss? Belle begibt sich auf die Suche nach Antworten…
Swedish Legend - Absolut ABBA Tribute - Special Guest: Harpo (Moviestar)
Zehn Jahre lang haben Agnetha Fältskog, Anni-Frid Lyngstad, Benny Andersson und Björn Ulvaeus mit der schwedischen Gruppe ABBA in den Jahren von 1972 bis 1982 die internationale Popmusik bestimmt. Und auch heute, über 35 Jahre nach ihrer Trennung, gehört ABBA zu den erfolgreichsten Gruppen der Musikgeschichte.
Schon sehr viele Musiker und Sänger haben sich nach dem Ende der Supergruppe an der Musik von ABBA versucht, nur ganz wenige haben es geschafft.
„ABBA in Perfektion“ (Waldecksche Landeszeitung), „Formation frenetisch gefeiert“ (Die Glocke), „Stürmischer Applaus für einen gelungenen Abend“ (Borkener Zeitung) sind nur einige Aussagen der Medien zu der von der deutsch-schwedischen Gruppe „Swedish Legend“ gespielten Produktion.

Auch Harpo, selbst Schwede, und mit seinem Hit „Moviestar“ für die Hymne einer ganzen Generation verantwortlich, ist voll des Lobes. „Es gibt für mich keine bessere ABBA Tribute-Show“. Und er muss es wissen. Kennt er doch alle ABBA-Mitglieder persönlich und hatte Anni-Frid bei seinem Welthit „Moviestar“ als Sängerin im Background dabei.

Daher ist die Produktion besonders stolz darauf, dass Harpo für „Swedish Legend - Absolut ABBA Tribute“ gewonnen werden konnte. Als Moderator und „Special Guest“ ist er seit Jahren fester Bestandteil der Show ist und wird natürlich auch seinen Welterfolg „Moviestar“ singen. Dabei hat bisher jedes Publikum ausgelassen gefeiert.

Die schwedisch-deutsche Band „Swedish Legend“ versteht es, wie kaum eine zweite Formation in Europa, die Kult-Hits wie „Waterloo“, „Dancing Queen“, Mamma Mia“, Voulez-Vous“ oder „Thank you for the music“, im Original-Sound zu spielen und das ABBA-Feeling fast originalgetreu live auf die Bühne zu bringen. Die für ABBA besonders typischen Frauenstimmen von Agnetha und Anni-Frid harmonieren perfekt und gemeinsam mit Björn und Benny und einer Gruppe von professionellen Musikern wird in einer mitreißenden Show ein wahres Hit-Feuerwerk entzündet, bei der Partystimmung unweigerlich vorprogrammiert ist.

Originalgetreuer Sound, Glamour, Glitzer, Plateauschuhe, authentische Kostüme und Discokugeln – alles so wie man es kennt. Als wäre das Original wieder auf der Bühne!

Einlass eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn.
Stefan Mross - Immer wieder sonntags.. unterwegs 2020
„Immer wieder sonntags … unterwegs“

Stefan Mross mit großen Stars in Ihrer Nähe – Abschied der Zillertaler Haderlumpen

Die Erfolgstournee geht weiter! Auch 2020 setzt Stefan Mross die beliebte Live-Tour „Immer wieder sonntags … unterwegs“ fort und begrüßt am … hochkarätige Gäste auf der Bühne. Mit dabei sind diesmal Bernhard Brink, Die Zillertaler Haderlumpen, Anna-Carina Woitschack und der Sommerhitkönig Robin Leon!

Was Millionen Zuschauer vor dem Fernseher regelmäßig begeistert, ist live mindestens noch mal so schön! Das von den Fans heißgeliebte Format garantiert ein Show-Erlebnis vom Feinsten, mit erstklassiger deutscher Musik, guter Stimmung und vielen Überraschungen – natürlich unter tatkräftiger Mitwirkung und Einbeziehung des Saalpublikums! Kurzweilig moderiert und musikalisch mitreißend bringt „Immer wieder sonntags… unterwegs“ Alt und Jung zusammen. Diese Show verspricht eine tolle Party, vollgepackt mit Schlager- und Volksmusik sowie Top-Unterhaltung!

Stefan Mross moderiert „Immer wieder sonntags“ live in der ARD und begeistert mit seiner liebenswerten, witzigen und geerdeten Art seit über 15 Jahren ein Millionenpublikum. Der Entertainer mit über 30 Jahren Bühnenerfahrung, freut sich gemeinsam mit unterschiedlichen Künstlern der ersten Garde darauf, Ihnen bei der Tour 2020 einen unvergesslichen Abend zu bereiten:

Seit mehr als vier Jahrzehnten mischt Schlager-Ikone Bernhard Brink das Musikgeschäft nun schon erfolgreich auf. Über 100 Singles hat er in dieser Zeit veröffentlicht, mehr als 20 Studioalben aufgenommen und unzählige Chartplatzierungen erreicht. Zudem moderiert er seit 2018 die Sendung „Schlager des Monats“ im MDR. Er ist einer der beständigsten Künstler der deutschen Schlagerbranche und ein echter Hit-Garant!

Eine wahre Sensation bei dieser Tour ist dem Veranstalter mit dem Engagement der Zillertaler Haderlumpen geglückt: Vitus, Peter und Reinhard sind wahre Frohnaturen, die ihr Publikum lieben, und das getreu dem Motto "Der Star ist das Publikum"! Die Haderlumpen sind die erfolgreichste Gruppe aus dem Zillertal – Super Stimmung und gute Laune sind also vorprogrammiert! Nach 33 Jahren gemeinsamen Musizierens verabschieden sich die Zillertaler Haderlumpen exklusiv bei dieser "Immer wieder sonntags"-Tour von ihren vielen tausenden Fans. Dieses letzte Konzerterlebnis wird sicherlich ein Nachmittag voller Emotionen werden!

Für Lebensfreude und Leidenschaft sorgt bei „Immer wieder sonntags … unterwegs“ Anna-Carina Woitschack. Die charmante Künstlerin wurde in eine Familie mit jahrhundertelanger Puppenspielertradition hineingeboren und tourte schon als kleines Mädchen durch die Lande. Mit 18 Jahren präsentierte sie ihr musikalisches Können bei „DSDS“ und ist seitdem vom deutschen Schlagerhimmel nicht wegzudenken!

2016 war sein Jahr: Der charmante Robin Leon erlangte mit seinem Song „Mein Sommertraum“ den Titel des Sommerhitkönigs. Diese Auszeichnung konnte kein anderer so erfolgreich als „Sprungbrett“ in die Schlagerwelt nutzen, wie der charmante junge Sänger. Sein bodenständiges Wesen und der liebenswerte, französische Akzent machen diesen Nachwuchskünstler einzigartig. Diesen jungen Herren muss man live erlebt haben!

Zusammen mit diesen wundervollen Gästen und seinem Partner THOMANN Künstler Management GmbH aus Burgebrach zaubert der für sein einnehmendes Wesen bekannte Stefan Mross auch 2020 wieder die grandiose Live-Tournee „Immer wieder sonntags … unterwegs“ auf die Bühnen Deutschlands.

Wer sich heute schon jede Menge gute Laune für 2020 sichern möchte, ist bei Stefan Mross und seinem Publikumsmagneten „Immer wieder sonntags … unterwegs“ genau richtig!

Sichern Sie sich bereits jetzt Ihre Karte im Vorverkauf! Dieses Showerlebnis ist auch das perfekte Geschenk für Ihre Lieben zuhause…

Die Künstlerbesetzung kann abweichen.

Einlass ab 15:00
Dschungelbuch - das Musical - für die ganze Familie!
Turbulente Dschungel-Action über Freundschaften, die Grenzen überwinden: Im energiegeladenen Musical „Dschungelbuch“ erwacht der Urwald zum Leben. Mogli und seine tierischen Freunde nehmen Klein und Groß mit auf eine abenteuerliche Reise. Eigens komponierte Musicalhits, viel Spannung und Humor sorgen für ein unterhaltsames Live-Erlebnis für die ganze Familie!

Musical-Macher schaffen unvergessliche Show
Mit großem Herz und viel Temperament setzt das Theater Liberi den zeitlosen Bestseller von Rudyard Kipling über das mutige Findelkind und den Dschungelbuch-Liebling Balu neu in Szene. Ein beeindruckendes Bühnenbild, farbenfrohe Kostüme und bestens ausgebildete Musicaldarsteller hauchen dem Dschungel Leben ein. Musikalisch wird dem Publikum einiges geboten: eine groovende Affenbande, Shir Khan als König des Rock ´n´ Roll und ein funkiges Finale – abgerundet durch rasante Choreografien.

Im Dschungel wartet das Abenteuer
Seit über hundert Jahren fasziniert die Geschichte vom Findelkind Mogli ganze Generationen. In dem Wolfsrudel um Oberhaupt Akela, dem herzensguten Bären Balu und dem weisen Panther Baghira hat Mogli eine neue Familie gefunden, die ihm die Gesetze des Dschungels lehrt. Aufregende und große Abenteuer stehen bevor, denn Mogli trifft nicht nur auf eine wilde Affenbande, sondern auch auf ulkige Geier und die geheimnisvolle Schlange Kaa. Aber der Urwald birgt auch Gefahren: Der Tiger Shir Khan fürchtet seine Stellung als König des Dschungels und will das Menschenkind vertreiben. Mogli beginnt sich zu fragen, wo er eigentlich hingehört. Und als ihm dann noch das Mädchen mit der roten Blume begegnet, steht seine Welt endgültig auf dem Kopf…
Schneewittchen - das Musical - für die ganze Familie!
Fantastische Abenteuer, vergiftetes Obst und ein mysteriöser Trank: In seinem neuesten Musical-Highlight „Schneewittchen“ entführt das Theater Liberi Groß und Klein auf eine spannende Reise ins Märchenland. Temporeiche Eigenkompositionen, viel Energie und jede Menge Humor sorgen für ein unvergessliches Live-Erlebnis für die ganze Familie!

Altbekanntes Märchen feiert überraschendes Comeback
Das für seine modernen Familienshows bekannte Theater Liberi entstaubt die altbekannte Geschichte der Gebrüder Grimm und setzt sie ganz neu in Szene: Die mitreißenden Songs aus Soul, Pop, Swing und sogar Punk werden von bestens ausgebildeten Musicaldarstellern stimmgewaltig auf die Bühne gebracht. Rasante Choreografien unterstreichen die eingängigen Musicalhits. Fantasievolle Kostüme und ein aufwendiges Bühnenbild versetzen das Publikum dabei optisch direkt in die zauberhafte Welt dieses ebenso spannenden wie witzigen Märchens.

Abenteuer im Märchenland
Seit Jahrhunderten kennt jedes Kind die berühmte Frage: „Spieglein, Spieglein, an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land?“ Als die Antwort darauf eines Tages plötzlich „Schneewittchen“ lautet, schmiedet die böse Königin einen Plan, um das Mädchen loszuwerden. Doch die mutige Titelheldin schafft es zu entkommen und flüchtet tief in den Wald. Sie trifft auf die sieben Zwerge, die dort versteckt und zurückgezogen von den Menschen leben und ein altes Geheimnis hüten. Nur der draufgängerische Prinz scheint von den Zwergen eingeweiht zu sein. Schneewittchen will herausfinden, was es damit auf sich hat und ehe sie sich‘s versieht, ist sie mittendrin im Abenteuer um einen gestohlenen Zaubertrank…
Die mystischen Kräfte der - Shaolin Mönche
Die mystischen Kräfte der SHAOLIN MÖNCHE
Das Original ist zurück

Nirgends gibt es einen Ort, wo über einen so langen Zeitraum die Religion, Tradition und das Wissen über die Funktionen des menschlichen Körpers gelebt werden. Das Shaolin-Kloster im Herzen von China entschloss die magischen Fähigkeiten der Mönche einem breiten Publikum zu präsentieren, weshalb die Show 2020 im Rahmen der großen Europatournee für wenige Termine auch nach Deutschland kommt.

Der Legende nach, wurden im Shaolin-Kloster im Norden der Provinz Henan, die Keimzellen einiger chinesischen Kampfkünste, durch den indischen Mönch Bodhidharma, gelegt. Unter anderem auch die Shaolin-Kampfkunst. Alle Bewegungen und Formen entstammen aus der Natur und dem Tierreich und ist Teil einer umfassenden Spiritualität, die auf dem Buddhismus basiert.

„Alle Kampfkünste der Welt sind unter der Sonne Shaolins entstanden …“, heißt es in einem chinesischen Sprichwort. Die neue Show bietet eine interessante Mischung der Kampfkünste von Tai-Chi über Kung-Fu bis zu Qi-Gong. Die 20 Mönche, Meister und Schüler präsentieren dem Publikum die unglaublichen Übungen und Fähigkeiten der besten Meister Chinas Klöstern.
In den letzten 25 Jahren wurde die Aufführung bei Jung und Alt immer beliebter und hat sich zu einem Publikumsmagnet entwickelt.

Die Mönche des Shaolin Kung Fu präsentieren eine Familienshow der Superlative, um die chinesische Kultur, und schicken die BesucherInnen in die mystische Welt des Zens.

Einlass ab 19:00 Uhr
Guten Morgen Eberswalde 2020 - LIVESTREAM

Guten Morgen Eberswalde momentan ohne Live-Publikum - dafür im Livestream auf Facebook! Wie immer ab 10:30 Uhr. Unsere Seite ist öffentlich, eine Anmeldung bei Facebook ist nicht nötig.

https://de-de.facebook.com/gutenmorgeneberswalde/

Kulturelle Interventionen im März:
DCLXIV, 28. März: Ahlhelm singt Ahlhelm! Neue Texte von Sven Ahlhelm. "Von Listen, Lasten und Lüsten". Mit schönen Bildern seiner Freunde zu einigen Liedern. Um Halbelf am Vormittag beginnt der Livestream auf der Facebookseite von Guten-Morgen-Eberswalde.

Die Veranstaltungsreihe Guten Morgen Eberswalde findet seit dem 14. Juli 2007 an jedem Sonnabendvormittag im Stadtzentrum statt, setzt mit qualitativ hochstehenden Angeboten Impulse und lädt darüber hinaus zu Austausch und Begegnung. Die Angebotspalette ist vielfältig, jedoch in keiner Art und Weise beliebig. Musikalisches wechselt sich mit verschiedenen Theaterformen ab; Straßenkulturaktionen, Tanzaufführungen und Lesungen gehören dazu.

Für das integrierte Konzertprogramm erhielt die Reihe Guten Morgen Eberswalde sowohl 2018 als auch 2019 den APPLAUS-Preis: die "Auszeichnung für die Programmplanung unabhängiger Spielstätten" der Initative Musik.

Eberswalde

28.03.2020
10:30 Uhr