Samstag, 21.03.2020
um 20:30 Uhr

to hoop
Alpsrayer Str. 102
47495 Rheinberg






MICHAEL STEINKE
„FUNKY!SEXY!40!plus“
Wenn Michael Steinke die Bühne betritt, stellen Frauen sich nur noch eine Frage:
„Was ist das denn für einer?!“
Dieses Hemd! Dieser Anzug! Hier ist das Outfit Programm. Michael Steinke nimmt uns in mit auf eine Zeitreise in die Welt seiner Kindheit.
In eine Zeit, als Telefone noch nicht in Hosentaschen passten, als Mustertapeten und Pril-Blumen die Sinne benebelten und man noch am Geruch erkannte wann das Essen fertig war und nicht wie heute am Piepen der Mikrowelle.
Und was für die Mittvierziger im Publikum ein realsatirischer Rückblick ist, das ist für Menschen jüngeren Datums eine brüllend komische Geschichtsstunde über eine Zeit, die ihnen absurd und unvorstellbar erscheinen muss.
Dank seines lustigen Langzeitgedächtnisses tischt Michael Steinke gekonnt Geschichten auf, die sein Cord-Anzug noch live miterlebt haben muss.
Michael Steinke ist ein kulturelles Highlight; intelligente Comedy.
Stand-up ohne Witze unterhalb der Gürtellinie, Geschichten, die Zuschauern auch ohne Kraftausdrücke die Lach- und Freudentränen in die Augen treibt.
Und wenn es dann auch noch ein Wiederhören mit Liedgut aus den 70er Jahren gibt, kraftvoll und stimmgewaltig von Michael Steinke interpretiert, dann fehlt vielen im Publikum nicht mehr viel bis zur vollkommenen Glückseligkeit.
Seit Jahren ist Michael Steinke gern gesehener Gast im Quatsch Comedy Club, auch durch das Buchen einer Schiffsreise kann man ihm nicht entkommen, denn er ist regelmäßig auf allen Weltmeeren für eine Kreuzfahrtgesellschaft tätig, deren Name einer Oper von Verdi nicht unähnlich ist.
Michael Steinke ist unnachahmlich, einzigartig, so dass am Ende nicht nur die Frauen sagen werden: „Wow! DAS ist einer!“

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix

weitere Termine

Michael Steinke - Brause, Sex & Discofox
MICHAEL STEINKE
„BRAUSE, SEX & DISCOFOX“

Da ist er wieder!
Michael Steinke – und wer mit Ihm vor allem Pril-Blumen und eine Kindheit in den 70ern verbindet, hat vor allen Dingen eines: Recht!
In seinem neuen Programm „Brause, Sex und Discofox“ begibt sich der sprechende Cordanzug auch auf neues Terrain: Wie sehr haben ihn nicht nur Eltern und räumliche Gegebenheiten, sondern auch die Musik jener Zeit geprägt?
Wäre die Pubertät pickelloser verlaufen, hätte nicht die Stimme von Jürgen Marcus die Körperoberfläche durch regelmäßige Gänsehaut zusätzlich strapaziert?
Denn jede neue Liebe war wie ein neues Leben!
Wieviel mehr Kontakt zum anderen Geschlecht hätte man haben können, wäre nicht ausgerechnet Günter Netzer Trendsetter in Sachen Frisuren und Discofox die einzige Form der Annäherung gewesen?
Denn Michael Steinke hatte nicht nur eine Kindheit, er hatte auch eine Jugend.
Eine Spurensuche, die bei den Mittvierzigern und plus im Publikum längst verdrängte Erinnerungen zurückbringt und für die Jüngeren vielleicht die eine oder andere Erklärung liefert, warum ihre Eltern so wurden, wie sie sind.
Bei allen allerdings werden diese Enthüllungen in einem befreienden Lachen münden, denn auch weiterhin trumpft der „George Clooney der deutschen Comedy“ mit intelligenten Pointen auf.
Bewährt gesangsstark, witzig und notfalls auch spontan beschert Deutschlands lustigste Mustertapete einen Abend der Erinnerungen, von denen man gar nicht mehr wusste, dass man sie noch hatte.
Früher war eben nicht alles besser, aber alles länger her.
Und wer weiß. Vielleicht ergibt sich ja einer dieser seltenen Momente, wo Michael Steinke seinen Cord-Anzug sogar abstreift …
Auf den Kreuzfahrtschiffen der Weltmeere zu Hause, an den führenden Comedy-Bühnen dieser Republik gern gesehener Stammgast.
Michael Steinke. Unnachahmlich, einzigartig oder in einem Satz:
Nie war er so wertvoll wie heute.

Einlass 19.00 Uhr
Brause, Sex & Discofox - Das neue Programm von Michael Steinke!
Da ist er wieder!

Michael Steinke – und wer mit ihm vor allem Pril-Blumen und eine Kindheit in den 70ern verbindet, hat vor allen Dingen eines: Recht!
In seinem neuen Programm „Brause, Sex und Discofox“ begibt sich die sprechende Mustertapete auch auf neues Terrain: Wie sehr haben ihn nicht nur Eltern und gesellschaftliche Gegebenheiten, sondern auch die Musik jener Zeit geprägt?
Wäre die Pubertät pickelloser verlaufen, hätte nicht die Stimme von Jürgen Marcus die Körperoberfläche durch regelmäßige Gänsehaut zusätzlich strapaziert?
Denn jede neue Liebe war wie ein neues Leben!

Wieviel mehr Kontakt zum anderen Geschlecht hätte man haben können, wäre nicht ausgerechnet Günter Netzer Trendsetter in Sachen Frisuren und Discofox die einzige Form der Annäherung gewesen?
Denn Michael Steinke hatte nicht nur eine Kindheit, er hatte auch eine Jugend.

Eine Spurensuche, die bei den Mittvierzigern und plus im Publikum längst verdrängte Erinnerungen zurückbringt und für die Jüngeren vielleicht die eine oder andere Erklärung liefert, warum ihre Eltern so wurden, wie sie sind.

Bei allen allerdings werden diese Enthüllungen in einem befreienden Lachen münden, denn wie immer trumpft der „George Clooney der deutschen Comedy“ mit intelligenten Pointen auf.
Bewährt gesangsstark, witzig und spontan beschert Deutschlands lustigste Mustertapete einen Abend der Erinnerungen, von denen man gar nicht mehr wusste, dass man sie noch hatte.
Früher war eben nicht alles besser, aber alles länger her.

Auf den Kreuzfahrtschiffen der Weltmeere zu Hause, an den führenden Comedy-Bühnen dieser Republik gern gesehener Stammgast.
Michael Steinke. Unnachahmlich, einzigartig oder in einem Satz:

Nie war er so wertvoll wie heute.