Sonntag, 08.12.2019
um 15:00 Uhr

KulturAmbulanz | Gesundheit. Bildung. Kultur
Züricher Str. 40
28325 Bremen






Führung mit dem Historiker Jannik Sachweh

(Die Führung findet im Rahmen des 30jährigen Jubiläums des Krankenhaus-Museums statt.)

Eintritt frei


Eventdaten bereitgestellt von: Kulturkurier

Das könnte auch interessant sein

"all you need is love! - Das Beatles-Musical"
Nach zwei Jahren Pause kehrt das Erfolgs-Musical „all you need is love!“ pünktlich zum Dreifachjubiläum der erfolgreichsten Band aller Zeiten auf die Bühne zurück. Im Jahr 2020 jährt sich die Gründung der Beatles zum 60. Mal, ihre Trennung liegt dann 50 Jahre zurück und auch die Show von Produzent Bernhard Kurz feiert runden Geburtstag. Im Jahr 2000 war das Musical am Chiemsee erstmals zu sehen. Seitdem absolvierte die Show mit der Originalband aus Las Vegas über 1000 Auftritte in 14 Ländern mit über einer Million Zuschauern.

Zwar sind es nicht die Beatles selbst, die in dem Musical auftreten, dafür aber ihre perfekt eingespielten Ebenbilder: das Quartett „Twist & Shout“ mit Alan LeBoeuf als Paul McCartney, Howard Arthur (John Lennon), John Brosnan (George Harrison) und Carmine Francis Grippo (Ringo Starr). In „all you need is love! - Das Beatles-Musical“ lassen die Ausnahmekünstler den Mythos der Pilzköpfe auferstehen.

„Twist & Shout“ überzeugt mit professionellem Live-Gesang, bei dem der Zuschauer glaubt, die Beatles seien leibhaftig auf die Bühne zurückgekehrt. Anschauliche Kurzgeschichten beleuchten die Meilensteine einer unvergleichlichen Karriere. „all you need is love!“ führt die Zuschauer zurück zu den Anfängen der Pilzköpfe in Hamburg, über ihre ersten eigenen Konzerte bis hin zum Durchbruch in den USA und ihren raketenhaften Aufstieg.

Für diese Veranstaltung ist kein VVK mehr möglich - Tickets unter 0711 40 20 720
23. A-cappella-Festival: MAYBEBOP - "Ziel:Los!"
Das Konzert ist restlos ausverkauft!

Vier Typen. Vier Mikrofone. Deutsche Texte. Bestes Entertainment. MAYBEBOP. Deutschlands beste A-cappella-Gruppe muss niemandem mehr etwas beweisen. Ziel:los! ist das zehnte Bühnenprogramm nach siebzehn gemeinsamen Jahren. Die neuen Songs sind erneut unberechenbar und legen mal berührend tiefgründig, mal herrlich albern den Finger in kleine und große Wunden der Gegenwart. Die Band bleibt ihrem Stil treu, indem sie ihn ständig bricht: musikalisch grenzenlos und ganz nebenbei auf sängerisch sagenhaftem Niveau.

Maybebop sucht ständig nach neuen Herausforderungen, um sich bei Laune zu halten und das Publikum zu überraschen. Es gibt kein Drehbuch, jeder Abend ist unverbraucht und einzigartig, jede Konzertminute feiert den Moment. Alles, nur kein Stillstand. Das erklärte Ziel: Los!

Die Presse schreibt, dass niemand ihrer entwaffnend ungekünstelten Art und ihrer Spielfreude widerstehen kann. Dass der Vokalvierer von Programm zu Programm an Reife gewinnt, ohne an Frische und Unterhaltungswert zu verlieren. Dass Ihre doppelbödigen Songs ins Ohr gehen, Position beziehen und den Nerv der Zeit treffen. Dass sie stilistisch keinerlei Limitierungen kennen. Dass das Licht- und Sounddesign Maßstäbe setzt.

MAYBEBOP sind:
Jan Bürger – Countertenor
Lukas Teske – Tenor & Beatbox
Oliver Gies – Bariton
Sebastian Schröder - Bass

Maybebop wird präsentiert von der Sparkasse Wilhelmshaven und Reichelt Elektronik. Medienpartner ist NDR1 Niedersachsen.

Einlass 19 Uhr
Backyard Babies + The Bones - Support: The Wildhearts
BACKYARD BABIES - BIO

For 30 years, Backyard Babies has delivered top of the line rock´n´roll, both live and recorded. The fact that the original four guys that started the band still are playing together, is next to unique.
The new album "Sliver & Gold" was recorded in the classic Park Studios (also known as the "Psych Bunker") and produced by the legendary Chips Kiesbye (known from Sator among others). Fittingly, the first single from the album - ”Shovin’ Rocks" - is about "30 years of rock’n´roll".
But let´s take it from the top.

THE BONES are back in the ring with another swing!

Is it really already five years ago since Sweden’s finest Punk’n’Roll outfit took over our stereos with
„Burnout Boulevard“? Apparently it is, but the good news is: the wait is over. On „Monkeys With Guns“,
the fifth studio album in their enduring career, THE BONES are back blazing with 15 (17 on the Limited Edition and LP) blistering, hard hitting new tracks of perfect Punk’n’Roll marriage material made in hell.


THE WILDHEARTS

For 3 decades The Wildhearts have remained at the forefront of the British rock scene. From their classic debut album ‘Earth Vs’ (voted number one album of the year in Kerrang! back in 1993, and number 20 in the best rock albums of all time in a Kerrang! Special in 2006), through to now with the release of ‘Renaissance Men’, their first full-length studio album in 10 years, their creative output and legendary live shows have been second to none.
Creatively brilliant, The Wildhearts helped change the landscape of British rock through the 90’s, and to this day they haven’t shown any sign of slowing down.
Here’s to the next decade.

Einlass: 18:30 Uhr
SCHWANENSEE
RUSSISCHES KLASSISCHES STAATSBALLETT - SCHWANENSEE

Musik von P.I. Tschaikowsky
Klassisches Ballett in 2 Akten

Die russische Ballettkunst in Vollendung!

Schon seit 130 Jahren gehört das romantische Märchen vom Prinzen Siegfried und Prinzessin Odette zu den populärsten und beliebtesten Ballettwerken weltweit.
Die im Jahre 1875 entstandene Inszenierung wurde sofort zu einem einzigartigen Teil der Weltkultur und zur Visitenkarte des russischen Balletts. Sie hat den ganzen Reichtum des romantischen Balletts des 19. Jahrhunderts in sich aufgenommen und in vieler Hinsicht die Entwicklung des modernen Balletttheaters bestimmt. Als Vorlage für das Libretto von der Liebe des jungen Prinzen und dem schönen Schwanenmädchen dienten zahlreiche Volksmärchen, in denen die verzauberte Prinzessin nur durch die Liebe eines Jünglings erlöst werden kann.

In seiner fantasievollen Inszenierung erfüllt das „Russische Klassische Staatsballett“ unter der Leitung von Konstantin IVANOV die alte Legende mit neuen glänzenden Farben. Bei aller im besten Sinne konservativen Grundhaltung zum klassischen Ballett ist die Aufführung modern – dank dem innovativen Bühnenbild und den perfekt entworfenen Kostümen. Meisterhaft werden die Sprache des klassischen Tanzes mit seiner Geschmeidigkeit und die Ausdrucksformen des modernen Tanzes zusammengeführt. Auf diese Weise zeigt Konstantin Iwanow, der Leiter und Choreograph des Ensembles, wie die traditionelle und über viele Jahre bewährte Kunst auch für den modernen Zuschauer erfrischend und spannend sein kann.

Ein wahrer Ballettgenuss für Groß und Klein!

Veranstalter: P.T.F. Deutsch-Russische Kulturförderungs GmbH
Mehr Info unter:
http://www.klassisches-ballett.com

Einlass: 18:00 Uhr

Marburg

23.01.2020
19:00 Uhr
Tickets
ab 39,50 €
BEST OF HARLEM GOSPEL - LIVE 2019/2020
REV. GREGORY M. KELLY &
The BEST OF HARLEM GOSPEL
Musik und Gesang im Auftrag des Herrn
Es gibt wohl kaum jemanden, der nicht davon träumt, einmal im Leben in New York gewesen zu sein. Für all diejenigen, die diesen Traum bisher noch nicht verwirklichen konnten, bringt Veranstalter RGV EVENT GmbH einen Teil von New York einfach nach Deutschland – und zwar den wichtigsten: den Gospel aus Harlem.
Genau deshalb ist dieser Gospel-Chor mit keiner anderen Gospel-Formation vergleichbar.
Denn bei Konzerten von REV. GREGORY M. KELLY & the BEST OF HARLEM GOSPEL spielt die
Religion eine genauso wichtige Rolle wie im Leben des Großteils der Bevölkerung Harlems.
Hier ist Gospel keine reine musikalische Show-Einlage, sondern Bestandteil einer Messe, die aus vollem Herzen und mit grandiosen Stimmen gefeiert und zelebriert wird.
Aus dem Publikum wird eine zusammenhängende Gemeinde, in der jeder – ganz gleich, ob jung oder alt, katholisch oder evangelisch, konfessionslos oder noch ungläubig – willkommen ist. Denn das, was alle Gäste trotzdem miteinander verbindet, sind die Liebe zur Musik und die Bereitschaft, sich auf diese einzulassen, sie zu hören, zu spüren und mit allen Sinnen zu erleben.
Unter der Leitung von Grammy-Preisträger Reverend Gregory M. Kelly, der bereits mit Musikgrößen wie Stevie Wonder und Diana Ross zusammengearbeitet hat und bereits mit einem Grammy ausgezeichnet wurde, hat sich also ein Chor firmiert, dessen Namen der einzelnen Sänger sich wie das Who is Who der aktiven US-Gospel-Szene lesen. So gehören zu REV. GREGORY M. KELLY & the BEST OF HARLEM GOSPEL auch die weiteren Hochkaräter:
Reverend Dr. Charles R. Lyles, Timothy Riley, Steven McCaster, Dorrey Lin Lyles, Dominique
Smith, Segdrick Marsh, Briana Young und Tiffany Mosley.
Insgesamt neun Stimmen, mit denen die unbeschreibliche Atmosphäre, wie sie in jeder Gospelkirche in Harlem herrscht, im kommenden Winter endlich auch nach Deutschland transportiert wird. Denn: Harlem - das Viertel im New Yorker Stadtteil Manhattan – ist noch immer berühmt für die Blütezeit afroamerikanischer Kultur in den zwanziger Jahren, die unter dem Namen „Harlem Renaissance“ bekannt ist und Legenden wie Louis Armstrong und Duke Ellington in genau dieses Viertel zog. Und auch heute noch zeigt Harlem stolz seine afroamerikanischen Wurzeln, seine lebhafte Kultur, seinen festen Glauben und seinen
musikalischen Rhythmus.
Kein Wunder also, dass bei dem Chor pure Lebensfreude, Energie und Dynamik durch die Stuhlreihen schwappen und sowohl für ausgelassene Stimmung als auch bei den zurückhaltenderen Stücken für echte Gänsehautmomente sorgen. Denn nichts anderes ist die in Harlem gelebte Religion: Musik und Gesang im Auftrag des Herrn.
Das Repertoire der Künstler umfasst dabei sowohl traditionelle als auch zur Vorweihnachtszeit gehörende Gospels – angefangen bei den berühmten und allseits beliebten Gospelklassikern, die von “Oh happy day“ und “Amen“ über “Whole world in his hands“ bis hin zu “Go, tell it on the mountain“ reichen – wird darüber hinaus aber auch unbekanntere Stücke präsentieren.
Kurz: In seinem etwa zweistündigen Programm bietet REV. GREGORY M. KELLY & the BEST OF HARLEM GOSPEL alles, was Gospel-Musik so einzigartig, so mitreißend und so bewegend macht.
Neugierig geworden?
Dann verbringen Sie einen Abend im multikulturellen New Yorker Stadtteil Harlem und mischen Sie sich unter die Gemeinde. Werden Sie ein Teil davon und spüren Sie selbst die bewegende Wirkung von Gospel-Musik.

Einlass: 19:00 Uhr
SWR Big Band & Götz Alsmann
Es bleibt dabei, besser kann das Jahr nicht starten! Nach der nahezu ausverkauften 10-jährigen Jubiläumstour geben sich Götz Alsmann und die SWR Big Band zu Beginn des Jahres 2020 wieder die Ehre und garantieren vergnügliche Unterhaltung und mitreißende Musik. Auch in der elften Saison wird es wieder spannend sein, welche Schätze der König des deutschen Jazzschlagers und die SWR Big Band wieder ins verdiente Rampenlicht bringen. Und wie schon auf dem aktuellen Live-Album „Eventuell“ werden diese Schlager mit größter Passion arrangiert und zum Dahinschmelzen präsentiert. Offen ist noch, wer als Gast dabei sein wird und sich in der Reihe der illustren Gäste einreiht, zu denen bisher Max Mutzke, Pe Werner, Bill Ramsey, Helen Schneider, Klaus Hoffmann, Placido Domingo Jr. oder auch Fola Dada, Ella Endlich und Caroline Kiesewetter gehören. Sicher dabei ist, dass dieser Abend herrlich gegen den Zeitgeist gebürstet ist – in diesem Sinne vortrefflich von der SWR Big Band serviert und vom Jazz-Echo-Preisträger und Trippel-Platin Sänger Prof. Dr. Götz Alsmann wortreich garniert.

Es war wie Liebe auf den ersten Blick bei der Begegnung zwischen dem Entertainer und der SWR Big Band. „Ich kann mir nicht helfen, da muss ich einfach immer grinsen“, sagt Alsmann. Das ist es auch, was diese Abende auszeichnet. Alle Beteiligten haben sicht- und hörbar Spaß miteinander, weshalb stehende Ovationen am Konzertende wie selbstverständlich dazugehören. Nach der umjubelten Jubiläums-Tour 2019 dürfen wir uns nun also auf ein Wiedersehen der Extraklasse mit Götz Alsmann und der SWR Big Band freuen!

Fotocredit: Lena Semmelroggen

Hier keine Tickets verfügbar
The BEST of Black Gospel - 20 years of Gospel- Jubiläumstour
"The BEST of Black Gospel"

20 Jahre auf Tournee, über 1 Million begeisterte Konzertbesucher und weit über 1500 Konzerte in Europa, das sind Zahlen der Superlative und unterstreichen den grandiosen Erfolg dieses Chores.

Die Gospelsensation „The BEST of Black Gospel“ aus den USA kommt mit ihrer "20 years of Gospel" auch dieses Jahr wieder nach Deutschland!

The BEST of Black Gospel vereint eine Auswahl der besten Gospelsänger und Sängerinnen der USA. Das Programm der Ausnahmekünstler bietet die bekanntesten und schönsten Gospelsongs in einem zweistündigen Programm mit instrumentaler Begleitung. Im Repertoire des Chores sind überaus bekannte Titel wie: “Oh Happy Day”, “Joshua fit the Battle”, “Down by the Riverside”, “Walk in Jerusalem”, "Amazing Grace", "Go Down Moses", "Oh How I Love Jesus", "Agnus Dei", "This Little Light Of Mine".

Die Mitglieder dieses Chores entstammen dem breitgefächerten musikalischen Schmelztiegel der afroamerikanischen Gospelszene. Jeder Sänger und jede Sängerin von The BEST of Black Gospel hat die traditionellen Gospellieder bereits von Kindesbeinen an in den Gottesdiensten der “African-American churches” aufgesogen und verinnerlicht. Das musikalisch gewachseneTalent haben sie später an verschiedenen Hochschulen und Musikakademien verfeinert.


Die Sänger waren weltweit als Solisten mit Chören, wie zum Beispiel den Harlem-, Golden- oder Glory Gospel Singers auf Tournee. Einige Mitglieder von The BEST of Black Gospel haben bereits mit international erfolgreichen Künstlern wie Diana Ross, Lionel Richie und Stevie Wonder zusammengearbeitet, waren mit ihnen auf Tournee, oder haben auf deren Alben mitgewirkt. Andere Miglieder des Chores haben aufgrund ihres außergewöhnlichen Talentes in Musicals wie "Sister Act" oder im Gospelmusical "Amacing Grace" Hauptrollen übernommen können.

Seit 1999 geht der Chor für jeweils 2 Monate auf Europatournee; er avanciert seit dem zum gefragtesten Gospelchor in Deutschland und Europa. Ihr Erfolg basiert auf Ihrer künstlerischen Bodenständigkeit und der Nähe zum Publikum, welches regelmäßig in die Konzerte mit eingebunden wird!

Bei der gesanglichen Qualität und musikalischen Hingabe dieses Chores ist jedes Konzert ein Ausnahmekonzert, bei dem die "Gute Nachricht" immer im Vordergrund steht - ´Gänsehautfeeling´ ist garantiert.

THE BEST of Black Gospel ist regelmäßig in den großen Fernsehproduktionen von ARD, ZDF und Sat1 zu Gast. Hier eine kleine Auswahl:
"José Carreras Gala"
"Gottschalks großer Bibeltest"
" Deutscher Filmpreis"
"Adventsfest der Volksmusik"
"Willkommen bei Carmen Nebel"
"Ein Herz für Kinder"

Weitere Informationen zum Chor finden sie unter:
http://www.bestofblackgospel.de

Einlass: 19:00 Uhr

Wolfenbüttel

23.01.2020
19:30 Uhr
Tickets
ab 29,00 €
Giora Feidman Sextett - Klezmer for Peace
Klezmer for Peace ist ein Projekt von Giora Feidman mit einer klaren Botschaft. Der Maestro schart
Musiker aus der Türkei und Israel um sich und überwindet mit seiner Musik erneut die Grenzen
von Nationalitäten, Religionen und Generationen.
Auf der Suche nach Möglichkeiten seine Musik in einem bislang nicht gehörten Gewand zu
präsentieren, stieß Giora Feidman auf einen langjährigen musikalischen Weggefährten. Der
türkischstämmige Musiker und Musikethnologe Murat Coskun, der weltweit zu den
renommiertesten Rahmentrommlern gezählt wird, brachte zu den ersten Proben gleich zwei
Kollegen aus seinem engeren Umfeld mit. Zusammen mit Gürkan Balkan an Gitarre und Oud sowie
mit Muhittin Kemal Temel auf der türkischen Zither, war damit ein orientalischer Akzent gesetzt,
dem Feidman mit seiner Klarinette sowie mit den israelischen Musikern Hila Ofek an der Harfe und
Andre Tsirlin auf dem Saxophon die Musik der Klezmorim entgegensetzte. Damit es gelingen
konnte, die Musik von sechs Solisten solch unterschiedlicher Herkunft zu einem harmonischen
Ganzen zu verschmelzen, brachten die Künstler ihre eigenen Ideen und musikalischen Wurzeln ein
und in der Kommunikation untereinander entwickelte sich ein Verständnis für die musikalischen
Welten der Anderen.
Murat Coskun, Muhittin Kemal Temel und Gürkan Balkan sind nicht nur Virtuosen auf ihren
Instrumenten, sondern auch Meister in der einzigartigen Kunst des Spielens und des Ausdrucks der
Seele der türkischen Musik. Inspiriert von Maestro Feidman bieten Hila Ofek und Andre Tsirlin
(Jerusalem Duo) einen neuen Ansatz, bei dem Harfe und Saxophon nicht nur als Instrumente der
klassischen Musik und des Jazz, sondern auch als Folkinstrumente präsentiert werden.
Herausgekommen ist eine Musik, die fremd, zugleich aber auch vertraut klingt und dabei die
unterschiedlichen Kulturen miteinander verbindet. Dass bei diesem Programm ein muslimischjüdisches Ensemble auf der Bühne steht, mag Feidman zugefallen sein. Die Botschaft, die dahinter
steckt, ist aber eindeutig. Im Alter von 83 Jahren, nach mehr als 56 Aufnahmen und zahlreichen
Programmen, macht Giora Feidman mit dem weiter, was er am besten kann - die Botschaft der
Einheit und des Friedens durch Musik zu verbreiten und dies auf höchstem musikalischen Niveau.
"Klezmer for Peace" ist mehr als ein musikalisches Statement. Nichts ist unmöglich. Musik kann
Widersprüche überwinden. Und genau darin liegt auch ihre gesellschaftliche Relevanz.
Giora Feidman (Israel) Klarinetten , Muhittin Kemal Temel (D/Türkei) Kanun,
Murat Coskun (D/Türkei) Rahmentrommeln, Percussion, Gesang , Gürkan Balkan (Türkei) Oud,
Gitarre, Hila Ofek (Israel) Harfe, Andre Tsirlin (Israel) Saxophon

Einlass: 19:00 Uhr
Christoph Sieber - Mensch bleiben
Das Gute vorweg: Christoph Sieber ist sich mal wieder treu geblieben.
In „Mensch bleiben“ hat er erneut das aufgeboten, was ihn ausmacht: Den schonungslosen, satirischen Blick auf Politik, Kunst und Gesellschaft.
Sieber gelingt mit seinen bitterbösen Texten eine gnadenlose Sicht auf unsere Zeit:
Warum werden die, denen wir unsere Kinder anvertrauen schlechter bezahlt als die, denen wir unser Geld anvertrauen? Was wird man über uns sagen in 20,30 Jahren? Wer werden wir gewesen sein?
Und wie konnte es so weit kommen, dass wir Konsumenten sind, User, Zuschauer, Politiker, Migranten, Deutsche, aber immer seltener Mensch?

Doch Sieber wäre nicht Sieber, gäbe es nicht auch immer die andere, die schelmische, urkomische und komödiantische Seite, die uns lachen lässt über unser Dasein und so einen eindrucksvollen und begeisternden Kabarettabend schafft.
Christoph Sieber steht seit fast 20 Jahren auf den Brettern der Kabarettbühnen. „Mensch bleiben“ ist sein 6. Kabarettsolo. Ganz nebenbei ist er zusammen mit Tobias Mann auch Gastgeber der Sendung „Mann, Sieber!“ im ZDF. Er ist Träger des Deutschen Kleinkunstpreises und in seiner Freizeit ist er gerne und ausgiebig Mensch.

Und was sagt Sieber selber über den Abend?
„Hallo Leute! Ich habe ein neues Programm geschrieben. Und es ist sehr gut geworden. Sagt zumindest meine Mutter. Aber die findet eh alles toll, was ich mache.

Einen bombastischen Abend mit einem Feuerwerk aus Zauberei, Showtanz, Jonglage und 20 brasilianischen Tänzerinnen wollte ich ihnen nicht zumuten. In „Mensch bleiben“ geht es lediglich um uns und unser Leben. Da hatten 20 brasilianische Tänzerinnen einfach keinen Platz.“
Das Leben ist unzumutbar, aber mit Christoph Sieber lässt sich diese Zumutung vorzüglich ertragen. Rechnen Sie mit dem Schlimmsten. Er wird es übertreffen.

Ausverkauft
Dogs of Love
Das queere Performancekollektiv ONCE WE WERE ISLANDS untersucht in »Dogs of Love« die innige Verbindung zweier Menschen, die Raum und Zeit überdauert. Ausgehend von ihrer eigenen Liebe zueinander im Hier und Jetzt, entfernen sich die beiden Performer im Verlauf der Performance voneinander und durchschreiten die Zeit. Auf dem virtuellen Weg in die Zukunft bzw. in die Vergangenheit erkunden und durchleben sie die ebenso reale wie fiktive Geschichte queerer Zweisamkeit. Verortet im Zwischenraum von bildender Kunst, Performance, Tanz und wissenschaftlicher Forschungsarbeit nutzen Chris Gylee und Richard Aslan für ihre Arbeiten (auto)biografische Erzählung ebenso wie akribische Recherche zu Lebensrealitäten, die das Bewusstsein heteronormativer »Normalität« sprengen. Es entsteht ein halbfiktiver Stammbaum queerer Zugehörigkeit, in dem Reinaldo Arenas ebenso vorkommt wie Marsha P. Johnson, Sylvia Rivera, Jack Bee Garland, Audre Lorde oder Samuel Delaney.

ONCE WE WERE ISLANDS ist eine Kollaboration zwischen den beiden künstlerischen Leitern Chris Gylee (Bühnen- Kostümbildner, Performancekünstler) und Richard Aslan (Autor, Performancekünstler). Ihre Arbeit gründet auf partizipativen Erfahrungen und zielt darauf ab, innovative künstlerische Formate zu entwickeln. Ausgangspunkt ihrer Projekte sind sowohl ausgewählte Forschungsfragen, als auch eine starke Verbindung zu Menschen, die die Welt aus einer Perspektive betrachten, die für sie ungewohnt ist. Ihre Mitstreiter*innen können Spezialist*innen sein, eine besondere Lebenserfahrung oder Geschicklichkeit haben, über Dinge auf faszinierende Art und Weise nachdenken oder einfach für eine spielerische Erforschung offen sein. Ihre kontinuierliche Recherchearbeit widmet sich mannigfaltigen Phänomenen wie Queerness, Empathie, Marginalisierung und Aktivismus. Um diese Arbeitsschwerpunkte umzusetzen, nutzen sie Elemente von Performance, Theater, Installation und Choreografie als Rohmaterial. Das Ergebnis ist eine Reihe zeitgenössischer Rituale in enger Verknüpfung zu performativen Mechanismen und Laboratorien. Diese gleichsam aufgeladenen Räume eröffnen unheimliche Erfahrungen, provozieren überraschende Denkmuster und werfen ein Licht auf menschliche Interaktion.

In englischer Sprache.

Regie, Text, Performance, Design: Richard Aslan, Chris Gylee
Lichtdesign: Elliott Cennetoglu
Sounddesign: Elie Gregory
Fotografie: Julian Hemelberg
Produktionsleitung: Sandra Klöss, ehrliche arbeit – Freies Kulturbüro
Presse: Nora Gores, Kerstin Böttcher
Grafik: Kruse & Müller

Eine Produktion von ONCE WE WERE ISLANDS in Kooperation mit dem Ballhaus Ost. Gefördert durch die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa.
3. Meisterkonzert
3. Meisterkonzert
23. Januar 2020, 20 Uhr, Kaiser-Friedrich-Halle

4 Times Baroque
Jan Nigges, Blockflöte
Jonas Zschenderlein, Violine
Karl Simko, Violoncello
Alexander von Heißen, Cembalo

„Caught in Italian Virtuosity“
Werke von Georg Friedrich Händel, Pierre Prowo, Antonio Vivaldi, Arcangelo Corelli, Giu-seppe Sammartini und Tarquinio Merula


„Freche, immer aber frische, energiesprühende und mitreißende Darbietung.“ (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

4 Times Baroque wurde 2013 von Jan Nigges (Blockflöte), Jonas Zschenderlein (Violine), Karl Simko (Violoncello) und Alexander von Heißen (Cembalo) gegründet. Das in Frankfurt/Main ansässige Quartett gehört zu den aufstrebenden Ensembles der jungen Generation und wurde bereits von bedeutenden Musikfestivals in Deutschland und Europa eingeladen.
Die Barockmusik und Historische Interpretationspraxis haben maßgeblich den musikalischen Werdegang der Musiker bestimmt. Ein wichtiges Bestreben des Quartetts ist der nahe Kontakt zum Publikum, was sich in der lebendigen, auf Zusammenspiel perfektionierten Spielweise widerspiegelt. Hinzu kommt eine kurzweilige Moderation, die den Zuhörern einen wesentlichen Einblick in die gespielten Werke und das Schaffen der Musiker gibt.
„Caught in Italian Virtuosity“ lautet der Titel des Debütalbums beim Label Deutsche Harmo-nia Mundi, mit der die vier „Shootingstars der Alte Musik-Szene“ sich in oft schwindelerregender Virtuosität Werken des italienischen Hochbarock widmen und damit den Startschuss abfeuerten für eine vielversprechende internationale Karriere.


Mit freundlicher Unterstützung: Verein der Freunde und Förderer der Musik in Mönchengladbach e.V.

MGMG/prs

EInlass: 19:00Uhr
Lieder vom Wolgastrand - Lieder vom Wolgastrand
Ein besonderes musikalisches Ereignis bietet das Programm: “Lieder vom Wolgastrand”.

Ronny Weiland, die Stimme der Extraklasse, lädt ein zu musikalischen Erinnerungen an Ivan Rebroff. Er ist eine der großen Ausnahmestimmen unserer Zeit. Beginnt er zu singen, dann erzeugt er schon ab den ersten Tönen Gänsehaut beim Zuhörer. Ein mächtiger Bass der gern immer wieder mit Ivan Rebroff verglichen wird! In seinem Programm lässt er mit dem „Wolgalied“ oder „Ich bete an die Macht der Liebe“ keine Wünsche offen! Vom Schlager, über Klassik, Musical, Volksmusik, bis hin zu modernen Klängen und immer wieder überrascht er seine Gäste mit neuen Facetten! Zu seinem umfangreichen Repertoire gehören das "Ave Maria", "Wolgaschlepper", aber auch "Katjuscha" und "Anatevka". In zahlreichen TV-Sendungen, oder mit Stars auf Tourneen war er zu Gast bei "Immer wieder Sonntag", "Musikantenstadl", "Herbstfest der Volksmusik, "Musik für Sie", "Die Krone der Volksmusik" uvm. Gemeinsame Duette mit Gaby Albrecht oder Michael Hirte wurden produziert und belegten erste Plätze in Hitparaden und zu verschiedensten Musikwettbewerben.
Seine Liebe zur Musik wurde schon im Elternhaus gefördert. Zunächst sang er wie viele Kinder in seinem Alter im Schulchor, besuchte dann die Musikschule, musizierte im Spielmannzug aber gelernt hat er was "Anständiges". Ronny wurde Steinmetz. Seine erfolgreiche Meisterprüfung bestand in der Bearbeitung eines Steines für die Dresdner Frauenkirche. Man sagt, wer ihn einmal erlebt und gehört hat, kommt nicht wieder los von dieser beeindruckenden Stimme!
Fotograf: Tristan Ladwein
Rechte: Show-Express Könnern

Einlass 15 UHR
The Spirit of Freddie Mercury
Weltweit füllte Freddie Mercury die größten Stadien der Welt und begeisterte mit seinen Kompositionen aus Rock und Theatralik. The Spirit of Freddie Mercury featuring Queenrealtribute kommt ab Januar 2020 auf große Tournee durch ganz Deutschland, Österreich und die Schweiz.
Mercury wurde in Sansibar geboren und verbrachte den Großteil seiner Kindheit auf einem britischen Internat in Indien, wo sein Talent schnell erkannt und gefördert wurde.
Im Alter von 17 Jahren zog er nach London wo er 1970 Gitarrist Brian May und Schlagzeuger Roger Taylor kennenlernte und mit ihnen die Band „Queen“ gründete. Vier Jahre später schafften sie mit dem Hit „Killer Queen“ den internationalen Durchbruch – es folgte ein Hit nach dem anderen.
Er war vor allem für seine unverwechselbare Stimme, seiner unglaublichen Bühnenpräsenz sowie seinem außergewöhnlichen Stil bekannt und ging so als der charismatische Songschreiber in die Pop Geschichte ein.
Nicht nur beruflich lebte er auf der Überholspur, trotz seiner zurückhaltenden Art, führte er ein sehr aufregendes und dekadentes Leben mit vielen Partys auf der ganzen Welt. Trotz seiner HIV-Erkrankung kostete er seine Leidenschaft für die Musik bis zu seinem Tod im Jahr 1991 voll und ganz aus und stand bis zuletzt mit all seiner Kraft im Studio.
Unter dem Motto „Die Stimme -Das Gefühl – Die Leidenschaft“ erleben die Zuschauer in der rund 90-minütigen Show die bekannten Hits von Mercury und Queen. Internationale Top-SängerInnen und ausgezeichnete Tänzer versetzen das Publikum in eine andere Zeit. Es entsteht der Eindruck Freddie Mercury nochmals leibhaftig im Wembley Stadion 1986 erleben zu können.

Einlass ab 19:00 Uhr
Jason Bartsch + Band - Eine Idee für das Klappen aller Dinge - Tour
Jason Bartsch ist keine gewöhnliche One-­Man-­Band. In hohem Tempo und miteinem einzigartigen und weirden Zusammenspiel aus tiefgängiger Melodramatik, brachialem Stand-­Up und viel Spaß mit einer Unmenge an Sounds schafft der Wahlbochumer es, eine Tour de Force durch alle -­ seriously: alle -­ Gefühlswelten zuschaffen. Die Show ist kein gewöhnliches Konzert. Neben den Songs seines 2017 erschienenDebütalbums „4478 Bochum“, denen nichts heilig ist, was sich zu ernst nimmt, präsentiert er an einem Abend die komplette Bandbreite seines Schaffens: ZehrendeSongs, brutal-­albernen Pop und Texte, die frontal gegen das Böse schlagen. Nirgendwo gibt es eine schönere Symbiose aus Twerk und Ideologiekritik, aus Slapstick und Mariah Carey, aus schamvollem Lachen und emotionaler Verwirrung. Hits, Hits, Hits -­ und nebenbei etwas zutiefst Menschliches. Nämlich ein junger Mann, der sich selbst nicht einordnen kann, weil es gerade die Menge an Emotionen ist, die ihn eben zu etwas Besonderem macht: Einer One-­Man-­Band, die nichts weniger möchte, als alles von sich mit dem Publikum zu teilen. Jason Bartsch, geboren 1994, ist mehrfacher Literaturpreisträger, Moderator und Musiker. 2017 erschien sein Album „4478 Bochum“, die Hitsingle -­ da ist ihm der Cremant aus dem Gesicht gefallen -­ erreichte bei Spotify unlängst die völlig irrelevante Marke von über 100.000 Aufrufen. Cool ey, Statistiken zur Positionierung des Bekanntheitsgrads. Dieses Jahr unter Senator mit Freunden einen Film geschrieben und Hauptrolle gespielt, wie ein verdammter Martin Scorsese -­ VÖ im Dezember. Privat ein genügsamer Typ mit einem Impostor-­Syndrom, das unmenschlich ist und krasser Philosophie-­ und Literatur-­Nerd. Und vielleicht ist gerade das -­ in Verbindung mit seinem Fußball-­Fanatismus und der Leidenschaft für Kartentricks -­ der Grund für sein großes Interesse an der Verbindung aus Klamauk und tief-­unter-­die-­Haut-­Gehendem.
VfB Lübeck - Hamburger SV
Der VfB Lübeck greift auch in der Saison 2019/2020 wieder in der Regionalliga Nord an. Mit der Unterstützung ihrer Fans wollen die Fußballer diese Saison die Meisterschaft holen. Spannende Spiele und hochklassiger Fußball sind hier garantiert.

Ganz oben im Norden Deutschlands lässt ein Fußballverein die Herzen seiner Fans höherschlagen. Die Rede ist nicht vom Sportverein aus Hamburg, sondern vom VfB Lübeck. Der Traditionsverein sorgt im heimischen Stadion für packende Spiele. Die treuen Fans sind immer mit dabei und sorgen für eine atemberaubende Kulisse.

Am 1. April 1919 wurde der Verein ins Leben gerufen. Dass es sich dabei nicht um einen Aprilscherz handelte, haben die damaligen Akteure schnell unter Beweis gestellt. Innerhalb kürzester Zeit etablierte sich der Verein in der Stadt und konnte erste Erfolge verbuchen. Schon immer gab es beim VfB viele schöne Stunden, aber auch zahlreiche traurige Momente. Die unzähligen Auf- und Abstiege haben die Fans zu einer treuen Anhängerschaft zusammengeschweißt, aber die Mannschaft zahlte es durch sportliche Erfolge und die ein oder andere Überraschung zurück. So schaffte es der VfB zum Beispiel Anfang des neuen Jahrtausends bis ins DFB-Pokal Halbfinale. Zahlreiche Landesmeistertitel und Meisterschaften konnte das Team in den vergangenen Jahrzehnten verbuchen und natürlich sind die aktuellen Spieler ganz heiß auf den nächsten Erfolg. Im Stadion Lohmühle, das Platz für fast 18.000 Zuschauerinnen und Zuschauer bietet, strebt der Verein den nächsten Titel an.

Lassen Sie sich die Spiele des VfB aus Lübeck auf keinen Fall entgehen. Erleben Sie unterhaltsamen Fußball in geschichtsträchtiger Atmosphäre. Hier wird der Fußball noch in Reinkultur verehrt. Jetzt Tickets sichern!

Einlass: eine Stunde vor Spielbeginn
Kroatien - Land der tausend Inseln
Kroatien – Land der tausend Inseln

Eine Live-Multivisionsshow mit Michael Murza.

Kroatien mit seinen Gebirgs- und Küstenlandschaften zählt zu den schönsten und abwechslungsreichsten Ländern Europas. Zu der atemberaubenden Naturvielfalt kommen die unzähligen historischen Städte: Dubrovnik, Split, Šibenik, Zadar oder Korčula, um nur einige zu nennen. Anhänger der Fantasyserie "Game of Thrones" finden hier die berühmten Drehplätze. Kroatien präsentiert Ihnen ein Bilderbuch mit überwältigenden Eindrücken, aber auch Ruhe und Erholung an der See!

Tausend Inseln, teils karg, teils grün mit subtropischer Vegetation, auf denen Schafe genügsam Wildkräuter kauen. Idyllische Badebuchten mit kristallklarem Wasser – ein Paradies für Wassersportler.
Aber auch das kroatische Hinterland hat viel zu bieten. Der Nationalpark Plitvicer Seen ist der bekannteste und älteste Nationalpark Kroatiens, zudem UNESCO Weltnaturerbe. Die Landschaft bietet alles, was man für einen echten "Winnetou-Film" benötigt. Zuallererst natürlich eine grandiose Natur! Überaus reizvoll präsentiert sich auch der Nationalpark Krka mit seinen imposanten Wasserfällen und Flusslandschaften. Entlang der Krka und Seen findet man viele alte Festungsruinen, Mühlen und einige Klöster. Hervorzuheben ist das Franziskanerkloster auf der Insel Visovac. Ein beliebtes Ausflugsziel.
Istrien, im Norden Kroatiens, bezaubert mit seinen pittoresken Bergdörfern und venezianisch geprägten Hafenstädtchen. Während der kaiserlich-königlichen Donaumonarchie entstanden bei Opatija unter den Habsburgern mondäne Seebäder und Urlaubsorte. Kontrastreich zeigt sich auch das grüne Hinterland, das mit Weinbergen, Wäldern und fruchtbaren Flusstälern durchzogen ist. Geheimnisvolle Karsthöhlen laden die Besucher zu Erkundungstouren ein.
In dem kleinen Künstlerdorf Grožnjan, in den Bergen unweit zu Slowenien, liegt nicht nur Musik in der Luft, sondern auch der unverkennbare Geruch von Trüffeln. Gourmets und Weinliebhaber kommen in Istrien voll auf ihre Kosten. Das milde mediterrane Meeresklima bietet beste Voraussetzungen für hervorragende Weine und erstklassige Olivenöle.
Erstmals setzt der Autor für die Produktion dieser Multivisionsshow modernste Drohnentechnik ein. Aus der Vogelperspektive wirken Inselchen, Buchten oder Baudenkmäler oftmals noch imposanter und indrucksvoller als vom Boden aus. Dem Betrachter werden so immer wieder neue Blickwinkel eröffnet.

Weitere Informationen und Bilder zum Vortrag finden Sie unter
http://www.michael-murza.de

Einlass: 19:30 Uhr

Bruchköbel

23.01.2020
20:00 Uhr
Tickets
ab 15,00 €
Teresa Bergman

Dortmund

23.01.2020
20:00 Uhr
Tickets
ab 22,00 €
PURPLE - Internationales Tanzfestival für junges Publikum: NOVEMBER (10+) • Deutschlandpremiere
Drei Tänzer betreten die leere Bühne, ein Spielfeld, auf dem sie eine gemeinsame Landschaft bilden. Sie verschlingen ihre Körper und bilden die genialsten Strukturen. Auf diese Weise entsteht ein endloses Geflecht aus physischen Spielen und Mechanismen, voller Verspieltheit und Phantasie. NOVEMBER erinnert an die einzigartige Zeit im Herbst und ist geprägt von Kreativität und der gemeinsamen Anstrengungen der Tänzer*innen. Es ist das Spiel des Zusammenseins.
Roser López Espinosas choreografische Arbeiten basieren auf einer starken Körperlichkeit, mit einer großen Leidenschaft für Präzision, Feingefühl, akrobatische Elemente und Details. Nach ihrem Abschluss an der MTD in Amsterdam und einer Ausbildung beim ehemaligen Olympiatrainer Jaume Miró arbeitete sie mit Choreografen wie Àngels Margarit, Cesc Gelabert, Pere Faura und Iago Pericot.
Ihre Arbeiten „Lowland“, „November“ und „Hand to Hand“ u. a. erlangten internationale Aufmerksamkeit, wurden mit mehreren Preisen ausgezeichnet und sind regelmäßig auf internationalen Bühnen zu sehen. Sie ist Gastchoreografin für internationale Kompanien wie Skånes Dansteater (Schweden) und Conny Janssen Danst (Niederlande) und arbeitete mit Zirkusunternehmen Circ Pànic (Katalonien) und Compagnie XY (Frankreich) zusammen. Roser López ist Artist in Residence des Theaters Mercat de les Flors in Barcelona und assoziierte Künstlerin des Centre La Caldera.

Eine Koproduktion mit Dansateliers (Rotterdam) Gefördert durch Graner – Centre de creació, La Pedrera – Fundació Catalunya Caixa In Zusammenarbeit mit Programa IBERESCENA, Departament de Cultura – Generalitat de Catalunya and INAEM – Ministerio de Educación, Cultura y Deporte und ACE / Acción Cultural Española Entstanden in der Residenz in Dansateliers (Rotterdam), Graner – Centre de creació, La Caldera and Area (Barcelona), L’Estruch (Sabadell)
Im Rahmen von PURPLE gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds


English:
Three dancers enter the empty stage, a playing field on which they form a common landscape. They entangle their bodies and form the most ingenious structures.
In this way, an endless weave of physical games and mechanisms emerges, full of playfulness and imagination. NOVEMBER is a unique autumn time made of inventiveness and joined forces. It’s the game of being together.
Roser López Espinosa’s choreographic work is based on a strong physicality, with
a great passion for precision, delicacy, acrobatic elements and detail. Graduated at MTD in Amsterdam and trained with former Olympic trainer Jaume Miró, she has worked with choreographers such as Àngels Margarit, Cesc Gelabert, Pere Faura and Iago Pericot. Her work as a maker has received international recognition with several prizes and is habitually present at international stages, with works such as Lowland, November and Hand to hand. In 2017 she created L’estol for the National Dance Production of Catalonia and she premiered Trama in 2019. She is a guest choreographer for international companies, such as Skånes Dansteater (Sweden) and Conny Janssen Danst (The Netherlands). She has also collaborated with circus companies Circ Pànic (Catalonia) and Compagnie XY (France). She is a resident artist of theater Mercat de les Flors in Barcelona and associated artist of creation Centre La Caldera.

Coproduction Dansateliers (Rotterdam) With the support Graner – Centre de creació, La Pedrera – Fundació Catalunya Caixa With the collaboration of Programa IBERESCENA, Departament de Cultura – Generalitat de Catalunya and INAEM – Ministerio de Educación, Cultura y Deporte and ACE / Acción Cultural Española Created in residence in Dansateliers (Rotterdam), Graner – Centre de creació,
La Caldera and Area (Barcelona), L’Estruch (Sabadell)
In the frame of PURPLE supported by the Capital Cultural Fund Berlin

Konzept und Choreografie: Roser López Espinosa
Tänzer*innen: Roberto Provenzano, Nora Baylach, Roser López Espinosa
Entwickelt in Zusammenarbeit mit: Diego Sinniger de Salas, Sol Vázquez,
Inés Massoni
Musik: Ilia Mayer
Musikalischer Beitrag: Mark Drillich
Licht: Katinka Marac, Joana Serra, Sergio Roca
Kostüme: Lluna Albert, Roser López Espinosa
Künstlerische Beratung: Kristin de Groot
Technische Leitung: Anna Boix Álvarez


Foto: "November" of Roser Lopez Espinosa, Juni 2015, Copyright by Alfred Mauve
Unsterblich geliebter Held
Das Jahr 2020 ist Beethoven-Jahr: Im Dezember vor 250 Jahren wurde der Komponist in Bonn geboren. Diesem Anlass widmet die ARD eine Aktionswoche vom 20. - 26. Januar und ruft zu »Beethoven-Experimenten« auf. Auch die hr-Bigband wagt eines – zusammen mit dem Kölner Arrangeur und Dirigenten Heiner Schmitz.
Schmitz geht den verschiedenen Facetten der Musik Beethovens nach, angefangen bei der rätselhaften »unsterblichen Geliebten« über den Mondschein in seiner cis-Moll-Klaviersonate bis zur Feier des Heroischen, die in der 3. Sinfonie einen Höhepunkt findet. Und bei alldem sucht Heiner Schmitz der Musik Beethovens ihr Bigband-Potenzial zu entlocken.
Schulklassen, die das Konzert besuchen, können zudem ein besonderes Angebot wahrnehmen. In der Woche vor dem Konzert wird Schmitz Schulen besuchen, um mit den Jugendlichen über seine Sicht der Musik Beethovens zu sprechen und über sein Konzept der Bearbeitung.

______________________________________________________

The year 2020 is Beethoven Year: in December 250 years ago, the composer was born in Bonn. The ARD dedicates a special program from January 20th to 26th to this event and calls for »Beethoven experiments«. The Frankfurt Radio Big Band takes part of it together with the Cologne arranger and conductor Heiner Schmitz. Schmitz explores the various facets of Beethoven´s music, from the enigmatic "immortal lovers" to the moonlight in his cis minor piano sonata (Mondscheinsonate), to the celebration of the heroic, which culminates in his Third Symphony. And with all this, Heiner Schmitz seeks to elicit the big band potential of Beethoven´s music. School classes attending the concert can also take advantage of a special offer. In the week before the concert, Schmitz will visit schools to talk to young people about his meaning of Beethoven´s music and about his concept of arranging his music.

Heiner Schmitz, Leitung
Koi Auskomma mit dem Einkomma - Fritz Wempner / schwäbische Fassung Monika Hirschle
KOI AUSKOMMA MIT DEM EINKOMMA
In einer Bearbeitung von Axel Preuß
Schwäbische Fassung von Monika Hirschle

Die Komödien-Stars Monika Hirschle und Reinhold Weiser in zwei Paraderollen des Unterhaltungstheaters! Wenn die Rente nicht reicht, muss die gute Stube untervermietet werden – notfalls doppelt!

Das Rentnerpaar Ida und August entschließt sich, einen Untermieter aufzunehmen. Wobei: August will eine Untermieterin und verspricht das Zimmer der attraktiven Lisa. Ida hingegen will einen Untermieter und vermietet an den jungen Klaus, der wie Lisa händeringend eine Unterkunft sucht. Nun teilen sich also zwei Untermieter ein Zimmer! Da rollt der Rubel. Aber die beiden dürfen sich auf keinen Fall begegnen. Doch lässt sich das dauerhaft verhindern?

„Kein Auskommen mit dem Einkommen“ ist einer der Klassiker der Komödienliteratur. Frisch von Monika Hirschle ins Schwäbische übertragen, passt die Geschichte perfekt nach Stuttgart. Ob Rentenniveau oder Wohnungsnot – Ida und August haben auf alles eine Antwort!
2018 wurde die Bedeutung regionaler Mundarten von Ministerpräsident Winfried Kretschmann gewürdigt. Seit über 30 Jahren wird in der Komödie im Marquardt Theater auf Schwäbisch gespielt. Regelmäßig wird hier ein wichtiger Beitrag zur Mundartpflege geleistet. So sahen allein in der vergangenen Spielzeit rund 18.000 Zuschauerinnen und Zuschauer „Tratsch em Treppahaus“.

Dieser Tradition verpflichtet, inszeniert Intendant Axel Preuß erstmals an der Komödie. Neben Monika Hirschle ist ein wunderbares Ensemble zu erleben – ond nadierlich schwätzet älle schwäbisch!

Vorstellungen 16.1. bis 8.3.2020

Mit Diana Gantner, Monika Hirschle, Volker Jeck, Armin Jung, Rose Kneissler, Antonia Leichtle, Jörg Pauly,
Reinhold Weiser
Regie Axel Preuß
Bühne und Kostüme Tom Grasshof
Dramaturgie Annette Weinmann