Sonntag, 08.12.2019
um 11:00 Uhr

Brunnentheater
Brunnenweg 7
38350 Helmstedt




Ein Matinee-Konzert des Kulturverein Helmstedt e.V. in Zusammenarbeit mit dem Staatsorchester Braunschweig.
Es wird die Sinfonie Nr. 5 c-Moll op. 67 „Schicksals-Sinfonie“ von Ludwig van Beethoven sowie "The Kid“ von
Charles Spencer “Charlie” Chaplin zu sehen und zu hören sein.


Einlass ab 10.00 Uhr.

Restkarten sind an der Abendkasse erhältlich.

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix

weitere Termine

Fantastische Brillanz - Domkonzerte Königslutter
Dieses Konzert war ursprünglich für den 5. September 2020 geplant und angekündigt. Aufgrund der Corona-Maßnahmen wurde es auf den 26. September 2021 verschoben.

Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit für den neuen Termin. Wer diesen aus triftigen Gründen nicht wahrnehmen kann, kann seine Tickets binnen acht Wochen zurückgeben, der Ticketpreis wird dann erstattet. Jede stornierte Karte verursacht hohe Kosten für uns als Veranstalter. Wir bitten, diese Lösung nur zu wählen, wenn es unbedingt nötig ist. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Bitte beachten Sie, dass eine Rückgabe nur am aufgedruckten Verkaufsort - Vorverkaufsstelle, Veranstalter oder Online-Ticketportal - möglich ist. Die Rückabwicklung kann aufgrund des aktuell hohen Aufkommens länger dauern als gewohnt.

-----------------------------

Martin Weller, Trompete
Leitung: Gerd Schaller

Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 96 D-Dur „Miracle“
Johann Nepomuk Hummel: Trompetenkonzert Es-Dur
Robert Schumann: Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op 97 „Rheinische“

Das Staatsorchester Braunschweig gehört zu den ältesten Kulturorchestern der Welt. Hervorgegangen ist es aus der 1587 gegründeten Hofkapelle des Herzogs Heinrich Julius von Braunschweig-Wolfenbüttel. Seine Entwicklung zu einem modernen Opern- und Sinfonieorchester ist verbunden mit Namen wie Spohr, Mendelssohn Bartholdy oder Strauss.
Neben den Konzerten im eigenen Haus sowie diverse Gastspiele, gestaltet das Orchester im Laufe jeder Spielzeit mit dem Staatstheater Braunschweig etwa 120 Opernvorstellungen.

Martin Weller stammt aus Königslutter und studierte nach dem Abitur Musikwissenschaft und Kunstgeschichte in Göttingen; anschließend Instrumentalmusik in Hamburg. Nach dem Studium wurde er Solotrompeter, geraume Zeit später Orchestermanager des Staatsorchesters Braunschweig. Seit 2004 ist er zudem Orchesterdirektor des Staatstheaters Braunschweig. Er ist Mitglied mehrerer Kammerensembles und wirkte bei zahlreichen CD-Einspielungen, Rundfunk- und Fernsehaufnahmen mit.

Gerd Schaller war 1. Kapellmeister am Staatstheater Braunschweig und anschließend GMD am Theater Magdeburg. Seit 2006 arbeitet Gerd Schaller als freischaffender Dirigent und ist international gerne gesehener Gast bei angesehenen Orchestern und Opernhäusern. Er ist Initiator und künstlerischer Leiter des Ebracher Musiksommers, einem bedeutenden Festival in Süddeutschland.
Fantastische Brillanz - Domkonzerte Königslutter
Dieses Konzert war ursprünglich für den 5. September 2020 geplant und angekündigt. Aufgrund der Corona-Maßnahmen wurde es auf den 26. September 2021 verschoben.

Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit für den neuen Termin. Wer diesen aus triftigen Gründen nicht wahrnehmen kann, kann seine Tickets binnen acht Wochen zurückgeben, der Ticketpreis wird dann erstattet. Jede stornierte Karte verursacht hohe Kosten für uns als Veranstalter. Wir bitten, diese Lösung nur zu wählen, wenn es unbedingt nötig ist. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Bitte beachten Sie, dass eine Rückgabe nur am aufgedruckten Verkaufsort - Vorverkaufsstelle, Veranstalter oder Online-Ticketportal - möglich ist. Die Rückabwicklung kann aufgrund des aktuell hohen Aufkommens länger dauern als gewohnt.

-----------------------------

Martin Weller, Trompete
Leitung: Gerd Schaller

Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 96 D-Dur „Miracle“
Johann Nepomuk Hummel: Trompetenkonzert Es-Dur
Robert Schumann: Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op 97 „Rheinische“

Das Staatsorchester Braunschweig gehört zu den ältesten Kulturorchestern der Welt. Hervorgegangen ist es aus der 1587 gegründeten Hofkapelle des Herzogs Heinrich Julius von Braunschweig-Wolfenbüttel. Seine Entwicklung zu einem modernen Opern- und Sinfonieorchester ist verbunden mit Namen wie Spohr, Mendelssohn Bartholdy oder Strauss.
Neben den Konzerten im eigenen Haus sowie diverse Gastspiele, gestaltet das Orchester im Laufe jeder Spielzeit mit dem Staatstheater Braunschweig etwa 120 Opernvorstellungen.

Martin Weller stammt aus Königslutter und studierte nach dem Abitur Musikwissenschaft und Kunstgeschichte in Göttingen; anschließend Instrumentalmusik in Hamburg. Nach dem Studium wurde er Solotrompeter, geraume Zeit später Orchestermanager des Staatsorchesters Braunschweig. Seit 2004 ist er zudem Orchesterdirektor des Staatstheaters Braunschweig. Er ist Mitglied mehrerer Kammerensembles und wirkte bei zahlreichen CD-Einspielungen, Rundfunk- und Fernsehaufnahmen mit.

Gerd Schaller war 1. Kapellmeister am Staatstheater Braunschweig und anschließend GMD am Theater Magdeburg. Seit 2006 arbeitet Gerd Schaller als freischaffender Dirigent und ist international gerne gesehener Gast bei angesehenen Orchestern und Opernhäusern. Er ist Initiator und künstlerischer Leiter des Ebracher Musiksommers, einem bedeutenden Festival in Süddeutschland.