Dienstag, 03.12.2019
um 20:30 Uhr

Sophiensaele
Sophienstr. 18
10178 Berlin




Drei internationale Comedy-Stars verarschen die Kunstkritik – im wahrsten Sinne des Wortes!
Regel Nummer eins des Künstler*innen-Daseins: Höre nicht auf deine Kritiker*innen! Die Meisterinnen der schamlosen Komik Combs Marr, Martinez und Truscott haben sich in ihrer ersten Zusammenarbeit auf die Fahnen geschrieben, genau diese Regel zu brechen: In einer gewaltigen Wortlawine geben sie den übelsten Verrissen ihrer Karriere eine Stimme und fordern laut, unverschämt und zum Schreien komisch nach mehr Diversität – auf der Bühne wie in der Kritik. Ein feministischer Comedy-Abend, an dem garantiert niemandem in den Arsch gekrochen wird!

AUF ENGLISCH

DEZEMBER 04 | TISCHGESELLSCHAFT IM ANSCHLUSS AN DIE VORSTELLUNG
MODERATION Anja Sunhyun

KONZEPT, PERFORMANCE Zoë Coombs Marr, Ursula Martinez, Adrienne Truscott, MIT Krishna Istha BÜHNE, KOSTÜM Danielle Brustman LICHTDESIGN Richard Vabre SOUNDDESIGN Raya Slavin

Eine Produktion von Coombs Marr / Martinez / Truscott in Koproduktion mit Malthouse Theatre, in Kooperation mit SOPHIENSÆLE. 
Das Festival Freischwimmer*innen. The Future is Female* wird gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa / Spartenoffene Förderung für stadtrelevante Festivals und durch den Hauptstadtkulturfonds. Medienpartner: Ask Helmut, ExBerliner, Flux FM, Missy Magazine, taz. die tageszeitung, Zitty.

Foto © Maria Baranova

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix

weitere Termine

How to get rid of a Body - A Magical Manual
In seiner früheren Ballett-Karriere hat der zeitgenössische Choreograf und Tänzer Léonard Engel gelernt, seinen Körper hinter Bewegungen, Grazie und Formationen zu verbergen. In einem Solo wagt er nun den Versuch, den Körper hinter der Illusion zu enthüllen: Präzise und humorvoll bedient er sich einer Reihe von Täuschungsstrategien, die zum Scheitern verurteilt sind und den Körper ins Zentrum der Aufmerksamkeit rücken. Eine ebenso unbehagliche wie faszinierende Choreografie über das Paradox der eigenen, nicht aufzulösenden Präsenz.

LANGUAGE NO PROBLEM

MAI 30 | 18.30 UHR | TANZSCOUT-WORKSHOP
LEITUNG Maria Ferrara

CHOREOGRAFIE, PERFORMANCE Léonard Engel KOMPOSITION, LIVE ELECTRONICS Korhan Erel DRAMATURGIE Maja Zimmermann OUTSIDE EYE Tamara Saphir KOSTÜM-, BÜHNENDESIGN Theresa Scheitzenhammer LICHTDESIGN Charlotte Marr TECHNISCHE BETREUUNG, LICHTTECHNIK Wolfgang Eibert PRODUKTIONSLEITUNG, PRESSEARBEIT Miria Wurm/Tanzbüro München PRODUKTIONSBETREUUNG Veronika Heinrich ÖFFENTLICHKEITSARBEIT Miria Wurm, Veronika Heinrich/Tanzbüro München BESONDERER DANK AN Isa Köhler, Christian Binder, Josy Friebel, Diana Port, Ricardo Pereira

Eine Produktion von Léonard Engel in Koproduktion mit PACT Zollverein, HochX Theater und Live Art. Das Projekt ist gefördert durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München und wird unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ (NPN) Koproduktionsförderung Tanz, ge-fördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, ermöglicht durch den Bayerischen Landesverband für zeitgenössischen Tanz (BLZT) aus den Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst und gefördert durch die Kulturstiftung Stadtsparkasse München. Mit freundlicher Unterstützung der Tanzfabrik Berlin und des Tanzbüros München. Medienpartner: taz. die tageszeitung

Foto © Dirk Rose

Diese Veranstaltung wurde abgesagt.
How to get rid of a Body - A Magical Manual
In seiner früheren Ballett-Karriere hat der zeitgenössische Choreograf und Tänzer Léonard Engel gelernt, seinen Körper hinter Bewegungen, Grazie und Formationen zu verbergen. In einem Solo wagt er nun den Versuch, den Körper hinter der Illusion zu enthüllen: Präzise und humorvoll bedient er sich einer Reihe von Täuschungsstrategien, die zum Scheitern verurteilt sind und den Körper ins Zentrum der Aufmerksamkeit rücken. Eine ebenso unbehagliche wie faszinierende Choreografie über das Paradox der eigenen, nicht aufzulösenden Präsenz.

LANGUAGE NO PROBLEM

MAI 30 | 18.30 UHR | TANZSCOUT-WORKSHOP
LEITUNG Maria Ferrara

CHOREOGRAFIE, PERFORMANCE Léonard Engel KOMPOSITION, LIVE ELECTRONICS Korhan Erel DRAMATURGIE Maja Zimmermann OUTSIDE EYE Tamara Saphir KOSTÜM-, BÜHNENDESIGN Theresa Scheitzenhammer LICHTDESIGN Charlotte Marr TECHNISCHE BETREUUNG, LICHTTECHNIK Wolfgang Eibert PRODUKTIONSLEITUNG, PRESSEARBEIT Miria Wurm/Tanzbüro München PRODUKTIONSBETREUUNG Veronika Heinrich ÖFFENTLICHKEITSARBEIT Miria Wurm, Veronika Heinrich/Tanzbüro München BESONDERER DANK AN Isa Köhler, Christian Binder, Josy Friebel, Diana Port, Ricardo Pereira

Eine Produktion von Léonard Engel in Koproduktion mit PACT Zollverein, HochX Theater und Live Art. Das Projekt ist gefördert durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München und wird unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ (NPN) Koproduktionsförderung Tanz, ge-fördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, ermöglicht durch den Bayerischen Landesverband für zeitgenössischen Tanz (BLZT) aus den Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst und gefördert durch die Kulturstiftung Stadtsparkasse München. Mit freundlicher Unterstützung der Tanzfabrik Berlin und des Tanzbüros München. Medienpartner: taz. die tageszeitung

Foto © Dirk Rose

Diese Veranstaltung wurde abgesagt.
TANZSCOUT-Workshop zu How to get rid of a body
Schauen Sie mit TANZSCOUT Berlin hinter die Kulissen! In der einstündigen Einführung vor Beginn der Veranstaltung nähern wir uns der Inszenierung "How to get rid of a body" an: Durch spielerisch-praktische Auseinandersetzungen mit den Themen und den Arbeitsweisen des Tanzstücks und durch Austausch über Interessantes und Fragwürdiges werden die Teilnehmenden an die bevorstehende Performance herangeführt. Tänzerische Vorerfahrung ist nicht nötig. Bitte bequeme Kleidung und etwas zu trinken mitbringen. Menschen mit Bewegungseinschränkungen sind sehr willkommen.

AUF DEUTSCH UND/ODER ENGLISCH

LEITUNG Maria Ferrara

MARIA FERRARA ist Performerin, Choreografin und Lernbegleiterin. Sie studierte Russian Studies an der University of Essex, Schauspiel im Estudio Juan Carlos Corazza in Madrid und Tanz in Spanien. Sie bildete sich als Gestaltbegleiterin und Yogalehrerin fort. Im Auftrag der spanischen Zentren lebenslangen Lernens für Lehrer arbeitete sie als Begleiterin u.a. des Kurses „Der Bildungswert von Humor" mit dem Beratungsunternehmen Humor Positivo. Seit 2014 lebt sie in Berlin, kreiert ihre eigenen Stücke, begleitet das Lernen von Performance, Gestalt (Fokus Gruppenprozesse) und Yoga. Zudem entwickelt sie Ansätze zum Selbstlernen fort.

Eine Veranstaltung von TANZSCOUT Berlin. Eine Empfehlung von Theaterscoutings Berlin. Medienpartner: taz. die tageszeitung

Foto © Dirk Rose

Diese Veranstaltung wurde abgesagt.