Montag, 11.11.2019
um 21:00 Uhr

Wiener Volksliedwerk
Gallitzinstraße 1
1160 Wien




Mit Han-Gyeol Lie Klavier, Ausschank | Gabriele Geml, Alois Tesar und Freunde von .akut Ausschank

Zählkarten für GeneralpassbesitzerInnen von Wien Modern, Reservierung erbeten 01 416 23 66.

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix

weitere Termine

Gerold Huber
„Gerold Huber, nicht nur ein gefragter Liedbegleiter, sondern ein brillanter Pianist, spielte mit Tiefgang und Ausdruck und technisch hervorragend.“ So oder so ähnlich urteilt die Presse immer wieder enthusiastisch über Gerold Huber als Liedbegleiter. In dieser Rolle ist er regelmäßig zu Gast bei Festivals wie der Schubertiade Schwarzenberg, den Salzburger Festspielen, bei den Schwetzinger Festspielen und dem Rheingau Musik Festival oder Konzertsälen wie der Kölner Philharmonie, der Alten Oper Frankfurt, dem Concertgebouw Amsterdam, der Londoner Wigmore Hall, oder der Carnegie Hall New York.
Mit dem Bariton Christian Gerhaber bildet er seit vielen Jahren ein festes Duo; daneben arbeitet er mit einer Vielzahl renommierter Sängerinnen und Sänger zusammen, darunter Christina Landshamer und Ruth Ziesak. Als Kammermusikpartner konzertierte Gerold Huber u. a. mit dem Artemis-Quartett, zudem arbeitet er regelmäßig mit dem Henschel-Quartett, mit Reinhold Friedrich und Maximilian Hornung.
Neben zwei Solo-CDs mit Werken von Beethoven und Schumann liegen zahlreiche CD-Einspielungen gemeinsam mit Christian Gerhaber vor, die sämtlich mehrfach preisgekrönt sind.
Gerold Huber ist ein gesuchter Lehrer und gibt Meisterklassen, wie z.B. an der University of Yale, dem Aldeburgh Festival sowie bei den Schwetzinger Festspielen. Seit 2013 ist er Professor für Liedbegleitung an der Hochschule für Musik in Würzburg, außerdem Künstlerischer Leiter der Pollinger Tage Alter und Neuer Musik.

L.v. Beethoven: Fantasie H-Dur op. 77
L.v. Beethoven: Sonate d-Moll „Sturmsonate“ op. 31/2
C. Debussy: 6 Stücke aus: Préludes
F. Schubert: Sonate B-Dur D 960
Klavierabend mit Justus Frantz - "Beethoven"
Klavierkonzert "Beethoven"
JUSTUS FRANTZ spielt Beethoven-Sonaten im Werratal Kultur- und Kongress-Zentrum in Bad Sooden-Allendorf

Vor kurzem feierte Justus Frantz mit seinem neuen Orchester Sinfonietta Israel triumphale Konzerte beim Einstieg als Chefdirigent in Israel. Kritiker, Publikum, Musiker und die israelische Staatsführung sind sich einig:
durch die Stabführung von Justus Frantz wurde in Israel ein neues Orchester geboren. Alle seine Konzerte dort waren restlos ausverkauft. Danach folgte ein Konzert zum südafrikanischen Staatsjubiläum in Johannesburg und Durban. Im Januar unternahm Frantz mit seinem Orchester eine Europa-Tournee mit Abstecher nach Jerusalem, wo er das offizielle Festtags-Konzert in der Erlöserkirche leitet. In den Metropolen wie Berlin, Salzburg und Frankfurt waren die Tickets schnell vergriffen.

Am 12. April 2020 spielt der Solist Justus Frantz einen Beethoven-Abend im Werratal Kultur- und Kongress-Zentrum in Bad Sooden-Allendorf. Nach der Übernahme einer dritten Chefdirigenten-Position, er ist nun auf drei Kontinenten verpflichtet. Daher wird es immer schwieriger für ihn, die kleineren Solo-Konzerte regelmäßig zu geben. Somit ist dies ein fast einmaliges Ereignis, einen der bekanntesten Klassik-Künstler unserer Zeit zu begegnen. In Bad Sooden-Allendorf führt er mit Beethovens Werken sein Publikum sensibel in dessen Klangwelt ein.
Auf dem Programm stehen die Sonaten Nr. 8 (Pathétique), Nr. 14
(Mondscheinsonate) und Nr. 23 (Appassionata). Diese Werksauswahl verbindet die wohl schönsten Stücke Beethovens für Klavier in einem eindrucksvollen Konzert. Die kompetente Moderation von Justus Frantz, der mit seinen Interpretationen die Zuhörer zu begeistern weiß, verspricht ein außer- gewöhnliches Konzerterlebnis.

Einritt: 30,00 €; ermäßigt: 27,00 €
Abendkasse: 35,00 €; erm. 32,00 €

Vorverkauf:
Tourist Information Bad Sooden-Allendorf, Tel. 05652-95870,
ReserviX-Vorverkaufsstellen und
http://www.bad-sooden-allendorf.de

Eröffnungsveranstaltung der 26. Märchenwoche in Bad Sooden-Allendorf

Bad Sooden-Allendorf

12.04.2020
19:30 Uhr
Tickets
ab 30,00 €
Ein Klavierabend mit Lutz Görner und Nadia Singer - Frédéric Chopin
Frédéric Chopin
Sein Leben – Seine Musik
Ein Klavierabend mit Lutz Görner und Nadia Singer

Seit über fünf Jahren beschäftigt sich der Rezitator Lutz Görner fast ausschließlich mit dem großen Franz Liszt. In diesem Zusammenhang stieß er auf die Biografie Liszts über seinen Jugendfreund Frédéric Chopin, die er ein Jahr nach dessen Tod in Weimar verfasste. Ein singulärer Vorgang in der Welt der Komponisten. Eine wunderbare, eine tiefe,
 eine berührende Biografie aus der Lutz Görner an diesem Abend lesen wird. Die WAZ schrieb: „... Eine Biografie aus dem Geist der Sprache, der Pointe, der überraschenden Wendungen und der anekdotischen Situation zu erzählen, kann Görner wie kaum ein zweiter seiner Generation.“

Begleitet wird der Rezitator von Nadia Singer, einer 25-jährigen russischen Pianistin mit deutschen Wurzeln, die sich, wie die Presse meint „... auf dem Sprung zur Weltkarriere befindet.“ Sie wird die Kompositionen des polnisch-französischen Meisters
 spielen, dem im Gegensatz zu
Franz Liszt nur ein kurzes Leben 
gegönnt war. Nadia Singer gewann den Internationalen Rachmaninow- Wettbewerb 2013 in Frankfurt/M. und erarbeitet seit 2014 mit Lutz Görner den Kosmos Liszt. Ein Projekt, das die Klaviermusik des 19. Jahrhunderts rund um Franz Liszt beinhaltet und 2020 beendet sein wird.

Freuen Sie sich auf einen kurzweiligen, anregenden und unterhaltsamen Abend voll von unvergesslicher Poesie in Tönen und Worten.

Einlass: 19:00 Uhr