Ich glaube, das einzige, was heutzutage eine Zukunft hat, ist eine Kuranstalt für Nervöse. Man muss sich nur die Menschen anschauen auf der Straße, wie die nervös herumrennen. Die Menschen leben wie die Rennpferde und nicht wie die Kühe. Man wird immer mehr solche Kuranstalten brauchen.
(Philipp Klapproth)

Alfred Klapproth hat eine Geschäftsidee, aber kein Geld. Wie es der Zufall will, kommt der betuchte Onkel Philipp Klapproth mit der lästigen Verwandtschaft zu Besuch. Welch Glück! Der Onkel ist bereit das nötige Startkapital zu geben, aber die Sache hat einen Haken. Schwägerin und Nichten endlich losgeworden, will der Rentier Klapproth etwas in der großen Stadt erleben, um vor seinen Stammtischfreunden in der Provinz angeben zu können. Der Neffe soll im Gegenzug einen Besuch in einem Irrenhaus ermöglichen. Was tun? Naja, es gäbe da ums Eck die Pension Schöller …

Komödie von Carl Laufs & Wilhelm Jacoby.
Regie: Nik Mayr.
Es spielen: Uwe Bertram, Mario Eick, Susan Hecker, Hilmar Henjes, Manuel Kandler, Carsten Klemm, Rosalie Schlagheck, Annett Segerer, Regina Alma Semmler.


Eventdaten bereitgestellt von: Kulturkurier

Das könnte auch interessant sein