Mittwoch, 13.11.2019
um 19:00 Uhr

HAU1
Stresemannstraße 29
10963 Berlin




Liberté, Egalité, Pfefferminztee. Mit den Insassen einer geschlossenen Anstalt probt der Marquis de Sade die Revolution. Wer genau aber lehnt sich gegen wen auf? Wer bestimmt was? Und wer darf wen repräsentieren? Monster Truck inszenieren das berühmte Stück von Peter Weiss mit Bochumer Amateur-Darsteller*innen als Spiel im Spiel zwischen Inklusion und Exekution, Stadttheater und Behindertenwohnheim, Macht und Ohnmacht. Nonsens statt Konsens. Macht kaputt, was euch kaputt macht!
Die Performancegruppe Monster Truck befasst sich nicht zum ersten Mal mit der Inszenierung von Behinderung durch Nichtbehinderte. Ihre Meta-Theaterstücke „Dschingis Khan“ (2012) und „Regie“ (2014) entstanden in Zusammenarbeit mit den Thikwa-Schauspieler*innen Sabrina Braemer, Johnny Chambilla und Oliver Rincke.

In mental asylum, the Marquis de Sade revolts together with the other inmates. But who rebels against whom? Who determines what to do? And who may represent whom? The performance collective Monster Truck stages this famous play by Peter Weiss with an amateur cast from Bochum. It is a game between inclusion and execution, between theatre stage and home for the disabled, between power and powerlessness.
It is not the first time Monster Truck has dealt with the staging of disability by non-disabled people. Their meta-plays "Dschingis Khan" (2012) and "Regie" (2014) were created in collaboration with the Thikwa actors Sabrina Braemer, Johnny Chambilla and Oliver Rincke.

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix