Dienstag, 31.12.2019
um 22:00 Uhr

Johanniskirche
Marktplatz
91207 Lauf an der Pegnitz






Am Silvesterabend, Dienstag, 31. Dezember 2019 um 22:00 Uhr wird Classic Brass bereits zum vierten Mal in der Johanniskirche in Lauf an der Pegnitz auftreten. Die fünf sympathischen Profimusiker aus Deutschland und Ungarn präsentieren in ihrer 10. Konzertsaison eine vielseitige Auswahl geistlicher und weltlicher Werke von Bach bis Bernstein, mit der sie renommierte Bühnen bespielen und altehrwürdige Kirchenräume zum Klingen bringen.

Mit ihrem unverwechselbaren Sound erreichen die adretten Klangvirtuosen jede Altersgruppe und jeden Geschmack. Nicht nur geistliche Musik, auch Unterhaltungsmusik der letzten Jahrhunderte sind im Programm des Ensembles enthalten. Besonders hervorzuheben sind die vielen eigenen Arrangements aus verschiedenen Epochen und Stilrichtungen. So passen sie ihr Repertoire genau ihren klanglichen Vorzügen und Begabungen an. Diesem Rezept verdankt das Ensemble grandiose Erfolge im In- und Ausland. Vom Dresdner Trompeter Jürgen Gröblehner im Herbst 2009 gegründet, hat das Ensemble seitdem bereits über 850 Gastspiele erfolgreich bestritten und sieben vielbeachtete CD-Produktionen vorzuweisen.

Vor allem aber, und nur das zählt, zeigen sich die Musiker von Classic Brass als vollkommen eigenständige Interpreten, die sich keiner Mode und keiner Zeitströmung unterwerfen, die mit dem Herzen denken und mit dem Verstand fühlen. Dazwischen bauen die Musiker mit einer humorvollen Moderation Brücken zwischen den verschiedenen Musikstilen. Nach Meinung maßgeblicher Anhänger guter Blechbläsermusik sollte man sich eines unter keinen Umständen entgehen lassen: DAS Silvesterkonzert von Classic Brass!

*Dieses Konzert findet ohne Matthias Eisenberg statt.

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix

weitere Termine

»Freu dich, Erd und Sternenzelt«
Bereits zum vierten Mal gastiert Classic Brass aus München am Freitag, 29.11.2019, 19:30 Uhr in der Stiftskirche St. Marien auf dem Berge zu Herford. Bei den Fans in der Region ist die Vorfreude schon riesengroß und sie haben den Konzertbesuch seit langem fest eingeplant, denn das Weihnachtsprogramm von Classic Brass stellt für viele Musikliebhaber ihren unbestrittenen Jahreshöhepunkt dar.

Was ist so faszinierend an diesen fünf Profi-Blechbläsern? Sie verstehen es seit Jahren das Publikum mit einer ganz eigenen Art in ihren Bann zu ziehen und selbst skeptische Ersthörer für die Blechbläserkammermusik zu begeistern. Und obendrein ist ihr musikalisches Präsent liebevoll verpackt mit einer zu Herzen gehenden, geistreichen und humorvollen Moderation.

Mit dem neuen Weihnachtsprogramm ist Classic Brass ein wahres Meisterstück gelungen: Eine stimmungsreiche Abfolge mit musikalischen Glanzpunkten der für viele schönsten Zeit des Kirchenjahres. Das Programm entlehnt seinen Titel einem der mitreißendsten Lob- und Danklieder der Weihnachtszeit: »Freu dich, Erd und Sternenzelt«. Text und Melodie entstanden im 15. Jahrhundert in Tschechien. Der Text wurde im 19. Jahrhundert ins Deutsche übertragen, und so fand dieses Lied schon bald große Verbreitung sowohl in katholischen als auch in evangelischen Landstrichen des deutschen Sprachraums.

Darauf können sich die Musikfreunde schon heute freuen: Auf deutsche und internationale Weihnachtslieder, Auszüge aus dem »Weihnachtsoratorium« und dem »Messias« sowie manchen instrumentalen Weihnachtsklassiker. Selbstverständlich gibt es in der Vorweihnachtszeit auch dieses Jahr wieder viele musikalische Angebote. Nach Meinung maßgeblicher Anhänger klassischer Musik sollte man sich aber eines unter keinen Umständen entgehen lassen: Das Weihnachtskonzert von Classic Brass.


*Dieses Konzert findet ohne Matthias Eisenberg statt.
»Freu dich, Erd und Sternenzelt«
Zum ersten Mal gastiert Classic Brass aus München am Samstag, 30.11.2019, 16:00 Uhr im Vereinshaus in Kreischa. Bei den Fans in der Region ist die Vorfreude schon riesengroß und sie haben den Konzertbesuch seit langem fest eingeplant, denn das Weihnachtsprogramm von Classic Brass stellt für viele Musikliebhaber ihren unbestrittenen Jahreshöhepunkt dar.

Was ist so faszinierend an diesen fünf Profi-Blechbläsern? Sie verstehen es seit Jahren das Publikum mit einer ganz eigenen Art in ihren Bann zu ziehen und selbst skeptische Ersthörer für die Blechbläserkammermusik zu begeistern. Und obendrein ist ihr musikalisches Präsent liebevoll verpackt mit einer zu Herzen gehenden, geistreichen und humorvollen Moderation.

Mit dem neuen Weihnachtsprogramm ist Classic Brass ein wahres Meisterstück gelungen: Eine stimmungsreiche Abfolge mit musikalischen Glanzpunkten der für viele schönsten Zeit des Kirchenjahres. Das Programm entlehnt seinen Titel einem der mitreißendsten Lob- und Danklieder der Weihnachtszeit: »Freu dich, Erd und Sternenzelt«. Text und Melodie entstanden im 15. Jahrhundert in Tschechien. Der Text wurde im 19. Jahrhundert ins Deutsche übertragen, und so fand dieses Lied schon bald große Verbreitung sowohl in katholischen als auch in evangelischen Landstrichen des deutschen Sprachraums.

Darauf können sich die Musikfreunde schon heute freuen: Auf deutsche und internationale Weihnachtslieder, Auszüge aus dem »Weihnachtsoratorium« und dem »Messias« sowie manchen instrumentalen Weihnachtsklassiker. Selbstverständlich gibt es in der Vorweihnachtszeit auch dieses Jahr wieder viele musikalische Angebote. Nach Meinung maßgeblicher Anhänger klassischer Musik sollte man sich aber eines unter keinen Umständen entgehen lassen: Das Weihnachtskonzert von Classic Brass.

*Dieses Konzert findet ohne Matthias Eisenberg statt.
»Freu dich, Erd und Sternenzelt«
Zum ersten Mal gastiert Classic Brass aus München am Sonntag, 01.12.2019, 17:00 Uhr in der Stadtkirche St. Martin in Meerane. Bei den Fans in der Region ist die Vorfreude schon riesengroß und sie haben den Konzertbesuch seit langem fest eingeplant, denn das Weihnachtsprogramm von Classic Brass stellt für viele Musikliebhaber ihren unbestrittenen Jahreshöhepunkt dar.

Was ist so faszinierend an diesen fünf Profi-Blechbläsern? Sie verstehen es seit Jahren das Publikum mit einer ganz eigenen Art in ihren Bann zu ziehen und selbst skeptische Ersthörer für die Blechbläserkammermusik zu begeistern. Und obendrein ist ihr musikalisches Präsent liebevoll verpackt mit einer zu Herzen gehenden, geistreichen und humorvollen Moderation.

Mit dem neuen Weihnachtsprogramm ist Classic Brass ein wahres Meisterstück gelungen: Eine stimmungsreiche Abfolge mit musikalischen Glanzpunkten der für viele schönsten Zeit des Kirchenjahres. Das Programm entlehnt seinen Titel einem der mitreißendsten Lob- und Danklieder der Weihnachtszeit: »Freu dich, Erd und Sternenzelt«. Text und Melodie entstanden im 15. Jahrhundert in Tschechien. Der Text wurde im 19. Jahrhundert ins Deutsche übertragen, und so fand dieses Lied schon bald große Verbreitung sowohl in katholischen als auch in evangelischen Landstrichen des deutschen Sprachraums.

Darauf können sich die Musikfreunde schon heute freuen: Auf deutsche und internationale Weihnachtslieder, Auszüge aus dem »Weihnachtsoratorium« und dem »Messias« sowie manchen instrumentalen Weihnachtsklassiker. Selbstverständlich gibt es in der Vorweihnachtszeit auch dieses Jahr wieder viele musikalische Angebote. Nach Meinung maßgeblicher Anhänger klassischer Musik sollte man sich aber eines unter keinen Umständen entgehen lassen: Das Weihnachtskonzert von Classic Brass.

*Dieses Konzert findet ohne Matthias Eisenberg statt.
»Freu dich, Erd und Sternenzelt«
Bereits zum achten Mal gastiert Classic Brass aus München am Mittwoch, 04.12.2019, 19:30 Uhr in der in der St. Elisabethkirche in Georgenthal. Bei den Fans im Landkreis Gotha ist die Vorfreude schon riesengroß und sie haben den Konzertbesuch seit langem fest eingeplant, denn das Weihnachtsprogramm von Classic Brass stellt für viele Musikliebhaber ihren unbestrittenen Jahreshöhepunkt dar.

Was ist so faszinierend an diesen fünf Profi-Blechbläsern? Sie verstehen es seit Jahren das Publikum mit einer ganz eigenen Art in ihren Bann zu ziehen und selbst skeptische Ersthörer für die Blechbläserkammermusik zu begeistern. Und obendrein ist ihr musikalisches Präsent liebevoll verpackt mit einer zu Herzen gehenden, geistreichen und humorvollen Moderation.

Mit dem neuen Weihnachtsprogramm ist Classic Brass ein wahres Meisterstück gelungen: Eine stimmungsreiche Abfolge mit musikalischen Glanzpunkten der für viele schönsten Zeit des Kirchenjahres. Das Programm entlehnt seinen Titel einem der mitreißendsten Lob- und Danklieder der Weihnachtszeit: »Freu dich, Erd und Sternenzelt«. Text und Melodie entstanden im 15. Jahrhundert in Tschechien. Der Text wurde im 19. Jahrhundert ins Deutsche übertragen, und so fand dieses Lied schon bald große Verbreitung sowohl in katholischen als auch in evangelischen Landstrichen des deutschen Sprachraums.

Darauf können sich die Musikfreunde schon heute freuen: Auf deutsche und internationale Weihnachtslieder, Auszüge aus dem »Weihnachtsoratorium« und dem »Messias« sowie manchen instrumentalen Weihnachtsklassiker. Selbstverständlich gibt es in der Vorweihnachtszeit auch dieses Jahr wieder viele musikalische Angebote. Nach Meinung maßgeblicher Anhänger klassischer Musik sollte man sich aber eines unter keinen Umständen entgehen lassen: Das Weihnachtskonzert von Classic Brass.

*Dieses Konzert findet ohne Matthias Eisenberg statt.
»Freu dich, Erd und Sternenzelt«
Bereits zum elften Mal gastiert Classic Brass aus München am Freitag, 06.12.2019, 17:00 Uhr in der Bergkirche in Seiffen. Bei den Fans im Erzgebirge ist die Vorfreude schon riesengroß und sie haben den Konzertbesuch seit langem fest eingeplant, denn das Weihnachtsprogramm von Classic Brass stellt für viele Musikliebhaber ihren unbestrittenen Jahreshöhepunkt dar.

Was ist so faszinierend an diesen fünf Profi-Blechbläsern? Sie verstehen es seit Jahren das Publikum mit einer ganz eigenen Art in ihren Bann zu ziehen und selbst skeptische Ersthörer für die Blechbläserkammermusik zu begeistern. Und obendrein ist ihr musikalisches Präsent liebevoll verpackt mit einer zu Herzen gehenden, geistreichen und humorvollen Moderation.

Mit dem neuen Weihnachtsprogramm ist Classic Brass ein wahres Meisterstück gelungen: Eine stimmungsreiche Abfolge mit musikalischen Glanzpunkten der für viele schönsten Zeit des Kirchenjahres. Das Programm entlehnt seinen Titel einem der mitreißendsten Lob- und Danklieder der Weihnachtszeit: »Freu dich, Erd und Sternenzelt«. Text und Melodie entstanden im 15. Jahrhundert in Tschechien. Der Text wurde im 19. Jahrhundert ins Deutsche übertragen, und so fand dieses Lied schon bald große Verbreitung sowohl in katholischen als auch in evangelischen Landstrichen des deutschen Sprachraums.

Darauf können sich die Musikfreunde schon heute freuen: Auf deutsche und internationale Weihnachtslieder, Auszüge aus dem »Weihnachtsoratorium« und dem »Messias« sowie manchen instrumentalen Weihnachtsklassiker. Selbstverständlich gibt es in der Vorweihnachtszeit auch dieses Jahr wieder viele musikalische Angebote. Nach Meinung maßgeblicher Anhänger klassischer Musik sollte man sich aber eines unter keinen Umständen entgehen lassen: Das Weihnachtskonzert von Classic Brass.

*Dieses Konzert findet ohne Matthias Eisenberg statt.
»Freu dich, Erd und Sternenzelt«
Bereits zum vierten Mal gastiert Classic Brass aus München am Samstag, 07.12.2019, 17:00 Uhr in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Mildenau. Bei den Fans im Erzgebirge ist die Vorfreude schon riesengroß und sie haben den Konzertbesuch seit langem fest eingeplant, denn das Weihnachtsprogramm von Classic Brass stellt für viele Musikliebhaber ihren unbestrittenen Jahreshöhepunkt dar.

Was ist so faszinierend an diesen fünf Profi-Blechbläsern? Sie verstehen es seit Jahren das Publikum mit einer ganz eigenen Art in ihren Bann zu ziehen und selbst skeptische Ersthörer für die Blechbläserkammermusik zu begeistern. Und obendrein ist ihr musikalisches Präsent liebevoll verpackt mit einer zu Herzen gehenden, geistreichen und humorvollen Moderation.

Mit dem neuen Weihnachtsprogramm ist Classic Brass ein wahres Meisterstück gelungen: Eine stimmungsreiche Abfolge mit musikalischen Glanzpunkten der für viele schönsten Zeit des Kirchenjahres. Das Programm entlehnt seinen Titel einem der mitreißendsten Lob- und Danklieder der Weihnachtszeit: »Freu dich, Erd und Sternenzelt«. Text und Melodie entstanden im 15. Jahrhundert in Tschechien. Der Text wurde im 19. Jahrhundert ins Deutsche übertragen, und so fand dieses Lied schon bald große Verbreitung sowohl in katholischen als auch in evangelischen Landstrichen des deutschen Sprachraums.

Darauf können sich die Musikfreunde schon heute freuen: Auf deutsche und internationale Weihnachtslieder, Auszüge aus dem »Weihnachtsoratorium« und dem »Messias« sowie manchen instrumentalen Weihnachtsklassiker. Selbstverständlich gibt es in der Vorweihnachtszeit auch dieses Jahr wieder viele musikalische Angebote. Nach Meinung maßgeblicher Anhänger klassischer Musik sollte man sich aber eines unter keinen Umständen entgehen lassen: Das Weihnachtskonzert von Classic Brass.

*Dieses Konzert findet ohne Matthias Eisenberg statt.
»Freu dich, Erd und Sternenzelt«
Bereits zum neunten Mal gastiert Classic Brass aus München am Sonntag, 08.12.2019, 17:00 Uhr in der Evangelisch-Lutherischen Kirche »Zum Heiligen Kreuz« in Gahlenz. Bei den Fans in der Region ist die Vorfreude schon riesengroß und sie haben den Konzertbesuch seit langem fest eingeplant, denn das Weihnachtsprogramm von Classic Brass stellt für viele Musikliebhaber ihren unbestrittenen Jahreshöhepunkt dar.

Was ist so faszinierend an diesen fünf Profi-Blechbläsern? Sie verstehen es seit Jahren das Publikum mit einer ganz eigenen Art in ihren Bann zu ziehen und selbst skeptische Ersthörer für die Blechbläserkammermusik zu begeistern. Und obendrein ist ihr musikalisches Präsent liebevoll verpackt mit einer zu Herzen gehenden, geistreichen und humorvollen Moderation.

Mit dem neuen Weihnachtsprogramm ist Classic Brass ein wahres Meisterstück gelungen: Eine stimmungsreiche Abfolge mit musikalischen Glanzpunkten der für viele schönsten Zeit des Kirchenjahres. Das Programm entlehnt seinen Titel einem der mitreißendsten Lob- und Danklieder der Weihnachtszeit: »Freu dich, Erd und Sternenzelt«. Text und Melodie entstanden im 15. Jahrhundert in Tschechien. Der Text wurde im 19. Jahrhundert ins Deutsche übertragen, und so fand dieses Lied schon bald große Verbreitung sowohl in katholischen als auch in evangelischen Landstrichen des deutschen Sprachraums.

Darauf können sich die Musikfreunde schon heute freuen: Auf deutsche und internationale Weihnachtslieder, Auszüge aus dem »Weihnachtsoratorium« und dem »Messias« sowie manchen instrumentalen Weihnachtsklassiker. Selbstverständlich gibt es in der Vorweihnachtszeit auch dieses Jahr wieder viele musikalische Angebote. Nach Meinung maßgeblicher Anhänger klassischer Musik sollte man sich aber eines unter keinen Umständen entgehen lassen: Das Weihnachtskonzert von Classic Brass.

*Dieses Konzert findet ohne Matthias Eisenberg statt.
»Freu dich, Erd und Sternenzelt«
Bereits zum achten Mal gastiert Classic Brass aus München am Freitag, 13.12.2019, 19:30 Uhr in der Waldkirche in Planegg. Bei den Fans im Großraum München, vor allem im Würmtal, ist die Vorfreude schon riesengroß und sie haben den Konzertbesuch seit langem fest eingeplant, denn das Weihnachtsprogramm von Classic Brass stellt für viele Musikliebhaber ihren unbestrittenen Jahreshöhepunkt dar.

Was ist so faszinierend an diesen fünf Profi-Blechbläsern? Sie verstehen es seit Jahren das Publikum mit einer ganz eigenen Art in ihren Bann zu ziehen und selbst skeptische Ersthörer für die Blechbläserkammermusik zu begeistern. Und obendrein ist ihr musikalisches Präsent liebevoll verpackt mit einer zu Herzen gehenden, geistreichen und humorvollen Moderation.

Mit dem neuen Weihnachtsprogramm ist Classic Brass ein wahres Meisterstück gelungen: Eine stimmungsreiche Abfolge mit musikalischen Glanzpunkten der für viele schönsten Zeit des Kirchenjahres. Das Programm entlehnt seinen Titel einem der mitreißendsten Lob- und Danklieder der Weihnachtszeit: »Freu dich, Erd und Sternenzelt«. Text und Melodie entstanden im 15. Jahrhundert in Tschechien. Der Text wurde im 19. Jahrhundert ins Deutsche übertragen, und so fand dieses Lied schon bald große Verbreitung sowohl in katholischen als auch in evangelischen Landstrichen des deutschen Sprachraums.

Darauf können sich die Musikfreunde schon heute freuen: Auf deutsche und internationale Weihnachtslieder, Auszüge aus dem »Weihnachtsoratorium« und dem »Messias« sowie manchen instrumentalen Weihnachtsklassiker. Selbstverständlich gibt es in der Vorweihnachtszeit auch dieses Jahr wieder viele musikalische Angebote. Nach Meinung maßgeblicher Anhänger klassischer Musik sollte man sich aber eines unter keinen Umständen entgehen lassen: Das Weihnachtskonzert von Classic Brass.

*Dieses Konzert findet ohne Matthias Eisenberg statt.
»Freu dich, Erd und Sternenzelt«
Bereits zum zehnten Mal gastiert Classic Brass aus München am Samstag, 14.12.2019, 19:00 Uhr in der Evangelischen St. Wendelin-Kirche in Schlaitdorf. Bei den Fans im Landkreis Esslingen und darüber hinaus ist die Vorfreude schon riesengroß und sie haben den Konzertbesuch seit langem fest eingeplant, denn das Weihnachtsprogramm von Classic Brass stellt für viele Musikliebhaber ihren unbestrittenen Jahreshöhepunkt dar.

Was ist so faszinierend an diesen fünf Profi-Blechbläsern? Sie verstehen es seit Jahren das Publikum mit einer ganz eigenen Art in ihren Bann zu ziehen und selbst skeptische Ersthörer für die Blechbläserkammermusik zu begeistern. Und obendrein ist ihr musikalisches Präsent liebevoll verpackt mit einer zu Herzen gehenden, geistreichen und humorvollen Moderation.

Mit dem neuen Weihnachtsprogramm ist Classic Brass ein wahres Meisterstück gelungen: Eine stimmungsreiche Abfolge mit musikalischen Glanzpunkten der für viele schönsten Zeit des Kirchenjahres. Das Programm entlehnt seinen Titel einem der mitreißendsten Lob- und Danklieder der Weihnachtszeit: »Freu dich, Erd und Sternenzelt«. Text und Melodie entstanden im 15. Jahrhundert in Tschechien. Der Text wurde im 19. Jahrhundert ins Deutsche übertragen, und so fand dieses Lied schon bald große Verbreitung sowohl in katholischen als auch in evangelischen Landstrichen des deutschen Sprachraums.

Darauf können sich die Musikfreunde schon heute freuen: Auf deutsche und internationale Weihnachtslieder, Auszüge aus dem »Weihnachtsoratorium« und dem »Messias« sowie manchen instrumentalen Weihnachtsklassiker. Selbstverständlich gibt es in der Vorweihnachtszeit auch dieses Jahr wieder viele musikalische Angebote. Nach Meinung maßgeblicher Anhänger klassischer Musik sollte man sich aber eines unter keinen Umständen entgehen lassen: Das Weihnachtskonzert von Classic Brass.

*Dieses Konzert findet ohne Matthias Eisenberg statt.
»Freu dich, Erd und Sternenzelt«
Bereits zum fünften Mal gastiert Classic Brass aus München am Samstag, 21.12.2019, 19:00 Uhr in der Pauluskirche in Albstadt-Tailfingen. Bei den Fans auf der Schwäbischen Alb ist die Vorfreude schon riesengroß und sie haben den Konzertbesuch seit langem fest eingeplant, denn das Weihnachtsprogramm von Classic Brass stellt für viele Musikliebhaber ihren unbestrittenen Jahreshöhepunkt dar.

Was ist so faszinierend an diesen fünf Profi-Blechbläsern? Sie verstehen es seit Jahren das Publikum mit einer ganz eigenen Art in ihren Bann zu ziehen und selbst skeptische Ersthörer für die Blechbläserkammermusik zu begeistern. Und obendrein ist ihr musikalisches Präsent liebevoll verpackt mit einer zu Herzen gehenden, geistreichen und humorvollen Moderation.

Mit dem neuen Weihnachtsprogramm ist Classic Brass ein wahres Meisterstück gelungen: Eine stimmungsreiche Abfolge mit musikalischen Glanzpunkten der für viele schönsten Zeit des Kirchenjahres. Das Programm entlehnt seinen Titel einem der mitreißendsten Lob- und Danklieder der Weihnachtszeit: »Freu dich, Erd und Sternenzelt«. Text und Melodie entstanden im 15. Jahrhundert in Tschechien. Der Text wurde im 19. Jahrhundert ins Deutsche übertragen, und so fand dieses Lied schon bald große Verbreitung sowohl in katholischen als auch in evangelischen Landstrichen des deutschen Sprachraums.

Darauf können sich die Musikfreunde schon heute freuen: Auf deutsche und internationale Weihnachtslieder, Auszüge aus dem »Weihnachtsoratorium« und dem »Messias« sowie manchen instrumentalen Weihnachtsklassiker. Selbstverständlich gibt es in der Vorweihnachtszeit auch dieses Jahr wieder viele musikalische Angebote. Nach Meinung maßgeblicher Anhänger klassischer Musik sollte man sich aber eines unter keinen Umständen entgehen lassen: Das Weihnachtskonzert von Classic Brass.

*Dieses Konzert findet ohne Matthias Eisenberg statt.
Classic Brass - eines der besten Blechbläserensembles Europas – gastiert mit »A World of Music«
Am Sonntag, 26. Januar 20120 um 17:00 Uhr wird Classic Brass bereits zum vierten Mal in der Stiftskirche in Herrenberg auftreten. Die fünf sympathischen Profimusiker aus Deutschland und Ungarn präsentieren in ihrer 11. Konzertsaison eine vielseitige Auswahl geistlicher und weltlicher Werke von Bach bis Bernstein, mit der sie renommierte Bühnen bespielen und altehrwürdige Kirchenräume zum Klingen bringen.

Mit ihrem unverwechselbaren Sound erreichen die adretten Klangvirtuosen jede Altersgruppe und jeden Geschmack. Nicht nur geistliche Musik, auch Unterhaltungsmusik der letzten Jahrhunderte sind im Programm des Ensembles enthalten. Besonders hervorzuheben sind die vielen eigenen Arrangements aus verschiedenen Epochen und Stilrichtungen. So passen sie ihr Repertoire genau ihren klanglichen Vorzügen und Begabungen an. Diesem Rezept verdankt das Ensemble grandiose Erfolge im In- und Ausland. Vom Dresdner Trompeter Jürgen Gröblehner im Herbst 2009 gegründet, hat das Ensemble seitdem bereits über 850 Gastspiele erfolgreich bestritten und sieben vielbeachtete CD-Produktionen vorzuweisen.

Erleben Sie mit dem Konzertprogramm »A World of Music« einen Abend voller atemberauben-der Momente und musikalischer Höhepunkte, umrahmt von einer humorvollen Moderation voll Witz und Charme. In der Konzertpause werden zudem CDs, DVDs, Getränke und Snacks angeboten.