Mittwoch, 11.12.2019
um 20:00 Uhr

Bürgersaal beim Forstner
Kybergstraße 2
82041 Oberhaching




Bernd Lhotzky beschenkt die Oberhachinger heuer an seinem Geburtstag mit einem ganz besonderen Paket: Das neue Album der Echoes of Swing wird gleich an zwei Abenden mit Gästen gefeiert. Bernd Lhotzky über das Projekt: "Als ACT Label-Chef Siggi Loch die Idee an uns herantrug, ein Weihnachtsalbum aufzunehmen, war uns sofort klar, dass das etwas Besonderes werden musste. Die große Herausforderung war die Entzuckerung, die Entfettung. Wir wollten etwas Neues machen, etwas Frisches: ernsthaft, tiefgründig - und trotzdem mit jeder Menge Humor. Sie werden Vertonungen lyrischer Texte von William Shakespeare bis Robert Frost hören. Die Heiligen Drei Könige und ihre Kamele treten auf den Plan, Santa Claus wird auf Diät gesetzt. Es kommt zu einem folgenschweren Skiunfall und ein frisch verliebtes Paar wird eingeschneit."
Diese gnadenbringend-frische Annäherung an Weihnachtliches passt perfekt zu den Stärken der Echoes of Swing, wie sie die Band seit über 20 Jahren pflegt: Ohne jede museale Nostalgie schöpfen Bernd Lhotzky, Colin T. Dawson, Chris Hopkins und Oliver Mewes beherzt aus dem riesigen Fundus des swingenden Jazz von Bix bis Bop, von Getz bis Gershwin, dabei immer auf der Suche nach dem Verborgenen, dem Exquisiten. Das Great American Songbook und die meisterlichen Aufnahmen vorväterlicher Helden bilden klumpenfreien Humus für die Kreativität der Combo, die sich in verblüffenden Arrangements, virtuosen Solobeiträgen und ausdrucksstarken Eigenkompositionen niederschlägt.
Für das neue Weihnachtsalbum haben sich die Echoes Gäste eingeladen - wie man das an besonderen Festtagen ja zu tun pflegt. Und gesungen wird unterm Baum natürlich auch, bis es einem warm ums Herz wird: "When Rebecca Kilgore sings, the sun comes out!", schwärmt Komponist Johnny Mandel. Die Echoes of Swing sehen das genauso: "Wir schätzen an Beckys Gesang die völlig unprätentiöse und noble Art. Sonnig, freundlich, dem Hörer zugewandt, perfektes Timing und ein jedermann erwärmendes Timbre. Die Nuancen und die subtilen Mittel, mit denen sie Text und Musik so stimmig zusammenbringt, kommen völlig beiläufig daher, zeichnen Becky aber als überragende und tiefgründige Künstlerin aus." Am Bass ist Henning Gailing zu erleben. "Henning hat enorm zu dieser Produktion beigetragen. Sein zeitloser, kerniger Ton passt optimal. Solide wie ein Fels, mit eisernem Timing. Besser geht es nicht," erklärt Bernd Lhotzky. Soviel Gnadenbringendes war selten!

Einlass um 19:30 Uhr.

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix

weitere Termine

Weihnachtskonzert - "Schwingt freudig euch empor"
Samstag, 19. Dezember 2020, 18:00 Uhr, Kaiserdom, Königslutter

Weihnachtskonzert „Schwingt freudig euch empor“

Johann Sebastian Bach:
Kantaten „Nun komm der Heiden Heiland“ BWV 62 und „Schwingt freudig euch empor“ BWV 36
Camille Saint-Saëns: Oratorio de Noël op. 12

Martina Nawrath, Sopran
Antje Siefert, Mezzosopran
Kathrin Hildebrandt, Alt
Jörn Lindemann, Tenor
Marco Vassalli, Bass
Propsteikantorei Königslutter
Camerata Instrumentale Berlin
Matthias Wengler

Bachs Kantate „Nun komm, der Heiden Heiland“ BWV 62 erklang erstmals am 1. Advent 1724 in Leipzig. Auch in der bekannteren Kantate „Schwingt freudig euch empor" BWV 36, die erstmals am 1. Advent 1731 in der Leipziger Nikolaikirche erklang, wird der Luther-Choral „Nun komm der Heiden Heiland“ mehrfach zitiert. Bereits mit 23 Jahren hatte Camille Saint-Saëns an der Pariser Église de la Madeleine das Amt des Organisten inne. Seine Amtszeit weihte er gleich mit einer eigenen Komposition ein: Das Oratorio de Noël wurde in der Weihnachtsnacht 1858 uraufgeführt. Obwohl Saint-Saëns gleich zu Beginn dem großen Thomaskantor seine Reverenz in Gestalt eines Präludiums „im Stil Seb. Bachs“ erweist, diente als Vorbild eher der Lyrismus der französischen Kirchenmusik des 19. Jahrhunderts Mit seiner pastoralen Grundstimmung wurde dieses Weihnachtsoratorium zu einem der meist aufgeführten Werke des Komponisten.

Eintritt: 25,00/20,00/10,00 Euro, 50% ermäßigt für Schüler und Studenten
Vorverkauf: Buchhandlung Kolbe und
http://www.reservix.de

Einlass 17:30 Uhr

Königslutter am Elm

19.12.2020
18:00 Uhr
Tickets
ab 10,00 €
European Brass - Festliches Konzert am 4. Advent
Blechbläser-Highlights und festliche Klänge! Alle der 10 Blechbläser des Ensembles „EUROPEAN BRASS“ sind international in verschiedensten Orchestern und Ensembles musikalisch sehr aktiv und können auch auf eine rege solistische Tätigkeiten im Rahmen vieler Festivals zurückblicken. Viele der Mitglieder sind bekannte und gefragte Lehrer und engagieren sich in der Ausbildung von Jugendlichen Initiator des Ensembles ist Oliver Lakota (Trompete), der seit Jahren zu vielen internationalen Musikfestivals eingeladen wird und Konzerte auf der ganzen Welt gibt. Er war bereits zweimal Gast in der berühmten Carnegie Hall von New York, mehrmals in Japan und Mexiko. Er tritt häufig bei Musikfestivals in Paris, Prag, Karlsbad, Potsdam, St. Pölten auf, gibt häufig Konzerte in Italien und Spanien und war auch schon als Solisten im Passauer Dom St. Stephan oder bei den Europäischen Wochen Passau zu hören. Zusammen mit dem bekannten Pianisten und Klassikinterpreten Robert Lehrbaumer, dem Bach-Preisträger Pavel Svoboda und der Organisten Michaela Káčerková verfolgt er derzeit verschiedene Kammermusikprojekte.



tp: Oliver Lakota, Günther Reisegger, Gerold Weinberger, Josef Dantler

hn: Gottlieb Resch, Veronika Eber

pos: Hubert Gurtner, Walter Zauner, Stefan Spieler

tb: August Posch




Programm 2019/20 (Änderungen vorbehalten)



Suite aus der Feuerwerksmusik
(Georg Friedrich Händel)
Ouvertüre - La Paix - La Rejussance


The Earle of Oxford‘s March
(William Byrd/ Arr. E. Howarth)



Jesu bleibet meine Freude
(Johann Sebastian Bach / arrangiert von Josef Dantler)



Suite des Symphonies
(Jean-Joseph Mouret)
Rondeau - Guay - Allegro



Sonata Pian e Forte
(Giovanni Gabrieli)


Trumpet Tune and Air
(Henry Purcell/E. Howarth)



Swing low, sweet Chariot
(Traditional)



Share my Yoke
(Joy Webb)


In the Bleak Midwinter
(Gustav Holst)



Weihnachtslied
(John Rutter)




Joy to the world
(Georg Friedrich Händel)

Einlass: 15:00 Uhr