Sonntag, 08.12.2019
um 17:00 Uhr

Congress Center Rosengarten
Rosengartenplatz 2
68161 Mannheim




Unter der Leitung des jungen venezolanischen Dirigenten Miguel Ercolino präsentieren die 80 Musikerinnen und Musiker in ihrem Nikolauskonzert ein fantasievolles Konzertprogramm. Im ersten Teil des Abends erklingt mit James Barnes’ Fantasy Variations ein überaus populäres Stück. Alle Register des Blasorchesters werden darin mit ihren klanglichen Charakteristika in Szene gesetzt. Dieses farbige und abwechslungsreiche Werk ist ein Klassiker des Genres Sinfonische Bläsermusik. Erst frisch getrocknet ist dagegen die Tinte von Lucian Beschius Konzert für Bassposaune, dessen Uraufführung durch die Mannheimer Bläserphilharmonie in China gerade einmal drei Monate zurückliegt. Der Solist, Hector Prieto – Orchestermusiker und Dozent an der Universität Peking – wird eigens für dieses Konzert aus China anreisen.

Der festliche zweite Teil des Programms beginnt mit Felix Mendelssohns Ouvertüre für Harmoniemusik. Danach verbreiten freudig tänzerische Stücke und besinnliche Musik weihnachtliche Stimmung und einen Vorgeschmack auf den nahenden Jahreswechsel.

Die Mannheimer Bläserphilharmonie widmet sich seit über 30 Jahren der sinfonischen Bläsermusik und ist in dieser Zeit zu einem einzigartigen Bestandteil des Kulturlebens im Südwesten Deutschlands geworden. Dem Orchester gehören 80 junge Musikerinnen und Musiker an – somit ist es einer der größten Klangkörper seiner Art. Seit September 2015 hat der gebürtige Venezolaner Miguel Ercolino die künstlerische Leitung des Orchesters inne. Zahlreiche Konzerte, Wettbewerbsteilnahmen und Tourneen durch Japan, die USA und innerhalb Europas verschafften dem Orchester international große Anerkennung. Im Sommer 2019 wurde die Bläserphilharmonie vom chinesischen Verband für Blasorchester zu einer Konzertreise von Peking nach Shanghai mit insgesamt neun Konzerten eingeladen.

Einlass: 15:30 Uhr

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix

weitere Termine

Frühlingsmatinee der Mannheimer Bläserphilharmonie
Am 29. März ist musikalischer Frühlingsanfang! Die Mannheimer Bläserphilharmonie pustet unter Leitung ihres Dirigenten Miguel Ercolino frische Luft in den Musensaal des Mannheim Rosengarten und spielt Neues und Ungehörtes von alten und jungen Meistern.
Kennen Sie die Drei Zapfenstreiche von Beethoven? Seine Sinfonien, Solokonzerte und Sonaten sind jetzt im Jubiläumsjahr überall zu erleben. Eine Rarität sind dagegen diese kleinen Märsche für Militärmusik. Zum 250. Geburtstag des großen Beethovens führt die Mannheimer Bläserphilharmonie die berühmte Egmont-Ouvertüre und die weithin unbekannten Zapfenstreiche für Blasorchester auf.
Mit dem Klarinettisten Sebastian Lastein präsentiert das Orchester einen vielseitigen und vielfach ausgezeichneten Solisten. Auf der Chinatournee der Bläserphilharmonie im Sommer 2019 war er Konzertmeister des Orchesters. Sebastian Lastein ist als Solist, Kammermusikpartner und Orchestermusiker weit über die Region hinaus gefragt. Als Gastdirigent leitete er unter anderem das Kurpfälzische Kammerorchester.
Das Stück In Wiederkehr der Masken wurde dem Klarinettisten Lastein vom Komponisten Evgeni Orkin auf den Leib geschrieben und stellt mit virtuosen Passagen und darstellerische Einlagen ganz besondere Anforderungen an den Solisten. Freuen Sie sich auf die originelle und überraschende Inszenierung eines Solokonzerts!
Mit der Sinfonie Nr. 3 des italienischstämmigen Amerikaners Vittorio Giannini beschließt die Mannheimer Bläserphilharmonie ihre Frühlingsmatinee. Das Konzert dauert etwa eineinhalb Stunden, es gibt keine Pause.
Begrüßen Sie mit der Mannheimer Bläserphilharmonie den Frühling!

Einlass 10:00 Uhr