Freitag, 25.10.2019
um 19:30 Uhr

Heimathafen Neukölln
Karl-Marx-Straße 141
12043 Berlin






»Jede Platte hat zwei Seiten wie die Wurstenden«, singt Jan Delay. Und so kommen die »HIPHOPoeten« mit ihrem einzigartigen Lesungs- und Musikexperiment mit gleich zwei unterschiedlichen Programmen in den Heimathafen Neukölln zurück – eben mit einer A-Seite und einer B-Seite.

An den zwei voneinander unabhängigen Abenden wird Rap zu Literatur – und umgekehrt Literatur zu Rap.

Denn die drei Schauspieler und HipHopper Markus Gläser, Michael von Bennigsen und Wolfgang Zarnack wollen zeigen, dass in Raplyrics Gedichte, Kurzgeschichten, Sachtexte und Theaterszenen stecken. Wer bisher mit Rap nichts anfangen konnte, wird danach über die lyrische Qualität staunen – wer sowieso schon HipHop hört, wird es genießen, bekannte Texte ganz neu zu erleben und auch neue Texte zu entdecken. So wird z.B. ein Blumentopf-Text zur Fabel, Freundeskreis zu politisch-historischer Berichterstattung, Cro zu einer Szene unter Freunden, aber auch Goethe zum Battlerapper, Schiller zum Storyteller – oder die Situation einfach zum Freestyle.

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix