Freitag, 29.11.2019
um 15:00 Uhr

Stadtbibliothek Tiengen
Hauptstraße 16
79761 Waldshut-Tiengen




Ein Figurentheaterstück in einem Pop-up-Buch für Menschen ab 4 Jahren

Die Schneeforscherin Atti Olson ist auf Forschungsreise, um neue Schneeproben einzufangen. Zufällig entdeckt sie in ihrem Schneeflockenvergrößerungsapparat ein kleines Rentier. Dieses Rentier, erkennt sie, kann nur aus ihrem Buch gefallen sein. Frau Olson öffnet ihr großes Buch, und es entfaltet sich eine weite hügelige Schneelandschaft. Da taucht auch schon das Rentier namens Ralf Rüdiger, auf. Wieder zurück im Buch sehen wir Ralf Rüdiger, auf seiner Suche nach Weihnachten, durch die Schneelandschaft ziehen.

Leise rieselt der Schnee und nimmt uns mit in die Stille und Beschaulichkeit eines vorweihnachtlichen Winterabends. Noch drei Tage und Ralf Rüdiger weiß immer noch nicht, was es mir diesem Weihnachten auf sich hat.

Mit jeder neu aufgeschlagenen Seite des Buches öffnet sich eine neue Kulisse. Wir begleiten Ralf Rüdiger durch den vorweihnachtlichen Großstadttrubel und zu der friedvollen Hütte von Rentierfrau Regina.

Eine poetische Weihnachtsgeschichte, die alle Kinder gleichsam mit auf die Reise nimmt.

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix

weitere Termine

Weihnachtskonzert - "Schwingt freudig euch empor"
Samstag, 19. Dezember 2020, 18:00 Uhr, Kaiserdom, Königslutter

Weihnachtskonzert „Schwingt freudig euch empor“

Johann Sebastian Bach:
Kantaten „Nun komm der Heiden Heiland“ BWV 62 und „Schwingt freudig euch empor“ BWV 36
Camille Saint-Saëns: Oratorio de Noël op. 12

Martina Nawrath, Sopran
Antje Siefert, Mezzosopran
Kathrin Hildebrandt, Alt
Jörn Lindemann, Tenor
Marco Vassalli, Bass
Propsteikantorei Königslutter
Camerata Instrumentale Berlin
Matthias Wengler

Bachs Kantate „Nun komm, der Heiden Heiland“ BWV 62 erklang erstmals am 1. Advent 1724 in Leipzig. Auch in der bekannteren Kantate „Schwingt freudig euch empor" BWV 36, die erstmals am 1. Advent 1731 in der Leipziger Nikolaikirche erklang, wird der Luther-Choral „Nun komm der Heiden Heiland“ mehrfach zitiert. Bereits mit 23 Jahren hatte Camille Saint-Saëns an der Pariser Église de la Madeleine das Amt des Organisten inne. Seine Amtszeit weihte er gleich mit einer eigenen Komposition ein: Das Oratorio de Noël wurde in der Weihnachtsnacht 1858 uraufgeführt. Obwohl Saint-Saëns gleich zu Beginn dem großen Thomaskantor seine Reverenz in Gestalt eines Präludiums „im Stil Seb. Bachs“ erweist, diente als Vorbild eher der Lyrismus der französischen Kirchenmusik des 19. Jahrhunderts Mit seiner pastoralen Grundstimmung wurde dieses Weihnachtsoratorium zu einem der meist aufgeführten Werke des Komponisten.

Eintritt: 25,00/20,00/10,00 Euro, 50% ermäßigt für Schüler und Studenten
Vorverkauf: Buchhandlung Kolbe und
http://www.reservix.de

Einlass 17:30 Uhr

Königslutter am Elm

19.12.2020
18:00 Uhr
Tickets
ab 10,00 €