Samstag, 11.01.2020
um 19:30 Uhr

Graf-Zeppelin-Haus
Olgastr. 20
88045 Friedrichshafen






11/12.01.20
Ein Amerikaner in Paris
Musik und Liedtexte von George und Ira Gershwin\Buch von Craig Lucas\Deutsch von Roman Hinze (Buch) und Kevin Schroeder (Liedtexte)
Christopher Tölle Regie\Choreografie
Heiko Lippmann Musikalische Leitung
Euro-Studio

Einführungsvortrag Gerd Kurat: 18.45 Uhr

Paris 1945. Der junge amerikanische Maler Jerry verliebt sich rettungslos in die zauberhafte Pariserin Lise. Um Lises Liebe konkurrieren aber auch der reiche französische Möchtegern-Nachtclubsänger Henri, dem Lise durch ein dunkles Geheimnis verbunden ist, und der kriegsversehrte US-Komponist Adam. Erschwerend kommt hinzu, dass die attraktive Amerikanerin Milo ein Auge auf Jerry geworfen hat. Mit ihrer finanziellen Unterstützung könnte nicht nur Lise zum gefeierten Ballettstar aufsteigen, sondern auch Jerry und Adam Karriere machen. Jerry und Lise müssen sich entscheiden …
Das 2014 am Pariser Théâtre du Châtelet uraufgeführte Gershwin-Tanzmusical „Ein Amerikaner in Paris“, das auch am New Yorker Broadway 2015 und am Londoner West End 2017 ein Riesenerfolg war, ist eine Neufassung des gleichnamigen Musicalfilms aus dem Jahr 1951 mit Gene Kelly und Leslie Caron. Mit unvergesslichen Gershwin-Melodien wie: I Got Rhythm, The Man I Love, ’S Wonderful, They Can’t Take That Away From Me, An American in Paris, Rhapsody in Blue ist dieses Musical eine ballettreiche Hommage an den amerikanischen Komponisten.

© Konzertdirektion Landgraf

Einführung / Beginn 18:45 Uhr

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix

Das könnte auch interessant sein

Ein Amerikaner in Paris - Tanzmusical von George Gershwin
Nach der Pariser Uraufführung und den umjubelten Premieren in New York und London geht das romantische Tanzmusical erstmals in deutscher Sprache auf Tournee. Paris 1945: Die Stadt der Liebe ist noch vom Zweiten Weltkrieg gezeichnet. Ein junger Amerikaner, der ehemalige US-Soldat und angehende Maler Jerry, verliebt sich in die zauberhafte Pariserin Lise. Um Lises Liebe konkurrieren aber auch der reiche französische Möchtegern-Nachtclubsänger Henri, dem Lise durch ein dunkles Geheimnis verbunden ist, und der kriegsversehrte US-Komponist Adam. Erschwerend kommt hinzu, dass die attraktive
Amerikanerin Milo ein Auge auf Jerry geworfen hat. Mit ihrer finanziellen Unterstützung könnte nicht nur Lise zum gefeierten Ballettstar aufsteigen, sondern auch Jerry und Adam Karriere machen. Wie wird sich Jerry entscheiden? Und wie steht es derweil um Lises Gefühle? Das 2014 in Paris uraufgeführte Gershwin- tanzmusical „Ein Amerikaner in Paris“ ist eine Neufassung des gleichnamigen Musicalfilms aus dem Jahr 1951 mit Gene Kelly und Leslie Caron.

Buch von Craig Lucas
Deutsch von Roman Hinze (Buch) und Kevin Schroeder (Liedtexte). Originally produced on Broadway by Stuart Oken, Van Kaplan, Roy Furman. By special arrangement with Elephant Eye Theatrical & Pittsburgh CLO and Théatre du Chatelet.

Musikalische Leitung: Heiko Lippmann; Regie / Choreografie: Christopher Tölle; Bühnenbild: Robert Pflanz; Kostüme: Ales Valasek

Aufführungsrechte: Verlag Felix Bloch Erben, Berlin |
http://www.felix-bloch-erben.de


Vernanstalter: Stadt Biberach, Kulturamt

Einlass: 19:30 Uhr

Biberach an der Riß

20.11.2019
20:00 Uhr
Tickets
ab 25,00 €
Ein Amerikaner in Paris - US-amerikanischer Musicalfilm von Vincente Minnelli
Eine Sensation! Nach der Pariser Uraufführung und den umjubelten Premieren in New York und London geht das romantische Tanz-Musical erstmals in deutscher Sprache auf Tournee.
Paris 1945. Die Stadt der Liebe ist noch vom 2. Weltkrieg gezeichnet.

Ein junger Amerikaner, der ehemalige US-Soldat und angehende Maler Jerry, verliebt sich rettungslos in die zauberhafte Pariserin Lise. Um Lises Liebe konkurrieren aber auch der reiche französische Möchtegern-Nachtclubsänger Henri, dem Lise durch ein dunkles Geheimnis verbunden ist, und der kriegsversehrte US-Komponist Adam. Erschwerend kommt hinzu, dass die attraktive Amerikanerin Milo 0ein Auge auf Jerry geworfen hat. Mit ihrer finanziellen Unterstützung könnte nicht nur Lise zum gefeierten Ballettstar aufsteigen, sondern auch Jerry und Adam Karriere machen. Wie wird sich Jerry entscheiden? Und wie steht es derweil um Lises Gefühle?

Das 2014 am Pariser Théâtre du Châtelet uraufgeführte Gershwin-Tanzmusical „Ein Amerikaner in Paris“, das auch am New Yorker Broadway 2015 und am Londoner West End 2017 ein Riesenerfolg war, ist eine Neufassung des gleichnamigen Musicalfilms aus dem Jahr 1951 mit Gene Kelly und Leslie Caron (Regie: Vincente Minelli). Der Filmtitel geht natürlich wiederum zurück auf George Gershwins berühmtes, 1928 uraufgeführtes Orchesterwerk „An American in Paris“, zu dem sich Gershwins durch seine Parisaufenthalte in den 1920ern inspiriert fühlte. Das romantische Musical ist allerdings kein bloßes Remake des Films, sondern eine aufregende und ballettreiche Gershwin-Hommage: »Eine leidenschaftliche Liebeserklärung an die Kunst und das Leben« (Dominic Cavendish, The Telegraph, 21.3.2017)

Foyer-Einlass ab 18:30 Uhr
Ein Amerikaner in Paris - Musical von George und Ira Gershwin
Musical von George und Ira Gershwin (Musik, Songtexte)
Buch von Craig Lucas
Deutsch von Roman Hinze (Buch) und Kevin Schroeder (Songtexte)
Originally produced on Broadway by Stuart Oken, Van Kaplan, Roy Furman.
By special arrangement with Elefant Eye Theatrical & Pittsburg CLO and Théâtre du Châtelet

Euro-Studio Landgraf
Musikalische Leitung: Heiko Lippmann
Inszenierung/Choreographie: Christopher Tölle


Paris 1945: Die Stadt der Liebe ist noch vom 2. Weltkrieg gezeichnet. Ein junger Amerikaner, der ehemalige US-Soldat und angehende Kunst-Maler Jerry, verliebt sich rettungslos in die zauberhafte Pariser Balletttänzerin Lise. Doch auch der französische Sänger Henri, dem Lise durch ein Geheimnis verbunden ist, und der amerikanische Komponist Adam konkurrieren um Lises Liebe. Erschwerend kommt hinzu, dass die attraktive Amerikanerin Milo ein Auge auf Jerry geworfen hat. Mit ihrer finanziellen Unterstützung könnte nicht nur Lise zum gefeierten Ballettstar aufsteigen, sondern auch Jerry und Adam Karriere machen. Wie wird sich Jerry entscheiden? Und wie steht es derweil um Lises Gefühle?

Nach 63 (!) Jahren erlebte ein Musicalfilm von 1951 (mit Gene Kelly und Leslie Caron, Regie: Vincente Minelli) als Musical seine Uraufführung auf der Bühne: 2014 in Paris, 2015 am New Yorker Broadway und 2017 im Londoner West End feierte „Ein Amerikaner in Paris“ riesige Bühnenerfolge. Der Titel geht zurück auf Gershwins berühmtes, durch seine Parisaufenthalte in den 1920ern inspiriertes und 1928 uraufgeführtes Orchesterwerk „An American in Paris“. Das romantische Musical ist allerdings kein bloßes Remake des Films, sondern eine aufregende und ballettreiche Gershwin-Hommage: „Eine leidenschaftliche Liebeserklärung an die Kunst und das Leben“, so The Telegraph 2017. Das Musical geht nun erstmals in deutscher Sprache auf Tournee und kommt dabei ins Forum.
Ein Amerikaner in Paris
Das neu inszenierte Tanz-Musical
Musik und Liedtexte von GEORGE und IRA GERSHWIN
Buch von CRAIG LUCAS
Deutsch von Roman Hinze (Buch) und Kevin Schroeder (Liedtexte)
Regie / Choreografie: Christopher Tölle
Musikalische Leitung: Heiko Lippmann (Bild oben)
mit Live-Orchester
Euro-Studio Landgraf, Titisee-Neustadt

Rund 70 Jahre nach dem legendären Tanzfilm geht „Ein Amerikaner in Paris“ erstmals in deutscher Sprache auf große Tournee – und erschafft eine ganz neue, bezaubernde Version des beliebten Klassikers.

Paris 1945: Die Stadt der Liebe ist noch vom Zweiten Weltkrieg gezeichnet. Der ehemalige USSoldat Jerry beschließt, sich dort niederzulassen und zu versuchen, endlich als Maler Karriere zu machen. Eines Abends lernt er die zauberhafte Lise kennen, in die er sich rettungslos verliebt. Die Pariserin zeigt Jerry erst einmal die kalte Schulter, doch der gibt nicht auf. An Konkurrenz mangelt es allerdings nicht: Auch der reiche französische Möchtegern-Nachtclubsänger Henri und der kriegsversehrte US-Komponist Adam konkurrieren um Lises Liebe. Erschwerend kommt hinzu, dass die attraktive Erbin Milo ein Auge auf Jerry geworfen hat. Mit ihrer finanziellen Unterstützung könnte nicht nur Lise zum gefeierten Ballettstar aufsteigen, sondern auch Jerry Karriere machen. Wie wird sich der Amerikaner entscheiden? Und wie steht es derweil um Lises Gefühle?

Seine Parisaufenthalte inspirierten George Gershwin für sein 1928 uraufgeführtes Orchesterwerk „Ein Amerikaner in Paris“, einem seiner populärsten Werke. Es diente als Vorlage für den gleichnamigen Spielfilm mit Gene Kelly, der 1951 zum Welterfolg wurde. Dies war auch den von Kelly choreografierten Tanz- und Balletteinlagen zu verdanken. Bis heute gilt das mit sechs Oscars ausgezeichnete Werk als eines der berühmtesten und besten Originalfilmmusicals. 2014 feierte die Geschichte wiederum als Tanzmusical im Pariser Théâtre du Châtelet Premiere, gefolgt von umjubelten Aufführungen am New Yorker Broadway und am Londoner West End. „‘An American in Paris‘ vereint Musik und Bewegung, Gesang und Geschichte mit solch berauschender Lebendigkeit, dass man die Füße kaum still halten kann und sich von Herzen danach sehnt, in die Welt des Tanzes eintauchen zu dürfen“, schwärmte etwa die „New York Times“ über die Produktion, und „Die Welt“ befand sie als „nostalgisch begeisternd“.

Das romantische Tanzmusical ist allerdings kein bloßes Remake des Films, sondern eine aufregende und ballettreiche Gershwin-Hommage und leidenschaftliche Liebeserklärung an die Kunst und das Leben – und so zauberhaft wie die Stadt der Liebe selbst.

Einlass ab 19.30 Uhr
Ein Amerikaner in Paris - Euro-Studio
11/12.01.20
Ein Amerikaner in Paris
Musik und Liedtexte von George und Ira Gershwin\Buch von Craig Lucas\Deutsch von Roman Hinze (Buch) und Kevin Schroeder (Liedtexte)
Christopher Tölle Regie\Choreografie
Heiko Lippmann Musikalische Leitung
Euro-Studio

Einführungsvortrag Gerd Kurat: 18.45 Uhr

Paris 1945. Der junge amerikanische Maler Jerry verliebt sich rettungslos in die zauberhafte Pariserin Lise. Um Lises Liebe konkurrieren aber auch der reiche französische Möchtegern-Nachtclubsänger Henri, dem Lise durch ein dunkles Geheimnis verbunden ist, und der kriegsversehrte US-Komponist Adam. Erschwerend kommt hinzu, dass die attraktive Amerikanerin Milo ein Auge auf Jerry geworfen hat. Mit ihrer finanziellen Unterstützung könnte nicht nur Lise zum gefeierten Ballettstar aufsteigen, sondern auch Jerry und Adam Karriere machen. Jerry und Lise müssen sich entscheiden …
Das 2014 am Pariser Théâtre du Châtelet uraufgeführte Gershwin-Tanzmusical „Ein Amerikaner in Paris“, das auch am New Yorker Broadway 2015 und am Londoner West End 2017 ein Riesenerfolg war, ist eine Neufassung des gleichnamigen Musicalfilms aus dem Jahr 1951 mit Gene Kelly und Leslie Caron. Mit unvergesslichen Gershwin-Melodien wie: I Got Rhythm, The Man I Love, ’S Wonderful, They Can’t Take That Away From Me, An American in Paris, Rhapsody in Blue ist dieses Musical eine ballettreiche Hommage an den amerikanischen Komponisten.

© Konzertdirektion Landgraf

Einführung / Beginn 18:45 Uhr
Ein Amerikaner in Paris - Musical von George & Ira Gershwin
Musik und Liedtexte von George und Ira Gershwin
Buch von Craig Lucas
Deutsch von Roman Hinze (Buch) und Kevin Schroeder (Liedtexte)

Nach der Pariser Uraufführung und den umjubelten Premieren in New York und London geht das romantische Tanz-Musical erstmals in deutscher Sprache auf Tournee. Enthalten sind so unvergessliche Gershwin-Melodien wie: „I Got Rhythm“, „The Man I Love“, „’S Wonderful“, „They Can’t Take That Away From Me”, „An American in Paris”, „Rhapsody in Blue” u.v.m.

Paris 1945. Ein junger Amerikaner, der ehemalige US-Soldat und angehende Maler Jerry, verliebt sich rettungslos in die zauberhafte Pariserin Lise. Um Lises Liebe konkurrieren aber auch der reiche französische Nachtclubsänger Henri, dem Lise durch ein dunkles Geheimnis verbunden ist, und der kriegsversehrte US-Komponist Adam. Erschwerend kommt hinzu, dass die attraktive Amerikanerin Milo ein Auge auf Jerry geworfen hat. Mit ihrer finanziellen Unterstützung könnte nicht nur Lise zum gefeierten Ballettstar aufsteigen, sondern auch Jerry und Adam Karriere machen...

Das 2014 am Pariser Théâtre du Châtelet uraufgeführte Gershwin-Tanzmusical „Ein Amerikaner in Paris“, das auch am New Yorker Broadway 2015 und am Londoner West End 2017 ein Riesenerfolg war, ist eine Neufassung des gleichnamigen Musicalfilms aus dem Jahr 1951 mit Gene Kelly und Leslie Caron. Der Filmtitel geht natürlich wiederum zurück auf George Gershwins berühmtes, 1928 uraufgeführtes Orchesterwerk „An American in Paris“, zu dem sich Gershwins durch seine Parisaufenthalte in den 1920ern inspiriert fühlte.

Das romantische Musical ist allerdings kein bloßes Remake des Films, sondern eine aufregende und ballettreiche Gershwin-Hommage...

Keine Ermäßigungen
Der Orchestergraben ist in Betrieb

Weitere Infos:
http://www.stadthalle.leonberg.de

Rollstuhl- & Rollatorfahrer:
Buchung nur über Stadthalle Leonberg, Telefon: 07152 / 9755-0

Einlass mit "Print@Home"-Karten ist nur über
den Haupteingang der Stadthalle Leonberg möglich!

Bei den freien Plätzen im ReserviX-System
handelt es sich um ein Kartenkontingent.
Der ReserviX-Saalplan zeichnet also nicht
den tatsächlichen Verkaufsstand für eine
Veranstaltung ab!

Karten-Umtausch oder –Rückgabe ist nicht möglich!

Leonberg

14.01.2020
20:00 Uhr
Tickets
ab 40,00 €
Ein Amerikaner in Paris - Tanz-Musical nach dem gleichnamigen Film
Tanz-Musical nach dem gleichnamigen Film | Musik und Liedtexte von George und Ira Gershwin

Paris 1945. Die Stadt der Liebe ist noch vom Zweiten Weltkrieg gezeichnet. Ein junger Amerikaner, der ehemalige US-Soldat und angehende Maler Jerry, verliebt sich rettungslos in die zauberhafte Pariserin Lise. Um Lises Liebe konkurrieren aber auch der reiche französische Möchtegern-Nachtklubsänger Henri, dem Lise durch ein dunkles Geheimnis verbunden ist, und der kriegsversehrte US-Komponist Adam. Erschwerend kommt hinzu, dass die attraktive Amerikanerin Milo ein Auge auf Jerry geworfen hat. Mit ihrer finanziellen Unterstützung könnte nicht nur Lise zum gefeierten Ballettstar aufsteigen, sondern auch Jerry und Adam Karriere machen…

Das 2014 am Pariser Théâtre du Châtelet uraufgeführte Tanz- Musical ist eine Neufassung des gleichnamigen Musicalfilms aus dem Jahr 1951. Der Filmtitel geht wiederum zurück auf George Gershwins berühmtes, 1928 uraufgeführtes, Orchesterwerk »An American in Paris«, zu dem er sich durch seine Parisaufenthalte in den 1920er-Jahren inspiriert fühlte. Das romantische Musical ist allerdings kein bloßes Remake des Films, sondern eine aufregende und ballettreiche Hommage.

Regie und Choreografie: Christopher Tölle
Musikalische Leitung: Heiko Lippmann
Ausstattung: Robert Pflanz, Ales Valasek
Produktion: Konzertdirektion Landgraf

Foto: Konzertdirektion Landgraf

Musik und Liedtexte von George Gershwin und lra Gershwin
Buch von Craig Lucas
Deutsch von Roman Hinze (Buch) und Kevin Schroeder (Liedtexte)
Originally produced on Broadway by Stuart Oken, Van Kaplan, Roy Furman
By special arrangement with Elephant Eye Theatrical & Pittsburgh CLO and Theätre du Chätelet

»(I´ll build a) Stairway to Paradise« von George Gershwin, BG DeSylva und lra Gershwin
GERSHWIN INSTRUMENTAL KOMPOSITIONEN
»An American in Paris«, »Concerto in F«, »Cuban Overture«, »For Lily Pans«, »Second Prelude« und »Second Rhapsody« von George Gershwin

Aufführungsrechte: Verlag Felix Bloch Erben, Berlin I
http://www.felix-bloch-erben.de

Einlass ins Haus ab 18:30 Uhr

Wolfenbüttel

02.02.2020
19:30 Uhr
Tickets
ab 26,00 €