Montag, 14.10.2019
um 20:00 Uhr

Stadthalle Reutlingen
Manfred-Oechsle-Platz 1
72762 Reutlingen




VVK über KulturTicket NeckarAlb

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix

weitere Termine

Veronika Eberle & Württembergische Philharmonie Reutlingen
Johannes Brahms (1833-1897) Violinkonzert D-Dur
Dmitri Schostakowitsch (1906-1975) 9. Sinfonie Es-Dur
Joseph Haydn (1732-1809) Sinfonie Nr. 69 C-Dur „Laudon“

Veronika Eberle Violine

Jamie Phillips Leitung

Einführung: Julia Hellmig, 19 Uhr


Brahms´ Violinkonzert zählt neben denen Beethovens, Mendelssohns, Tschaikowskis und Bruchs zu den größten Werken seiner Art. Endlich ist es gelungen, diesen Meilenstein der Violin-Literatur in Weingarten aufzuführen. Und es ist ein Glücksfall, dass die Württembergische Philharmonie dafür mit Veronika Eberle eine der besten Geigerinnen der jüngeren Generation gewinnen konnte.

Als Schostakowitsch gegen Ende des Zweiten Weltkriegs eine neue Sinfonie ankündigte, waren die Erwartungen des Sowjetregimes an den Komponisten sehr hoch. Natürlich sollte es eine monumentale Siegessinfonie werden. Was Schostakowitsch dann allerdings lieferte war freundliche Unterhaltung auf höchstem Niveau, durch die ein wenig Wiener Klassik herausklang. Die Überraschung konnte nicht
vollkommener ausfallen.

Die Sinfonie Nr. 69 widmete Haydn General Gideon Ernst von Laudon, dem späteren Oberbefehlshaber der österreichischen Truppen im Türkenkrieg (1787-1792). Entsprechend stattete er das Werk mit Trompeten und Pauken aus.

Veronika Eberle gab schon mit neun Jahren ihr Debüt auf dem Konzertpodium und gewann eine
Vielzahl an Violin-Wettbewerben. Internationale Aufmerksamkeit erlangte sie 2006 im ausverkauften
Festspielhaus der Salzburger Osterfestspiele in einem Konzert mit den Berliner Philharmonikern unter Sir Simon Rattle, wo sie mit Beethovens Violinkonzert begeisterte. Obwohl schon in allen großen Konzerthäusern mit namhaften Orchestern und Dirigenten aufgetreten, ist die Karriere der jungen Geigerin noch in vollem Gang.

Einführung 19 Uhr