Mittwoch, 11.12.2019
von 16:30 bis 18:00 Uhr

Sportpark Höhenberg
Günter-Kuxdorf-Weg 1
51103 Köln




Die Feldspielerkurse der Viktoria Fußballschule sind für Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren. Die Trainingsdauer eines Kurses beläuft sich auf 90min. Die Kurse werden nach den Richtlinien und dem Ausbildungskonzept der Viktoria Jugend durchgeführt und sind somit ein optimales Trainingsangebot für fußballbegeisterte Nachwuchsspieler.

für Kinder von 6 bis 14 Jahren

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix

Das könnte auch interessant sein

Super ABBA - Abba ist retro - Abba ist Kult - Abba ist SUPER
ABBA ist retro, ABBA ist kultig, ABBA ist super! ABBA verbindet Generationen – weltweit kennen die Menschen ihre Songs: In einem bis ins Detail musikalisch choreographiertem Live-Konzert bringt „SUPER ABBA – a tribute to ABBA“ die unvergessenen Songs von Agnetha, Anni-Frid, Björn und Benny auf die Bühne – ein Hochgenuss für jung und alt! Zusammen mit ihrem Mentor und Manager Stig Anderson entschlossen sich die begnadeten Musiker und Soundtüftler Benny Andersson und Björn Ulvaeus 1972 nach bereits beachtlichen Erfolgen in ihrem Heimatland Schweden ihre Ehefrauen, die ebenfalls erfolgreichen Sängerinnen Anni-Frid Lyngstad und Agnetha Fältskog, mit ins Boot zu holen und landeten mit „People need Love“ und „Ring, Ring“ auf Anhieb Super-Hits. Mehr als 40 Jahre ist es jetzt her, dass die Ausnahmekarriere von ABBA einen ganz besonderen Höhepunkt erlebte: Am 6. April 1974, gewannen die schwedischen Popkünstler mit „Waterloo“ den 19. „Grand Prix Eurovision de la Chanson“ in Brighton und legten so den Grundstein für eine bis heute nahezu unerreichte Weltkarriere. Zwar waren die vier Künstler auch bereits in den Vorjahren höchst erfolgreich. Doch ohne den Grand-Prix-Sieg von Brighton wäre ABBA wohl nicht zum Mythos geworden. Und ohne den Mythos ABBA könnten Sie sich heute nicht an „SUPER ABBA -a tribute to ABBA“ erfreuen. „SUPER ABBA - a tribute to ABBA“ lässt jetzt den Glamour-Pop und die Ohrwürmer aus der Glitzerwelt, die unvergesslichen Superhits auf der Konzertbühne wieder aufleben. Wochenlang wurde im Tonstudio am unverwechselbaren ABBA-Klang gearbeitet und die Vorgaben des Originals im Sinne Ihrer Vorbilder für die Besetzung von „SUPER ABBA – a tribute to ABBA“ interpretiert. Mit Superhits wie „Waterloo“, „Money, Money, Money“, „Thank you for the music“, „Mamma Mia“, „SOS“, „Super Trouper”, „Dancing Queen“, „Chiquitita” oder „Fernando” lässt „Super ABBA - a tribute to ABBA“ die ABBA-Glitzerwelt auf Plateauschuhen wieder auferstehen. Keine Frage, auch 2020 gilt: ABBA ist retro, ABBA ist zeitlos, ABBA ist hochaktuell!„SUPER ABBA - a tribute to ABBA“ ist nicht nur ein eindrucksvolles Revival sondern auch ein wahrhaft „SUPER“ Konzerterlebnis.

Einlass: 19:00 Uhr
ABBA GOLD The Concert Show - Knowing You - Knowing Me
„Knowing You – Knowing Me“ Tour

Sie ist eine der erfolgreichsten Musikgruppen aller Zeiten und liefert mit ihren unsterblichen Hits den Sound für Generationen: die Kultband ABBA! Dass die zahllosen Fans der schwedischen Ausnahmeband das einzigartige Feeling der unvergessenen ABBA-Songs auch heute noch originalgetreu erleben können, dafür sorgt die grandiose Live-Show „ABBA GOLD – The Concert Show“!

Was sich im April 1974 beim „Grand Prix Eurovision de la Chanson“ in Brighton ereignete, war für ABBA alles andere als ein „Waterloo“. Mit ihrem Sieg, der sie weltweit an die Spitze der Charts katapultierte, legten die schwedischen Popkünstler den Grundstein für ihre absolute
Ausnahmekarriere. Bald erfasste ein wahres ABBA-Fieber länderübergreifend und Kontinente umspannend die immer größer werdende Fan-Gemeinde. Über 375 Millionen verkaufte Tonträger weltweit sowie in mehr als 20 Ländern 124-mal Platz 1 in den jeweiligen Single-Charts und 78-mal Platz 1 in den Album-Charts sprechen eine deutliche Sprache. Heute ist ABBA längst zum Mythos geworden, der die Menschen nach wie vor fasziniert und inspiriert. Mit „ABBA GOLD – The Concert Show“ wird dieser Mythos perfekt zu neuem Leben erweckt – überwältigend, bewegend, mitreißend und unvergesslich.

Dass die Superhits, mit denen ABBA die Discos in den 1970er- und 1980er-Jahren dominierte, heute wie damals das Publikum unmittelbar begeistern, ist bei „ABBA GOLD – The Concert Show“ Abend für Abend hautnah mitzuerleben.

So sorgen die Macher von „ABBA GOLD – The Concert Show“ unter der Ägide des Produzenten Werner Leonard, seines Zeichens Gründungsmitglied des Palast Orchesters mit seinem Sänger Max Raabe sowie bis Oktober 2013 künstlerischer Leiter und Produzent von „ABBA MANIA“, auch in der kommenden Spielzeit für wahre Begeisterungsstürme beim Publikum. Wenn Glamour-Pop und Ohrwürmer aus der Glitzerwelt so perfekt wie bei „ABBA GOLD“ auf die Bühne gebracht werden, erfährt die legendäre Popband tatsächlich eine Wiederauferstehung. Denn nicht nur musikalisch ist „ABBA GOLD - The Concert Show“ ein eindrucksvolles Revival, auch die Performance lässt nichts zu wünschen übrig: Mit den aktuellsten technischen Mitteln wird das original ABBA-Feeling im „Hier und Jetzt” präsentiert. Von den Originalkostümen bis hin zum schwedischen Akzent der bewunderten Vorbilder – jedes noch so kleine Detail ist authentisch ABBA. Bereichert wird die Original-Show durch die bühnentechnischen Möglichkeiten des 21. Jahrhunderts: Neben den Welthits im Unplugged-Gewand sorgen eine Video-Show mit Live-Kamera sowie eine
moderne Retro-Licht-Show für ein wahrhaft „goldenes“ Konzerterlebnis. Damit das Publikum den unverwechselbaren ABBA-Klang im „Hier und Jetzt“ erleben kann, wurde
wochenlang im Tonstudio gearbeitet. Doch nicht nur der Sound auch die Choreographie besticht durch höchste Perfektion und Authentizität. Mit Superhits wie „Waterloo“, „Money, Money, Money“, „Thank you for the music“, „Mamma Mia“, „SOS“, „Super Trouper”, „Dancing Queen“, „Chiquitita” oder „Fernando” lässt „ABBA GOLD - The Concert Show“ die ABBA-Glitzerwelt auf Plateauschuhen wieder auferstehen. Was vor wenigen Jahren als kleines feines Event begann, begeisterte in der Saison 2018/19 weltweit in mehr als 100 Veranstaltungen zahllose Menschen.

„ABBA GOLD – The Concert Show “ ist in punkto musikalischer Qualität und Bühnenshow definitiv Weltklasse! Dass ABBA nicht nur retro ist, sondern auch zeitlos und hochaktuell, beweist die Show unter dem Motto „Knowing You – Knowing Me“. Von der ersten Sekunde an bringt die grandiose LiveInszenierung „ABBA GOLD – The Concert Show“ das Publikum quer durch alle Generationen in Bewegung. Mit einer Mischung aus eingängigen und zugleich raffinierten Melodien, die unmittelbar ins Ohr gehen, war und ist auch heute noch ABBA absolut stilprägend. Nach wie vor ist die Musik der Kultband unverwechselbar und für ein breites Publikum ein Garant für „Happiness“: The ABBA-Feeling is still alive! Freuen Sie sich mit uns auf die neue Saison von „ABBA GOLD – The Concert Show“: die LivePerformance als ein faszinierendes Erlebnis für Jung und Alt - ein Event der Extraklasse!

Wir wünschen viel Vergnügen bei „ABBA GOLD – The Concert Show“ – „Knowing You – Knowing Me“!
Swedish Legend - Absolut ABBA Tribute - Special Guest: Harpo (Moviestar)
Zehn Jahre lang haben Agnetha Fältskog, Anni-Frid Lyngstad, Benny Andersson und Björn Ulvaeus mit der schwedischen Gruppe ABBA in den Jahren von 1972 bis 1982 die internationale Popmusik bestimmt. Und auch heute, über 35 Jahre nach ihrer Trennung, gehört ABBA zu den erfolgreichsten Gruppen der Musikgeschichte.
Schon sehr viele Musiker und Sänger haben sich nach dem Ende der Supergruppe an der Musik von ABBA versucht, nur ganz wenige haben es geschafft.
„ABBA in Perfektion“ (Waldecksche Landeszeitung), „Formation frenetisch gefeiert“ (Die Glocke), „Stürmischer Applaus für einen gelungenen Abend“ (Borkener Zeitung) sind nur einige Aussagen der Medien zu der von der deutsch-schwedischen Gruppe „Swedish Legend“ gespielten Produktion.

Auch Harpo, selbst Schwede, und mit seinem Hit „Moviestar“ für die Hymne einer ganzen Generation verantwortlich, ist voll des Lobes. „Es gibt für mich keine bessere ABBA Tribute-Show“. Und er muss es wissen. Kennt er doch alle ABBA-Mitglieder persönlich und hatte Anni-Frid bei seinem Welthit „Moviestar“ als Sängerin im Background dabei.

Daher ist die Produktion besonders stolz darauf, dass Harpo für „Swedish Legend - Absolut ABBA Tribute“ gewonnen werden konnte. Als Moderator und „Special Guest“ ist er seit Jahren fester Bestandteil der Show ist und wird natürlich auch seinen Welterfolg „Moviestar“ singen. Dabei hat bisher jedes Publikum ausgelassen gefeiert.

Die schwedisch-deutsche Band „Swedish Legend“ versteht es, wie kaum eine zweite Formation in Europa, die Kult-Hits wie „Waterloo“, „Dancing Queen“, Mamma Mia“, Voulez-Vous“ oder „Thank you for the music“, im Original-Sound zu spielen und das ABBA-Feeling fast originalgetreu live auf die Bühne zu bringen. Die für ABBA besonders typischen Frauenstimmen von Agnetha und Anni-Frid harmonieren perfekt und gemeinsam mit Björn und Benny und einer Gruppe von professionellen Musikern wird in einer mitreißenden Show ein wahres Hit-Feuerwerk entzündet, bei der Partystimmung unweigerlich vorprogrammiert ist.

Originalgetreuer Sound, Glamour, Glitzer, Plateauschuhe, authentische Kostüme und Discokugeln – alles so wie man es kennt. Als wäre das Original wieder auf der Bühne!

Einlass eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn.
Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie - Gleich knallt’s!
Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie ist ein Kabarett-Duo, bestehend aus Wiebke Eymess und Friedolin Müller: Entwaffnend komische bis romantisch-melancholische, politisch-agitierende bis kalauernd versöhnliche junge Kleinkunst.
Auch privat ein Paar, wissen Wiebke Eymess und Friedolin Müller genau, dass gelegentliche Reibungen zu einer Partnerschaft gehören, selbst wenn sonst die Chemie stimmt. In ihrem neuen Pogramm „Gleich knallt’s“ lassen es die beiden deshalb auch immer wieder beziehungstechnisch eskalieren. Doch ist das Thema Streit deshalb noch lange nicht dominierend. Songs über alte, weiße Männer von Trump bis – ja! Merkel oder über Smartphones sind nur zwei Beispiele für den gesellschaftskritischen Ansatz der Show. Diese ist ein überaus gelungener Mix aus Beziehungsstreit und Gesellschaftskritik.
Das Duo wurde mit zahlreichen renommierten Preisen ausgezeichnet (z.B. Scharfrichterbeil, Münchner Kaktus, Stuttgarter Besen). Die Münchner AZ nennt es „Ein Muss für Freunde der Kleinkunst.“, und die strenge Passauer Neue Presse urteilt: „Wiebke Eymess und Friedolin Müller sind alles in einem. Sie sind beide fantastische Musiker, sie sind urkomische Komödianten und Situationskomiker, sie sind Sprachakrobaten und Vieldiskutierer und sie vollführen zusammen nicht zuletzt eine ganz wundervolle Parodie auf das junge Akademiker-Paar von heute. Loriot im 21. Jahrhundert.“

Einlass 30 Minuten vor Beginn
AnniKa von Trier alias «singende Tellermiene» & Suse Wächter - Salon mit Experten
AnniKa von Trier ist Gastgeberin eines eigenwilligen Salons, eines Panoptikums illustrer
Gäste: Dr. Sigmund Freud, Bertolt Brecht, Henry Ford, Karl Marx & Gott gehen bei ihr ein und
aus. Mit graziöser Leichtigkeit und verspieltem Humor widmet sie sich im Dialog mit ihren
Gästen und in ihren Liedern Themen wie Digitalisierung, Gentrifizierung, der Verknüpfung
von Autoindustrie und Kreativität und der ökologischen Krise.
Und über allem liegt: Das Kapital.

Salongastgeberin, Moderation, Gesang & Akkordeon: AnniKa von Trier
Puppenanimation & Stimmkunst: Suse Wächter
Salongäste: Bertolt Brecht, Dr. Sigmund Freud, Henry Ford, Karl Marx & Gott
Schlagzeug: Matthias Trippner

https://annika-von-trier.com/karl-marx-2018/

AnniKa von Trier Sängerin, Akkordeonistin, Performancekünstlerin, Geräuschemacherin, Autorin:
Ihre Theaterausbildung erhielt AnniKa von Trier an der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz Berlin,
wo sie von 1992-94 als Dramaturgie- und Regieassistentin mit Frank Castorf, Christoph Marthaler,
Christoph Schlingensief und Herbert Fritsch arbeitete. Mitte der 90er Jahre fand sie auf einer Ostberliner
Straße ein Akkordeon. Der Beginn einer großen Freundschaft.
Seit 1995 veranstaltet AnniKa von Trier regelmäßig Salons in Berlin - im Grünen Salon der Volksbühne
oder aktuell in ihrem Geheimclub im Untergrundmuseum - und stellt dort andere Künstler vor.
Seit 2016 ist AnniKa von Trier als Urbane Liedschreiberin mit dem Programm Gerade jetzt! zu erleben.
2017 ist die CD Gerade jetzt! erschienen als Live-Mitschnitt eines Konzertes im ORF Radiokulturhaus Wien
und AnniKa von Trier wurde mit dem Deutsch-französischen Chansonpreis ausgezeichnet.
Auftrittsorte ihrer Produktionen sind u.a. Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz Berlin, Ufa-Fabrik
Berlin, Berliner Ensemble, Hamburger Kammerspiele, Mosel Musikfestival Trier, Internationales
Akkordeonfestival Wien, ORF Radiokulturhaus Wien, Belvedere Museum Wien, Gotham Comedy Club
New York und Adelaide Cabaret Festival Australia.
Für Deutschlandfunk, RBB Kultur und SWR 2 ist sie als Hörspiel- und Feature-Autorin und Komponistin
tätig. Ihr Hörspiel "Wer WAGENITZ, der nichts gewinnt!" über Bettine von Arnim, Jenny Marx und
Hannah Höch (RBB 2019, Regie: Heike Tauch) war nominiert für den Deutschen Hörspielpreis der ARD.
Im Konzerthaus Wien (Mozartsaal) und im Zentrum für Medienkunst Karlsruhe ist sie 2019 in der Reihe
Hollywood on air von Regine Ahrem als Geräuschemacherin für Live-Hörspiele aufgetreten in dem
Hitchcock-Stück Der Mieter.
Im Dialog mit ihrem Akkordeon entsteht ein Zwiegespräch, das das Denken zu einer sinnlichen
Tätigkeit macht: Poetisch, humorvoll und gegenwärtig. Die Zeitfragen und Lebensarten im 21.
Jahrhundert – ständige Erreichbarkeit, die Digitale Bohème und die ökologische Krise interessieren
AnniKa von Trier. Als Seismograph der Gegenwart durchforstet sie das Echtzeit-Leben und findet im
Widerspruch einen Komplizen.
Sie ist Freigeist, Querulantin, singender Hofnarr und tanzt Seil auf dem Längengrad der Poesie.
In der Vielstimmigkeit ihres Gesangs kommt der polyphone Klang der Großstadt zum Ausdruck:
Poetisch, gesellschaftspolitisch und schnoddrig wie Berlin.

Suse Wächter Puppenanimation, Puppenbau, Stimmkunst
Suse Wächter studierte an der Ernst-Busch-Schauspielschule in Berlin.
Ein zentrales Projekt Suse Wächters Schaffens trägt den Titel Helden des 20. Jahrhunderts - Ein Hysterienspiel mit Puppen. Damit entstand im Verlauf vieler Jahre eine Ahnengalerie berühmter Persönlichkeiten in mehr als 100 Miniaturportraits - eine Art Ensemble der Untoten.
Als Theaterstück, uraufgeführt im Jahr 2003, gastierten die Helden u. a. an der Volksbühne am Rosa-
Luxemburg-Platz Berlin, am Thalia Theater Hamburg, in Polen und in der Schweiz. Viele der Figuren
führen ihr Geisterleben in immer neuen Inszenierungen und Kunstprojekten fort.
Suse Wächter arbeitete in zahlreichen Theaterprojekten, u.a. mit Jürgen Kuttner und Tom Kühnel, so
wie in dem Filmprojekt Manifesto des Videokünstlers Julian Rosefeldt mit Cate Blanchett.
Ihre eigenen Arbeiten bewegen sich zwischen größenwahnsinnigen Geschichtsparcours Helden
des 20.Jahrhunderts, Antiken Mythen Agrippina – Die Kaiserin aus Köln, Weltuntergängen Der Abend aller Tageund Opernstoffen Ring der Nibelungen.
Weitere Auftrittsorte ihrer Puppen waren u.a. Schauspielhaus Hamburg, Residenztheater München,
Theater an der Josefstadt Wien, Kunstfest Weimar, Ballhaus Ost, Badisches Staatstheater Karlsruhe,
Komische Oper Berlin, in Bern und in St. Petersburg. Aktuell ist Suse Wächter im Badischen Staatstheater
Karlsruhe zu sehen in dem Theaterstück Unantastbar - das Grundgesetz.
Seelen und Körper, Menschen und Puppen lässt Suse Wächter aufeinander los und erschafft Abende
voller Anarchie, Erkenntnis und immer wieder Magie.

Matthias Trippner Schlagzeuger, Pianist und Komponist:
Matthias Trippner studierte 1994-1999 Jazz an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin.
Seit 1992 ist er international auf Festivalkonzerten unterwegs und arbeitet als Studiomusiker,
CD-Veröffentlichungen u.a. mit Stefan Raab (Köln), Conexiao Berlin (Berlin), rad. (San Francisco) und
Christoph Titz (Berlin).
Seit 2001 ist er auch Theaterkomponist und -musiker in Produktionen an Theatern wie
Schaubühne am Lehniner Platz Berlin, Volksbühne Berlin, Deutsches Theater Berlin, Gorki Theater,
Berliner Ensemble, Deutsches Schauspielhaus Hamburg, Schauspiel Graz und Schauspielhaus Dresden.
Aktuell zu hören in “Hasta la Westler, Baby” von Tom Kühnel und Jürgen Kuttner im Deutschen Theater
Berlin. https://www.deutschestheater.de/programm/a-z/hasta-la-westler-baby/
Henry Ford

https://annika-von-trier.com/karl-marx-2018/

Kassenöffnung um 19:00 Uhr

Berlin

27.02.2020
20:00 Uhr
Tickets
ab 21,90 €
Die Wahlverwandtschaften - Johann Wolfgang von Goethe
DIE WAHLVERWANDTSCHAFTEN
Schauspiel nach dem gleichnamigen Roman

Johann Wolfgang von Goethes berühmter Roman ist eine ideale Vorlage für ein dichtes, psychologisches Kammerspiel. Erstmals am Alten Schauspielhaus!

Eduard und Charlotte waren bereits in jungen Jahren ineinander verliebt, haben sich allerdings erst in zweiter Ehe zueinander bekannt. Dieses verspätete Glück genießen sie nun in der ländlichen Abgeschiedenheit ihres Anwesens, das sie gärtnerisch und architektonisch umgestalten wollen. Doch aus dem ersten gemeinsamen Sommer zu zweit wird nichts, da Eduard seinen besten Freund, den Hauptmann Otto, einlädt und Charlotte ihre jugendliche Nichte Ottilie bei sich aufnimmt. Schnell verschieben sich die Verhältnisse: Die Nähe zwischen der praktisch veranlagten Charlotte und dem zupackenden Hauptmann wächst, während Eduard seine Leidenschaft für Ottilie entdeckt.

Was wie eine harmlose Liebelei beginnt, entwickelt sich immer mehr zu einer Explosion in Zeitlupe, der keiner der Beteiligten entrinnen kann.

Mit den „Wahlverwandtschaften“ schuf Goethe 1809 ein zeitloses Beziehungsdrama, das uns immer noch bewegt. Wie bei einem naturwissenschaftlichen Experiment lässt Goethe die Liebesbeziehung eines Paares durch Einflüsse von außen durcheinanderwirbeln.

Es inszeniert Martin Schulze, der in der letzten Spielzeit mit „Maria Stuart“ für eine fabelhafte Saisoneröffnung sorgte. Die Besetzung, darunter Sabine Fürst, unsere „Katze auf dem heißen Blechdach“, verspricht bestes Schauspielertheater!

Vorstellungen 31.1. bis 7.3.2020

Mit Gunnar Blume, Sabine Fürst, Marco Steeger u.a.
Regie Martin Schulze
Musik Dirk Raulf
Dramaturgie Susanne Schmitt
Schneewittchen - das Musical - für die ganze Familie!
Fantastische Abenteuer, vergiftetes Obst und ein mysteriöser Trank: In seinem neuesten Musical-Highlight „Schneewittchen“ entführt das Theater Liberi Groß und Klein auf eine spannende Reise ins Märchenland. Temporeiche Eigenkompositionen, viel Energie und jede Menge Humor sorgen für ein unvergessliches Live-Erlebnis für die ganze Familie!

Altbekanntes Märchen feiert überraschendes Comeback
Das für seine modernen Familienshows bekannte Theater Liberi entstaubt die altbekannte Geschichte der Gebrüder Grimm und setzt sie ganz neu in Szene: Die mitreißenden Songs aus Soul, Pop, Swing und sogar Punk werden von bestens ausgebildeten Musicaldarstellern stimmgewaltig auf die Bühne gebracht. Rasante Choreografien unterstreichen die eingängigen Musicalhits. Fantasievolle Kostüme und ein aufwendiges Bühnenbild versetzen das Publikum dabei optisch direkt in die zauberhafte Welt dieses ebenso spannenden wie witzigen Märchens.

Abenteuer im Märchenland
Seit Jahrhunderten kennt jedes Kind die berühmte Frage: „Spieglein, Spieglein, an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land?“ Als die Antwort darauf eines Tages plötzlich „Schneewittchen“ lautet, schmiedet die böse Königin einen Plan, um das Mädchen loszuwerden. Doch die mutige Titelheldin schafft es zu entkommen und flüchtet tief in den Wald. Sie trifft auf die sieben Zwerge, die dort versteckt und zurückgezogen von den Menschen leben und ein altes Geheimnis hüten. Nur der draufgängerische Prinz scheint von den Zwergen eingeweiht zu sein. Schneewittchen will herausfinden, was es damit auf sich hat und ehe sie sich‘s versieht, ist sie mittendrin im Abenteuer um einen gestohlenen Zaubertrank…
Hagen Rether
Hagen Rether: LIEBE

„Wir können die Welt nicht retten? Ja, wer denn sonst?“ Es ist kein klassisches Kabarett, was Hagen Rether seinem Publikum serviert, sondern eher ein assoziatives Spiel, ein Mitdenkangebot. Der Kabarettist verweigert die Verengung komplexer Zusammenhänge und gesellschaftlicher wie politischer Absurditäten auf bloße Pointen. Auch das Schlachten von Sündenböcken und das satirische Verfeuern der üblichen medialen Strohmänner sind seine Sache nicht, denn die Verantwortung tragen schließlich nicht allein „die da oben“.

In aller Ausführlichkeit verknüpft Rether Aktuelles mit Vergessenem, Nahes mit Fernem, stellt infrage, bestreitet, zweifelt. An zentralen Glaubenssätzen westlicher „Zivilisation“ rüttelt er gründlich, sogenannte Sachzwänge gibt er als kollektive Fiktionen dem Gelächter preis. Mit überraschenden Vergleichen verführt er das Publikum zum Perspektivwechsel – zu einem anderen Blick auf die Welt, in die Zukunft, in den Spiegel, auch unbequemer Wahrheit ins Auge. Und er ruft dazu auf, dass wir uns von unserer vielfach instrumentalisierten Angst und Wut befreien.

Rethers LIEBE ist tragisch, komisch, schmerzhaft, ansteckend: Das ständig mutierende Programm mit dem immer gleichen Titel verursacht nachhaltige Unzufriedenheit mit einfachen Erklärungen und stiftet zum Selberdenken und -handeln an. Bis zu dreieinhalb Stunden plädiert der Kabarettist leidenschaftlich für Aufklärung und Mitgefühl, gegen Doppelmoral und konsumselige Wurstigkeit: Wandel ist möglich – wenn wir wollen.

„Fakt ist: nach einem Abend mit Hagen Rether ist man nicht mehr der Mensch, der man vorher war.“ (ak-kurier.de)

„Kein Kabarettist nimmt Immanuel Kants mündigen Menschen ernster als Hagen Rether.“ (Osnabrücker Zeitung, Ralf Döring)

„Hagen Rether ist kein Entertainer auf der Jagd nach Pointen, sein Kabarett ist kein
Ablasshandel. Er appelliert an die Verantwortung des Einzelnen, die Welt dort zu
verändern, wo man es kann.“ (zdf.de)

„Mit hoher sprachlicher Präzision und Schärfe enthüllt er Unzulänglichkeiten,
Verlogenheiten und ethische Widersprüche der Gesellschaft – ‚keiner kann später
behaupten, wir hätten es nicht gewusst’, lautete seine Hauptbotschaft des Abends.“
(waz.de)

„Rether zeigt sich erwartungsgemäß als superber, angriffslustiger Politkabarettist, als
ebenso weit ausholender wie unmittelbar argumentierender Nonkonformist.“ (General-
Anzeiger Bonn, Hagen Haas)

„Er sei nicht zynisch, meinte Rether einst, er sehe die Dinge nur realistisch. Solch
bitterer Realismus schmerzt – auch, weil dieser Kabarettist ihn so virtuos und
eindringlich serviert.“ (Allgemeine Zeitung / Rhein Main Presse, Gerd Blase)
„Beinahe erstaunlich ist es, dass ihm sein Publikum über einen solch langen Zeitraum
an den Lippen hängt. (...) Am Ende sind es eben seine Inhalte, die ihm die verdiente
Aufmerksamkeit sichern.“ (Aachener Zeitung, Hendrik Buch)

Für diese Veranstaltung ist kein VVK mehr möglich - Tickets unter 0711 40 20 720
Die Comedian Harmonists
Die Comedian Harmonists
Revue von Gottfried Greiffenhagen und Franz Wittenbrink

Sie waren die berühmteste Boy Group ihrer Zeit, die legendären Comedian Harmonists. Viele ihrer Lieder sind zu Klassikern geworden. Von „Veronika, der Lenz ist da“, „Mein kleiner grüner Kaktus“, „Ein Freund, ein guter Freund“ und „Wochenend‘ und Sonnenschein“ kommentieren sie mal melancholisch, mal sprühend vor Witz den Wirbel der 1920/30er Jahre genauso wie die Schicksale und Gefühle der einzelnen Mitglieder.

HINTERGRUNDINFOS
2011 entführte das Schauspiel „Die Comedian Harmonists“, von Gottfried Greiffenhagen und Franz Wittenbrink, das Kammertheater Publikum das erste Mal in das vergnügungssüchtige Berlin. 2019 beschreiten sie noch einmal ihren Weg auf der Karriereleiter. Dabei dürfen auch ihre unvergesslichen Lieder nicht fehlen, die mal melancholisch, mal sprühend vor Witz den Wirbel der 20er Jahre genauso wie die Schicksale und Gefühle der einzelnen Mitglieder kommentieren. Auf der Bühne zu erleben sind u.a. Bernd Gnann, in der Rolle des Robert Biberti und Oliver Fobe, als Erich Abraham-Collin. Beide waren bereits 2011 Teil des Ensembles.

BESETZUNG
Mit Oliver Fobe, Bernd Gnann u.a.

Inszenierung: Ingmar Otto
Musikalische Leitung: Boris Leibold
Bühne: Manuel Kolip, Christina Panthermehl
Kostüme: Christina Panthermehl

Buch von Gottfried Greiffenhagen
Musikalische Einrichtung von Franz Wittenbrink

Aufführungsrechte bei Verlag Felix Bloch Erben, Berlin |
http://www.felix-bloch-erben.de

Karlsruhe

27.02.2020
20:00 Uhr
Tickets
ab 28,50 €
Spitzbergen - auf Expedition in der Arktis - Preview in Anwesenheit der Filmemacher
Im arktischen Sommer planen die beiden Filmemacher Silke Schranz und Christian Wüstenberg die Umrundung Spitzbergens mit einem alten, zum Expeditionsschiff ausgebauten Fischkutter. Sie dokumentieren ihre Reise mit zwei Kameras und entdecken eine einzigartige Welt aus Eis, Schnee und Gletschern, die durch den Klimawandel bedroht ist wie nie zuvor.

Auf Spitzbergen leben nur 2500 Einwohner. Die rund 3000 Eisbären, die hier leben, sind leicht in der Überzahl und das bekamen auch die Filmemacher auf der nördlichsten Inselgruppe Europas zu spüren: Nach einer Anlandung auf Phippsoya mussten sie mit der gesamten Crew zurück in ihr Schlauchboot flüchten, weil aus der Ferne ein Eisbär auf sie zugelaufen kam. Vom Wasser aus konnten sie das Tier dann in aller Ruhe beobachten.

Silke Schranz und Christian Wüstenberg landeten auch an Küstenstreifen an, auf die zuvor nur sehr wenige Menschen einen Fuß gesetzt haben und spürten dabei die gewaltige Einsamkeit und Stille der Arktis. Sie fuhren zu gefrorenen Wasserfällen, zu Fjorden mit eisblauen Gletschern und zu Buchten mit funkelnden Eisskulpturen. Vor einer riesigen Gletscherwand filmten sie, wie ein hausgroßes Stück Eis krachend ins Wasser kalbt und sie erlebten, wie im viel zu warmen Sommer das Schmelzwasser donnernd ins Meer rauscht. „Es ist etwas komplett anderes, ob man in der Zeitung vom Klimawandel liest oder ob man in der Arktis hautnah miterlebt, wie dramatisch schnell die Eismassen abschmelzen“, erzählt Silke Schranz.

Wieder zurück zu Hause arbeiteten Silke Schranz und Christian Wüstenberg ein Jahr an ihrem neuen Kinofilm „Spitzbergen - auf Expedition in der Arktis". „Wir haben auf unserer Expeditionsreise viele Abenteuer erlebt, wir hatten Begegnungen mit Rentieren, Eisbären, Walrossen und Blauwalen und haben fantastischen Wanderungen unternommen, so dass wir mit dem spektakulären Filmmaterial einen abendfüllenden Kinofilm schneiden konnten", sagt Christian Wüstenberg.

Nach "Südafrika - Der Kinofilm" oder "Die Nordsee von oben" ist der neueste Film der Fernwehmacher ab dem 5. März 2020 bundesweit im Kino zu sehen. Die beiden Filmemacher sind in mehr als 50 Kinos persönlich zu Gast, erzählen von ihren Erlebnissen und beantworten gerne die Fragen der Zuschauer.

Dokumentation
Deutschland 2020
Regie: Christian Wüstenberg & Silke Schranz
91 Minuten
ohne Altersbeschränkung

Wichtig: Bitte tauschen Sie am Veranstaltungstag an unserer Kasse Ihr "print@home Ticket" gegen ein SCHAUBURG Ticket ein.
KÖRPERWELTEN Museum in Heidelberg - Anatomie des Glücks
Dem Glück auf der Spur - Die große Liebe, ein sorgenfreies Leben, wahre Freundschaft ... Alle Menschen streben nach Glück. Aber wo wohnt das Glück? Warum können wir nicht genug davon bekommen? Und warum können wir uns das Glück nicht für immer bewahren?

Diesen und anderen Fragen zum Thema Glück wird das neue KÖRPERWELTEN Museum im Alten Hallenbad ab Ende September 2017 nachgehen. Es widmet sich damit nicht nur der Anatomie des Menschen, seinen Organfunktionen sowie Fragen rund um das Thema Gesundheit, sondern auch der Anatomie seines Glücks.

Ziel der KÖRPERWELTEN ist es, dem Besucher die wunderbare Komplexität des menschlichen Körpers lebensnah aufzuzeigen und somit seine Achtsamkeit für den eigenen Körper in allen Lebenslagen und - phasen zu sensibilisieren.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

On track to happiness! - Whether it`s great love, a carefree life or true friendship … we encounter happiness in various ways, but still never quite by accident.

When do we feel happiness?
What happens to our body?
Why can`t we keep it forever?

Plastinator Dr. Gunther von Hagens and curator Dr. Angelina Whalley pursue these and other questions in the newly designed BODY WORLDS Museum at the “Altes Hallenbad” in Heidelberg.

The permanent exhibition is not only devoted to human anatomy, its organ functions and questions about health, but also the Anatomy of Happiness.
Around 200 unique exhibits and accompanying interactive stations, where YOU can get on track to your happiness, reveal the wonderful complexity of your inner body and will inspire your sensibility to your own body and happiness.

Letzter Einlass 17:00 Uhr
MAYBEBOP - Ziel:los!
Ziel:los!

Das kommende Programm von MAYBEBOP

Vier Typen. Vier Mikrofone. Deutsche Texte. Bestes Entertainment. MAYBEBOP.
Die Presse schreibt, dass niemand ihrer entwaffnend ungekünstelten Art und ihrer Spielfreude widerstehen kann. Dass der Vokalvierer von Programm zu Programm an Reife gewinnt, ohne an Frische und Unterhaltungswert zu verlieren.
Dass Ihre doppelbödigen Songs ins Ohr gehen, Position beziehen und den Nerv der Zeit treffen. Dass sie stilistisch keinerlei Limitierungen kennen. Dass das Licht- und Sounddesign Maßstäbe setzt.
Die Wahrheit ist: Die Jungs von MAYBEBOP langweilen sich einfach schnell. Sie suchen ständig nach neuen Herausforderungen, um sich bei Laune zu halten und das Publikum zu überraschen. Es gibt kein Drehbuch, jeder Abend ist unverbraucht und einzigartig, jede Konzertminute feiert den Moment. Alles, nur kein Stillstand. Das erklärte Ziel: Los! MAYBEBOP muss niemandem mehr etwas beweisen. Ziel:los! ist das zehnte Bühnenprogramm nach siebzehn gemeinsamen Jahren. Die neuen Songs sind erneut unberechenbar und legen mal berührend tiefgründig, mal herrlich albern den Finger in kleine und große Wunden der Gegenwart. Die Band bleibt ihrem
Stil treu, indem sie ihn ständig bricht: musikalisch grenzenlos und ganz nebenbei auf sängerisch sagenhaftem Niveau.
MAYBEBOP macht übrigens a cappella. Das ist aber eigentlich auch egal. MAYBEBOP sind:

Jan Bürger – Countertenor
Lukas Teske – Tenor & Beatbox
Oliver Gies – Bariton
Sebastian Schröder - Bass

Einlass ab 19:00 Uhr
David Werker - Plötzlich seriös?!
Eben noch mit dem Capri-Sonnen-Strohhalm versucht, grüne Frösche aus der süßen Tüte aufzupusten, stellt David Werker fest: Ihm schmeckt jetzt Rotwein! Selbst wenn er die Cola zum Mischen weglässt und den Merlot pur trinkt – es mundet! Ja, wie alt ist er denn?! Vor Schreck wäre ihm fast die Pfeife aus dem Mund gefallen...!

Mitte Dreißig besteht kein Zweifel, die Annehmlichkeiten des Erwachsenendaseins haben begonnen: Mittagsschlaf? Früher ein Grund zu heulen, heute ein Genuss!

Überall wird geheiratet als würden die Pastoren knapp, zu Ferienbeginn werden mit Kind und Kegel die Ausfahrten nach Zeeland verstopft und mit der extra eingeübten Erwachsenenunterschrift neuerdings Baufinanzierungen abgeschlossen.

Die Welt ist im Wandel und mit ihr das Kopfkino von David: Wie heißt die Angst beim Einschlafen davor, dass alle Ecken vom Spannbettlaken gleichzeitig losflitschen? Kann man mit dem günstigsten 3D-Drucker einfach den teuersten ausdrucken? Und wenn die Supermarktkassiererin drei Leberflecken im Gesicht hat – sammelt sie dann auch Punkte?

Keine Fake-News: Wir alle sind über Nacht unglaublich anständig geworden und David Werker stellt nüchtern fest: Wie supi-dupi ist das denn, bitte?! Erleben Sie den Träger des Deutschen Comedypreises als bester Newcomer mit seiner neuen, spektakulären Show auf der Suche nach dem heimlichen Kind in uns allen, und gehen Sie der Frage auf den Grund: Wie lange werden wir alle mit unserer täuschend echten „Erwachsenenttarnung“ noch durchkommen, ehe wir auflösen: Plötzlich seriös? Na sicher! (*kicher*)

http://www.davidwerker.de

Einlass 19.45 h

Stuttgart

27.02.2020
20:00 Uhr
Tickets
ab 19,50 €
23. A-cappella-Festival: QUARTONAL - Traumgestalten
Das 23. A-cappella-Festival präsentiert erstmals auf Schloss Gödens in Sande ein besonderes A-cappella-Konzert mit dem renommierten Gesangsensemble QUARTONAL. Das Konzert mit der Musik aus vier Jahrhunderten findet im wunderschönen Barocksaal statt. QUARTONAL zählt zu den besten klassischen Vokalensembles Deutschlands. Unter dem Motto "Four Voices - One Sound" präsentieren sie ihr Programm "Traumgestalten".

QUARTONAL gehört heute zu den gefragtesten Vokalensembles Deutschlands. Die aus Norddeutschland stammenden vier jungen Sänger begeistern bei ihren Konzerten nicht nur mit einem überaus vielseitigen Repertoire, sondern auch mit ihrer Hingabe zum musikalischen Detail und nicht zuletzt mit ihrer humorvollen Art. Ein weiteres Markenzeichen ihrer Arbeit ist der äußerst homogene Klang, der ihre Musik jenseits von Epochen- oder Stilgrenzen auszeichnet.

Mirko Ludwig (Tenor), Florian Sievers (Tenor), Christoph Behm (Bariton) und Sönke Tams Freier (Bass) haben ihre Wur-zeln bei den Chorknaben Uetersen und im Neuen Knabenchor Hamburg. Nach der Gründung des Ensembles 2006 er-reichte Quartonal bereits 2010 beim Deutschen Chorwettbewerb in Dortmund den 1. Preis in der Kategorie „Vokalen-sembles“. 2012 gewann Quartonal beim „Internationalen A-cappella-Wettbewerb“ Leipzig und beim renommierten Wettbewerb „Tolosako Abesbatza Lehiaketa“ in Tolosa (Spanien) jeweils den begehrten Publikumspreis sowie mehrere Jurypreise.

Seine rege Konzerttätigkeit führte das Ensemble bereits in alle Teile Deutschlands sowie nach Dänemark, Belgien, Frank-reich, Großbritannien, Spanien, Italien, die Schweiz, Polen, die Slowakei, Taiwan und China. Die vier Sänger sind regelmä-ßiger Gast auf Festivals wie dem Schleswig-Holstein Musik Festival, dem Musikfest Stuttgart, dem Rheingau Musik Festi-val, dem MDR Musiksommer, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, den Händelfestspielen Göttingen, dem Kultur-sommer Nordhessen, den Meraner Musikwochen und dem Taipei International Choral Festival.

Das Repertoire der Gruppe deckt einen Großteil des Spektrums ab, welches die internationale A-cappella-Literatur für ihre Besetzung hergibt: Renaissancemadrigale, geistliche und weltliche Männerchorwerke der Romantik bis hin zu zeit-genössischen Kompositionen, internationale Folklore und im Besonderen das deutsche und das plattdeutsche Volkslied. Außerdem sind regelmäßig Auftragskompositionen und Arrangements Teil des umfangreichen Programms. Quartonal arbeitet mit international renommierten Komponisten und Arrangeuren zusammen, u. a. Juan M. V. Garcia, Christoph Gerl, Oliver Gies, Thomas Hewitt Jones, Graham Lack, Philip Lawson, Patrick Prestel, Kurt Sampson und David Timm. Entscheidende künstlerische Impulse erhielten sie durch die King´s Singers.

2013 erschien ihr Debütalbum „Another Way“ bei Sony Classical, für welches die vier Sänger weltliche Musik englischer Komponisten des 20. und 21. Jahrhunderts aufgenommen haben. Schlichte Volksliedbearbeitungen von u. a. Ralph Vaughan Williams stehen im Kontrast zu spätromantischen Raritäten wie Alec Rowleys „Full Tide“. Drei Auftragskomposi-tionen spannen schließlich den Bogen ins 21. Jahrhundert: Philip Lawson, Graham Lack und Thomas Hewitt Jones kom-ponierten neue Werke für Quartonal – letzterer schrieb das Titelstück der CD.

Auf ihrem zweiten Album „Everytime“ (erschienen 2017 ebenfalls bei Sony Classical) präsentiert Quartonal eine Samm-lung internationaler Pop- und Folksongs aus seinem Repertoire. Es handelt sich dabei um größtenteils für das Ensemble geschriebene Arrangements. So befinden sich neben bekannten Popsongs wie „Hard to say I’m sorry“ von der US-amerikanischen Band Chicago oder dem deutschen Evergreen „Über den Wolken“ von Reinhard Mey auch das schlichte deutsche Volkslied „Der Mond ist aufgegangen“ und ein feuriger „La Cucaracha“-Satz auf dem Album. Und schließlich ist mit dem plattdeutschen Lied „Fresenhof“ nicht nur eine Hommage an die norddeutsche Heimat des Quartetts vertreten, sondern auch ein Stück, das die Gruppe bereits bei ihrem allerersten Auftritt im Frühjahr 2007 im Programm hatte.

Einlass 19:00 Uhr
DJANGO 3000 - Tour 4000
Nach sieben Jahren Dauerparty, nach Erfolgsalben wie „Hopaaa!“ und „Bonaparty“, nach dem deutschlandweiten Siegeszug ihrer legendären Partykracher, ist es nur logisch, noch einen drauf zu legen. Und das fünfte Studioalbum „Django4000“ beschreibt den neuen Kurs ganz wunderbar. Eine turbulente, eine packende und mitreißende Produktion ist da entstanden. Mit Musik, die rockiger als bisher daherkommt, geradeausiger, weniger verspielt – und die doch die Wurzeln der Freistaat-Gitanos nie verleugnet.
Fast schon Django4000

In den neuen Django-Songs, die Kamil Müller in seinem erdigen, rauen und kraftstrotzenden Slowako- Bayerisch, singt geht es um den alles beherrschenden Materialismus: „I bin da Gold Digger, i bin da Bandit, i bin da Gangsta der Lambada übern Godsacker danzt“. Oder über die unselige Hass-Gesellschaft, „Jeder moant, er macht es besser, kritisiert und schleift sei Messer“ und um zerstörerische toxische Beziehungen, die niemandem gut tun: „Du ziehst mich ab wie Leder vom lebendigen Leib. Stichst in Voodoo-Puppen rein, nur zum Zeitvertreib“.
In einer hinreißenden Ballade mit dem Titel „Heimat“ singt ausgerechnet Kamil Müller, dieser Parade-Europäer, übers so sensible Thema Heimat, das in der heutigen Zeit schnell falsch verstanden wird: „Wo die Berg san, oder nur a ebens Feld. Wo die Freind san, da is a dei Herz. Du spürst as Lebn, spürst an Schmerz. Des is dei Dahoam, das sich Heimat nennt.“ Ein Slowake, der in Bayern seine Heimat gefunden hat und der bayerische Lieder singt – Herrschaftszeiten, wenn Europa doch nur immer so großartig funktionieren würde.

Kaum eine andere Band kann auf eine so große musikalische Bandbreite zurückgreifen wie es die Djangos machen.
Dadurch entsteht mehr als nur eine Balkan- Party. Die verschwitzten Shirts trocknen wieder, die Erinnerung an eine besondere Nacht bleibt und Sänger Kamil Müller, Geiger Florian Starflinger, Schlagzeuger Jan-Philipp Wiesmann sowie Bassist Korbinian Kugler geben auch diesmal wieder ihren letzten Blutstropfen für ihre Gypsyparty3000.
Von ruhigeren Zeiten, quasi von Gitano Filter, ist nichts zu hören.

Werd da Wahnsinn!!!

Einlass: 19:00h
Johannes Flöck
Johannes Flöck
„Entschleunigung aber Zack Zack!“
„Einige unter uns kommen doch heute vor lauter Yoga gar nicht mehr zum Entspannen.“ Im Zeitalter des Turbokapitalismus und der digitalen Revolution ist „Entspann dich mal“ auch einfacher gesagt als getan. In „Entschleunigung aber Zack Zack!“ bietet Johannes Flöck ganz persönliche Denk- und Humoranstöße die eigene Situation neu zu betrachten. Sie dürfen dabei entspannen - und Sie werden lachen!
In einer Leistungsgesellschaft, in der man selbst beim Entspannen unter Bewertungsdruck steht und an Maßstäben von Effizienz gemessen wird erfüllt dieses keinen Selbstzweck mehr, sondern gleicht dem erbringen einer Höchstleistung. Der Achtsamkeitswahn nimmt dabei bedenkliche Formen an: kürzer, schneller, weiter, besser muss es gehen.
Johannes Flöck behandelt Themen zum Zeitgeist, wie der neuen Wanderlust der Deutschen:
„Bis vor kurzem war ich auch nicht so der Typ zurück zur Natur - Ich war der Typ zurück ins Bett!“. Auch der Hygge-Hype um das Wohlfühlen in den eigenen 4 Wänden behandelt er mit einem Augenzwinkern: „Unsere neue Schlafzimmerfarbe heißt: Sinfonie der Anmut – ich dachte erst Altrosa“.
Dabei wagt sich Johannes Flöck dank seiner Freundin mit einem kleinen Exkurs in die spirituelle Sinnsuche sogar bewusst auf neue Pfade und fragt sich: „Können wir unser Ändern leben?“
Flöcks Auftrag: mehr Lebensqualität generieren ohne sich zu genieren.
Seine sympathische, persönliche Art lässt nur eins zu: Leichtigkeit für Alle. So entschleunigt er sein Publikum humorvoll und auch Sie werden zu professionellen Hektikverweigeren - aber Zack Zack
Chin Meyer - Leben im Plus+
Chin Meyer, Humor-Meister der Finanzwelt und Deutschlands Top-Analyst für Lebensverhältnisse, ist sich sicher: Bisherige große Widersprüche vereinen sich vor unseren Augen zu spannenden Synergien, getrieben von Geld und Politik.

Bis vor kurzem galt: trotziges 5jähriges Kind ODER mächtigster Mann der Welt. Verfassungsschutz ODER „Pannen-Dienst“. Mutter aller Probleme-Minister ODER Schraube locker. Doch das alte ENTWEDER – ODER-Denken ist ein Fall für den Misthaufen. Chin Meyer dreht die Verhältnisse um, lässt Widersprüche humorvoll zu und inspiriert ein Leben im Plus+. Also: Mentaler Veganer sein UND trotzdem Steak essen! Totalitäre Neigungen haben UND trotzdem Menschenrechte achten! Banker sein UND trotzdem sozialverträglich handeln!

Gewohnt geistvoll und bissig durchforstet Chin Meyer die herrlich absurden Widersprüche von Gesellschaft, Wirtschaft und Politik: Ob Digitalisierung 4.0, künstliche Intelligenzen oder Migration– wie immer unterstützt vom Steuerfahnder Sigmund von Treiber und weiteren Management-Gurus surft Deutschlands bekanntester Finanzkabarettist böse, charmant, improvisationsfreudig, musikalisch und überaus unterhaltsam durch unsere schöne, bunte, neue Welt.

Chin Meyer, Kabarettist und Autor

Wenn man über etwas lachen kann, ist es nicht mehr ganz so schlimm. Das ist das Motto von Chin Meyer, Satiriker und Deutschlands bekanntester Finanzkabarettist. Politisch immer auf der Höhe der Zeit, findet er die Absurditäten im System, stochert lustvoll darin herum und klärt auf.

Millionenfach geklickt wurde auf YouTube seine bei „Markus Lanz“ gegebene Erklärung der Finanzkrise anhand von „Fuselanleihen“. Neben seinen Tour- und TV-Auftritten schreibt er regelmäßige Zeitungs-Kolumnen für den „Berliner Kurier“.


„Ein vergnüglicher, aber nicht nur monetärer Rundumschlag – der Mann ist Spitze!“ schreibt die Berliner Morgenpost
Jaimi Faulkner - Ohrwürmer, die punktgenau ins Herz treffen!
Der Australier Jaimi Faulkner ist ein Riesentalent! Als versierter Gitarrist, der gleichermaßen mit der elektrischen und akustischen Gitarre bestens vertraut ist und als ausdruckstarker Sänger der mit warmer, souliger Stimme seine Fans begeistert. Seine spannenden und zugleich eingängigen Lieder besitzen einen hohen Wiedererkennungswert mit ausgefeilten Melodien und raffinierten Arrangements.
Herrliche Balladen auf der einen - kräftig, groovende Songs auf der anderen Seite füllen das Spektrum, das dieser packenden SingerSongwriter ausfüllt. Seine handgemachte, authentische Musik kennt keine Grenzen: Folk, Rock, Soul, und Blues vermischen sich zu Ohrwürmern, die punktgenau ins Herz treffen.
Anfang März erschien die Single “Early Morning Coffee Cups“, die nur 6 Wochen später eine beachtliche Million Streams bei spotify verzeichnen konnte. Ein beeindruckendes Indiz dafür, welche wachsende Popularität Jaimi Faulkner genießt.
Ende August erschien sein neues und mittlerweile sechtes Album „Back Road“.Obwohl auf „Back Road“ die Songs immer im Mittelpunkt stehen, spielt Faulkners hervorragendes Gitarrenspiel eine tragende Rolle als perfekte Ergänzung zu seinem Gesang und liefert eine Reihe sengender Soli. Das von Faulkner selbst produziertes Album wurde von Kritikern und Fans zugleich in den höchsten Tönen gelobt und ist wohl seine bisher stimmigste und überzeugendste Arbeit.
Wegen seinen unbestrittenen Talenten konnte Faulkner im Vorprogramm diverser bekannter Künstler wie u.a. Paul Young, Chris Isaak, Crosby, Stills & Nash, Vonda Shepard, Tom Odell, Tony Joe White oder Holmes Brothers. u.v.a. überzeugen.
Die Nacht der Musicals
2020 ist die erfolgreiche Show Die Nacht der Musicals wieder auf Tour und bringt ihre Hits in viele deutsche Städte. Freuen Sie sich auf Lieder aus "Tanz der Vampire", "Das Phantom der Oper", "Der König der Löwen", "Mamma Mia" und vielen weiteren großartigen Produktionen. Ganz neu im Programm finden sich diese Spielzeit auch Szenen aus dem aktuellen Broadway-Musical "The Greatest Showman".

Die Nacht der Musicals lässt beim Publikum keine Wünsche offen. Die Darstellerinnen und Darsteller zaubern hier ein vielseitiges Programm aus den beliebtesten Musicals auf die Bühne. Mit grandiosen Stimmen und toller Show können Sie hier die erfolgreichsten Hits der Musicalszene an nur einem Abend erleben.

Über 2 Millionen Gäste durfte die erfolgreiche Reihe bereits begrüßen. Bei den farbenfrohen Shows stehen über 20 Künstlerinnen und Künstler auf der Bühne und zünden ein wahres Musicalfeuerwerk. Aber nicht nur die Stimmen sind erstklassig. Ebenso sorgen perfekt abgestimmte Kostüme und Choreografien für Gänsehautmomente und Euphorie im Publikum. Die Nacht der Musicals ist ein absolutes Highlight für Musicalfans jeden Alters. Dieses Event beschert unvergessliche Momente, wenn neue Stücke und zeitlose Klassiker verschmelzen.

Erleben Sie die größten Hits der Musicalgeschichte an nur einem Abend auf der Bühne. Sichern Sie sich jetzt Ihre Tickets für Die Nacht der Musicals!

Highlights aus weltbekannten Musicals
Schwester Teresa Zukic & Stimmen der Berge - "Lebe, lache, liebe und singe"
Schwester Teresa Zukic & Stimmen der Berge „Lebe, Lache, Liebe… Dich frei“ Schwester Teresa Zukic versteht es im Nu Menschen für sich zu begeistern und in ihren Bann zu ziehen. Die gebürtige Kroatin kam 1964 in Slavonski Brod zu Welt und lebt seit ihrem 7. Lebensjahr in Deutschland. In Weinheim an der Bergstraße besuchte das sportbegeisterte Mädchen zuerst die Grundschule und später das Wirtschaftsgymnasium. Damals sah es noch so aus, als würde Teresa einmal als Leitungssportlerin ihren Weg gehen. Schließlich kam die jugendliche Leistungssportlerin in ein Sportinternat nach Bad Sooden Allendorf und schloss mit bestandenem Abitur ihre Schulzeit ab. Damals hatte sie auch schon die ersten Sprossen einer Sportler-Karriere erklommen. Sie war „Hessische Meisterin am Schwebebalken“ und „Badische Meisterin im Mehrkampf / Badischer Kader“. Doch dann kam alles anders. Kurz vor ihrem Abitur entdeckte sie eines Abends eine Bibel und las die ganze Nacht darin. Was Teresa gelesen hatte, hat sie derart begeistert, dass sie alle ihre beruflichen Pläne über Bord warf. Sie ließ sich taufen und trat in Fulda bei den Vinzentinerinnen ins Kloster ein. Die junge Nonne merkte sehr bald, dass sie ihren persönlichen Werdegang zu Papier bringen und den Menschen mitteilen muss. 1992 hatte sie bei der Fernsehsendung „Schreinemakers Live“ ihren ersten Fernsehauftritt. Dabei blieb nicht verborgen, dass die rührige junge Nonne viel zu erzählen hat und den Menschen sympathisch und verständlich Botschaften überbringen kann, die zu Herzen gehen und die Zuhörer berühren. Zwei Jahre später, also 1994 gründete sie die „Kleine Kommunität der Geschwister Jesu“ im Erzbistum Bamberg. Es folgten weitere Einladungen in Fernsehsendungen und 1994 erschien die erste Biographie der vielseitigen jungen Frau, die ihr Leben, eher durch einen Zufall, in den Dienst Gottes gestellt hat. 1996 wurde Teresa deutsche Staatsbürgerin. Die nächsten vier Bücher wurden veröffentlicht und sehr viel beachtet, sie wurden richtige Bestseller. Inzwischen sind es fünfzehn Bücher die Schwester Teresa Zukic veröffentlicht hat. Zum Teil wurden sie richtige Bestseller, die Menschen bewegen und ihnen Kraft in allen Lebenslagen geben. Damit verbunden waren nicht nur regelmäßige Auftritte in den Medien. Das Publikum wollte mehr von der Ordensfrau, man wollte sie auch „Live“ erleben. Inzwischen ist sie im Jahr für rund 180 bis 200 Vorträge im gesamten deutschsprachigen Raum unterwegs. Dabei erzählt Teresa was die Menschen bewegt, gibt Kraft und Trost und auf ihre ganz persönliche Art auch eine Hilfestellung. Die Musikliebhaberin hat auch schon vier eigene Musicals komponiert und leitet vier Chöre. Schwester Teresa ist ein wahres Energiebündel. Ihr ist es sehr wichtig, dass sie mit allem was sie auf die Beine stellt, die Menschen erreicht und dabei geht sie unbedingt mit der Zeit. Das spiegelt sich nun auch wider, bei ihrer ganz neuen Leidenschaft. Teresa ist nun auch Textdichterin von neuen Kirchenliedern. Dabei ist es ihr auch wieder ein Herzensbedürfnis, das man versteht welche Botschaften sie den Menschen nahe bringen möchte. Aus diesem Grund kam es zu einer ganz besonderen Verbindung, ja zu einem Novum was es bislang noch nicht gegeben hat. Zusammen mit Komponisten, Musiklehrer und musikalischen Leiter der „Stimmen der Berge“ Thomas A. Gruber, entstand ein gemeinsames Kirchenlieder Album. Der Obertitel „Lebe, Lache, Liebe“ wurde in Anlehnung an einen Buchbestseller von Schwester Teresa gewählt. Die CD enthält neue Musiktitel für das gesamte Kirchenjahr. Begleitet wird die Autorin dabei eben von fünf ehemaligen „Regensburger Domspatzen“, den „Stimmen der Berge“. Teresa und die drei Tenöre Benjamin Grund, Thomas A. Gruber und Stephan Schlögl, der Bariton Daniel Hinterberger und der Bass Simon Käsbauer wussten von einander, kannten sich aber nicht persönlich. Die fünf ausgebildeten Sänger verehrten die ideenreiche Nonne und Teresa war von der Musikalität der Hitparadenstürmer, deren Titel sie kannte, begeistert. Als sich dann alle persönlich kennenlernten, stand sofort fest, dass man gemeinsam etwas auf die Beine stellen muss. Das war die Geburtsstunde für die künftigen musikalischen Unternehmungen und eine inzwischen freundschaftliche Verbindung. Mit dem ersten gemeinsamen Album möchten die sechs Akteure nicht nur ihre Musikalität ausleben. Sie möchten auch bei gemeinsamen Auftritten unter Beweis stellen, dass Kirchenmusik modern sein kann, lebt und auch noch in die heutige Zeit passt.

Einlass: 19:00 Uhr
Marlene - Schauspiel mit Musik von Pam Gems
Marlene Dietrich gibt eines ihrer letzten Konzerte in Berlin. Dort hatte 1930 ihre Weltkarriere mit der „von Kopf bis Fuß auf Liebe“ eingestellten Tingel-Tangel-Sängerin Lola Lola in „Der blaue Engel“ begonnen. Wenig später ging sie nach Amerika, wurde zum Hollywoodstar und im Zweiten Weltkrieg zu einer wichtigen Stimme gegen Nazi-Deutschland. Nach 1945 triumphierte sie im internationalen Show-Business als Chanson-Interpretin.

Als sie 1960 in die Bundesrepublik kam und auch in Berlin auftrat, wurden Stimmen laut, die sie als Vaterlandsverräterin beschimpften. Eine bittere Erfahrung, denn als Deutsche hatte sie sich entschlossen, aktiv im Kampf gegen Hitler mitzuhelfen. Für ihre Tapferkeit war sie von den USA, Frankreich und Israel ausgezeichnet worden. Der Weltöffentlichkeit galt sie immer als Botschafterin des besseren Deutschland. Die Hassliebe, die der Weltbürgerin aus Schöneberg auf ihrer Deutschland-Tournee entgegenschlug, traf sie tief. Doch sie tat ihre Arbeit - mit preußischer Disziplin. Am Ende, nach ihrem letzten Konzert in München, erntete sie sagenhafte 62 Vorhänge.

Die britische Autorin Pam Gems beschreibt eine kühle, witzige, schlagfertige aber auch verletzliche und reizbare Dietrich, jene Dietrich, die – ganz Perfektionistin – ihren eigenen Erfolg und Glamour bis ins letzte Detail kalkuliert, ja organisiert. Die Dietrich – selbstironisch und sentimental im selben Atemzug – lässt in losen Erinnerungsfetzen ihr Leben, ihre prominenten Liebhaber Revue passieren, bis es endlich soweit ist und sie die Bühne betreten soll. Das Konzert kann beginnen …
Das Live-Erlebnis eines Dietrich- Konzerts hinterließ bei Pam Gems einen bleibenden Eindruck: Von ihrem Platz aus hatte sie die Dietrich in der „Gasse“ beobachten können, wie sie auf ihren Auftritt wartete – am ganzen Körper zitternd. Einen Augenblick später hatte sie das Publikum souverän in der Hand.
ALEX MAYR - Wann fangen wir an? Live 2020
ALEX MAYR

ALEX MAYR will es auf ihre Art. Und sie will es wissen.
Lieder in einem Popgewand der endenden 10er Jahre, aber gespickt mit Anleihen aus früheren
Jahrzehnten: Mit ihrem selbstbetitelten Soundtrack-Pop will ALEX MAYR vor allem eins, nämlich
selbstbestimmt Musik machen, abseits von vorgefertigten Wegen. Die Ambition kommt nicht von
ungefähr, denn die Mannheimerin ist einer musikwütigen Familie entsprungen – Schon seit ihrem
dritten Lebensjahr steht die Künstlerin auf der Bühne. Nach dem Abschluss ihres Musikstudiums,
welches sie gemeinsam mit Kreativkumpane Konrad Henkelüdeke in Mannheim absolvierte, leistete
sie als Songwriterin, Musikerin und Background-Sängerin bereits ihren Beitrag zu Tracks von Künstlern
wie Casper, Dagobert, Irie Révoltés oder Get Well Soon.
Bereit, ihren ganz eigenen Sound in die Außenwelt zu tragen, folgte 2015 mit der Veröffentlichung
ihrer Debüt-EP „Gut gegen Böse“ die Geburtsstunde der Künstlerin ALEX MAYR. Vier Jahre lang war
sie als Support-Act für Künstler wie Faber, Get Well Soon, Sophie Hunger, Balbina und Klan unterwegs,
spielte die ersten eigenen Headline-Shows und feilte weiter an neuen Songs.
Nach einer langen Periode des Scheiterns, Suchens und Findens steigt mit Konstantin Gropper aus dem
Hause „Get Well Soon“ ein Klangbohème allererste Güte sowie der Geburtshelfer des kommenden
Debütalbums „Wann fangen wir an?“ ins Team ein. Für ALEX MAYR ist klar: Sie möchte verständliche
aber eigene, originelle Musik veröffentlichen – keine durch Songwritingcamps geprügelte, so lange
genormte Musik, bis auch die letzte Kante abgefeilt ist. Entstanden sind 13 Songs, die in aller
Bandbreite die Lebensrealität der Künstlerin wiederspiegeln: Extrem persönlich und nachvollziehbar –
ein mutiger Ritt durch die fühlbar durchlebte Palette der Emotionen, doch am Ende befreiend und
beflügelnd wie ein großartiger Film.
ALEX MAYR selbst hat alle Songs geschrieben und vorproduziert; Keyboards, Klaviere, Geigen und
Gitarren eingespielt; alle Gesänge und Chöre aufgenommen. Ihr Mitstreiter Konrad Henkelüdeke die
halbe Welt an Percussion-Instrumenten ins Studio geschleppt und die Songs eingetrommelt. Zu guter
Letzt griff Konstantin Gropper zu Gitarren, Bässen, Vibraphon, Spinett, Hackbrett und Synthies und
führte die gesamte Produktion zusammen– ein Trio Infernale.
„Nun steht 2020 auf dem Tacho. Das Navi sagt immer geradeaus. Status Quo: The Road to Album No.
1. Die Spuren von den Großwetterlagen hinter einem kneifen noch in den Knochen. Der Blick zurück
zeigt: ‚Holla, das war ein schönes aber holpriges Stück Straße. ‘ Ein, zwei mal zu viel abgebogen, die
Falschen nach dem Weg gefragt, die berühmte Ehrenrunde gedreht und die Kurve bekommen.“ „Wann
fangen wir an?“, fragt ALEX MAYR – die Antwortet lautet: „jetzt!“.

Einlass 19:00 Uhr
Rhapsody Of Fire, Skeletoon
Die italienische Band Rhapsody of Fire ist bekannt für ihren Power-Metal-Sound, der Elemente der Filmmusik und klassischen Musik vereint. Mit ihrem selbstbetitelten „Film Score Metal“ bzw. „Symphonic Epic Hollywood Metal“ erzählen sie epische Fantasygeschichten im orchestralen Gewand. Nun ist das Gespann wieder auf Tour!

1993 wurde die Gruppe als Thundercross von Luca Turilli und Alex Starpoli in Triest gegründet. Die erste Demo „Land of Immortals“ bescherte ihnen einen Plattenvertrag und die Umbenennung in Rhapsody. Ab 1997 begann die Emerald Sword Saga, eine Fantasygeschichte, die sich über die fünf ersten Konzeptalben der Band verteilte. Dazu gehören unter anderem das Debütalbum „Legendary Tales“, der Nachfolger „Symphony of Enchanted Lands“ und „Rain of a Thousand Flames“. Es folgte die Dark Secret Saga, die vom Album „Symphony of Enchanted Lands II“ eröffnet wurde. Christopher Lee wirkte in dieser Fortsetzung der Emerald Sword Saga als Erzähler mit und war auch auf diversen weiteren Produktionen der Italiener zu hören. 2011 beerbte Fabio Lione Luca Turilli als Sänger, der 2016 wiederum von Giacomo Voli abgelöst wurde.

Auch nach über zwei Jahrzehnten Bandgeschichte ist Rhapsody of Fire noch immer mit neuem Material unterwegs und ein fester Teil der Szene. Lasst euch die Formation nicht entgehen und erlebt Metal auf höchstem Niveau!

Einlass ab 19.00
Höhenrausch - Neue Aussicht auf Schweizer Literatur - Anna Ospelt, Ivna Zic, Jan Bachmann, Alain Claude Sulzer, Fitzgerald & Rimini
Lesungen, Gespräche, Performance

Das Stuttgarter Literaturhaus wird zur Berghütte und lädt erneut ein auf den Höhenweg durch die Schweizer Literatur. Nach der „Passhöhe“, unserem Schweizer Abend aus dem Jahr 2018, setzen wir unsere Erkundungen fort und erschließen einige der schönsten neuen „literarischen Gipfel“ mit überraschendem Rundumblick. Trittsicher und schwindelfrei müssen Sie nicht sein, Ihre Neugier und Offenheit für Neuerscheinungen aus der Schweiz sind völlig ausreichend. Von Fräulein Rottenmeier bis zu Wurzelstudien und Familienfäden, die sich durch die Schweiz, Paris, durch Deutschland und Kroatien ziehen, vom alternden Schaufensterdekorateur bis zum Monte Verità: Wir bringen neue Texte zu Gehör, in die Höhe und auf die Bühne!

18.00 – 18.45 Uhr
BUCHPREMIERE
Lesung
Anna Ospelt
„Wurzelstudien“
Moderation: Carolin Callies
Station 1: Anna Ospelt, geboren 1987 in Vaduz, legt ihre „Wurzelstudien“ (Limmat Verlag) vor, ebenfalls ein Roman über Herkunftsfragen, gehalten in lyrischer Schwebe und verzweigt wie ein großes Wurzelwerk. Ist der Mensch ein Baum mit Wurzeln, sind Bäume Menschen, sind Vorfahren Wurzeln, die Heimat? Für das Manuskript hat Anna Ospelt bereits den Förderpreis im Rahmen des Deutschen Preises für Nature Writing erhalten.

18.45 – 19.30 Uhr
Lesung
Ivna Zic
„Die Nachkommenden“
Moderation: Giovanna-Beatrice Carlesso
Station 2: Ivna Zic, 1986 in Zagreb geboren, aufgewachsen in Zürich, kommt mit ihrem Debüt „Die Nachkommende“ (Matthes&Seitz), ein Text über die schmerzhafte Verwandlung einer Liebe und eine familiäre Spurensuche zwischen Kroatien, Paris und der Schweiz, mit dem sie aus dem Stand heraus auf der Shortlist für den Schweizer Buchpreises landete.

19.30 – 20.00 Uhr Apéro: Schweizer Wein & Käse

20.00 – 20.40 Uhr
Lesung
Alain Claude Sulzer
„Unhaltbare Zustände“
Moderation: Ursula März
Station 3: Alain Claude Sulzer, 1953 in Basel geboren, bringt seinen Roman „Unhaltbare Zustände“ (Galiani Verlag) mit. Ein Roman über einen Menschen, der sich gegen den Wandel der Zeiten auflehnt und dabei ins Wanken gerät. Schaufensterdekorateur Stettler wird mit knapp sechzig überraschend ein jüngerer Kollege zur Seite gestellt – ein Rivale, ein avisierter Nachfolger, ein Feind! Stettlers Welt beginnt zu bröckeln im Jahre 1968, in dem auch sonst um ihn herum einiges zu bröckeln beginnt.

20.40 – 21.15 Uhr
Comiclesung
Jan Bachmann
„Der Berg der nackten Wahrheiten”
Moderation: Björn Springorum
Station 4: Jan Bachmann, 1986 in Basel geboren, debütierte mit seinem Comic „Mühsam, Anarchist in Anführungsstrichen“. Zum ‚Stuttgarter Höhenrausch‘ bringt er seinen neuen Comic „Der Berg der nackten Wahrheiten“, 2019 erschienen in der edition moderne war er Finalist für den Comicbuchpreis der Leibinger Stiftung. Der Comic erzählt die Geschichte des legendären Monte Verità aus der Sicht einer Ziege.

21.15 – 21.30 Uhr Mini-Apero

21.30 – 22.30 Uhr
Performance & Konzert
Fitzgerald & Rimini
„50 Hertz”
Station 5: Fitzgerald & Rimini bewegen sich an der Schnittstelle von Musik, Literatur und Performance und produzieren zu fantastischer Poesie veredelte Kleinkunstwerke – ein eigenes Genre zwischen Spoken Word, Hörspiel und Song. Das Duo besteht aus dem Musiker und Klangkünstler Robert Aeberhard – Rimini – und der Autorin und Performerin Ariane von Graffenried – Fitzgerald, die in ihren Liedern zwischen hochdeutsch, Berndeutsch, Englisch, Französisch oder Russisch wechseln. (Der gesunde Menschenversand)

Eintritt für den ganzen Abend: € 10,-/ 8,-/ Mitglieder frei

Mit freundlicher Unterstützung von Pro Helvetia, Schweizer Kulturstiftung und dem Schweizerischen Generalkonsulat in Stuttgart
Ray Wilson & Band - Genesis Sänger mit Band
Ray Wilson, der ehemalige Sänger von GENESIS, präsentiert mit seiner Band die größten Hits der Bandgeschichte. Facettenreiche Songstrukturen aus der progressiven Rock-Ära der Band sowie die Pop-Hits der 1970er bis 1990er Jahre, ohne daß die Songs ihren Original-charakter verlieren. Garant dafür ist die einmalige Stimme von Ray Wilson, welcher allein mit dem letzten GENESIS-Album „Calling All Stations“ das drittbest-verkaufte der Bandgeschichte eingesungen hat.

Mit ihrem Mainstream-Rock wurde GENESIS zu einer der kommerziell erfolgreichsten Musikgruppen der 1980er und 1990er
Jahre. Insgesamt verkaufte GENESIS über 150 Millionen Scheiben weltweit. Im März 2010 wurde GENESIS als wichtige und einflussreiche Band in die berühmte „Rock’n‘Roll Hall of Fame“ aufgenommen.
Ray Wilsons internationale Musikkarriere begann 1994 mit der Grunge-Sensation STILTSKIN, als er die Charts mit dem Nummer-1-Hit “Inside” stürmte. Der Song lief jahrelang als weltweiter TV-Spot der Jeansfirma „Levi’s“.
1997 wurde der Schotte dann Mitglied der britischen Rocklegende GENESIS, wo er Phil Collins als Sänger ersetzte. Mit dem gemeinsam produzierten GENESIS-Album “Calling All Stations” ging es auf eine erfolgreiche Stadion-Tournee durch ganz Europa und Nordamerika.
Nach der Auflösung von GENESIS spielte Ray Wilson in Deutschland u.a. mit Musikgrößen wie Marius Müller-Westernhagen und den „Turntablerocker“. Mit den „Scorpions“ und den Berliner Philharmonikern stand er gemeinsam zum Eröffnungskonzert der EXPO-Weltaus-stellung in Hannover auf der Bühne.2003 veröffentlichte Ray Wilson sein erstes Solo-Album “Change” und stellte es während seiner Tournee - mit über 50 Shows allein in Deutschland - gemeinsam mit Joe Jackson und der Band SAGA vor. Für den Song “Yet Another Day” vom gleichen Album arbeitete er mit dem holländischen Star-DJ Armin Van Buuren zusammen; der Song erreichte mühelos Platz 1 in den Dance-Charts. Ray Wilson ging in den folgenden Jahren auf Europa-Tour mit Dolores O’Riordan von den CRANBERRIES und SUPER-TRAMP-Frontmann Roger Hogdson.
Ray Wilson gilt als sympathischer Ausnahmesänger und hat sich mit seiner charismatischen Bühnenpräsenz weltweit einen Namen als exzellenter Entertainer gemacht. Mit typisch schottischer Gelassenheit kombiniert er die Energie der Rock-Musik mit komplexen Songtexten.
Mit seinem neuen Projekt “GENESIS Classic” erfüllt sich der Schotte einen ganz persönlichen Traum: die erfolgreichsten Hits von GENESIS auf großer Bühne in Originalversion zu spielen.
Im Repertoire hat RayWilson selbstverständlich alle Hits wie Follow You, Follow Me - No Son Of Mine - Carpet Crawlers - Land of Confusion - Not About Us - Jesus He Knows Me – Congo – I Can’t Dance – aber auch Solo-Hits von seinen ehemaligen Bandkollegen Peter Gabriel “Solsbury Hill”,Mike & the Mechanics “Another Cup Of Coffee” und Phil Collins “Another Day in Paradise”.
RayWilson, der vom „Classic Rock Magazin“ als einer der erstklassigen Sänger Großbritanniens ausgezeichnet wurde, ist
bekannt für seine starke Bühnenpräsenz und begeisternden Auftritte. GENESIS Classic verspricht ein einzigartiges Konzerterlebnis für jeden, der gute Live-Musik zu schätzen weiß.

Das Konzert ist ausverkauft!

Karten an allen bekannten VVK-Stellen und per Print@Home
Han´s Klaffl: Nachschlag! Eh ich es vergesse...
Non scholae, sed vitae discimus, sagte Seneca und meinte damit, dass wir nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen. Han’s Klaffl, ehemaliger Lehrer und Staatskabarettist auf Lebenszeit, ist mit sage und schreibe vier Kabarettprogrammen auf Tour und beweist in seinem vierten Bühnenstück: Seneca irrt. Und zwar gewaltig! Es gibt nämlich Menschen, die nicht nur für das Leben, sondern auch für die Schule lernen. Ja sogar nur für die Schule, weil Leben und Schule für sie identisch sind. Sie ahnen es: Es geht um Lehrer.
Wie kommt es, dass ein achtjähriger Schüler beschließt, Lehrer zu werden? Ist da in der Kindheit etwas ganz furchtbar schief gelaufen? Wird man Lehrer, weil man so gut werden will wie die eigenen guten Lehrer? Oder weil man es besser machen will als die eigenen schlechten Lehrer? Beides ist möglich, aber, so viel sei verraten, es gibt noch eine dritte Möglichkeit … Und warum wird man zusätzlich auch noch Musiker, obwohl alle in der Familie ganz normal sind?
Neben Han’s Klaffl, der hier tiefe Einblicke in seine eigene Schulzeit gewährt, tritt wieder Hans Fischer auf, der bereits im Programm „Schul-Aufgabe“ das Direktorat mit E-Mails bombardiert hat. Inzwischen ist er Präsident des Kampfbundes „ABITUR FÜR ALLE e.V.“, der hauptberufliche Eltern und andere Erziehungsversuchende bei der Optimierung der Schullaufbahn ihrer alleinerziehenden Kinder berät.
Auch im vierten Teil seiner zweiteiligen Triologie häufen sich Fragen über Fragen. Manche sogar von philosophischer Tragweite. Sicher ist jedenfalls: Han’s Klaffl hat genug Material für einen Nachschlag! In so einem Lehrerleben passiert schließlich einiges, das erzählt, verarbeitet, beantwortet und hinterfragt werden will. Und es ist allerhöchste Zeit, eh er es vergisst …

Einlass ab 19:00 Uhr

Karten auf Anfrage bei der Tourist-Information Bad Waldsee, Tel. 07524 94-1342
Die Schöne und das Biest - das Musical - für die ganze Familie!
Ungeheuer schön: In seinem Musical-Highlight „Die Schöne und das Biest“, erzählt das Theater Liberi eindrucksvoll die berührende Geschichte über die wahre Liebe. Gefühlvolle Eigenkompositionen und viel Poesie entführen gemeinsam mit Witz und Emotion in die Welt dieses bezaubernden Märchens – ein Live-Erlebnis für die ganze Familie!

Romantische Musical-Show in märchenhafter Kulisse
Das für seine fantasievollen Musicals bekannte Theater Liberi präsentiert das französische Volksmärchen in einer zeitgemäßen und unterhaltsamen Fassung. Ein bestens ausgebildetes Ensemble begeistert das Publikum mit abwechslungsreichen Choreografien zu romantischen Balladen und poppigen Songs mit Hitpotenzial. Auf der Bühne entsteht eine märchenhafte Kulisse: das wandelbare Bühnenbild wechselt zwischen Belles Zuhause und dem verzauberten Schloss, das mit den traumhaften Kostümen um die Wette funkelt.

Wenn Liebe den Fluch besiegt
Seit Jahrhunderten erzählen sich die Menschen schon das Märchen von der Schönen und dem Biest und der Kraft ihrer Liebe, die so stark ist, dass sie sogar einen Fluch brechen kann. Einen Fluch, der den Prinzen in ein furchteinflößendes Biest verwandelt hat. Als sich eines Tages ein armer Kaufmann in den Schlossgarten verirrt und dort eine Rose pflückt, fordert das Biest dafür einen hohen Preis. Fortan muss die jüngste Tochter Belle im verwunschenen Schloss leben. Belles anfängliche Angst weicht jedoch schnell der Neugier, als sie feststellt, dass hinter der harten Schale des Biestes ein weicher Kern steckt und dass sie mit ihm sogar lachen und tanzen kann. Doch Belle ist hin- und hergerissen, denn sie stellt sich viele Fragen: Was hat es mit dem geheimnisvollen Prinzen im Spiegel auf sich? Und warum gibt es diese verzauberten Wesen im Schloss? Belle begibt sich auf die Suche nach Antworten…
Der Herr der Ringe & Der Hobbit - Das Konzert mit Billy Boyd
Die Meisterwerke Der Herr der Ringe & Der Hobbit des britischen Schriftstellers J. R. R. Tolkien sind absolute Welterfolge. Nicht zuletzt durch die unglaublich inszenierten Verfilmungen und ihre umwerfende musikalische Untermalung gehören die Geschichten der tapferen Hobbits zu den beliebtesten überhaupt. Nun erweckt das Auenland-Orchester, gemeinsam mit einem Chor und dem Tolkien-Ensemble, die Welt der Hobbits, Elben, Orks und Zwerge in einem mehrstündigen Konzerterlebnis zum Leben.

Dass Komponist Howard Shore sich mit seinen Musikstücken für die Trilogien Der Herr der Ringe und Der Hobbit selbst übertroffen hat, war schon vor dem Oscargewinn allen klar. Durch seine Klänge und Melodien wird Tolkiens Welt erst richtig lebendig und zieht sofort in ihren Bann. Mal gewaltig mit Pauken und Donnerschlägen über dem Schicksalsberg, mal sanft und ruhig mit Flötentönen aus den Wäldern Lóriens, schuf Shore ein Klanguniversum, das weltweit seinesgleichen sucht. Neben dem großen Symphonieorchester und dem stimmgewaltigen Chor belegen talentierte Solisten wie Peter Hall und Caspar Reiff vom Tolkien-Ensemble ihr Publikum mit dem Bann des Zauberrings.

Lassen auch Sie sich von meisterhafter Musik nach Mittelerde entführen und erleben Sie großes Kino im Kopf. Seien Sie mit dabei wenn es heißt: „Einen Ring sie zu knechten, sie alle zu finden, ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden.“

Einlass: 15:30 Uhr

Karten eventuell noch an den Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse erhältlich
Willkamen - Komödie von Lutz Hübner und Sarah Nemitz
Beim WG-Abendessen verkündet Benny die Neuigkeit: Er wird für ein Jahr als Dozent in die USA gehen. Für die Zeit seiner Abwesenheit macht er den Vorschlag, sein Zimmer Flüchtlingen zur Verfügung zu
stellen. Die Fotografin Sophie ist begeistert und plant gleich ein Dokumentarprojekt. Doros Bedarf an Kontakt mit fremden Lebenswelten dagegen ist gedeckt, die WG-Älteste hat nicht vor, daheim soziale Experimente zu machen. Und wenn Mitbewohner Jonas den Posten bei der Bank schon sicher hätte, fände er Bennys Idee genial – aber der Lärm ...
Auch Anna, das Nesthäkchen der WG, hat etwas zu verkünden: Sie ist schwanger und würde gern mit dem Kindsvater zusammen- ziehen. Als der später vorbeischaut, bekommt die Diskussion eine neue Note – denn der Sozialarbeiter Achmed äußert unverblümt seine überraschenden Ansichten.

Ob nun Mülltrennung, Biofleisch, Nachhaltigkeit oder Willkommenskultur: Politisch korrekt zu leben ist mitunter gar nicht so leicht. Wie steht es also um die Bereitschaft, die eigene Komfortzone aufzu-
geben? Lutz Hübner und Sarah Nemitz holen die Diskussion über die gesellschaftliche Umordnung ins Wohnzimmer der bürgerlichen Mitte. Mit großem Gespür für Komik schaffen sie lebensnahe Figuren, die
mehr mit uns gemein haben, als uns lieb ist. Lutz Hübner zählt zu den meistgespielten Gegenwartsdramatikern, seine Stücke werden international gespielt und für Kino und Fern-
sehen verfilmt.



Inszenierung: Harald Weiler
Ausstattung: Lars Peter
Mit: Achmed Ole Bielfeldt, Birthe Gerken, Birte Kretschmer,
Anton Pleva, Marco Reimers, Norhild Reinicke
Gospelkonzert mit REFLEX Gospelchoir (Oslo/NOR) - im Rahmen der Deutschland-Tour "The Gospel Celebration"
Was hierzulande kaum jemand weiß: Skandinavien ist nicht nur bekannt für seine atemberaubenden Landschaften sondern unbestritten die europäische Hochburg des modernen Gospel. Bereits vor mehr als drei Jahrzehnten entstand dort eine Vielzahl von Gospelchören, ähnlich dem aktuellen Trend in Deutschland.
Allerdings sind diese Gruppen den hiesigen in Erfahrung und Qualität deutlich voraus. Ein Chor, der auch in Skandinavien herausragt und zu den "Top-Gospelchören" Europas zählt ist "Reflex" aus Oslo in Norwegen. Die Formation mir ihren 16 jungen Sängerinnen und Sängern mit Band kann auf eine bewegte Geschichte zurück blicken. Der Gründung im Jahre 1977 folgten 1985 die ersten großen Erfolge, nachdem ihr Debüt-Album auf Anhieb in den norwegischen Pop-Charts einstieg.

Seit dem folgten 24 weitere CD-Produktionen und Verträge mit BMG und GMI Music Partners sowie eine Reihe von Fernsehauftritten, bereits auch wieder in diesem Jahr. Geleitet wird der Chor seit der Gründung von dem Berufs- und Vollblutmusiker Martin Alfsen, der die meisten Titel des Chores selbst schreibt. Dies verleiht den Songs auch einen eigenen, unverwechselbaren Stil, von Arrangement und Chorsound zwar typisch für den melodiösen, nicht zu hektischen skandinavischen Gospel, dennoch mit einer besonderen Färbung durch charakteristische Harmonien und Textverteilungen, wie die Badische Zeitung im Oktober 2003 schrieb: "zwischen Bach und Abba". Mit 23 CD-Produktionen, mehr als 300.000 verkaufte Tonträger, Konzerten mit Gospelstars wie Andraé Crouch, Richard Smallwood und Bebe & Cece Winans sowie Tourneen und Auftritte in vielen Ländern Europas, gehört REFLEX zu den erfolgreichsten Gospelprojekten des Kontinents.

Dass selbst ein amerikanischer Gospelstar wie Kurt Carr auf Martin Alfsens Komposition “Mighty River” zurückgreift, unterstreicht das Niveau der Norweger. Reflex kommt vom 26. Februar bis 1. März 2020 wieder nach Deutschland auf “The Gospel Celebration Tour”. In Lahr wird der Chor präsentiert von dem überregional bekannten Gospelchor GOLDEN HARPS. Weitere Informationen unter
http://www.goldenharps.de.

Einlass: 18:30 Uhr

Resttickets an der Abendkasse erhältlich.

Lahr/Schwarzwald

27.02.2020
19:30 Uhr
Tickets
ab 15,40 €