Montag, 18.11.2019 bis Donnerstag, 09.01.2020

Botschaft von Spanien
Lichtensteinallee 1
10787 Berlin






Benito Pérez Galdós gilt als einer der bedeutendsten Schriftsteller der spanischsprachigen Literatur. Im Jahr 1867 bereiste der von den Kanaren stammende Autor Kantabrien, eine Region an der Nordküste Spaniens. Die Ausstellung des Fotografen Ángel Luis Aldai zum 100. Todestag des Autors folgt den Spuren Galdós auf einer eindrucksvollen Bilderreise durch Landschaft, Architektur und Traditionen Kantabriens.

Eröffnung am 12. September 2019, 19 Uhr

Eintritt frei

13 09 19 – 10 01 20 mo – fr: 11.00 – 14.00


Eventdaten bereitgestellt von: Kulturkurier

Das könnte auch interessant sein

Eine Familie auf den Spuren des Klimawandels
Die Welt von Morgen – Eine Familie auf den Spuren des Klimawandels. Für den Fotografen Jens Steingässer und die Ethnologin und Autorin Jana Steingässer steht fest: Wer mit eigenen Augen gesehen hat, wie einzigartig unser Planet ist, der weiß ihn zu schätzen - und zu schützen. Deshalb packen sie ihre Taschen und begeben sich mit ihren vier Kindern auf Weltreise in Etappen. In Ostgrönland sind sie mit Inuit auf Hundeschlitten und mit Versorgungsschiffen unterwegs in abgelegene Siedlungen am Inlandeis. Mit einem Feuerwehroldtimer fahren sie bis nach Lappland und begleiten samische Rentierhirten in die raue schwedische Bergwelt. In der südafrikanischen Kalahari lernen sie, warum die Faszination unseres Planeten oft im verborgenen Detail liegt - und sind hypnotisiert, als ihnen der König der Tiere in die Augen schaut. Im paradiesischen Australien treffen sie auf philosophierende Farmer und tatkräftige Zukunftsgestalter und erleben in Marokko, wie Wüsten die Menschen in ihre Schranken weisen. Und wenn jemand so verrückt ist, auch noch mit überladenen Kinderwägen über die Alpen zum Pizza-Essen nach Italien zu wandern, dann sind es diese sechs. Vor der eigenen Haustür, in den weiten Buchenwäldern des Odenwaldes, schließt sich der Kreis ihrer Weltreise wieder. Dabei stellen die Steingässers sich und den Menschen unterwegs immer wieder die Frage: Können wir es uns leisten, heute nicht an die Zukunft der Kinder von morgen zu denken? Absolut faszinierende Bilder und packende Geschichten vom vielfältigen Leben auf unserem Planeten. Und davon, was es zu bewahren gilt! Zum Vortrag erscheint ein Bildband bei National Geographic.

Einlass: 19:30 Uhr
Vom Eismeer ans Kap der guten Hoffnung. Auf den Spuren von Johann August Miertsching - unterwegs in Kapstadt, Elim und Genadendal

Von den Inuit zu den Khoi-San, aus Eis und Schnee in drückende Hitze: Viele kennen das Arktis-Reisetagebuch Johann August Miertschings von der Suche nach der verschollenen Franklin-Expedition und der Nordwestpassage. Dass der frühere Labrador-Missionar später 12 Jahre lang im Missionsdienst in Südafrika tätig war, wissen wenige, und Details über sein Leben dort sind kaum bekannt. Im November 2018 waren Mechtild und Wolfgang Opel auf Spurensuche in Südafrikas Kapregion unterwegs. Sie präsentieren hier erstmals ihre Ergebnisse und geben Einblicke in das heutige Südafrika.

mit Mechthild Opel, Berlin

Herrnhut

21.01.2020
19:30 Uhr