Freitag, 06.09.2019
um 20:00 Uhr

Ev. Jakobi Kirche
Münsterstrasse 54
48431 Rheine






DEPUI - Spätsommerkonzert

Vom Verkaufen der Seele, von der eigenen Bestimmung, von Hoffnung, vom Licht, von so manchen Schicksalsschlägen, vom Hinfallen und Aufstehen singt der Norweger und er singt eindrucksvoll.

In Schlichtheit der Wortwahl ausdrucksstark auf den Punkt gebracht, beschreibt er Szenen des Scheiterns und malt Bilder des Überwindens bis hin zu „alten Kinderträumen“ einmal ein König sein zu wollen, der alles gut macht.

Norwegen ist und bleibt ein ausgezeichneter Musiklieferant und das können nun Musikliebhaber ein weiteres Mal erleben! Depui kommt wieder nach Deutschland.

Die Musik von Depui ist inspiriert von französischen Chansons, Balkanrhythmen und sogar mexikanischen Klängen. Ihre Lieder sind ein bunter Mix von gefühlvollen Balladen und handgemachter ehrlicher Folkmusic.

In Norwegen und Frankreich haben sich Depui bereits einen Namen gemacht. Ihr Song „King“ wurde 8 Wochen bei einem der größten Radiosender „NRK P1“ und „Start Healing“ sogar 19 Wochen bei „Radio Sør gelistet. Ihr Album „Manhood“ wurde mit 8 von 10 möglichen Punkten der norwegischen Presse notiert. Zwei ihrer Lieder wurden während der Olympischen Spiele gespielt.

Besetzung:

Bent Ivar Depui Tversland - (Vocals/ Rhythmusgitarre)

Tom Anders Klungland (Vocals/Gitarre)

Regina Mudrich – Violine

Martin Zemke – Bass

Tjard Cassens – Cajon/drums


Eventdaten bereitgestellt von: Kulturkurier

Das könnte auch interessant sein

Freiburger Barockorchester Abonnement Stuttgart 2019/20
Das Freiburger Barockorchester blickt heute auf eine über dreißigjährige Erfolgsgeschichte zurück und ist ein gefragter Gast in den bedeutendsten Konzert- und Opernhäusern. Ein Blick auf den Konzertkalender des Ensembles präsentiert mit mehr als 100 Konzerten pro Jahr eine Vielfalt an Repertoire und Auftrittsorten, die sich vom Barock bis in die musikalische Gegenwart und von Freiburg bis in den Fernen Osten erstreckt.

Das auf historische Aufführungspraxis spezialisierte Ensemble gründete sich 1987 aus Studierenden der Freiburger Hochschule für Musik. Seither unverändert geblieben ist das künstlerische Credo der „Freiburger“, die kreative Neugier jedes Einzelnen, mit dem Ziel, eine Komposition so lebendig und sprechend wie nur irgend möglich zu spielen. Dazu gehört auch die Besetzung anspruchsvoller Solokonzerte mit Mitgliedern aus den eigenen Reihen. Ein kultiviertes und zugleich mitreißendes Ensemblespiel ist so zum internationalen Markenzeichen geworden.

Der künstlerische Erfolg dieses schillernden Ensembles äußert sich in vielen CD-Produktionen und der Verleihung zahlreicher prominenter Auszeichnungen, wie beispielsweise mehreren ECHO Klassik. Unter der künstlerischen Leitung von Gottfried von der Goltz und Kristian Bezuidenhout sowie unter der Führung ausgewählter Dirigenten wie René Jacobs oder Pablo Heras-Casado präsentiert sich das FBO in unterschiedlichen Besetzungen vom Kammer- bis zum Opernorchester.
Archie Shepp & Joachim Kühn Duo
Das Konzert ist bestuhlt!

Sie kennen sich seit mehr als 50 Jahren. Damals war der junge Joachim Kühn zum ersten Mal in New York und hat Archie Shepp im Village Vanguard live gehört. Viele Jahre später erinnerte er sich an dieses „unglaubliche“ Erlebnis: Die Musik und Energie seien überwältigend gewesen – seither wisse er, dass er sein Leben damit verbringen werde, Archie Shepp zu lauschen. Was nur die halbe Wahrheit ist. Schon damals jammten sie nämlich zusammen. Und die musikalische Freundschaft brachte auch gemeinsame Alben hervor, „Voodoo Sense“ (2013), mit Kühns „Wüstenjazztrio“, und „Wo!Man“, eine Duoeinspielung von 2011. Wolfgang Sandner sprach seinerzeit bei einem Konzert der beiden von einer „Offenbarung“. Shepp und Kühn schöpfen aus solch einer Fülle an Erfahrung und Wissen, dass sie sich vorbehaltlos ihrer Intuition und ihrem Gegenüber hingeben können. Da gibt es kein Zögern, keine Reibungsverluste, kein Missverständnis. Ob sie ein Ellington-Stück spielen, eines von Coleman oder Eigenkompositionen – man höre „afroamerikanisch- spätromantisch geprägte, klangintensive, fein strukturierte, eruptive Improvisationskultur in einer spannungsvollen Mitte zwischen rasanter Gegenwart und respektvoller Zurückwendung“, schrieb Hans-Jürgen Linke. Shepp hat einmal gesagt, er und Kühn kämen aus demselben Stall. Und das, obwohl der eine aus Leipzig und der andere aus Ford Lauderdale stammt. Will sagen: Das Gefühl für den Swing kann selbstverständlich Ozeane überwinden.

Einlass 19 Uhr
DORNRÖSCHEN
KLASSISCHES MOSKAUER BALLETT
unter der Leitung von Anna Ivanova

DORNRÖSCHEN

Ballett in 2 Akten
Musik von P. I. Tschaikowsky

Der berühmte russische Komponist P. I. Tschaikowski bezeichnete „Dornröschen“ als sein bestes Balletstück. In der Tat, das Ballett, das er nach dem französischen Märchen „La belle au bois dormant“ von Charles Perrault geschrieben hatte, wurde zu einem der schönsten Meisterwerke in der Geschichte des klassischen Balletts.

Seit seiner erfolgreichen Uraufführung im Jahr 1890 im glorreichen Mariinsky -Theater in Sankt Petersburg bleibt „Dornröschen“ bis heute eins der populärsten Klassischen Bühnenwerke der Welt. Das in die ausdrucksvolle Sprache des klassischen Tanzes genial übersetztes Märchen erzählt über die schöne Prinzessin Aurora, die durch den Fluch einer bösen Fee in den hundertjährigen Schlaf gefallen war und nur von dem liebevollen Kuss des jungen Prinzen wieder geweckt werden konnte.

Die talentierten Tänzer des Klassischen Moskauer Balletts begeistern das Publikum mit einem Ballettkunst auf höchstem Niveau – sehr klassisch und originalgetreu, aber auch frisch und modern, dank der geschickten choreographischen Umsetzung durch die künstlerische Leiterin und Choreographin des Ensembles Anna Ivanova. Die Tänzerinnen und Tänzer sind Preisträger zahlreicher internationaler Ballettwettbewerbe, alle durften die beste und die anspruchsvollste Ballettausbildung der Welt genießen.
Die unsterbliche Musik, großartige klassische Ballettkunst, opulentes Bühnenbild und prächtige Kostüme versetzen die Zuschauer in eine Zauberwelt, voller Schönheit, Leidenschaft und ewiger Liebe.
Ein wahrer Ballettgenuss für Groß und Klein!

Veranstalter: P.T.F. Deutsch-Russische Kulturförderungs GmbH
Mehr Info unter:
http://www.klassisches-ballett.com

Einlass: 18:30 Uhr

Emden

15.10.2019
19:30 Uhr
Tickets
ab 39,50 €
Fame - Das Musical 2019
Sie träumen von Ruhm, Glanz und Ehre. Jeder, der sich zum Ziel gesetzt hat, Magie auf die Bühne zu bringen, tut das. Aber der Weg zum Ruhm ist hart. „Fame - Das Musical“ erzählt von diesem Weg. Das Publikum erlebt die jungen, hoffnungsvollen Talente während ihrer Ausbildung in Musik, Gesang, Tanz und Schauspiel, leidet mit ihnen, wenn Rückschläge auszuhalten sind, und vergießt Tränen des Glücks und der Rührung, wenn der hart erkämpfte Traum wahr wird. Ganz nebenbei ver- und entlieben sich die jungen Fame-Anwärter und versuchen heraus zu finden, wer sie eigentlich sind.

Wer könnte diese Achterbahn der Gefühle besser auf die Bühne bringen, als die Schüler der Stage School Hamburg? Sie spielen praktisch ihr eigenes Leben. Wer bei „Fame - Das Musical\" auf der Bühne steht, hat die dreijährige Ausbildung an der Stage School Hamburg erfolgreich durchlaufen und eine externe Jury mit Können und Talent überzeugt. Nun schöpfen die Jung-Darsteller bei der Inszenierung ihres Abschlussprojekts aus ihren ganz individuellen Erfahrungen und verleihen ihren Figuren damit eine besondere Authentizität.

"Fame - Das Musical" beruht auf dem gleichnamigen Film von Alan Parker aus dem Jahr 1980. Berühmt gewordene Worte stammen hier von Debbie Allen, alias Tanzlehrerin Lydia Grant: "You´ve got your dreams. You want fame. But fame costs. And right here is where you start paying - in sweat!"

Speziell angehende Tänzer warnt sie vor geschwollenen Zehen, gezerrten Sehnen und gesplitterten Schienenbeinen. Und auch wenn der tänzerische Alltag in Hamburg nicht ganz so dramatisch ist, die Quintessenz aus dem Musical ist mehr als zutreffend: \"Das Theater ist kein Ort für Feiglinge!\" Lassen auch Sie sich begeistern vom Mut der Stage School-Absolventen, von ihrer brennenden Leidenschaft, ihrer Energie und dem ungebrochenen Willen auf der Bühne zu brillieren.

Spieldauer: ca. 135 Minuten inkl. Pause

Tickets ab 29 Euro, Einzelplätze ab 25 Euro!

*Wollten Sie nicht immer schon einmal einen "echten Star“ kennenlernen? Einen Darsteller, den Sie gerade eben noch auf der Bühne bewundert haben, einen Augenblick später persönliche Fragen stellen können? Gemeinsam einen Drink geniessen dürfen? Diese Möglichkeit haben Sie jetzt bei FAME - DAS MUSICAL im FIRST STAGE. Im Rahmen unserer VIP Kategorie erhalten Sie ein Glas Prosecco, ein für Sie signiertes Programmheft und ein Plakat. Dazu erleben Sie unsere Darsteller, die Musicalstars von morgen, in einem persönlichen Meet and Greet!

Idee und Entwicklung von DAVID DE SILVA
Buch von Jose Fernandez
Liedtexte von Jacques Levy
Musik von Steve Margoshes
Titelsong FAME von Dean Pitchfork und Michael Gore
Deutsche Fassung von Frank Thannhäuser und Iris Schumacher
NORSK Festival - Tagesticket - Motorpsycho
Das neue Album „The Crucible“ von Motorpsycho beginnt optisch und musikalisch dort, wo das letzte aufhörte, ist aber weit mehr als eine Fortsetzung von „The Tower“: die Band wagt sich noch weiter in dunkle und experimentelle Räume vor, bleibt dabei gleichzeitig fokussierter und präziser. „Musikalisch zu sperrig für Punks, zu knarzig für Prog-Nerds", wie die Band es ausdrückt. Für Schlagzeuger Thomas Järmyr ist es die zweite Platte. Für „The Tower“ wurde er 2017 zwei Monate lang einer Feuerprobe unterzogen, um die Band bei den Aufnahmen zu unterstützen. Während die letzte Platte die Fähigkeit der Band bewies, ihren Zuhörern die Hölle heiß zu machen, ist „The Crucible“ ein weiterer Schritt nach vorne und zeigt keinerlei Anzeichen von Schüchternheit. „The Crucible“ wurde im August 2018 in den Monnow Valley Studios in Wales gemeinsam von der Band und den Koproduzenten Andrew Scheps und Deathprod aufgenommen. Dieser Koproduktions-Trick hat wunderbar funktioniert und zu einer wunderschön gestalteten Platte geführt, die zwar weniger umfangreich, aber mindestens genauso ambitioniert ist wie ihre berühmte Vorgängerin. Das neue Album ist inhaltlich dichter, aber auch kompositorisch ehrgeiziger als „The Tower“. Man könnte vielleicht denken, dass dies zwangsläufig zu einem verminderten Schallangriff führt, aber das Album hat genau die Schlagkraft, die eine gute Rockplatte haben sollte.

Mousonturm Saal - unbestuhlt

evtl. Restkarten an der Abendkasse erhältlich
Hafenrundfahrt XXL 2019 - Das Original - 2-stündige Tour durch den Hamburger Hafen
Eine 2-stündige intensive Barkassenfahrt durch den Hamburger Hafen. Gegenüber der einstündigen Rundfahrt zeigen wir unseren Gästen die wahre Grösse des Hamburger Hafens. Sie werden erstaunt sein!

Durch die Wendigkeit der kleinen Barkassen bekommt man einen wirklich guten Überblick über die Struktur und Leistungsfähigkeit der Handelsmetropole Hamburg. Es entstehen ständig neue Schiffstypen, deren speziellen Zweck ein „Binnenländer“ ohne die ausführlichen Erklärungen des „He lücht“ an Bord gar nicht erkennen könnte.

Industriezentren wachsen enorm schnell im Hafenerweiterungsgebiet, Hafenbecken und Kaianlagen werden neu angelegt oder verändert. Wohnungen, bzw. neue Stadtgebiete wachsen ständig am Elbufer.

Über die Umschlagszahlen, Bauvorhaben, Hafenerweiterung und Modernisierung der Werften und Schiffstypen muss sich auch der Schiffsführer einer Barkasse immer wieder neu informieren und sein Wissen an seine Fahrgäste weitergeben.

Wir sind der Meinung, dass in einem Hamburg-Programm diese besondere Hafenrundfahrt mit den Barkassen nicht fehlen darf.

(Die genaue Route richtet sich immer nach der Tagesaktualität und nur bei günstigem Wasserstand kann auch die historische Speicherstadt kann daher nicht)

Bitte beachten Sie, dass unsere Schiffe nicht barrierefrei sind.


IHRE Schiffsvermietung
BARKASSEN-MEYER Touristik GmbH & Co.KG

Bitte vor Fahrtantritt melden im Ticketshop Eingang Überseebrücke
Die Jakobsbücher - Olga Tokarczuk
Lesung und Gespräch
Deutsche Lesung: Max-Walter Weise
Moderation: Schamma Schahadat
Übersetzung: Stefan Heck

Im letzten Jahr wurde ihr der Man Booker Prize International zugesprochen und auch in Polen, in dem Land, in dem sie lebt und schreibt, wurde sie bereits mit den höchsten literarischen Preisen geehrt. Olga Tokarczuks neuer Roman »Die Jakobsbücher« ist ein metaphysischer wie lebenspraller Roman auf den Spuren einer der bedeutenden Figuren des 18. Jahrhunderts: Jakob Frank galt den einen als Weiser und Messias, den anderen als Scharlatan und Ketzer. 1726 im polnischen Korolówka geboren, 1791 in Offenbach am Main gestorben, war er als Anführer einer mystischen Bewegung, der Frankisten, fest entschlossen, sein Volk, die Juden Osteuropas, für die Moderne zu öffnen. Zeit seines Lebens setzte er sich für ihre Rechte ein, für Freiheit, Gleichheit und Emanzipation. Tausende Anhänger scharte er um sich, tausende Feinde machte er sich nicht minder. Und sie alle, Bewunderer wie Gegner, erzählen hier die Lebensgeschichte dieses Grenzgängers, den es weder bei einer Religion noch je lange an einem Ort hielt. Olga Tokarczuk zeichnet mit dem schillernden Porträt einer kontroversen Figur zugleich das Panorama einer krisenhaften Welt an der Schwelle zur Moderne. Der Roman wurde aus dem Polnischen übertragen von Lisa Palmes und Lothar Quinkenstein.

In Zusammenarbeit mit der Deutsch-Polnische Gesellschaft Baden-Württemberg

Eintritt: Euro 10,-/ 8,-/ 5,-
FATMA AYDEMIR & HENGAMEH YAGHOOBIFARAH - Eure Heimat ist unser Albtraum (Literatur LIVE)
Eure Heimat ist unser Albtraum (Literatur LIVE)

Wie fühlt es sich an, tagtäglich als »Bedrohung« wahrgenommen zu werden? Wie viel Vertrauen besteht nach dem NSU-Skandal noch in die Sicherheitsbehörden? Was bedeutet es, sich bei jeder Krise im Namen des gesamten Heimatlandes oder der Religionszugehörigkeit der Eltern rechtfertigen zu müssen? Und wie wirkt sich Rassismus auf die Sexualität aus?
Das Buch » Eure Heimat ist unser Albtraum« ist ein Manifest gegen Heimat – einem völkisch verklärten Konzept, gegen dessen Normalisierung sich 14 deutschsprachige Autor*innen wehren.
Zum einjährigen Bestehen des sogenannten »Heimatministeriums« sammeln Fatma Aydemir und Hengameh Yaghoobifarah schonungslose Perspektiven auf eine rassistische und antisemitische Gesellschaft. In persönlichen Essays geben sie Einblick in ihren Alltag und halten Deutschland den Spiegel vor: einem Land, das sich als vorbildliche Demokratie begreift und gleichzeitig einen Teil seiner Mitglieder als »anders« markiert, kaum schützt oder wertschätzt.
Mit Beiträgen von Sasha Marianna Salzmann, Sharon Dodua Otoo, Max Czollek, Mithu Sanyal, Margarete Stokowski, Olga Grjasnowa, Reyhan Şahin, Deniz Utlu, Simone Dede Ayivi, Enrico Ippolito, Nadia Shehadeh, Vina Yun, Hengameh Yaghoobifarah und Fatma Aydemir.
Fatma Aydemir, 1986 in Karlsruhe geboren, ist Kolumnistin und Redakteurin bei der taz. 2017 erschien ihr Debütroman »Ellbogen«, für den sie mit dem Franz-Hessel-Preis ausgezeichnet wurde. Als freie Autorin schreibt sie daneben u.a. für das Missy Magazine. 2019 ist sie Stipendiatin der Villa Aurora in Los Angeles.
Hengameh Yaghoobifarah, geboren 1991 in Kiel, ist freie*r Redakteur*in beim Missy Magazine und bei der taz, schreibt für deutschsprachige Medien, u.a. die Kolumne »Habibitus« für die taz sowie für Spex, »an.schläge« und für das Literaturjournal »politisch schreiben«. Yaghoobifarahs Essay »Ich war auf der Fusion, und alles, was ich bekam, war ein blutiges Herz« erschien 2018.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Thalia Buchhandlung. Präsentiert vom tip.
DIE KOMISCHE NACHT 2019 - Der Comedy-Marathon in Bremerhaven
Eine Nacht, lockere Atmosphäre, ein kühles Getränk und dazu beste Unterhaltung von namhaften Comedians und Entertainern: Die komische Nacht ist das besondere Comedy-Event, das mittlerweile fast überall in Deutschland stattfindet.

Wenn des Nachts aus den Bars, Cafés und Restaurants schallendes Gelächter dringt, dann ist es wieder so weit. Dann hat sich die Stadt in ein Schlaraffenland für Freunde des guten Humors verwandelt, denn dann hat die komische Nacht begonnen. Das Konzept dieser Veranstaltungsreihe ist einfach wie genial. In fünf verschiedenen Lokalitäten in der ganzen Stadt verteilt treten fünf Comedians jeweils 25 Minuten lang auf. Und das beste: Man muss nicht von einem Ort zum andern hetzten, um nichts zu verpassen, denn die Künstler wechseln nach jedem Auftritt die Location, sodass jeder in den Genuss ihres Programms kommen kann. Neben Spaßvögeln wie Johannes Flöck, Keirut Wenzel oder Luke Mockridge, die regelmäßig in gängigen Formaten wie dem Quatsch Comedy Club oder Night Wash zu Gast sind, betreten jedoch auch Zauberer und andere Unterhaltungskünstler die Bühne und so bietet jede komische Nacht ein buntes, abwechslungsreiches Programm.

Die komische Nacht ist ein wahrer Comedy-Marathon und immer mehr Städte machen mit. Trainieren Sie schon mal ihre Lachmuskeln und machen Sie sich bereit für einen Abend voller Spaß und unterhaltsamen Live-Shows!

Einlass ab ca. 18:00 Uhr
17 Hippies -"Kirschzeit" - live im Lindenpark
Nach dem großen Erfolg der Frühjahrstour gehen die 17 HIPPIES im Herbst 2019 mit ihrem aktuellen Album KIRSCHENZEIT ein zweites Mal auf Tour!

Tanzend legen sie Intimität aufs Parkett. Für die eigenen Gefühle gehen die 17 HIPPIES auf die Barrikaden – sie kämpfen, streiten und erschaffen.

Die 13 Berliner Musiker zeigen, was sich nur in einer starken Gemeinschaft bewahren und entwickeln lässt. Es sind die Gefühle, die das Leben ausmachen.

In den letzten 20 Jahren haben die 17 HIPPIES mehrfach die Welt umtourt und dabei verinnerlicht, was sich da draußen abspielt. Sie gehören zum originellsten Kolorit der deutschen Musiklandschaft.

Ihre Sprache ist international: deutsch, englisch und französisch. Ihr Zusammenspiel ist mehr als überzeugend – weil sie leben, was sie sind. Nicht mehr und nicht weniger.

Über die Jahre sind die 17 HIPPIES auffällig grooviger geworden. Ihre Vielfalt bringen sie fast spielerisch auf den Punkt. Schlagkräftig, ideenreich und immer wieder überraschend bestätigen sie ihren Ruf, fesselnden Pop auf akustischen Instrumenten zu vollbringen.

Diese Kunst, stetig zu suchen, neugierig zu bleiben und alles zu hinterfragen – genau das verkörpern die 17 HIPPIES. Dabei klingt ihre Anarchie zelebrierende musikalische Anfangszeit weiterhin durch: Ihre „Klassiker“ sind wahre Glanzstücke und stehen in stilsicherem Kontrast zu den neueren Songs und Chansons in Rock’n’Roll-Attitüde. Gekrönt von symphonischen Improvisationen ergibt dies alles einen modernsten Weltenklang.

Einlass ab 19:00 Uhr
Sister Soul und ihre Schwestern - Mathias Christian Kosel
SISTER SOUL und Ihre SCHWESTERN
Ein Gospel- und Soul-Musical
Stuttgarter Fassung

Schwungvoll beginnt die neue Saison: eine Kriminalkomödie mit Musik, ein Minimusical mit mörderischer Spannung und einem neunköpfigen Gospel-Chor!

Die Nachtclubsängerin Josephine Becker wird in einer schummrigen Bar im Stuttgarter Bohnenviertel zufällig Zeugin, wie der korrupte Polizist Staller einen Mord begeht. Um ihr Leben fürchtend, sucht Josephine Hilfe bei ihrer besten Freundin Franziska. Die arbeitet in einem Hospital, das von Nonnen geführt wird. Franziska überredet die sittenstrenge Oberschwester, der Verfolgten Unterschlupf zu gewähren.

Der temperamentvollen Josephine fällt es schwer, sich an das Ordensleben zu gewöhnen. Als man ihr jedoch die Leitung des Schwesternchores überträgt, ist die Sängerin in ihrem Element. Mit Lust und Leidenschaft formt sie aus dem braven Gesangstrupp einen mitreißenden Chor. Aber Staller ist ihr noch immer auf den Fersen!
Erleben Sie Tamara Wörner als Josephine Becker! Mit Gospel- und Soul-Klassikern wie „Son of a Preacher Man“ und „I Say a Little Prayer” wird sie die Komödie zum Schwingen bringen. Feiern Sie ein Wiedersehen mit Maryanne Kelly, die vielen Zuschauern noch als „Broadway Baby“ bekannt ist, mit Bianca Spiegel, Maja Müller und Amelie Sturm, und freuen Sie sich auf viele neue Gesichter in unserem stimmgewaltigen Ensemble.

Vorstellungen 20.9. bis 17.11.2019

Mit Dorothee Kahler, Maryanne Kelly, Sorina Kiefer, Martin König, Maja Müller, Bianca Spiegel, Amelie Sturm, Josephine Tancke, Reinhold Weiser, Tamara Wörner u.a.
Regie Udo Schürmer
Musikalische Leitung Stefan Rauschelbach
Bühne und Kostüme Steven Koop
Choreographie Markus Buehlmann
Dramaturgie Annette Weinmann
Ich bin dann mal weg - Theaterstück nach dem Erlebnisbericht von Hape Kerkeling
Theaterstück nach dem Erlebnisbericht von Hape Kerkeling
Seit über 1000 Jahren pilgern Menschen zum Grab des Apostels Jakobus. Auch wenn jeder Pilgerweg zunächst im eigenen Heim beginnt, verläuft die Strecke, die heute die meisten Menschen wählen, um dem Stress des Alltags zu entkommen oder in eine spirituelle Kommunikation mit dem »Göttlichen« zu treten, von Saint-Jean-Pied-de-Port in Südfrankreich mehrere hundert Kilometer nach Westen bis Santiago de Compostela.

Im Juni und Juli 2001 wanderte Hape Kerkeling auf diesem Weg. Nach gesundheitlichen Problemen sah sich der Künstler gezwungen eine Pause einzulegen. Zur Überraschung seines gesamten Umfelds verkündete er, sich auf den Jakobsweg begeben zu wollen: Ich bin dann mal weg. Mit seinem typischen, diesmal aber leisen und sanften Humor erleben wir den Menschen Hape Kerkeling auf seinem Weg. Er ist nicht mehr die Berühmtheit, er ist einer unter vielen. Als solcher wird jeder Schritt zu einem Weg zu sich selbst. Er steigt buchstäblich aus. Aus seinem gewohnten Trott und nimmt uns mit, Tag um Tag, durch Wind und Wetter, auf seine innere Reise, die ihn in die Konfrontation mit dem Leistungsdruck, der Erfüllung von nicht zu bewältigenden Erwartungen und zurück in seine Kindheit im Ruhrgebiet führt. Die ihn umgebende Natur, der immer beschwerlichere Weg, führen ihn in die Reflektion über die Nichtigkeiten und Wichtigkeiten des Lebens.

Hape Kerkeling, geboren 1964 in Recklinghausen, ist einer der bekanntesten und vielseitigsten deutschen Künstler. Seinen Durchbruch schaffte er 1984 mit der Musik- und Kabarettshow »Känguru« im WDR. Sein 2006 erschienenes Buch über seine Erfahrungen auf dem Jakobsweg ist eines der erfolgreichsten deutschen Sachbücher überhaupt.

Einlass: 19.30 Uhr
Extrawurst - Komödie von Dietmar Jacobs & Moritz Netenjakob
Eigentlich ist es nur eine Formsache: Bei der Mitgliederversammlung eines Tennisclubs irgendwo in der norddeutschen Provinz soll über die Anschaffung eines neuen Grills für die Vereinsfeiern abgestimmt
werden. Normalerweise kein Problem, gäbe es nicht zudem die Idee, speziell für Erol, einen der besten Spieler des Clubs und das einzige türkische Vereinsmitglied, einen ganz eigenen Grill anzuschaffen: Gläu-
bige Muslime dürfen schließlich ihre Grillwürste nicht auf einen Rost legen, auf dem Schweinefleisch zubereitet wird. Doch Erol selbst will eigentlich gar keine »Extrawurst«.
Eine gut gemeinte Idee, doch die Lösung des Problems erweist sich als schwieriger als gedacht. Die ausgelösten Diskussionen werden immer absurder, und der Zusammenhalt der eigentlich so friedlichen
Vereinsmitglieder wird auf eine harte – und überaus amüsante – Probe gestellt. Grill hin oder her, es geht »um die Wurst« – und um viel mehr
als nur einen Grill ...

Die Zuschauer erleben, wie sich die Mitglieder eines kleinen Tennisclubs – stellvertretend für eine Gesellschaft – aufreiben. Und das in einer witzig-schrägen Komödie der bekannten Comedy-Autoren Dietmar Jacobs und Moritz Netenjakob (u.a. Die Wochenshow, Ladykracher, Das Amt, Stromberg).



Plattdeutsch: Meike Meiners
Inszenierung: Meike Harten
Ausstattung: Peter Lehmann
Mit: Markus Gillich, Konstantin Graudus, Oskar Ketelhut,
Birte Kretschmer, Fabian Monasterios
Danny Giles Band - Der Bluestornado fegt durch "die Koffer"
Es ist kein Geheimnis, Großbritannien hat unzählige Weltklasse Gitarristen hervorgebracht, jeder mit unnachahmlichem Stil und Sound, und ständig rücken neue nach, elektrisch, unterirdisch, phänomenal. Superlativen, die kein bisschen übertrieben sind. Einige von ihnen bleiben unentdeckt oder Geheimtipps. Einer, der sich jetzt zeigt und überall Spuren hinterlässt, das ist Danny Giles aus Crawley, West Sussex. Ob nun auf dem Wah Wah-Pedal oder mit dem Bottleneck, mit herausragenden Gitarren-Stafetten sorgt der Protagonist überall für Faszination. Noch konzentriert sich das Lob der Fachpresse hauptsächlich auf Großbritannien und die Niederlande, wo die Band bereits von einer begeisterten Anhängerschar dieses Genres gefeiert wird. Das soll sich jetzt ändern. „Blues Tornado“ Danny Giles erstmals in Deutschland auf Tour. Danny, der seit Jahren ebenfalls die Will Wilde Band erfolgreich mit seiner Fender Strat befeuert wird dabei von Jon Chase am Bass und Pat Garvey am Schlagzeug unterstützt. Das Powertrio liefert eine mitreißende Mischung aus zeitgemäßem Blues und treibendem Rock, angereichert mit Anleihen aus Metal und Soul. Die Danny Giles Band hat sich mit unzähligen Auftritten bereits einen hervorragenden Namen in der europäischen Bluesszene erarbeitet. Das energiegeladene Programm besteht hauptsächlich aus Eigenkompositionen von der aktuellen CD "More is More", aber auch aus Zitaten wichtiger Größen des Blues, die den Stil dieser beeindruckenden Formation beeinflussen.
Wilhelm Tell - Friedrich Schiller
Friedrich Schiller WILHELM TELL
Schauspiel

Erstmals am Alten Schauspielhaus zu erleben: Schillers legendäre Version des Freiheitskämpfers Wilhelm Tell! 1804 in Weimar uraufgeführt, bietet das Schauspiel ein politisches Lehrstück im Breitwandformat: die Vergiftung des sozialen Friedens durch Gewalt, geistige Brandstiftung und politische Willkür; der Tyrannenmord als Folge und Voraussetzung für eine zukünftige Demokratie. Eine große Erzählung vom Zusammenhalt der Gesellschaft.

Heimgesucht von den Habsburger Unterdrückern, verbünden sich Abgesandte der Kantone Unterwalden, Uri und Schwyz beim berühmten Rütlischwur. Die Unterdrückung durch den Statthalter Gessler soll beendet, die Freiheit und der Frieden wiederhergestellt werden. Nur einer fehlt: Tell. Der lebt zurückgezogen mit seiner Familie und will sich dem Freiheitskampf nicht anschließen. Doch dann wird er von Gessler gezwungen, seinem Kind einen Apfel vom Kopf zu schießen. Tell tut es – und wird trotzdem gefangen genommen. Nach geglückter Flucht lauert er Gessler in der Hohlen Gasse auf und erschießt ihn. Damit gibt Tell dem Freiheitskampf seiner Eidgenossen die entscheidende Wendung.

Die Geschichte von Wilhelm Tell, dem Schweizer Nationalhelden und Tyrannenmörder, erzählt Regisseur Klaus Hemmerle mit großem Ensemble; darunter Publikumsliebling Andreas Klaue als Werner Stauffacher, erstmals Gian Rupf als Wilhelm Tell sowie Lisa Wildmann als seine Frau Hedwig.

Vorstellungen 13.9. bis 19.10.2019

Mit Robert Besta, Gunnar Blume, Eva Geiler, Marius Hubel, Peter Kaghanovitch, Andreas Klaue,
Antonia Leichtle, Gian Rupf, Laura Sauer, Lisa Wildmann u.a.
Regie Klaus Hemmerle
Bühne und Kostüme Ralph Zeger
Musik Nina Wurman
Dramaturgie Axel Preuß
The Gregorian Voices - Gregorianik meets Pop - Vom Mittelalter bis heute
Seit dem Frühjahr 2011 ist die Gruppe THE GREGORIAN VOICES wieder auf Tournee in Europa. Mit ihrem Leiter Georgi Pandurov und acht außergewöhnlichen Solisten tritt sie das Erbe des Männerchores GLORIA DEI an. Ziel dieses Chors war die Wiederbelebung der Tradition der orthodoxen Kirchenmusik. Das Ensemble erhielt mehrere internationale Auszeichnungen.

Gekleidet in traditionelle Mönchskutten erzeugen die Sänger eine mystische Atmosphäre, die das Publikum auf eine Zeitreise durch die Welt der geistlichen Musik des Mittelalters führt - eine Klangwelt ohne zeitliche, religiöse, und sprachliche Grenzen!
Erleben Sie ein abwechslungsreiches Konzert mit einer Mischung aus gregorianischen Chorälen, orthodoxer Kirchenmusik und Liedern und Madrigalen aus der Zeit der Renaissance und des Barock.
Mit seiner Stimmgewalt und vielen Solopassagen zeigt der Chor und seine Solisten, wie Gregorianik heute klingen kann: authentisch und dennoch zeitnah.

Im zweiten Teil des Konzerts erklingen Klassiker der Popmusik, wie unter anderem „Knocking on heaven’s door“ von Bob Dylan, „Hallelujah“ von Leonard Cohen, „Thank you for the music“ von ABBA, "Sound of Silence" von Simon and Garfunkel, "Sailing" von Rod Steward, „Bohemian Rapsody“ von Queen oder "Ameno" von ERA, die im Stil des gregorianischen Gesangs neu arrangiert wurden.

Lassen auch Sie sich von den faszinierenden Stimmen der Solisten und dem ergreifenden Chorgesang begeistern: Mittelalter trifft das Hier und Heute.

THE GREORIAN VOICES bieten Ihnen ein atemberaubendes Konzert und einen unvergleichlichen Hörgenuss.

Einlass: 18:00 Uhr

Tickets an den örtlichen Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse erhältlich
Ben Salomo bedeutet Sohn des Friedens. Lesung mit Ben Salomo - Zur Frankfurter Buchmesse
Ben Salomo gehört zu den erfolgreichsten und zugleich außergewöhnlichsten Rappern Deutschlands. Der in Israel geborene Musiker ist bekennender Jude und verarbeitet seine jüdische Identität offensiv in seinen Texten. Um sich von den gewaltverherrlichenden und antisemitischen Aussagen seiner Musikerkollegen zu distanzieren, gab er im Mai 2018 seine erfolgreiche Konzertreihe »Rap am Mittwoch« auf, mit der er monatlich bis zu zwei Millionen Views auf YouTube erreichte. In seinem Buch spricht Ben Salomo über sein Leben als Jude in Deutschland. Aufgewachsen in den Hinterhöfen Schönebergs, wurde er bereits als Jugendlicher wegen seiner Wurzeln diskriminiert.

In Ben Salomo bedeutet Sohn des Friedens und in seiner Musik beobachtet er weiterhin die Tendenzen in der Gesellschaft kritisch und sieht eine beunruhigende Entwicklung in Richtung Hass und Hetze gegen Minderheiten. Dagegen positioniert er sich, um den Weg zurück zur Menschlichkeit zu finden, wo Ressentiments, Vorurteile und Rassismus keinen Platz haben dürfen.

Ben Salomo wurde 1977 unter dem bürgerlichen Namen Jonathan Kalmanovich in der israelischen Stadt Rechovot geboren. Im Alter von vier Jahren siedelte er gemeinsam mit seinen Eltern in das damalige West-Berlin um. Hier hielt er Kontakt zur Jüdischen Gemeinde und wuchs zugleich in den Hinterhöfen von Schöneberg unter arabischen und türkischen Migranten auf. 1997 begann er, Hip-Hop-Musik zu machen. Acht Jahre hostete er auf YouTube die erfolgreiche Battle-Rap-Veranstaltung Rap am Mittwoch mit rund 417 000 Abonnenten und über 112 Millionen Views. Im Mai 2018 gab er das Musikformat wegen der starken antisemitischen Tendenzen in der Deutschrap-Szene auf. Für sein Engagement gegen Rassismus und Antisemitismus wurde ihm 2018 das Robert-Goldmann-Stipendium verliehen. Ben Salomo lebt in Berlin.
Steiner & Madlaina

Präsentiert von:

SCHALL. // DIFFUS // [kulturnews]

 

Steiner & Madlaina (CH)

Indie-Folk-Pop

„Cheers Tour“ 2019
 

STEINER & MADLAINA malen das Bild einer Welt, die wir schon lange nicht mehr so eindrücklich und reflektiert wahrgenommen haben. Aufbruch, Licht und Schatten und die Bedrängnis der Gegenwart, ausgedrückt in bezauberndem Indie-Folk-Pop, der Zähne zeigt und enorme Dynamik entwickelt. Dass die beiden aus der Schweiz kommen, ist grundlegend für „Cheers“, das erste Album von STEINER & MADLAINA. „Cheers“ heisst nicht nur Prost, Cheers kann ein Anfang und ein Ende sein, eine Begrüßung und auch ein Abschied.

Ihre Musik spielt gekonnt mit textlicher Ambivalenz. Mal fließt sie lieblich daher, dann türmen sich die Instrumente zur Soundwalze auf. Durch die analogen Sounds und teils surfigen Gitarrensounds gewinnt das Album an Wärme und transportiert einen unterschwelligen 60er Jahre Charme - ein nicht nur kokett  eingetupftes Stilmittel, das sich durch ihre einprägsamen Titel zieht. Die Arrangements profitieren davon, dass STEINER & MADLAINA mittlerweile mit kompletter Band auftreten - im Zentrum stehen aber immer die beiden Stimmen, die so perfekt harmonieren, dass man die Vertrautheit und langjährige Freundschaft herauszuhören meint. Nora und Madlaina selbst sagen: „Jeder Song erzählt eine Geschichte aus dem schweizerischen Leben."

 

 

https://de-de.facebook.com/SteinerMadlaina

 

VvK & ermäßigt: 14,-€ (+ Geb.) / Ak: 18,-€

Bei Vorlage eines entsprechenden Ausweises erhalten Schüler und Studenten, Freiwilligendienstler, Azubis etc.  Karten zum ermäßigten Eintrittspreis.

frameless23

Die japanisch-französische Künstlerin Tomoko Sauvage ist sowohl in der Bildenden Kunst als auch in der Musik beheimatet. Sie benutzt Unterwassermikrophone oder schmelzende Eisblöcke, um akustischen Neuraum auszuloten. Bei frameless23 wird sie auf elektronisch verstärkten Schüsseln mit Wasser, quasi "natürlichen Synthesizern" musizieren.

Mittels Bass und Gesang erkundet David Allred neues Terrain des Songwritings, singt im Chor mit sich selbst oder bezieht sich auf David Lynch-Filme. In seiner rein analogen Performance stellt er sein Album The Transition vor, das von Veränderungen handelt.

Gefördert durch den Musikfonds eV mit Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München

___________________
20:00 Uhr

Eintritt: frei
Halle 3 & 4

 

München

15.10.2019
20:00 Uhr
Jan van Weyde - Große Klappe die Erste

„Jan van Weyde ist für mich eines der größten neuen Talente auf den Stand-Up Bühnen der Republik. Authentisch und unfassbar lustig!” 

(Carolin Kebekus, Comedienne) 



“Aus dem Leben gegriffen und sauwitzig!” 

(Max Giermann, Comedian) 



Jan van Weyde ist Comedian, Schauspieler und Synchronsprecher und lebt sozusagen von Erspieltem und Ersprochenem. Ob in der Vorabendserie mit Herz und Sturm, als Werbegesicht, am Mikrofon im Synchronstudio, auf der Theaterbühne oder im Stand up Club. 



Jan bewegt sich in einer Welt aus schönem Schein, Castingwahn und Kommerz, in der oft Aberwitziges von ihm verlangt wird. Sein Beruf steht im krassen Gegensatz zur Bodenständigkeit seines Familienlebens und damit seiner wohl wichtigsten Rolle, nämlich der als Papa. 

Seine kleine Tochter kommt ganz nach ihm, sie spielt und brabbelt den ganzen Tag und stellt das sowieso schon komplizierte Leben eines Freiberuflers noch einmal auf den Kopf. 



Diese Perspektive schärft den Sinn für den alltäglichen Wahnsinn und wirft Fragen auf, die in Jans Welt von eklatanter Bedeutung sind: Warum ist er ein Sprecher und kein Schweiger? Wie konnte Harald Töpfer eine Hollywood-Karriere machen? Was haben Bud Spencer und Jamie Oliver gemeinsam? Und warum gibt es in unserer schönen Sprache immer mehr Anglizismen? Was der Fick ist da los? 



Ton ab, Kamera läuft, Große Klappe die Erste ... und Äktschn! 



Weltklasse wie er aus dem Synchronsprecher Nähkästchen plauderte und schmissige Familienanekdoten erzählte „Kölner Stadt Anzeiger“



janvanweyde.de/



 



www.youtube.com/watch?v=2GgQ5UWUT1Q



 


Bonn

15.10.2019
20:00 Uhr
Tickets
Lesung mit Roy Jacobsen

15.10.2019
19:30 Uhr
Lesung mit Roy Jacobsen

Tharandt

15.10.2019
19:30 Uhr
Lesung mit Roy Jacobsen

15.10.2019
19:30 Uhr
Lesung mit Roy Jacobsen

15.10.2019
19:30 Uhr
Lesung mit Roy Jacobsen

15.10.2019
19:30 Uhr
Lesung mit Roy Jacobsen

15.10.2019
19:30 Uhr
Lesung mit Roy Jacobsen

15.10.2019
19:30 Uhr
Lesung mit Roy Jacobsen

15.10.2019
19:30 Uhr
Lesung mit Roy Jacobsen

15.10.2019
19:30 Uhr
Lesung mit Claudia Rossbacher in Wien
In einer Herbstnacht werden die LKA-Ermittler Sandra Mohr und Sascha Bergmann in die Südsteiermark gerufen. Schon die Fahrt zum Tatort in Kitzeck im Sausal gerät für Sandra zur Nervenprobe. Aus dem Nichts taucht ein Mädchen mitten auf der Fahrbahn auf, das genauso plötzlich wieder im dichten Nebel verschwindet. Bergmann will merkwürdigerweise nichts davon gesehen haben. Nach und nach wird der Fall um den ermordeten Weinbauern immer unheimlicher, führt er die Ermittler doch in dunkle Zeiten zurück, als der „Spuk von Trebian“ begann … || Wiener Kriminacht

Wien

15.10.2019
19:30 Uhr
El Antifaz. Das Gegengesicht. Tod und Verabschiedungsriten in der Sierra Tarahumara, Mexiko

Der Film zeigt den Fluss des bemerkenswerten Alltags und Festtags und wie dieses Alltagsnarrativ sich steigert zu einem Fest, das die Seele eines verstorbenen Menschen rituell in den Himmel schickt.

mit Dr. Claus Deimel, Direktor Emeritus SES, Hamburg

 

Herrnhut

15.10.2019
19:30 Uhr
100 Jahre Paul Celan

Lesung & Gespräch

 

mit Juri Andruchowytsch Autor, Ivano-Frankivsk | Tanja Maljartschuk Autorin, Wien/Ivano-Frankivsk | Ron Winkler Autor, Berlin | Serhij Zhadan Autor, Charkiw | Moderation Evgenia Lopata Lyrikfestival Meridian Czernowitz 

Drei bekannte AutorInnen aus der Ukraine lesen ihre Texte und sprechen mit Evgenia Lopata und Ron Winkler, der 2013 Gast des Internationalen Lyrikfestivals MERIDIAN CZERNOWITZ war, über die aktuelle Lage der ukrainischen Literatur sowie über Paul Celan und sein Werk.

Karpatenkarneval (Suhrkamp 2019) ist der legendäre Bilderstürmertext des Lyrikers und Performance-Künstlers Juri Andruchowytsch. Damals ein Skandal, ist er erstmals auf Deutsch zu bestaunen – als genialer Auftakt zu den berühmten Prosawerken des Autors: Moscoviada (1993), Perversion (1999) und Zwölf Ringe (2003).

Tanja Maljartschuk erhielt für ihren Text Frösche im Meer, in dem ein Mensch mitten in Europa aus Verzweiflung seine eigene Identität vernichtet, den Ingeborg-Bachmann-Preis 2018. Ihr neuer Roman Blauwal der Erinnerung (Kiepenheuer & Witsch 2019) zeigt, was es heißt, wenn die Antwort auf die Frage nach dem eigenen Ich aus Angst, Gehorsamkeit und Vergessen besteht.

Serhij Zhadans Roman Internat (Suhrkamp 2018 Übersetzung Sabine Stöhr und Juri Durkot) setzt sich mit dem Krieg im Donbass auseinander. Der Roman wurde mit dem Preis der Leipziger Buchmesse 2018 in der Kategorie Übersetzung ausgezeichnet.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Projektes „Paul Celan 100“ in deutscher Sprache statt.

Die Veranstaltung wird von der Internationalen Literaturkorporation MERIDIAN CZERNOWITZ und dem Paul-Celan-Literaturzentrum Czernowitz in Kooperation mit Freie Ukraine Braunschweig e.V. organisiert und findet statt mit Unterstützung durch das Auswärtige Amt Deutschland und die Ukrainian Cultural Foundation.

 

Eintritt frei

 

Berlin

15.10.2019
19:30 Uhr
Lesung mit Maria Publigim Rahmen der Wiener Kriminacht
Die Wiener PR-Lady Walli Winzer schwebt auf Wolke sieben, denn ihr Urlaubsflirt will sie im Waldviertel besuchen! Schnell soll noch ein Bauerngarten angelegt werden. Aber Walli fehlt dazu der grüne Daumen. Sie engagiert eine junge Gärtnerin, doch die ist einem Familiengeheimnis auf der Spur. Als sich dann auch noch ein Karpfenteichbesitzer als Rüpel herausstellt, beim Dorfpolizisten Grubinger der Haussegen schief hängt und ein Toter als Vogelscheuche in ihrem Gemüsebeet auftaucht, muss Walli ermitteln. || mit Mohnspezialitäten

Wien

15.10.2019
19:00 Uhr
Lesung mit Lisa Grüner in Wien
Carina träumt von der großen Idee, die sie zu Geld machen kann. Inspiriert vom romantischen Bild schnäbelnder Schwäne lässt sie sich die Wortmarke »Schwanenbussi« schützen. Ein Konditor und die Stadt Gmunden versuchen ihr die Marke abzujagen und ziehen sie in einen dunklen Strudel von Intrigen. Nach einem Treffen mit dem Konditor wacht sie mit einer Handverletzung und einer Erinnerungslücke auf. Ihr bester Freund ist spurlos verschwunden, der Konditor untergetaucht und die Polizei ist hinter ihr her …

Wien

15.10.2019
19:00 Uhr
Lesung mit in Karlsfeld
Zwölf gruselige Kriminalgeschichten von zwölf Autoren über zwölf reale Orte in München, angelehnt an Ereignisse und Legenden von der Eisenzeit bis in die Gegenwart: Warum die Kelten ihre Heimat verloren und wie grausam sie ihre Feinde behandelten. Auf welche Weise eine Hebamme und der Scharfrichter die Faust Gottes entlarvten. Wie eine Frau trotz ihrer Unschuld in die erbarmungslosen Fänge der Inquisition geriet. Oder weshalb der Türmer von Sankt Peter vor Angst fast wahnsinnig wurde.

Karlsfeld

15.10.2019
19:00 Uhr
Lesung mit Ralph Grüneberger in Reichenbach
Im Herbst 1989 gerät der Funktionärssohn Jesse in eine der ersten großen Leipziger Montagsdemonstrationen. Die Polizeigewalt, die ihm widerfährt, wirft den jungen Arbeiter aus seiner gewohnten Bahn. Als ein Streit mit seinem linientreuen Vater eskaliert, dient ihm die verlassene Wohnung eines Freundes als Unterschlupf. Auf der Suche nach Orientierung schließt sich Jesse dem Neuen Forum an und lernt dort die Studentin Katja kennen. Mit ihr erlebt er den 9. Oktober, den entscheidenden Tag der Friedlichen Revolution. | Moderation: Prof. Dr. Hendrik Berth, TU Dresden

Reichenbach

15.10.2019
19:00 Uhr
ONpaper #10

Keine Angst vorm Finanzierunsgplan! Wir besprechen unter anderem mit euch, welche Posten es zu bedenken gibt, wie man den KSK Beitrag ermittelt oder was es mit dem Eingenanteil auf sich hat.

Teilnahme kostenlos
Anmeldung an info@on-cologne.de

Über ONpaper

Eigentlich wollen wir ja alle nur Musik machen – doch zur Berufspraxis der freischaffenden Szene gehört so viel mehr, als nur vorbereitet zur Probe oder zum Konzert zu erscheinen. Um eigene Projekte zu realisieren, braucht es ein umfassendes Know-How ergänzend zur künstlerischen Tätigkeit. Frisch von der Uni oder neu in der Freiberuflichkeit, stellt sich erst einmal ein Berg von administrativen Fragen, lange, bevor irgendein Ton erklingen kann. Genau da setzt ONpaper an: In wiederkehrenden Veranstaltungen besprechen wir berufsrelevante Aufgabenfelder wie das Thema der öffentlichen Förderung von der Antragsformulierung bis zur Abrechnung, das Thema Veranstaltungen von der Organisation bis zur Realisation, Themen der Aussendarstellung oder administrative Fragen der Existenzgründung und Freiberuflichkeit. ONpaper vermittelt und Informationen aus erster Hand von Expertinnen und Experten sowie Vertreter*innen der Institutionen und Förderer. ONpaper möchte zum selbstbestimmten, souveränen künstlerischen Arbeiten befähigen und Kompetenzen vermitteln und richtet sich an alle Schaffenden der Freien Szene mit dem Schwerpunkt zeitgenössische Musik.

Köln

15.10.2019
16:00 Uhr
Signierstunde mit Margit Kruse in Gelsenkirchen
Das Ruhrgebiet und seine Randgebiete sind ein gefährliches Pflaster geworden, besonders zur Weihnachtszeit. 24 mörderische Geschichten aus dem Pott für die schauerlich-schönste Zeit des Jahres. Kurzkrimis von Äxten, Wummen, Gürteln, Gift und Wunschzetteln aus den Straßen der Ruhrmetropole. Morgen, Kinder, wird’s was geben: In der besinnlichen Adventszeit wird vergiftet, gemeuchelt und verscharrt, bis der Christbaum die Nadeln verliert. Nicht nur Gänse und Karpfen segnen das Zeitliche.

Gelsenkirchen

15.10.2019
16:00 Uhr
Leben auf der Burg

Ein spannender Einblick in das Mittelalter und das Leben der edlen Burgfräulein und eisernen Helden!
Anhand der Ausstellungsstücke und zahlreicher Materialien erfahren die Ferienkinder, welche Kleidungsstücke zu einer echten Ritterrüstung gehörten, welche Aufgaben und Ideale ein Ritter hatte, wie sein Alltag auf der Burg aussah, was dort gegessen, getrunken und gespielt wurde.
Natürlich werden auch Zweck und Aufbau einer Ritterburg erklärt und erzählt, warum die Ritter schließlich ausstarben und ihre Burgen verfielen. Zum Schluss kann mit Hilfe des erworbenen Wissens
ein Schatz gehoben werden.

Teilnahmebeitrag: Kinder 1,50 € | Erwachsene 3 € | Familienkarte 6 € | kostenlos mit Jahreskarte
Anmeldung unter 02955 7622-0

Büren-Wewelsburg

15.10.2019
14:00 Uhr
12. Jahreskongress zur politischen Bildung in Mecklenburg-Vorpommern - "Die Friedliche Revolution 1989 in Mecklenburg-Vorpommern und ihre Folgen - Auftrag und Herausforderung für die politischen Bildu

15.10.2019
09:00 Uhr
12. Jahreskongress zur politischen Bildung in Mecklenburg-Vorpommern - "Die Friedliche Revolution 1989 in Mecklenburg-Vorpommern und ihre Folgen - Auftrag und Herausforderung fr die politischen Bild

Waren (Mritz)

15.10.2019
09:00 Uhr
12. Jahreskongress zur politischen Bildung in Mecklenburg-Vorpommern - "Die Friedliche Revolution 1989 in Mecklenburg-Vorpommern und ihre Folgen - Auftrag und Herausforderung fr die politischen Bild

15.10.2019
09:00 Uhr
12. Jahreskongress zur politischen Bildung in Mecklenburg-Vorpommern - "Die Friedliche Revolution 1989 in Mecklenburg-Vorpommern und ihre Folgen - Auftrag und Herausforderung fr die politischen Bild

15.10.2019
09:00 Uhr
12. Jahreskongress zur politischen Bildung in Mecklenburg-Vorpommern - "Die Friedliche Revolution 1989 in Mecklenburg-Vorpommern und ihre Folgen - Auftrag und Herausforderung fr die politischen Bild

15.10.2019
09:00 Uhr
12. Jahreskongress zur politischen Bildung in Mecklenburg-Vorpommern - "Die Friedliche Revolution 1989 in Mecklenburg-Vorpommern und ihre Folgen - Auftrag und Herausforderung fr die politischen Bildu

15.10.2019
09:00 Uhr
12. Jahreskongress zur politischen Bildung in Mecklenburg-Vorpommern - "Die Friedliche Revolution 1989 in Mecklenburg-Vorpommern und ihre Folgen - Auftrag und Herausforderung für die politischen Bildu

15.10.2019
09:00 Uhr
12. Jahreskongress zur politischen Bildung in Mecklenburg-Vorpommern - "Die Friedliche Revolution 1989 in Mecklenburg-Vorpommern und ihre Folgen - Auftrag und Herausforderung für die politischen Bildu

15.10.2019
09:00 Uhr