Samstag, 18.01.2020
um 21:00 Uhr





Die 80er & 90er Party im Bahnhof Fischbach hat eine lange Tradition. Die stilvolle Lokhalle im Bahnhof bietet eine einmalige Kulisse für eine 80s/90s Disco. Mit dem besten Partysound der 80er & 90er Jahre, gemischt mit aktuellen Titeln aus den Charts ist eine Partystimmung der Extraklasse garantiert! Wir freuen uns auf den nächsten Abend.

Die alte Lokhalle

Alle unsere Party Fans kennen unser tolle Lokhalle schon in der unsere 80er/90er Partys stattfinden. Wenn ihr das noch nicht erlebt habt, dann kommt einfach mal vorbei. Ihr werdet begeistert sein!

Saalöffnung: 21:00 Uhr

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix

weitere Termine

Das ECC Fastnachts Warmup 2020 - Comedy, Kabarett und Fastnacht aus Mainz und Rhein-Neckar
Zum 1250jährigen Jubiläum der Stadt Eppelheim 2020 präsentiert der Eppelheimer Carneval Club 1974 e.V. ein ganz besonderes Highlight im Veranstaltungskalender der Eppelheimer Fastnacht: Das WarmUp! Einen Tag VOR der traditionellen Prunksitzung der Fastnachter holt der ECC bereits Größen aus der Kabarett-, Comedy- und Fastnachtsszene der Rhein-Neckar-Region und der Hochburg Mainz nach Eppelheim in die Rudolf-Wild-Halle! Das "Line-Up" an diesem Abend ist eine einzige Garantie für gute Unterhaltung und beste Stimmung. "Guddi Gutenberg" - Wer die Mainzer Fastnacht kennt, der kennt auch die legendäre Fernseh-Fastnachtssitzung "Mainz bleibt Mainz". Das Gesicht und die Stimme von Hans-Peter Betz kennt man daraus gleich doppelt: Er war Sitzungspräsident der Fernseh-Fastnacht und gleichzeitig ein aktiver Part in der Reihe der Vorträge. Als "Guddi Gutenberg" nimmt der Fastnachter aus den Reihen des Gonsenheimer Carneval Verein wortgewandt das aktuelle Zeitgeschehen nach allen Regeln der Fastnachtskunst auseinander. Seine sympathische Figur ist bis heute eine der Publikumslieblinge der Mainzer Narren. "Die Schöne Mannheims" - Fast 10 Jahre gibt es diese großartige Frauenkombination bereits. Stefanie, Anna, Smaida und Susanne sind in der Rhein-Neckar-Region zuhause. Alle vier sind Künstler, seit 2011 sind sie zusammen mit ihren Shows unterwegs. "Wir vier müssten mal zusammen auftreten!" Mit diesem einfachen Satz begann die Geschichte einer der erfolgreichsten Kabarett- und Gesangsgruppen unserer Heimat. Besucher, die ihre Kabarett-Shows (auch bei uns in Eppelheim) bereits besucht haben, schwärmen in den höchsten Tönen. Uns ist es eine große Freude, die 4 Mädels auf die Bühne der Rudolf-Wild-Halle zu holen. "Kättl Feierdaach" - Aus dem Fernsehen oder den größeren Sitzungen der Region kennt man die quirlige, rüstige "Kättl" schon lange. In ihrer durch und durch sympathischen Art erzählt sie aus ihrem Leben, eine Hausfrau wie du und ich, die ihre ganz eigenen "Problemchen" aber immer pfiffig meistert. Bei ihren Geschichten bleibt kein Auge trocken, das haben Fastnachtsliebende von Mainz bis Karlsruhe bereits festgestellt! Tobbmaster Fitsch and the fabulous Fernando Horns - Bereits zur Eröffnung der Show wirds richtig "knallen". Mit Tobbmaster Fitsch und seinen Horns begrüßen wir eine große Klasse der musikalischen Unterhaltung. Die Jungs aus Waghäusel-Wiesental performen bekannte Songs neu und SO fulminant, dass wir uns ihrem Spirit garnicht entziehen können. Zudem spenden sie ihre Einnahmen jedes Jahr einem wohltätigen Zweck - triftige Gründe also, warum man diesen Auftritt lieben muss! Michael Eller - Michael ist seit über 10 Jahren fester Bestandteil der deutschen Comedy- und Kabarett-Szene. Die Zuschauer seiner Soloprogramme sowie des Quatsch Comedy Clubs, der Schmidt Mitternachtsshow, der komischen Nächte und vieler anderer Live- und TV-Formate sowie etliche tausend Gäste auf den AIDA Kreuzfahrtschiffen erleben ihn regelmäßig als eine Ausgeburt der reinen Spielfreude. Auch in der Mainzer Fastnacht war er bereits aktiv, hat also sowohl Bühnenerfahrung im professionellen Comedy-, als auch im Fastnachtsmetier. Three and a half Trombones - Es gibt Musik, es gibt Comedy, es gibt Theater und es gibt "Three and a half Trombones". Die Jungs aus Eppelheim und Umgebung schaffen es auf grandiose Art und Weise, diese drei Elemente miteinander zu verbinden. Schon auf der Prunksitzung des ECC 2018 sorgten sie mit ihrem Auftritt für "Standing Ovations". Erleben Sie, wie Posaunen Geschichten erzählen - und gleichzeitig bekannte Hits performen, einzigartig gut!

Einlass: 19:00 Uhr
Herrensitzung - u.a. mit Fräulein Baumann, de Butsch, Günther Dudenhöffer u.v.m.
Nix für ungut..." hieß es auf der Einladung zur ersten Herrensitzung am 21. Januar 1966. Das war an die Damen gerichtet - mit der Bitte um die Freigabe des männlichen Geschlechts.
Die Herrensitzungen der SKG haben kaum Vergleichbares weit und breit. Oberstes Gebot: Kein weibliches Wesen, sei es berockt oder behost, hat Zutritt. Und schon gar kein Recht, das Wort zu ergreifen. Die Männerrunde tagt in rund fünfstündiger Klausur, gefolgt von einer Nachsitzung, welche erst in den frühen Morgenstunden endet. Die Idee zur SKG-Herrensitzung hatte Otto Heß. Er wollte die Männerrunde der "Schbeiermer unner sich, Fremde vun auswärts zugelosse, wann se sich anschtännich benemme".
Über den geistreichen Vortrag von Otto Heß in der ersten Herrensitzung über "den Furz in allen seinen Tonlagen" schmunzeln die Eingeweihten heute noch. Er ist leider weder als Manuskript noch auf Tonband erhalten geblieben. Drei Monate später, im April 1966, starb Otto Heß. Seine Idee lebt jedoch weiter - die Herrensitzungen wurden zum festen Bestandteil der Speyerer Fasnacht.​Höchstens 111 Narren fasste der Saal im Historischen Museum, seit 1980 wurde die Herrensitzung wegen des nicht mehr zu bändigenden Zuspruchs auf zwei aufeinanderfolgende Abende erweitert.
Jeder, der einmal dabei war, wird schriftlich eingeladen - und kann auf seiner Rückantwort vermerken, dass er noch jemanden mitbringt. Es empfiehlt sich, die Zusage bald abzuschicken. Beim eingeschränkten Platzangebot sind die wenigen Zentimeter Sitzfläche pro Mann sehr begehrt. Ab 2018 findet die Herrensitzung wieder an einem Abend statt, aber in der Speyerer Stadthalle, wo wesentlich mehr Platz pro Mann zur Verfügung steht. Nun kann jeder Mann am seit Jahren beliebteren Freitagabend kommen.​In den Herrensitzungen ist nichts Politisch-Menschliches tabu.
Zotiges oder Geschmackloses verhindert die "Keesglock", die drohend am Balken über dem Kopf eines jeden Redners schwebt - und im Bedarfsfall herabgelassen wird. Doppelzüngige Reden, Stimmung bei Wein ohne Weib mit Gesang (selbstverständlich wird auch Bier ausgeschenkt) und als "Eintrittskarte" und Erinnerung ein Weinglas mit dem jeweiligen Jahresmotto der SKG sorgen für einen unvergesslichen Abend. "Allenfalls machen Sie nichts verkehrt, wenn Sie über unsere verkehrsbeunruhigten Gassen anschleichen. Wer bei uns verkehrt, verkehrt (nicht) verkehrt!"
​Horst Kapp ist seit der Kampagne 2018/2019 der neue Sitzungspräsident der bekannten Herrensitzung.​Seit 1985 ist er aktives Mitglied und brillierte in verschiedenen Rollen als Büttenredner. Er selbst sagte, dass sein Vater schon als Protokoller bei der SKG war und ihm bei seinen Anfängen und in den ersten Jahren, speziell im Büttenreden schreiben, unterstützt und geholfen hat.​Sein Bekanntheitsgrad wurde größer, seit er ab 1999 den Till von Speyer verkörperte. Das Narrenvolk wurde reihenweise mit seinen geistreichen, mit feinem Humor gespickten Reden in den Bann gezogen und begeistert. ​Ein Mann wie Horst Kapp war aber nicht nur bei der SKG rege tätig. Als ein guter Fasnachter hat er auch seinen früheren Arbeitgeber die Polizei, mit dem Virus Fasnacht infiziert. Dort organisierte und leitete er die Polizeifasnacht, wo auch gerne andere Vereine daran teilnahmen.​Überzeugen Sie sich selbst und erleben Sie Horst Kapp doch einmal live.
Besuchen Sie als Herr die Herrensitzung und lassen Sie sich von ihm in bester Manier durch den Abend führen.

Einlass ab 19:11 Uhr