Montag, 20.01.2020
um 09:00 Uhr







„Unfug denkt man sich nicht aus, der passiert einfach.“

Seit Astrid Lindgren den kleinen Michel aus Lönneberga 1963 in ihren Geschichten zum Leben erweckte, haben diese Erzählungen um den kleinen Bauernsohn aus Lindgrens Heimat eine ungeheure Verbreitung erfahren. Die Michel-Bücher wurden weltweit mehr als 30 Millionen Mal verkauft, in 53 Sprachen übersetzt, mehrfach verfilmt und erscheinen regelmäßig in neuen Ausgaben und Auflagen.

Michel ist ein Lausbub wie aus dem Bilderbuch, und stark wie ein kleiner Ochse ist er auch. Er lebt mit seinen Eltern, seiner Schwester Klein-Ida, mit der Magd Lina und dem Knecht Alfred auf dem Hof Katthult in Lönneberga, einem kleinen Dorf in Schweden. Mit seinen runden blauen Augen und seinem hellen wolligen Haar könnte man ihn fast für einen Engel halten – aber nur solange er schläft. Denn Michel hat mehr Unfug im Kopf als jeder andere Junge in ganz Lönneberga, und vermutlich auch mehr als jeder andere Junge in ganz Schweden und auf der ganzen Welt. Und Michel besitzt ein außerordentliches Talent dafür, sich selbst und andere in Schwierigkeiten zu bringen, obwohl er das nie mit boshafter Absicht tut.

Denn eigentlich ist Michel ein durch und durch liebevoller Junge, der es im Grunde immer gut meint. Immer wieder hat seine Mutter ihn ermahnt, nur ja das Essen aufzuessen. Keinen einzigen Tropfen wollte er von der leckeren Suppe übrig lassen, doch jetzt steckt sein Kopf in der Suppenschüssel fest. Und sowas passiert Michel eigentlich immer. Doch wenn es drauf ankommt, ist Verlass auf ihn. Kurz vor Weihnachten wird der Knecht Alfred schwer krank, und niemand ist da außer Michel. Also nimmt der mutige Junge die Dinge selbst in die Hand, spannt die Pferde an und bringt Alfred so schnell er kann zum nächsten Arzt…

Tristan Berger, Autor und Regisseur, hat verschiedene Episoden aus den Michel-Erzählungen als Grundlage für sein Theaterstück benutzt und zu einer Geschichte verwoben, die ebenso lustig wie spannend und berührend ist. Bernard Niemeyer inszeniert die Geschichte um den wilden Blondschopf für Zuschauer ab 5 Jahren.

Zur Autorin:
Astrid Lindgren, die bekannteste Kinderbuchautorin der Welt, wurde 1907 in Näs im schwedischen Småland geboren. Für ihre mehr als 70 Bilder-, Kinder- und Jugendbücher, die in über 70 Sprachen übersetzt worden sind, wurde sie u.a. mit folgenden Preisen ausgezeichnet: Friedenspreis des Deutschen Buchhandels - Alternativer Nobelpreis - Internationaler Jugendbuchpreis - Hans-Christian-Andersen-Medaille - Große Goldmedaille der Schwedischen Akademie - Schwedischer Staatspreis für Literatur - Deutscher Jugendliteraturpreis. Astrid Lindgren verstarb 2002 in Stockholm.


Eventdaten bereitgestellt von: Kulturkurier

Das könnte auch interessant sein

Michel aus Lönneberga
Theaterstück nach dem Buch "Michel in der Suppenschüssel" von ASTRID LINDGREN
in der Übersetzung von Anna-Liese Kornitzky
Ab 4 Jahre
Theater auf Tour, Darmstadt


„Micheeeeeel!“, schreit Vater Anton verärgert, wenn Michel mal wieder etwas angestellt hat. Und das kommt nicht gerade selten vor! Denn Michel hat mehr Unfug im Kopf als irgendein anderer Junge in ganz Lönneberga oder ganz Schweden oder vielleicht sogar auf der ganzen Welt. Wenn dann wieder etwas schiefgegangen ist, flüchtet Michel schnell in den Schuppen. Dort schließt er sich ein und schnitzt in Ruhe Holzmänn chen. Inzwischen sind eine ganze Menge zusammengekommen! Aber Michel ist natürlich kein Bösewicht, sondern einfach ein kleiner Lausbub. Und eigentlich meint er es ja nur gut. Seine Streiche und Missgeschicke plant er nicht, sie passieren irgendwie ganz von alleine. Wie zum Beispiel die Sache mit der Suppenschüssel …

Zum ersten Mal zeigt das Theater auf Tour den Klassiker der Kinderliteratur in einer witzigen Inszenierung. Seit knapp 30 Jahren begeistert das Kinder- und Jugendtourneetheater kleine und große Theaterbesucher im gesamten deutschsprachigen Raum mit seinem facetten- und abwechslungsreichen Programm aus beliebten Klassikern, modernen Adaptionen und herausragenden Uraufführungen.

Michel aus Lönneberga war eine der Lieblingsfiguren von Astrid Lindgren. Die beliebteste und berühmteste Kinderbuchautorin der Welt wurde 1907 in Schweden geboren, wo sie im Kreise ihrer Geschwister eine überaus glückliche Kindheit verbrachte, der Grundstock für ihre späteren Bucherfolge. „Es ist überhaupt nicht nötig, eigene Kinder zu haben, um Kinderbücher schreiben zu können. Man muss nur selbst einmal Kind gewesen sein“, sagte sie einmal. Den frechen, aber auch hilfsbereiten, großzügigen und mutigen Michel erfand Lindgren spontan, um einen ihrer Enkel mit einer Geschichte zu beruhigen, als dieser nicht aufhören wollte zu schreien. Für ihre mehr als siebzig Bilder-, Kinder- und Jugendbücher, die in 85 Sprachen übersetzt wurden, erhielt Astrid Lindgren zahlreiche Preisen. Als Auszeichnung für ihr lebenslanges Engagement für die Rechte der Kinder wurde ihr 1994 der Ehrenpreis des alternativen Nobelpreises verliehen. Fast alle ihre Werke wurden auch für Film und Fernsehen adaptiert, wobei Astrid Lindgren die Drehbücher meistens selbst verfasste. Auch für das Kindertheater schrieb sie normalerweise die dramatisierten Fassungen.


Bilder: Linda Johnke

Einlass ab 14.30 Uhr