Dienstag, 19.11.2019
um 19:30 Uhr

Vereinsheim
Occamstraße 8
80802 München




Andy Strauß ist ein Sprengmeister der Genre-Grenzen. Es gibt kaum ein Feld, dass er in seiner dreizehnjährigen Bühnenkarriere noch nicht bespielt hat: Ob als durchgeknallter Poetry Slammer, betrunkener Frühstücksfernsehmoderator, Techno-Jesus oder Bühnentänzerin einer Metal-Band im Tütü – überall macht er eine gute Figur.

Nach dreizehn Jahren ist Zeit, Zwischenbilanz zu ziehen. Was waren die abstrusesten Dinge, die in dieser Zeit so passiert sind? Was geschieht eigentlich wirklich im Backstage? Und was wird an diesem Abend passieren? Eine Mischung aus Stand-Up, Storytelling, Poetry Slam, Kunst-Performance, Tanz und wirklich merkwürdiger Musik. Und düster wird es. Ganz, ganz düster.

Wenn sie diesen Abend nicht miterleben, werden sie am Montag einfach nur vom
langweiligem Tatort am Sonntag berichten können. Und echt, das will doch keiner.

Einlass: 18:00, Keine Sitzplatzgarantie, Teilbestuhlung

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix

weitere Termine

Andy Strauß und Lucia Lucia - mit Auszügen aus ihren aktuellen Programmen „The dark side of the Strauß“ und „Oh, aber ja.“
POETRY FÜR ZWEI ist der Titel einer unregelmäßigen Reihe der Rosenau. Dichter der Poetry-Slam-Szene, die zudem als Kabarettisten, Literaten, Stand-up Comedians, Liedermacher oder Chansoniers mit einem abendfüllenden Programm auftreten, werden innerhalb dieser Reihe vorgestellt; jeder der beiden spielt 2x eine Hälfte des Abends.

Andy Strauß ist ein Sprengmeister der Genre-Grenzen. Es gibt kaum ein Feld, dass er in seiner dreizehnjährigen Bühnenkarriere noch nicht bespielt hat: Ob als durchgeknallter Poetry Slammer, betrunkener Frühstücksfernsehmoderator, Techno-Jesus oder Bühnentänzerin einer Metal-Band im Tütü – überall macht er eine gute Figur. Nach dreizehn Jahren ist Zeit, Zwischenbilanz zu ziehen. Was waren die abstrusesten Dinge, die in dieser Zeit so passiert sind? Was geschieht eigentlich wirklich im Backstage? Und was wird an diesem Abend passieren? Eine Mischung aus Stand-Up, Storytelling, Poetry Slam, Kunst-Performance, Tanz und wirklich merkwürdiger Musik. Und düster wird es. Ganz, ganz düster. Wenn sie diesen Abend nicht miterleben, werden sie am Montag einfach nur vom langweiligem Tatort am Sonntag berichten können. Und echt, das will doch keiner.

Seit Lucia Lucia 2015 zum ersten Mal eine Poetry-Slam-Bühne betreten hat, ist viel passiert. Heute ist die 20-jährige zweifache Finalistin der U20 Meisterschaften, sowie amtierende Hamburger Stadtmeisterin und stand 2017 im Finale der allgemeinen deutschsprachigen Meisterschaften im Poetry Slam. Ein Mitschnitt ihres Final-Texts „Mathilda“ ging mit über 3,4 Millionen Aufrufen auf Facebook viral. Im vergangenen Jahr ist sie durch ganz Deutschland und in die Schweiz getourt und am Oktober 2018 wird sie zum ersten Mal mit ihrem Solo-Programm „Oh, aber ja.“ auftreten.

Saalöffnung & Bewirtung ab 18.00 Uhr