Freitag, 29.11.2019
um 20:00 Uhr

KUBIZ
Jahnstraße 1
82008 Unterhaching




Weihnachtslieder aus aller Welt und
Werke von A. Vivaldi, J. Haydn, J. S. Bach u.a.
Alexander Leidolph, Thomas Etschmann und Mikhail Antropov, Gitarren

Die Besucher erwartet ein stimmungsvolles Programm mit Weihnachtsliedern aus aller Welt in einem neuen musikalischen Gewand und Kompositionen von Vivaldi, Haydn und Bach sowie Auszüge aus der virtuosen "Nussknacker-Suite" von Tschaikowsky.
Mit diesem Konzert holen die drei Musiker ihr Publikum aus der "vorweihnachtlichen Hektik" und sorgen für besinnliche Momente.

Das Ensemble gastierte bei zahlreichen renommierten Konzertreihen und Festivals. Publikum wie Kritiker sind gleichermaßen begeistert von der Möglichkeit, in dieser ausgefallenen Besetzung die klangliche Intimität einer einzelnen Gitarre zur "Klangfülle eines ganzen Orchesters zu erweitern" (Münchner Merkur). In der Presse wurde das Münchner Gitarrentrio als "Ensemble der Extraklasse" und "Schwergewicht des Genres" bezeichnet und ihre Performance wurde als "perfekte Harmonie, herrliche Dialoge" mit "beeindruckendem Einfühlungsvermögen und Intensität im Spiel" gelobt ("Der Neue Tag Weiden", "Saarbrückener Zeitung", "Münchner Merkur").

Bitte Garderobe abgeben.

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix

weitere Termine

Weihnachtskonzert - "Schwingt freudig euch empor"
Samstag, 19. Dezember 2020, 18:00 Uhr, Kaiserdom, Königslutter

Weihnachtskonzert „Schwingt freudig euch empor“

Johann Sebastian Bach:
Kantaten „Nun komm der Heiden Heiland“ BWV 62 und „Schwingt freudig euch empor“ BWV 36
Camille Saint-Saëns: Oratorio de Noël op. 12

Martina Nawrath, Sopran
Antje Siefert, Mezzosopran
Kathrin Hildebrandt, Alt
Jörn Lindemann, Tenor
Marco Vassalli, Bass
Propsteikantorei Königslutter
Camerata Instrumentale Berlin
Matthias Wengler

Bachs Kantate „Nun komm, der Heiden Heiland“ BWV 62 erklang erstmals am 1. Advent 1724 in Leipzig. Auch in der bekannteren Kantate „Schwingt freudig euch empor" BWV 36, die erstmals am 1. Advent 1731 in der Leipziger Nikolaikirche erklang, wird der Luther-Choral „Nun komm der Heiden Heiland“ mehrfach zitiert. Bereits mit 23 Jahren hatte Camille Saint-Saëns an der Pariser Église de la Madeleine das Amt des Organisten inne. Seine Amtszeit weihte er gleich mit einer eigenen Komposition ein: Das Oratorio de Noël wurde in der Weihnachtsnacht 1858 uraufgeführt. Obwohl Saint-Saëns gleich zu Beginn dem großen Thomaskantor seine Reverenz in Gestalt eines Präludiums „im Stil Seb. Bachs“ erweist, diente als Vorbild eher der Lyrismus der französischen Kirchenmusik des 19. Jahrhunderts Mit seiner pastoralen Grundstimmung wurde dieses Weihnachtsoratorium zu einem der meist aufgeführten Werke des Komponisten.

Eintritt: 25,00/20,00/10,00 Euro, 50% ermäßigt für Schüler und Studenten
Vorverkauf: Buchhandlung Kolbe und
http://www.reservix.de

Einlass 17:30 Uhr

Königslutter am Elm

19.12.2020
18:00 Uhr
Tickets
ab 10,00 €