Samstag, 21.09.2019
um 19:00 Uhr

Innenstadt, Altstadt Dinslaken
Am Neutor, Neustr. u.a.
46535 Dinslaken






Orte: Zur alten Apotheke, König am Altmarkt, Barese, Maaß, Casa del Vino-Neutorgalerie

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix

Das könnte auch interessant sein

Freiburger Barockorchester Abonnement Stuttgart 2019/20
Das Freiburger Barockorchester blickt heute auf eine über dreißigjährige Erfolgsgeschichte zurück und ist ein gefragter Gast in den bedeutendsten Konzert- und Opernhäusern. Ein Blick auf den Konzertkalender des Ensembles präsentiert mit mehr als 100 Konzerten pro Jahr eine Vielfalt an Repertoire und Auftrittsorten, die sich vom Barock bis in die musikalische Gegenwart und von Freiburg bis in den Fernen Osten erstreckt.

Das auf historische Aufführungspraxis spezialisierte Ensemble gründete sich 1987 aus Studierenden der Freiburger Hochschule für Musik. Seither unverändert geblieben ist das künstlerische Credo der „Freiburger“, die kreative Neugier jedes Einzelnen, mit dem Ziel, eine Komposition so lebendig und sprechend wie nur irgend möglich zu spielen. Dazu gehört auch die Besetzung anspruchsvoller Solokonzerte mit Mitgliedern aus den eigenen Reihen. Ein kultiviertes und zugleich mitreißendes Ensemblespiel ist so zum internationalen Markenzeichen geworden.

Der künstlerische Erfolg dieses schillernden Ensembles äußert sich in vielen CD-Produktionen und der Verleihung zahlreicher prominenter Auszeichnungen, wie beispielsweise mehreren ECHO Klassik. Unter der künstlerischen Leitung von Gottfried von der Goltz und Kristian Bezuidenhout sowie unter der Führung ausgewählter Dirigenten wie René Jacobs oder Pablo Heras-Casado präsentiert sich das FBO in unterschiedlichen Besetzungen vom Kammer- bis zum Opernorchester.
RED HOT CHILLI PIPERS - World Tour 2019
Im Jahr 2002 überlegen vier talentierte und preisgekrönte schottische Musiker, was sie noch aus ihren Pipes und Drums herausholen können. Der reglementierte Musikstil von Pipe-Bands ist ein wichtiger Teil ihrer stolzen Kultur, aber die Jungs wollten es ein bisschen aufpeppen und in einem neuem Licht präsentieren. Sie holten drei “Rock” Musiker dazu und kombinierten Pipes and Drums mit Rock´n´Roll Hymnen wie “Smoke on the Water” von Deep Purple oder “Thunderstruck” von AC/DC, - Bagrock ist geboren!

Im Jahr 2006 kommt der Durchbruch, die Pipers bewerben sich für die zur besten Sendezeit ausgestrahlten BBC TV Talentshow “When Will I Be Famous" und gewinnen. Seitdem sind sie kaum zum Luft holen gekommen - es sei denn, um in ihre Dudelsäcke zu blasen. Das Debütalbum “Bagrock to the Masses” wird mit Platin ausgezeichnet. The Red Hot Chilli Pipers sind und bleiben “The most famous Bagpipe band in the world, ever!”

Ihr charakteristischer “Bagrock”-Sound hat den RED HOT CHILLI PIPERS ein breites Publikum beschert und die Chilli Pipers zu einem globalen Phänomen gemacht. Die Band bringt Konzertsäle von den USA bis nach China zum Rocken. Sie gewannen 2007 und 2010 den Scots Trad Music Award als bester Live Act.

Raffinierte Cover-Versionen von „La Grange“ von ZZ Top und eine großartige Version von „Seven Nation Army“ von The White Stripes sind nur zwei Beispiele dafür, wie gut Rockmelodien mit Dudelsäcken harmonieren. Es gibt auch Originals wie “The Fallen” und traditionelle Stücke wie “Wild Mountain Thyme” oder “Highland Cathedral”.

Deutschesprachige Titeln sind mittlerweile auch dabei, “Auf Uns” von Andreas Bourani ist ein grosser Favorit geworden.

Den größten Teil von den letzten 10 Jahre haben die RED HOT CHILLI PIPERS damit verbracht, vor weltweit ausverkauften Häusern ihre phänomenale Live-Show zu perfektionieren. Reisen nach Europa und in die USA festigten den Ruf der Band als einen der angesagtesten Live-Acts! Die Chilli’s spielten unter anderem bei den MTV Europe Awards in Glasgow und drehten Sketches mit Ed Sheeran und David Hasselhof. Beim Fussball EM Qualifikationsspiel zwischen Deutschland und Schottland haben die Chilli´s die Nationalhymne gespielt. Ihre Bühnenshow ist ausgefallen, originell, für eine große Publikumsvielfalt zugänglich, aber auch kulturell sehr wertvoll.

Nach einer erfolgreichen Tour in 2017/18, werden die RED HOT CHILLI PIPERS mit einem neuen Album von Original Scottish-Bag-Rock Musik die deutschen Bühnen auch 2019 wieder erobern und ihr Publikum davon überzeugen, dass Dudelsäcke und Rockmusik einfach zusammengehören!

Für die kommende Tour haben die Pipers einige Überraschungen im Gepäck: Unter anderem haben sie die Probenzeit damit verbracht einige deutschsprachige Hits einzustudieren - welcher davon nun am besten zu ihrem Bagrock passt, darf während der Tour im Oktober und November 2019 herausgefunden werden!

Einlass ab 19:00 Uhr
Extrawurst - Komödie von Dietmar Jacobs & Moritz Netenjakob
Eigentlich ist es nur eine Formsache: Bei der Mitgliederversammlung eines Tennisclubs irgendwo in der norddeutschen Provinz soll über die Anschaffung eines neuen Grills für die Vereinsfeiern abgestimmt
werden. Normalerweise kein Problem, gäbe es nicht zudem die Idee, speziell für Erol, einen der besten Spieler des Clubs und das einzige türkische Vereinsmitglied, einen ganz eigenen Grill anzuschaffen: Gläu-
bige Muslime dürfen schließlich ihre Grillwürste nicht auf einen Rost legen, auf dem Schweinefleisch zubereitet wird. Doch Erol selbst will eigentlich gar keine »Extrawurst«.
Eine gut gemeinte Idee, doch die Lösung des Problems erweist sich als schwieriger als gedacht. Die ausgelösten Diskussionen werden immer absurder, und der Zusammenhalt der eigentlich so friedlichen
Vereinsmitglieder wird auf eine harte – und überaus amüsante – Probe gestellt. Grill hin oder her, es geht »um die Wurst« – und um viel mehr
als nur einen Grill ...

Die Zuschauer erleben, wie sich die Mitglieder eines kleinen Tennisclubs – stellvertretend für eine Gesellschaft – aufreiben. Und das in einer witzig-schrägen Komödie der bekannten Comedy-Autoren Dietmar Jacobs und Moritz Netenjakob (u.a. Die Wochenshow, Ladykracher, Das Amt, Stromberg).



Plattdeutsch: Meike Meiners
Inszenierung: Meike Harten
Ausstattung: Peter Lehmann
Mit: Markus Gillich, Konstantin Graudus, Oskar Ketelhut,
Birte Kretschmer, Fabian Monasterios
Open Stage IN DER ROSENAU - präsentiert von Roland Baisch
Vor über 20 Jahren gründete der Berliner Künstler Detlef Winterberg mit Gleichgesinnten in Berlin die „Scheinbar“: Eine Spielstätte, die jedem eine Gelegenheit zum ausprobieren, einspielen und weiterentwickeln ihrer Programmnummern geben sollte. Dieses Prinzip der „Offenen Bühne“ war in den Jahren danach bald in allen großen Städten dieser Republik zu finden. Inzwischen wird allabendlich im ganzen Land auf unzähligen, meist kleinen Bühnen eine sogenannte „Open Stage“ veranstaltet, bei der immer wieder neu und anders besondere Momente und tragische Augenblicke, komische Ereignisse und große, persönliche Erfolge durchlebt und gefeiert werden!

Die OpenStage in der Rosenau war vor zwölf Jahren in Stuttgart die erste Offene Bühne und zunächst noch vorsichtiger Versuch, in Stuttgart das zu etablieren, was in anderen Städten seit Jahren Kult ist. Inzwischen wird die OpenStage in der Rosenau sowohl von Künstlern als auch vom Publikum heftig frequentiert und gut besucht. Sie ist ein fester und wichtiger Bestandteil der Bühnenkultur und aus dem kulturellen Leben der Stadt nicht mehr wegzudenken.

Die OpenStage findet immer an einem Montag statt, während der Spielzeit 2x im Monat.
Sich anmelden und auftreten kann jeder – Kabarettisten, Pantomimen, Schauspieler, Comedians, Clowns, Sänger, Stepper, Musiker, Tänzer, Zauberer, Jongleure ... Profis, Laien und Anfänger. Anmeldung erforderlich! in der Rosenau bei Michael Drauz unter 0711/661 90 40 oder via michael.drauz@rosenau-stuttgart.de. Jeder Künstler hat eine Spielzeit von 10 Minuten. Außer einem Abendessen und Freigetränken gibt es keine Gage, nur die Möglichkeit vor Publikum sein Bestes zum Besten zu geben.

Saalöffnung & Bewirtung ab 18.00 Uhr
Joker (im analogen 70mm Filmformat in englischer Originalfassung)
Der verhaltensauffällige Arthur mutiert zum „Joker“. Todd Phillips‘ Film erweist sich auf allen Ebenen als ein Meisterwerk, das von der sensationellen schauspielerischen Leistung von Joaquin Phoenix noch getoppt wird.

Arthur ist ein komischer Typ. Gelegentlich ist er verhaltensauffällig, weswegen er einmal die Woche zur Psychotherapie geht, aber ansonsten ist er ein guter Junge. Er sieht sich als Comedian, pflegt seine kranke Mutter und ist glücklich, wenn er Leute zum Lachen bringen kann, insbesondere die Kinder auf der Krankenstation. Doch mit seiner Clowns-Maske eckt er immer wieder an. Als er dann noch erfährt, dass seine Mutter gar nicht seine leibliche Mutter ist, sondern ihn adoptiert hat, bricht seine Welt vollends zusammen. Derart deprimiert, wird er von drei neureichen Bürgern Gothams in der U-Bahn angegriffen. Doch diesmal weiß er sich zu wehren. Doch das ist auch keine gute Entscheidung, denn sie löst die Metamorphose des warmherzigen Jungen zum kaltblütigen Joker aus.

Diese Geburt Jokers erfahren wir hier nicht nur auf erzählerische Weise, auch visuell setzt Todd Phillips eine außerordentliche Initiationsgeschichte in Gang. Aus dem schüchternen Jungen, der wie ein geprügelter Hund durch die Straßen Gothams schleicht, wird ein selbstbewusster Clown, der durch die Metropole tanzt wie einst Fred Astaire. „Filme sind immer ein Spiegel des Gesellschaft”, meinte Todd Phillips in Venedig und tatsächlich können wir uns in seinen Bildern wiedererkennen, erkennen wir die Fratze des Neoliberalismus, die postfaktischen Reden der Politiker und den Aufstand der Massen, den er angelehnt an die Occupy-Bewegung inszeniert. Im Finale laufen alle mit einer Clownsmaske rum und keiner ist mehr in der Lage, die vielzähligen Verbrechen irgendeinem Täter zuzuordnen. So löst sich nicht nur die gesellschaftliche Ordnung auf, auch der Ruf nach einem Superhelden, der alles wieder richten mag, war nie nachvollziehbarer. So wird aus einem Fantasy-Action-Spektakel ein hochintelligenter Film, der alle Unterschiede zwischen Mainstream und Arthaus auflöst.

USA 2019
Regie: Todd Phillips
Darsteller: Joaquin Phoenix, Robert De Niro, Zazie Beetz
122 Minuten
ab 16 Jahren

Wichtig: Bitte tauschen Sie am Veranstaltungstag an unserer Kasse Ihr "print@home Ticket" gegen ein SCHAUBURG Ticket ein.
Songs about New Yorks “Past & Present” - feat. Rachelle Garnier & Ulrich Balß & Erik della Penna
Als „Diva der etwas anderen Art“, ein „bescheinigter Freigeist“ – so wurde die in New York geborene Multiinstrumentalistin Rachelle Garniez von Billboard Magazine und The New Yorker bezeichnet. Sie besitzt keine formale musikalische Bildung, wuchs aber in einem musikalischen Haushalt auf, wo ihre Mutter – eine klassische Pianistin und Musiklehrerin – sie animierte, nach dem Gehör zu spielen und mit allerlei Instrumenten und Klängen zu experimentieren. Mit 17 ging sie nach Europa und reiste ein Jahr lang mit einer Gitarre herum, trat als Straßenmusikerin in Venedig auf und spielte mit Gitanos in Südspanien. Nach ihrer Rückkehr nahm sie ein Akkordeon in die Hand und verbrachte einige Jahre damit, auf New Yorker U-Bahnsteigen und Straßenecken zu spielen. Dort entwickelte sie die seltene Fähigkeit, auf Zuhörer jeder Altersklasse und jeder Herkunft einzugehen. Ihre Auftritte sind authentisch, theatralisch, spontan und frisch; Improvisationen im Bewusstseinsstrom ermöglichen die stetige Weiterentwicklung der Lieder je nach Eingebung.
„Romantisch, rhapsodisch und beiläufig urkomisch“ (The New York Times) sind ihre einzigartigen, lyrischen und melodischen Erzähllieder. Im Laufe der Jahre hat sie in vielen unterschiedlichen Bands gespielt: Rock, Blues, Tango, Country, Latin, Klezmer, Jazz und Tin-Pan-Alley-Klassiker. Ihr einmaliges Gespür für das Lied schöpft aus all diesen Einflüssen und „wandelt durch die Gattungen, nichts als süße Trümmer hinterlassend“ (The New Yorker).
Rachelle hat bereits fünf CDs unter ihrem eigenen Label Real Cool Records herausgegeben; 2009 nahm sie My House of Peace auf, eine Vinyl-Single die von Jack Whiteproduziert und von seinem Third Man Records-Label veröffentlicht wurde. Sie ist Mitglied und Mitleiterin für Musik bei der Neo-Kabaretttruppe The Citizens Band, und spielt bei dem renommierten Roots-Weltensemble Hazmat Modine mit. Ihre Lieder waren in vielen Fernsehsendungen zu hören, und wurden unter anderem von Catherine Russell, Karen Elson und Ingrid Lucia von den Flying Neutrinos gecovert. Rachelle stand schon mit Künstlern wie Jenny Scheinman, die Marvin Sewell Group, Rufus Wainwright, Richard Barone u.v.a. auf der Konzertbühne und im Tonstudio.

Einlass 19 Uhr
FEDERICO ALBANESE [it]; support: Simon Goff [uk]
Neo-Klassik von großer Eleganz und Tiefe

FEDERICO ALBANESE kombiniert in seinen Kompositionen minimalistische Pianomelodien mit Streicherarrangements und Electronica. Mit seiner Musik entführt der 1982 in Mailand geborene Wahlberliner in geradezu filmische Klangwelten, die sich aus Elementen der Klassik, Pop- und Ambientmusik speisen. Die vielfältigen musikalischen Einflüsse in seinen Kompositionen spiegeln zugleich seine große Liebe zur Musik.
Sein Debüt als Solo-Pianist gab Albanese 2014 mit dem Album „The Houseboat and the Moon“, das
als "reines Gold" und "eines der schönsten modernen Klassik-Alben der letzten Jahre" beschrieben wurde. Mit "The Blue Hour" schloss er 2016 an und präsentierte klare, sehr dynamische und komplex arrangierte Kompositionen, die erneut hoch gelobt wurden. Nach diesen Erfolgen legte der musikalische Brückenbauer nach und präsentierte sein Album "By The Deep Sea". Klassische Musik, Jazz, Minimalismus, Electronica hat der Musiker in den Entstehungsprozess von "By The Deep Sea" einfließen lassen. Entstanden ist ein Werk von bemerkenswerter Nuance, Eleganz und Tiefe.
Im Mai 2019 hat Albanese sein neues Album "The Twelve" veröffentlicht, wiederum auf dem renommierten Label Neue Meister. "The Twelve" ist der Soundtrack zum gleichnamigen Film, aber auch ein eigenständiges Musikalbum. "Es erzählt die Geschichte von zwölf Menschen, auch ohne den Film", sagt Albanese. Die Arbeit an dem Soundtrack stärkte Federico Albaneses Fähigkeiten, außerhalb seiner Komfortzone zu arbeiten. Ihm gelingt der Spagat, sich gleichzeitig an die Gemeinschaftsarbeit des Filmschaffens anzupassen und seinem eigenen kreativen Prozess zu folgen. Das Album zeigt eindrücklich, wie wertvoll eine organische Partnerschaft unter Künstlern haben kann.

Im Vorprogramm zu erleben ist der englische Violinist SIMON GOFF, ein höchst wandlungsfähiger Komponist und Performer, der unmerklich zwischen E- und U-Musik wechselt; der seiner Geige Drones und wunderschöne Melodien entlockt oder sie zum Rhythmusinstrument macht.

Das Konzert wird präsentiert von DAVE - Festival für Clubkultur.

Einlass ab 20 Uhr

Hier keine Tickets verfügbar
Eugen Ruge - liest "Metropol"
Eugen Ruge liest "Metropol"

Moskau, 1936. Die deutsche Kommunistin Charlotte ist der Verfolgung durch die Nationalsozialisten gerade noch entkommen. Im Spätsommer bricht sie mit ihrem zweiten Mann und der jungen Britin Jill auf zu einer
mehrwöchigen Reise durch die neue Heimat Sowjetunion. Die Hitze ist überwältigend, Stalins Strände sind schmal und steinig und die Reisenden bald beherrscht von einer Spannung, die beinahe körperlich greifbar
wird. Es verbindet sie mehr, als sich auf den ersten Blick erschließt: Sie sind Mitarbeiter des Nachrichtendienstes der Komintern, wo Kommunisten aller Länder beschäftigt sind. Umso schwerer wiegt, dass unter den "Volksfeinden", denen gerade in Moskau der Prozess gemacht wird, einer ist, den Lotte besser kennt, als ihr lieb sein kann.
Acht Jahre nach dem internationalen Erfolg von "In Zeiten des abnehmenden Lichts" kehrt Eugen Ruge zurück zur Geschichte seiner Familie - in einem herausragenden zeitgeschichtlichen Roman. "Metropol" folgt drei Menschen auf den schmalen Grat zwischen Überzeugung und Wissen, Loyalität und Gehorsam, Verdächtigung und Verrat. Ungeheuerlich ist der politische Terror der 1930er Jahre, aber mehr noch: was
Menschen zu glauben imstande sind. „Die wahrscheinlichen Details sind erfunden“, schreibt Eugen Ruge, "die unwahrscheinlichsten aber sind wahr." Und die Frau mit dem Decknamen Lotte Germaine, die am Ende
jenes Sommers im berühmten Hotel Metropol einem ungewissen Schicksal entgegensieht, war seine Großmutter.


Eugen Ruge wurde 1954 in Soswa (Ural) geboren. Der diplomierte Mathematiker begann seine schriftstellerische Laufbahn mit Theaterstücken und Hörspielen. Für "In Zeiten des abnehmenden Lichts" wurde er unter anderem mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet. Zuletzt erschienen die Bände "Theaterstücke" und "Annäherung" sowie die Romane "Cabo de Gata" und "Follower".

Eine Veranstaltung vom Waschhaus Potsdam und dem Literaturladen Wist.

Einlass: 19 Uhr
DIE KOMISCHE NACHT 2019 - Der Comedy-Marathon in Göttingen
Eine Nacht, lockere Atmosphäre, ein kühles Getränk und dazu beste Unterhaltung von namhaften Comedians und Entertainern: Die komische Nacht ist das besondere Comedy-Event, das mittlerweile fast überall in Deutschland stattfindet.

Wenn des Nachts aus den Bars, Cafés und Restaurants schallendes Gelächter dringt, dann ist es wieder so weit. Dann hat sich die Stadt in ein Schlaraffenland für Freunde des guten Humors verwandelt, denn dann hat die komische Nacht begonnen. Das Konzept dieser Veranstaltungsreihe ist einfach wie genial. In fünf verschiedenen Lokalitäten in der ganzen Stadt verteilt treten fünf Comedians jeweils 25 Minuten lang auf. Und das beste: Man muss nicht von einem Ort zum andern hetzten, um nichts zu verpassen, denn die Künstler wechseln nach jedem Auftritt die Location, sodass jeder in den Genuss ihres Programms kommen kann. Neben Spaßvögeln wie Johannes Flöck, Keirut Wenzel oder Luke Mockridge, die regelmäßig in gängigen Formaten wie dem Quatsch Comedy Club oder Night Wash zu Gast sind, betreten jedoch auch Zauberer und andere Unterhaltungskünstler die Bühne und so bietet jede komische Nacht ein buntes, abwechslungsreiches Programm.

Die komische Nacht ist ein wahrer Comedy-Marathon und immer mehr Städte machen mit. Trainieren Sie schon mal ihre Lachmuskeln und machen Sie sich bereit für einen Abend voller Spaß und unterhaltsamen Live-Shows!

Einlass ab ca. 18:00 Uhr
Enno Bunger
Melancholische Popmusik mit tiefgründigen, poetischen Texten. Das ist der Rahmen, der die Werke des Hamburger Singer/Songwriters Enno Bunger vereint. Dabei überrascht er mit musikalischer Vielseitigkeit und vermischt verschiedene Genres; verbindet Indie, Folk und Klavierballaden mit Electronica und Rap. Im Herbst 2019 kommt Enno Bunger mit neuem Album auf ausgedehnte Konzertreise durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Spätestens seit seinem Konzept-Trennungsalbum „Wir sind vorbei“ und dem darauf enthaltenen „Regen“, das millionenfach durchs Internet strömte, ist Bunger bekannt und mit seinem feinsinnigen Gespür für Poesie, Prosa und Punchlines ein häufig zitierter Künstler. Wohl auch deshalb, weil er sich immer wieder seinen eigenen Abgründen als auch denen unserer Gesellschaft stellt. Mit „Wo Bleiben Die Beschwerden?“ war er im Herbst 2015 einer der ersten deutschen Popmusiker, der sich klar mit einem neuen Song gegen die neue deutsche rechte Welle positionierte und dessen Zeilen („Wir können was dafür, wenn wir nichts dagegen tun“ / „Widerlegen, widersetzen, widerstehen!“) bis heute so manche Demo begleitete. Noch wichtiger als die Studioarbeit war dem in Ostfriesland aufgewachsenen Enno Bunger allerdings immer die Bühne. So hat er sich nach fast 500 Auftritten nicht nur eine stetig begeisterte Hörerschaft, sondern auch den Ruf eines charismatischen, selbstironischen Entertainers erarbeitet. Bemerkenswert dabei ist auch, dass immer mehr Menschen den Weg zu seinen Konzerten finden - ganz ohne den großen Hype, über Jahre langsam und nachhaltig gewachsen. Aktuell arbeitet Enno Bunger im vertrauten Team mit Tobias Siebert und Roland Meyer de Voltaire an seinem vierten Album, das im Mai 2019 erscheinen wird. Neben einigen Auftritten im Festivalsommer ist er im Oktober nach längerer Tourpause endlich wieder mit seiner Band zu insgesamt 22 Konzerten in Deutschland, Österreich und der Schweiz unterwegs.
KÖRPERWELTEN Museum in Heidelberg - Anatomie des Glücks
Dem Glück auf der Spur - Die große Liebe, ein sorgenfreies Leben, wahre Freundschaft ... Alle Menschen streben nach Glück. Aber wo wohnt das Glück? Warum können wir nicht genug davon bekommen? Und warum können wir uns das Glück nicht für immer bewahren?


Diesen und anderen Fragen zum Thema Glück wird das neue KÖRPERWELTEN Museum im Alten
Hallenbad ab Ende September 2017 nachgehen. Es widmet sich damit nicht nur der Anatomie des Menschen, seinen Organfunktionen sowie Fragen rund um das Thema Gesundheit, sondern auch der Anatomie seines Glücks.

Ziel der KÖRPERWELTEN ist es, dem Besucher die wunderbare Komplexität des menschlichen Körpers lebensnah aufzuzeigen und somit seine Achtsamkeit für den eigenen Körper in allen Lebenslagen und - phasen zu sensibilisieren.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

On track to happiness! - Whether it`s great love, a carefree life or true friendship … we encounter happiness in various ways, but still never quite by accident.

When do we feel happiness?
What happens to our body?
Why can`t we keep it forever?

Plastinator Dr. Gunther von Hagens and curator Dr. Angelina Whalley pursue these and other questions in the newly designed BODY WORLDS Museum at the “Altes Hallenbad” in Heidelberg.

The permanent exhibition is not only devoted to human anatomy, its organ functions and questions about health, but also the Anatomy of Happiness.
Around 200 unique exhibits and accompanying interactive stations, where YOU can get on track to your happiness, reveal the wonderful complexity of your inner body and will inspire your sensibility to your own body and happiness.

Letzter Einlass 17:00 Uhr
Brauereiführung
Willkommen in der Heimat des Jever Pilseners.
Jever Pilsener kommt aus Jever. Und das liegt in einem ganz besonderen Teil Deutschlands: in Friesland. Das Wasser, die Luft, das Licht und nicht zuletzt das raue Klima haben die friesische Landschaft und das Jever Pilsener geprägt. Wir laden Sie ein, die Geheimnisse des Jevers zu erkunden – bei einer spannenden Brauereiführung!

Was Sie erwartet
- fachkundig Führung durch das historische Brauereimuseum und unsere moderne
Braustätte vom Sudhaus bis zur Abfüllung mit bis zu 60.000 Flaschen pro Stunde*
* Die laufende Flaschenabfüllung ist sehr wahrscheinlich, wegen möglicher Wartungs- und
Reinigungsarbeiten ist dies aber nicht in jedem Fall garantiert. Wir bitten um Ihr Verständnis.

- Jever Bierprobe ab 16 Jahren* mit wahlweise zwei Gläsern Jever Pilsener, Jever Fun, Jever Fun Zitrone oder Jever Light
* Für alle anderen bieten wir alkoholfreie Getränke an.

- Ganzjährig von Dienstag bis Freitag: Dauer jeweils knapp zwei Stunden. Samstags nur Besichtigung des Brauereimuseums möglich: Dauer circa 1,5 Stunden.

Und nach der Brauereibesichtigung?
Wie wäre es mit einem Besuch in unserem Jever Shop? Nur wenige Schritte von unserem Brauhaus entfernt finden Sie hier alles, was das Jever Fan-Herz begehrt. Wir haben montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr und samstags von 10 bis 14 Uhr geöffnet.

Rund um unser Brauhaus finden Sie zudem zahlreiche Gaststätten und Restaurants. Wenn Sie im Jever Brauereiausschank „Haus der Getreuen“ einkehren möchten, empfehlen wir Ihnen eine Reservierung unter reservierung@hausdergetreuen.de.

Noch Fragen?
Ihr Wunschtermin ist bereits ausgebucht? Sie möchten mehr als die hier angegebene Ticketanzahl buchen? Dann wenden Sie sich einfach an unser Jever Shop-Team unter Telefon (0 44 61) 13 711 oder E-Mail info@jever.de.

Noch ein Wort zum Schluss
Ihre Sicherheit ist uns sehr wichtig. Folgen Sie daher bitte während des Rundgangs unbedingt den Anweisungen der Brauereiführer. Denken Sie dabei auch an festes Schuhwerk. Vorsorglich möchten wir darauf hinweisen, dass unsere Braustätte nicht barrierefrei ist und daher Treppen zu bewältigen sind. Somit ist die Führung für Menschen mit Geh-Behinderung und Rollstuhlfahrer leider nicht geeignet.


Sonntags sowie an Feiertagen in Niedersachsen keine Besichtigungen
Erwachsene ab 16 Jahren 9,50 Euro | Jugendliche/Kinder bis 16 Jahren 3,50 Euro*, Kinder bis 5 Jahre frei* (* nur in Begleitung eines Erwachsenen)

Bitte weichen Sie auf einen anderen Termin aus, die Veranstaltung ist bereits ausgebucht.
CHICO TRUJILLO - Tour 2019
2019 sind die Jungs von Chico Trujillo in Deutschland auf Tour! Regelmäßig beehrt die Gruppe europäischen Boden mit ihrer Anwesenheit und hat sich hierzulande längst eine treue Fanbase erspielt. 

Chico Trujillo, zu Deutsch "Kleiner Gangster", füllt nicht nur in Chile ganze Stadien. Mit ihrem Nueva Cumbia Chilena, einem Mix aus Stilen wie Cumbia, Rumba, Bolero, Rock, Reggae und Ska, begeistern die Musiker mit exzellenter Qualität und Vielseitigkeit. Nicht umsonst wurden sie von der New York Times als "world class party band" betitelt.

1999 wurde Chico Trujillo in der chilenischen Stadt Villa Alemana gegründet. Ursprünglich ging die Formation aus der Ska-Punk-Band LaFloripondio hervor und war zu Beginn sehr gitarrenbetont. Erst, als die Bläsersektion eingegliedert wurde, veränderte sich der Stil in Richtung Cumbia. 2001 releaste die junge Band ihr Debütalbum "Chico Trujillo y la Señora Imaginación", das in Deutschland den Namen "Up the Ass!" trug. Schnell erarbeiteten sich die Chilenen einen hervorragenden Ruf in ihrer Heimat und verbuchten stetig wachsende Bekanntheit auf der ganzen Welt. Mittlerweile kann das elfköpfige Orchester stolz auf eine breite Fangemeinde in Europa, Nordamerika und Lateinamerika blicken. 

Ein Konzert mit Chico Trujillo verbreitet vom ersten Ton an gute Laune. Wenn die bestens eingespielte Rhythmusgruppe ordentlich das Publikum einheizt, sorgt der ausdrucksstarke Frontmann für eine mitsingende Crowd. Jetzt Tickets sichern und eine einmalige Party erleben!

Einlass: 19:00 Uhr
Carmen ca. 2:30 Stunden - Einführung 30 Minuten vor Beginn
Der Mörder Don José wartet im Gefängnis auf seine Hinrichtung. In Rückblenden erinnert er sich an die schicksalshafte Begegnung mit der Zigeunerin Carmen, die anders als er die Freiheit der Liebe über alle Konventionen stellt. „Die Liebe ist ein wilder Vogel, den niemand zähmen kann“, singt sie in ihrer berühmten Habanera. Auch Don José gelingt es nicht, sie zu zähmen – als Carmen ihn für den Stierkämpfer Escamillo verlässt, tötet er seine Geliebte aus Eifersucht.

Die Uraufführung von Georges Bizets (1838-1875) Oper am 3. März 1875 gerät zum Skandal: Zwar ist Carmen als exotische Femme Fatale die ideale Projektionsfläche sinnlicher Lust, doch zugleich schockiert sie durch einen Liebes- und Freiheitsanspruch, der bis dato Männern vorbehalten war. Nichtsdestotrotz fasziniert und verführt die wohl begehrteste Frauenfigur der Operngeschichte das Publikum bis heute – nicht umsonst zählt „Carmen“ mit ihren einprägsamen Melodien und ihrer archaisch-rauschhaften Musik zu den meistgespielten Opern aller Zeiten. Ausgehend von Prosper Mérimées 1845 veröffentlichten Novelle erzählt der Regisseur Alexander Müller-Elmau den (Stier-)Kampf der Liebe aus der Perspektive Don Josés und entwickelt ein psychologisch-albtraumhaftes Inszenierungskonzept jenseits aller Zigeunerromantik und Spanienklischees.

Ein online Verkauf ist ab jetzt nicht mehr möglich, bitte kommen Sie an die Theaterkasse
Zirkus Charles Knie - Ehingen - Große Familienvorstellung
Mit der brandneuen Show 2019 geht der Zirkus CHARLES KNIE ganz neue Wege – ein Programm der Kontraste, zwischen waghalsiger Stuntakrobatik und poetischen Momenten. Er präsentiert seine Idee vom Zirkus der Zukunft, mit überraschend jungen und frischen Künstlerinnen und Künstlern, mit Weltklasse-Artisten und in Monte Carlo preisgekrönten Tiernummern. Dabei bleibt der Zirkus CHARLES KNIE das, wofür er seit vielen Jahren steht: Zirkus in all seinen Facetten in einer atemberaubenden Inszenierung.

Ganz besonders stolz sind die Veranstalter darauf, dass ihnen die Verpflichtung des englischen Tierlehrers Alexander Lacey gelungen ist. „Wir freuen uns ganz besonders auf die beste gemischte Raubtiernummer der Welt“, so Sascha Melnjak, und fügt hinzu, „Wenn eine Darbietung im Zirkus so gut ist, dass Sie über jedes Maß des Erwartbaren hinaus geht, dann spricht man mit Recht von einer Weltklassedarbietung. Es gibt Alexander Lacey, und dann kommt erst einmal lange nichts, was einem Vergleich standhalten könnte.“

Alle nur denkbaren Preise hat er in seiner einmaligen Karriere abgeräumt, darunter auch die höchste Auszeichnung beim „Internationalen Circusfestival von Monte Carlo“.
Nach einem 6-jährigen Engagement, als Star des Ringling Bros. and Barnum & Bailey Circus, dem größten Circus der Welt in den Vereinigten Staaten, ist Alexander Lacey mit seiner unvergleichlichen gemischten Raubtiergruppe zurück in Europa.

Darüber hinaus gehören die vielen hauseigenen Tiere zum großen rollenden Zoo des Branchenprimus. Edle Pferde, Miniponys, Zebras, Kamele, Dromedare, viele unterschiedliche exotische Rinder, Lamas und sogar Kängurus und Vogelstrauße werden von Tierlehrer Marek Jama liebevoll betreut, ausgebildet und in der Manege präsentiert. Im Januar 2017 wurde der große Tierfreund Jama für seine hervorragenden Tiernummern von Prinzessin Stéphanie von Monaco beim „41.Internationalen Circusfestival von Monte Carlo“ mit dem begehrten „Silbernen Clown“ ausgezeichnet - eine ganz hohe Auszeichnung und Ehre für Marek Jama und den Zirkus CHARLES KNIE !

Aus Brasilien kommt Daniel Diorio´s Team mit der sensationellen Motorradkugel “Splitting Globe“. Sie sind wahre „Teufelsfahrer“ mit ihren gewagten und riskanten Überholungs- und Verfolgungsrennen in der Stahlkugel. Natürlich aber nicht ohne noch einmal einen drauf zu setzen. Fünf (!) todesmutige brasilianische Fahrer befinden sich gleichzeitig im nur 4,40 m großen Globe, während dieser sich dann auch noch teilt!

Selbst bei atemberaubender Geschwindigkeit und in 12 Metern Höhe kennen Alejandro und Michael keine Furcht auf dem sogenannten „Todesrad“. Das kolumbianische Duo Vanegas vollführt seine Salti, Sprünge und Artistik mit verbundenen Augen, innerhalb und außerhalb der drehenden Räder. Mit halsbrecherischer, akrobatischer Höchstleistung ist dieser Showact „Adrenalin pur“.

Auch alle weiteren Künstler, Artisten, Musiker und Tänzerinnen des großen Ensembles sind in der Zirkusszene bekannte und beliebte Gesichter – allesamt preisgekrönt auf vielen hochkarätigen Zirkusfestivals rund um den Globus.
Marie Kruttli Trio
Das Konzert ist bestuhlt!

Der Jazzpreis der Zürcher Kantonalbank, der seit 2003 an junge Schweizer Bands vergeben wird, mag hierzulande nicht allzu bekannt sein. Die Jury ist allerdings meist prominent besetzt. 2016 gehörte ihr David Murray an, und der sagte in seiner Laudatio auf das Gewinner-Ensemble um die 1991 geborene Pianistin Marie Kruttli: „This young lady is phenomenal.“ Man muss nicht übersetzen, dass das schwer begeistert klingt. Nach diesem Lob aus berufenem Munde könnte man für einen Augenblick zu schweben anfangen. Marie Kruttli aber dürfte die Sache mit der Musik zu ernst meinen, um abzuheben. 2010 – noch während ihres Musikstudiums in Lausanne – gründete sie ihr erstes Trio. 2015 erschien das Debüt „Kartapousse“, das zweite Trio-Album „Running after the Sun“ kam 2017 heraus. Bassist Lukas Traxel spielt schon lange an ihrer Seite, Schlagzeuger Jonathan Barber, den sie bei ihren Aufenthalten in New York kennengelernt hat, ist neu hinzugestoßen. Feinziselierte Kompositionen, harmonisch überraschende, zuweilen massiv groovende Stücke, deren vielschichtige rhythmische Ebenen auf versponnene Akkordfolgen treffen – Kruttli beherrscht das Perkussive und Repetitive ebenso wie das präzis Gedrechselte. Kritiker fühlen sich an Herbie Hancock erinnert, andere hören Colin Vallon aus ihrem Spiel heraus, wieder andere spüren eine Verwandtschaft zu Marilyn Crispell. Einig ist man sich aber darin, dass aus ihr eine wichtige Exponentin der europäischen Szene werden könnte.

Einlass 19 Uhr
Joker (im analogen 70mm Filmformat in englischer Originalfassung mit deutschen Untertiteln)
Der verhaltensauffällige Arthur mutiert zum „Joker“. Todd Phillips‘ Film erweist sich auf allen Ebenen als ein Meisterwerk, das von der sensationellen schauspielerischen Leistung von Joaquin Phoenix noch getoppt wird.

Arthur ist ein komischer Typ. Gelegentlich ist er verhaltensauffällig, weswegen er einmal die Woche zur Psychotherapie geht, aber ansonsten ist er ein guter Junge. Er sieht sich als Comedian, pflegt seine kranke Mutter und ist glücklich, wenn er Leute zum Lachen bringen kann, insbesondere die Kinder auf der Krankenstation. Doch mit seiner Clowns-Maske eckt er immer wieder an. Als er dann noch erfährt, dass seine Mutter gar nicht seine leibliche Mutter ist, sondern ihn adoptiert hat, bricht seine Welt vollends zusammen. Derart deprimiert, wird er von drei neureichen Bürgern Gothams in der U-Bahn angegriffen. Doch diesmal weiß er sich zu wehren. Doch das ist auch keine gute Entscheidung, denn sie löst die Metamorphose des warmherzigen Jungen zum kaltblütigen Joker aus.

Diese Geburt Jokers erfahren wir hier nicht nur auf erzählerische Weise, auch visuell setzt Todd Phillips eine außerordentliche Initiationsgeschichte in Gang. Aus dem schüchternen Jungen, der wie ein geprügelter Hund durch die Straßen Gothams schleicht, wird ein selbstbewusster Clown, der durch die Metropole tanzt wie einst Fred Astaire. „Filme sind immer ein Spiegel des Gesellschaft”, meinte Todd Phillips in Venedig und tatsächlich können wir uns in seinen Bildern wiedererkennen, erkennen wir die Fratze des Neoliberalismus, die postfaktischen Reden der Politiker und den Aufstand der Massen, den er angelehnt an die Occupy-Bewegung inszeniert. Im Finale laufen alle mit einer Clownsmaske rum und keiner ist mehr in der Lage, die vielzähligen Verbrechen irgendeinem Täter zuzuordnen. So löst sich nicht nur die gesellschaftliche Ordnung auf, auch der Ruf nach einem Superhelden, der alles wieder richten mag, war nie nachvollziehbarer. So wird aus einem Fantasy-Action-Spektakel ein hochintelligenter Film, der alle Unterschiede zwischen Mainstream und Arthaus auflöst.

USA 2019
Regie: Todd Phillips
Darsteller: Joaquin Phoenix, Robert De Niro, Zazie Beetz
122 Minuten
ab 16 Jahren

Wichtig: Bitte tauschen Sie am Veranstaltungstag an unserer Kasse Ihr "print@home Ticket" gegen ein SCHAUBURG Ticket ein.
EVERYBODY CAN BE EVERYBODY CAN NOT BE
URAUFFÜHRUNG
19.10.2019, 20 Uhr
21.-23.10.2019, 20 Uhr & 20.10.2019, 19 Uhr

EVERYBODY CAN BE EVERYBODY CAN NOT BE
Performance von Jao Moon

Auch wenn ich schlechte Laune habe, gehe ich mit strahlendem Lachen herum – denn in Deutschland ist es schlicht zu riskant als schlecht drauf, und damit als „gefährlich“, wahrgenommen zu werden. PRETENDING! Meine Kleider sind super akkurat. Denn, wenn Du als „anders“ und „arm“ angesehen wirst, gibt es keinen Respekt und damit keinen Schutz. PRETENDING! Überlebenstechnik.

Berlin war ein Versprechen: Mach Dein Ding! Sei wie und was Du willst! Freiraum, Gestaltungsmöglichkeit, Raum für Selbstentwürfe. Hier ankommen, jemand anderes sein, sich entwerfen. PRETENDING! Entfaltungstechnik. War das die Wirklichkeit? Für Wen? Jetzt hört sich das wie ein schlechter Werbeslogan an. Die Räume sind kleiner geworden. Wer darf wen kopieren, welches Sein behaupten? PRETENDING! Wer darf behaupten etwas anderes
zu sein, als die Zuschreibung vorgibt? PRETENDING!

Pretending ist die Geste des spätkapitalistischen Spiels, Geste des Überlebens, eine Geste im Zentrum postkolonialer Auseinandersetzung. Und Everybody can be everybody can not be ist eine getanzte, comedianmäßig moderierte, queere Performance über Exotisierung, Aneignung, Sichtbarkeit und Mimikry im postkolonialen Berlin von Jao Moon.

Das Ballhaus Naunynstraße zeigt nach Gritty Glamour (2015), FRUTAS AFRODISÍACAS (2016) und seiner Soloperformance Memory of Dislocation - Exactly the same is the opposite direction (2017) mit Everybody can be everybody can not be nun Jao Moons vierte Arbeit. Als Choreograf eines
Performer*innen-Teams ist es für Moon ein Debut!


Konzept und Choreografie: Jao Moon
Mitarbeit Choreografie: Kysy Fischer
Lichtdesign: Emilio Cordero Checa
Video: Juan Saez
Bühne: Michi Muchina
Kostüm: Billy Lobos
Musik: Tobias Lee
Dramaturgie: Lalo Gomes
Performance: Francisco Bejarano, Martini Cherry Furter, Jao Moon, Amada Tinoco,
Natasha Vergilio


Eine Produktion von Kultursprünge im Ballhaus Naunynstraße gemeinnützige GmbH. Gefördert aus Mitteln des Landes Berlin, Senatsverwaltung für Kultur und Europa.

Kein Nacheinlass

Online keine Tickets mehr verfügbar
Gegen Morgen - Deniz Utlu
Lesung und Gespräch
Moderation: José F. A. Oliver

Was kostet uns das Leben? Deniz Utlu erzählt in »Gegen Morgen« von tiefen Erschütterungen und fragt, was uns ausmacht: das, was wir zurückgelassen haben, oder das, was vor uns liegt? In flirrenden Bildern spürt er den Versäumnissen und Möglichkeiten eines Lebens nach sowie der Menschlichkeit, die da beginnt, wo wir nicht auf uns selbst, sondern auf andere achten: Als Kara von Berlin nach Frankfurt fliegt, gerät das Flugzeug in ein schweres Gewitter. Im Angesicht des drohenden Absturzes scheint plötzlich Ramón wenige Reihen vor ihm zu sitzen. Ramón, der nie eingeladen war und immer kam, der auf dem Sofa in der Küche übernachtete, bis er von einem Tag auf den anderen verschwand. Nach einer Notlandung kehrt Kara ruhelos nach Berlin zurück, um sich auf die Suche nach Ramón und auf die Spuren seiner eigenen Vergangenheit zu begeben. Er findet ihn schließlich in einer Plattenbausiedlung, wenig später ist er indes erneut verschwunden. Deniz Utlu, geboren 1983 in Hannover, studierte VWL in Berlin und Paris. Sein Debütroman, »Die Ungehaltenen«, erschien 2014 und wurde 2015 im Maxim Gorki Theater für die Bühne adaptiert. Er schrieb Kolumnen für den Tagesspiegel, hat Theaterstücke, Lyrik und Essays verfasst und veranstaltet am Maxim Gorki Theater die Literaturreihe »Prosa der Verhältnisse«. Teile des Romans sind während seines Stipendiums auf der Akademie Schloss Solitude entstanden.

In Zusammenarbeit mit Akademie Schloss Solitude
Brauereiführung
Willkommen in der Heimat des Jever Pilseners.
Jever Pilsener kommt aus Jever. Und das liegt in einem ganz besonderen Teil Deutschlands: in Friesland. Das Wasser, die Luft, das Licht und nicht zuletzt das raue Klima haben die friesische Landschaft und das Jever Pilsener geprägt. Wir laden Sie ein, die Geheimnisse des Jevers zu erkunden – bei einer spannenden Brauereiführung!

Was Sie erwartet
- fachkundig Führung durch das historische Brauereimuseum und unsere moderne
Braustätte vom Sudhaus bis zur Abfüllung mit bis zu 60.000 Flaschen pro Stunde*
* Die laufende Flaschenabfüllung ist sehr wahrscheinlich, wegen möglicher Wartungs- und
Reinigungsarbeiten ist dies aber nicht in jedem Fall garantiert. Wir bitten um Ihr Verständnis.

- Jever Bierprobe ab 16 Jahren* mit wahlweise zwei Gläsern Jever Pilsener, Jever Fun, Jever Fun Zitrone oder Jever Light
* Für alle anderen bieten wir alkoholfreie Getränke an.

- Ganzjährig von Dienstag bis Freitag: Dauer jeweils knapp zwei Stunden. Samstags nur Besichtigung des Brauereimuseums möglich: Dauer circa 1,5 Stunden.

Und nach der Brauereibesichtigung?
Wie wäre es mit einem Besuch in unserem Jever Shop? Nur wenige Schritte von unserem Brauhaus entfernt finden Sie hier alles, was das Jever Fan-Herz begehrt. Wir haben montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr und samstags von 10 bis 14 Uhr geöffnet.

Rund um unser Brauhaus finden Sie zudem zahlreiche Gaststätten und Restaurants. Wenn Sie im Jever Brauereiausschank „Haus der Getreuen“ einkehren möchten, empfehlen wir Ihnen eine Reservierung unter reservierung@hausdergetreuen.de.

Noch Fragen?
Ihr Wunschtermin ist bereits ausgebucht? Sie möchten mehr als die hier angegebene Ticketanzahl buchen? Dann wenden Sie sich einfach an unser Jever Shop-Team unter Telefon (0 44 61) 13 711 oder E-Mail info@jever.de.

Noch ein Wort zum Schluss
Ihre Sicherheit ist uns sehr wichtig. Folgen Sie daher bitte während des Rundgangs unbedingt den Anweisungen der Brauereiführer. Denken Sie dabei auch an festes Schuhwerk. Vorsorglich möchten wir darauf hinweisen, dass unsere Braustätte nicht barrierefrei ist und daher Treppen zu bewältigen sind. Somit ist die Führung für Menschen mit Geh-Behinderung und Rollstuhlfahrer leider nicht geeignet.


Sonntags sowie an Feiertagen in Niedersachsen keine Besichtigungen
Erwachsene ab 16 Jahren 9,50 Euro | Jugendliche/Kinder bis 16 Jahren 3,50 Euro*, Kinder bis 5 Jahre frei* (* nur in Begleitung eines Erwachsenen)
DIE KOMISCHE NACHT 2019 - Der Comedy-Marathon in Ostfriesland (Leer)
Eine Nacht, lockere Atmosphäre, ein kühles Getränk und dazu beste Unterhaltung von namhaften Comedians und Entertainern: Die komische Nacht ist das besondere Comedy-Event, das mittlerweile fast überall in Deutschland stattfindet.

Wenn des Nachts aus den Bars, Cafés und Restaurants schallendes Gelächter dringt, dann ist es wieder so weit. Dann hat sich die Stadt in ein Schlaraffenland für Freunde des guten Humors verwandelt, denn dann hat die komische Nacht begonnen. Das Konzept dieser Veranstaltungsreihe ist einfach wie genial. In fünf verschiedenen Lokalitäten in der ganzen Stadt verteilt treten fünf Comedians jeweils 25 Minuten lang auf. Und das beste: Man muss nicht von einem Ort zum andern hetzten, um nichts zu verpassen, denn die Künstler wechseln nach jedem Auftritt die Location, sodass jeder in den Genuss ihres Programms kommen kann. Neben Spaßvögeln wie Johannes Flöck, Keirut Wenzel oder Luke Mockridge, die regelmäßig in gängigen Formaten wie dem Quatsch Comedy Club oder Night Wash zu Gast sind, betreten jedoch auch Zauberer und andere Unterhaltungskünstler die Bühne und so bietet jede komische Nacht ein buntes, abwechslungsreiches Programm.

Die komische Nacht ist ein wahrer Comedy-Marathon und immer mehr Städte machen mit. Trainieren Sie schon mal ihre Lachmuskeln und machen Sie sich bereit für einen Abend voller Spaß und unterhaltsamen Live-Shows!

Einlass ab ca. 18:00 Uhr
Freiburg Kultour: Gässle, Bächle und das Münster
Bei einem Rundgang durch die Altstadt zeigen wir Ihnen die berühmten „Freiburger Bächle“, die verwinkelten „Gässle“ und die bunten Rheinkieselmosaike.

Unsere Stadtführung bringt Sie zum Münsterplatz mit seinen Bürgerhäusern und Profanbauten, dem traditionellen Bauernmarkt und den zahlreichen Cafés und Beizen. Im Mittelpunkt steht die Besichtigung des Münsters als herausragendes Beispiel der mittelalterlichen Gotik.

Dauer: ca. 1,5 Std.
Treffpunkt: Rathausplatz


English

Alleys, Waterways and the Cathedral

On this stroll through the old part of town we will show you the main streets and squares in Freiburg, its brooklets („Bächle“) and alleyways with the colourful mosaics made of Rhine pebbles, the Cathedral Square (Münsterplatz) with its merchant town houses and secular buildings, the farmers’ market (in the mornings), and describe in detail Freiburg´s rich history. 
A tour of the Gothic cathedral is the highlight of the tour.



French

Ruelles, Ruisseaux et la Cathédrale

A l’occasion d’un tour de la vieille ville, vous découvrirez les rues et les places les plus intéressantes de Fribourg, en apprendrez d’avantage sur les petits ruisseaux, les ruelles aux multiples pavés de mosaiques colorés, la place de la cathédrale avec ses maisons bourgeoises et profanes, les marchés colorés (en matinée) ou encore l’ histoire de la ville. Le point d’orgue de cette visite sera bien entendu la visite de la cathédrale gothique avec ses innombrables trésors datant du moyen-âge.
Sister Soul und ihre Schwestern - Mathias Christian Kosel
SISTER SOUL und Ihre SCHWESTERN
Ein Gospel- und Soul-Musical
Stuttgarter Fassung

Schwungvoll beginnt die neue Saison: eine Kriminalkomödie mit Musik, ein Minimusical mit mörderischer Spannung und einem neunköpfigen Gospel-Chor!

Die Nachtclubsängerin Josephine Becker wird in einer schummrigen Bar im Stuttgarter Bohnenviertel zufällig Zeugin, wie der korrupte Polizist Staller einen Mord begeht. Um ihr Leben fürchtend, sucht Josephine Hilfe bei ihrer besten Freundin Franziska. Die arbeitet in einem Hospital, das von Nonnen geführt wird. Franziska überredet die sittenstrenge Oberschwester, der Verfolgten Unterschlupf zu gewähren.

Der temperamentvollen Josephine fällt es schwer, sich an das Ordensleben zu gewöhnen. Als man ihr jedoch die Leitung des Schwesternchores überträgt, ist die Sängerin in ihrem Element. Mit Lust und Leidenschaft formt sie aus dem braven Gesangstrupp einen mitreißenden Chor. Aber Staller ist ihr noch immer auf den Fersen!
Erleben Sie Tamara Wörner als Josephine Becker! Mit Gospel- und Soul-Klassikern wie „Son of a Preacher Man“ und „I Say a Little Prayer” wird sie die Komödie zum Schwingen bringen. Feiern Sie ein Wiedersehen mit Maryanne Kelly, die vielen Zuschauern noch als „Broadway Baby“ bekannt ist, mit Bianca Spiegel, Maja Müller und Amelie Sturm, und freuen Sie sich auf viele neue Gesichter in unserem stimmgewaltigen Ensemble.

Vorstellungen 20.9. bis 17.11.2019

Mit Dorothee Kahler, Maryanne Kelly, Sorina Kiefer, Martin König, Maja Müller, Bianca Spiegel, Amelie Sturm, Josephine Tancke, Reinhold Weiser, Tamara Wörner u.a.
Regie Udo Schürmer
Musikalische Leitung Stefan Rauschelbach
Bühne und Kostüme Steven Koop
Choreographie Markus Buehlmann
Dramaturgie Annette Weinmann
Hannes und der Bürgermeister 2019 - mit dem Programm „Jetzt hannes!“
Albin Braig und Karlheinz Hartmann als Hannes und der Bürgermeister mit ihrem neuen Programm: „Jetzt hannes!“

Hierarchie hin – Hierarchie her: "Hannes und der Bürgermeister" muss es heißen, nicht etwa umgekehrt!

Mag auch der Bürgermeister eines kleinen, bescheidenen Städtchens irgendwo im Schwäbischen – dort, wo die Schwaben noch handfest sind – sich als würdige Amtsperson fühlen, als Vater der Gemeinde sozusagen, dem nichts so sehr am Herzen liegt wie das Wohl und Wehe seiner Bürger, und mag der Hannes auch nur der Amtsbote sein – wenn’s irgendwo klemmt, erschallt der Ruf durch die Amtsräume: "Dr Hannes soll reikomma!" Und der Hannes kommt, wenn auch manchmal ungern. Und der Hannes weiß Rat:
Ob es nun um eine Jahrhundertfeier geht, um Tourismus, Steuern, Hochzeiten,
Musikfestivals, ohne den Hannes läuft gar nichts! Und dabei kommt ihm nicht nur
sein unverdorbener, gradliniger, von keines Gedanken Blässe getrübter Verstand
zugute, sondern auch seine umfassende Volkshochschulbildung. Kein Thema, zu
dem der Hannes nicht einen entsprechenden Kurs absolviert hätte.
Und wenn man die Sorgen und Nöte dieses Bürgermeisters – oder besser Dorfschultes – betrachtet, so sehr unterscheiden sie sich eigentlich auch nicht von denen seines Amtskollegen in Berlin. Na ja, ein bisschen übertrieben ist das vielleicht schon, aber mit dem OB der Landeshauptstadt kann man sich schon vergleichen. Nur hat's der schwerer: Wenn der mal nicht mehr weiter weiß, kann er nicht einfach schreien: "Dr Hannes soll reikomma!"
Alles in Allem also witzige, spritzige und hintersinnige Sketche mit Albin Braig als
Hannes und Karlheinz Hartmann als Bürgermeister.

Den musikalischen Teil der Show bestreiten in bewährter Manier die vier Hausund Hofmusikanten von „HERRN STUMPFES ZIEH & ZUPF KAPELLE“: Skrupellos aber liebenswert, traditionsverbunden und (vielleicht gerade deswegen) eigenwillig bringen sie das Rathaus zum Swingen und Grooven - und blasen dem Hannes und seinem Bürgermeister gehörig den Marsch.

Einlass: 19:00 Uhr

Internetverkauf nicht mehr möglich, Karten noch bei allen VVK-Stellen und an der Abendkasse
JOSIN
In Köln geboren als Tochter zweier Opernsänger wächst JOSIN in einem Haushalt auf, wo Musik im Zentrum steht. Dennoch entschließt sie sich dazu einem Kindheitstraum zu folgen und studiert zunächst Medizin in Nizza.

"Ich habe mein erstes Jahr an der medizinischen Fakultät gemacht, aber es fehlte etwas. Ich glaube, ich habe nie wirklich gesehen, was die ganze Zeit da war - die Musik. Vielleicht weil es so normal war in einer künstlerischen Umgebung aufzuwachsen. Irgendwann wurde die innere Stimme unausweichlich und ich wusste, dass ich ihr folgen muss.“ Sie schmeisst ihr Studium hin, zieht nach Hamburg und entwickelt autodidaktisch ihre musikalische Identität.

JOSINs Debüt-EP „Epilogue“ zeigte sich mit einer dynamischen Mischung aus elektronischen Impulsen, flächigen Sounds und eindringlich poetischen Vocals. Irgendwo zwischen Herz und Verstand vibriert die Tiefe ihrer Songs. In dieser anmutenden Melancholie verschmelzen die Produktionen der Künstlerin immer wieder mit der elektronischen, beatlastigen Welt. Ihre Musik ist komplex und ehrlich zugleich - ergreifend und zerbrechlich. Da ist einfach etwas, was faszinierend an JOSIN ist, und ihr Debüt steht für einen aufregenden Start einer fesselnden, neuen Künstlerin. Ende Januar 2019 wird ihr langersehntes Debüt-Album erscheinen.

Live ist JOSIN bereits mit RY X, BOY, Roosevelt und Sóley getourt und hat u.a. auf Festivals wie dem Maifeld Derby, Puls Open Air, Burning Eagle, Artlake und c/o Pop Festival Publikum und Kritiker für sich gewonnen.


http://josinmusic.com
https://www.facebook.com/josinmusic/
https://www.instagram.com/josinmusic/986bmgPjhw-Q

Einlass 19:00 Uhr

München

22.10.2019
20:00 Uhr
Tickets
ab 18,60 €
Multivisionsvortrag "Sehnsucht Afrika" - mit Reiner Harscher
Auf Safari in Tansania, Botswana, Kenia, Namibia, Zimbabwe und Zambia.
Eine monumentale Leinwand-Safari mit spektakulären Bildern, Filmen und spannenden Geschichten. Mit Geländewagen, Booten und Flugzeugen war der Filmer und Fotograf Reiner Harscher über viele Jahre unterwegs durch Afrikas schönste Naturreservate. Der Zuschauer erlebt Serengeti, Ngorongoro, Maasai Mara, Namib-Wüste, die Salzwüste Makgadikgadi, Okavango-Delta, Sambesi und Victroria Fälle, Hwange und viele andere Regionen. Die Reise mit dem Geländewagen beginnt dort, wo der Atlantik auf die malerische Wüste des südlichen Afrikas trifft. Die Safari führt entlang dem majestätischen Sambesi zu dem Naturwunder Victoria Wasserfälle, den zweitgrößten Wasserfällen unserer Erde. In Botswana drangen Reiner und Karin Harscher in die Unberührtheit des Okavango Deltas ein. Sie erlebten hautnah Elefanten und Löwen in Zimbabwe und erreichten in Tansania die Region wo eine der letzten großen Tierwanderungen unseres Planeten ihren Anfang nimmt, dann wenn nach der Regenzeit in der frisch grünen Savanne südlich der Serengeti tausende von Gnus geboren werden. Monate später fotografierten sie am Maara Fluß, wenn die Gnuwanderung ihren spektakulären und dramatischen Höhepunkt nimmt, indem mehr als eine Millionen Gnus diese „Lebenslinie“ zwischen Kenia und Tansania überqueren müssen. Auf seiner Safari zeigt er auch einige der schönsten Lodges in Tansania, Botswana und Namibia. Reiner Harscher moderiert live auf spannende Weise seine über Jahre entstandenen sehr oft emotionalen Fotos, Filmszenen und außergewöhnlichen Luftaufnahmen. „Sehnsucht Afrika“ ist eine Leinwand-Safari mit Reise-Erlebnissen zum Schmunzeln und Wundern, mit Tierbeobachtungen die Gänsehaut erzeugen, mit großartigen Naturlandschaften und den berührenden Begegnungen mit den Menschen.
Mr. President first!
Eine hochaktuelle Komödie von Stefan Zimmermann.

Eine Gruppe von Milliardären gründet eine neue Partei und macht den einflussreichen Fernsehstar Edward Tishler zu ihrem Präsidentschaftskandidaten. Geschickt nutzt man die moderne Vielfalt der Medienkanäle, Tishlers Umfragewerte schnellen in die Höhe, die Partei feiert ihn. Als Tishler jedoch beginnt, seine streng vorgegebene Rolle zu verlassen, wendet sich das Blatt zugunsten des politischen Gegners. Schlimmer noch: Tishlers Freundin Emely trennt sich von ihm und wird zur Kandidatin der Gegenpartei. Während Tishler mehr und mehr an Werten und Zielen seiner Partei zu zweifeln beginnt, zeigt die von der Presse auf Schritt und Tritt begleitete Emely großes Potential und steigt in der Wählergunst.

Tishler hingegen wird vom Verführer zum Verführten. Seine Lage scheint zunehmend ausweglos, zumal er ins Visier dunkler Mächte gerät. Während einer TV-Reality-Show kommt es vor einem Millionenpublikum zu einem unerwarteten Zusammentreffen zwischen Edward und Emely...

Man muss nicht lange suchen, um die Steilvorlage für dieses Boulevardstück zu entdecken. Bei allem Dialogwitz, aller Situationskomik geht es hier nicht um simples Trump-Bashing, sondern um die Frage, wie sich die Spielregeln der politischen Willensbildung und auch -Manipulation in Zeiten noch nie dagewesener Medienvielfalt verändern. Eine ebenso spannende wie unterhaltsame Auseinandersetzung mit dem Rechtspopulismus.
Rain Man - Schauspiel von Dan Gordon
Charlie Babbitt, Autohändler und karrierebewusster Yuppie aus Los Angeles, steht kurz vor der Pleite. Er gibt jedoch weiterhin den erfolgreichen Geschäftsmann, fädelt zwielichtige Geschäfte ein und scheucht seine Angestellten herum. Der Tod seines verhassten Vaters, zu dem er vor zehn Jahren den Kontakt abgebrochen hat, könnte ihn aus der finanziellen Klemme befreien, Doch seine Hoffnung auf eine üppige Erbschaft wird enttäuscht: Das gesamte, millionenschwere Vermögen des Vaters geht an einen mysteriösen, anonymen Erben in einer Klinik.
Charlie geht der Sache auf den Grund und begegnet so seinem älteren Bruder Raymond, von dessen Existenz er bislang nichts ahnte. Raymond ist Autist mit einem Savant-Syndrom, der ebenso über phänomenale Fähigkeiten wie über eklatante Schwächen verfügt: Während er etwa Zahlen instinktiv erfassen und im Gedächtnis behalten kann, ist für ihn Geld an sich bedeutungslos. Die Aussicht, diesem überraschend aufgetauchten Bruder Millionen Dollar zu überlassen, bringt Charlie auf eine gewagte Idee...

Aus dem Drehbuch des Oscar-prämierten Kinoerfolges von 1988 schuf Dan Gordon ein kongeniales Theaterstück, das in unterhaltsamer und konzentrierter Weise von der behutsamen Annäherung zweier ungleicher Menschen erzählt und dabei den Zuschauern das Thema Autismus näher bringt.

Sollte eine Buchung nicht mehr möglich sein, ist entweder der Onlineverkauf geschlossen oder die Vorstellung ist ausverkauft. Evtl. Restkarten an der Abendkasse erhältlich!
Fame - Das Musical 2019 - Dernière
Sie träumen von Ruhm, Glanz und Ehre. Jeder, der sich zum Ziel gesetzt hat, Magie auf die Bühne zu bringen, tut das. Aber der Weg zum Ruhm ist hart. „Fame - Das Musical“ erzählt von diesem Weg. Das Publikum erlebt die jungen, hoffnungsvollen Talente während ihrer Ausbildung in Musik, Gesang, Tanz und Schauspiel, leidet mit ihnen, wenn Rückschläge auszuhalten sind, und vergießt Tränen des Glücks und der Rührung, wenn der hart erkämpfte Traum wahr wird. Ganz nebenbei ver- und entlieben sich die jungen Fame-Anwärter und versuchen heraus zu finden, wer sie eigentlich sind.

Wer könnte diese Achterbahn der Gefühle besser auf die Bühne bringen, als die Schüler der Stage School Hamburg? Sie spielen praktisch ihr eigenes Leben. Wer bei „Fame - Das Musical\" auf der Bühne steht, hat die dreijährige Ausbildung an der Stage School Hamburg erfolgreich durchlaufen und eine externe Jury mit Können und Talent überzeugt. Nun schöpfen die Jung-Darsteller bei der Inszenierung ihres Abschlussprojekts aus ihren ganz individuellen Erfahrungen und verleihen ihren Figuren damit eine besondere Authentizität.

"Fame - Das Musical" beruht auf dem gleichnamigen Film von Alan Parker aus dem Jahr 1980. Berühmt gewordene Worte stammen hier von Debbie Allen, alias Tanzlehrerin Lydia Grant: "You´ve got your dreams. You want fame. But fame costs. And right here is where you start paying - in sweat!"

Speziell angehende Tänzer warnt sie vor geschwollenen Zehen, gezerrten Sehnen und gesplitterten Schienenbeinen. Und auch wenn der tänzerische Alltag in Hamburg nicht ganz so dramatisch ist, die Quintessenz aus dem Musical ist mehr als zutreffend: \"Das Theater ist kein Ort für Feiglinge!\" Lassen auch Sie sich begeistern vom Mut der Stage School-Absolventen, von ihrer brennenden Leidenschaft, ihrer Energie und dem ungebrochenen Willen auf der Bühne zu brillieren.

Spieldauer: ca. 135 Minuten inkl. Pause

Tickets ab 29 Euro, Einzelplätze ab 25 Euro!

*Wollten Sie nicht immer schon einmal einen "echten Star“ kennenlernen? Einen Darsteller, den Sie gerade eben noch auf der Bühne bewundert haben, einen Augenblick später persönliche Fragen stellen können? Gemeinsam einen Drink geniessen dürfen? Diese Möglichkeit haben Sie jetzt bei FAME - DAS MUSICAL im FIRST STAGE. Im Rahmen unserer VIP Kategorie erhalten Sie ein Glas Prosecco, ein für Sie signiertes Programmheft und ein Plakat. Dazu erleben Sie unsere Darsteller, die Musicalstars von morgen, in einem persönlichen Meet and Greet!

Idee und Entwicklung von DAVID DE SILVA
Buch von Jose Fernandez
Liedtexte von Jacques Levy
Musik von Steve Margoshes
Titelsong FAME von Dean Pitchfork und Michael Gore
Deutsche Fassung von Frank Thannhäuser und Iris Schumacher

Hier keine Tickets verfügbar
Marlies Blume & Saubachkomede - Kabarett/Comedy
Diese Blume müssen Sie sehen, wie sie in voller Blüte steht! Für diesen besonderen Abend bindet Marlies extra für Sie einen Best-of-Blumenstrauß zusammen!

Dabei treibt sie die kuriosesten Blüten, versprüht ausgedehnt Seelendünger, pflanzt sich mitten ins Leben, geht tief an die Wurzel und bleibt dennoch immer oberhalb der Gürtellinie. Voller Energie und Spielfreude wirbelt sie über die Bühne, singt und tanzt und schwätzt und schwätzt und schwätzt – mit Leib und Seele, Händen und Füßen und von Herz zu Herz!

Die Saubachkome.de spielt alltägliche Szenen mit viel Lust und dem Blick fürs Detail: Da gehört das
Ständchen des Gesangsvereins genauso dazu wie beispielsweise die Leiden hungriger Männer in der
Warteschlange vor dem Essensbuffet. Doch das ist noch lange nicht alles: das Internet per se,, Social
Media und Konsorten erschließen langsam die letzten Winkel des Privatlebens. Und impfen dabei neue,
bisher unbekannte Schuldgefühle in einem Mann mittleren Alters. Ob ihm der Pfarrer helfen kann? Und
überhaupt: Was wäre wenn Facebook, Amazon und Google zusammen ein Auto bauen würden? Könnte
das der schwäbischen Autoindustrie gefährlich werden? Die Antwort gibt es bei der Saubachkome.de.
Viele originelle Lieder runden das Programm der Saubachkome.de ab. Die Themen sind vielfältig. Die
unerfüllte Liebe zu Hedwig, die unheimliche Begegnung des Daumens mit der Brotschneidemaschine,
oder die wunderbare Mutation eines Schwaben zum Italiener. Ganz zu schweigen von einem Song über
eine unterschätzte Zivilisationskrankheit: Dem Männerschnupfen! Das ganze ergänzt mit Songs über die
wichtigste Person in einem Unternehmen, der Putzfrau, und Muttis neuestem Liebling, dem Thermomix.

Einlass ab 18:30 Uhr
DIE KOMISCHE NACHT 2019 - Der Comedy-Marathon in Lüneburg
Eine Nacht, lockere Atmosphäre, ein kühles Getränk und dazu beste Unterhaltung von namhaften Comedians und Entertainern: Die komische Nacht ist das besondere Comedy-Event, das mittlerweile fast überall in Deutschland stattfindet.

Wenn des Nachts aus den Bars, Cafés und Restaurants schallendes Gelächter dringt, dann ist es wieder so weit. Dann hat sich die Stadt in ein Schlaraffenland für Freunde des guten Humors verwandelt, denn dann hat die komische Nacht begonnen. Das Konzept dieser Veranstaltungsreihe ist einfach wie genial. In fünf verschiedenen Lokalitäten in der ganzen Stadt verteilt treten fünf Comedians jeweils 25 Minuten lang auf. Und das beste: Man muss nicht von einem Ort zum andern hetzten, um nichts zu verpassen, denn die Künstler wechseln nach jedem Auftritt die Location, sodass jeder in den Genuss ihres Programms kommen kann. Neben Spaßvögeln wie Johannes Flöck, Keirut Wenzel oder Luke Mockridge, die regelmäßig in gängigen Formaten wie dem Quatsch Comedy Club oder Night Wash zu Gast sind, betreten jedoch auch Zauberer und andere Unterhaltungskünstler die Bühne und so bietet jede komische Nacht ein buntes, abwechslungsreiches Programm.

Die komische Nacht ist ein wahrer Comedy-Marathon und immer mehr Städte machen mit. Trainieren Sie schon mal ihre Lachmuskeln und machen Sie sich bereit für einen Abend voller Spaß und unterhaltsamen Live-Shows!

Einlass ab ca. 18:00 Uhr