Samstag, 21.09.2019
um 19:30 Uhr

Sophiensaele
Sophienstr. 18
10178 Berlin






Magie und Widersprüche, Speeches und Showeffekte: Zwei Soli über die Vielheit in der Welt und in uns selbst.

Während der Gender-Begriff zum Austragungs(w)ort gesellschaftlichen Auseinanderdriftens wird, performen fleischlin / meser die Vielfalt der Lebensweisen und (Geschlechter-)Identitäten. Ein Hybrid aus Mensch und Wiese sucht ein alternatives Kommunikationsmodell und eine Formwandlerin verausgabt sich in einer wilden Verwandlungschoreografie. Beide entziehen sich jedem Labeling und führen in ihrem queeren Verwirrspiel Rollenmuster ad absurdum.

AUF DEUTSCH

KONZEPT, KÜNSTLERISCHE LEITUNG Fleischlin/Meser PERFORMANCE Solo 1 Beatrice Fleischlin, Solo 2 Anja Meser DRAMATURGIE Anna K. Becker SPECIAL SUPPORT Katja Hehle KOSTÜME Diana Ammann, Luzia Fleischlin TECHNISCHE LEITUNG, LICHT- UND SOUNDDESIGN David Nicolas Abad PRODUKTIONSLEITUNG Elena Conradt / produktionsDOCK

Eine Produktion von fleischlin/meser in Kooperation mit SOPHIENSÆLE, Südpol Luzern und Schlachthaus Theater Bern. Gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds, den FUKA-Fonds der Stadt Luzern und den RKK. Medienpartner: taz. die tageszeitung

Foto © Fleischlin/Meser

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix

weitere Termine

drunter und drüber - Tanztheater für junges Publikum 5+ - Uraufführung - Ausverkauft!!! Restkarten an der Abendkasse erhältlich!
Deutsch:
Was wenn die Welt plötzlich Kopf steht?
Auf einmal ist nichts mehr wie es vorher war. Die Gefühle purzeln wild durcheinander, im Körper und im Herzen geht alles "drunter und drüber"!
Das Tanztheater "drunter und drüber" eröffnet einem Publikum ab
fünf Jahren einen spielerischen und zugleich körperlichen Zugang zu den Gefühlen. Es vermittelt auf unterhaltsame Weise, dass es gar nicht so schwer ist, die eigenen Gefühle zu verstehen, wenn wir uns nur auf sie einlassen.
Die Produktion schaut hinein in den Wust der widersprüchlichen
Emotionen eines Kindes. Die Tänzer*innen verkörpern dabei je eine
der vier Basisemotionen Freude, Trauer, Angst und Wut. Anhand von verschiedenen, unerwarteten Situationen im Leben eines Kindes erzählen die Tänzer*innen, wie die Gefühle miteinander interagieren. Das Publikum befindet sich gemeinsam mit den Performer*innen in einer immersiven Landschaft, die es wie das Innere eines Körpers betritt. So entsteht eine intime Atmosphäre, die dazu einlädt, das Gefühlswirrwarr und seine unterschiedlichen Auflösungen mitzuerleben und nachzuempfinden.

Eine Produktion von Canan Erek, gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds

English:
What if the world suddenly goes haywire?
All of a sudden, nothing is the same as before. Emotions tumble all over each other in a chaotic manner. Bodies and hearts are "drunter und drüber (higgledy-piggledy)".
Dance corporation/theater "drunter und drüber" enables an audience of five-year-olds plus to experience emotions in a both playful and physical manner. While being entertained, the children learn that emotions, once they allow themselves to explore them, aren’t all that hard to understand. The production examines the chaotic mass of contradictory emotions that are present in a child’s mind/soul. Each dancer embodies one of four basic emotions: joy, sadness, anxiety and rage. The dancers tell a tale of interacting emotions in front of a backdrop of a series of unexpected situations. Upon entering an immersive landscape that represents the inside of a human body, the audience find themselves next to the dancers/performers. This creates an intimate atmosphere that invites
the audience to explore emotional chaos and different possibilities of disentangling it.

A production by Canan Erek, funded by Hauptstadtkulturfonds

Konzept/Choreografie: Canan Erek
Tanz/Kreation: Martin Clausen, Sarina Egan-Sitinjak, Daniella Eriksson, Judith Nagel
Bühne und Kostüm: Kerstin Laube
Komponist: Brendan Dougherty
Dramaturgie: Katja F.M. Wolf
Lichtdesign: Max Stelzl
Produktionsleitung: Inge Zysk
Pressearbeit: Yven Augustin

Grafik: Produktion

Hier keine Tickets verfügbar
drunter und drüber - Tanztheater für junges Publikum 5+ - Premiere / Uraufführung
Deutsch:
Was wenn die Welt plötzlich Kopf steht?
Auf einmal ist nichts mehr wie es vorher war. Die Gefühle purzeln wild durcheinander, im Körper und im Herzen geht alles "drunter und drüber"!
Das Tanztheater "drunter und drüber" eröffnet einem Publikum ab
fünf Jahren einen spielerischen und zugleich körperlichen Zugang zu den Gefühlen. Es vermittelt auf unterhaltsame Weise, dass es gar nicht so schwer ist, die eigenen Gefühle zu verstehen, wenn wir uns nur auf sie einlassen.
Die Produktion schaut hinein in den Wust der widersprüchlichen
Emotionen eines Kindes. Die Tänzer*innen verkörpern dabei je eine
der vier Basisemotionen Freude, Trauer, Angst und Wut. Anhand von verschiedenen, unerwarteten Situationen im Leben eines Kindes erzählen die Tänzer*innen, wie die Gefühle miteinander interagieren. Das Publikum befindet sich gemeinsam mit den Performer*innen in einer immersiven Landschaft, die es wie das Innere eines Körpers betritt. So entsteht eine intime Atmosphäre, die dazu einlädt, das Gefühlswirrwarr und seine unterschiedlichen Auflösungen mitzuerleben und nachzuempfinden.

Eine Produktion von Canan Erek, gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds

English:
What if the world suddenly goes haywire?
All of a sudden, nothing is the same as before. Emotions tumble all over each other in a chaotic manner. Bodies and hearts are "drunter und drüber (higgledy-piggledy)".
Dance corporation/theater "drunter und drüber" enables an audience of five-year-olds plus to experience emotions in a both playful and physical manner. While being entertained, the children learn that emotions, once they allow themselves to explore them, aren’t all that hard to understand. The production examines the chaotic mass of contradictory emotions that are present in a child’s mind/soul. Each dancer embodies one of four basic emotions: joy, sadness, anxiety and rage. The dancers tell a tale of interacting emotions in front of a backdrop of a series of unexpected situations. Upon entering an immersive landscape that represents the inside of a human body, the audience find themselves next to the dancers/performers. This creates an intimate atmosphere that invites
the audience to explore emotional chaos and different possibilities of disentangling it.

A production by Canan Erek, funded by Hauptstadtkulturfonds

Konzept/Choreografie: Canan Erek
Tanz/Kreation: Martin Clausen, Sarina Egan-Sitinjak, Daniella Eriksson, Judith Nagel
Bühne und Kostüm: Kerstin Laube
Komponist: Brendan Dougherty
Dramaturgie: Katja F.M. Wolf
Lichtdesign: Max Stelzl
Produktionsleitung: Inge Zysk
Pressearbeit: Yven Augustin

Grafik: Produktion
drunter und drüber - Tanztheater für junges Publikum 5+ - Uraufführung
Deutsch:
Was wenn die Welt plötzlich Kopf steht?
Auf einmal ist nichts mehr wie es vorher war. Die Gefühle purzeln wild durcheinander, im Körper und im Herzen geht alles "drunter und drüber"!
Das Tanztheater "drunter und drüber" eröffnet einem Publikum ab
fünf Jahren einen spielerischen und zugleich körperlichen Zugang zu den Gefühlen. Es vermittelt auf unterhaltsame Weise, dass es gar nicht so schwer ist, die eigenen Gefühle zu verstehen, wenn wir uns nur auf sie einlassen.
Die Produktion schaut hinein in den Wust der widersprüchlichen
Emotionen eines Kindes. Die Tänzer*innen verkörpern dabei je eine
der vier Basisemotionen Freude, Trauer, Angst und Wut. Anhand von verschiedenen, unerwarteten Situationen im Leben eines Kindes erzählen die Tänzer*innen, wie die Gefühle miteinander interagieren. Das Publikum befindet sich gemeinsam mit den Performer*innen in einer immersiven Landschaft, die es wie das Innere eines Körpers betritt. So entsteht eine intime Atmosphäre, die dazu einlädt, das Gefühlswirrwarr und seine unterschiedlichen Auflösungen mitzuerleben und nachzuempfinden.

Eine Produktion von Canan Erek, gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds

English:
What if the world suddenly goes haywire?
All of a sudden, nothing is the same as before. Emotions tumble all over each other in a chaotic manner. Bodies and hearts are "drunter und drüber (higgledy-piggledy)".
Dance corporation/theater "drunter und drüber" enables an audience of five-year-olds plus to experience emotions in a both playful and physical manner. While being entertained, the children learn that emotions, once they allow themselves to explore them, aren’t all that hard to understand. The production examines the chaotic mass of contradictory emotions that are present in a child’s mind/soul. Each dancer embodies one of four basic emotions: joy, sadness, anxiety and rage. The dancers tell a tale of interacting emotions in front of a backdrop of a series of unexpected situations. Upon entering an immersive landscape that represents the inside of a human body, the audience find themselves next to the dancers/performers. This creates an intimate atmosphere that invites
the audience to explore emotional chaos and different possibilities of disentangling it.

A production by Canan Erek, funded by Hauptstadtkulturfonds

Konzept/Choreografie: Canan Erek
Tanz/Kreation: Martin Clausen, Sarina Egan-Sitinjak, Daniella Eriksson, Judith Nagel
Bühne und Kostüm: Kerstin Laube
Komponist: Brendan Dougherty
Dramaturgie: Katja F.M. Wolf
Lichtdesign: Max Stelzl
Produktionsleitung: Inge Zysk
Pressearbeit: Yven Augustin

Grafik: Produktion
drunter und drüber - Tanztheater für junges Publikum 5+ - Uraufführung
Deutsch:
Was wenn die Welt plötzlich Kopf steht?
Auf einmal ist nichts mehr wie es vorher war. Die Gefühle purzeln wild durcheinander, im Körper und im Herzen geht alles "drunter und drüber"!
Das Tanztheater "drunter und drüber" eröffnet einem Publikum ab
fünf Jahren einen spielerischen und zugleich körperlichen Zugang zu den Gefühlen. Es vermittelt auf unterhaltsame Weise, dass es gar nicht so schwer ist, die eigenen Gefühle zu verstehen, wenn wir uns nur auf sie einlassen.
Die Produktion schaut hinein in den Wust der widersprüchlichen
Emotionen eines Kindes. Die Tänzer*innen verkörpern dabei je eine
der vier Basisemotionen Freude, Trauer, Angst und Wut. Anhand von verschiedenen, unerwarteten Situationen im Leben eines Kindes erzählen die Tänzer*innen, wie die Gefühle miteinander interagieren. Das Publikum befindet sich gemeinsam mit den Performer*innen in einer immersiven Landschaft, die es wie das Innere eines Körpers betritt. So entsteht eine intime Atmosphäre, die dazu einlädt, das Gefühlswirrwarr und seine unterschiedlichen Auflösungen mitzuerleben und nachzuempfinden.

Eine Produktion von Canan Erek, gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds

English:
What if the world suddenly goes haywire?
All of a sudden, nothing is the same as before. Emotions tumble all over each other in a chaotic manner. Bodies and hearts are "drunter und drüber (higgledy-piggledy)".
Dance corporation/theater "drunter und drüber" enables an audience of five-year-olds plus to experience emotions in a both playful and physical manner. While being entertained, the children learn that emotions, once they allow themselves to explore them, aren’t all that hard to understand. The production examines the chaotic mass of contradictory emotions that are present in a child’s mind/soul. Each dancer embodies one of four basic emotions: joy, sadness, anxiety and rage. The dancers tell a tale of interacting emotions in front of a backdrop of a series of unexpected situations. Upon entering an immersive landscape that represents the inside of a human body, the audience find themselves next to the dancers/performers. This creates an intimate atmosphere that invites
the audience to explore emotional chaos and different possibilities of disentangling it.

A production by Canan Erek, funded by Hauptstadtkulturfonds

Konzept/Choreografie: Canan Erek
Tanz/Kreation: Martin Clausen, Sarina Egan-Sitinjak, Daniella Eriksson, Judith Nagel
Bühne und Kostüm: Kerstin Laube
Komponist: Brendan Dougherty
Dramaturgie: Katja F.M. Wolf
Lichtdesign: Max Stelzl
Produktionsleitung: Inge Zysk
Pressearbeit: Yven Augustin

Grafik: Produktion
UM:LAUT - Hauschka & Edivaldo Ernesto
UM:LAUT - Hauschka & Edivaldo Ernesto
an encounter of improvised music & dance

19:45 Uhr Einlass
20:00 Uhr Beginn

Piano und Electronics Hauschka
Tanz Edivaldo Ernesto

2013 trafen sich der junge Tänzer Edivaldo Ernesto aus den Reihen der Compagnie Sasha Waltz & Guests und der erfolgreiche Pianist und Komponist Hauschka auf Initiative der UM:LAUT-Reihe erstmals auf der Bühne. Nach zwei von Publikum wie Presse gefeierten Abenden im radialsystem und darauffolgenden Gastspielen im In- und Ausland kehren die beiden außergewöhnlichen Künstlerpersönlichkeiten nun an den Ort ihrer ersten Begegnung zurück. Nach sechs intensiven und produktiven Jahren, mit neuen Erfahrungen und zahlreichen Erfolgen im Gepäck, treten die beiden erneut in ein künstlerisches Zwiegespräch und verlassen die Sicherheit von Komposition und Choreografie: ein improvisiertes Zusammenspiel von Klang und Bewegung – ohne das Korsett eines festgelegten Ablaufs, offen für unerwartete Entdeckungen, Spontaneität und die Impulse des anderen.

UM:LAUT ist eine Plattform für Künstler und Labels, die sich verschiedener musikalischer Traditionen bedienen und doch einzigartig und frei von Genregrenzen ambitionierte Projekte realisieren. Der Fokus der von Ben Czernek und Hannes Frey kuratierten Reihe liegt dabei auf Zwischenräumen und Schnittmengen, auf der experimentellen Bandbreite von klassischer und elektronischer Instrumentierung, Komposition und Improvisation, Club und Konzertsaal. UM:LAUT fördert insbesondere den Dialog mit anderen Kunstformen - Musik als Impulsgeber für Film, Video, Fotografie, Installation, Tanz und Performance. Ein Experimentierfeld für Kooperationen von Künstlern unterschiedlicher Disziplinen. Weitere Informationen unter
http://www.umlautlive.de.

Eine Veranstaltung von UM:LAUT im Radialsystem.

"A collaboration between two artists, in particular a collaboration between a dancer and musician is a tremendously interesting and challenging process. One of the first questions that came to our minds is whether we want to keep the spontaneity of the first interaction and leave a lot of the content open or whether the piece will be entirely choreographed from the beginning to the end. In the case of me performing with Edivaldo I think it is great to start the process on the evening of the performance with a rough outline of an idea and to create space for the strength of our improvisations." Hauschka, May 2013

Foto (c) UMLAUT

Konzertbeginn

Berlin

01.11.2019
20:00 Uhr
Tickets
ab 28,00 €
UM:LAUT - Hauschka & Edivaldo Ernesto
UM:LAUT - Hauschka & Edivaldo Ernesto
an encounter of improvised music & dance

19:45 Uhr Einlass
20:00 Uhr Beginn

Piano und Electronics Hauschka
Tanz Edivaldo Ernesto

2013 trafen sich der junge Tänzer Edivaldo Ernesto aus den Reihen der Compagnie Sasha Waltz & Guests und der erfolgreiche Pianist und Komponist Hauschka auf Initiative der UM:LAUT-Reihe erstmals auf der Bühne. Nach zwei von Publikum wie Presse gefeierten Abenden im radialsystem und darauffolgenden Gastspielen im In- und Ausland kehren die beiden außergewöhnlichen Künstlerpersönlichkeiten nun an den Ort ihrer ersten Begegnung zurück. Nach sechs intensiven und produktiven Jahren, mit neuen Erfahrungen und zahlreichen Erfolgen im Gepäck, treten die beiden erneut in ein künstlerisches Zwiegespräch und verlassen die Sicherheit von Komposition und Choreografie: ein improvisiertes Zusammenspiel von Klang und Bewegung – ohne das Korsett eines festgelegten Ablaufs, offen für unerwartete Entdeckungen, Spontaneität und die Impulse des anderen.

UM:LAUT ist eine Plattform für Künstler und Labels, die sich verschiedener musikalischer Traditionen bedienen und doch einzigartig und frei von Genregrenzen ambitionierte Projekte realisieren. Der Fokus der von Ben Czernek und Hannes Frey kuratierten Reihe liegt dabei auf Zwischenräumen und Schnittmengen, auf der experimentellen Bandbreite von klassischer und elektronischer Instrumentierung, Komposition und Improvisation, Club und Konzertsaal. UM:LAUT fördert insbesondere den Dialog mit anderen Kunstformen - Musik als Impulsgeber für Film, Video, Fotografie, Installation, Tanz und Performance. Ein Experimentierfeld für Kooperationen von Künstlern unterschiedlicher Disziplinen. Weitere Informationen unter
http://www.umlautlive.de.

Eine Veranstaltung von UM:LAUT im Radialsystem.

"A collaboration between two artists, in particular a collaboration between a dancer and musician is a tremendously interesting and challenging process. One of the first questions that came to our minds is whether we want to keep the spontaneity of the first interaction and leave a lot of the content open or whether the piece will be entirely choreographed from the beginning to the end. In the case of me performing with Edivaldo I think it is great to start the process on the evening of the performance with a rough outline of an idea and to create space for the strength of our improvisations." Hauschka, May 2013

Foto (c) UMLAUT

Konzertbeginn

Berlin

02.11.2019
20:00 Uhr
Tickets
ab 28,00 €