Sonntag, 25.08.2019
um 12:00 Uhr

Flughafen Tempelhof
GAT (Tempelhofer Damm 7)
12101 Berlin




Das unter Denkmalschutz stehende Gebäude des Flughafens Tempelhof spiegelt die wechselvolle Geschichte Berlins wider: Es ist Ausdruck der nationalsozialistischen Ideologie und diente im Zweiten Weltkrieg der Rüstungsproduktion durch Zwangsarbeiter. Tempelhof ist aber auch ein Symbol der Freiheit, die Luftbrücke von 1948/49 hat den Flughafen weltberühmt und zum Mythos gemacht. Während der deutschen Teilung blieb er für viele Menschen das Tor zur freien Welt.

Auf unseren Rundgängen führen wir Sie in ca. 2 Stunden zu den interessantesten Stellen des riesigen Gebäudes mit einer Fläche von über 300.000 Quadratmetern.



Dauer:
ca. 2 Stunden

Pro Führung können maximal 35 Personen teilnehmen. Bitte haben Sie Verständnis, das es bei einer zu geringen Auslastung (unter 4 Personen) Führungen abgesagt oder verschoben werden können. Aufgrund der baulichen Barrieren des denkmalgeschützten Gebäudes können wir leider keine behindertengerechten Führungen anbieten. Das Fotografieren ist während der Führungen in den zu besichtigenden Räumen gestattet.

Bei Gruppenbuchungen wenden Sie sich bitte an:

Treffpunkt Führung
GAT
Tempelhofer Damm 1-7, 12101 Berlin
Telefon: +49 30 2000374-41

Tickets an der Kasse vorzeigen

Resttickets ggf. an der Tageskasse vor Ort erhältlich

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix

Das könnte auch interessant sein

PENG! PENG! BOATENG! - Egal was - macht Alarm!
Peng! Peng! Boateng! erzählt die Geschichte von drei ungleichen Brüdern mit gleichem Nachnamen und der gleichen Leidenschaft – Fußball. Nicht im engeren Sinne als Sport, nicht als Spiel, eher als Ausweg und Schule für Überlebensstrategien. Es geht um Ehrgeiz, ums Hinfallen und Wiederaufstehen – und den mehr als unwahrscheinlichen Weg in die größten Stadien der Welt.

»Mich hat die Geschichte sofort angesprungen, weil ich dachte: drei Brüder, Berlin, das ist fast wie ein Mythos. Uns hat interessiert, wie man wird, was man ist.« (Nicole Oder, Regisseurin)

Du bekommst den Jungen aus dem Käfig, aber nicht den Käfig aus dem Jungen. Das Leben der Brüder bestimmt der Käfig am Panke-Kanal, einem der zahlreichen Bolzplätze im West-Berlin der 90er. Für die Boatengs bedeutet der Käfig Freiheit, und Heimat. Aus dem Weddinger Kevin-Prince und dem Wilmersdorfer Jérôme werden Brüder, Freunde, Mitspieler und Gegenspieler. Alles unter der Leitung von George, dem großen Bruder – selbst ausgestattet mit viel Talent, aber zu wenig Disziplin für den Profifußball – der später eigenen Weg, den der Straße, wählt. Die Geschichte erzählt vom gemeinsamen Spaß an der Musik, die der Vater den Söhnen mitgegeben hat. George rappt, Jérôme sorgt mit Beatbox-Einlagen für Furore, während Kevin Prince meisterhaft den »Moonwalk« vollführt.

Zwar dauert die Aufführung exakt so lange wie ein Fußballspiel – doch fehlen den 90 Minuten Bälle, Tore und ein Spielfeld. Stattdessen türmen sich Lautsprecher am Bühnenrand zu einem massiven Boxen-Berg. Die Intensität von Musik und Breakdance harmonieren hervorragend mit der des Fußballs – die Körperlichkeit der Disziplinen verschmilzt zur reinen Bewegungsenergie. Die Akteure laufen Wände hoch, drehen sich auf dem Kopf und machen Salti. Muskeln spannen sich, Kraftworte schwirren durch die Luft. Erst recht, wenn Daniel Mandi zum Mikrofon greift (die meisten der Songs im Stück stammen von George aka BTNG). Moves und Slang erzeugen eine Atmosphäre, die den Bolzplatz direkt in den Heimathafen transportiert. Herausgekommen ist eine Geschichte, so zugänglich und faszinierend zugleich, weil sie gekonnt von der Zufälligkeit des Lebens erzählt. Eine Stadt, drei Brüder, drei Leben, drei Wege. Ganz egal was die drei machen, gemacht haben oder noch vorhaben – sie machen ALARM.

Peng! Peng! Boateng! wurde mit dem Ikarus-Preis 2017 für hervorragendes Theater für Kinder und Jugendliche ausgezeichnet. Die Inszenierung überzeugte die achtköpfige Jury durch die authentische und mitreißende Erzählweise sowie eine Choreografie, die die Körperlichkeit von Breakdance in den Fußball übersetzt.

———

Peng! Peng! Boateng!
Nach dem Buch von Michael Horeni »Die Brüder Boateng. Drei deutsche Leben zwischen Wedding und Weltfussball« (2014)

Regie: Nicole Oder
Bühne: Julia von Schacky
Kostüm: Anna Lechner
Dramaturgie: Vera Schindler
Sounddesign: Bastian Essinger
Lichtdesign: Tobias Pehla
Regieassistenz: Amelie Möller
Ausstattungsassistenz: Lara Rosswag
Produktionsleitung: Julia von Schacky
Technische Leitung: Christoph Wüst

Gefördert durch die
Senatsverwaltung für Kultur und Europa Berlin

Einlass 18:15
Glass - Research Showing
Im Rahmen von Open Spaces - Laughing & Loving

In seiner Soloarbeit versucht Nir Vidan, sich selbst einen neuen Körper zu schaffen. Einen, der erfüllt von Leere ist. Einen, der Viele ist – inkonsistent, unbeständig und in sich widersprüchlich. Einen Körper, der schwebend und flüchtig ist, ein loses Gefüge, das sich von der Hierarchie der Einheit gelöst hat. Einen, der besessen, verrückt ist – ein Narr! Einen Körper, der sich selbst fremd ist, der seine Grenzen ständig neu verhandelt. Einen, der alles sein könnte, oder nichts. Der Körper von »Glass« übt und imaginiert Praktiken des Loslösens, des Vergessens, des Werdens und des Fliegens.

Let your tongue forget the spelling of your name.

Choreografie, Performance: Nir Vidan | Dramaturgie: Diethild Meier, Ran Brawn | Mitarbeit philosophische Recherche: Sharon Cohen | Sound: Tomer Damsky | Lichtdesign: Emma Juliard | Unterstützt durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa des Landes Berlin, Tanzfabrik Berlin, Kelim Choreography Center - Bat Yam, Yasmeen Godder Studio.

- - - - - - -

In the frame of Open Spaces - Laughing & Loving

In his solo work »Glass« Nir Vidan seeks to refigure a new body for himself. One that is full of emptiness. One that is many. One that is inconsistent and unsettled. A momentary manifestation of contradicting forces. One that is suspended, elusive, a loose entity emancipated from the hierarchy of unity. One that is possessed, mad, a fool! One that is foreign, even to itself, autonomous and constant- ly reshaping its boundaries. One that could be anything, from intensity to void. The body of »Glass« exercises and imagines practices of untying, forgetting, becoming and flight.

Let your tongue forget the spelling of your name.

Choreography, performance: Nir Vidan | Dramaturgy: Diethild Meier, Ran Brawn | Cooperation philosophical research: Sharon Cohen | Sound: Tomer Damsky | Light design: Emma Juliard | Supported by the Berlin Senate Department for Culture and Europe, Tanzfabrik Berlin, Kelim Choreography Center - Bat Yam, Yasmeen Godder Studio.
Süden II - Schmidbauer, Pollina, Kälberer
Zahlreiche magische Momente waren ins Land gegangen. Zum Beispiel die Zeit der Annäherung, als die Musiker sich schon kannten, aber noch abwarteten, was daraus werden könnte. Im Jahr 2010 gab es immer wieder Konzerte, wo sich Pippo Pollina, Werner Schmidbauer und Martin Kälberer begegneten, jeder für sich konzertierte, zuweilen auch zusammen, weil gerade letztere sich schon lange kannten. Aber das erste echte Projekt startete erst im Jahr darauf, als sie sich zum Trio erklärten und auf Tournee gingen. Es folgten locker 100 gemeinsame Konzerte, das Album „Süden“ (2012) und eine Beschleunigung der Popularität, die keiner der Beteiligten erwartet hätte. Das Ding ging durch die Decke, und bevor Abnutzungserscheinungen eintreten konnten, beschlossen die drei zehn Mona-te später, es wieder ruhen zu lassen.
Als Höhepunkt buchten sie im August 2013 zum „Grande Finale“ die Arena von Verona für ein Abschluss-Konzert und mussten feststellen, dass ihnen die Menschen auch dorthin begeistert folgten. „Wir drei empfinden es als großes Glück, dass unser Projekt so nachhaltig ist und selbst über die vergangenen Jahre hinweg, wo wir nichts gemacht haben, ein reger Austausch stattfand,“ meint Martin Kälberer im Rückblick über die letzten Jahre. „Die Menschen haben uns weiter begleitet, nachgefragt, über die Facebook-Seite zum Beispiel, die viel frequentiert wurde. Dazu hatte auch das Konzert in der Arena von Verona beigetragen, wohin die Leute mit extra Reisebussen von hier aufgebrochen sind. Am Ende waren fast 10.000 Zuhörer dort, ein magischer Moment.“
Pippo Pollina, Werner Schmidbauer und Martin Kälberer gingen ihre Wege. Der eine hatte als Cantautore aus Palermo schon in den Achtzigern auf sich aufmerksam gemacht, war in den Neunzigern über die Kooperation mit Konstantin Wecker in Deutschland bekannt geworden und hat seitdem ein treues Publikum in beiden Ländern und darüber hinaus, dem er seine poetischen, oft auch kritischen und politischen Lieder präsentiert. Der andere hat als Münchner Gewächs mit eigenen Bands Spuren in der heimischen Folk- und Singer-Songwriter Musik hinterlassen, sich aber auch als als Moderator und Gastgeber verschiedener sehr populärer (auch selbst kreierter) Talk- und Musikformate im bayerischer Fernsehen über die bayerischen Mediengrenzen hinaus einen Namen gemacht.
Night of the Dance - Dublin Dance Factory
Die Broadway Dance Company & Dublin Dance Factory präsentieren

Night of the Dance

Die schönsten Tanz- und Akrobatikszenen im Stile von Riverdance, Lord of the Dance, Stomp, Dirty Dancing, Feet of Flames, Cirque du Soleil uvm.

Ab Ende des Jahres erobert Night of the Dance wieder die großen Bühnen Deutschlands und Österreichs. Die Tanzshow der Superlative ist geprägt durch vollendete Perfektion, Leidenschaft am Tanzen und purer Energie.

Das international besetzte Ensemble, bestehend aus 20 der weltbesten Profitänzer, überzeugt bei jeder Show durch ihr meisterhaftes Können und ihre unglaubliche körperliche Ausdauer. Fantastische Körperbeherrschung, Lässigkeit im Ausdruck - trotz äußerster Präzision; großartige Eleganz und unterschiedliche Tempi zeichnen die verschiedenen Choreographien aus.

Der beeindruckende irische Stepptanz ist an diesem Abend der wichtigste Bestandteil des über 90-minütigen-Programmes. Aber auch völlig neue und einzigartige Choreographien werden mit klassischem Stepp kombiniert. Schwindelerregende Akrobatikeinlagen der südamerikanischen Artistengruppe „Pura Vida“ oder rasante vielfältige Tanzstile fordern den Künstlern Höchstleistungen ab.

Lateinamerikanischen Klänge und das unverwechselbare synchrone Klacken der Steppschuhe entführen die Besucher für einen Abend in andere Kulturen. Der mitreißende Rhythmus und die rasanten Bewegungen sorgen für Begeisterungsstürme und Staunen.

Hohe tänzerische Qualität, gepaart mit spektakulären Darbietungen, einer hervorragenden Lichtshow und rhythmischer Musik, heben die Einzigartigkeit der Tanzstile hervor und fließen zu einer glanzvollen Show zusammen bis am Ende der ganze Saal tanzt. Die perfekte Mischung für eine Reise durch das vielfältige Spektrum der Tanzgeschichte.

Einlass ab 19:00 Uhr
Mario Häring - Piano
Mario Häring, geboren 1989 in Hannover, wuchs in Berlin in einer deutsch-japanischen Musikerfamilie auf. Bereits 1994 erhielt er seinen ersten Klavierunterricht. Noch vor seinem Abitur lernte er als Jungstudent bei Prof. Fabio Bidini im Julius-Stern-Institut der UdK Berlin sowie an der HMTM Hannover unter Prof. Karl-Heinz Kämmerling. Bei Prof. Kämmerling und Prof. Lars Vogt absolvierte Mario Häring auch den Bachelorstudiengang Klavier und schloss 2017 sein Master-Studium mit Bestnote ab.

Musikalische Impulse erhielt er bei zahlreichen Meisterkursen, unter anderem bei Paul Badura-Skoda, Pascal Devoyon, Anatol Ugorski, Walter Blankenheim und Andras Schiff. Zusätzlich nimmt er regelmäßig an Intensivkursen der Internationalen Musikakademie in Liechtenstein teil, dessen Stipendiat er seit 2011 ist. Weiterhin erhielt Mario Häring Stipendien der „Deutschen Stiftung Musikleben“ und der „Werner Richard –Dr. Carl Dörken Stiftung“. Nach seinem Orchesterdebüt in der Philharmonie Berlin mit den Berliner Symphonikern im Jahr 2003 folgten weitere Konzerte mit Orchester, die ihn u.a. in die Philharmonie Konstanz, das Tokyo Metropolitan Theater, Tokyo Bunka Kaikan und sechs weitere Male in die Philharmonie Berlin führten.

Konzertengagements ließen ihn bereits in Japan, China, Namibia, Finnland, Italien, Spanien, Griechenland, Liechtenstein, Österreich, Luxemburg, den USA und der Schweiz in renommieren Sälen (u.a. Suntory Hall in Tokyo) auftreten. Bedeutende Festivals, u.a. das „Lucerne Festival“, die „Schwetzinger Festspielen, das „Schleswig-Holstein Musikfestival“, das „Internationale Steinway Festival“ luden ihn als musikalischen Gast ein. Im Frühjahr 2017 war er außerdem der erste „Intendant in Residence“ beim neugegründeten Festival „:alpenarte“ in Schwarzenberg.

Neben seiner solistischen Tätigkeit widmet sich Mario Häring auch leidenschaftlich der Kammermusik. Die Begeisterung dafür teilt er unter anderem mit dem Geiger Noé Inui, mit dem er die ICMA-nominierte CD „Identity“ veröffentlichte. Auf dem aktuellen ICMA-und PdSK-nominierten Album „…les Préludes sont des Images“ präsentiert er atmosphärische Interpretationen von Werken Debussys.

Neben zahlreichen Wettbewerbspreisen gewann Mario Häring im Herbst 2018 beim „Leeds International Piano Competition“ den 2. Preis und den „Yaltah Menuhin Award“ für die beste kammermusikalische Darbietung. Im Frühjahr 2020 gibt Mario Häring sein Debüt in der Wigmore Hall in London.

Bereits im Februar 2013 debütierte Mario Häring, damals noch Student, als "Junger Preisträger im Konzert" beim MUSIKPODIUM und wird nun Werke von C. Debussy, F. Schubert und L.v. Beethoven zu Gehör bringen.

Saaleinlass ab 18:30 Uhr
Koi Auskomma mit dem Einkomma - Fritz Wempner / schwäbische Fassung Monika Hirschle *Zusatzvorstellung*
KOI AUSKOMMA MIT DEM EINKOMMA
In einer Bearbeitung von Axel Preuß
Schwäbische Fassung von Monika Hirschle

Die Komödien-Stars Monika Hirschle und Reinhold Weiser in zwei Paraderollen des Unterhaltungstheaters! Wenn die Rente nicht reicht, muss die gute Stube untervermietet werden – notfalls doppelt!

Das Rentnerpaar Ida und August entschließt sich, einen Untermieter aufzunehmen. Wobei: August will eine Untermieterin und verspricht das Zimmer der attraktiven Lisa. Ida hingegen will einen Untermieter und vermietet an den jungen Klaus, der wie Lisa händeringend eine Unterkunft sucht. Nun teilen sich also zwei Untermieter ein Zimmer! Da rollt der Rubel. Aber die beiden dürfen sich auf keinen Fall begegnen. Doch lässt sich das dauerhaft verhindern?

„Kein Auskommen mit dem Einkommen“ ist einer der Klassiker der Komödienliteratur. Frisch von Monika Hirschle ins Schwäbische übertragen, passt die Geschichte perfekt nach Stuttgart. Ob Rentenniveau oder Wohnungsnot – Ida und August haben auf alles eine Antwort!
2018 wurde die Bedeutung regionaler Mundarten von Ministerpräsident Winfried Kretschmann gewürdigt. Seit über 30 Jahren wird in der Komödie im Marquardt Theater auf Schwäbisch gespielt. Regelmäßig wird hier ein wichtiger Beitrag zur Mundartpflege geleistet. So sahen allein in der vergangenen Spielzeit rund 18.000 Zuschauerinnen und Zuschauer „Tratsch em Treppahaus“.

Dieser Tradition verpflichtet, inszeniert Intendant Axel Preuß erstmals an der Komödie. Neben Monika Hirschle ist ein wunderbares Ensemble zu erleben – ond nadierlich schwätzet älle schwäbisch!

Vorstellungen 16.1. bis 8.3.2020

Mit Diana Gantner, Monika Hirschle, Volker Jeck, Armin Jung, Rose Kneissler, Antonia Leichtle, Jörg Pauly,
Reinhold Weiser
Regie Axel Preuß
Bühne und Kostüme Tom Grasshof
Dramaturgie Annette Weinmann

Evtl. Restkarten an der Abendkasse erhältlich
Con Brio
FELIX MENDELSSOHN BARTHOLDY
(1809–1847)
»Die Hebriden« Ouvertüre h-Moll op. 26

CARL MARIA VON WEBER
(1786–1826)
Concertino für Klarinette und Orchester Es-Dur op. 26

JÖRG WIDMANN
(geb. 1973)
Con brio (Konzertouvertüre für Orchester)

WOLFGANG AMADEUS MOZART
(1756–1791)
Sinfonie C-Dur KV 551 »Jupiter-Sinfonie«

„Mit Feuer“ ist ein Stück zu spielen, wenn die musikalische Regieanweisung „con brio“ lautet. Für Mozarts so genannte „Jupiter-Sinfonie“ wäre das natürlich genau die richtige Vorgabe, schließlich fühlten sich die Zuhörer im 19. Jahrhundert, als der sprechende Beiname entstand, nicht ohne Grund an den römischen Lichtgott erinnert. Spritzig, schwungvoll und voller „göttlicher“ Harmonie zeigt sich der Salzburger Meister in seiner letzten Sinfonie auf dem Höhepunkt seiner Kunst. Tatsächlich verzichtet Mozart zwar bei seinen Satzbezeichnungen auf den Zusatz „con brio“, dafür greift der Komponist Jörg Widmann in seiner 2008 entstandenen Konzertouvertüre das Thema auf: „gespickt mit grimmigen Scherzo-Elementen“, mit „Furor und rhythmischem Drängen“ ist es als Hommage an Beethoven konzipiert. In Webers Concertino sorgt Widmann nun in seiner Funktion als Klarinettist für die nötige feurige Leichtigkeit des Soloparts.

Konzerteinführung 16.15 Uhr im Kaluga-Saal
Dasselbe Programm senden MDR KULTUR und MDR KLASSIK am 1. März 2020 um 19.30 Uhr live aus dem Gewandhaus Leipzig.

Werke von Mendelssohn Bartholdy, Weber, Widmann und Mozart
Freiburg Kultour: Gässle, Bächle und das Münster
Bei einem Rundgang durch die Altstadt zeigen wir Ihnen die berühmten „Freiburger Bächle“, die verwinkelten „Gässle“ und die bunten Rheinkieselmosaike.

Unsere Stadtführung bringt Sie zum Münsterplatz mit seinen Bürgerhäusern und Profanbauten, dem traditionellen Bauernmarkt und den zahlreichen Cafés und Beizen. Im Mittelpunkt steht die Besichtigung des Münsters als herausragendes Beispiel der mittelalterlichen Gotik.

Dauer: ca. 1,5 Std.
Treffpunkt: Rathausplatz


English

Alleys, Waterways and the Cathedral

On this stroll through the old part of town we will show you the main streets and squares in Freiburg, its brooklets („Bächle“) and alleyways with the colourful mosaics made of Rhine pebbles, the Cathedral Square (Münsterplatz) with its merchant town houses and secular buildings, the farmers’ market (in the mornings), and describe in detail Freiburg´s rich history. 
A tour of the Gothic cathedral is the highlight of the tour.



French

Ruelles, Ruisseaux et la Cathédrale

A l’occasion d’un tour de la vieille ville, vous découvrirez les rues et les places les plus intéressantes de Fribourg, en apprendrez d’avantage sur les petits ruisseaux, les ruelles aux multiples pavés de mosaiques colorés, la place de la cathédrale avec ses maisons bourgeoises et profanes, les marchés colorés (en matinée) ou encore l’ histoire de la ville. Le point d’orgue de cette visite sera bien entendu la visite de la cathédrale gothique avec ses innombrables trésors datant du moyen-âge.
TuS Koblenz - SV Röchling Völklingen
Auch in der Saison 2019/2020 greift die TuS Koblenz in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar an. Erleben Sie Tempofußball und große Leidenschaft, wenn die blau-schwarz gekleideten Spieler in der heimischen Arena alles geben, um auf den obersten Tabellenplätzen zu landen!

Sie wollen hochklassigen Fußball erleben? Dann sollten Sie unbedingt zu den Spielen der TuS aus Koblenz gehen. Hier können Sie nicht nur beste sportliche Unterhaltung, sondern auch eine wunderbare Atmosphäre rund um den Platz genießen.

Die Turn- und Spielvereinigung Koblenz wurde 1934 gegründet und ging aus der TuS Neuendorf hervor. Nach dem Zweiten Weltkrieg machte der Verein als mehrmaliger Südwest-Vizemeister auf sich aufmerksam. Es sollte aber bis 2005 dauern, bevor der TuS mit dem Aufstieg in die 2. Bundesliga der große Durchbruch gelang. Den vier Jahren im Unterhaus folgten leider mehrere Abstiege und die Rückkehr in den Amateurbereich. Bei all den Auf- und Abstiegen konnte sich das Team immer auf die Unterstützung der Fans verlassen. Hier steht die Gemeinschaft im Vordergrund – der Erfolg kommt früher oder später immer wieder zurück.

Die TuS Koblenz, das ist Leidenschaft für die schönste Nebensache der Welt. Sichern Sie sich jetzt Ihre Tickets und seien Sie dabei, wenn die Mannschaft im heimischen Stadion ihr Bestes gibt!

TuS Koblenz - SV Röchling Völklingen

Karten noch an der Tageskasse und in den Vorverkaufsstellen erhältlich!
Im Antlitz der Maschinen oder das Recht auf Makellosigkeit - Premiere
IM ANTLITZ DER MASCHINEN ODER DAS RECHT AUF MAKELLOSIGKEIT
Uraufführung

Premiere: Sa, 29. Februar 2020
Weitere Termine: 05.*, 06.*+, 07., 12.*, 13.*, 14., 19.*, 20.*, 21., 26.*, 27.*, 28. März, 02.*, 03.*, 04., April
Ort: Zimmertheater, Gewölbe
Text und Regie: Peer M. Ripberger
Dramaturgie: Ilja Mirsky
Ausstattung: Raissa Kankelfitz
Sound und Technik: Stefan Pfeffer
Es spielen: Anaela Dörre, Mario Högemann, Katharina Rehn, Thea Rinderli, Christopher Wittkopp

Eigentlich sollte es ein unverfänglicher Filmabend werden: Anna und Moritz haben eingeladen, gekocht und – leider den Wein vergessen. Als dann auch noch unerwartete Gäste erscheinen, eskaliert der Abend gewaltig. Es öffnen sich menschliche Abgründe, wohin man nur schaut. Das Spiel von Selbstinszenierung und Vortäuschung falscher Identitäten gerät aus den Fugen. Der scheinheiligen Selbstvergewisserung folgt die unaufrichtige Fremdbeschuldigung.

Haben die Sozialen Medien und der digitale Kapitalismus ein loderndes narzisstisches Inferno entfacht oder nur Öl in ein seit je brennendes Feuer gegossen? Wie verändert sich unser Blick in den Spiegel, wenn wir unsere Fotos durch einfachste Anwendungen den gängigen Idealen anpassen können? Sei es das simple Glätten der Haut im Selfie, das Verjüngen des Bewerbungsbildes oder der nachgebesserte Oberkörper auf Dating-Plattformen. Was macht all das mit der Persönlichkeit? Wie verändert sich das eigene Selbstbild? Und was passiert in Situationen, in denen man sich plötzlich nicht mehr hinter der digitalen Illusion des perfekten Ichs verstecken kann?

*Einführung im Foyer, +Nachgespräch im Anschluss an die Vorstellung
Wiener Blut - Operette von Johann Strauß
Es ist die Zeit des Wiener Kongresses und statt Europa neu zu ordnen, wird getanzt! Auch Graf Balduin hat alle Hände voll zu tun: Vor dem nächsten Ball gilt es noch die Geliebte zu besuchen, die angereiste Gattin beim Einkaufen zu begleiten, das nächste Rendezvous einzufädeln und vor allen Dingen geheim zu halten. Kammerdiener Josef muss aufpassen, dass er seine Freundin nicht ebenfalls an den Grafen verliert. Doch die Tänzerin Caligari, die Ankleiderin Pepi und Gräfin Gabriele bringen das „Wiener Blut" mit viel Geschick auf dem nächsten Diplomatenball gezielt in Wallung. Beim anschließenden Weinfest finden sich dann endlich die richtigen Paare.

Aus den schönsten Melodien des Walzerkönigs Johann Strauß entstand mit seiner Einwilligung diese Hit-Operette mit Melodien wie „An der schönen blauen Donau“ oder „Stoß an, stoß an, du Liebchen mein“. Mit Wiener Schmäh, flotten Arien und einer großen Portion Wortwitz tanzen die Paare in wechselnden Konstellationen beherzt im Dreivierteltakt. Dabei sind sie immer auf der Suche nach der großen Liebe und finden schließlich doch in der Treue ruhig Blut.

Musikalische Leitung — Alexandros Diamantis
Inszenierung — Hannes Hametner und Guido Markowitz
Bühnenbild — Jörg Brombacher
Kostüme — Erika Landertinger

Solisten des Theaters Pforzheim
Chor des Theaters Pforzheim
Extrachor des Theaters Pforzheim
Badische Philharmonie Pforzheim
ALEX MAYR - Wann fangen wir an? Live 2020
ALEX MAYR

ALEX MAYR will es auf ihre Art. Und sie will es wissen.
Lieder in einem Popgewand der endenden 10er Jahre, aber gespickt mit Anleihen aus früheren
Jahrzehnten: Mit ihrem selbstbetitelten Soundtrack-Pop will ALEX MAYR vor allem eins, nämlich
selbstbestimmt Musik machen, abseits von vorgefertigten Wegen. Die Ambition kommt nicht von
ungefähr, denn die Mannheimerin ist einer musikwütigen Familie entsprungen – Schon seit ihrem
dritten Lebensjahr steht die Künstlerin auf der Bühne. Nach dem Abschluss ihres Musikstudiums,
welches sie gemeinsam mit Kreativkumpane Konrad Henkelüdeke in Mannheim absolvierte, leistete
sie als Songwriterin, Musikerin und Background-Sängerin bereits ihren Beitrag zu Tracks von Künstlern
wie Casper, Dagobert, Irie Révoltés oder Get Well Soon.
Bereit, ihren ganz eigenen Sound in die Außenwelt zu tragen, folgte 2015 mit der Veröffentlichung
ihrer Debüt-EP „Gut gegen Böse“ die Geburtsstunde der Künstlerin ALEX MAYR. Vier Jahre lang war
sie als Support-Act für Künstler wie Faber, Get Well Soon, Sophie Hunger, Balbina und Klan unterwegs,
spielte die ersten eigenen Headline-Shows und feilte weiter an neuen Songs.
Nach einer langen Periode des Scheiterns, Suchens und Findens steigt mit Konstantin Gropper aus dem
Hause „Get Well Soon“ ein Klangbohème allererste Güte sowie der Geburtshelfer des kommenden
Debütalbums „Wann fangen wir an?“ ins Team ein. Für ALEX MAYR ist klar: Sie möchte verständliche
aber eigene, originelle Musik veröffentlichen – keine durch Songwritingcamps geprügelte, so lange
genormte Musik, bis auch die letzte Kante abgefeilt ist. Entstanden sind 13 Songs, die in aller
Bandbreite die Lebensrealität der Künstlerin wiederspiegeln: Extrem persönlich und nachvollziehbar –
ein mutiger Ritt durch die fühlbar durchlebte Palette der Emotionen, doch am Ende befreiend und
beflügelnd wie ein großartiger Film.
ALEX MAYR selbst hat alle Songs geschrieben und vorproduziert; Keyboards, Klaviere, Geigen und
Gitarren eingespielt; alle Gesänge und Chöre aufgenommen. Ihr Mitstreiter Konrad Henkelüdeke die
halbe Welt an Percussion-Instrumenten ins Studio geschleppt und die Songs eingetrommelt. Zu guter
Letzt griff Konstantin Gropper zu Gitarren, Bässen, Vibraphon, Spinett, Hackbrett und Synthies und
führte die gesamte Produktion zusammen– ein Trio Infernale.
„Nun steht 2020 auf dem Tacho. Das Navi sagt immer geradeaus. Status Quo: The Road to Album No.
1. Die Spuren von den Großwetterlagen hinter einem kneifen noch in den Knochen. Der Blick zurück
zeigt: ‚Holla, das war ein schönes aber holpriges Stück Straße. ‘ Ein, zwei mal zu viel abgebogen, die
Falschen nach dem Weg gefragt, die berühmte Ehrenrunde gedreht und die Kurve bekommen.“ „Wann
fangen wir an?“, fragt ALEX MAYR – die Antwortet lautet: „jetzt!“.

Einlass 19:00 Uhr
Matthias Reuter - "Wenn ich groß bin,werd´ ich Kleinkünstler"
Auf die Frage „Was möchtest Du mal werden, wenn du groß bist“ antwortete Matthias Reuter als Kind meist mit der Gegenfrage „Wie groß muss das denn genau sein?“ Man muss es ja nicht übertreiben. Darum ist er heute auch Kleinkünstler, denn er weiß: Humor ist oft eine Frage der Perspektive. Und von unten nach oben lacht es sich viel herzlicher als umgekehrt. Warum trotzdem alle dauernd nach oben wollen, hat er nie verstanden. So bleibt er am Boden und besieht sich von dort aus die Vorturner, Vorbilder und Vordenker des Landes. Er hat Verständnis dafür, dass laut Umfragen ausgerechnet Günther Jauch das größte Vorbild der Deutschen ist, denn der gibt im Gegensatz zur Kanzlerin zumindest öffentlich zu, dass er mehr Fragen hat als Antworten. Das ist bei vielen nicht so. In der Antike sagte Sokrates noch selbstkritisch: „Ich weiß, dass ich nichts weiß.“ Diese Zeiten sind vorbei. Heute präsentiert einem jeder die einzige und alleinige Wahrheit. Und da ist Vorsicht geboten. Denn Leute, die immer die Wahrheit kennen, haben sie sich meist selbst ausgedacht.

Dieses Kabarettprogramm ist jedenfalls von vorne bis hinten erfunden. Matthias Reuter kennt die Wahrheit auch nicht. Aber seine erfundenen Geschichten kommen oftmals nah dran. Dafür ist er bislang schon zehn Mal mit lustig klingenden Kabarettpreisen ausgezeichnet worden, zuletzt mit dem Publikumspreis des Hessischen Kabarettpreises 2018, aber auch z.B. mit der Jurypreis-Kappe des Wettbewerbs Tegtmeiers Erben im Jahr 2011. Studiert hat er auch: Germanistik, neuere Geschichte und Philosophie (also Kleinkunst-Fachabitur). Und seit 2010 kann er davon leben. Bis 2070 muss er davon leben (sagt sein Rentenbescheid).

Einlass ab 19:30 Uhr
Die Schöne und das Biest - das Musical - für die ganze Familie!
Ungeheuer schön: In seinem Musical-Highlight „Die Schöne und das Biest“, erzählt das Theater Liberi eindrucksvoll die berührende Geschichte über die wahre Liebe. Gefühlvolle Eigenkompositionen und viel Poesie entführen gemeinsam mit Witz und Emotion in die Welt dieses bezaubernden Märchens – ein Live-Erlebnis für die ganze Familie!

Romantische Musical-Show in märchenhafter Kulisse
Das für seine fantasievollen Musicals bekannte Theater Liberi präsentiert das französische Volksmärchen in einer zeitgemäßen und unterhaltsamen Fassung. Ein bestens ausgebildetes Ensemble begeistert das Publikum mit abwechslungsreichen Choreografien zu romantischen Balladen und poppigen Songs mit Hitpotenzial. Auf der Bühne entsteht eine märchenhafte Kulisse: das wandelbare Bühnenbild wechselt zwischen Belles Zuhause und dem verzauberten Schloss, das mit den traumhaften Kostümen um die Wette funkelt.

Wenn Liebe den Fluch besiegt
Seit Jahrhunderten erzählen sich die Menschen schon das Märchen von der Schönen und dem Biest und der Kraft ihrer Liebe, die so stark ist, dass sie sogar einen Fluch brechen kann. Einen Fluch, der den Prinzen in ein furchteinflößendes Biest verwandelt hat. Als sich eines Tages ein armer Kaufmann in den Schlossgarten verirrt und dort eine Rose pflückt, fordert das Biest dafür einen hohen Preis. Fortan muss die jüngste Tochter Belle im verwunschenen Schloss leben. Belles anfängliche Angst weicht jedoch schnell der Neugier, als sie feststellt, dass hinter der harten Schale des Biestes ein weicher Kern steckt und dass sie mit ihm sogar lachen und tanzen kann. Doch Belle ist hin- und hergerissen, denn sie stellt sich viele Fragen: Was hat es mit dem geheimnisvollen Prinzen im Spiegel auf sich? Und warum gibt es diese verzauberten Wesen im Schloss? Belle begibt sich auf die Suche nach Antworten…

Die Veranstaltung ist ausverkauft.
ABBA GOLD - The Concert Show - Knowing You - Knowing Me
ABBA ist Retro, ABBA ist zeitlos, ABBA ist hochaktuell.

ABBA war die Kultband der 70er Jahre. Ihre stürmische Karriere begann mit ihrem Sieg beim Grand Prix 1974 mit „Waterloo“, eine lange Reihe weiterer Hits folgte. Doch mit der Scheidung von Frida und Benny war auch das Ende von ABBA gekommen, die Band löste sich auf.
Das Ende der Band ist allerdings nicht das Ende des weltweiten ABBA-Fiebers, ihre Hits sind weiterhin Verkaufsschlager.

ABBA GOLD lässt den Glamour-Pop von ABBA und die Ohrwürmer aus der Glitzerwelt, die unvergesslichen Superhits auf der Konzertbühne wieder aufleben. Aus Respekt vor ABBA und ihrem einmaligem Lebenswerk soll ABBA GOLD nicht nur ein eindrucksvolles Revival sein. Die Produzenten gehen noch ein Stück weiter und streben eine Darbietung an, die das ABBA-Feeling mit heutigen technischen und musikalischen Mitteln im "Hier und Jetzt" präsentiert und die Musik von ABBA so lebendig und originalgetreu wie möglich inszeniert. Von den Originalkostümen bis hin zum schwedischen Akzent der bewunderten Vorbilder – an jedes kleine Detail wurde gedacht. Die Welthits im Unplugged-Gewand und die Integration einer Video-Show sind Tools, um den Zuschauern das Erleben noch intensiver zu ermöglichen. Natürlich sind alle Superhits wie „Waterloo“, „Money, Money, Money“, „Thank you for the music“, „Mamma Mia“, „SOS“, „Super Trouper”, „Dancing Queen“, „Chiquitita” oder „Fernando” vertreten.

Grundlage für ABBA GOLD war das intensive Studium unzähliger Videos, Fotobände und Plattencover sowie des ABBA-Sounds auf der Bühne und im Tonstudio. Erstklassige Solisten und eine herausragende Band lassen nicht nur die einmalige Atmosphäre der bewegten 70er Jahre wieder aufleben, sondern versetzen den Zuschauer optisch und akustisch in ein „echtes“ ABBA-Konzert.

Karten nur noch im lokalen Vorverkauf erhältlich - kein Postversand mehr möglich.
Jean-Philippe Kindler - Mensch ärgere dich
Die Mutter von Jean-Philippe Kindler beschloss im Sommer 1996, ihren Sohn mitten in die Duisburger Realität hinein zu gebären - wozu solch zweifelhafte Entscheidungen führen?
Zuerst einmal zu einem Aufwachsen in Düsseldorf, einem Studieren in Tübingen und schließlich zu einem Wohnhaft-Sein im Paris des Ruhrgebiets: in Bochum. Zugegeben, der geographische Werdegang Kindlers ist die scheiternde Geschichte auf dem Stapel der abgelehnten Romanmanuskripte.
Sein künstlerischer Werdegang hingegen überzeugt in allem: Kindler ist NRW- Landesmeister im Poetry-Slam, Finalist der deutschsprachigen Meisterschaften und Nominierter für den Nachwuchsmoderatorpreis.
Er ist einer der wenigen Künstler_innen, die das Politische humorvoll, präzise und ungemein berührend darstellen können.
Das Video zu seinem Text „Mindesthohn“ wurde im Internet über 500.000 mal geklickt und bezeugt eine Energie im Wort, die bereits verloren geglaubt schien.
Mit seinem neuen abendfüllenden Programm „Mensch ärgere Dich“ erhebt er auf irrwitzige und poetische Art und Weise die Stimme für jene Geschichten, die zu selten gehört werden. So geht es mal um soziale Ungerechtigkeit, und mal um seine Eltern, die gerne „Läuft bei dir“ sagen. Die Zuschauer_innen erwartet eine Mischung aus präziser Slam-Poetry, Sprechgesang, Comedy-Elementen und Kabarett. Der Titel des Programms verrät es bereits: Kindler denkt Gesellschaft spielerisch, seine eigene Verantwortung betonend, dass wir die Politik so gestalten müssen, dass sie Glück für alle ermöglicht.
„bounce“ – Die Bon Jovi Tributeband im RekenForum!
BOUNCE ist zweifelsohne die authentischste BON JOVI Tribute Band Europas!
Zurzeit tourt die Band mit Ihrer 15-Years Tour durch ganz Deutschland und das angrenzende europäische Ausland.
In den mehr als 15 Jahren ihres Bestehens hat die Band in so ziemlich jedem angesagten Club, jeder Konzerthalle, bei einschlägigen Festivals sowie auf Open Air Shows alles „abgeräumt“: Die Herzen der Zuschauer, zufriedene Gesichter, ekstatische Fangesänge - sprich: Ein restlos begeistertes Publikum… und das in beständiger Besetzung!
Dreh- und Angelpunkt dieser energiegeladenen Show ist der charismatische Sänger und Frontmann Olli Henrich. Er steht dem Original in nichts nach und wurde wegen seiner unglaublichen Stimme von der Presse sogar schon als „der bessere Bon Jovi“ gehandelt („so echt klingt noch nicht mal der wirkliche Jon Bon Jovi…“)
Der Band geht es nicht darum, als “Double“ oder “Look-alike“ aufzutreten. BOUNCE bringen mit eigener Note und trotzdem originalgetreuen Sounds und Arrangements das nahezu unerschöpfliche Repertoire aus fast 30 Jahren BON JOVI auf die Bühne:
Welthits, die Rockgeschichte geschrieben haben, Rocksongs, die an Power nicht zu überbieten sind, und Balladen, bei denen nahezu jeder Musikliebhaber dahin schmilzt. Vom ersten Hit „Runaway“ über All-Time-Favourites wie “You Give Love A Bad Name”, “Livin’ On A Prayer”, “Keep The Faith”, “Bed Of Roses”, “It’s My Life” oder “Have A Nice Day” bis hin zu aktuelleren Songs wie “We Weren’t Born to Follow” wird wirklich nichts ausgelassen!
Mit viel Liebe zum Detail, typischen Posen - die niemals aufgesetzt wirken - und unzähligen Originalinstrumenten erspielen sich BOUNCE nach wie vor einen immer größer werdenden Kreis an Fans, die mitunter mehrere 100 Kilometer Fahrt auf sich nehmen, um die spektakulären Shows von BOUNCE zu erleben.
Nicht nur eingefleischte Bon Jovi Fans attestieren BOUNCE, die “No. 1 Bon Jovi Tribute Band“ zu sein. Viele sind erst wegen BOUNCE zum Bon Jovi Fan geworden…!

Einlass: 19:00 Uhr
Rilke Projekt - "Wunderweiße Nächte"
Schönherz & Fleer
Rilke Projekt
»Wunderweiße Nächte«
Zu Beginn des Jahres 2019 präsentierte das Komponistenpaar Richard Schönherz und Angelica Fleer mit »Wunderweiße Nächte« das fünfte Werk ihres mehrfach preisgekrönten Rilke Projekts live auf Tournee. Mit prominenter Unterstützung von Nina Hoger, Ralf Bauer und Edo Zanki begeisterten sie das Publikum, das sich allerorten mit Standing Ovations für begeisternde Konzertabende bedankte. Aufgrund des großen Erfolgs stand früh fest, dass die poetische Reise im Januar und Februar 2020 mit Zusatzterminen in die Verlängerung gehen wird.
Eine neue Dimension des Hörens und Verstehens
Rilkes Lyrik und Texten mit der Musik eine weitere Dimension hinzuzufügen, damit ist Richard Schönherz und Angelica Fleer zweifellos etwas Besonderes gelungen. Mit ihrem Rilke Projekt nehmen sie dem bedeutendsten Dichter der Moderne nichts von der ursprünglichen Kraft und Magie seiner Worte, lassen ihnen den nötigen Freiraum und erzeugen zugleich mit originellen Klanggebilden eine neue Dimension des Hörens und Verstehens.
Mit neuen Kompositionen und einer Collage aus Texten, Briefen und Gedichten nähert sich das konzertante Ensemble in »Wunderweiße Nächte« (Hörbuch erschienen bei Lübbe Audio) der einfühlsamen Naturlyrik Rainer Maria Rilkes. Die Kraft herbstlicher Stürme wird ebenso spürbar wie die nächtliche Stille von Einkehr oder die Freude des winterlichen Wohlseins. Die Zuschauer fühlen die Zeit des Umbruchs und die Freude des Aufbruchs. Denn in „wunderweißen Nächten“ erscheint der Glanz des Lebens.
Herzensprojekt mit großem Einfühlungsvermögen
Einmal mehr sind Rilkes Worte klingende Vorlagen für eine Übertragung in Musik, für eine Interpretation seiner berührenden und klugen Gedanken, die
das Komponisten- und Produzentenpaar Schönherz & Fleer mit großem Einfühlungsvermögen zu ihrem Herzensprojekt gemacht haben. Es ermöglicht dem Hörer ein neues sinnliches Erlebnis mit den Gedichten Rilkes. Es ist bemerkenswert, mit welcher Ernsthaftigkeit und Tiefe sich die beiden nicht nur auf der Ebene der Musik ihrem Idol nähern, es ausloten, es erheben und interessant machen.
„Eine fast süchtig machende Mischung“
Traumhafte Kompositionen, atmosphärische Melodien und eindrucksvolle Stimmen machen Rainer Maria Rilkes Klang der Poesie jede Sekunde des Programms erlebbar. Heraus „kommt eine fast süchtig machende Mischung“ (Lübecker Nachrichten).
Natürlich kann sich das Publikum auch auf die berühmten Klassiker des Dichters freuen, wie „Der Panther“, „So singt die Welt“, „Ich lebe mein Leben“ oder „Alles ist eins“. „Ein Konzertereignis, das Balsam für die Seele ist.“ (Hanauer Anzeiger)
Mehrfach national und international ausgezeichnet
Für ihre Arbeit wurden Schönherz & Fleer zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen verliehen, unter anderem der internationale Buchpreis Corine. In der Kategorie Innovation wurden sie für den Deutschen Hörbuchpreis nominiert. Drei ihrer Alben erreichten Goldstatus, mehrfach tourten sie mit Schauspielern und Musikerkollegen wie Ben Becker, Hannelore Elsner, Jürgen Prochnow, Giora Feidman, Robert Stadlober oder Nina Hoger erfolgreich durch Deutschland.
Nina Hoger, Ralf Bauer, Jonathan Kluth und die Rilke-Projekt-Band
Das ganze Rilke-Projekt-Team trauert um den am 1. September 2019 verstorbenen Edo Zanki, dessen beeindruckender Gesang, Ausstrahlung und Interpretationen fester Bestandteil des Rilke Projekt waren. An seiner Stelle wird das deutsche Singer-Songwriter-Ausnahmetalent Jonathan Kluth (31) bei den Zusatzkonzerten von »Wunderweiße Nächte« im Januar und Februar 2020 mit seiner Stimme den Worten Rilkes neue Tiefe geben. Außerdem werden die beiden Schöpfer des Rilke Projekts Schönherz & Fleer wieder von den bekannten Schauspielern Nina Hoger (u.a. „Jahrestage“, „Um Himmels Willen“) und Ralf Bauer (u.a. „Helden und andere Feiglinge“, „Mein falscher Verlobter“) unterstützt. Gemeinsam mit Richard Schönherz am Piano und der viel umjubelten Rilke-Projekt-Band, bestehend aus Mathias Leber (Keyboard), Ali Neander (Gitarre), Andreas Neubauer (Schlagzeug) entsteht ein außergewöhnliches Live-Erlebnis, das nicht nur Anhänger von Rilkes Werken berührt und begeistert.
Weitere Infos unter
http://www.schoenherz-fleer.de und http://www.semmel.de.

Einlass 19:00 Uhr

Verfügbarkeit erfragbar unter 06131/242 916 oder 06131/242914

Mainz

29.02.2020
20:00 Uhr
Tickets
ab 43,90 €
Korsika - Die wilde Insel - Michael Fleck
Live-Panorama-Multimediashow von Michael Fleck
Traumhafte Badebuchten, entlegene Hochtäler und grandiose Berglandschaften, Kastanienwälder, Korkeichen und eine wilde, nach Lavendel und Myrte duftende Macchia verzaubern den Reisenden. Schon Napoleon Bonaparte sagte, dass er seine Heimatinsel allein an ihrem Geruch erkennen würde.
Der Fotograf und Abenteurer Michael Fleck hat mit seiner Familie auf vielen Reisen in den letzten Jahren diesen Zauber in überwältigenden Panoramabildern und Videosequenzen festgehalten. Doch Korsika hat nicht nur eine weitgehend unberührte Natur zu bieten. So berichtet Michael Fleck spannend und unterhaltsam von seinen persönlichen Erlebnissen und aus der vom Freiheitskampf geprägten Geschichte der Insel. Die Korsen und deren Mentalität sind das lebende Abbild einer Geschichte der Fremdherrschaft, die ihre Spuren in der Lebensart, den Bräuchen und der Architektur hinterließ. Die Multimediashow zeigt die Mittelmeerinsel in allen ihren landschaftlichen Facetten. Den rauen Norden mit seiner genuesisch geprägten Vergangenheit, mit Bastia dem wirtschaftliche Zentrum der Insel, der spektakulären Westküste zwischen Calvi und Ajaccio, dem abwechslungsreichen Süden mit dem hoch über dem Meer auf einem Kreidefelsen thronenden Bonifacio und das gebirgige Inselinnere, dass von den Korsen selbst oft als "das wahre Korsika" bezeichnet wird.
Auf allen Reisen steht für die Flecks das Naturerlebnis und Outdooraktivitäten im Fokus, denn idealere Bedingungen für Wanderungen, Klettertouren und Canyoning auf so kleinem Raum konzentriert, findet man nur selten. Der Höhepunkt ist der berühmte alpine Weitwanderweg GR 20, den Michael mit seinen mittlerweile erwachsenen Söhnen Jan und Tim im Herbst lief. Fast menschenleer erlebten sie die dramatische korsische Bergwelt in all ihrer überwältigenden Schönheit.
Peter Moreno - Bauch Comedy – Lachen ist Programm!
Peter Moreno ist weltweit einer der besten Bauchredner. Er versteht es wie kein anderer, seinem Publikum ein richtig gutes Bauchgefühl zu verschaffen. Bei seiner neuen Soloshow „BauchComedy – Lachen ist Programm!“ werden Ihre Lachmuskeln schreien vor Glück!

Bereits in zahlreichen TV-Auftritten stellte der Mann mit den 30! Bauchstimmen sein außergewöhnliches Talent unter Beweis. Nun ist er endlich mit seinem neuen erfolgreichen Soloprogramm „BauchComedy“ bei uns und zündet auf den Bühnen Deutschlands ein Feuerwerk der guten Laune. Die frische Art des Comedian erreicht alle Altersklassen und brachte schon tausende Besucher in renommierten Theatern und großen Hallen zum Lachen und Staunen. Dabei übertrifft Peter Moreno immer wieder die hohen Erwartungen der Zuschauer bei weitem.

Erlebe Sie die Kunst des Bauchreden neu und unerwartet anders!
Sein Bauchrednerstil ist weltweit unverkennbar und einzigartig – die Show ist vielfältig, innovativ und abwechslungsreich. Der Mann mit lebhaften Charme und den vielen Stimmen ist ein wahres Improvisationstalent. Dabei scheint Morenos Stimmakrobatik keine Grenzen zu kennen. Während er gemütlich trinkt und raucht, trällert die Banane „Ilse“ munter ein Lied auf dem Tisch liegend vor sich hin. Zuvor zelebrierte das Früchtchen einen fulminanten heißen Striptease. Schon mal ein quasselndes aberwitziges Jackett gesehen? Nein! Bei dieser Comedy-Bauchrednershow ist auch das möglich. Fröhlich geht es weiter, wenn Floh „Charly“ seine Artistik zeigt oder ein Teebeutel den Zuschauern Tränen vor Lachen in die Augen treibt. Nicht zu vergessen ein freches Kerlchen namens „Klein-Dieter“, das aus der Hand von Peter Moreno entsteht oder die Karikatur, die wie von Geisterhand die Augen und den Mund bewegt und spricht. Einfach verblüffend, wie Moreno aus einfachen Haushaltsgegenständen das irre Schwein „Anton“ entstehen lässt. Und natürlich darf Frosch „Kuno“, ein großer Freund der holden Weiblichkeit, nicht fehlen, den der Künstler aus einem Seidentuch kreiert. Viele weitere Überraschungen mit spektakulären Effekten und Requisiten warten auf Sie.

Der Weltrekordhalter im Bauchreden versteht es, seine Zuschauer zu regelrechten Lachanfällen hinzureißen. Also Vorsicht! Dieser Abend voller Überraschungen wird garantiert eine wohltuende Massage für Ihr Zwerchfell, denn Lachen ist Programm! Freuen Sie sich auf eine unvergessliche Show mit Comedy, geistreichem Witz und viel Humor aus dem Bauch heraus!

Wissenswertes über Peter Moreno

Der in Aindling bei Augsburg mit „Humor aus dem Bauch“ geborene Puppet-Comedian lebt heute in der Nähe von Frankfurt am Main. Spontanität und große Improvisationsgabe wurden dem Multitalent quasi in die Wiege gelegt. Seinen ersten Auftritt hatte er bereits mit 13 Jahren. Mit 16 Jahren zeigte er schon sein Können in einer TV-Sendung mit Desiree Nosbusch. Viele weitere TV-Auftritte bis dato folgten. Als 19-Jähriger startete er seine Karriere als Profi-Bauchredner. Der Meister der Stand-up Comedy macht nicht einfach nur eine Show für das Publikum, sondern agiert humorvoll und interaktiv mit dem Publikum. Sein Lebensmotto lautet: „Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln!“‚

Peter Moreno wurde unter anderem mit dem „Best of Artist“ und „European Best of Artist“ Award ausgezeichnet, ist dreifacher Weltrekordhalter im Bauchreden und steht mehrmals im Guinnessbuch der Rekorde.

Foto: Manuela Beike
Ilja Richter - Vergesst Winnetou
Ilja Richters kabarettistische Hommage an Karl May, den bekanntesten Autor des 20. Jahrhunderts, hat es in sich! Furios bringt er Mays schräges Leben - vom Kleinkriminellen zum Bestseller-Autor - auf die Bühne. Ein wildes Solo mit (fast) allen Mitteln der Unterhaltungskunst über einen erstaunlichen Menschen mit bemerkenswertem Lebenslauf.
Ilja Richter holt die Atmosphäre der Winnetou-Filme zurück, liest aus den Büchern von Karl May, singt selbst komponierte/getextete Chansons, schlüpft in viele Rollen und überrascht das Publikum mit originellen Einlagen.
Es kommen Karl May-Fans zu Wort wie Adolf Hitler, Friedensnobel-Preisträgerin Bertha von Suttner oder Schriftsteller Carl Zuckmayer. Mit einer unglaublichen Auflage von 200 Millionen verkauften Büchern ist Karl May Deutschlands erfolgreichster Schriftsteller, der gleichermassen ein Hochstapler und ein Genie war. Ein kuriose Lebensgeschichte, aus der Ilja Richter mit viel Komik und ohne Klamauk ein hinreissendes Programm gemacht hat.

Mit 9 Jahren stand Ilja Richter zum ersten Mal auf der Bühne, im Renaissance Theater Berlin. Mit 16 moderierte er im ZDF seine erste Pop Show und danach die heute noch legendäre DISCO. Mit unzähligen Film- und TV-Rollen wurde der Berliner zu einem der bekanntesten und beliebtesten Schauspieler.
In mehr als 50 Theater- und Musicalinszenierungen - von der Komödie bis zur Tragödie – zeigte Ilja Richter seine grossen Qualitäten als Charakterdarsteller. Ob bei den Niebelungenfestspielen in Worms, als Richard III am Deutschen Theater in Göttingen oder mit Dieter Hallervorden bei der Eröffnungspremiere des Berliner Schlosspark Theaters, Ilja Richter begeistert das Publikum in allen Rollen.

Einlass ab 19:00 Uhr.
Who`s afraid of Baroque?
Who`s afraid of Baroque?
Vincenzo Capezzuto e Soqquadro Italiano

Musik von A. Stradella, A. Piccinini, L. Rossi, G. C. Cortese, A. Falconieri, D. Mazzocchi, G. B. Vitali, D. Micheletti, D. Gabrielli, S. de Murcia und traditionelle italienische Musik.

Zum Auftakt: Alice Rossi (Sopran, Opernschule der HMDK Stuttgart)

Who’s afraid of Baroque? ist kein Theaterstück wie es dem Titel nach scheint und noch weniger ein Konzert nach klassischem Muster. Es ist ein bunter und aufregender Querschnitt der Musik und der italienischen Kultur des Seicento: ein Dialog zwischen Antike und Moderne, ein raffiniertes Spiel der Fusion zwischen Improvisation, Jazz, Commedia dell’Arte und Swing.

Vincenzo Capezzuto ist Tänzer und Sänger: er war zwischen 2005 und 2011 Solotänzer der italienischen Tanzkompanie Aterballetto und in derselben Position u.a. auch beim English National Ballet. 2009 wurde er von Christina Pluhar als Sänger entdeckt und ist seitdem regelmäßig mit deren Ensemble L’Arpeggiata als Solist auf Bühnen wie der Carnegie Hall in New York oder bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen zu Gast. Mit dem Regisseur Claudio Borgianni gründete er das gattungsübergreifende Kunstprojekt Soqquadro Italiano, mit dem er u.a. auf der Biennale von Venedig zu erleben war.

Eine Veranstaltung des Italienischen Kulturinstituts Stuttgart und der Opernschule der HMDK Stuttgart in Zusammenarbeit mit dem Wilhelma Theater und dem Verein „Freunde des Italienischen Kulturinstituts Stuttgart e.V.“.
Stuttgarter Kammerorchester
Katia und Marielle Labèque / Klavier

Stuttgarter Kammerorchester
Das Stuttgarter Kammerorchester, ab 2019/2020 geleitet vom neuen Chefdirigenten Thomas Zehetmair, begeistert seit über 70 Jahren durch seine Verbindung von Tradition und Entdeckergeist. Neben der Neuinterpretation seines Kernrepertoires von Bach bis ins 20. Jahrhundert setzt das Stuttgarter Kammerorchester auf spannende Projekte in der zeitgenössischen Musik und arbeitet dabei mit herausragenden Künstlern und Ensembles. Das Orchester nimmt seine Aufgabe als musikalischer Botschafter durch eine rege Tournee- und Gastspieltätigkeit weit über Europa hinaus wahr und reiste in der Saison 2018/2019 zu Konzerten nach Japan, Nepal und Indien.

Katia und Marielle Labèque
Ihre Aufnahme der Originalfassung für zwei Klaviere von Gershwins »Rhapsody in Blue« erhielt 1981 direkt eine Goldene Schallplatte: Die Schwestern Katia und Marielle Labèque haben seither nicht nachgelassen, gemeinsam an zwei Klavieren zu überzeugen. Sie arbeiten zusammen mit renommierten Orchestern und Dirigenten und folgen den Einladungen namhafter Festivals. Aus welch reichem und vielseitigen Repertoire sie in ihrer jahrzehntelangen Erfolgsgeschichte schöpften, lässt sich auch an ihrer umfangreichen Diskografie ablesen, die Ausflüge der als klassische Solistinnen ausgebildeten Schwestern in ganz moderne Musikgenres offenbart.

Programm:
David Diamond: »Rounds« für Streichorchester
Philip Glass: Konzert für 2 Klaviere und Orchester Guillaume Lekeu: Adagio für Streicher
Camille Saint-Saëns: »Karneval der Tiere«
Mund.art Bombole - Schwäbisch und Alemannisch – Geschichten, Lieder und Kabarett
Schwäbisch und Alemannisch - Geschichten, Lieder und Kabarett mit Sabine Essinger, Marlies Grötzinger, Pius Jauch und Uli Führe

Marlies Grötzinger schreibt Glossen, Geschichten und Gedichte in ihrer oberschwäbischen Mundart. Mal kommen sie kabarettistisch, mal lyrisch, auf jeden Fall pfiffig und ohne eine Spur von biederer Betulichkeit daher. Mit beachtlicher Vortragskunst begeistert die Autorin ihre Zuhörer von Berlin bis an den Bodensee und „beweist, dass schwäbisches Dichten und Trachten, zumal satirisches, kein Männerprivileg ist”, so Dr. Thomas Vogel, der ehemalige Leiter der Kulturredaktion beim Südwestfunk Tübingen. Sebastian-Blau-Preis-Finalistin 2018.

Sabine Essinger zündet ein wahres kabarettistisches Feuerwerk treffsicherer und geistreicher Pointen, die von liebevoll-neckischer Betrachtung der Badener und Württemberger bis zu bitterbösem, schwarzem, schwäbischen Humor in der Figur einer lustigen Witwe am Grabe ihres soeben verstorbenen Mannes reicht. Nach vielen Bühnenjahren mit der Neuen Museumsgesellschaft ist die baden-württembergische Kleinkunstpreisträgerin seit längerer Zeit solo unterwegs.

Pius Jauch pflegt die schwäbisch-alemannische Mundart seines Heimatdorfes Bösingen als farbiges Mosaiksteinchen im vielfältigen Sprachraum Europas. Als Sänger interessiert ihn der Klang von Sprache, als Dichter welche Worte sich verbinden lassen, als Denker welches Konzept Ihnen zu Grunde liegt und als Mensch was sein Gegenüber ihm damit sagen will. Jauch zählt zu den Schwergewichten in der schwäbischen Liedermacherszene. Sebastian-Blau-Preisträger für Liedermacher 2012.

Uli Führe ist Musiker, Komponist und alemannischer Kleinkünstler. Er besingt in Liedern aus seiner CD „Muul uf“ etwa die Sekte mit „de gsenkte Chöpf“, den Generationenkonflikt „Mer hens doch so gut gmeint!“ oder greift mit dem Blues „Grad recht für mi“ ordentlich in die Südstaatengitarre. Führe erhielt den baden-württembergischen Kleinkunstpreis, den Jahrespreis der deutschen Schallplattenkritik für seine Mundart-CD Ikarus nach Texten von M. M. Jung und ist Träger der Hebelplakette und des Alemannenrings.

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Verein „schwäbische mund.art e.V., mit Unterstützung des Fördervereins „Schwäbischer Dialekt e.V.“ sowie des Arbeitskreises Heimatpflege beim Regierungspräsidium Stuttgart.
HORIZONTA KASSEL: Leavinghomefunktion - Auf dem Landweg nach New York
Leavinghomefunktion - Auf dem Landweg nach New York

LEAVINGHOMEFUNKTION – UND JETZT: COMINGHOMEFUNKTION
Es scheint erst wenige Tage her zu sein, dass die Künstlergruppe leavinghomefunktion herausgeputzt, auf ihren Ural 650 Gespannen durch die Straßen New Yorks knatterte.
NEW YORK CITY – der Schmelztiegel der Kulturen – war ihr finales Ziel nach einem Wahnsinns – Ritt von mehr als 40 000 Kilometern (auf einem Wahnsinns-Motorrad)! Bereits vor über 2 Jahren hatten die Künstler Komfortzone und Privatsphäre zurückgelassen und Haarbürste gegen Schraubenschlüssel getauscht. Die Beiwägen wurden zu mobilen Studios transformiert und so ging es auf und davon sich die Welt mit eigenen Augen zu beschauen.
Mithilfe ihrer rollenden Studios schufen die Künstler ein weitreichendes Netzwerk zwischen fern‐ fernöstlicher Abgeschiedenheit und westlicher Entwicklung. Und so war es eine Kombination aus dem Schneckentempo und der unglaublichen Menge an Pannen, die ihnen Tür und Tor sowohl in sehr dicht besiedelten als auch stark isolierten Regionen öffneten.
Erfahrung und Routine zeigten den 5 Gereisten bald: Hat man also eine Panne, lösen sich die meisten Hemmungen und Kommunikationsbarrieren in Wohlgefallen auf. Die Beteiligten – ob einheimisch oder weltreisend – sind fast selbstverständlich an einer gemeinsamen Lösungsfindung interessiert.
Das betreffende Motorrad dicht umringend, arbeiten alle Hand in Hand und sind involviert – Stereotypen greifen hier nicht mehr. Und so scheint allein das Gesamtpaket dieser Ural Motorräder herkömmliche Konventionen und Grenzen zu sprengen. UND DEMNÄCHST: DAS BUCH
Die Welt auf einer Ural 650 zu umrunden ist natürlich nur die eine Hälfte der Geschichte. Mit der Rückkehr nach Europa hat das Projekt leavinghomefunktion eine ganz neue Dimension angenommen: cominghomefunktion – wie reflektiert man überhaupt das Erlebte und vermittelt es dann entsprechend? Doch nun ist es erst einmal an der Zeit sich niederzulassen, um das Dokumentationsmaterial von mehr als 40 000 Kilometern zu durchforsten und zu verdichten. Die Gruppe hat sich vor kurzem mit ihrem Verleger Tom Van Endert getroffen, um die nächsten Schritte für das Buchprojekt zur Tour zu planen. Weitere Pläne jenseits des Buches befassen sich mit Projektpräsentationen sowie Film- und Theaterproduktionen. DIE GANZE GESCHICHTE – KURZGEFASST
Im Herbst 2014 brachen sie aus Deutschland auf. Auf der Suche nach einem Landweg, der die Fünf in Richtung Osten bis in den Westen führen würde. Kompression, Zündzeitpunkt oder Ventilspiel waren bis dato alles Fremdworte im Umgang mit den alten Ural Motorrädern, die ab jetzt als Transportmittel und mobiles Studio dienen sollten. Nach 25 Kilometern gab’s bereits die erste große Panne und nach 5 000 Kilometern das erstes Wintercamp – in Georgien. Im ständigen Kampf gegen Wind, Wetter und russische Technik überwunden sie Berge aus Bürokratie, um auf abenteuerliche Weise herauszufinden, was Entfernung wirklich bedeutet. Die folgenden 20 000 Kilometer waren die volle Dosis Erfahrung – es ging durch kasachische Gewitter und durch die mongolische Wüste, entlang tausender Kilometer Wellblechpiste – pausenlos gejagt von sibirischen Tigermücken. Dort, wo Sibirien endet und der Ferne Osten Russlands beginnt, stellten sich die Fünf der nächsten großen Herausforderung: Die ‚Old Road of Bones‘. Diese Straße als „unbefahrbar“ zu beschreiben, würde die ganze Sache wohl am treffendsten beschreiben – doch schaut selbst …
300 Kilometer Sumpf, Flüsse und Schlamm später war bereits absehbar, dass die Dinge auf dem Landweg nach New York City zunehmend mühevoller wurden – vor allem weiter nördlich, Richtung Beringstraße, wo die Reise zu Lande final zu Wasser fortgesetzt wurde. NUN! Nach einer Winterpause in Kanada hatten die Reisenden ihr Ingenieurstalent entdeckt und den schwimmbaren Amphibien-Prototyp der Ural 650 entwickelt. Zudem waren die notwendigen finanziellen Mittel zusammengetragen, um in den Fernen Osten Russlands zurückkehren zu können. Hier wartete der absolute Gipfel dieser Reise: 1 600 Kilometer Flussfahrt auf dem entlegenen Kolyma mit einem Floß, das von den Teufelsmotoren der 650iger Ural Maschinen angetrieben wurde hinauf bis zur Mündung in den Arktischen Ozean. Durch das Tschukotkische Outback ging es anschließend weiter über Kamtschatka auf die andere Seite. Von Anchorage führte der Weg durch die Weiten Alaskas – bis nach Kanada. Unzählige Pannen waren ein stetiger Begleiter, der ihnen oftmals in Kontakt mit wunderbaren Menschen und atemberaubenden Geschichten brachte. Mit kleineren und größeren Umwegen schließlich auf der Zielgeraden – entlang der Westküste bis nach Los Angeles – trudelten die Weltgereisten am 10.01.2017 um 15:04 Uhr mit Pauken und Trompeten in NEW YORK CITY ein. Gelbe Taxi-Schwärme und das Smartphone-Blitzlichtgewitter ungläubig starrender Fußgänger bereiten einen ungewohnten Empfang und den Auftakt zu einem großartigen Grande Finale.

Sämtliche Erlöse der HORIZONTA fließen in die Wald- und Klimaschutzprojekte des Veranstalters AMAP e. V. (Almada Mata Atlântica Project) zum Schutz des Mata-Atlântica-Regenwalds an der brasilianischen Kakaoküste – dem bereits zu mehr als 90 Prozent zerstörten Lebensraum der von der IUCN als stark gefährdet eingestuften Goldkopflöwenäffchen.
http://www.amap-brazil.org

Kassel

29.02.2020
14:00 Uhr
Tickets
ab 14,20 €
HORIZONTA KASSEL: Wildes Skandinavien
Wildes Skandinavien

Die niederländische Profifotografin Jolanda Linschooten nimmt Sie mit nach Skandinavien, abseits der ausgetretenen Pfade. Die Berge, Flüsse und weite Ebene Skandinaviens sind schon seit vielen Jahren Jolandas große Faszination. Ihre Reisen sind Erfahrungen für Sinne und Seele, da sie eintauchen möchte und eins werden will mit Licht, Land und Leuten. Deshalb baut sie im Schwedischen Sommer ihr eigenes Kanu und fährt damit 30 Tage quer durch Lappland, zusammen mit Ehemann und Wildnisführer Frank. Im Norwegischen Winter kehrt Jolanda zurück, diesmal allein. Auf Anzeige eines exzentrischen Professors zieht sie auf Skiern durch die tiefgefrorene Finnmarksvidda und zeltet bei den Rentiersamen, von denen sie lernt, in der dunklen Polarnacht erstmals richtig zu sehen.

Jolanda Linschooten

Jolanda Linschooten lebt beruflich von ihren Abenteuern. Sie schreibt, filmt und fotografiert. Sie hat bereits einige Bücher veröffentlicht (Fotobücher über Licht, Bergwanderführer zu Norwegen, Großbritannien, die Schweiz und Island, sowie zwei Bücher über Langstreckenlauf), schneidet ihre Multivisionsshows selbst und arbeitet freiberuflich für Magazine wie National Geographic und Globetrotter. Mit ihren Büchern und Artikeln ist die Niederländerin mehrmals nominiert worden, mit ihrem Vortrag über Polarlichter hat sie beim Österreichischen Reise- und Abenteuer-Vortragsfestival El mundo hat Sie 2017 einen Preis gewonnen. Sie durchquerte Alaska mit dem Mountainbike, zu Fuß und mit dem Kanu, zog mit Ski und Schlitten allein durch Kanada bei −47 Grad und überquerte die Grönländische Eiskappe mit Ski und Kite. Jolanda ist auch eine leidenschaftliche Langstreckenläuferin. So lief sie in 40 Tagen mit Biwakzelt von der Südspitze bis in den höchsten Norden Großbritanniens und gewann den Ultra-Trail du Mont-Blanc und belegte beim Marathon des Sables den zweiten Platz. In der Einsamkeit der überwältigenden skandinavischen Natur und ihrer Passion, etwas selbst zu machen, findet die Abenteurerin viel Zeit, ihre Träume zu erfüllen.

Sämtliche Erlöse der HORIZONTA fließen in die Wald- und Klimaschutzprojekte des Veranstalters AMAP e. V. (Almada Mata Atlântica Project) zum Schutz des Mata-Atlântica-Regenwalds an der brasilianischen Kakaoküste – dem bereits zu mehr als 90 Prozent zerstörten Lebensraum der von der IUCN als stark gefährdet eingestuften Goldkopflöwenäffchen.
http://www.amap-brazil.org

Kassel

29.02.2020
11:00 Uhr
Tickets
ab 14,20 €
Wenn mein Mond deine Sonne wäre - ab 6 J. - vierhuff theaterprod. + WEIL WOCHENENDE: SPIELEWELTEN
WEIL WOCHENENDE-Rahmenprogramm: SPIELEWELTEN - ab 15 Uhr
Wir verlassen den analogen Theaterraum und betreten die digitale Bühne. Mit Hilfe von Virtueller Realität reisen wir gemeinsam durch unsere neu geschaffenen Welten.

Vorstellungsbeginn : 16 Uhr
Uraufführung nach einer Geschichte von Andreas Steinhöfel bearbeitet von Gero Vierhuff

Der Titel "Wenn mein Mond deine Sonne wäre" klingt wie eine Liebeserklärung.
Voller Sehnsucht wacht Max eines Morgens auf und fasst einen tollkühnen Plan. Er möchte seinen Großvater, den er so liebt, aus dem Pflegeheim befreien. Dort fühlt er sich nicht wohl und vergisst alles. Sie verbringen einen besonderen Sommertag auf einer idyllischen Blumenwiese. Doch was wird dann?
Eine eindrückliche, poetische Geschichte über das Vergessen und die besondere Beziehung zwischen einem Großvater und seinem Enkel. Die intensiven Gefühle werden in eine leichte, federnde Sprache gefasst, reich an atmosphärischer Tiefe und Anschaulichkeit. Die Situation wird auf einer emotionalen Ebene weitergeführt, die über die reine Narration hinausgeht. Eine Aufforderung zu Entschleunigung und Innehalten. Eine Gesamtkomposition aus Sprache, Schauspiel, Tanz, szenischen Bildern und flirrender Live-Musik.
Inszenierung: Gero Vierhuff | Musik: Jannis Kaffka | Bühne und Kostüme: Swana Gutke | Mit Cornelia Dörr, Jannis Kaffka, Thorsten Neelmeyer und Kai Vos | vierhuff theaterproduktionen
Illustration: Nele Palmtag
Gefördert durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur, die Stiftung Niedersachsen und die Hamburgische Kulturstiftung

Vorstellungsbeginn: 16 Uhr
GlasBlasSing - „Flaschmob“
Upcycling, nein, das bedeutet keinesfalls mit dem Fahrrad bergauf zu fahren. Upcycling ist die aufregend-attraktive Schwester von Recycling. Wer upcycled, der wandelt ein scheinbar nutzloses Abfallprodukt in etwas Neues, Wertvolleres um.
Nehmen wir zum Beispiel Flaschen. Genau. Flaschen. Kennt jeder. Öffnen, austrinken, wegbringen. Immer schnell zur Hand, wenn der Gaumen staubt. Flaschen lassen sich zu vielem upcyclen: Behausungen für Modellschiffe, Handduschen für Formel-1-Sieger, Briefumschläge für Gestrandete und in den Händen von GlasBlasSing zu faszinierenden Musikinstrumenten.
Dein Kasten Sprudel ist alle? Schieb ihn in den Pfandautomaten und kassiere 3,30 € oder gib ihn zusammen mit deinem anderen Leergut in die Obhut der vier Vollbiermusiker aus Berlin und du erlebst erstaunliche Allround-Instrumente, die wie Schlagzeug, Bass, Gitarre, Flöte oder auch Steeldrum klingen. 
Mit dem Blick für das Besondere im Alltäglichen verwandeln sie den Getränkemarkt zum Konzertsaal, wird die Pulle zur magischen Klangschatulle, mit der sich so einige dahinhinwelkende Melodien leichthändig generalüberholen lassen. Immer nach dem Motto: Bitte ein Hit.
Leg das Smartphone zur Seite und schau dir live an, was man mit den Überresten der letzten Silvesterparty Geniales anstellen kann. Komm zu Flaschmob, dem neuen Programm von GlasBlasSing. Bestaune die Cokecaster-Flaschengitarre, das Flachmanninoff-Xylophon, die Jelzin-Orgel oder die Wasserspender-Floor-Toms, die so schön BUMM machen, wenn man mit der grünen Perrier-Keule draufhaut.
Erlebe feinstes Pfandwerk, von würzig-herb bis feinperlig, hochprozentig virtuos und wie immer bei GlasBlasSing:
Das mit Abstand beste Flaschenmusikprogramm aller Zeiten.
Kayef - Live 2020
Kayef ist 2020 endlich wieder auf Tour durch Deutschland und versorgt euch mit gefühlvollen Lyrics und treibenden Beats. Wartet nicht zu lang und sichert euch jetzt die Chance, seine größten Hits und Songs aus dem aktuellen Album "Modus" live auf der Bühne zu genießen.

Genreübergreifende Vielfalt, ehrlicher Tiefgang und eine herausragende Produktion – die Markenzeichen des unter dem Pseudonym Kayef bekannten Rap- und Popmusikers sind so facettenreich wie seine Alben. "Relikte letzter Nacht", "Chaos" oder "Modus" treffen mit authentischem Sound und ehrlichen Texten stets den Zeitgeist der Generation des jungen Künstlers.

Bereits 2005 wurde Kayef von seinem Bruder mit Deutschrap angesteckt. Bald daraufhin begann er, online eigene Rapvideos hochzuladen. Auf YouTube gelang dem Düsseldorfer mit seinem Channel KayefTV dann der Durchbruch. Heute zählt dieser fast eine halbe Millionen Follower und beweist, neben den Veröffentlichungen des jungen Musikers, den Erfolg seines Schaffens. Längst ist Kayef aber auch live auf Bühnen großer Konzerthallen und Festivals anzutreffen. Dabei performed er seine Musikmischung aus Rap, Pop und RnB und bringt das Publikum mit Songs wie "Musik", "Schon ok" oder "Nie wieder niemand" zum Durchdrehen.

Kayef live zu erleben, ist ein Muss für alle Fans – er erzählt Geschichten aus dem Leben und verpackt diese in Hits, die genau ins Schwarze treffen. Sichert euch jetzt eure Tickets und seid mit dabei!

Karten noch an der Abendkasse erhältlich.
KÖRPERWELTEN Museum in Heidelberg - Anatomie des Glücks
Dem Glück auf der Spur - Die große Liebe, ein sorgenfreies Leben, wahre Freundschaft ... Alle Menschen streben nach Glück. Aber wo wohnt das Glück? Warum können wir nicht genug davon bekommen? Und warum können wir uns das Glück nicht für immer bewahren?

Diesen und anderen Fragen zum Thema Glück wird das neue KÖRPERWELTEN Museum im Alten Hallenbad ab Ende September 2017 nachgehen. Es widmet sich damit nicht nur der Anatomie des Menschen, seinen Organfunktionen sowie Fragen rund um das Thema Gesundheit, sondern auch der Anatomie seines Glücks.

Ziel der KÖRPERWELTEN ist es, dem Besucher die wunderbare Komplexität des menschlichen Körpers lebensnah aufzuzeigen und somit seine Achtsamkeit für den eigenen Körper in allen Lebenslagen und - phasen zu sensibilisieren.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

On track to happiness! - Whether it`s great love, a carefree life or true friendship … we encounter happiness in various ways, but still never quite by accident.

When do we feel happiness?
What happens to our body?
Why can`t we keep it forever?

Plastinator Dr. Gunther von Hagens and curator Dr. Angelina Whalley pursue these and other questions in the newly designed BODY WORLDS Museum at the “Altes Hallenbad” in Heidelberg.

The permanent exhibition is not only devoted to human anatomy, its organ functions and questions about health, but also the Anatomy of Happiness.
Around 200 unique exhibits and accompanying interactive stations, where YOU can get on track to your happiness, reveal the wonderful complexity of your inner body and will inspire your sensibility to your own body and happiness.

Letzter Einlass 17:00 Uhr
Die Nacht der Musicals - Highlights aus weltbekannten Musicals
Nach erfolgreichen Tourneen und vielen ausverkauften Hallen kommt Die Nacht der Musicals ab Dezember 2019 wieder nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz. Mit einem immer neuen und abwechslungsreichen Programm, begeistert die erfolgreichste Musicalgala aller Zeiten bereits weit über 2 Millionen Besucher.

Das Programm lässt keine Wünsche offen. In einer über zweistündigen Show gelingt es den Darstellern eine bunte Mischung bekannter Musicals Hits aus „Tanz der Vampire“, „Rocky“, „Das Phantom der Oper“, "Mamma Mia“, „Cats“ und vielen weiteren Musicals darzubieten und für einen Abend voller Gänsehautmomente im Zuschauerraum zu sorgen.

Die jährlich wachsenden Zuschauerzahlen bringen Die Nacht der Musicals dazu, immer neue Musicals ins Programm aufzunehmen. So konnte im Vorjahr z.B. mit „Grease“ begeistert werden. In diesem Jahr folgen die besten Szenen aus dem Broadway Verkaufsrenner „The Greatest Showman“, unter anderem mit dem Hit „This is me“. Lebe deine Träume ist das Motto des Jungen P.T. Barnum, der mit dem Song „Million Dreams“ dem Publikum seinen Traum, die Zirkuswelt vorstellt. Er verwirklicht sich diesen und wird damit zum Pionier der Manege. Eine spannende Geschichte zum Staunen und mitfiebern, in der weder Liebe noch Dramatik ausbleiben.

Natürlich dürfen bei Die Nacht der Musicals auch die beliebtesten Hits aus dem Disney-Musical "Der König der Löwen" oder „Frozen“ nicht fehlen. Dabei verschmelzen die modernen Lieder zu einer untrennbaren Einheit mit den zeitlosen Klassikern.

Die herausragenden Darsteller verbreiten durch ihre Stimmgewalt und das schauspielerische Talent jede Menge Emotionen und garantieren einen unvergesslichen Abend für Jung und Alt. Abgerundet wird Die Nacht der Musicals durch animierte Choreografien, aufwändige und farbenfrohe Kostüme, sowie ein perfekt auf die Show abgestimmtes Licht- und Soundkonzept.

Einlass ab 19:00 Uhr
Festkonzert L`Orchestra I Sedici - Internationales Streichorchester
Klassik der Extraklasse: Festkonzert 2020 im Historischen Kaufhaus

Freiburgs Musikliebhaber dürfen sich Ende Februar auf ein besonderes musikalisches Schmankerl freuen: L`Orchestra I Sedici. Traditionell besuchen die Ausnahmemusiker des international besetzten Streichorchesters einmal jährlich das Breisgau. Im prächtigen Kaisersaal des Historischen Kaufhaus heißt es dann am 29.2.2020 wieder „Bühne frei“ für die virtuosen Klangkünstler – im Gepäck das brandneue facettenreiche Programm mit Kompositionen von Vivaldi, Corelli, Grieg Sibelius und Suk.

Vor über 20 Jahren gründete der italienische Maestro Luigi Sagrestano das mittlerweile europaweit bekannte Ensemble. Immer auf der Suche nach dem perfekten Klang und nach musikalischer Weiterentwicklung. Dass Musik über Grenzen hinweg verbindet ist bei den „Sedici“ keine Floskel, sondern gelebte Wirklichkeit. Die 16 Musiker, internationale Preisträger aus acht verschiedenen Nationen, bringen stets ein Stück ihrer eigenen Geschichte ins Orchester ein. Kulturelle Einflüsse und individuelle Prägungen fügen sich zusammen, zu einem spannenden Ganzen. Das Publikum ist elektrisiert vom fein abgestimmten Zusammenspiel. Klasse Klassik im prächtigen Rahmen!

„Brillanter Bogen“ titelt die Süddeutsche Zeitung und der mdr Dresden sendet: „Eine musikalische Entdeckung – mille grazil!“

Programm

Antonio Vivaldi
Der Winter aus “Die vier Jahreszeiten“

Arcangelo Corelli
Concerto Grosso op. 6 Nr. 5

Edvard Grieg
Holberg Suite op. 40

Jean Sibelius
Impromptu für Streichorchester

Josef Suk
Serenade für Streichorchester op. 6

Änderungen vorbehalten

Saaleinlass 18:30 Uhr

Hier keine Tickets verfügbar
What´s your Metal #10 - What´s your Metal #10
Presented by Breakdown Events & LCC Productions
Supportet by ZPOP Brandenburg, metal.de & PITcam

WHATS YOUR METAL steht für Metalmusik! Seit September 2017 findet die Konzertreihe
regelmäßig im Lindenpark Potsdam statt und feiert am 29.02.2020 – pünktlich zum Schaltjahr - sein zehntes Konzert! Um es mit euch so richtig krachen zu lassen, haben wir sowohl WHATS YOUR METAL in ein neues Design verpackt als auch ein Line Up für euch zusammengestellt, welches vor Power und purem Heavy Metal gerade zu glüht! Sichert euch Tickets im Vorverkauf und glaubt uns, wenn wir sagen: es weht ein frischer Wind durch die WHATS YOUR METAL Konzerte. Seid gespannt auf Neues!

Dieses Mal dabei:

TORIAN (Power Metal, Paderborn)
https://www.facebook.com/torianlegion/
"Unbowed, Unbent, Unbroken“… dieser Songtitel vom neuen TORIAN Album ‚God Of Storms‘ könnte auch sinnbildlich für die Geschichte der Band stehen. Durchhaltevermögen und unbedingten Willen legen die Paderborner Power Metaller schon seit ihrer Gründung im Jahr 2002 an den Tag und mit viel Leidenschaft und Enthusiasmus konnten sich TORIAN im Laufe der Zeit einen beachtlichen Status im Underground erspielen. Nun, 2018 und mit ihrem vierten Studioalbum, legt die Band einen qualitativen Quantensprung hin: So ausgefeilt,eingängig und hymnenhaft kannte man die Gruppe um Sänger Mark Hohlweck bisher nicht. ‚God Of Storms‘ ist eine willkommene Überraschung; ein Album, mit dem sich TORIAN nicht vor internationalen Größen verstecken müssen.Produzent Seeb Levermann (Orden Ogan, Rhapsody Of Fire, Brainstorm), der schon zur 2016 in Eigenregie veröffentlichten EP ´Phantoms Of The Past´ mit ins Boot geholt wurde, hat ganze Arbeit geleistet und so entwickeln die – zu einem Großteil von Gitarrist Carl Delius geschriebenen - zehn neuen Tracks eine immens große Strahlkraft. Selten bekommt man ein Album zu Gehör, das derart eingängig ist, dabei aber auch beim x-ten Durchlauf keine Abnutzungserscheinungen zeigt.
„Gut die Hälfte der Songs von ‚God Of Storms‘ sind mittlerweile schon live-erprobt“, kann Gitarrist Carl Delius vermelden.„Das Feedback istgroßartig und man kann im Grunde kaum einen Song hervorheben, weil alle neuen Nummern live total zünden. Nach Konzerten mit Sabaton, Dragonforce, Orden Ogan,Overkill, Annihilator und Vicious Rumors in den letzten Jahren wollen wir mehr denn je live spielen.“
Das Coverartwork für ‚God Of Storms‘ wurde von Claudio Bergamin (Judas Priest, Battle Beast) erstellt. Neben der CD sind auch zwei Vinyl-Versionen (Clear Blue – auf 250 Stück limitiert; und Schwarz) erhältlich.

THUNDER AND LIGHTNING (Heavy Metal, Berlin)
https://www.facebook.com/tnlmetal/
Das erste Album mit dem neuen Lineup „Purity“ wurde im Oktober 2008 veröffentlicht und brachte in der Szene und in der Presse erstklassiges Feedback ein. Im August 2009 spielte die Band als Support der New Yoker Hardcorelegende PRO-PAIN im Berliner Columbia Club. 2010 folgte die Veröffentlichung von Album Nummer drei mit dem Namen „Dimension“. Nach Shows in ganz Deutschland unter anderem dem Rock In Schroth Festival, Supportshows für THE SWORD und Festivals in Österreich und Polen eröffneten THUNDER AND LIGHTNING im Dezember 2011 den Abend für die deutsche Heavy Metal Legende GRAVE DIGGER im K17 in Berlin. Die Veröffentlichung von "In Charge Of The Scythe" erfolgte am 23. August 2013. Für die kommenden Monate standen Supportshows u.a. für die NWOBHM Legende TYGERS OF PAN TANG auf dem Tourplan. Mit Shows vor Altmeister ULI JON ROTH, sowie den A-Capella Metaller VAN CANTO ging es Anfang 2014 weiter. Im September 2014 feierten Thunder And Lightning ihr zehnjähriges Jübiläum im K17 vor ausverkauftem Hause in Berlin. Zu diesem Anlass war die Band abermals im Sommer im Studio gewesen, um eine neue EP aufzunehmen. Der kleine Silberling trägt den Titel „Slice Of Life“ und erhielt abermals erstklassiges Feedback von der Presse. Nach einer Tour durch England im Frühjahr 2015 findet man sich Anfang 2016 im Studio ein, um das neue Album auf Festplatte zu Bannen. „The Ages Will Turn“ kam am 9.12.2016 auf den Markt. Im Herbst 2018 war man im Rahmen der Metal Hammer Awards mit Bands wie DIRKSCHNEIDER und NIGHT DEMON auf einer Bühne zu sehen. 2019 erscheint das neue Album „Demonicorn“.

BOBA CAT (Heavy Rock/Metal, Potsdam)
https://www.facebook.com/bobacatband/
Wir sind Boba Cat aus Berlin/Potsdam und eine Gruppe knallharter Sesselfurzer. Jedes einzelne Bandmitglied kann bereits auf viele Jahre Bühnenerfahrung zurückgreifen und ist absoluter Profi auf seinem Instrument. Seit circa einem Jahr sind wir in der aktuellen Besetzung unterwegs. Unser bewährtes Erfolgsrezept beim Publikum besteht aus knallharten selbstgeschriebenen Rock-Songs und verrückter Show, bei der die gesamte Rockgeschichte auf die Schippe genommen wird. Dazu zählen zum Beispiel das Nacheifern von Deep Purple durch den Einsatz einer echten Hammond-Orgel sowie des Original-Sounds der 70er-Jahre - der Wiege des Hard-Rock und des Heavy-Metal. Abgerundet werden unsere spektakulären Shows durch z. B. Konfetti-Kanone, Flammen-Helm, Tänzerinnen und weitere verrückte Absurditäten!

WOLFSTAVAR (Folk Metal, Leipzig)
https://www.facebook.com/Wolfstavar/
Die Leipziger Band „Wolfstavar" spielt mitreißenden German- Folk- Metal mit Elementen wie Dudelsack, Harfe, Schalmei und Flöte. Im Jahr 2018 veröffentlichten sie ihr Album „Gesang der Meere“, welches unter anderem auf Spotify zu finden ist.

Mehr Infos unter:
https://www.facebook.com/breakdowneventsgermany
https://www.instagram.com/breakdown_events

Einlass: 19:00

Potsdam

29.02.2020
20:00 Uhr
Tickets
ab 9,30 €
Swedish Legend - Absolut ABBA Tribute - Special Guest: Harpo (Moviestar)
Zehn Jahre lang haben Agnetha Fältskog, Anni-Frid Lyngstad, Benny Andersson und Björn Ulvaeus mit der schwedischen Gruppe ABBA in den Jahren von 1972 bis 1982 die internationale Popmusik bestimmt. Und auch heute, über 35 Jahre nach ihrer Trennung, gehört ABBA zu den erfolgreichsten Gruppen der Musikgeschichte.
Schon sehr viele Musiker und Sänger haben sich nach dem Ende der Supergruppe an der Musik von ABBA versucht, nur ganz wenige haben es geschafft.
„ABBA in Perfektion“ (Waldecksche Landeszeitung), „Formation frenetisch gefeiert“ (Die Glocke), „Stürmischer Applaus für einen gelungenen Abend“ (Borkener Zeitung) sind nur einige Aussagen der Medien zu der von der deutsch-schwedischen Gruppe „Swedish Legend“ gespielten Produktion.

Auch Harpo, selbst Schwede, und mit seinem Hit „Moviestar“ für die Hymne einer ganzen Generation verantwortlich, ist voll des Lobes. „Es gibt für mich keine bessere ABBA Tribute-Show“. Und er muss es wissen. Kennt er doch alle ABBA-Mitglieder persönlich und hatte Anni-Frid bei seinem Welthit „Moviestar“ als Sängerin im Background dabei.

Daher ist die Produktion besonders stolz darauf, dass Harpo für „Swedish Legend - Absolut ABBA Tribute“ gewonnen werden konnte. Als Moderator und „Special Guest“ ist er seit Jahren fester Bestandteil der Show ist und wird natürlich auch seinen Welterfolg „Moviestar“ singen. Dabei hat bisher jedes Publikum ausgelassen gefeiert.

Die schwedisch-deutsche Band „Swedish Legend“ versteht es, wie kaum eine zweite Formation in Europa, die Kult-Hits wie „Waterloo“, „Dancing Queen“, Mamma Mia“, Voulez-Vous“ oder „Thank you for the music“, im Original-Sound zu spielen und das ABBA-Feeling fast originalgetreu live auf die Bühne zu bringen. Die für ABBA besonders typischen Frauenstimmen von Agnetha und Anni-Frid harmonieren perfekt und gemeinsam mit Björn und Benny und einer Gruppe von professionellen Musikern wird in einer mitreißenden Show ein wahres Hit-Feuerwerk entzündet, bei der Partystimmung unweigerlich vorprogrammiert ist.

Originalgetreuer Sound, Glamour, Glitzer, Plateauschuhe, authentische Kostüme und Discokugeln – alles so wie man es kennt. Als wäre das Original wieder auf der Bühne!

Einlass eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn.
VERONIKA FISCHER & BAND - Konzerttournee zum 50-jährigen Bühnenjübiläum
2020 ist Veronika Fischer zu ihrem 50-jährigen Bühnenjubiläum wieder auf Tour durch Deutschland! Erleben Sie die großartige Künstlerin live und begleiten Sie sie bei ihren Konzerten auf einer Reise durch ihr musikalisches Leben. Einer Reise von ihrem ersten Album "Veronika Fischer & Band" bis zu ihrem neusten 2018 erschienenen Album "Woher Wohin".

Veronika Fischer gehört zu den bekanntesten Sängerinnen im deutschsprachigen Raum. Mit ihrer Musik begeistert "Vroni" seit Jahrzehnten ihre Fans. Hits und fesselnden Live-Auftritte beweisen bis heute die musikalische Vielseitigkeit der Sängerin.

Zwischen 1975 und 2018 veröffentlichte Veronika Fischer stolze 21 Live- und Studioalben. Auf diesen finden sich Hits wie "Daß ich eine Schneeflocke wär" oder "Auf der Wiese", die ihr Publikum bereits viele Jahre begleiten und nicht mehr loslassen. Die Erfolgsgeschichte von Veronika Fischer begann noch in der DDR. Hier absolvierte sie ein Gesangsstudium und ging nach ihrem Abschluss 1974 mit eigener Band auf Tour. Ihre bewegenden Songs aus den Federn der erfolgreichsten Komponisten im Osten und Westen mischen gerne Genres wie Rock, Pop, Jazz und Schlager. Daraus ergibt sich der unverwechselbare Stil der Sängerin, der sich trotz der vielen Facetten ihrer Musik immer wieder finden lässt. Mit diesem füllt sie seit Jahren die großen Konzerthallen Deutschlands und denkt zu keiner Zeit ans Aufhören.

Verpassen Sie nicht Ihre Chance, die Ausnahmekünstlerin live auf der Bühne zu erleben. Sichern Sie sich jetzt Ihre Tickets für Veronika Fischer und freuen Sie sich auf unvergessliche Momente!

Einlass 19:00 Uhr