Mittwoch, 23.10.2019
um 20:00 Uhr

Kulturzentrum Pavillon
Lister Meile 4
30161 Hannover




DUBIOZA KOLEKTIV

Once upon a time (2003) in a far away land called Bosnia and Herzegovina, a group of friends decided to form a band. But this was no ordinary band, and they did not form under ordinary circumstances. True, along with local Balkan flavors, musical influences came from all over the world: ska, punk, reggae, electronic, hip-hop. Yet, there was no music industry, few concerts, no space for cultural or political expression among the new crop of plugged in youth. In fact, the entire region was reeling from deep moral and economic stagnation. It was from this environment that Dubioza Kolektiv was born, and not quietly, but kicking and screaming, presenting no-go topics front and center, and demanding to be heard-and in doing so, they created a phenomenon. And it has continued in this fashion ever since. Fast forward to 2016, we find band continues stronger than ever, already established itself as among the best and most popular live outfits in Eastern Europe, hallmarked by their most recent musical release “Happy Machine”, perhaps their most provocative album to date.

For a quick rundown of the band’s history, their self-entitled first album “Dubioza Kolektiv” was released in 2004, and was instantly met with an enthusiasm not seen on the Bosnian scene since pre-war times. Next came the ep “Open Wide”, this time featuring dub poet Benjamin Zephaniah and Mush Khan from Fun-da-mental. Then, their second full length cd: “Dubnamite”… and this is when their popularity began to spread beyond borders. By 2008, with the release of “Firma Ilegal”, their bold and uncompromising stand against their nationalist establishment elevated them to fame across the entire Balkan region. One of their most popular songs even made it to the big screen with “Blam”, opening Berlin Golden Bear winner Jasmila Žbanić’s film “Na Putu”. Album number four followed along this logical path as “5 do12”. And, in an open snub to ultra-capitalist music labels and as an expression of commitment to their fans, Dubioza made the album available for free on http://www.dubioza.org.

It was around this time that Faith No More’s Bill Gould, found the same inspiration from Dubioza Kolektiv. Their fifth album, “Wild, Wild East” was picked up by his label Koolarrow Records and introduced DK on the international stage with worldwide distribution. This was followed by, “Apsurdistan”: released in 2013, was a huge success with more than 300,000 downloads. The video for the featured track “Kažu” was viewed 15 million times on YouTube and their Western Balkans tour sold-out every single venue (and we are talking about large venues here). All of this, along with a relentless approach to touring, has brought DK’s sounds to every corner of Europe.











Which brings us finally to their newest release, “Happy Machine” – aka, the next step forward. As always, the subject matter might be confrontational and challenging, but the music is always catchy as hell, now more than ever. Inspiration developed over two years, largely inspired by events that unfolded over that time – from Istanbul’s Gezi park protests (“All Equal”), the jailing of the founders of The Pirate Bay (“Free.mp3”), the Syrian refugee crisis and Europe’s shameful response to it. More kindred spirits in the music world have jumped on board, with guest appearances by Manu Chao, Benji Webbe from Skindred, Roy Paci, Punjabi singer BEE2, Catalan ska-rumba band La Pegatina and trumpet player Dzambo Agusev from Macedonia. Songs are in English, Spanish, Italian and Punjabi.

By now it’s probably clear that 2016 will be a very productive year for Dubioza Kolektiv: a new album, tours across Europe, including their North American debut at SXSW and tour dates scheduled across the country-and this is just a starting point, because as their history has shown, these guys don’t stop until they achieve their objectives. They were considered No.1 band at this year’s Eurosonic festival, per european festivals votes.

If you’re looking for macho, money-and-ego driven posturing, you won’t find it here; no MTV “rude boy” gangstas, no strippers or bling, no corporate endorsements from the international fashion industry. Rather, they take on traditional musical forms with their unique perspective, shaped by a war that changed their lives forever, and delivered with a level of positivity that hits you like a blast of fresh air. If you are open to the experience, it could change your life too.

Einlass ab 19:00 Uhr

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix

weitere Termine

Dubioza Kolektiv - ´Fakenews" Balkanbeats
Achtung: Aktuell gibt es aus techn. Problemen noch keine Verlinkung auf der Jubez-Website (23.01.20)

#Fakenews
Es war einmal im Jahre 2003, in einer dubiosen Ecke der Welt, in einem Land Namens Bosnien und Herzegowina, wo eine Gruppe von Freunden beschloss, eine Band zu gründen. Aber das war keine gewöhnliche Band. Sie entstand nicht unter gewöhnlichen Umständen. Das stimmt! Zu den lokalen Balkan Aromen kamen musikalische Einflüsse aus der ganzen Welt dazu: Ska, Punk, Reggae, Electronic, Hip-Hop. Es gab jedoch noch keine Musikindustrie, nur wenige Konzerte und kein Platz für Kultur oder politischen Ausdruck in der Menge der geplagten Jugendlichen. In Wirklichkeit taumelte die gesamte Region von einer tiefen moralischen und wirtschaftlichen Stagnation nach dem Krieg. Aus dieser Situation heraus wurde Dubioza Kolektiv geboren, und gar nicht leise, sondern mit Treten und Geschrei, präsentierten sie No-Go-Themen ganz vorne im Focus und forderten somit gehört zu werden. Sie haben damit ein Phänomen geschaffen.

Im Laufe der Jahre wurde Dubioza Kolektiv die größte Band auf dem Balkan, mit ausverkauften Konzerten in Veranstaltungsorten mit über 12.000 Plätzen in Zagreb,
Belgrad, Ljubljana, Pula, Rijeka, Split, Sarajevo, Sofia usw. Neben der Balkan Region füllen sie Konzerthallen in den USA, Kanada und in ganz Europa: London, Amsterdam,
Berlin, Dublin, Budapest, Oslo, Prag, Wien, Madrid usw. Die Band trat auch bei großen europäischen Festivals auf, unter anderem in Glastonbury, Roskilde, Lollapalooza,
Boomtown Fair und so vielen mehr. Sie stellte den Besuchsrekord auf der Fusion-Bühne des Exit Festivals auf und spielte vor einer halben Million Menschen beim Pol’and’Rock Festival, wo die Band den Złoty Bączek-Preis für den besten internationalen Festival Auftritt im Jahr 2018 erhielt, vom Publikum gewählt. Sie tourten und touren unermüdlich weiter mit über 100 Shows pro Jahr. Das Publikum auf der ganzen Welt erkannte sie als ein Mustsee Live-Act.

Ihre Geschichte hat gezeigt: Diese Jungs hören erst auf, wenn sie ihre Ziele erreicht haben. Wenn Du nach Machos, Geld und egogetriebenem Posieren suchst, wirst du es hier nicht finden. Auch keine MTV “Böse Jungs” Gangster, nein, auch keine Stripperinnen oder Bling-Bling, keine Marken der internationalen Modebranche. Sie nehmen vielmehr die traditionelle Musikformen an und bereichern sie mit ihrer einzigartigen Perspektive, die mit einer Menge an positiver Einstellung geliefert wird. Das trifft dich wie ein Hauch
frischer Luft. Wenn du offen bist für diese Erfahrung könnte es auch dein Leben verändern.

Dubioza Kolektiv feat. Manu Chao - Cross The Line (Official Video):
https://youtu.be/JexrMbqFmao

Karlsruhe

15.11.2020
20:00 Uhr
Tickets
ab 23,00 €
Dubioza Kolektiv - #fakenews
Es war einmal im Jahre 2003, in einer dubiosen Ecke der Welt, in einem Land Namens Bosnien und Herzegowina, wo eine Gruppe von Freunden beschloss, eine Band zu gründen. Aber das war keine gewöhnliche Band. Sie entstand nicht unter gewöhnlichen Umstände. Das stimmt! Zu den lokalen Balkan Aromen kamen musikalische Einflüsse aus der ganzen Welt dazu: Ska, Punk, Reggae, Electronic, Hip- Hop. Es gab jedoch noch keine Musikindustrie, nur wenige Konzerte und kein Platz für Kultur oder politischen Ausdruck in der Menge der geplagten Jugendlichen. In Wirklichkeit taumelte die gesamte Region von einer tiefen moralischen und wirtschaftlichen Stagnation nach dem Krieg. Aus dieser Situation heraus wurde Dubioza Kolektiv geboren, und gar nicht leise, sondern mit Treten und Geschrei, präsentierten sie No-Go-Themen ganz vorne im Focus und forderten somit gehört zu werden. Sie haben damit ein Phänomen geschaffen.
Ihre Geschichte hat gezeigt: Diese Jungs hören erst auf, wenn sie ihre Ziele erreicht haben. Wenn Du nach Machos, Geld und egogetriebenem Posieren suchst, wirst du es hier nicht finden. Auch keine MTV “Böse Jungs” Gangster, nein, auch keine Stripperinnen oder Bling-Bling, keine Marken der internationalen Modebranche. Sie nehmen vielmehr die traditionelle Musikformen an und bereichern sie mit ihrer einzigartigen Perspektive, die mit einer Menge an positiver Einstellung geliefert wird. Das trifft dich wie ein Hauch frischer Luft.
Dubioza Kolektiv - #fakenews Tour 2020
Es war einmal vor langer Zeit in einer kleinen Stadt in Bosnien-Herzegowina: 2003 machten ein paar Freunde Musik. Sie mischten Hip-Hop, Ska, Reggae, Punk und Dub, untermalten das mit traditionellen Melodien vom Balkan und legten damit, ohne es zu wissen, den Grundstein für Dubioza Kolektiv - einer Band, die aus der heutigen Musikszene auf dem Balkan nicht mehr wegzudenken ist und auf namhaften Festivals weltweit rockt.

Diese einzigartige, unverwechselbare und explosive Mischung verschiedener Stile in Kombination mit gesellschaftskritischen, intelligenten aber auch selbstironischen Texten zeichnet Dubioza Kolektiv aus, begeistert Fans auf der ganzen Welt und machte sie zum Sprachrohr einer ganzen Generation oder, laut BBC und dem Time Magazine, zu einer wichtigen Stimme Bosniens. Denn sie sind ehrlich, laut und prangern gesellschaftliche und politische Missstände an. Aus Protest gegen die kapitalorientierte Musikindustrie stellen sie jedes Album zum freien Download zur Verfügung. Der Song "Free MP3" zum Beispiel thematisiert diesen Protest als Zeichen der Solidarität mit den Pirate Bay-Gründern.

Prominente Unterstützung haben Dubioza Kolektiv unter anderem auch von Faith No More´s Billy Gould, der das Album "Wild, Wild East" auf seinem Label veröffentlich hat und sie als Support für ihre Tour verpflichtete. Auch Manu Chao unterstützt Dubioza Kolektiv und arbeitet seit mehreren Jahren mit ihnen zusammen, so auch auf dem neuen Album #fakenews.

Im November sind sie in Deutschland unterwegs, am 20.11.20 rocken sie Dresden und bringen Scheune zum Beben!

Einlass ab 19:00 Uhr