Montag, 09.12.2019
um 20:00 Uhr

Konzerthaus Freiburg
Konrad-Adenauer-Platz 1
79098 Freiburg im Breisgau




Jeder kennt ihn und (fast) jeder liebt ihn: Händels Messiah. Ausgerechnet der Librettist des Oratoriums, Charles Jennens, zeigte sich überhaupt nicht zufrieden mit dem Werk und warf dem Komponisten sogar Faulheit, Sturheit und Desinteresse vor. Diese Querelen verblassten im Verlauf der Jahrhunderte glücklicherweise und heute ist der Messiah das Oratorium schlechthin. Zu einem solchen Highlight der Musikgeschichte ließ es sich das Freiburger Barockorchester nicht nehmen, einen englischen Großmeister der historisch informierten Aufführungspraxis als Dirigenten zu engagieren, Trevor Pinnock. Kaum ein anderer Musiker kennt das Werk Händels so präzise und detailliert und kann auf einen unermesslichen Erfahrungsreichtum in der Musik des Hallensers zurückgreifen. Freuen Sie sich also nicht nur auf ein herrliches Werk, sondern auch auf einen exzellenten Dirigenten, exquisite Solisten und ein freudig aufspielendes Freiburger Barockorchester.

Georg Friedrich Händel
Messiah HWV 56

In Kooperation mit der Gesellschaft der Freunde und Förderer
des Freiburger Barockorchesters e.V.

Katherine Watson, Sopran
Claudia Huckle, Alt
James Way, Tenor
Ashley Riches, Bass
Zürcher Sing-Akademie
Freiburger Barockorchester
Trevor Pinnock
Cembalo und Leitung

Einführung 19:15 Uhr

Ausverkauft

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix

weitere Termine

Messiah - von Georg Friedrich Händel
Georg Friedrich Händels großes Oratorium „Messiah“ erklingt in englischer Sprache in der Neustädter Kirche, musiziert von der Neustädter Kantorei zusammen mit der Fränkischen Kammerphilharmonie unter Leitung von Benedikt Ofner. Der bekannte Halleluja-Chor aus diesem Oratorium ist nicht das einzige Highlight für das es sich lohnt ins Konzert zu kommen! Händel vertont in den 3 Teilen seines Werkes zunächst die Verheißung und Geburt Christi, dann die Passion und Auferstehung und im letzten Teil wird der Erlösungsgedanke aufgegriffen und endet mit einer spektakulären Amen-Fuge. Auch Arien wie „The people that walked in darkness“ (Das Volk, das im Dunkel wandelt) oder „Thou shalt break them“ (Du zerschlägst sie mit dem Eisenzepter) sind tonmalerische barocke Juwelen!

Einlass: 18:00 Uhr

Erlangen

28.03.2020
19:00 Uhr