Donnerstag, 21.11.2019
um 20:00 Uhr

Congress Center Rosengarten
Rosengartenplatz 2
68161 Mannheim


Tickets
ab 48,35 €




Pünktlich zum Frühling wirft Till Brönner schon jetzt den Blick auf die romantischste Zeit des Jahres, denn am 21. November wird der Jazzvirtuose gemeinsam mit seinem Septett im Rosengarten Mannheim ein Weihnachtskonzert spielen. Sein 2007 erschienenes Werk „The Christmas Album“ gilt mittlerweile schon als moderner Klassiker und ist aus weihnachtlichen CD-Regalen und Playlists nicht mehr wegzudenken. Mit diesem Album im Gepäck wird der international renommierte Trompeter den musikalischen Faden von klassischem Weihnachtsrepertoire über swingende amerikanische Standards bis hin zu aktuellen Kompositionen spinnen – und das ganz ohne Kitsch, aber mit jeder Menge Gefühl und spektakulärer Präzision. Auf der „Better Than Christmas“-Tour wird es u.a. Songs des beliebten Weihnachtsalbums das erste Mal live zu erleben geben.

Auf der „Better Than Christmas“-Tour wird der charismatische Trompeter und Entertainer von seiner internationalen Band, bestehend aus Mark Wyand (Saxophon), Bruno Müller (Gitarre), Jasper Soffers (Klavier), Jan Miserre (Keyboard), Christian von Kaphengst (Bass) und David Haynes (Schlagzeug) begleitet.

Till Brönner zählt seit vielen Jahren zu den erfolgreichsten nationalen Künstlern. So trat er als einziger deutscher Musiker 2016 anlässlich des International Jazz Days bei einem All-Star-Konzert im Weißen Haus vor US-Präsident Barack Obama auf. Sein letztes Solo-Album „The Good Life“ landete im selben Jahr aus dem Stand auf Platz 6 der deutschen Albumcharts. Mit dem Bassisten Dieter Ilg veröffentlichte er Anfang 2018 das Album „Nightfall“, das bis auf Platz 11 der deutschen Charts kletterte. Knapp 40.000 Fans strömten anschließend zu den Konzerten des Duos auf der dazugehörigen Tournee.

Till Brönner gilt nicht nur als bester deutscher Jazz-Musiker, sondern auch als künstlerisches Multitalent: Als Trompeter, Sänger, Komponist, Produzent und Fotograf sowie mit seiner einzigartigen Ausstrahlung und dem unverkennbar coolen Brönner-Sound fasziniert er sein Publikum rund um den Globus. Er kann bis dato zwei Grammy-Nominierungen sein Eigen nennen und ist bislang der einzige Künstler, der in allen drei ECHO-Kategorien (Jazz, Pop, Klassik) gewinnen konnte.

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix

weitere Termine

Naturally 7 - Christmas - It´s A Love Story!
Anders als alle anderen, atemberaubend, faszinierend. Einen solchen Eindruck hinterlassen die Auftritte von Naturally 7. Sie sind unvergessliche Ereignisse der außergewöhnlichen Art. Grund: Das Septett singt zwar A-Cappella, ist aber mit Gruppen dieses Genres nicht vergleichbar. Naturally 7 erzeugen den facettenreichen Klangkosmos einer großen Gruppe, inklusive Sound von Schlagzeug, Bass, Gitarre, Mundharmonika oder Posaune, ausschließlich durch ihre Stimmen. Mal ist es R’n’B, Soul oder HipHop, mal Gospel, Rap, Pop oder Rock. Die spielerisch vorgetragene Perfektion macht das Publikum sprachlos. Zudem sind die Shows dieses Stimm-Orchesters wegen enormer Entertainer-Qualitäten höchst unterhaltsam und kurzweilig.

Zum Jahresende sind Naturally 7 mit zwei Programmen auf Deutschlandtour: Anfang November gibt es Best Of Vocal Play (inklusive ihrer beliebtesten Songs - darunter diverse Coverversionen wie Bohemian Rhapsody (Queen), Fix You (Coldplay), Bridge Over Troubled Water (Simon & Garfunkel), Englishman In New York (Sting) oder More Than Words (Extreme); im Dezember wird dann erstmals das, der Jahreszeit entsprechende, stimmungsvolle Christmas - It’s A Love Story! zelebriert - mit Weihnachtsklassikern aus ihrer neuesten Studio-CD (BMG/Warner ADA). Diese enthält Titel wie White Christmas und Wonderful Christmas Time.

Ins Leben gerufen wurden Naturally 7 anno 1999 von Roger Thomas (Musikalischer Leiter, Arrangeur, 1.Bariton, Rapper). Ausschlaggebend dafür war, dass sein Bruder Warren sich als Kind ein Schlagzeug wünschte. Ihre Mutter meinte jedoch, das würde zu viel Krach machen. Deshalb begann der Junior, die Drums-Sounds stimmlich nachzumachen. So kam eines zum anderen und das Talent, Instrumente zu imitieren, wurde fortan zum Naturally 7-Markenzeichen. Zudem ist es auch das Unterscheidungsmerkmal gegenüber A-Cappella-Gruppen, die eben nur singen.

Der internationale Durchbruch gelang Naturally 7 als „Special Guest“ der Welttournee von Michael Bublé. Ab 2012 absolvierte die Band ohne Band binnen zwei Jahren 467 Gastspiele in 25 Ländern. Den Grundstein für ihren Erfolg in Deutschland legte 2003 die Nummer 1-Single Music Is The Key mit Sarah Connor und Auftritte bei der Night Of The Proms (2012). Neun Studio-Alben plus zwei Live-CDs sowie eine -DVD hat das Septett seit 2000 veröffentlicht (2018 erschien eine ‚Special Edition‘ der aktuellen CD Both Sides Now plus DVD Live In Berlin). Quasi nonstop ist es unterwegs. Auf der Bühne sind die Ausnahme-Musiker, zu denen neben den zwei Gruppen-Gründern noch Rod Eldridge (1.Tenor, Scratching, Trompete), Garfield Buckley (2.Tenor, Mundharmonika), Ricky Cort (4.Tenor, Gitarre), Dwight Stewart (2.Bariton, Trompete) sowie “Kelz” Mitchell (Bass) gehören, zuhause. Dort ist ihre betörende Kunstfertigkeit hautnah zu erleben, wird diese akustische Illusion einer kleinen Bigband in unterschiedlichsten Varianten Wirklichkeit. Wer das miterlebt, kann beipflichten, dass es sich hier um Sieben Stimm-Weltwunder (Die Welt) handelt oder wie es Michael-Jackson-Produzent Quincy Jones ausdrückte: „Naturally 7 sind die beste A-Cappella-Band aller Zeiten!"

Einlass 19:00 Uhr
Naturally 7 - Christmas - It´s A Love Story!
Anders als alle anderen, atemberaubend, faszinierend. Einen solchen Eindruck hinterlassen die Auftritte von Naturally 7. Sie sind unvergessliche Ereignisse der außergewöhnlichen Art. Grund: Das Septett singt zwar A-Cappella, ist aber mit Gruppen dieses Genres nicht vergleichbar. Naturally 7 erzeugen den facettenreichen Klangkosmos einer großen Gruppe, inklusive Sound von Schlagzeug, Bass, Gitarre, Mundharmonika oder Posaune, ausschließlich durch ihre Stimmen. Mal ist es R’n’B, Soul oder HipHop, mal Gospel, Rap, Pop oder Rock. Die spielerisch vorgetragene Perfektion macht das Publikum sprachlos. Zudem sind die Shows dieses Stimm-Orchesters wegen enormer Entertainer-Qualitäten höchst unterhaltsam und kurzweilig.

Zum Jahresende sind Naturally 7 mit zwei Programmen auf Deutschlandtour: Anfang November gibt es Best Of Vocal Play (inklusive ihrer beliebtesten Songs - darunter diverse Coverversionen wie Bohemian Rhapsody (Queen), Fix You (Coldplay), Bridge Over Troubled Water (Simon & Garfunkel), Englishman In New York (Sting) oder More Than Words (Extreme); im Dezember wird dann erstmals das, der Jahreszeit entsprechende, stimmungsvolle Christmas - It’s A Love Story! zelebriert - mit Weihnachtsklassikern aus ihrer neuesten Studio-CD (BMG/Warner ADA). Diese enthält Titel wie White Christmas und Wonderful Christmas Time.

Ins Leben gerufen wurden Naturally 7 anno 1999 von Roger Thomas (Musikalischer Leiter, Arrangeur, 1.Bariton, Rapper). Ausschlaggebend dafür war, dass sein Bruder Warren sich als Kind ein Schlagzeug wünschte. Ihre Mutter meinte jedoch, das würde zu viel Krach machen. Deshalb begann der Junior, die Drums-Sounds stimmlich nachzumachen. So kam eines zum anderen und das Talent, Instrumente zu imitieren, wurde fortan zum Naturally 7-Markenzeichen. Zudem ist es auch das Unterscheidungsmerkmal gegenüber A-Cappella-Gruppen, die eben nur singen.

Der internationale Durchbruch gelang Naturally 7 als „Special Guest“ der Welttournee von Michael Bublé. Ab 2012 absolvierte die Band ohne Band binnen zwei Jahren 467 Gastspiele in 25 Ländern. Den Grundstein für ihren Erfolg in Deutschland legte 2003 die Nummer 1-Single Music Is The Key mit Sarah Connor und Auftritte bei der Night Of The Proms (2012). Neun Studio-Alben plus zwei Live-CDs sowie eine -DVD hat das Septett seit 2000 veröffentlicht (2018 erschien eine ‚Special Edition‘ der aktuellen CD Both Sides Now plus DVD Live In Berlin). Quasi nonstop ist es unterwegs. Auf der Bühne sind die Ausnahme-Musiker, zu denen neben den zwei Gruppen-Gründern noch Rod Eldridge (1.Tenor, Scratching, Trompete), Garfield Buckley (2.Tenor, Mundharmonika), Ricky Cort (4.Tenor, Gitarre), Dwight Stewart (2.Bariton, Trompete) sowie “Kelz” Mitchell (Bass) gehören, zuhause. Dort ist ihre betörende Kunstfertigkeit hautnah zu erleben, wird diese akustische Illusion einer kleinen Bigband in unterschiedlichsten Varianten Wirklichkeit. Wer das miterlebt, kann beipflichten, dass es sich hier um Sieben Stimm-Weltwunder (Die Welt) handelt oder wie es Michael-Jackson-Produzent Quincy Jones ausdrückte: „Naturally 7 sind die beste A-Cappella-Band aller Zeiten!"

Einlass 19:00 Uhr
A Christmas Carol
In diesem Weihnachtsmärchen schildert Dickens, wie der alte Geizhals Ebenezer Scrooge in einer Weihnachtsnacht zu einem gütigen Menschen wird.

Unbeeindruckt von jeglicher Weihnachtsstimmung sitzt Scrooge am Heiligen Abend in seinem Büro. Gegenüber seinem ärmlichen Schreiber Bob Cratchit benimmt er sich kleinlich und boshaft. Auch die in wohlmeinender Absicht vorgetragene Einladung seines Neffen Pred zum Weihnachtsmahl lehnt er ab, einige Bittsteller, welche für wohltätige Zwecke sammeln wollen, jagt er davon. Später wird er von dem Geist Marleys, seines verstorbenen ehemaligen Geschäftspartners, und von den Geistern der vergangenen, gegenwärtigen und zukünftigen Weihnachten heimgesucht. Diese zeigen ihm das Glück, das der durch seinen Geiz und Egoismus versäumt hat. Sie zeigen ihm aber auch die Einsamkeit, in der er einmal sterben wird, wenn er nicht vorher sein Leben bessert. Vor seinen Augen erscheinen Szenen aus seiner Kindheit sowie der weihnachtliche Haushalt seines Neffen und der seines Angestellten. Davon ist er äußerst betroffen und wandelt sich vom herzlosen Ich zum Mustermenschen der Hochherzigkeit; aus dem boshaften Alten wird ein Liebling der Erwachsenen und Kinder.

PRESSESTIMMEN

„Once again, the company delivered the excellent theatre their many fans have come to expect”
(Süddeutsche Zeitung über die American Drama Group)

„Trotz der sprachlichen Anforderungen folgten bald alle gebannt der stimmungsvollen Inszenierung von Charles Dickens’ ‘Weihnachtsmärchen‘.“ (Main-Spitze)


Für die Mittelstufe
Dauer: ca. 2 Stunden inkl. Pause

Es steht Begleitmaterial in englischer Sprache zur Verfügung.
Anfordern unter info@kk-uelzen.de

THE AMERICAN DRAMA GROUP EUROPE

Ticket-Ermäßigungen:
• Gruppen ab 10 Vollzahlern erhalten 1 Freikarte
• Kulturkreismitglieder erhalten Sonderkonditionen
• Rollstuhlfahrer mit B-Schein erhalten 1 Freikarte für die Begleitperson
• Lehrer und Begleitpersonen von Schülergruppen erhalten Freikarten
• nur buchbar unter info@kk-uelzen.de oder Touristinfo 0581-800 6172

zzgl. 2,-€ / Ticket an der Tageskasse (außer Kulturkreis-Mitglieder)
Zwerg Nase
Dies ist die wundersame Geschichte vom Jungen Jakob, der von einer Zauberin gestohlen und in den hässlichen Zwerg Nase verwandelt wird. Von allen wegen seiner langen Nase verspottet, besinnt er sich darauf, dass er bei der Zauberin kochen gelernt hat und verdingt sich beim Herzog als Koch. Mit Hilfe der Gans Mimi, die er vor der Bratpfanne gerettet hat, findet Jakob das Kraut, das den Zauber löst.

Ein Märchen vom Angenommensein und Abgelehntwerden, vom Erwachsenwerden, von schmerzhaften Lehrjahren, aber auch von wahrer Freundschaft, Mut und Selbstvertrauen.

Für Kinder ab 5 Jahren
Dauer: 1,5 Stunden inkl. Pause

Es steht Begleitmaterial als PDF zur Verfügung.
Anfordern unter info@kk-uelzen.de

MUSIKBÜHNE MANNHEIM

gefördert von der Sparkasse Uelzen Lüchow-Dannenberg

PRESSESTIMMEN
„Geschmackvolles Kostüm mit kunstvoller Maske, sparsam eingesetzte Requisite, ein schnell wandelbares aber trotzdem märchenhaftes Bühnenbild, aber vor allem eine fast schon hypnotisierende Bühnenpräsenz der ‘Kind gebliebenen‘, spielfreudigen Schauspieler, machte die Vorstellung zu echten Appetithappen.“ (Passauer Neue Presse)


Ticket-Ermäßigungen:
• Gruppen ab 10 Vollzahlern erhalten 1 Freikarte
• Kulturkreismitglieder erhalten Sonderkonditionen
• Begleitpersonen von Gruppen erhalten Freikarten
• Rollstuhlfahrer mit B-Schein erhalten 1 Freikarte für die Begleitperson
• nur buchbar unter info@kk-uelzen.de oder Touristinfo 0581-800 6172

zzgl. 2,-€ / Ticket an der Tageskasse (außer Kulturkreis-Mitglieder)

gefördert von
Zu "Advent in den Höfen" nach Quedlinburg
Die mehr als 1000-jährige Stadt Quedlinburg - Weltkulturerbe - ist ein Ziel unserer diesjährigen Adventsfahrten.

Einmalig in ganz Deutschland ist der Quedlinburger „Advent in den Höfen“. Hier zeigen über 20 der schönsten Innenhöfe in der historischen Altstadt, was sich hinter sonst verschlossenen Türen verbirgt.
Im Mittelpunkt der Reise steht natürlich die Altstadt. Wissenswertes über die Fachwerkbaukunst vom 14. bis 19. Jahrhundert erfahren Sie im Fachwerkmuseum. Über der Stadt thront das Quedlinburger Renaissanceschloss aus dem 16./17. Jahrhundert, in dem heute ein Museum untergebracht ist. Dort erhalten Sie einen Überblick über die Ur- und Frühgeschichte und die frühmittelalterliche Besiedlung des Gebietes.

Unser zusätzliches Angebot

Für alle, denen der "Avent in den Höfen" zu überlaufen ist, oder es schon kennen, haben wir noch ein zubuchbares Highlight: Winterfahrt nach Silberhütte!
Fahren Sie mit uns im dampfbespannten, weihnachtlich geschmückten Sonderzug durch das romantische Selketal. Stimmen Sie sich bei einem rustikalen Beisammensein am knisternden Lagerfeuer und bei weihnachtlicher Musik auf den Advent ein. Ein belebender Begrüßungstrunk, sowie zwei Glühwein, bzw. Punsch und eine Grillspeise sind im Preis des Ausflugs bereits enthalten.

Unser "Adventsexpress" bringt Sie von Dresden und Cottbus über Falkenberg (Elster) und Lutherstadt-Wittenberg in die Adventsstadt Quedlinburg, wobei von Dresden bis Falkenberg (Elster) die schicke E77 eingesetzt werden soll.

Die Fahrt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Flügelradtouristik e.V. und Lausitzer Dampflokclub e.V.


Versorgung im Sonderzug:

Während der Reise verwöhnt Sie unser Serviceteam im Imbiss- oder Bistrowagen mit deftigen Speisen und Getränken zu günstigen Preisen, u. a. mit Bier aus der Landskron BRAU-MANUFAKTUR Görlitz, Mineralwasser und Bauer Fruchtsäfte aus Bad Liebenwerda. Da wir auch die Erlöse aus der Versorgung für die Erhaltung unserer Fahrzeuge benötigen, bitten wir Sie, auf das Mitbringen von Speisen und Getränke zu verzichten

Zustiege: Cottbus, Calau, Finsterwalde, Doberlug-Kirchhain, Falkenberg (Elster) + Dresden

Die geplanten und aktuellen Fahrzeiten erhalten Sie auf
http://www.ldcev.de, unter Fahrzeiten.

Bitte erfragen Sie die gültigen Fahrzeiten ca. 3 Tage vor der Fahrt unter http://www.ldcev.de oder Telefon 03 55 - 3 81 76 46.

Cottbus

30.11.2019
Tickets
ab 99,00 €
Weihnachten mit Saxophon in der Kirche Kleßen
Das Pentaton-Saxophon-Quartett wurde Mitte 2015 gegründet von:
Rui Liu - Sopransaxophon, Hao Zhang - Altsaxophon, Tianhong Wu –Tenorsaxophon und Pai Liu – Baritonsaxophon, damals Studierende der Saxophon- und Kammermusikklasse Detlef Bensmanns in Berlin an der UdK und HfM „Hanns Eisler“. Der Name weist auf ihre Herkunft – der die traditionelle chinesische Musik bestimmenden Fünf-Ton-Leiter „Pentatonik“ hin. Sie nahmen an Wettbewerben teil und wurden unter anderem Preisträger des Holzbläser-Kammermusik-Wettbewerbs der UdK. Das Repertoire des Pentaton-Saxophon-Quartetts erstreckt sich von vorbarocker Musik, über J. S. Bachs „Kunst der Fuge“ den ersten original romantischen Werken seit 1850 bis zur Gegenwart, auch Jazz-beeinflusste Werke, Tangos von Astor Piazzolla u.s.w.
Als Hao Zhang aus gesundheitlichen Gründen nach China zurückreisen musste, füllte Simon Lindner die Vakanz. Er war 6 Jahre Jungstudent der Saxophonklasse Detlef Bensmanns; mehrfacher Preisträger bei „Jugend Musiziert“ und des Dussmann-Wettbwerbs; Solist bei der Aufführung des Saxophonkonzerts von Alexander Glasunow und spielte div. Orchester- und Big-Band-Aushilfen. Als im November 2017 Rui Liu, nach ausgezeichnetem Abschluss seines Studiums an der HfM „Hanns Eisler“ wo er auch als Solist reüssierte, von einer Universität in China zum Professor berufen wurde, um dort einen klassischen Saxophon-Studiengang aufzubauen, konnte das „Pentaton-Quartett“ Lilly Paddags für die Primaria-Position gewinnen. Sie ist mehrfache Preisträgerin nationaler und internationaler Wettbewerbe und konnte auch als Komponistin reüssieren. Auch sie verfügt über Erfahrungen als Solistin mit Orchester (Scaramouche von Darius Milhaud) und solche als Orchestermusikerin. Liu Pai hat inzwischen sein Master-Studium 1,0 in allen Fächern abgeschlossen. Als besondere Spezialität hat sich das Ensemble mit der freien sowie Themen-gebundenen Improvisation beschäftigt.

Einlass: 15:30 Uhr
Ensinger Classics: "Ankunft" - Weihnachtskonzert
Giuseppe Torelli: Concerto grosso g-Moll, Op. 8/6
Wolfgang Amadeus Mozart: Adagio F-Dur für Fagott und Streicher
Josef Suk: Meditation für Streichorchester, Op. 35
Edward Elgar: Romanze für Fagott und Streicher
August Halm: Fuge F-Dur für Streichorchester
Antonio Vivaldi: Konzert C-Dur, RV 473 für Fagott, Streicher und b.c.

„Ankunft“ – unter dieser Überschrift steht das diesjährige Weihnachtskonzert in der Vaihinger Peterskirche, das in guter Tradition vom kammerorchester arcata stuttgart unter der Leitung von Patrick Strub gestaltet wird. Unterstützt wird das Ensemble dabei wieder vom beliebten Sprecher Rudolf Guckelsberger, der zum Thema passende, mal besinnliche, mal heitere Texte ausgewählt hat. Eröffnet wird der Abend idealerweise mit dem „Concerto grosso“ von Giuseppe Torelli, das er mit dem Titel „Pastorale per il Santissimo Natale“ (= Weihnachtskonzert) überschrieben hat. Im Anschluss konzertiert in Wolfgang Amadeus Mozarts „Adagio in F-Dur“ der Solist des Abends, Hanno Dönneweg. Seit August 2002 ist Dönneweg Solo-Fagottist des Radio-Sinfonieorchesters Stuttgart des SWR, seit 2016 in gleicher Position beim neuen SWR Symphonieorchester. Er spielte u.a. bei den Festspielen in Mecklenburg-Vorpommern und in Schleswig-Holstein sowie bei den Schwetzinger Festspielen und konzertierte regelmäßig solistisch mit dem RSO Stuttgart sowie dem Folkwang Kammerorchester unter Dirigenten wie Eiji Oue oder Michael Sanderling. Auch in Sir Edward Elgars „Romanze“ und in Antonio Vivaldis „Konzert in C-Dur“ wird Hanno Dönneweg den solistischen Part übernehmen. Dazwischen gibt es musikalische Preziosen von August Halm und Antonín Dvoŕăks Schwiegersohn Josef Suk, die das Konzert zu einem ganz besonderen Glanzpunkt im Advent machen. Da kann Weihnachten in jedem Fall kommen!

Hanno Dönneweg (Fagott), Rudolf Guckelsberger (Rezitation), Patrick Strub (Leitung), kammerorchester arcata stuttgart

Einlass ab 19.30 Uhr
Die große Physikanten-Weihnachtsshow
Foto (c) Die Physikanten
Die Wissenschaftsshow mit spektakulären Experimenten Physik ist nur etwas für Leute mit einem abnormen Interesse an Technik und Co., sprich: für echte Nerds? Weit gefehlt! Die überraschenden und unterhaltsamen Experimente der Physikanten ziehen garantiert jeden naturwissenschaftlich uninteressierten Zuschauer in seinen Bann und versüßen die Wartezeit, bis das Christkind vor der Tür steht. Doch Vorsicht: Die Weihnachtsshow verzichtet völlig auf vorweihnachtlichen Kitsch – stattdessen kann es dabei auch mal
schräg zugehen. Zum Beispiel lassen die Physikanten anstelle einer Kerze eine Essiggurke aufleuchten oder spielen einen Rocksong auf einem sternförmigen Laserbass. In ihrer Show beantworten die
Physikanten die wirklich wichtigen Fragen rund ums Fest: Wie lässt man einen Engel erscheinen oder wie löscht man alle Christbaumkerzen auf einmal. Physikbegeistert und sehr idealistisch veranlagt, entwarfen Marcus Weber und Jörg Gutschank vor über 15 Jahren einen waghalsigen Plan – die Physik vom Nerd-Image zu befreien und sie in Form von spektakulären Shows wieder als Schul- und Studienfach attraktiv
zu machen. Als „Physikanten & Co.“ traten die beiden daraufhin an Schulen, Universitäten, bei zahlreichen Firmen und in Museen in ganz Europa auf. Sie erhielten zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem 2012 die Medaille für naturwissenschaftliche Publizistik der Deutschen Physikalischen Gesellschaft.
Weihnachten im Stau - Gastspiel der Komödie am Altstadtmarkt
„Weihnachten im Stau“

„Alle Jahre wieder…“ feiert man Weihnachten im Kreise der lieben Familie, das gehört als krönender Abschluss der vermeintlich „besinnlichsten Zeit des Jahres“ dazu wie Spekulatius und Tannenbaum. Doch was ist, wenn die Verwandtschaft nicht in direkter Nachbarschaft wohnt? Im Zeitalter der Mobilität ist das kein Problem – sollte man zumindest meinen… Aber was passiert, wenn man auf der Autobahn unverhofft in eine Vollsperrung gerät, aus der es kein Entkommen gibt? Zunächst trommelt man noch leise summend aufs Lenkrad. So schlimm wird´s schon nicht werden… Doch spätestens, wenn alle Motoren in Hörweite abgestellt sind und der Schnee leise rieselt, ist das Hoffen vorbei. Mann beginnt hektisch zu telefonieren und überlegt fieberhaft, wie man die letzten unverpackten Geschenke doch noch kreativ herrichten kann. Aber irgendwann muss man sich mit der Idee anfreunden, Weihnachten im Stau zu feiern – wie gut, dass man so viele „besondere“ Menschen um sich hat.

Sehr zur Freude des Publikums könnten die sechs Hauptdarsteller, die in insgesamt 18 verschiedene Rollen schlüpfen, nämlich unterschiedlicher kaum sein. Die Lebensgeschichten und Eigenheiten der Mimen werden für Lachsalven im Publikum sorgen – und so ganz nebenbei wird´s dann tatsächlich auch noch besinnlich auf der Bühne und in den Zuschauerrängen und der Stau ist schon fast vergessen, bis plötzlich der Weihnachtsmann auftaucht.

Komödie von Jan-Ferdinand Haas mit Tanja Schumann, Dustin Semmelrogge u.a., ein Gastspiel der Komödie am Altstadtmarkt.

Einlass ab 19:00 Uhr
Friedberg lässt lesen: Angelika & Robert Atzorn
Mit viel Sinn für Skurrilität und Situationskomik erzählen Robert und Angelika Atzorn von angestrebter, glückender oder scheiternder weihnachtlicher Zweisamkeit. Mal schrullig-schräg, mal frech-frivol, stets heiter und mit liebevollem Augenzwinkern. Eine recht unkonventionelle Einstimmung auf das „Fest der Liebe“.

Das Paar trägt unter anderem Geschichten von Harry Rowohlt, Doris Dörrie, Fred Endrikat und Ephraim Kishon vor.

Robert Atzorn, geboren 1945, ist ein erfolgreicher deutscher Theater- und Filmschauspieler. Der Publikumsliebling feierte mit „Oh Gott, Herr Pfarrer“ Ende der Achtzigerjahre seinen ersten großen Serienerfolg. Noch bekannter machte ihn die Titelrolle als Deutschlands Lieblingslehrer in „Unser Lehrer Doktor Specht“. Beim NDR ermittelte er als Kommissar Jan Casstorff für den „Tatort“.

Seit 1976 ist er mit Angelika Atzorn verheiratet. Sie ist ebenfalls Schauspielerin, daneben aber auch Yoga-Lehrerin. An der Seite ihres Mannes war sie beispielsweise in der Fernsehserie „Der Kapitän“ zu sehen.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das Programmheft zu „Friedberg lässt lesen“ der Saison 2019 | 2020 ist bestellbar bei Lea Schulze unter 06031 6848-1274 oder per Mail an schulze@ovag.de
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das Leseland Oberhessen finden Sie auch auf Facebook!

- Alle Lesereihen auf einen Blick
- Fotos und Videos
- Aktuelle Informationen
- Gewinnspiele

http://www.facebook.com/LeselandOberhessen
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Einlass ab 19:00 Uhr

Friedberg

07.12.2019
20:00 Uhr
Tickets
ab 15,40 €
4. Harfennacht - Adventskonzert
[Andy Lang (Harfe, Gitarre, Gesang)], [Sybille Friz (Cello, Flöte, Gesang)] Mit beeindruckender Bühnenpräsenz und gro¬ßem Charme hat sich Andy Lang im Bundes-gebiet und Europa einen großen Fan-Kreis erspielt. Sein filigranes Harfenspiel kontras¬tiert mit der sonoren Charakterstimme. Melo-dien voller Sehnsucht und Texte mit Tiefgang verbinden sich zu elegantem Songwriting. Für seine künstlerische Arbeit wurde er vom Land¬kreis Bayreuth mit dem Hauptkulturpreis 2007 ausgezeichnet. Als musikalische Weggefährtin fügt die virtu¬ose Cellistin Sybille Friz Wärme und Tiefe mit erdigen Cellosounds zur Klangwelt des Barden und bildet mit schnellen Jiigs und Reels, sehn¬suchtsvoll gespielten Flöten und ihrer klaren Stimme einen eindrucksvollen Kontrast. Ein sinnlicher Konzertgenuss. [Maja Taube (Harfe)], [Oona Boeken (Harfe)] Maja Taube spielt Harfe seit ihrer Kindheit. Nach dem Musikstudium in Nürnberg und Salzburg fand sie durch intensive Auseinandersetzung mit keltischen, „kleinen“ und chromatischen Harfen zu ei¬ner ganz eigenen Klangwelt, deren emotionale Aufrichtig-keit und Klarheit bezaubert. Es entstanden Soloprogramme, die auf zahlreichen deutsch-landweiten Konzerten und CDs (Klanggewebe, Treibgut) prä¬sentiert werden. Oona Boeken spielt eben¬falls Harfe seit ihrer Kindheit. Nach einer klassischen Aus¬bildung ließ sie alles, was sie faszinierte und berührte, in ihren ganz eigenen Musikstil einfließen, der sich am ehes¬ten als BalkanHarfenJazz beschreiben lässt. Sie erzählt Geschichten, die immer mitreißend sind und Schätze bergen aus Ländern nah und fern. Sie tritt als Solokünst¬lerin aber auch in anderen Konstellationen auf und hat zwei Soloalben veröffentlicht (Wohin, Allerleirauh). Man darf gespannt sein auf die Begegnung zweier Künst¬lerinnen, die mit ihren In¬strumenten den Faden aus alten Zeiten aufnehmen und auf unkonventionelle Art und Weise mit der Gegenwart verknüpfen. [Nadia Birkenstock (Harfe, Gesang)], [Dominique Dantand (Orgel)] Als Interpretin von irischen, schottischen und englischen Folk¬songs und durch eigene Kompositionen für keltische Harfe hat sich Nadia Birkenstock international einen hervorragenden Ruf erspielt. Ihre klare, warme Stimme besticht ebenso wie die virtuose Harfentechnik, die ihr vielschichtige Arrangements ermöglicht. Ne¬ben ihrer Konzerttätigkeit ist sie eine gefragte Masterclass-Dozentin und hat zahlreiche CDs veröffentlicht. In der 4. Harfennacht spielt sie dieses Mal im Duo mit dem französischen Organisten Do-minique Dantand. Er ist Titu¬larorganist der historischen Orgel von 1775 in Vezelise bei Nancy und konzertiert als gefragter Solist in Frankreich und im europäischen Ausland. Mit ihrer Instrumentenkons¬tellation bringen die beiden Künstler den gesamten Kir¬chenraum von der Harfe im Altarraum bis hoch zur Orgel-empore zum Klingen.

Einlass 18:00 Uhr
Arianna Savall - Petter U. Johansen • Hirundo Maris Septett - Das große Familien-Weihnachtskonzert 2019
Das große Familien-Weihnachtskonzert 2019 - Einmalige Besetzung mit alten Instrumenten.

Arianna Savall: soprano, Baroque triple harp, Reinaissance harp; Petter Udland Johansen: tenor, Hardanger fiddle, mandolin; Sveinung Lilleheier: Dobro, acoustic guitar; Gesine Bänfer: cittern, flute, whistles; Ian Harrison: whistle, border pipe, mute cornett; Miquel Àngel Cordero: double bass; David Mayoral: percussion.

Aus der Nacht ins Licht, vom Dunkel ins Helle, von der Tiefe in die Höhe. So einfach könnte man umschreiben, was Arianna Savall, Petter Udland Johansen und ihr Ensemble Hirundo Maris auch auf ihrer neuesten CD „Silent Night“ geglückt ist. Es ist eine der herzwärmsten Weihnachtsplatten seit langem, gipfelnd im 200 Jahre alten, erst auf Norwegisch, dann auf Katalanisch, schließlich im originalen Deutsch intonierten Weltseller aus Oberndorf über die „Stille Nacht“. Early Fusion mit Barockharfe und Hardangerfiedel, eine musikalische Rundreise vom Süden in den Norden, das könnte schnell zum geschmacksneutralen Multikultiklangeintopf mutieren. Nicht hier. Das ist so wunderfein arrangiert und traumsicher zusammengestellt, dass man sich eher freut, wie grenzenlos dieser Mix doch anmutet. Und wirklich trägt er einen, wie eben die der Gruppe bedeutungsmäßig den Weg weisende Meerschwalbe, schwerelos auf den Flügeln des Gesangs und einer zurückhaltenden, doch prägnanten Instrumentierung. Ate Musik, Volksweisen, Eigenkompositionen und traumhaft sichere Improvisationen mischen sich zu einem unverwechselbaren Sound. Zu dem mal Dudelsack oder Zinken hinzukommen, über welchem aber immer die leicht schnarrig-leiernde Stimme Petter Udland Johansens sowie der mädchenhaft zarte, glockig helle Sopran Adriana Savalls sich emporheben. Da ist die ausgereifte, subtile Vokalcharakterisierungskunst in jeder Tonlage und da sind die Zupfinstrumente, die in ihrer ganzen Farbenpracht zum Glänzen gebracht werden. Das wärmt quasi akustisch, lädt lächelnd ein zur stimmungsvoll klaren Klangreise durch ein zumindest in der Weihnachtsutopie der Länder und Zeiten, Regionen und Epochen vereintes, zugewandtes Europa. Bekanntes mischt sich mit Rarem, Musik aus England, Katalonien, Deutschland, Irland, der Provence oder Norwegen scheint sich sehr nah. Man staunt, genießt, freut sich, hört wohlig entspannt zu. Und die vielfältige Tradition der Weihnacht bricht sich auf ganz moderne, schlichte Weise. „Das Singen der himmlischen Weihnachtsmusik bringt uns Frieden und Hoffnung für alle“, so Arianna Savall. „Singen ist eine der besten Möglichkeiten, um Menschen zusammenzubringen. Es ist sehr spirituell. Wir können es nicht berühren, aber wir können es alle tief in unseren Herzen fühlen.“

Manuel Brug • Klassiker Welt.de

Einlass Foyer: 19:00 Uhr • Parkplätze auch beim BürgerBad • Friedhofweg 13
Weihnachten auf dem Balkon
Weihnachten auf dem Balkon
Eine Komödie von Gilles Dyrek

Endlich Weihnachten – das Fest der Liebe, der Verheißungen und Heilsversprechen. Schön wär’s! Denn statt anheimelnder Ruhe und behaglichem Zusammensein entwickelt sich der Heilige Abend bei zwei benachbarten Familien zum Alptraum. Austragungsort – der heimische Balkon.
Zwei „ganz normale“ Familien, zwei Balkone, das Schwiegermonster, ein falscher Arzt, ein richtiger Schlachter, Liebe auf den ersten Blick, ein betrunkener Weihnachtsmann, unerwartete Wehen und ein entflohenes Frettchen lassen das weihnachtliche Chaos für den Zuschauer zu einem höchstamüsanten Spektakel kulminieren, bei dem kein Auge trocken bleibt.

HINTERGRUNDINFOS
Der gefragte französische Autor Gilles Dyrek komponiert mit diesem Stück eine sprachliche Sinfonie, bei der die sechsköpfige Besetzung beide Familien – insgesamt 12 Rollen – spielt, also in artistischer Geschwindigkeit zwischen den Rollen wechselt. Der brave Hausherr hier, muss der vierschrötige neue Liebhaber dort sein. Die junge Verliebte dort, ist die genervte Hausfrau hier. Deren dominante Schwiegermutter ist auf der anderen Seite eine Hochschwangere. Ihr spießiger Mann ist auf dem anderen Balkon ein verzogenes Kind … Die Zuschauer können sich auf ein zeitgemäßes Boulevard- und Mehr-Generationen Theater freuen, eine turbulente Einstimmung auf das schönste Fest des Jahres.
Auf der Bühne zu sehen sind u.a. die aus Film und Fernsehen bekannten TV-Stars Tayfun Baydar (u.a. bekannt aus „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“) und Susanne Pätzold (u.a. bekannt aus „Switch Reloaded“). Shirin Soraya (u.a. bekannt aus „Was guckst du?!“ und „Sechserpack“) wird Susanne Pätzold an zwei Terminen vertreten.

TERMINE
Premiere: 12. Dezember 2018
Vorstellungen: 13. Dezember bis 27. Dezember 2018
Doppelvorstellungen am 23. Dezember um 14:30 + 18 Uhr und am 26. Dezember 2018 um 15 + 19:30 Uhr

TERMINE IM K1
Vorstellungen: 29.11. bis 26.12.2019
Doppelvorstellungen:
14.12.2019 um 15 und 19:30
21.12.2019 um 15 und 19:30
22.12.2019 um 14:30 und 18 Uhr
26.12.2019 um 15 und 19:30 Uhr

BESETZUNG
Mit Tayfun Baydar, Jörg Bruckschen, Michaela Hanser, Mario Radosin, Susanne Pätzold.

Inszenierung: Dominik Paetzholdt
Ausstattung: Alexander Martynow
Deutsch von Annette und Paul Bäcker

Aufführungsrechte bei Theater-Verlag Desch GmbH, Berlin
Festlicher Advent im Glanz der Blechbläser - Baden-Württembergisches Blechbläserquintett
Die berühmte Wallfahrtskirche Ave Maria in Deggingen bietet am 2. Advent wieder den besonderen Rahmen für ein festliches Adventskonzert. Am Sonntag, den 8. Dezember, 16.00 Uhr präsentieren das renommierte Baden-Württembergischen Blechbläserkonzert Werke von festlichem Barock über virtuose Alphornklänge bis hin zu mitreißenden Spirituals. Ein Höhepunkt des Adventskonzertes wird das virtuose und meditative Spiel des Posaunisten des Ensembles Jörg Stegmaier auf dem Alphorn sein. Unter dem Titel Alphorn goes classic hat er in den letzten Jahren dieses Naturinstrument in Kirchen und Konzertsäle eingeführt. Publikum und Kritiker schwärmen einhellig von beeindruckenden Klangerlebnissen. Erleben Sie im einzigartigen Ambiente des Rokokojuwels festliche Blechbläsermusik, meisterhaft dargeboten von den Solobläsern der Ulmer Philharmoniker.
Herrlich im oberen Filstal in Deggingen gelegen ist Ave Maria seit ältester Zeit ein beliebter Wallfahrtsort, den heute wie damals viele Menschen aufsuchen, um in der Stille zu beten und zugleich die erhabene Kunst zu bewundern. Unverändert gut erhalten zeigt sich dieses Marienheiligtum im strahlenden Glanz des deutschen Spätbarocks. Die Wallfahrtskirche wurde in den Jahren 1716 - 1718 erbaut. Von mächtigen Linden umstanden, fügt sie sich mit der Umgebung zu einem Landschaftsbild von seltenem Reiz. Ihre volle Schönheit zeigt sie erst im Innern. Reiche Stuckornamentik und kunstvolle Gemälde verherrlichen das Geheimnis der zur göttlichen Mutterschaft mit Gnaden erfüllten Jungfrau Maria. Prunkstück von Ave Maria ist ihr Hochaltar. Gleich einer Monstranz von lobsingenden Engeln belebt, birgt er in seiner Mitte das Gnadenbild. Schöpfer dieses Meisterwerkes sind die Degginger Bildhauer und Stuckateure Ulrich Schweizer und Sohn Johann Jakob Schweizer. Sie erstellten auch die anderen Stuckarbeiten der Kirche.

Das 1986 gegründete Baden-Württembergische Blechbläserquintett in der Besetzung zwei Trompeten, Horn, Posaune und Tuba setzt sich aus Solobläsern der Ulmer Philharmoniker zusammen. Nach dem Gewinn des renommierten Kammermusikwettbewerbs 1993 in Passau führten das Ensemble zahlreiche Einladungen zu Musikfestivals und Konzertreihen. Das Baden-Württembergische Blechbläserquintett zu hören, bedeutet eine musikalische Delikatesse zu erleben. Den fünf exzellenten Musikern gelingt es stets, ihre Zuhörer mit der Brillanz und der Perfektion ihres Spiels zu faszinieren. Publikum und Kritiker schwärmen einhellig von virtuoser Blechbläsermusik in Vollendung.

Bilder/Text: Brass
Büdingen belesen: Angelika & Robert Atzorn
Mit viel Sinn für Skurrilität und Situationskomik erzählen Robert und Angelika Atzorn von angestrebter, glückender oder scheiternder weihnachtlicher Zweisamkeit. Mal schrullig-schräg, mal frech-frivol, stets heiter und mit liebevollem Augenzwinkern. Eine recht unkonventionelle Einstimmung auf das „Fest der Liebe“. Das Paar trägt unter anderem Geschichten vor von Harry Rowohlt, Doris Dörrie, Fred Endrikat und Ephraim Kishon.

Robert Atzorn, geboren 1945, ist ein erfolgreicher deutscher Theater- und Filmschauspieler. Der Publikumsliebling feierte mit „Oh Gott, Herr Pfarrer“ Ende der Achtzigerjahre seinen ersten großen Serienerfolg. Noch bekannter machte ihn die Titelrolle als Deutschlands Lieblingslehrer in „Unser Lehrer Doktor Specht“. Beim NDR ermittelte er als Kommissar Jan Casstorff für den „Tatort“.

Seit 1976 ist er mit Angelika Atzorn verheiratet. Sie ist ebenfalls Schauspielerin, daneben aber auch Yoga-Lehrerin. An der Seite ihres Mannes war sie beispielsweise in der Fernsehserie „Der Kapitän“ zu sehen.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das Programmheft zu „Büdingen belesen“ der Saison 2019 | 2020 ist bestellbar bei Lea Schulze unter 06031 6848-1274 oder per Mail an schulze@ovag.de
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das Leseland Oberhessen finden Sie auch auf Facebook!

- Alle Lesereihen auf einen Blick
- Fotos und Videos
- Aktuelle Informationen
- Gewinnspiele

http://www.facebook.com/LeselandOberhessen
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Einlass ab 19:00 Uhr

Büdingen

09.12.2019
20:00 Uhr
Tickets
ab 15,40 €
HELENE BLUM & HARALD HAUGAARD Band | Dänemark
»Nordic Christmas 2019«
Das vorweihnachtliche Konzert mit der
HELENE BLUM & HARALD HAUGAARD BAND (Dänemark)
und ESBJÖRN HAZELIUS [Schweden]


Die Musiker:
HELENE BLUM Gesang, Geige
HARALD HAUGAARD Geige
ESBJÖRN HAZELIUS Gesang, Mandola
MIKKEL GRUE Gitarren
KIRSTINE ELISE PEDERSEN Cello
SUNE RAHBEK Perkussion

Helene Blum und Harald Haugaard näher vorzustellen scheint überflüssig, seit über zehn Jahren sind sie immer wieder gern gesehene Gäste in dieser Stadt, ihre Konzerte zählen zu den beliebtesten highlights dieser Konzertreihe.
Für ihr diesjähriges vorweihnachtliches Konzert haben sie sich mit Schwedens wohl bekanntesten Folksänger Esbjörn Hazelius zusammen getan.
Gemeinsam laden sie zu einem Konzertabend, wie er nur selten zu erleben ist.

Die Konzerte von Helene Blum und Harald Haugaard sind eine innige Hommage an skandinavische Traditionen und überraschen zugleich immer wieder durch neue, schillernde Klangfarben. Helene Blums klare, berührende Stimme harmoniert dabei perfekt mit Harald Haugaards Geigenspiel. Einfühlsam und mit virtuoser Leichtigkeit schenken sie alten Weisen eine moderne Anmutung, die nach vorn weist.

Zusammen mit Esbjörn Hazelius’ ausdrucksstarkem, warmem Bariton entfaltet sich eine ebenso spannende wie freundschaftlich intensive musikalische Begegnung. Auch der schwedische Sänger und Multiinstrumentalist umarmt die Folktradition mit kreativer Spielfreude und ist ebenso wie das dänische Musikerpaar mit zahlreichen Preisen bedacht.
Ob weihnachtliche Lieder, beschwingte Tänze oder brillante Eigenkompositionen – der gemeinsame Abend unterstreicht, wie wandelbar das nordische Repertoire sein kann und woraus es seine besondere Strahlkraft schöpft.


P R E S S E:

»Helene Blum hat eine der wunderbarsten und schönsten Stimmen der dänischen Folkmusik.«
Jydske Vestkysten

»Harald Haugaard ist einer der drei besten Folk-Geiger aller Zeiten.«
Folk Roots

»Die Atmosphäre der Lieder, die wunderbare Stimme und das Zusammenspiel der Musiker überwinden jede Sprachbarriere.«
FROOTS

»Die Musik von Helene Blum überstrahlt alles, was ich zuvor an dänischen Songs gehört habe.«
FOLK & MUSIK

»Sie singt, dass einem wohlige Schauer über den Rücken laufen.«
LYN IN | DK

»Ein schöner Abend, ein lange nachwirkender Auftritt, für sie wie für das hingerissen und geradezu andächtig lauschende Publikum…
Ihre berührende Stimme reißt die Kritiker zu Lobeshymnen hin.
Die Arrangements sind ebenso klar und transparent wie ihr Gesang: Violine, Cello, Gitarre unterstützen die Stimme, engen sie nie ein, lassen dieser allen Raum, sich zu entfalten. Mitunter ist da nur ein Hauch von Ton, lockend, wie süßer Elfengesang.«
DRESDNER NEUESTE NACHRICHTEN
A Christmas Carol
American Drama Group Europe: A Christmas Carol
Schauspiel in englischer Sprache

Die American Drama Group Europe präsentiert auch dieses Jahr wieder Charles Dickens´ berühmtes Weihnachtsmärchen in englischer Sprache, in welchem der alte Geizhals Ebenezer Scrooge in der Weihnachtsnacht zu einem gütigen Menschen wird.

Unbeeindruckt von jeglicher Weihnachtsstimmung sitzt Scrooge am Heiligen Abend in seinem Büro. Gegenüber seinem ärmlichen Schreiber Bob Cratchit benimmt er sich kleinlich und boshaft. Auch die in wohlmeinender Absicht vorgetragene Einladung seines Neffen Pred zum Weihnachtsmahl lehnt er ab, einige Bittsteller, welche für wohltätige Zwecke sammeln wollen, jagt er davon. Später wird er von dem Geist Marleys, seines verstorbenen ehemaligen Geschäftspartners und von den Geistern der vergangenen, gegenwärtigen und zukünftigen Weihnachten heimgesucht. Diese zeigen ihm das Glück, das dieser durch Geiz und Egoismus versäumt hat. Sie verdeutlichen ihm aber auch die Einsamkeit, in der er einmal sterben wird, wenn er nicht vorher sein Leben bessert. Vor seinen Augen erscheinen Szenen aus seiner Kindheit sowie der weihnachtliche Haushalt seines Neffen und der seines Angestellten. Davon äußerst betroffen wandelt er sich vom herzlosen Egoisten zum Mustermenschen der Hochherzigkeit; aus dem boshaften Alten wird ein Liebling der Erwachsenen und Kinder.

Gruppenbuchungen bitte unter kbb@wilhelma-theater.de sowie telefonisch: 0711 95 48 84 61
A Christmas Carol
American Drama Group Europe: A Christmas Carol
Schauspiel in englischer Sprache

Die American Drama Group Europe präsentiert auch dieses Jahr wieder Charles Dickens´ berühmtes Weihnachtsmärchen in englischer Sprache, in welchem der alte Geizhals Ebenezer Scrooge in der Weihnachtsnacht zu einem gütigen Menschen wird.

Unbeeindruckt von jeglicher Weihnachtsstimmung sitzt Scrooge am Heiligen Abend in seinem Büro. Gegenüber seinem ärmlichen Schreiber Bob Cratchit benimmt er sich kleinlich und boshaft. Auch die in wohlmeinender Absicht vorgetragene Einladung seines Neffen Pred zum Weihnachtsmahl lehnt er ab, einige Bittsteller, welche für wohltätige Zwecke sammeln wollen, jagt er davon. Später wird er von dem Geist Marleys, seines verstorbenen ehemaligen Geschäftspartners und von den Geistern der vergangenen, gegenwärtigen und zukünftigen Weihnachten heimgesucht. Diese zeigen ihm das Glück, das dieser durch Geiz und Egoismus versäumt hat. Sie verdeutlichen ihm aber auch die Einsamkeit, in der er einmal sterben wird, wenn er nicht vorher sein Leben bessert. Vor seinen Augen erscheinen Szenen aus seiner Kindheit sowie der weihnachtliche Haushalt seines Neffen und der seines Angestellten. Davon äußerst betroffen wandelt er sich vom herzlosen Egoisten zum Mustermenschen der Hochherzigkeit; aus dem boshaften Alten wird ein Liebling der Erwachsenen und Kinder.

Gruppenbuchungen bitte unter kbb@wilhelma-theater.de sowie telefonisch: 0711 95 48 84 61
A Christmas Carol
American Drama Group Europe: A Christmas Carol
Schauspiel in englischer Sprache

Die American Drama Group Europe präsentiert auch dieses Jahr wieder Charles Dickens´ berühmtes Weihnachtsmärchen in englischer Sprache, in welchem der alte Geizhals Ebenezer Scrooge in der Weihnachtsnacht zu einem gütigen Menschen wird.

Unbeeindruckt von jeglicher Weihnachtsstimmung sitzt Scrooge am Heiligen Abend in seinem Büro. Gegenüber seinem ärmlichen Schreiber Bob Cratchit benimmt er sich kleinlich und boshaft. Auch die in wohlmeinender Absicht vorgetragene Einladung seines Neffen Pred zum Weihnachtsmahl lehnt er ab, einige Bittsteller, welche für wohltätige Zwecke sammeln wollen, jagt er davon. Später wird er von dem Geist Marleys, seines verstorbenen ehemaligen Geschäftspartners und von den Geistern der vergangenen, gegenwärtigen und zukünftigen Weihnachten heimgesucht. Diese zeigen ihm das Glück, das dieser durch Geiz und Egoismus versäumt hat. Sie verdeutlichen ihm aber auch die Einsamkeit, in der er einmal sterben wird, wenn er nicht vorher sein Leben bessert. Vor seinen Augen erscheinen Szenen aus seiner Kindheit sowie der weihnachtliche Haushalt seines Neffen und der seines Angestellten. Davon äußerst betroffen wandelt er sich vom herzlosen Egoisten zum Mustermenschen der Hochherzigkeit; aus dem boshaften Alten wird ein Liebling der Erwachsenen und Kinder.

Gruppenbuchungen bitte unter kbb@wilhelma-theater.de sowie telefonisch: 0711 95 48 84 61
Magellan-Shanty-Chor Paderborn - Weihnachtszeit auf den Meeren
In den vielen Jahren seines Bestehens hat sich der Magellan Shanty Chor eine breite Palette musikalischen Repertoires aufgebaut. Neben den klassischen Shanty-Konzerten mit den historischen Arbeitsliedern der Seeleute werden in der Weihnachtszeit auch stimmungsvolle Weihnachtskonzerte gestaltet.
Das Meer zieht die Menschen seit Urzeiten an. Bei der Premiere des Chores in Beverungen können sich die Zuschauer in das Spiel der Wolken hinter den Kaimauern der Hafenstädte sowie in die Weiten der Ozeane, beeinflusst durch Witterung, Wind, Wellen und Gezeiten, entführen lassen. Insbesondere an Weihnachten kommt in den Häfen wie auf hoher See eine besondere Stimmung auf.
„Der kleine Trommler“, der sein Lied vom Bug des Schiffes dem Jesuskind widmet, das „Ave Maria der Meere“, welches sich jeder Seemann zur Weihnachtszeit wünscht, „St. Niklas war ein Seemann“, in dem an die Rettung von Schiffbrüchigen erinnert wird oder das, „Kartenspiel im Hafen“, das einem Seemann Verbindungen zum Glauben vermittelt - alles Lieder, die in dieser oft hektischenZeit geeignet sind, loszulassen und Ruhe zu finden.
Die singenden Seeleute werden begleitet durch die zu einem Seemannschor gehörenden Akkordeons, Gitarren und Percussion-Instrumente. Moderationen zwischen den Liedern und Fotoprojektionen im Hintergrund schaffen einen stimmungsvollen Rahmen, in dem der Respekt vor dem Meer und die Nähe zu St. Nikolaus, dem Schutzpatron der Meere, immer mitklingt.

Foto: W. Henke

Einlass in das Foyer: 16 Uhr
Frohe Weihnachten kleiner Eisbär - Das weihnachtliche Familientheater-Erlebnis
In dem weihnachtlichen Theater für die ganze Familie haben die beiden mutigen Nordpol-Bewohner Lars und Robbie eine Menge Abenteuer zu bestehen: Gleich zu Beginn belauschen sie durch Zufall einen Eskimo-Großvater und seinen Enkel. Die Beiden sprechen über Weihnachtsbäume und wie sie geschmückt werden, über Geschenke und die Lieder, die man singt... und als wenn das alles nicht schon aufregend genug wäre, verlieren die beiden Eskimos auch noch einen Tannenbaum! Die Neugier von Lars und Robbie ist geweckt: Sie wollen unbedingt herausfinden, was es eigentlich auf sich hat mit diesem „Weinachten“.

Daher beschließen die beiden Freunde, eine abenteuerliche Reise in Richtung Menschenstadt anzutreten. Denn dort wohnt Nanuk der Schlittenhund, ein alter Freund von Lars, und der, so ist sich Lars sicher, weiß ziemlich genau, was es mit diesem „Weihnachten“ auf sich hat.

Hans de Beer, der durch die liebevoll gezeichneten Eisbär-Geschichten zu einem der bedeutendsten Kinderbuch-Autoren unserer Zeit avancierte, hat Theater Concept exklusiv die Genehmigung für die Entwicklung dieser Weihnachtsgeschichte unter Verwendung “seiner” Figuren erteilt. Daraus ist eine spannende, lustige und besinnliche Musical-Produktion mit viel Musik, aufwendigem Bühnenbild und bezaubernden Kostümen entstanden.

Für alle Eisbär-Fans gibt es ein Wiedersehen mit Hugo dem Angsthasen, Orka dem Wal, Johnny der Hafenkatze, Nanuk dem Schlittenhund und vielen anderen mehr - und natürlich Lars, dem kleinen Eisbären! Ein unvergessliches Theater-Erlebnis für die ganze Familie!
Leona Heine - Weihnachten mal bunt
LEONA HEINE lebt ihren Traum, mit eigener Musik bunte Bilder in die Köpfe ihrer Zuhörer zu malen – Unaufhaltsam schreibt die junge Singer Songwriterin aus Berlin akustisch gehaltene Popmusik und versteht es wunderbar, alle Farben und Facetten beizusteuern, die ihr Leben bietet. Mit dem neuen Album »Mal mich bunt« macht sie so vielen Menschen Mut, in allen Höhen und Tiefen des Lebens noch immer echt und ehrlich zu sein.
Die 24-jährige Musikstudentin schreibt und produziert ihre Songs so wie ihre Gefühlswelt gerade spielt. Zusammen mit ihrer Band und Produzent Rainer Oleak werden ihre Songs erwachsen ohne jemals ihren besonderen Charakter und jugendlichen Leichtsinn zu verlieren, genau wie sie selbst.
Wer in Berlin und Brandenburg groß geworden ist, zwischen Cityflair und Natur, der hat viel zu erzählen – Schon immer glaubte LEONA HEINE an ihr Geheimrezept gegen alle Schwarzmaler dieser Welt und sie braucht dazu nur ihre Akustikgitarre und ihre glaubwürdige ausdrucksstarke Stimme mit der sie sowohl in Deutsch als auch in Englisch aus vollem Herzen singt.
Heute spielt sie gemeinsam mit ihren Freunden Elsa (Bratsche, Klavier, Gesang), Julian (Bass) und Flori (Percussion) auf immer größeren Bühnen mit einem außergewöhnlichen Instrumentarium von Didgeridoo bis Melodica. LEONA HEINE AND FRIENDS verbindet eine großartige Freundschaft und die Leidenschaft akustisch live zu musizieren – So unverfälscht und unverwechselbar, dass sie immer wieder Menschen aller Generationen zu ihren Konzerten ziehen. Und das Schönste: Sie hören genau zu, erkennen sich selbst wieder und sind berührt als hätten sie nur darauf gewartet.

https://leonaheine.de

Altlandsberg

21.12.2019
19:00 Uhr
Tickets
ab 25,00 €