Der Alt-Right-Komplex

Samstag, 20.04.2019 bis Sonntag, 22.09.2019

Hartware MedienKunstVerein (HMKV) im Dortmunder U
Leonie-Reygers-Terrasse, Ebene 3, 44137 Dortmund


Über Rechtspopulismus im Netz


Die von Inke Arns (HMKV) kuratierte internationale Gruppenausstellung setzt sich mit Rechtspopulismen auseinander, die heute insbesondere das Internet und die „Sozialen Medien" zur Verbreitung nutzen. Dabei zeichnet Der Alt-Right-Komplex die Entwicklung von einer (Sub-)Kultur der Transgression in Online-Foren wie 4chan bis hin zu Plattformen wie z.B. Breitbart News nach. Die Künstler*-innen beschäftigen sich mit Memes (z.B. Pepe der Frosch, dem wohl bekanntesten Symbol der Trump-Anhänger*innen), mit Figuren wie z.B. Steve Bannon, mit Flaggen-Verehrung, der Prepper-Szene, White Supremacists und Dark Enlightenment. Die Ausstellung wird von einem kritischen, mehr als 30 Einträge umfassenden Glossar begleitet, das die wichtigsten Begriffe kurz erklärt.



Der Alt-Right-Komplex präsentiert zwölf Projekte von 16 Künstler*innen aus zwölf Ländern: aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Kanada, Neuseeland, den Niederlanden, Österreich, Polen, Ungarn, Schweiz, Serbien und der Slowakei. In dieser Ausstellung sind unterschiedlichste künstlerische Medien zu sehen: Comics, Wandbilder, Videos, (Video-) Installationen, Poster zum Mitnehmen, Spielanleitungen, Netzkunst, Künstlerbücher, ein spekulatives Museum und eine Flaggenmaschine.



Teilnehmende Künstler*innen: Paula Bulling / Anne König (DE), Simon Denny (NZ), DISNOVATION.ORG (FR/PL), Vera Drebusch & Florian Egermann (DE), Dominic Gagnon (CA), Szabolcs KissPál (HU), Boris Ondreička (SK), Milo Rau, IIPM – International Institute of Political Murder (CH/DE), Vanja Smiljanić (RS), Jonas Staal (NL), Nick Thurston (GB), UBERMORGEN (CH/AT)



Im Rahmen der Ausstellung werden verschiedene Veranstaltungen – Performances, Künstler*innengespräche sowie eine Vortragsreihe („The Kids Are Alt-Right") – stattfinden. Alle Termine unter www.hmkv.de.



Zur Ausstellung erscheint im April 2019 ein Magazin, das die Ausstellung umfassend in Bild und Text dokumentiert und neben einer Einführung der Kuratorin und einem Interview mit Angela Nagle Werkbeschreibungen aller Arbeiten sowie das komplette Glossar enthält (de/en, ca. 128 S., 5,00 €).



Im Rahmen der Eröffnung von Der Alt-Right-Komplex findet am Freitag, 29. März 2019 ab 19:00 Uhr auch die Verleihung des Justus Bier Preises 2018 statt. Der Justus Bier Preis für Kuratoren und Kuratorinnen, der herausragende kuratorische Leistungen im deutsch-sprachigen Raum würdigt, geht in seiner zehnten Ausgabe zum ersten Mal an einen Kunstverein. Ausgezeichnet werden Ausstellung und Publikation Sturm auf den Winterpalast – Forensik eines Bildes. Die Preisträger*innen sind Inke Arns, Direktorin des HMKV (Hartware MedienKunstVerein) in Dortmund (DE), Igor Chubarov, Direktor des Instituts für Sozial- und Geisteswissenschaften der Staatlichen Universität von Tjumen (RU) und Sylvia Sasse, Professorin für Slavistische Literaturwissenschaft an der Universität Zürich (CH).



Kuratiert von Inke Arns (HMKV)



Szenografie: please don't touch, Dortmund



Grafikdesign: e o t . essays on typography, Berlin



Kooperationspartner: Urbane Künste Ruhr – Ruhr Ding: Territorien



Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und die Kunststiftung NRW



Förderer HMKV: Kulturbetriebe Stadt Dortmund / Dortmunder U - Zentrum für Kunst und Kreativität



Die Vortragsreihe „The Kids Are Alt-Right" wird durch die Koordinierungsstelle für Vielfalt, Toleranz und Demokratie der Stadt Dortmund und das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW gefördert.




Ausstellungsfläche im Dortmunder U:
Di, Mi, Sa, So 11-18 Uhr
Do - Fr 11-20 Uhr

Eventdaten bereitgestellt von: Kulturkurier