Sonntag, 01.12.2019
um 16:00 Uhr

Kirche Kleßen
Dorfstraße 14
14728 Kleßen-Görne




Das Pentaton-Saxophon-Quartett wurde Mitte 2015 gegründet von:
Rui Liu - Sopransaxophon, Hao Zhang - Altsaxophon, Tianhong Wu –Tenorsaxophon und Pai Liu – Baritonsaxophon, damals Studierende der Saxophon- und Kammermusikklasse Detlef Bensmanns in Berlin an der UdK und HfM „Hanns Eisler“. Der Name weist auf ihre Herkunft – der die traditionelle chinesische Musik bestimmenden Fünf-Ton-Leiter „Pentatonik“ hin. Sie nahmen an Wettbewerben teil und wurden unter anderem Preisträger des Holzbläser-Kammermusik-Wettbewerbs der UdK. Das Repertoire des Pentaton-Saxophon-Quartetts erstreckt sich von vorbarocker Musik, über J. S. Bachs „Kunst der Fuge“ den ersten original romantischen Werken seit 1850 bis zur Gegenwart, auch Jazz-beeinflusste Werke, Tangos von Astor Piazzolla u.s.w.
Als Hao Zhang aus gesundheitlichen Gründen nach China zurückreisen musste, füllte Simon Lindner die Vakanz. Er war 6 Jahre Jungstudent der Saxophonklasse Detlef Bensmanns; mehrfacher Preisträger bei „Jugend Musiziert“ und des Dussmann-Wettbwerbs; Solist bei der Aufführung des Saxophonkonzerts von Alexander Glasunow und spielte div. Orchester- und Big-Band-Aushilfen. Als im November 2017 Rui Liu, nach ausgezeichnetem Abschluss seines Studiums an der HfM „Hanns Eisler“ wo er auch als Solist reüssierte, von einer Universität in China zum Professor berufen wurde, um dort einen klassischen Saxophon-Studiengang aufzubauen, konnte das „Pentaton-Quartett“ Lilly Paddags für die Primaria-Position gewinnen. Sie ist mehrfache Preisträgerin nationaler und internationaler Wettbewerbe und konnte auch als Komponistin reüssieren. Auch sie verfügt über Erfahrungen als Solistin mit Orchester (Scaramouche von Darius Milhaud) und solche als Orchestermusikerin. Liu Pai hat inzwischen sein Master-Studium 1,0 in allen Fächern abgeschlossen. Als besondere Spezialität hat sich das Ensemble mit der freien sowie Themen-gebundenen Improvisation beschäftigt.

Einlass: 15:30 Uhr

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix

weitere Termine

Weihnachtskonzert - "Schwingt freudig euch empor"
Samstag, 19. Dezember 2020, 18:00 Uhr, Kaiserdom, Königslutter

Weihnachtskonzert „Schwingt freudig euch empor“

Johann Sebastian Bach:
Kantaten „Nun komm der Heiden Heiland“ BWV 62 und „Schwingt freudig euch empor“ BWV 36
Camille Saint-Saëns: Oratorio de Noël op. 12

Martina Nawrath, Sopran
Antje Siefert, Mezzosopran
Kathrin Hildebrandt, Alt
Jörn Lindemann, Tenor
Marco Vassalli, Bass
Propsteikantorei Königslutter
Camerata Instrumentale Berlin
Matthias Wengler

Bachs Kantate „Nun komm, der Heiden Heiland“ BWV 62 erklang erstmals am 1. Advent 1724 in Leipzig. Auch in der bekannteren Kantate „Schwingt freudig euch empor" BWV 36, die erstmals am 1. Advent 1731 in der Leipziger Nikolaikirche erklang, wird der Luther-Choral „Nun komm der Heiden Heiland“ mehrfach zitiert. Bereits mit 23 Jahren hatte Camille Saint-Saëns an der Pariser Église de la Madeleine das Amt des Organisten inne. Seine Amtszeit weihte er gleich mit einer eigenen Komposition ein: Das Oratorio de Noël wurde in der Weihnachtsnacht 1858 uraufgeführt. Obwohl Saint-Saëns gleich zu Beginn dem großen Thomaskantor seine Reverenz in Gestalt eines Präludiums „im Stil Seb. Bachs“ erweist, diente als Vorbild eher der Lyrismus der französischen Kirchenmusik des 19. Jahrhunderts Mit seiner pastoralen Grundstimmung wurde dieses Weihnachtsoratorium zu einem der meist aufgeführten Werke des Komponisten.

Eintritt: 25,00/20,00/10,00 Euro, 50% ermäßigt für Schüler und Studenten
Vorverkauf: Buchhandlung Kolbe und
http://www.reservix.de

Einlass 17:30 Uhr

Königslutter am Elm

19.12.2020
18:00 Uhr
Tickets
ab 10,00 €