Montag, 18.11.2019
um 20:00 Uhr

WERK 2 - Kulturfabrik Leipzig
Kochstraße 132
04277 Leipzig




„Liedermaching Underground“, das ist die Devise von Liedfett. Die drei Hamburger Jungs verstehen darunter handgemachte Musik in ihrer reinsten Form – Gesang, begleitet von Cajón und Gitarre. Alle Fans von akustischen Klängen kommen hier voll auf ihre Kosten.

Liedfett wurde im Jahr 2007 gegründet: In Hamburg fanden sich Sänger Daniel Michel und Gitarrist Lucas Uecker zusammen und wurden 2010 durch den Schlagzeuger Philipp Pöhner zum heutigen Trio ergänzt. Laut eigenen Angaben begegneten sich die drei Musiker bei einem Konzert im Hamburger Club Logo, um noch am gleichen Abend ihren ersten Song zu schreiben – auf der Toilette. Der Durchbruch gelang ihnen 2011 mit dem Sieg bei „Hamburg rockt“, einem Wettbewerb für regionale Bands. Die Alben „Kochbuch“ und „KlarKomm“ machten die Band auch über die Grenzen der Hansestadt bekannt.

Sie sind Singer-Songwriter, nutzen aber auch gerne Einflüsse aus Rap, HipHop oder Folk. Ihre Texte behandeln Themen von Liebeskummer bis Gesellschaftskritik. Wenn auch ihr einen Abend mit den drei sympathischen Jungs erleben möchtet, habt ihr jetzt die Gelegenheit. Sichert euch noch heute eure Tickets mit Reservix!

Einlass: 19:00 Uhr / Halle D

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix

weitere Termine

Liedfett - Durchbruch Tour
Das hanseatische Trio Liedfett liefert live wie auf Tonträger die besten Rezepte zum Nachsingen für den musikalischen Unplugged-Underground.

Das neueste Rezept: Liedfetts aktuelles Album „Klarkomm“!

Das Ergebnis: kulinarische Ohrenweiden und Kalorienverbrauch dank Tanzlust. Gerne einen Nachschlag!

Liedermaching Untergrund hausgemacht!
Soviel dürfte klar sein: Wo Liedfett spielt, werden Kalorien verbraucht! Liedermaching in Schönstform! Das 2007 gegründete Hamburger Trio eroberte binnen kurzer Zeit die Herzen und Ohren des gesamten Unplugged-Undergrounds. Durchaus berechtigt, denn Lucas, „Sprinder“ und Philipp entern die Bühnen und sprengen selbst kleinbürgerlichste Horizonte der euphorischen Hörerschaft: Lieder zwischen Revolution und Alltag, kein Thema zu komplex, kein Moment ohne Verzückung. Ob es in ihren Songs um Liebe, Leber oder Lifestyle geht, vom Kater bis zur blinden Kuh – alles ist erlaubt, solange es echt bleibt. For real, quasi. Die Band gibt den Takt vor und der Club swingt mit. Sei es Punk oder Pop - musikalische Grenzen werden gesprengt und neu definiert. Ignoranz war gestern, heute ist Liedfett! Das bedeutet: Cajon, Gitarre und Gesang erzeugen melodiöse Juwelen von ewigem Glanze.

Etwas weniger Pathos? Bitteschön: Liedfett schaffen mit minimalen Mitteln völlig unverkrampft das, wovon zahllose popkulturelle Großorchester stets erfolglos träumen werden: Abwechslung und exquisites Entertainment. Die Folge: Anklang durch Wohlklang! Die rasant wachsende Fangemeinde ist nur ein Beispiel für obige Thesen. Bereits mit ihrer ersten EP „ADS-Kinder“ sorgten sie mit gefeierten Auftritten auf vielen großen Festivals wie dem Donauinselfest, dem Deichbrand oder dem Area 4 für Furore und Freude und begeisterten auch die Legion Technojünger auf dem Fusion-Festival vom Unlpugged-Style..

2011 haben die Gewinner des „Hamburg Rockt“-Contests ihr Debütalbum „Kochbuch“ veröffentlicht und beweisen mit 15 frischen Rezepten zur kreativen Akkordarbeit einmal mehr, dass Liedfett ihren Pfad vom Liedermaching-Untergrund zum Songwriter-Olymp ein gutes Stück vorangeschritten sind. Und so geht es mit dem aktuellen Album "Klarkomm" weiter, um auch die letzten Skeptiker davon überzeugen, dass die fetten Jahre jetzt kommen.

Logisch: Liedfett erschaffen mit ihrem musikalischen Gleitfilm die perfekte Voraussetzung für eine Rutschpartie entgegen aller Physik: Der Weg führt nach oben. Doch er bleibt naturbelassen. Liedfett eben. (Tottovic Kalkül, „Monsters of Liedermaching“)