Sonntag, 08.12.2019
um 15:00 Uhr

Stadtkulturhaus Borna
Sachsenallee 47
04552 Borna




Könige aus Morgenland
Mit den Musikern von LART DE PASSAGE und Therese Thomaschke (Schattenspiel)

Märchenhaft orientalisch gekleidet, mit bestickten Kappen und verzierten Gürteln, weiten Hosen und Hemden mit Stehkragen kommen die Musiker (Könige) daher.
In Schwarz bekleidet und barfuß kniet die Erzählerin am Bühnenrand vor einem großen Schattenspiel.
Gerhard Schöne und seine Musiker berichten in Kinder-Liedern aus aller Welt von der Geburt des Kindes heiter und ausgelassen, mit Achtung vor dem Fest und seiner Geschichte, aber auch mit vielen spielerischen wie phantasievollen Mitmachmomenten.
Gerhard Schöne liebt die Verwandlung. Doch bleibt er sich und seinen Publikum dabei treu. Sein Weihnachtsprogramm für Familien gehört zu den schönsten, die hierzulande
Für Kinder und Eltern, aber auch für patente Patentanten und coole Cousinen zu erleben sind.
Programmdauer: knapp 120 Minuten inclusive Pause - für Kinder ab 5 Jahre geeignet

Es sind noch Tickets an der Abendkasse erhältlich!

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix

weitere Termine

Gerhard Schöne - Familienkonzert - Kalle Heiner Jule - Last uns eine Welt erträumen
Gerhard Schöne ist wozu ihm eigentlich alles fehlt ein Star. Nicht nur bei den Kindern, aber natürlich besonders bei ihnen und dies mittlerweile seit zwei Generationen. Schönes Lieder für Kinder werden heute in Ost, West, Süd und in der Mitte gleichermaßen geschätzt¬ – vom Feuilleton, den Kinderprogrammen der Hörfunkwellen, bei Kirchentagen oder in der Komischen Oper in Berlin - bei den vielen begeisterten Kinderchören sowieso.

Das größte Erlebnis bleiben aber seine Konzerte – für die kleinen wie großen Menschenkinder gleichermaßen. Seine Lieder für Kinder gehören zum allerbesten, was in unserem größer gewordenen Lande derzeit zu hören und zu erleben ist. Dabei werden nicht nur seine Hits über die Jule oder den Popel erklingen, aber die natürlich auch. Spaß, Mitmachen und Mitbewegen, aber auch Zuhören (können) sind wie immer garantiert.

Musikalische Mitstreiter sind diesmal Ralf Benschu (der vor Jahren einige Hits und die Konzerte von Keimzeit veredelte) an Saxophon und Klarinette sowie Jens Goldhardt, Landeskirchenmusikdirektor in Thüringen, der mit einer elektrischen Orgel durchaus auch für überraschende Töne verantwortlich sein dürfte.
Gerhard Schöne hat seit 1990 vierundundzwanzig (!) Alben, wovon einige mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet wurden, sowie sechs Songbücher in mehreren Auflagen veröffentlicht.
Nach literarischen Vorlagen entstanden Theaterstücke und Hörspielproduktionen.

Für sein letztes Album für Kinder (und Erwachsene) „Ein Tag im Leben eines Kindes“ hatte sich Schöne mit dem Leipziger Gewandhauskinderchor verbündet. Eine neue CD mit Schlummerliedern aus aller Welt ist in Vorbereitung.
Gerhard Schöne - Abendkonzert - Ich pack in meinen Koffer…
Gerhard Schöne liebt die Veränderung und bleibt sich und seinen Publikum dabei
treu und dies seit mittlerweile knapp 40 Jahren.
Er gehört zu den ganz wenigen aus der einst stolzen und großen Schar ostdeutscher Liedermacher, deren Produktivität und Popularität auch nach 1990 ungebrochen sind.
Davon zeugen nicht nur 20 Alben, sondern auch jährlich 100 Konzerte in Ost, West und in der Mitte. Sie waren und sind das größte Erlebnis – für kleine wie große Menschenkinder gleichermaßen.

In Gerhard Schönes Lieder- Koffer befindet sich eine ungewöhnliche Mischung aus Nonsens und Hintersinn, aus Fröhlichkeit und Traurigsein, Erbauung und Zorn.
Dies macht seine Lieder zu Lebensmitteln, die es nicht im Konsum gab, und die auch heute im Supermarkt fehlen. Er begeistert sich (und andere) für konkrete Themen, steigt tief in diese hinab, sucht in der Breite nach Berührungspunkten und im Detail nach Reibungsflächen und lässt dann seine hierzulande kaum vergleichbare erzählerische Gabe in Texte und Lieder fließen.

Seltener war der Liedermacher in letzter Zeit als Solist, sozusagen in klassischer Liedermachertradition und mit Gitarre, zu hören. Umso mehr freuen wir uns, dass es gelungen ist, Gerhard Schöne zu einem Sonderkonzert begrüßen zu können.

In seinen Solokonzerten breitet der Liedermacher das ganze Spektrum seines Liedschaffens aus: stellt ganz neue Lieder vor, singt viele eigene Klassiker und geht ganz dabei sicher auf Wünsche seines Publikums ein.

Im Gepäck hat er auch seine aktuellen Album „Komm herein in das Haus“ und „Ein Tag im Leben eines Kindes“…
Gerhard Schöne, Ralf Benschu & Jens Goldhardt - Komm herein in das Haus
Ein Konzertabend zwischen Würde, Freude und heiterer Ausgelassenheit! Der populäre Liedermacher Gerhard Schöne, der Saxophonist Ralf Benschu, bekannt von seinen Zwischenspielen bei Keimzeit, der Kirchenmusikdirektor und Organist Jens Goldhardt vereinigen unterschiedliche Musizierweisen zu einem außergewöhnlich eindringlichen Konzerterlebnis. Das von ihnen präsentierte Programm bringt dem Publikum sehr bekannte, neue wie selten gespielte Lieder von Schöne näher, übersetzt eindringlich seine umgearbeiteten Choräle in die Jetztzeit und lässt Platz und Raum für Orgel -Stücke von Johann Sebastian Bach. Weltliche und geistliche Musik harmonieren voller Kraft und Emotion in einer bis dahin selten erlebten Art und Weise. Jauchzet! Frohlocket! Zwei freundliche Worte, die man in der Kirche gerne nimmt, wenn etwas Wunderbares wie hier geschieht. Auf einem Album ist der Abend jetzt auch zu erleben.

Einlass ab 18.30 Uhr

Schwerin

15.05.2020
19:30 Uhr
Gerhard Schöne und Musikanten - "Vielleicht wird’s nie wieder so schön"
Unter dem Motto „Vielleicht wird’s nie wieder so schön“ gibt Gerhard Schöne am Samstag, 26. September ab 19:30 Uhr ein Konzert in der frisch sanierten Philippuskirche in Leipzig-Lindenau.

Die 80er Jahre waren die Zeit, als zu den Konzerten von Liedermachern oft Hunderte, bei den Open Airs von Gerhard Schöne mit der Gruppe Lart de passage oft Tausende strömten. Die Insel der Jugend in Berlin drohte bei seinem Konzert 1988 wegen Überfüllung der Untergang. „Du hast es nur noch nicht probiert“, war das Motto und die Verbindung zwischen Publikum und Podium.

Schöne Klassiker wie „Wellensittich und Spatzen“, „Die Alte auf der Schaukel“, „Fantasia“, „Blues im Blut“ oder „Mit dem Gesicht zum Volke“ wurden auch ohne Radiorotation zu Ohrwürmern und zu Wellen der Ermutigung.

Die Popularität von Gerhard Schöne blieb auch nach 1990 ungebrochen, wovon unter anderem über zwanzig neue Alben, wovon einige mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet wurden, und verschiedene Konzertprogramme zeugen. Viel zu selten jedoch hatte der Liedermacher sein gesamtes Repertoire dabei im Blick und auf dem Programmzettel.

Jetzt ist für einige, wenige Konzerte für musikalische Abhilfe gesorgt. Die Musikanten sind schon bereit: Stefan Kling (Piano), Ralf Benschu (Saxophon, Klarinette, Dudelsack), Eudinho Soares (Gitarre, Cavaquinho), Javier Reyes (Drums, Percussions), Guilherme Castro (Bass).

Einlaß: 18:45 Uhr
Gerhard Schöne und Musikanten - "Vielleicht wird’s nie wieder so schön"
Unter dem Motto „Vielleicht wird’s nie wieder so schön“ gibt Gerhard Schöne am Samstag, 26. September ab 19:30 Uhr ein Konzert in der frisch sanierten Philippuskirche in Leipzig-Lindenau.

Die 80er Jahre waren die Zeit, als zu den Konzerten von Liedermachern oft Hunderte, bei den Open Airs von Gerhard Schöne mit der Gruppe Lart de passage oft Tausende strömten. Die Insel der Jugend in Berlin drohte bei seinem Konzert 1988 wegen Überfüllung der Untergang. „Du hast es nur noch nicht probiert“, war das Motto und die Verbindung zwischen Publikum und Podium.

Schöne Klassiker wie „Wellensittich und Spatzen“, „Die Alte auf der Schaukel“, „Fantasia“, „Blues im Blut“ oder „Mit dem Gesicht zum Volke“ wurden auch ohne Radiorotation zu Ohrwürmern und zu Wellen der Ermutigung.

Die Popularität von Gerhard Schöne blieb auch nach 1990 ungebrochen, wovon unter anderem über zwanzig neue Alben, wovon einige mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet wurden, und verschiedene Konzertprogramme zeugen. Viel zu selten jedoch hatte der Liedermacher sein gesamtes Repertoire dabei im Blick und auf dem Programmzettel.

Jetzt ist für einige, wenige Konzerte für musikalische Abhilfe gesorgt. Die Musikanten sind schon bereit: Stefan Kling (Piano), Ralf Benschu (Saxophon, Klarinette, Dudelsack), Eudinho Soares (Gitarre, Cavaquinho), Javier Reyes (Drums, Percussions), Guilherme Castro (Bass).

Einlaß: 18:45 Uhr
Gerhard Schöne und Mitstreiter - Denn Jule schläft fast nie!
Das Urgestein ostdeutscher Liedermacher Gerhard Schöne ist wieder auf den Bühnen Deutschlands unterwegs. Mit zahlreichen Tonträgern und Songs wie „Der Popel“, „Jule wäscht sich nie“ und „Der Laden“ hat sich der in Coswig bei Dresden geborene Musiker in das Gedächtnis unzähliger Fans gespielt.

Musik ist schon immer ein wichtiger Teil in Schönes Leben. Während seines Musikstudiums an der Musikhochschule Dresden schrieb er bereits Kinderlieder. Aber auch Songs für Erwachsene ließen nicht lange auf sich warten. Mit seinem ersten Langspieler „Spar nicht deinen Wein auf für morgen“ zeigt der Liedermacher, dass er tiefgründige Texte und einzigartige Songs schreiben kann. Diese Merkmale durchziehen auch seine weitere Diskographie. Neben der Musik betätigt sich Schöne am Schreiben. Mehrere Kinderbücher hat er geschrieben, teilweise sogar mit Illustrationen seiner Kinder. Für sein politisches und gesellschaftliches Engagement erhielt der Liedermacher zudem den Verdienstorden des Landes Berlin.

Die Konzerte von Gerhard Schöne sind ein generationsübergreifendes Ereignis mit ganz besonderer Atmosphäre. Egal, ob Jung oder Alt, hier kommen alle auf ihre Kosten. Nicht verpassen!

Meißen

03.05.2020
16:00 Uhr