Montag, 09.12.2019 um 11:00 Uhr
bis Montag, 13.04.2020 um 18:00 Uhr

Reiss-Engelhorn-Museen
C 5
68159 Mannheim




Java - tiefe Regenwälder, gefährliche Vulkane und geheimnisvolle Tempel. Über 1000 Jahre lang war die indonesische Inselwelt Heimat mächtiger hinduistischer und buddhistischer Königreiche. Von deren längst vergangener Pracht und Kunstfertigkeit künden heute zeitlos schöne Schmuck- und Kultgegenstände, gefertigt aus jenem Material, das die Menschheit seit Jahrtausenden in den Bann zieht: Gold.
Die Reiss-Engelhorn-Museen präsentieren mit der Ausstellung „Javagold“ rund 400 einzigartige Schätze, die sich zu einem faszinierenden Kaleidoskop der hinduistischen und buddhistischen Handwerkskunst vereinen. Die goldenen Meisterwerke, darunter Ringe, Arm- und Halsreifen sowie beeindruckende Diademe, waren häufig bestimmten Gruppen, Schichten oder Lebensphasen vorbehalten. Sie erzählen von einer Gesellschaft, in der Macht, religiöse Ansprüche und Schönheit durch Goldobjekte ausgedrückt und betont wurden. Stets haben diese filigran verzierten Kleinodien neben dekorativer auch rituelle oder soziale Funktionen, die sich an den abwechslungsreichen Motiven ablesen lassen. Ein Großteil der aus einer Privatsammlung stammenden Kostbarkeiten ist erstmals öffentlich zu sehen.

Di – So, 11 – 18 Uhr,
auch an Feiertagen geöffnet,
außer 24. und 31.12.
Informationen: Tel 0621 – 293 31 50
http://www.javagold.de
http://www.rem-mannheim.de

Der Termin wurde abgesagt

Hier keine Tickets verfügbar

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix

Das könnte auch interessant sein

Solidaritätsticket - STIMMEN Festival (es findet keine Vorstellung statt)
Burghof und SAK Altes Wasserwerk starten #seidabei Soliticket
Eintritt zu fiktiver Veranstaltung als finanzielle Hilfe der beiden lokalen Kulturinstitutionen in Lörrach

Das öffentliche Kulturleben in und um Lörrach ist – wie auch in anderen Städten – seit mehreren Wochen aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung von COVID-19 vollkommen zum Erliegen gekommen. Damit sind auch für die Kulturveranstalter unversehens sämtliche Einnahmemöglichkeiten weggebrochen.
In Krisenzeiten wächst aber auch der Sinn dafür, was menschliche Gemeinschaft ausmacht: Unser Publikum und wir – der Burghof sowie das SAK Altes Wasserwerk – sind in der Kultur verbunden. Mit dem Kauf eines #seidabei Solitickets können Unterstützer dazu beitragen, dass die beiden Kulturinstitutionen in Lörrach auch in Zukunft ein breit gefächertes, hochwertiges und abwechslungsreiches Kulturprogramm präsentieren können.
Mit dem #seidabei Soliticket zur Unterstützung der Kultur vor Ort kaufen Kulturunterstützer ein Ticket für eine rein ideelle Veranstaltung. Sie findet in der Realität nicht statt – daher auch die Bitte, daheim zu bleiben. Genau von dort aus kann das Publikum uns mit dem #seidabei Soliticket direkt unterstützen und reiht sich mit dem Ticketkauf in den Unterstützerkreis des SAK Altes Wasserwerk sowie des Burghofs ein. Denn in Zeiten der Krise wächst auch die Verbundenheit.
Eric Bintz, Bereichsleiter der SAK Altes Wasserwerk gGmbH, sieht in der neuen Unterstützungsmöglichkeit ein denkbar einfaches, aber wirkungsvolles Mittel zur Hilfe der Lörracher Kulturinstitution. „Das #seidabei Soliticket ist eine wertvolle Ergänzung, um dem SAK auf dem Weg durch diese schwierige Zeit zur Seite zu stehen.“

„Kulturinstitutionen sind durch das Veranstaltungsverbot im Zuge der Eindämmung des Corona-Virus finanziell in starker Bedrängnis. Wir spüren aber gleichzeitig auch, wie eng die Freundinnen und Freunde des Burghofs mit uns verbunden sind. Das zeigen zahlreiche Nachfragen, wie man dem Burghof in der jetzigen Situation unter die Arme greifen kann. Ich freue mich, dass wir mit dem #seidabei Soliticket nun eine zusätzliche Möglichkeit geschaffen haben, uns ganz unkompliziert zu helfen“, so der Burghof-Geschäftsführer und Künstlerischer Leiter Markus Muffler.
#seidabei "Tickets zum Daheimbleiben - die Vorstellung, die nicht stattfindet"
Solidaritätstickets für den Erhalt der einzigartigen Kulturlandschaft Deutschlands - #seidabei

Niemand konnte Anfang des Jahres 2020 auch nur im Geringsten erahnen was nur kurze Zeit nach Jahresanbruch über unsere Gesellschaft hereinbrechen würde - und doch ist der Coronavirus allgegenwärtig und in jedem Aspekt unseres Alltags zu spüren. Doch trotz massiver Einschränkungen wie Ausgangssperren, verschärfter Hygiene Vorschriften und dem Wandel des Arbeitsalltags für jeden einzelnen von uns gilt ein Gebot mehr als je zuvor: Zusammenhalt und Solidarität! Ganz egal ob man nun die Einkäufe für ältere Nachbarn mit erledigt oder zu Hause bleibt um die Verbreitung des Virus einzudämmen.

Doch nicht nur im engeren Umfeld ist unsere Hilfe mehr gefragt denn je. Auch die Kulturbranche benötigt dringend unsere Unterstützung. Ob es nun Theaterhäuser sind, die auf Grund von gesetzlich verordneter Schließungen große Teile ihrer Spielzeiten absagen mussten, oder Spielstätten und Live-Clubs, die einer Welle von Tour-Absagen und Verlegungen gegenüberstehen, alle sind sie auf unsere Hilfe angewiesen. Auch Sportveranstalter, Clubs und Vereine stehen vor ähnlich großen Hürden und mussten bereits zum Teil ganze Saisons und Ligen absagen.

Genau um hier gegensteuern zu können und gemeinsam aus der Krise herauszukommen wurde die Initiative #seidabei ins Leben gerufen. In diesem Rahmen werden Tickets für Geisterkonzerte und andere Veranstaltungen, die so nie stattfinden werden, wie auch Solidaritätstickets angeboten um genau da helfen zu können wo eine ganze Branche vor einer noch nie dagewesen Herausforderung steht. Natürlich wird mit dem Kauf der Tickets nicht nur Dein Lieblingskünstler oder Veranstalter unterstützt, sondern auch der Ticketing Dienstleister ADticket um auch in Zukunft zuverlässig Tickets für Deine Lieblingsveranstaltungen anbieten zu können.
(Quelle Text: mma | AD ticket GmbH)


Achtung, Sie kaufen KEINE Eintrittskarte zu einer Vorstellung sondern unterstützen uns mit dieser Spende !

Spendenticket - fiktive Vorstellung (es findet keine Vorstellung statt)
Bläck Fööss - Open Air
Bläck Fööss gehört als eine der erfolgreichsten Kölner Mundart-Musikgruppen zu Köln genauso wie der Dom. Über 40 Alben und mehr als 400 Titel gehen nach mehreren erfolgreichen Jahrzehnten auf das Konto der Band. Davon haben sich einige Songs längst als Evergreens entpuppt, unter anderem „Bye, Bye My Love“, „Mer losse d’r Dom en Kölle“, „Drink doch eine met“, „Du bes die Stadt“, „Frankreich Frankreich“ und viele mehr.

Die Gründung von Bläck Fööss geht auf das Jahr 1970 zurück. Der Name ist Kölsch und bedeutet „nackte Füße“, aber in einer Zeit, in der englische Beat-Musik dominierte, waren kölsche Lieder von Plattenfirmen nicht gefragt. „Drink doch eine met“, der zweite Song der Truppe, schaffte doch den Durchbruch – schnell war die junge Band bei Karnevalssitzungen und -bällen gefragt. Mit ihren humorvollen Titeln entwickelten sie sich kurzerhand zum Inbegriff der rheinischen Frohnatur und waren mit ihren witzigen Songtexten bald über die Grenzen ihrer Heimatstadt hinaus gefragt. Zudem steuerten sie das Titellied zur Zeichentrickserie „Wickie und die starken Männer“ bei. Als Tommy Engel, Frontmann der ersten Stunde, 1994 das Handtuch warf, schien das Ende besiegelt. Doch es ging erfolgreich weiter, mittlerweile besitzen viele Songs Volksliedstatus und sind aus dem kölschen Liedgut nicht mehr wegzudenken.

Bläck Fööss kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Ein Ende ist glücklicherweise nicht in Sicht, ganz im Gegenteil. Mit einem halben Jahrhundert Bühnenerfahrung und regelmäßig neu erscheinendem Material touren die „nackten Füße“ noch immer erfolgreich durch Deutschland und erfreuen ihre Zuschauer mit kölschem Frohsinn!
Gusto CANTATA - Virtuoses aus Württemberg - Stuttgarter Reihe
NEUER KONZERTORT (aufgrund Covid-19)
Stuttgart, Hospitalhof, Paul-Lechler-Saal
(vorher: Weisser Saal)

VIRTUOSES IN WÜRTTEMBERG – GALAKONZERT MIT SAMUEL MARIÑO

„Eine Stimme aus einer anderen Welt“ urteilte die Presse über Samuel Mariños umjubeltes Debut bei den Händelfestspielen 2018 in Halle. Der junge, aus Venezuela stammende Sopranist „hat eine lupenreine hohe Stimme, mit der er alle Barockarien, die einst für Kastraten entstanden sind, mühelos gestalten kann.“ (Deutschlandfunk)

Virtuoses für die Kehle, dabei manchen gewagten Salto vocale, bietet das Galakonzert mit Samuel Mariño und il Gusto Barocco. Auf dem Programm steht atemberaubende Musik von den charismatischen Klängen des großen Musikerneuerers Claudio Monteverdi bis zur jüngst wiedergewonnenen Solokantate des 25-jährigen Georg Friedrich Händel über die Tragödie des von Venus geliebten Adonis. Sie erleben Erstaufführungen, darunter Werke, die nur durch den Sammeleifer des Erbprinzen Friedrich Ludwig von Württemberg-Stuttgart und seiner Tochter, der Herzogin Luise von Mecklenburg-Schwerin erhalten blieben und nun am Ursprungsort wieder erklingen. So zum Beispiel eine Kantate von Reinhard Keiser. Unter Zeitgenossen galt dieser als „der größeste Opern-Componist von der Welt“. 1719 suchte dieser in Stuttgart Arbeit – Pech nur für ihn, dass man am Württembergischen Hof damals italienische Musik bevorzugte. Zum Glück sieht man das in der Landeshauptstadt heute nicht mehr so eng…

R. Keiser: Benché sempre crudel
G.F. Händel: Venus und Adonis
weitere Werke von Monteverdi, Dowland und Vivaldi

Anaïs Chen, Violine
Chiara Granata, Harfe
Jonathan Pešek, Violoncello und Viola da Gamba
Daniele Caminiti, Laute
Jörg Halubek, Cembalo und Orgel
Philipp Schaller - Sie mich auch!
SIE MICH AUCH!
Best of Philipp Schaller


Der neue Künstlerische Leiter der Herkuleskeule Philipp Schaller gehört seit vielen Jahren zu den meistgespielten Kabarettautoren des Landes. Nicht nur die Keule, sondern u.a. auch die Berliner Distel, Gisela Oechelhaeuser, Erik Lehmann, Michael Frowin, Ellen Schaller und viele andere Kabarettisten spielen allabendlich seine bitter-bösen Texte. Seit nunmehr sieben Jahren steht Schaller selbst auf der Bühne und erarbeitet sich seitdem eine wachsende Fangemeinde.
Er stellt lieber Fragen als die Zuschauer mit Moral zu nerven. Er schimpft nicht auf die da oben, er nimmt sich selbst ins Visier: Rücksichtslos und hochnotkomisch!
In seinem ersten Best-Of-Programm haut Philipp Schaller die ihm wichtigsten Texte raus, zeitlose und ganz aktuelle, gespielt und gelesen, von albern bis abgrundtief schwarz, hinterlistig bis makaber – nicht immer lustig, aber durchweg komisch.
Philipp Schaller spielt keine Figuren, er findet sein Material in sich selbst und macht sich so zum Spiegel unserer absurden Sehnsüchte, Eitelkeiten, Feigheiten und Doppelmoral. Er setzt sich bewusst zwischen alle Stühle, für ihn ist es der produktivste Ort, um in einer gespaltenen Gesellschaft noch zu Kompromissen zu finden. Die Ironie ist für ihn das Fortbewegungsmittel zwischen den ideologischen Schützengräben von rechts und links, Klimaaktivisten und Klimaleugnern, Gendersternchen und alten weißen Männern. Nur beim Thema Frieden oder Krieg, da gibt es keinen Platz zwischen den Stühlen - ein Thema, das Schallers Programme seit vielen Jahren begleitet.

Die Premiere dieses Programms wurde wegen der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Theaterschließung mehrfach verschoben. Philipp Schaller hat deshalb sein Programm nochmal komplett überarbeitet und freut sich, es endlich zeigen zu können.
Wilhelm Hallen - Hallen #1 - K60, Ruttkowski68
Hallen #1

Die sieben namenhafte Berliner Galerien alexander levy, BQ, ChertLüdde, Klemm’s, Kraupa-Tuskany Zeidler, Plan B and PSM präsentieren 23 Künstler unter dem Namen K60. Die Galerie Ruttkowski68 (Köln/Paris) präsentiert 24 Künstler unter dem Namen Mixed Pickles 8 sowie weitere 17 Künstler präsentieren auf dem Gelände der alten Eisengießerei Ihre Kunst.

WILHELM HALLEN

Die alte Eisengießerei Winkelhof nunmehr WILHELM HALLEN, ein denkmalgeschütztes Ensemble aus diversen Hallen, Loft-Flächen und Büros in einer wunderschönen Klinkerarchitektur. Die Gesamtnutzfläche beträgt mehr als 20.000 Quadratmeter.

Rote Backsteinornamente und Eisenfachwerk, darüber strecken sich aneinandergereihte Sheddächer in den Himmel: Unzählige Fragmente und Spuren verraten, was einmal da war. Zwischen 1898 und 1918 vom vielbeschäftigen Pankower Maurermeister Christian Friedrich Malingriaux entworfen und ab 1902 vom Architekten Hermann Streubel gebaut, erfuhren die Werkhallen tatsächlich nur wenige Veränderungen – in den Fünfzigerjahren nahm man einige Einbauten sowie die Ergänzung eines Pförtnerhauses vor. Seit der Schließung im Jahr 2014 blieb der Bestand unberührt, sodass durch die verrußten Glasscheiben der Gießerei das Tageslicht noch heute so fällt, wie Malingriaux es vor einhundert Jahren gesehen hatte.

Mit dem vielfältige Raumangebot mit bester Anbindung und vielfältigen Raumangeboten öffnen sich die WILHELM HALLEN für Messen, Konferenzen und Veranstaltungen. Weitere Flächen sind als Produktions-, aber auch als Veranstaltungsbereich verfügbar.

Ort:
http://www.wilhelm-hallen.de
Kopenhagener Straße 60-68
13407 Berlin

Direkt am S-Bahnhof Wilhlemsruh

+++

Seven participants of Gallery Weekend Berlin – namely alexander levy, BQ, ChertLüdde, Klemm’s, Kraupa-Tuskany Zeidler, Plan B and PSM – will open the joint exhibition “K60” in the Wilhelm Hallen at Kopenhagener Strasse 60 in Reinickendorf. This listed building of a former iron foundry offers 3000 square meters of space, dedicated to works of art and installations that far exceeds the traditional gallery space. The exhibition invites 23 artists represented by the participating galleries and will offer a presentation spanning videos, sculptures, paintings and mixed media installations.

The halls, which are nearing completion, will be accessible to the public for the first time on the day of the opening and will also be open during Gallery Weekend Berlin. This new initiative reinforces the spirit of collaborative practices between galleries and the artistic community of the city of Berlin, which remains strong and vibrant.

Location adress:
http://www.wilhelm-hallen.de
Kopenhagener Straße 60-68
13407 Berlin

Next to S-Bahnhof Wilhlemsruh

+++

Participating artists:
K60
Thomas Arnolds
Julius von Bismarck
Catherine Biocca
Sol Calero
Keltie Ferris
Kasia Fudakowski
Guan Xiao
Petrit Halilaj
Nadira Husain
Felix Kiessling
Egor Kraft
KRIWET
Daniel Lergon
Zora Mann
Alexej Meschtschanow
Rachel Monosov
Ciprian Muresan
Katja Novitskova
Navid Nuur
Pieter Schoolwerth
Anna Uddenberg
Sinta Werner
Ran Zhang

Ruttkowski68
Andy Kassier
Antwan Horfee
Carolin Eidner
Conny Maier
Daniel Weissbach
Eric Winkler
Fabian Treiber
Felix Oehmann
Frederic Platéus
Hannah Sophie Dunkelberg
Hendrik Beikirch
Ina Gerken
Jenny Brosinski
Lars Eidinger
Mark Jenkins
Milen Till
Philip Emde
Ryan Travis Christian
Simon Hemmer
Stefan Marx
Stefan Strumbel
Sucukundbratwurst
Thomas Wachholz

Alina Mann – Räume2 Gruppe
Minor Alexander
Hannah Becher
Wolfgang Ganter
Christian Henkel
Peter Hock
Petra Lottje
Alina Mann
Joaquin Margulis
Dorothée Louise Recker
Jakob Röpke
Elisabeth Sonneck
Walther Thomas

Sophie Schmidt
Alexander Straulino
Amélie Riech
Johannes Schön

Einlass ab / Door opens: 12:00

Berlin

20.09.2020
12:00 Uhr
Tickets
Freizeit- und Familienbad Langen - Tagesticket
Eintrittskarten für das Freizeit- und Familienbad Langen können mit Klick auf das gewünschte Datum im Kalender erworben werden. Aktuelle Informationen über den Badebetrieb, Öffnungszeiten, die AGB, das Entgeltverzeichnis und die Badeordnung gibt es auf der Seite http://www.langen.de/baeder.html und über den Twitter-Account der Langener Bäder (https://twitter.com/BaederLangen). Bitte informieren Sie sich dort kurz vor der Anreise zum Bad über Neuigkeiten und Einschränkungen.

Alle, die das Online-Ticketsystem nicht über die Webseite http://www.langen.de/freibad.html aufrufen, zahlen zusätzlich eine Servicegebühr des Systemanbieters in Höhe von 2 Euro. Bereits erworbene Dauerkarten wie Zehner- oder Jahreskarten behalten ihre Gültigkeit. Eine Bezahlung der Tickets mit Bargeld oder EC-Karte an der Kasse ist nicht möglich. Das tägliche Kontingent ist auf 700 Eintrittskarten begrenzt.

Kein Badeinlass mehr ab 19:45 Uhr

Langen

20.09.2020
08:00 Uhr
Tickets
ab 4,90 €
Eintrittskarte Tour 1 (Deutsch) – Dunkle Welten - Zeitgeschichtliche Führung durch einen authentischen Ort
Diese Tour findet in deutscher Sprache statt.
THIS TOUR TAKES PLACE IN GERMAN LANGUAGE!

Wichtig:
Die Führungen finden derzeit mit reduzierter Besucherzahl statt und sind daher schnell ausgebucht. Es können im Shop immer so viele Tickets ausgewählt werden, wie noch verfügbar sind. Wenn z.B. nur noch ein Ticket ausgewählt werden kann, ist auch nur noch ein Ticket verfügbar. Versuchen Sie in diesem Fall also bitte nicht, falls Sie mehrere Tickets brauchen, mehrmals ein Ticket zu buchen, denn das wird nicht funktionieren.

Die Eintrittskarte gilt ausschließlich für Tour 1 und nur zum angegebenen Termin und der angegebenen Uhrzeit. Kein Umtausch oder Rücknahme. Eine Erstattung erfolgt ausschließlich bei einer Absage der Tour durch uns. Eine Auszahlung, Gutschrift oder Verrechnung, auch von Teilbeträgen, sowie eine Einlösung bei einer anderen als der oben angegebenen Tour ist nicht möglich.

Ermäßigung nur für Schüler, Azubis, Studenten, Bundesfreiwilligendienstleistende, Schwerbehinderte, Sozialhilfeempfänger, Arbeitslose (jeweils mit entsprechendem Nachweis).
Keine Rentnerermäßigung! Der Ermäßigungsnachweis ist unaufgefordert am Einlass vorzulegen.

Gutscheine sind zur Zeit nicht einlösbar, da wir aufgrund der aktuellen Situation ausschließlich Tickets im Vorverkauf anbieten können.

Wichtige Hinweise und Teilnahmevoraussetzungen:
Bitte setzen Sie den Bestellvorgang nur fort, wenn Sie diese Teilnahmevoraussetzungen akzeptieren.

• Personen unter 7 Jahren können an dieser Führung nicht teilnehmen.
• Festes Schuhwerk wird zur Teilnahme vorausgesetzt. Der Führungsweg ist nicht barrierefrei!
• Halten Sie im Wartebereich und während der Tour mindestens 1,5 Meter Abstand zu anderen Personen!
• Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist Pflicht! Kein Einlass ohne Mund-Nasen-Bedeckung!

Aufgrund der aktuellen Situation findet die Tour mit verminderter Teilnehmerzahl statt.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Inhalt der Tour:

Hunderte von Menschen laufen täglich an einer grünen Tür im U-Bahnhof Gesundbrunnen vorbei, ohne zu ahnen, dass sich dahinter ausgedehnte, authentische und geschichtsträchtige Räume verbergen. Während des Zweiten Weltkrieges entstanden in Berlin unzählige Bunker, es wurden aber auch Räume im Bereich der U-Bahn zu Luftschutzzwecken ausgebaut. Im U-Bahnhof Gesundbrunnen entstanden auf mehreren Etagen unterirdische Schutzräume für Reisende und Anwohner. Noch heute ist dort unten zu spüren, wie unangenehm es einst gewesen sein muss, in den engen Räumen eingezwängt zu sein, im Hintergrund das Surren der Lüftungsanlagen und das Dröhnen der Bomber am Himmel.
Nach dem Krieg blieb die Luftschutzanlage vom Demilitarisierungsprogramm der Alliierten verschont, weil man bei einer Sprengung den U-Bahntunnel gefährdet hätte. Die Anlage fiel in einen »Dornröschenschlaf« und wurde 1998 vom Berliner Unterwelten e.V. wiederentdeckt. Heute beherbergen die Räume mehrere Abteilungen des Berliner Unterwelten-Museums, die Schwerpunkte wie Bombenkrieg und Luftschutz thematisieren. Gezeigt werden zusätzlich Funde aus Bunkern des ehemaligen Regierungsviertels sowie Kriegsschrott und Bodenfunde als Hinterlassenschaft des Zweiten Weltkrieges. Im Blickpunkt steht auch die schwierige Thematik »Kriegsbauwerk und Denkmalschutz«. Weitere Ausstellungsräume zeigen zudem, was sich noch im Berliner Untergrund befindet oder befunden hat – die Berliner Rohrpost, Brauereikeller und das Abwassersystem.

Die Führung dauert ca. 90 Minuten.

Treffpunkt: Brunnenstraße 105, 13355 Berlin (südlicher Zugang zum U-Bahnhof Gesundbrunnen, Eingangshalle)

Diese Tour ist ausverkauft! Keine Tageskasse!
1. Heilbronner Konzert 20/21 "Brücken schlagen" Option 2
Brücken verbinden. Sie führen in die Heimat, in die Vergangenheit, zu anderen Menschen und in die Zukunft. All diese Brücken möchte Chefdirigent Case Scaglione beschreiten, um für das Publikum das ganze Spektrum der Neuen Musik hörbar zu machen. Es ist für ihn ein Herzenswunsch neue, frische Musik mit dem WKO zum Leben zu erwecken - mit einem Orchester, das so in der klassisch-romantischen Tradition verwurzelt ist. Gemeinsam mit drei namhaften Klangkörpern vergab das WKO daher einen Kompositionsauftrag an Bryce Dessner, einen der vielseitigsten Musiker* innen unserer Zeit. Er bewegt sich leichtfüßig zwischen den Genres – sei es als Gitarrist und Songschreiber der Indierock-Band The National oder als Komponist von Filmmusik und international gefeierter klassischer Werke. Lassen Sie sich ein auf – in jeder Hinsicht – neue Musik! Brücken schlagen auch die Werke, die weiter auf dem Programm stehen. Etwa Igor Strawinskys Danses Concertantes aus dem Jahr 1942: In diese Tänze, die nur für konzertante Aufführungen gedacht sind, bindet Strawinsky Reminiszenzen an eigene, frühere Kompositionen ein. Felix Mendelssohn Bartholdy nimmt den Hörer mit auf seine lang ersehnte Italienreise von 1830/31, während der er die wesentlichen Ideen zu seiner vierten, der "italienischen", Sinfonie notierte - ein Werk, in dem sich zunächst scheinbar Gegensätzliches aufs Wunderbarste verbindet.

Igor Strawinsky
Danses Concertantes

Bryce Dessner
Neues Werk für Posaune
Jörgen van Rijen gewidmet
UA: 13. September 2020, Philharmonie Köln Auftragswerk des Württembergischen Kammerorchesters Heilbronn, Dallas Symphony Orchestra, Orchestre Philharmonique Royal de Liège und Orchestre National d’Île-de-France

Felix Mendelssohn Bartholdy
Sinfonie Nr. 4 A-Dur op. 90, "Italienische" MWV 16

Jörgen van Rijen // Posaune
Case Scaglione // Leitung

Einlass ist um 18:50 Uhr; das Konzert findet ohne Einführung und ohne Pause statt

Einlass: 18:50 Uhr; Konzert findet ohne Einführung und Pause statt; bitte nur gebuchten Platz einnehmen
1. Heilbronner Konzert 20/21 "Brücken schlagen" Option 1
Brücken verbinden. Sie führen in die Heimat, in die Vergangenheit, zu anderen Menschen und in die Zukunft. All diese Brücken möchte Chefdirigent Case Scaglione beschreiten, um für das Publikum das ganze Spektrum der Neuen Musik hörbar zu machen. Es ist für ihn ein Herzenswunsch neue, frische Musik mit dem WKO zum Leben zu erwecken - mit einem Orchester, das so in der klassisch-romantischen Tradition verwurzelt ist. Gemeinsam mit drei namhaften Klangkörpern vergab das WKO daher einen Kompositionsauftrag an Bryce Dessner, einen der vielseitigsten Musiker* innen unserer Zeit. Er bewegt sich leichtfüßig zwischen den Genres – sei es als Gitarrist und Songschreiber der Indierock-Band The National oder als Komponist von Filmmusik und international gefeierter klassischer Werke. Lassen Sie sich ein auf – in jeder Hinsicht – neue Musik! Brücken schlagen auch die Werke, die weiter auf dem Programm stehen. Etwa Igor Strawinskys Danses Concertantes aus dem Jahr 1942: In diese Tänze, die nur für konzertante Aufführungen gedacht sind, bindet Strawinsky Reminiszenzen an eigene, frühere Kompositionen ein. Felix Mendelssohn Bartholdy nimmt den Hörer mit auf seine lang ersehnte Italienreise von 1830/31, während der er die wesentlichen Ideen zu seiner vierten, der "italienischen", Sinfonie notierte - ein Werk, in dem sich zunächst scheinbar Gegensätzliches aufs Wunderbarste verbindet.

Igor Strawinsky
Danses Concertantes

Bryce Dessner
Neues Werk für Posaune
Jörgen van Rijen gewidmet
UA: 13. September 2020, Philharmonie Köln Auftragswerk des Württembergischen Kammerorchesters Heilbronn, Dallas Symphony Orchestra, Orchestre Philharmonique Royal de Liège und Orchestre National d’Île-de-France

Felix Mendelssohn Bartholdy
Sinfonie Nr. 4 A-Dur op. 90, "Italienische" MWV 16


Jörgen van Rijen // Posaune
Case Scaglione // Leitung

Einlass ist um 10:50 Uhr; das Konzert findet ohne Einführung und ohne Pause statt

Einlass: 10:50 Uhr; Konzert findet ohne Einführung und Pause statt; bitte nur gebuchten Platz einnehmen
Blühende Randschaften*Stadt_Ionen
3. Teil des Schauspiel-Projekts zum Thema 30 Jahre Wiedervereinigung

Jugendliche planen anlässlich von „30 Jahre Einheit“ eine Party. Sie bestimmen den Ablauf, stellen die Playlist zusammen und streiten, ob und für wen so eine Party überhaupt stattfinden sollte. Mit Zugezogenen und Altberliner*innen sind die Jugendlichen als Stadt_Ionen ein Stück durch Köpenick spaziert, um sich auf die Suche nach dem Erbe der DDR zu machen. Welche Spuren haben sich eingeschrieben, wurden überschrieben oder sind in Vergessenheit geraten? Und welche Bedeutung haben sie für junge Menschen heute?
Das gesammelte Video- und Tonmaterial wird von den Jugendlichen mit neuen Impulsen, Sounds und Darstellungen aufgeladen und sie hinterfragen, ob die Freiheiten und Grenzen von damals mit heute zu vergleichen sind.

Von und mit: Ivan Bazak, Lenja Daschner, ehrliche arbeit - freies Kulturbüro, Falk Grever, Felix Grimm, Jonathan Jacobs, Milena Amelie Jaetschmann, Dustin Junkereit, Leo von Loeper, Neele Partusch, Eva-Maria Reimer, Ilka Rümke, Heidrun Schramm, Hedwig Schubert, Elisa Wurzel, Ivanka Yakovyna.

Veranstaltungsdauer: ca. 1 Stunde 15 Minuten, keine Pause

BLÜHENDE RANDSCHAFTEN ist eine Produktion von LUNATIKS in Kooperation mit dem Brandenburger Theater und dem Schlossplatztheater in Köpenick.

Gefördert im Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes

Seit mehr als 15 Jahren setzen sich LUNATIKS mit gesellschaftlichen Phänomenen auseinander. Als Grundlage dafür dienen umfangreiche, kollektiv organisierte Recherchen, in denen sie Beteiligte und Experten befragen und deren Geschichten einen Platz auf ihrer Bühne einräumen. In der Destination BLÜHENDE RANDSCHAFTEN stellen LUNATIKS 30 Jahre nach der Wiedervereinigung Deutschlands, in einem mehrteiligen Großprojekt in Brandenburg und Köpenick, Fragen zu Identität, kollektiver Erinnerung und dem Erbe der industriellen Entwicklung.
KÖRPERWELTEN Museum in Heidelberg - Anatomie des Glücks
KÖRPERWELTEN IN HEIDELBERG AB 11. MAI WIEDER REGULÄR GEÖFFNET

Dem Glück auf der Spur - Die große Liebe, ein sorgenfreies Leben, wahre Freundschaft ... Alle Menschen streben nach Glück. Aber wo wohnt das Glück? Warum können wir nicht genug davon bekommen? Und warum können wir uns das Glück nicht für immer bewahren?

Diesen und anderen Fragen zum Thema Glück wird das neue KÖRPERWELTEN Museum im Alten Hallenbad ab Ende September 2017 nachgehen. Es widmet sich damit nicht nur der Anatomie des Menschen, seinen Organfunktionen sowie Fragen rund um das Thema Gesundheit, sondern auch der Anatomie seines Glücks.

Ziel der KÖRPERWELTEN ist es, dem Besucher die wunderbare Komplexität des menschlichen Körpers lebensnah aufzuzeigen und somit seine Achtsamkeit für den eigenen Körper in allen Lebenslagen und - phasen zu sensibilisieren.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

On track to happiness! - Whether it`s great love, a carefree life or true friendship … we encounter happiness in various ways, but still never quite by accident.

When do we feel happiness?
What happens to our body?
Why can`t we keep it forever?

Plastinator Dr. Gunther von Hagens and curator Dr. Angelina Whalley pursue these and other questions in the newly designed BODY WORLDS Museum at the “Altes Hallenbad” in Heidelberg.

The permanent exhibition is not only devoted to human anatomy, its organ functions and questions about health, but also the Anatomy of Happiness.
Around 200 unique exhibits and accompanying interactive stations, where YOU can get on track to your happiness, reveal the wonderful complexity of your inner body and will inspire your sensibility to your own body and happiness.

Letzter Einlass 17:00 Uhr
Klangparcours Waldsee - Uferkonzert
Matthias Kaul hätte der Ort wohl gut gefallen. Der Komponist und Schlagzeuger, hatte ein Faible für das Wasser: für den Klang eines Tropfens, die Welle, die an das Ufer schlägt und überhaupt, wie das Element Töne verändert. Wenn das Percussionensemble der Musikhochschule Freiburg Kauls Komposition für 36 Glocken „Bell Air“ beim diesjährigen Klangparcours am Waldsee spielt, wird der Klang über den See getragen.
Der Verein Mehrklang – Gesellschaft für Neue Musik Freiburg lädt in diesem Jahr am 18. und 20. September wieder zu einem besonderen Konzertereignis ein. Stärker als die Jahre zuvor wird das Hörerlebnis an der frischen Luft im Vordergrund stehen. Wer will, kann die klanglichen Unterschiede zwischen Tag und Nacht erfahren. Am Freitag finden die gut einstündigen Konzerte als Nocturne statt, am Sonntag wird der Waldsee tagsüber zum Konzertraum.
Das Programm, das Mehrklang für den Klangparcours 2020 zusammengestellt hat, bietet neue Klangerfahrungen und auf erfrischende Weise Abwechslung. Ein weiteres Highlight in diesem Jahr wird der Auftritt von Pierre Charial sein, der sich international einen Namen als Grenzgänger zwischen Neuer Musik und Jazz gemacht hat. Ausgerechnet mit der Drehorgel. Charial hat die musikalischen Möglichkeiten der Orgue de Barbarie spektakulär erweitert. Der französische Musiker stanzt die Lochkarten für sein Instrument selbst und wird in Freiburg Werke von György Ligeti, Iannis Xenakis und Igor Strawinsky spielen. Vom Wasser wird Géraldine Kellers Sopranstimme zu den Zuhörern am Seeufer dringen. Die Künstlerin aus Strasbourg gilt als ausgewiesene Improvisatorin auf dem Gebiet der Neuen Musik. Der Freiburger Matthias Stich und das Waldsee-Saxophonensemble beschäftigen sich hingegen brandaktuell musikalisch mit dem mutierenden Virus „C ovid 19“. Die Uraufführung von Dieter Macks „FFFF – Fabulous Four for Freiburg“ für Trompetenquartett läutet dann den Altweibersommer klangkräftig ein.

Die Veranstaltung findet unabhängig vom Wetter statt.

Einlass: 13:45 Uhr
Eintrittskarte Tour 1 (Deutsch) – Dunkle Welten - Zeitgeschichtliche Führung durch einen authentischen Ort
Diese Tour findet in deutscher Sprache statt.
THIS TOUR TAKES PLACE IN GERMAN LANGUAGE!

Wichtig:
Die Führungen finden derzeit mit reduzierter Besucherzahl statt und sind daher schnell ausgebucht. Es können im Shop immer so viele Tickets ausgewählt werden, wie noch verfügbar sind. Wenn z.B. nur noch ein Ticket ausgewählt werden kann, ist auch nur noch ein Ticket verfügbar. Versuchen Sie in diesem Fall also bitte nicht, falls Sie mehrere Tickets brauchen, mehrmals ein Ticket zu buchen, denn das wird nicht funktionieren.

Die Eintrittskarte gilt ausschließlich für Tour 1 und nur zum angegebenen Termin und der angegebenen Uhrzeit. Kein Umtausch oder Rücknahme. Eine Erstattung erfolgt ausschließlich bei einer Absage der Tour durch uns. Eine Auszahlung, Gutschrift oder Verrechnung, auch von Teilbeträgen, sowie eine Einlösung bei einer anderen als der oben angegebenen Tour ist nicht möglich.

Ermäßigung nur für Schüler, Azubis, Studenten, Bundesfreiwilligendienstleistende, Schwerbehinderte, Sozialhilfeempfänger, Arbeitslose (jeweils mit entsprechendem Nachweis).
Keine Rentnerermäßigung! Der Ermäßigungsnachweis ist unaufgefordert am Einlass vorzulegen.

Gutscheine sind zur Zeit nicht einlösbar, da wir aufgrund der aktuellen Situation ausschließlich Tickets im Vorverkauf anbieten können.

Wichtige Hinweise und Teilnahmevoraussetzungen:
Bitte setzen Sie den Bestellvorgang nur fort, wenn Sie diese Teilnahmevoraussetzungen akzeptieren.

• Personen unter 7 Jahren können an dieser Führung nicht teilnehmen.
• Festes Schuhwerk wird zur Teilnahme vorausgesetzt. Der Führungsweg ist nicht barrierefrei!
• Halten Sie im Wartebereich und während der Tour mindestens 1,5 Meter Abstand zu anderen Personen!
• Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist Pflicht! Kein Einlass ohne Mund-Nasen-Bedeckung!

Aufgrund der aktuellen Situation findet die Tour mit verminderter Teilnehmerzahl statt.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Inhalt der Tour:

Hunderte von Menschen laufen täglich an einer grünen Tür im U-Bahnhof Gesundbrunnen vorbei, ohne zu ahnen, dass sich dahinter ausgedehnte, authentische und geschichtsträchtige Räume verbergen. Während des Zweiten Weltkrieges entstanden in Berlin unzählige Bunker, es wurden aber auch Räume im Bereich der U-Bahn zu Luftschutzzwecken ausgebaut. Im U-Bahnhof Gesundbrunnen entstanden auf mehreren Etagen unterirdische Schutzräume für Reisende und Anwohner. Noch heute ist dort unten zu spüren, wie unangenehm es einst gewesen sein muss, in den engen Räumen eingezwängt zu sein, im Hintergrund das Surren der Lüftungsanlagen und das Dröhnen der Bomber am Himmel.
Nach dem Krieg blieb die Luftschutzanlage vom Demilitarisierungsprogramm der Alliierten verschont, weil man bei einer Sprengung den U-Bahntunnel gefährdet hätte. Die Anlage fiel in einen »Dornröschenschlaf« und wurde 1998 vom Berliner Unterwelten e.V. wiederentdeckt. Heute beherbergen die Räume mehrere Abteilungen des Berliner Unterwelten-Museums, die Schwerpunkte wie Bombenkrieg und Luftschutz thematisieren. Gezeigt werden zusätzlich Funde aus Bunkern des ehemaligen Regierungsviertels sowie Kriegsschrott und Bodenfunde als Hinterlassenschaft des Zweiten Weltkrieges. Im Blickpunkt steht auch die schwierige Thematik »Kriegsbauwerk und Denkmalschutz«. Weitere Ausstellungsräume zeigen zudem, was sich noch im Berliner Untergrund befindet oder befunden hat – die Berliner Rohrpost, Brauereikeller und das Abwassersystem.

Die Führung dauert ca. 90 Minuten.

Treffpunkt: Brunnenstraße 105, 13355 Berlin (südlicher Zugang zum U-Bahnhof Gesundbrunnen, Eingangshalle)
Ticket Tour 1 (English) – Dark Worlds - Experience WW2 bombing raids through the eyes of civilians
This tour takes place in English!
DIESE TOUR FINDET IN ENGLISCHER SPRACHE STATT!

Important:
You can book as many tickets as there are available still. F.e., if you can book only one ticket, there is only one left at all. Please don´t try to book seperately, if you need more tickets than the number of tickets you can choose in the shop. That will not work! At the moment, tours takes place with a reduced number of participants so the capacity is strictly limited and the tours sell out quickly.

This entrance ticket is valid for one person only for Tour 1 and only on the specified date and time.
This ticket is to be presented at the entrance at the beginning of the tour.
No exchange or return. Refunds will only be made if the tour is cancelled by us. A payout, also of partial amounts, as well as taking part in another tour than the booked one is not possible.

Reduced rate only for school students, trainees, students, State Volunteer Service providers, disabled people, welfare recipients, and unemployed people (each with appropriate proof).
No discount for retirees. Verification of reduced rate entitlement must be presented at the entrance unprompted.

Important information and eligibility requirements:
Please continue the order process only if you accept these eligibility requirements.

• Participants must be over 7 years of age.
• Sturdy footwear is required for participation (no sandals or flip flops!). The tour is not barrier free.
• Maintain a distance of at least 1.5 meters to other people in the waiting area and during the tour!
• Wearing a face mask is mandatory! No entry without a mask!

Due to the current situation, the tour takes place with a reduced number of participants.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Content of the tour:

Every day, hundreds of people walk past a green door in the Gesundbrunnen underground railway station, unaware that, behind it, lies a subterranean labyrinth full of history just waiting to be experienced.

Berlin was the nerve centre of the Third Reich and therefore one of the main targets for allied bombing during WW II. On this tour, our expert guides will lead you in exploring one of the few remaining bunkers, as it was left after the war. There you will learn more about the life of the average Berlin citizen during the air raids that destroyed up to 80% of the city centre. Travelling through the twisting passages and rooms, you will also see countless artefacts from the war that have been buried for decades. Additionally, by looking into the development of the city´s subway and sewerage systems as well its former pneumatic post, we will provide you with an insight into the 160-year-old underground history of Berlin.

The duration of the tour is approx. 90 minutes

Venue: Brunnenstraße 105, 13355 Berlin (south entrance of the Gesundbrunnen underground station, entrance hall)
Eintrittskarte Tour 1 (Deutsch) – Dunkle Welten - Zeitgeschichtliche Führung durch einen authentischen Ort
Diese Tour findet in deutscher Sprache statt.
THIS TOUR TAKES PLACE IN GERMAN LANGUAGE!

Wichtig:
Die Führungen finden derzeit mit reduzierter Besucherzahl statt und sind daher schnell ausgebucht. Es können im Shop immer so viele Tickets ausgewählt werden, wie noch verfügbar sind. Wenn z.B. nur noch ein Ticket ausgewählt werden kann, ist auch nur noch ein Ticket verfügbar. Versuchen Sie in diesem Fall also bitte nicht, falls Sie mehrere Tickets brauchen, mehrmals ein Ticket zu buchen, denn das wird nicht funktionieren.

Die Eintrittskarte gilt ausschließlich für Tour 1 und nur zum angegebenen Termin und der angegebenen Uhrzeit. Kein Umtausch oder Rücknahme. Eine Erstattung erfolgt ausschließlich bei einer Absage der Tour durch uns. Eine Auszahlung, Gutschrift oder Verrechnung, auch von Teilbeträgen, sowie eine Einlösung bei einer anderen als der oben angegebenen Tour ist nicht möglich.

Ermäßigung nur für Schüler, Azubis, Studenten, Bundesfreiwilligendienstleistende, Schwerbehinderte, Sozialhilfeempfänger, Arbeitslose (jeweils mit entsprechendem Nachweis).
Keine Rentnerermäßigung! Der Ermäßigungsnachweis ist unaufgefordert am Einlass vorzulegen.

Gutscheine sind zur Zeit nicht einlösbar, da wir aufgrund der aktuellen Situation ausschließlich Tickets im Vorverkauf anbieten können.

Wichtige Hinweise und Teilnahmevoraussetzungen:
Bitte setzen Sie den Bestellvorgang nur fort, wenn Sie diese Teilnahmevoraussetzungen akzeptieren.

• Personen unter 7 Jahren können an dieser Führung nicht teilnehmen.
• Festes Schuhwerk wird zur Teilnahme vorausgesetzt. Der Führungsweg ist nicht barrierefrei!
• Halten Sie im Wartebereich und während der Tour mindestens 1,5 Meter Abstand zu anderen Personen!
• Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist Pflicht! Kein Einlass ohne Mund-Nasen-Bedeckung!

Aufgrund der aktuellen Situation findet die Tour mit verminderter Teilnehmerzahl statt.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Inhalt der Tour:

Hunderte von Menschen laufen täglich an einer grünen Tür im U-Bahnhof Gesundbrunnen vorbei, ohne zu ahnen, dass sich dahinter ausgedehnte, authentische und geschichtsträchtige Räume verbergen. Während des Zweiten Weltkrieges entstanden in Berlin unzählige Bunker, es wurden aber auch Räume im Bereich der U-Bahn zu Luftschutzzwecken ausgebaut. Im U-Bahnhof Gesundbrunnen entstanden auf mehreren Etagen unterirdische Schutzräume für Reisende und Anwohner. Noch heute ist dort unten zu spüren, wie unangenehm es einst gewesen sein muss, in den engen Räumen eingezwängt zu sein, im Hintergrund das Surren der Lüftungsanlagen und das Dröhnen der Bomber am Himmel.
Nach dem Krieg blieb die Luftschutzanlage vom Demilitarisierungsprogramm der Alliierten verschont, weil man bei einer Sprengung den U-Bahntunnel gefährdet hätte. Die Anlage fiel in einen »Dornröschenschlaf« und wurde 1998 vom Berliner Unterwelten e.V. wiederentdeckt. Heute beherbergen die Räume mehrere Abteilungen des Berliner Unterwelten-Museums, die Schwerpunkte wie Bombenkrieg und Luftschutz thematisieren. Gezeigt werden zusätzlich Funde aus Bunkern des ehemaligen Regierungsviertels sowie Kriegsschrott und Bodenfunde als Hinterlassenschaft des Zweiten Weltkrieges. Im Blickpunkt steht auch die schwierige Thematik »Kriegsbauwerk und Denkmalschutz«. Weitere Ausstellungsräume zeigen zudem, was sich noch im Berliner Untergrund befindet oder befunden hat – die Berliner Rohrpost, Brauereikeller und das Abwassersystem.

Die Führung dauert ca. 90 Minuten.

Treffpunkt: Brunnenstraße 105, 13355 Berlin (südlicher Zugang zum U-Bahnhof Gesundbrunnen, Eingangshalle)
Camera Obscura Mülheim an der Ruhr - Museum zur Vorgeschichte des Films
Die größte begehbare Camera Obscura der Welt!

Hier wird Industriekultur gelebt: Die Camera Obscura, die im MüGa-Park nur einen Katzensprung vom Schloß Broich entfernt steht, ist nicht nur von außen eine Sehenswürdigkeit im Ruhrgebiet. Hier warten gestochen scharfe Livebilder, die durch die Öffnung in den „dunklen Raum“ projiziert werden. In dem ehemaligen Kessel des alten Eisenbahn-Wasserturms können Interessierte das Phänomen der Lochkamera erleben. Aber das ist noch nicht alles: Darüber hinaus bietet die Camera Obscura auch museumspädagogische Angebote für Gruppen und Schulklassen an, die in Form von Workshops und Führungen die Medienkompetenz stärken. Entdeckergeist wecken – im Museum zur Vorgeschichte des Films!


Die Begriffe Transparenzen, Laternae Magicae, Kaleidoskope, Anamorphosen sagen Ihnen nichts? Im Museum der Camera Obscura können Sie in eineinhalb Stunden entdecken, wie die Bilder einst laufen lernten! Schauen Sie vorbei und entdecken Sie die „Vorfahren” des gemütlichen Fernsehabends. Das Besondere: In unserem detailreich gestalteten Museum dürfen Sie nicht nur schauen, sondern selbst ausprobieren. Denn hier warten über 1.100 Exponate und ihre Nachbauten zum Erkunden und sorgen dafür, dass Sie tief in die Vorgeschichte des Films eintauchen können.
Mit der RUHR.TOPCARD können Sie bei einer Besichtigung sparen, denn Sie erhalten einmalig freien Eintritt in das Museum und die jeweils aktuelle Wechselausstellung sowie in die Vorführung der Camera Obscura, die im Rahmen der Mülheimer Landesgartenschau Anfang der 1990er-Jahre im Turm eingebaut wurde.

Kein verspäteter Einlass möglich! Ticket gilt nur im gebuchten Zeitfenster!
8. Seenachtskonzert Schwäbisch Hall
Patrick Siben und seine STUTTGARTER SALONIKER verwandeln den Starkholzbacher See in Bibersfeld bei Schwäbisch Hall in eine Konzertarena, ganz im Stile der großen Klassik Open Airs. Die Saloniker spielen live Wassermusiken und Gondellieder von Barock bis zur Moderne.
Man darf der leichten klassischen Muse und der Unterhaltungsmusik der Vollblutmusiker auf dem See lauschen - gerne auch beim Picknick mit der ganzen Familie.

Das umfangreiche Konzert gliedert sich in drei Teile mit zwei Pausen, in denen das Publikum das mitgebrachte Picknick genießen und die meist selbstgemachten Köstlichkeiten mit denen der Nachbarn vergleichen und austauschen kann.

Mit Funiculi-Funicula wird in italienischer Feststimmung das Konzert eingeläutet.
In der ersten Konzerthälfte spielen die Saloniker venezianische Gondellieder von Mendelssohn, Leoncavallo und Amadei, der See mutiert zur adriatischen Lagune. Mit den mondän-melancholischen Walzern "Sur la plage" und "Barcarole" von Emile Waldteufel entsteht eine Stimmung wie in einem Fin-de-siécle-Strandbad. Aufregender Höhepunkt ist die Ouverture zur romantischen Oper "Die Matrosen". Hier fängt Friedrich von Flotow auf naturalistische Art unterschiedlichste Stimmungen des Ozeans ein und setzt sie in Beziehung zu den Stimmungen der Seefahrer.

In der Pause inspizieren die Musiker die Picknickkörbe, fressen sich durch und stärken sich für die nächste Runde. Das Publikum, das ohnehin wieder einmal viel zu viel eingepackt hat, läßt dies mit sich machen.

In der zweiten Konzerthälfte lassen sich die Saloniker zu Klängen der Wassermusik nur so treiben. "Dolce vita" und "far niente" greift um sich. Das einzigartige Werk barocker Unterhaltungsmusik von G.F.Händel bekommt im Saloniker-Sound wieder seine ursprüngliche Bedeutung der meisterlichen Entspannung: Ein wahrhaft königliches Vergnügen.

Der dritte Teil ist das ausgedehnte Finale eines wundervollen Abends. Unerhört, die intimen Klänge der sinfonischen Konzert-Ouvertüre "Die Hebriden" von Felix Mendelssohn-Bartoldy, dargeboten vom feinen Salonorchester. "Eine Nacht in Venedig", ein Gipfel italienischer Opernkunst des Wiener Walzerkönigs Johann Strauß. Jetzt kann nur noch Schwanensee von Peter Tschaikowski die Stimmung überhöhen. Das Publikum schwebt.
"Kommt jetzt der Schwan?" würde Loriot fragen. Er kommt. Denn um Zugaben sind die Saloniker nie verlegen.

Sollte die Möglichkeit zum Schwimmen oder Bootfahren gegeben sein, kann das Konzert auch vom Wasser aus genossen werden. „Bravissimo - zu Wasser und zu Lande!“ – Ein romantisches Sommer Event für die ganze Familie.

Das Publikum wird gebeten, Decken und gefüllte Picknickkörbe mitzubringen.

Picknick nicht vergessen! Einlaß und Coronadokumentation ab 18:30 Uhr
Eintrittskarte Tour 3 (Deutsch) – Bunker, U-Bahn, Kalter Krieg - Der Ost-West-Konflikt im Untergrund
Diese Tour findet in deutscher Sprache statt.
THIS TOUR TAKES PLACE IN GERMAN LANGUAGE!

Wichtig:
Die Führungen finden derzeit mit reduzierter Besucherzahl statt und sind daher schnell ausgebucht. Es können im Shop immer so viele Tickets ausgewählt werden, wie noch verfügbar sind. Wenn z.B. nur noch ein Ticket ausgewählt werden kann, ist auch nur noch ein Ticket verfügbar. Versuchen Sie in diesem Fall also bitte nicht, falls Sie mehrere Tickets brauchen, mehrmals ein Ticket zu buchen, denn das wird nicht funktionieren.

Die Eintrittskarte gilt ausschließlich für Tour 3 und nur zum angegebenen Termin und der angegebenen Uhrzeit. Kein Umtausch oder Rücknahme. Eine Erstattung erfolgt ausschließlich bei einer Absage der Tour durch uns. Eine Auszahlung, Gutschrift oder Verrechnung, auch von Teilbeträgen, sowie eine Einlösung bei einer anderen als der oben angegebenen Tour ist nicht möglich.

Ermäßigung nur für Schüler, Azubis, Studenten, Bundesfreiwilligendienstleistende, Schwerbehinderte, Sozialhilfeempfänger, Arbeitslose (jeweils mit entsprechendem Nachweis).
Keine Rentnerermäßigung! Der Ermäßigungsnachweis ist unaufgefordert am Einlass vorzulegen.

Gutscheine sind zur Zeit nicht einlösbar, da wir aufgrund der aktuellen Situation ausschließlich Tickets im Vorverkauf anbieten können.

Wichtige Hinweise und Teilnahmevoraussetzungen:
Bitte setzen Sie den Bestellvorgang nur fort, wenn Sie diese Teilnahmevoraussetzungen akzeptieren.

• Personen unter 7 Jahren können an dieser Führung nicht teilnehmen.
• Festes Schuhwerk wird zur Teilnahme vorausgesetzt. Der Führungsweg ist nicht barrierefrei!
• Halten Sie im Wartebereich und während der Tour mindestens 1,5 Meter Abstand zu anderen Personen!
• Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist Pflicht! Kein Einlass ohne Mund-Nasen-Bedeckung!

Aufgrund der aktuellen Situation findet die Tour mit verminderter Teilnehmerzahl statt.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Inhalt der Tour:

Die Führung veranschaulicht vor allem die Spuren des Kalten Krieges im Untergrund. Wir zeigen unseren Besuchern den »Atomschutzbunker« Blochplatz, eine reaktivierte Schutzanlage aus der Zeit des Zweiten Weltkrieges. 1940 im Rahmen des »Bunkerbauprogramms für die Reichshauptstadt« als »Bunker A« des U-Bahnhofs Gesundbrunnen hergerichtet, sollten hier rund 2.000 Menschen Schutz finden. Jedoch waren die Luftschutzräume mit Verschärfung der Bombenangriffe oft dreifach überbelegt. Nach dem Zweiten Weltkrieg lag das unterirdische Labyrinth über drei Jahrzehnte im Dornröschenschlaf, bis 1981-83 die Reaktivierung erfolgte. Im »Ernstfall« sollten hier nun 1.318 Personen maximal 48 Stunden lang den Atomschlag überleben.

Verschiedene Themenräume machen den Spannungsfaden zwischen dem Zweiten Weltkrieg und der Hochphase des Kalten Krieges deutlich. Berlin entwickelte sich zu einem Hotspot der Spionage und erlebte durch den Mauerbau 1961 eine dramatische Teilung, die auch unter der Stadt ihre Spuren hinterließ. »Geisterbahnhöfe« entstanden, auf denen die Züge nicht mehr hielten. Die Verkehrstunnel wurden gegen Fluchtversuche gesichert. In Vorbereitung auf einen möglichen atomaren Konflikt wurden im Westteil Berlins Bunkeranlagen für den Zivilschutz reaktiviert und sogar neue Schutzanlagen errichtet. Der Rundgang führt die Schrecken und die Auswirkung eines möglichen Atomkrieges auf anschauliche Weise vor Augen.
 
[Anmerkung: Aufgrund der Beschränkungen durch die Corona-Krise kann die Zivilschutzanlage Pankstraße bis auf Weiteres auf der Tour 3 nicht gezeigt werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.]

Die Führung dauert ca. 90 Minuten.

Treffpunkt: Badstraße / Ecke Böttgerstraße, 13357 Berlin
Kultursommergarten - Live Musik mit: Faun - Acoustic
Der Kultursommergarten von DAS BETT hat endlich geöffnet!
Direkt neben unserem Club in der Schmidtstraße 12 erwartet euch ein großer Biergarten, der dazu einlädt, gesellig mit Freunden zusammenzusitzen, ein kühles Bierchen oder einen Apfelwein zu trinken und in entspannter Atmosphäre die Seele baumeln zu lassen. Auch für euer leibliches Wohl ist bestens gesorgt und obendrein bieten wir euch ein wechselndes Livemusikprogramm. Heute mit: Faun

FAUN entführen das Publikum auf eine musikalische Reise in eine vergangene Welt. Der Klang der mittelalterlichen Instrumente schwebt über archaischen Klanglandschaften. Übergrosse japanische Taiko Trommeln und elektronische Rhythmen treffen auf alte Zaubersprüche. Einflüsse des Celtic & Nordic Folk verwachsen mit Dudelsack, Harfe, Drehleier und Laute zu einem beschwörenden Ganzen.
FAUN sind eine der weltweit führenden Bands für die Verschmelzung von alten Klängen mit moderner Musik.

FAUN haben insgesamt 11 CDs und 2 DVDs veröffentlicht.
Ihre CD "Von den Elben" hat mittlerweile Platinstatus erreicht und die CD „LUNA“ Goldstatus. FAUN waren mittlerweile dreimal für den größten deutschen Musikpreis den „Echo“ nominiert. FAUNs letzte beiden Alben erreichten u.a. die Top 5 und Top 3 der deutschen Albumcharts.

Seit 2002 haben FAUN weltweit mehr als 950 Konzerte gespielt und haben mit ihrer Bühnenpräsenz Genre übergreifend für Aufsehen gesorgt.
Bei diesen teilbestuhlten FAUN Sommer Konzerten wird eine Mischung aus FAUNs jüngstem Album „Märchen&Mythen“ und den grössten Hits aus FAUNs mehr als 15 jähriger Karriere zu hören sein.

Gemeinsam mit einer einzigartigen Lichtshow verwandeln FAUN die Bühne in eine bezaubernde und mystische Anderswelt. Eine Welt, die man nicht mehr vergessen wird.

FAUN ACOUSTIC:
Oliver Satyr: Gesang, Bouzouki, Nyckelharpa
Laura Fella: Gesang, Perkussion
Adaya: Gesang, Flöten, Dudelsack, Pandora
Stephan Groth: Gesang, Drehleier
Rüdiger Maul: Perkussion
Niel Mitra: Sampler, Synthesizer, Beats

Einlass: 18 Uhr
Ticket Tour 3 (English) – Bunkers, Subways and the Cold War - The East-West Conflict in the underground
This tour takes place in English!
DIESE TOUR FINDET IN ENGLISCHER SPRACHE STATT!

Important:
You can book as many tickets as there are available still. F.e., if you can book only one ticket, there is only one left at all. Please don´t try to book seperately, if you need more tickets than the number of tickets you can choose in the shop. That will not work! At the moment, tours takes place with a reduced number of participants so the capacity is strictly limited and the tours sell out quickly.

This entrance ticket is valid for one person only for Tour 3 and only on the specified date and time.
This ticket is to be presented at the entrance at the beginning of the tour.
No exchange or return. Refunds will only be made if the tour is cancelled by us. A payout, also of partial amounts, as well as taking part in another tour than the booked one is not possible.

Reduced rate only for school students, trainees, students, State Volunteer Service providers, disabled people, welfare recipients, and unemployed people (each with appropriate proof).
No discount for retirees. Verification of reduced rate entitlement must be presented at the entrance unprompted.

Important information and eligibility requirements:
Please continue the order process only if you accept these eligibility requirements.

• Participants must be over 7 years of age.
• Sturdy footwear is required for participation (no sandals or flip flops!). The tour is not barrier free.
• Maintain a distance of at least 1.5 meters to other people in the waiting area and during the tour!
• Wearing a face mask is mandatory! No entry without a mask!

Due to the current situation, the tour takes place with a reduced number of participants.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Content of the tour:

This tour follows the traces of the Cold War in the underground. In West Berlin, civil defence shelters were reactivated or newly built in preparation for a possible nuclear war. Particularly after the building of the Berlin Wall, the West German government and the West Berlin senate invested millions in these projects. Some of these were built as “multi-purpose structures” and are currently used as underground stations, parking garages and storage facilities. By explaining the practical preparations made to help people survive, this tour attempts to make the realities and horrors of such conflict easy to comprehend.

First we visit the civil defence shelter, “Blochplatz”, an air-raid shelter from WWII that was renovated in the early 1980s. In an emergency, 1,318 people were to shelter here for up to 48 hours.
After a short ride via the U-Bahn to Pankstrasse station, we offer a glimpse into the workings of a “modern” bunker, which was intended to protect the citizens of West Berlin in case of a full-blown nuclear war. This “multi-purpose” facility, built in 1977 along with the northbound extension of the U8 underground line, serves not only as an U-Bahn stop for commuters but also, in an emergency, it could have sheltered 3,339 people for up to two weeks. Here, we try to give you an idea of what it could have been like, had World War Three broken out.


The duration of the tour is approx. 90 minutes

Venue: Badstr. / Böttgerstr., 13357 Berlin (opposite the north entrance of the Gesundbrunnen underground station)
Eintrittskarte Tour M (Deutsch) – Unterirdisch in die Freiheit - Tunnelfluchten unter der Berliner Mauer
Diese Tour findet in deutscher Sprache statt.
THIS TOUR TAKES PLACE IN GERMAN LANGUAGE!

Wichtig:
Die Führungen finden derzeit mit reduzierter Besucherzahl statt und sind daher schnell ausgebucht. Es können im Shop immer so viele Tickets ausgewählt werden, wie noch verfügbar sind. Wenn z.B. nur noch ein Ticket ausgewählt werden kann, ist auch nur noch ein Ticket verfügbar. Versuchen Sie in diesem Fall also bitte nicht, falls Sie mehrere Tickets brauchen, mehrmals ein Ticket zu buchen, denn das wird nicht funktionieren.

Die Eintrittskarte gilt ausschließlich für Tour M und nur zum angegebenen Termin und der angegebenen Uhrzeit. Kein Umtausch oder Rücknahme. Eine Erstattung erfolgt ausschließlich bei einer Absage der Tour durch uns. Eine Auszahlung, Gutschrift oder Verrechnung, auch von Teilbeträgen, sowie eine Einlösung bei einer anderen als der oben angegebenen Tour ist nicht möglich.

Ermäßigung nur für Schüler, Azubis, Studenten, Bundesfreiwilligendienstleistende, Schwerbehinderte, Sozialhilfeempfänger, Arbeitslose (jeweils mit entsprechendem Nachweis).
Keine Rentnerermäßigung! Der Ermäßigungsnachweis ist unaufgefordert am Einlass vorzulegen.

Gutscheine sind zur Zeit nicht einlösbar, da wir aufgrund der aktuellen Situation ausschließlich Tickets im Vorverkauf anbieten können.

Wichtige Hinweise und Teilnahmevoraussetzungen:
Bitte setzen Sie den Bestellvorgang nur fort, wenn Sie diese Teilnahmevoraussetzungen akzeptieren.

• Personen unter 7 Jahren können an dieser Führung nicht teilnehmen.
• Festes, geschlossenes Schuhwerk wird zur Teilnahme vorausgesetzt (keine hohen Absätze, keine Sandalen, Flip-Flops, Espandrillos, Ballerinas usw.). Der Führungsweg ist nicht barrierefrei.
• Ein Teil der Führung findet im Freien statt.
• Wir empfehlen die Mitnahme warmer Kleidung, da die Innentemperatur auf einem Teil der Tour ganzjährig nur ca. 10°C beträgt.

• Halten Sie im Wartebereich und während der Tour mindestens 1,5 Meter Abstand zu anderen Personen!
• Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist Pflicht! Kein Einlass ohne Mund-Nasen-Bedeckung!

Aufgrund der aktuellen Situation findet die Tour mit verminderter Teilnehmerzahl statt.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Inhalt der Tour:

Seit das SED-Regime im August 1961 die Berliner Mauer errichtete, gab es immer wieder Versuche, mittels selbstgegrabener Fluchttunnel die tödlichen Sperranlagen zu unterqueren und so in die Freiheit zu gelangen. Das erste Tunnelprojekt »lief« im Oktober 1961, das letzte scheiterte im Jahre 1982. Insgesamt gab es mehr als 70 tatsächlich begonnene Fluchttunnelvorhaben, von denen jedoch nur 19 erfolgreich waren. Durch sie gelangten immerhin über 300 DDR-Bürger von Ost- nach West-Berlin in die Freiheit. Es gab spektakuläre Erfolge, Verrat und bitteres Scheitern. Bald entwickelte sich ein regelrechtes »Katz-und-Maus-Spiel« zwischen Tunnelbauern und der DDR-Staatssicherheit, unter zunehmend erschwerten Bedingungen für die Fluchthelfer und Fluchtwilligen.
In der zweistündigen Tour begeben wir uns an einen zentralen Schauplatz des Geschehens: die Bernauer Straße, ein Brennpunkt des Mauerbaus und Schwerpunkt im Fluchttunnelbau. Auf einer Streckenlänge von nur 350 Metern wurden die Grenzanlagen hier siebenmal untertunnelt. Der hier besonders tief liegende Grundwasserspiegel ermöglichte das Anlegen von Fluchttunneln in großer Tiefenlage.

Nach einer Einführung in die Thematik besuchen wir zuerst oberirdisch authentische Orte von spektakulären Fluchttunnelprojekten. Dann geht es in den Untergrund: In den historischen Gewölben der ehemaligen Oswald-Berliner-Brauerei berichten wir anhand von Tunnelnachbauten im Originalmaßstab sowohl von verratenen und gescheiterten Tunnelvorhaben als auch über die beiden erfolgreichsten Projekte aus der Zeit der Berliner Mauer: »Tunnel 29« und »Tunnel 57«.
Als neues Highlight ist seit November 2019 - acht Meter unter der Oberfläche - ein originaler Fluchttunnel von 1970/71 zu sehen. Dieser wird durch einen rund 30 Meter langen Besuchertunnel erschlossen, der vom Berliner Unterwelten e.V. in anderthalbjähriger Bauzeit in Eigenregie erstellt wurde. Es handelt sich um den einzigen echten Fluchttunnel, der heute noch zu besichtigen ist.

Die Führung dauert ca. 120 Minuten.

Treffpunkt: vor dem Haus Brunnenstraße 143 (auf Höhe U-Bhf Bernauer Straße), 10115 Berlin
Camera Obscura Mülheim an der Ruhr - Museum zur Vorgeschichte des Films
Die größte begehbare Camera Obscura der Welt!

Hier wird Industriekultur gelebt: Die Camera Obscura, die im MüGa-Park nur einen Katzensprung vom Schloß Broich entfernt steht, ist nicht nur von außen eine Sehenswürdigkeit im Ruhrgebiet. Hier warten gestochen scharfe Livebilder, die durch die Öffnung in den „dunklen Raum“ projiziert werden. In dem ehemaligen Kessel des alten Eisenbahn-Wasserturms können Interessierte das Phänomen der Lochkamera erleben. Aber das ist noch nicht alles: Darüber hinaus bietet die Camera Obscura auch museumspädagogische Angebote für Gruppen und Schulklassen an, die in Form von Workshops und Führungen die Medienkompetenz stärken. Entdeckergeist wecken – im Museum zur Vorgeschichte des Films!


Die Begriffe Transparenzen, Laternae Magicae, Kaleidoskope, Anamorphosen sagen Ihnen nichts? Im Museum der Camera Obscura können Sie in eineinhalb Stunden entdecken, wie die Bilder einst laufen lernten! Schauen Sie vorbei und entdecken Sie die „Vorfahren” des gemütlichen Fernsehabends. Das Besondere: In unserem detailreich gestalteten Museum dürfen Sie nicht nur schauen, sondern selbst ausprobieren. Denn hier warten über 1.100 Exponate und ihre Nachbauten zum Erkunden und sorgen dafür, dass Sie tief in die Vorgeschichte des Films eintauchen können.
Mit der RUHR.TOPCARD können Sie bei einer Besichtigung sparen, denn Sie erhalten einmalig freien Eintritt in das Museum und die jeweils aktuelle Wechselausstellung sowie in die Vorführung der Camera Obscura, die im Rahmen der Mülheimer Landesgartenschau Anfang der 1990er-Jahre im Turm eingebaut wurde.

Kein verspäteter Einlass möglich! Ticket gilt nur im gebuchten Zeitfenster!
Babelsberg – Filmstars, Villen, Weltgeschichte
Die Potsdamer Villenkolonie Neu-Babelsberg liegt direkt am Griebnitzsee und birgt spannende Geschichten: Dort lebten Filmgrößen wie Marlene Dietrich und Heinz Rühmann, bauten Architekten wie Mies van der Rohe und fand Erich Kästner zu NS-Zeiten Unterschlupf. US-Präsident Truman residierte 1945 während der Potsdamer Konferenz in Babelsberg und traf dort weltbewegende Entscheidungen.

Die Führung findet von Mai bis Oktober jeden 1. und 3. Sonntag im Monat statt.

Treffpunkt: 11 Uhr S-Bahnhof Griebnitzsee, Empfangshalle Wasserseite

Dauer: 2,5 Stunden

Um unsere Qualitäts-und Sicherheitsstandards in Zeiten der Pandemie gewährleisten zu können, werden alle öffentlichen Stadtführungen bis zur Aufhebung der Abstandsregelung mit max. 15 Teilnehmern pro Gruppe durchgeführt.

Dabei gilt die Einhaltung der vorgegebenen Hygiene-und Sicherheitsmaßnahmen:

Hygienemaßnahmen für alle öffentlichen Stadtführungen der PMSG
Die Stadtführungen finden unter Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 m statt.
Datenerfassung zur Eindämmung der Pandemie
Bitte füllen Sie in der Tourist Information das Teilnahmeformular mit Ihren Kontaktdaten (Name und E-Mail/ oder Tel.) aus. Diese werden spätestens nach Ablauf von 6 Wochen datenschutzkonform vernichtet.
Mit Ihrer Unterschrift bestätigen Sie die Einhaltung der Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen.

Fotonachweis: Villenkolonie © PMSG André Stiebitz
Klangparcours Waldsee - Uferkonzert
Matthias Kaul hätte der Ort wohl gut gefallen. Der Komponist und Schlagzeuger, hatte ein Faible für das Wasser: für den Klang eines Tropfens, die Welle, die an das Ufer schlägt und überhaupt, wie das Element Töne verändert. Wenn das Percussionensemble der Musikhochschule Freiburg Kauls Komposition für 36 Glocken „Bell Air“ beim diesjährigen Klangparcours am Waldsee spielt, wird der Klang über den See getragen.
Der Verein Mehrklang – Gesellschaft für Neue Musik Freiburg lädt in diesem Jahr am 18. und 20. September wieder zu einem besonderen Konzertereignis ein. Stärker als die Jahre zuvor wird das Hörerlebnis an der frischen Luft im Vordergrund stehen. Wer will, kann die klanglichen Unterschiede zwischen Tag und Nacht erfahren. Am Freitag finden die gut einstündigen Konzerte als Nocturne statt, am Sonntag wird der Waldsee tagsüber zum Konzertraum.
Das Programm, das Mehrklang für den Klangparcours 2020 zusammengestellt hat, bietet neue Klangerfahrungen und auf erfrischende Weise Abwechslung. Ein weiteres Highlight in diesem Jahr wird der Auftritt von Pierre Charial sein, der sich international einen Namen als Grenzgänger zwischen Neuer Musik und Jazz gemacht hat. Ausgerechnet mit der Drehorgel. Charial hat die musikalischen Möglichkeiten der Orgue de Barbarie spektakulär erweitert. Der französische Musiker stanzt die Lochkarten für sein Instrument selbst und wird in Freiburg Werke von György Ligeti, Iannis Xenakis und Igor Strawinsky spielen. Vom Wasser wird Géraldine Kellers Sopranstimme zu den Zuhörern am Seeufer dringen. Die Künstlerin aus Strasbourg gilt als ausgewiesene Improvisatorin auf dem Gebiet der Neuen Musik. Der Freiburger Matthias Stich und das Waldsee-Saxophonensemble beschäftigen sich hingegen brandaktuell musikalisch mit dem mutierenden Virus „C ovid 19“. Die Uraufführung von Dieter Macks „FFFF – Fabulous Four for Freiburg“ für Trompetenquartett läutet dann den Altweibersommer klangkräftig ein.

Die Veranstaltung findet unabhängig vom Wetter statt.

Einlass: 10:45 Uhr
SCHILLER RAVE
Deutsche Lyrik meets Elektro-Beats: der Österreicher Philipp Hochmair und seine Dresdner Band „Die Elektrohand Gottes“ verwandeln Schillers berühmte Balladen in ein exzessives Rockkonzert. Die über zweihundert Jahre alten Verse sind dem Schauspiel-Star absolutes Lebenselixier, sie haben für ihn nichts mit Schulzwang und Bildungsbürgertum zu tun, sondern mit Techno, Industrial und Ekstase. Mit Konfrontation!
Philipp Hochmair greift in das große Sprachwerk Schillers hinein, sucht den pochenden Herzschlag der Worte, treibt mit diesen literarischen Kostbarkeiten ein schier unglaubliches Selbstexperiment. „Die Balladen sind Zündstoff, den wir mit der Maschinerie unserer Geräte abbrennen wollen“, formuliert es Hochmair.
Das ist also kein müder Spaziergang durch die Poesie des 18. Jahrhunderts. Das ist Schiller heute, hier, jetzt. Unter den rhythmischen Elektro-Rock-Klängen der Künstlerband und der extremen Bühnenperformance des Schauspielers zeigt sich die explosive Energie dieser klassischen Balladen. So hat man Schiller noch nie gehört! Es ist gleichzeitig Klassiker-Übermalung und Befreiung. Von der schnellen Nummer bis zum Seelentrip ist in diesem Programm alles möglich.

Philipp Hochmair studierte am Max-Reinhardt-Seminar in Wien (Meisterschüler von Klaus Maria Brandauer) sowie am Conservatoire National Supérieur d’Art Dramatique in Paris, war Protagonist am Wiener Burgtheater (Aufnahme in die dortige Ehrengalerie), Ensemblemitglied am Hamburger Thalia Theater und spielte gewichtige Rollen wie Mephisto, Dorfrichter Adam oder den Jedermann, den er auch 2018 bei den Salzburger Festspielen spielte. Im November 2018 trat Philipp Hochmair mit seinem Rock-Spektakel Jedermann Reloaded im ausverkauften Wiener Stephansdom auf. Der Erlös dieser karitativen Aktion kam einem südafrikanischen Aids-Hospiz zugute. Er tourt national und international mehrsprachig mit seinen Soloprojekten Werther! (nach Goethes Briefroman), Prozess (nach Franz Kafka), Amerika (nach Franz Kafka). Jedermann Reloaded ist Hochmairs Rockkonzert-Variante von Hofmannsthals ‚Jedermann’ mit seiner Band Elektrohand Gottes).

Hochmair ist aber auch Darsteller in zahlreichen Kino- und Fernsehfilmen. Unter anderem Golo Mann in Die Manns – Ein Jahrhundertroman (Heinrich Breloers), Die Vaterlosen (Marie Kreutzer), Der Glanz des Tages (Tizza Covi, Rainer Frimmel), Die Auslöschung (Nikolaus Leytner), Kater (Händel Klaus) und Tiere (Greg Zglinski). Größere Bekanntheit erlangt er als Minister Schnitzler in der ORF/ARD-Serie Die Vorstadtweiber und in der Netflix-Serie „Freud“ mit Georg Friedrich. 2019 gewann Hochmair die „Romy“, den Österreichischen Publikumspreis in der Kategorie „Beliebtester Schauspieler“.

Performance: Philipp Hochmair (Stimme und Spiel), Tobias Herzz Hallbauer (git, sampler, Sound FX ), Jörg Schittkowski (synth, electronics, Klangmaschinen), Alwin Weber (electonics, sound FX, noiseToys) | Licht- und Sounddesign: Hanns Clasen | Produktion/Assistenz: Melika Ramic

Restkarten ggf. an der Abendkasse
Klub Girko (CH/D)
Saal 1 - bestuhlt, nummerierte Sitzgruppen
Dauer: ca. 50 Minuten
Alter: ab 6 Jahre
Infos unter:
http://www.atoll-festival.de

Zwei Menschen, ein Format, Holz – in diesem Zirkus-Theater Stück untersuchen zwei Artisten die Metamorphose des unnachgiebigen, aber angenehmen Stoffes, den sie in vielfältiger Weise in Beziehung zu sich selbst setzen. Durch das Balancieren von Objekten und auf Objekten, finden sie sich in verschiedensten Situationen von Abhängigkeit und Vertrauen, Macht und Sensibilität zwischen fliegenden Stöcken und schwebenden Platten. Hohe Konzentration und schweißtreibende Virtuosität, ein ausgeprägter Sinn für Klang und Musikalität sowie ein trockener Humor prägen das wunderbare Zirkusstück dieses einfallsreichen Duos, zu dem sich mit dem Schweizer Julian Vogel und dem Deutschen Josef Stiller zwei junge Ausnahmeartisten zusammengefunden haben.

von und mit Josef Stiller, Julian Vogel
Künstlerische Begleitung: Jonas Althaus
Dramaturgische Begleitung: Sebastian Kann
Coaching: Wendy Moonen
Licht & Sound: Joan Van Loon
Photos: Jean Philipse
Produktion: Klub Girko
Uraufführung: Festival Circolo, Tilburg 2018
Residenzen: Katapult, Berlin, TENT Circustheater Producties, Amsterdam; Theater
Bouwjaar’84, Tilburg; Zirkusquartier, Zürich; Maison des Jonglages, Paris, Tollhaus Karlsruhe
unterstützt von: TENT Circustheater Producties, Société Suisse des Auteurs, SSA und ProCirque

A wooden plank of 122x244cm, two persons, their connection is the wood. Finally, there are 300 little pieces of wood. What changes after a transformation? And how does it influence us? Lighter doesn’t necessarily mean easier, even though it seems so. It is the common fascination of the motion that brought the two artists together.

Two persons, one format, wood – in this circus-theatre performance two artists investigate the metamorphosis of this relentless but gentle material in relation to themselves. Whilst discovering the balance, with objects and on objects, they find themselves in various situations of dependency and trust, power and sensitivity in between flying sticks and floating planks.

"122 x 244 – and a lot of little pieces"

Tickets hier derzeit nicht verfügbar. Eventuell sind Karten noch im Kartenvorverkauf im TOLLHAUS (0721 - 964 05 0) erhältlich oder hier (Ermäßigungen für Mitglieder hier nicht buchbar)

Karlsruhe

20.09.2020
17:00 Uhr
Tickets
ab 19,70 €
Überall ist besser als nichts! reloaded.
„Überall ist besser als nichts“ reloaded. im Berliner Kabarett "Die Stachelschweine
Texte von Frank Lüdecke, Künstlerischer Leiter, und Sören Sieg.

Corona hat alles durcheinandergebracht. Plötzlich verschwinden 1,9 Milliarden Euro auf den Philippinen, obwohl sie nie existiert haben!?
Die „sparsamen Vier“ sind plötzlich fünf? Was ist das? Ein Fall für die „Drei Fragezeichen“? Wieso halten plötzlich laut ZDF-Politbarometer 64 Prozent der Deutschen Markus Söder für einen geeigneten Kanzlerkandidaten? 64 Prozent?! So viele gucken doch gar nicht ZDF! Liegt das wirklich alles an Corona?

Die brandneue Fassung von „Überall ist besser als nichts“ geht den Dingen satirisch auf den Grund.

Das Programm wendet sich an den überzeugten Urberliner aus der Schwäbischen Alb ebenso, wie an den Touristen, für den die Stadt hier möglicherweise gekennzeichnete Zonen einrichten muss. Aber auch die gesamtgesellschaftliche Perspektive wird nicht fehlen. Kommen nach den Negativzinsen jetzt auch die Negativlöhne? Können Negativmieten gedeckelt werden? Wie will Anja Karliczek das Internet aus den neuen Bundesländern heraushalten? Und wer ist überhaupt Anja Karliczek?

„Überall ist besser als nichts“ ist ein Kaleidoskop des täglichen (Corona-)Wahnsinns: Ein Neuköllner Bestatter erläutert, welche Kompromisse Sie bei der 999 Euro-Beerdigung eingehen müssen. Eine SUV-Panzerfahrerin erklärt den ökologischen Umgang mit E-Roller-Touristen und Ü-70 Schleichern. Und die Leiterin der KITA „Zum lustigen Tannenzapfen“ gibt Tipps im Umgang mit aggressiven Anthroposophen…

Es spielen:
Jenny Bins, Mirja Henking und Steven Klopp
Regie: Marcus Kaloff, Musik: Sören Sieg, Texte: Frank Lüdecke und Sören Sieg
Ticket Tour 1 (English) – Dark Worlds - Experience WW2 bombing raids through the eyes of civilians
This tour takes place in English!
DIESE TOUR FINDET IN ENGLISCHER SPRACHE STATT!

Important:
You can book as many tickets as there are available still. F.e., if you can book only one ticket, there is only one left at all. Please don´t try to book seperately, if you need more tickets than the number of tickets you can choose in the shop. That will not work! At the moment, tours takes place with a reduced number of participants so the capacity is strictly limited and the tours sell out quickly.

This entrance ticket is valid for one person only for Tour 1 and only on the specified date and time.
This ticket is to be presented at the entrance at the beginning of the tour.
No exchange or return. Refunds will only be made if the tour is cancelled by us. A payout, also of partial amounts, as well as taking part in another tour than the booked one is not possible.

Reduced rate only for school students, trainees, students, State Volunteer Service providers, disabled people, welfare recipients, and unemployed people (each with appropriate proof).
No discount for retirees. Verification of reduced rate entitlement must be presented at the entrance unprompted.

Important information and eligibility requirements:
Please continue the order process only if you accept these eligibility requirements.

• Participants must be over 7 years of age.
• Sturdy footwear is required for participation (no sandals or flip flops!). The tour is not barrier free.
• Maintain a distance of at least 1.5 meters to other people in the waiting area and during the tour!
• Wearing a face mask is mandatory! No entry without a mask!

Due to the current situation, the tour takes place with a reduced number of participants.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Content of the tour:

Every day, hundreds of people walk past a green door in the Gesundbrunnen underground railway station, unaware that, behind it, lies a subterranean labyrinth full of history just waiting to be experienced.

Berlin was the nerve centre of the Third Reich and therefore one of the main targets for allied bombing during WW II. On this tour, our expert guides will lead you in exploring one of the few remaining bunkers, as it was left after the war. There you will learn more about the life of the average Berlin citizen during the air raids that destroyed up to 80% of the city centre. Travelling through the twisting passages and rooms, you will also see countless artefacts from the war that have been buried for decades. Additionally, by looking into the development of the city´s subway and sewerage systems as well its former pneumatic post, we will provide you with an insight into the 160-year-old underground history of Berlin.

The duration of the tour is approx. 90 minutes

Venue: Brunnenstraße 105, 13355 Berlin (south entrance of the Gesundbrunnen underground station, entrance hall)
Klangparcours Waldsee - Uferkonzert
Matthias Kaul hätte der Ort wohl gut gefallen. Der Komponist und Schlagzeuger, hatte ein Faible für das Wasser: für den Klang eines Tropfens, die Welle, die an das Ufer schlägt und überhaupt, wie das Element Töne verändert. Wenn das Percussionensemble der Musikhochschule Freiburg Kauls Komposition für 36 Glocken „Bell Air“ beim diesjährigen Klangparcours am Waldsee spielt, wird der Klang über den See getragen.
Der Verein Mehrklang – Gesellschaft für Neue Musik Freiburg lädt in diesem Jahr am 18. und 20. September wieder zu einem besonderen Konzertereignis ein. Stärker als die Jahre zuvor wird das Hörerlebnis an der frischen Luft im Vordergrund stehen. Wer will, kann die klanglichen Unterschiede zwischen Tag und Nacht erfahren. Am Freitag finden die gut einstündigen Konzerte als Nocturne statt, am Sonntag wird der Waldsee tagsüber zum Konzertraum.
Das Programm, das Mehrklang für den Klangparcours 2020 zusammengestellt hat, bietet neue Klangerfahrungen und auf erfrischende Weise Abwechslung. Ein weiteres Highlight in diesem Jahr wird der Auftritt von Pierre Charial sein, der sich international einen Namen als Grenzgänger zwischen Neuer Musik und Jazz gemacht hat. Ausgerechnet mit der Drehorgel. Charial hat die musikalischen Möglichkeiten der Orgue de Barbarie spektakulär erweitert. Der französische Musiker stanzt die Lochkarten für sein Instrument selbst und wird in Freiburg Werke von György Ligeti, Iannis Xenakis und Igor Strawinsky spielen. Vom Wasser wird Géraldine Kellers Sopranstimme zu den Zuhörern am Seeufer dringen. Die Künstlerin aus Strasbourg gilt als ausgewiesene Improvisatorin auf dem Gebiet der Neuen Musik. Der Freiburger Matthias Stich und das Waldsee-Saxophonensemble beschäftigen sich hingegen brandaktuell musikalisch mit dem mutierenden Virus „C ovid 19“. Die Uraufführung von Dieter Macks „FFFF – Fabulous Four for Freiburg“ für Trompetenquartett läutet dann den Altweibersommer klangkräftig ein.

Die Veranstaltung findet unabhängig vom Wetter statt.

Einlass: 12:15 Uhr
Theater im Eimer - Open Air - Aus der Welt der schönen Worte
Das Erzähl-Künstler-Duo Christian Rogers und Kerstin Otto überrascht Sie und sich selbst. Kleine Details lassen große Geschichten kommen aus dem Feld der Weisen und Narren. Lachen und freuen Sie sich mit ihnen über das Wunder.

Die Veranstaltungstickets berechtigen zu einem Besuch der Cranachausstellung im Jagdschloss Grunewald am Veranstaltungstag. Bitte beachten Sie, dass der letzte Einlass für die Ausstellung bereits 17 Uhr erfolgt und nur 10 Personen auf einmal das Schloss betreten dürfen. Planen Sie ausreichend Zeit für Ihren Ausstellungsbesuch ein und kommen Sie möglichst frühzeitig!


Liebe Besucher!
WIR FREUEN UNS SEHR, DASS WIR DEN SCHLOSSHOF UND DIE WASSERTERRASSE DES JAGDSCHLOSSES GRUNEWALD WIEDER FÜR VERANSTALTUNGEN ÖFFNEN DÜRFEN!

Alle geplanten Veranstaltungen finden unter den aktuell geltenden Schutz-und Hygienemaßnahmen statt, um weiterhin zur Eindämmung der Infektion durch den Virus Sars-CoV-2 beizutragen:

• Halten Sie bitte dringend ausreichend Abstand zu anderen Besucher*innen und Mitarbeiter*innen (mindestens 1,50 Meter – der Schlosshof ist groß, es ist ausreichend Platz für jeden gegeben). Gäste, die in einem Haushalt wohnen, dürfen zusammensitzen. Ggf. helfen Ihnen die Mitarbeiter vor Ort.

• Bitte handeln Sie rücksichtsvoll und halten Sie sich an die Nies-und Hustenetikette!

• Bitte halten Sie eine Mund-Nasen-Bedeckung bereit. Diese benötigen Sie unbedingt dann, wenn es nicht möglich ist, den Sicherheitsabstand von 1,50 m einzuhalten, insbesondere aber im Sanitärbereich und an der Abendkasse.

• Für Veranstaltungsbesucher führen wir eine Anwesenheitsdokumentation.

• Alle Veranstaltungen finden ausschließlich unter freiem Himmel statt.
Sollte die Veranstaltung bereits im Vorfeld auf Grund vorausgesagten schlechten Wetters abgesagt werden, können Sie die Tickets dort stornieren, wo Sie diese erworben haben.
Muss die Veranstaltung auf Grund extremer Witterungsbedingungen abgebrochen werden, kann leider kein Eintrittsgeld zurückerstattet werden. Wir bieten aber aus Kulanz an, dass Sie eine andere Veranstaltungg kostenfrei besuchen dürfen.

• Betreten Sie die sanitären Anlagen bitte nur einzeln und warten ggf. auf dem Hof, bis die Räumlichkeiten frei sind. An den Waschbecken finden Sie Seife und Papierhandtücher. Desinfektionsmittelspender zur gründlichen Reinigung der Hände stehen ebenfalls bereit.

• Hinweisschilder machen auf unsere Hygieneregeln aufmerksam

Bitte schützen Sie Ihre Mitmenschen und kommen ausschließlich nur dann zu unseren Veranstaltungen, wenn Sie gesund sind und keine Symptome haben, die auf eine Covid-19-Erkrankung rückschließen lassen!
Weitere Informationen finden Sie unter
http://www.spsg.de

Berlin

20.09.2020
16:00 Uhr
Tickets
ab 16,40 €
Eintrittskarte Tour F (Deutsch) (2020) – Geschichtsspeicher Fichtebunker - Ein Rundgang in die dunkle Vergangenheit Berlins
Diese Tour findet in deutscher Sprache statt.
THIS TOUR TAKES PLACE IN GERMAN LANGUAGE!

Wichtig:
Die Führungen finden derzeit mit reduzierter Besucherzahl statt und sind daher schnell ausgebucht. Es können im Shop immer so viele Tickets ausgewählt werden, wie noch verfügbar sind. Wenn z.B. nur noch ein Ticket ausgewählt werden kann, ist auch nur noch ein Ticket verfügbar. Versuchen Sie in diesem Fall also bitte nicht, falls Sie mehrere Tickets brauchen, mehrmals ein Ticket zu buchen, denn das wird nicht funktionieren.

Die Eintrittskarte gilt ausschließlich für Tour F und nur zum angegebenen Termin und der angegebenen Uhrzeit. Kein Umtausch oder Rücknahme. Eine Erstattung erfolgt ausschließlich bei einer Absage der Tour durch uns. Eine Auszahlung, Gutschrift oder Verrechnung, auch von Teilbeträgen, sowie eine Einlösung bei einer anderen als der oben angegebenen Tour ist nicht möglich.

Ermäßigung nur für Schüler, Azubis, Studenten, Bundesfreiwilligendienstleistende, Schwerbehinderte, Sozialhilfeempfänger, Arbeitslose (jeweils mit entsprechendem Nachweis).
Keine Rentnerermäßigung! Der Ermäßigungsnachweis ist unaufgefordert am Einlass vorzulegen.

Gutscheine sind zur Zeit nicht einlösbar, da wir aufgrund der aktuellen Situation ausschließlich Tickets im Vorverkauf anbieten können.

Wichtige Hinweise und Teilnahmevoraussetzungen:
Bitte setzen Sie den Bestellvorgang nur fort, wenn Sie diese Teilnahmevoraussetzungen akzeptieren.

• Personen unter 7 Jahren können an dieser Führung nicht teilnehmen.
• Festes, geschlossenes Schuhwerk wird zur Teilnahme vorausgesetzt (keine hohen Absätze, keine Sandalen, Flip-Flops, Espandrillos, Ballerinas usw.). Der Führungsweg ist nicht barrierefrei.
• Wir empfehlen die Mitnahme warmer Kleidung, da die Innentemperatur ganzjährig nur ca. 10°C beträgt.

• Halten Sie im Wartebereich und während der Tour mindestens 1,5 Meter Abstand zu anderen Personen!
• Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist Pflicht! Kein Einlass ohne Mund-Nasen-Bedeckung!

Aufgrund der aktuellen Situation findet die Tour mit verringerter Teilnehmerzahl statt.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Inhalt der Tour:
Der Fichtebunker steht für rund 130 Jahre Berliner Stadtgeschichte. Bis in die NS-Zeit diente das 1883/84 als Gasometer errichtete Gebäude der städtischen Straßenbeleuchtung. 1940 wurde im Rahmen des »Bunkerbauprogramms für die Reichshauptstadt« ein sechs Etagen umfassender »Mutter-Kind-Bunker« mit einer drei Meter starken Abschlussdecke in den alten Gasometer eingebaut. Während der Bombennächte bot er zunächst 6.500 Müttern und Kindern eine sichere Schlafstätte, später drängten sich in seinem Inneren bis zu 30.000 Menschen! Im April 1945 wurde der Bunker von der Roten Armee besetzt. In der Nachkriegszeit diente er als Auffanglager für Flüchtlinge und Ausgebombte, in der Kelleretage befand sich ein Gefängnis. In den 1950er Jahren sind im fensterlosen Bunker ein Altenheim und ein Obdachlosenasyl eingerichtet worden. Erst 1963, nach einem Mord, wurde der »Bunker der Hoffnungslosen« geräumt und diente fortan als Lager von Lebensmittelreserven für die Westberliner.
Heute ist das Dach mit Lofts bebaut. Das Innere des größten noch im Originalzustand erhaltenen Berliner Bunkers wird vom Berliner Unterwelten e.V. museal genutzt. Im Rahmen des Rundgangs werden nicht nur Aufbau und Technik des denkmalgeschützten Bauwerks erläutert. Die Zeit des Bombenkriegs, die tragischen Schicksale der Kriegsflüchtlinge und Obdachlosen sind weitere Themen, die – ergänzt mit zahlreichen Ausstellungsstücken, Zeitzeugenberichten und moderner Projektionstechnik – vermittelt werden.

Die Führung dauert ca. 90 Minuten.

Treffpunkt: Fichtestraße 6, 10967 Berlin-Kreuzberg

Weiterführende Informationen unter:
https://www.berliner-unterwelten.de/fuehrungen/oeffentliche-fuehrungen/geschichtsspeicher-fichtebunker.html
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Bitte erscheinen Sie 10 Min. vor Führungsbeginn.

Berlin

20.09.2020
10:00 Uhr
Tickets
ab 14,20 €
3er-Streaming-Abo live aus dem Kulturwerk mit: Nessi Tausendschön, Matthias Ningel und Zu Zweit
Am 2. Oktober kommt Nessi Tausendschön mit alten Krachern und neuen Nummern in ihrem Best-of-Programm „30 Jahre Zenit“. Seit 30 Jahren ist Nessi Tausendschön nicht von der Bühne zu bomben. 30 Jahre mondän kultiviertes Schabrackentum, geschmeidige Groß- und Kleinkunst, Verblüffungstanz, melancholische Zerknirschungslyrik und schöne Musik. Wenn Nessi die Brüche des Lebens zelebriert, dann erwachen selbst die Seelenblinden im Publikum aus der distanzierten Erstarrung. Denn Nessi hat als Kabarettistin eine Zunge wie eine Reitpeitsche, als Sängerin aber eine Stimme wie ein Engel. Eine wunderbare Kombination.

Matthias Ningel kommt am 24. Oktober, um seinen ausgefallenen Auftritt vom März nachzuholen. In seinem dritten Bühnenprogramm "Kann man davon leben?" sinniert er vergnüglich über das Leben und die Frage, was man zum Leben braucht. Und was man nicht braucht... Er übt frech Kritik, jedoch ohne im Pessimismus zu ertrinken. Wo andere Kabarettisten den Zeigefinger erheben (einige sogar eher den Mittelfinger), hebt Matthias Ningel den Daumen und lenkt den Fokus weg von denen, die ohnehin viel zu viel Aufmerksamkeit bekommen, hin zu denen, die mit ihren Ideen als Vorbild dienen können.

Das Kabarett-Duo Zu Zweit bringt am 31. Oktober das neueste Programm „Die wilde 13“ mit ins Kulturwerk. Tina Häussermann und Fabian Schläper sind seit 13 Jahren als Duo unterwegs und versprechen einen Abend für Menschen mit Lachverstand. Sie lassen die Stimmbänder schwingen und machen sich auf alles einen Reim. Ihre Songs und Geschichten haben immer die Kraft der zwei Herzen. Sie schießen nicht mit Stimmungskanonen auf Spatzenhirne, sondern treffen elegant mitten ins Humorzentrum.
Streaming Abo live aus dem Kulturwerk: S. da Vina, N. Tausendschön, Zu Zweit, Brodowy & Momsen, K. Freudenschuss und E. Grosche
Am 2. Oktober kommt Nessi Tausendschön mit alten Krachern und neuen Nummern in ihrem Best-of-Programm „30 Jahre Zenit“. Seit 30 Jahren ist Nessi Tausendschön nicht von der Bühne zu bomben. 30 Jahre mondän kultiviertes Schabrackentum, geschmeidige Groß- und Kleinkunst, Verblüffungstanz, melancholische Zerknirschungslyrik und schöne Musik. Wenn Nessi die Brüche des Lebens zelebriert, dann erwachen selbst die Seelenblinden im Publikum aus der distanzierten Erstarrung. Denn Nessi hat als Kabarettistin eine Zunge wie eine Reitpeitsche, als Sängerin aber eine Stimme wie ein Engel. Eine wunderbare Kombination.

Das Kabarett-Duo Zu Zweit bringt am 31. Oktober das neueste Programm „Die wilde 13“ mit ins Kulturwerk. Tina Häussermann und Fabian Schläper sind seit 13 Jahren als Duo unterwegs und versprechen einen Abend für Menschen mit Lachverstand. Sie lassen die Stimmbänder schwingen und machen sich auf alles einen Reim. Ihre Songs und Geschichten haben immer die Kraft der zwei Herzen. Sie schießen nicht mit Stimmungskanonen auf Spatzenhirne, sondern treffen elegant mitten ins Humorzentrum.

Ein kabarettistischer Heimatabend mit Matthias Brodowy und Werner Momsen wartet am 6. November auf die Gäste des Kulturwerks. Unterschiedlicher könnten die beiden nicht sein. Der Eine südnorddeutscher Kabarettist und Musiker, der Andere echte Hamburger Kodderschnauze und Klappmaulkomiker. Aber beide sind bekennende Nordlichter und bringen mit Stand up, Lesung, Musik und vor allem Schau- und Puppenspiel die endlose Weite des Nordens ganz nah. Und sonst? …Och! Zwei Nordlichter sprechen sich aus.

Die Sängerin und Pianistin Katie Freudenschuss kommt am 13. November ins Nienburger Kulturwerk. Inspiriert von einem Tagebuch, das auf mysteriöse Art und Weise in ihren Besitz geriet, kreiert sie in „Einfach Compli-Katie“ einen ebenso poetischen wie satirischen Abend über Liebe und Frauengold, Melania Trump, Kalenderweisheiten und Political Awareness.

Zum Abschluss des Herbst-Abos steht am 28. November Erwin Grosche auf dem Programm. In seinem Warmduscherreport Vol. 3 packt er noch einmal die Glanzstücke und Lieblingsszenen aus über vierzig Jahren Kabarettgeschichte aus. Das ist große Wortkunst und im besten Sinne des Wortes Kindertheater für Erwachsene. Manchmal staunt man am Ende, warum diese ganz eigene Sicht der Dinge einem noch nicht selbst eingefallen ist, findet auch noch die schrägste Perspektive ganz normal und wundert sich über nichts mehr.
Solidarfonds Schlagerparty 2021 - Der Hitmarathon am Mittwoch vor Himmelfahrt 2021
SOLIDARFNDS SCHLAGERPARTY 2020 mit KERSTIN OTT | MICKIE KRAUSE | ANNA–MARIA ZIMMERMANN | OLAF HENNING | VINCENT GROSS u.a. & SPECIAL GUEST: JÜRGEN DREWS

Das Schlager–Festival mit Kultstatus: Die Solidarfonds-Party markiert für die Schlagerfans in NRW den jährlichen Party–Höhepunkt. Im September 2020 ist es wieder so weit: Am Sonntag, den 6. September 2020 präsentiert die Solidarfonds-Stiftung NRW zum 31. Mal einen über fünfstündigen HIT–MARATHON der extra Klasse und es kann wieder nonstop mit den angesagtesten Schlagergrößen gefeiert werden.

Ein weiteres Highlight: Zum 2. Mal zeichnet die Solidarfonds-Stiftung NRW bei der Schlagerparty 2020 einen Künstler mit dem ,,GOLDENEN MIKROFON‘‘ für sein langjähriges Engagement für die Solidarfonds Schlagerparty bei der Veranstaltung auf der Bühne aus.

In der Europahalle Castrop-Rauxel stehen mit Kerstin Ott und Mickie Krause zwei der angesagtesten Schlagerstars auf der Bühne. Ein Wiedersehen gibt es auch mit
Publikumslieblingen wie Anna–Maria Zimmermann, Olaf Henning, Jörg Bausch, Markus Becker, Achim Petry, Norman Langen, Wind, Sandy Wagner und Rossana Rocci.
Als Special Guest ist Jürgen Drews vor Ort.
Durch den Abend führt Hitparaden–Moderator Uwe Hübner.

Alle 13 Künstler stellen sich in den Dienst der guten Sache und tragen dazu bei, dass die Solidarfonds-Stiftung NRW ihre wichtigen Schul– und Bildungsprojekte zugunsten benachteiligter Kinder und Jugendlicher in NRW initiieren und fortführen kann.

,,Absolute klasse dass wieder so viele Top–Künstler zum Jahrestreffen der Solidarfonds Schlagerfamilie kommen. Die Veranstaltung wird wie immer ganz schnell ausverkauft sein. Schließlich ist der Kauf einer Eintrittskarte wie eine Spende für unsere Solidarfonds-Stiftung’‘ freut sich der Vorstandsvorsitzende Dr. Michael Kohlmann.

Beginn der Solidarfonds–Schlagerparty ist am 6. September um 17.00 Uhr.
Der Einlass erfolgt ab 15:00 Uhr.

Alle Informationen zur Solidarfonds-Stiftung NRW unter
http://www.solidarfonds-nrw.de

Einlass ab 17:30 Uhr

Castrop-Rauxel

20.09.2020
19:30 Uhr
Tickets
ab 37,20 €
Zucker Wag & Häusel Festival - MOOP MAMA - ICH
MOOP MAMA
Zehn Individuen bringen zum vierten Mal als Band ein Album raus – und nennen es: ICH. Damit erschaffen sie mehr als ein Wir, mehr als bloße Gruppendynamik.
MOOP MAMA kreieren eine neue Identität, die sich aus den Egos, Talenten, Launen und Ansichten von zehn komplett verschiedenen Musikern zusammensetzt. Und wenn einer rappt, zwei die Drums bearbeiten und sieben Typen alles aus ihren Lungen rausholen, ist es schon ein Statement, das Ganze als ICH zu verkaufen. Die Maschine MOOP MAMA – von außen eine Einheit, von innen viel Reibung. Aber Reibung erzeugt Wärme und ICH ist die heißeste Platte, die die Band je auf den Markt geworfen hat.
Die Stadt und der öffentliche Raum. Seine Bewohnerinnen und Bewohner und deren Leben – das waren schon immer zentrale Themen in den Songs von MOOP MAMA. Auf ICH erzählen MOOP MAMA Geschichten, die jedem von uns etwas sagen. Von individuellen Empfindungen und subjektivem Erleben, das
trotzdem exemplarisch für das große Ganze unserer heutigen Zeit und Gesellschaft steht. Ein Album, 15 Songs und fast genauso viele Ich-Erzähler*innen.
Alltagsbeobachtungen und Innenansichten, die aktuelle Lage der Nation und der Welt, Liebe und Revolution in der Stadt. Fetter Bass und trotzdem viel dahinter. Immer zwischen Utopie und dem – harten – Boden der Tatsachen. Der Sound knüpft an die vergangenen Alben an. Am Setup der Band MOOP MAMA hat sich nichts geändert und trotzdem fühlt sich ICH völlig neu an. Kryptik Joe (Deichkind), Fatoni und die Antilopen Gang geben sich auf der Platte als Gäste die Ehre. Produziert wurde ICH, wie schon sein Vorgänger M.O.O.P.topia, von David Raddish und Lukas „Bustla“ Roth.
Wie immer bei MOOP MAMA fällt die Entscheidung schwer: Lauscht man den Geschichten oder lässt man sich mitreißen von der Macht dieser Musik? Aber wer will sich da schon entscheiden? So vielfältig wie ICH sich präsentiert, so vielfältig sind auch die Momente, in denen das Album der richtige Soundtrack ist.
Auf dem Festival, im Park oder auf der Couch -– ICH hat ein gewaltiges Ego. Und das tut richtig gut.
Und ENTSCHEIDEND ist:
keinesfalls die MOOP MAMA – Party zu versäumen!

Geländeöffnung mit Open Air Bühne, Foodtrucks, Gartenmarkt und vielem mehr: 11:30 Uhr | Zeltöffnung: 19:00 Uhr
Beatrice Egli
Beatrice Egli, “Natürlich!”, 2019
Beatrice Egli! Wer ist das? Wo kommt sie her? Wo will sie hin?

Es klingt, wie ein paar ganz simple Fragen. Ich habe sie mir einfach mal selbst gestellt. Leicht zu beantworten, dachte ich: 30 Jahre jung, meistens Single, Schlagersängerin und Moderatorin auf ihrem Weg durch die Musik und das Leben. Ein Energiebündel und (fast) immer gut gelaunt… Soweit, so gut!

Ich wollte es aber genauer wissen. Ich wollte hinter meine Schlagzeilen schauen und reflektieren, was ich alles erleben durfte. Ich wollte ergründen, welcher Weg vor mir der richtige ist. Auszeit! Time Out! Australien, wo es Sommer ist, wenn bei uns die Schneeflocken fallen. Ganz alleine! Durchatmen und Zeit haben zum Nachdenken: so viele liebe Menschen, die mich seit nunmehr 6 Jahren unterstützen, tragen und treu begleiten. So viele Lieder, die wir gemeinsam gesungen haben und so viele Momente, für die ein einfaches „Danke“ immer noch viel zu wenig wäre. Für immer unglaublich! Es hat nicht lange gedauert, bis ich jeden einzelnen so sehr vermisst habe.

Aber wie sollte es nun weitergehen? Ich war auf der Suche. Ich hatte das Gefühl, etwas ganz bestimmtes finden zu wollen! Und jetzt, da ich wieder zurück bin, kann ich mit einem Lächeln im Gesicht sagen, dass alles was ich gesucht habe bereits in mir drin war: Man muss manchmal nur die Augen und das Herz öffnen, um das zu erkennen. Ich habe die für mich schönste Form gewählt, um meine Geschichten und Gefühle, sowohl festzuhalten als auch mitzuteilen: Musik.

Mehr als je zuvor finden sich meine ganz persönlichen Gedanken, Erlebnisse und Träume auf meinem neuen Album: „Natürlich!“.

Es ist das musikalische Tagebuch einer Reise, die – so weiß ich jetzt – grade erst beginnt. Ich schaue zurück und vor allem nach vorn. Ich möchte in meiner Musik noch mehr einfach so sein, wie ich bin: Mal sanft aber meistens voller Power, mal frech und mal verträumt, voller Experimentierfreude und auch mal einfach ausgeflippt. Aber immer ehrlich – auch wenn es manchmal weh tut.

Und natürlich will ich einfach leben, lieben und lachen. Dafür stehe ich weiterhin, denn ich bin ein Mensch, der immer an das große Happy End glaubt und glauben will. Warum? Weil ich Beatrice bin!

Einlass: 18:00 Uhr
The King´s Singers - „Love Songs“
Das Albert-Konzert mit den King’s Singers am 20. September 2020 im Paulussaal Freiburg kann infolge der behördlichen Auflage zur Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus leider nicht mit dem geplanten Besucher-Umfang stattfinden. Wir bitten Sie daher um Verständnis für eine erneute Verschiebung des Konzerts.

Neuer Konzerttermin ist nun Sonntag, der 11. Juli 2021 um 20 Uhr im Paulussaal Freiburg.

Ihre Eintrittskarten behalten für den neuen Konzerttermin ihre Gültigkeit und müssen nicht eingetauscht werden. Bringen Sie Ihre Karten einfach zum neuen Konzerttermin mit.

Sollten Sie den neuen Konzerttermin nicht wahrnehmen können, können Sie Ihre Karten an der Vorverkaufsstelle, an der sie erworben wurden, zurückgeben.

Für privatwirtschaftliche Veranstalter, die keine öffentlichen Zuschüsse bekommen, wie die Albert Konzerte ist die Corona-Krise eine große Herausforderung. Wir bitten Sie deshalb um eine solidarische Geste:
- Unterstützen Sie uns im Rahmen der Aktion #seidabeiSchenkDeinTicket und verzichten auf die Rückerstattung der von Ihnen bereits bezahlten Tickets oder einzelner Tickets. Bitte teilen Sie uns mit, falls Sie eine Spendenbescheinigung benötigen.
- Tauschen Sie Ihr bereits bezahltes Ticket ein gegen einen Umtauschgutschein, der für beliebige zukünftige Albert-Konzerte eingelöst werden kann.
Bitte nehmen Sie für beide Aktionen ebenfalls Kontakt zur der Vorverkaufsstelle auf, an der Sie Ihre Tickets erworben haben. Ihre Mitwirkung bedeutet uns sehr viel! Herzlichen Dank!

Bitte beachten Sie: Da verschiedene Vorverkaufsstellen aufgrund der behördlichen Auflagen aktuell nicht erreichbar und/oder geschlossen sind, bitten wir Sie, bei Ihrer Vorverkaufsstelle die aktuellen Service- und Öffnungszeiten zu erfragen und sich dort zu informieren, ob die Veranstaltung aufgrund der längeren Bearbeitungszeiten bereits zum Storno bzw. für Umtauschgutscheine freigeschaltet wurde.

Hier die Kontaktdaten der wichtigsten Vorverkaufsstellen:
BZ-Karten-Service, Tel. 0761 – 496-8888, Email: mitarbeiter.kartenservice@bz-ticket.de
Buchhandlung Rombach, Tel. 0761 – 4500-2432, Email: klassik@rombach.de
Reservix, Tel. 0761 – 88788-11, Email: tickets@reservix.de
AD ticket, Tel. 0180 - 6050400

Falls Sie Ihre Karten direkt bei den Albert Konzerten erworben haben und eine Rückerstattung wünschen, senden Sie Ihre Karten bitte zusammen mit Angabe Ihrer Kontoverbindung an das Kartenbüro der Albert Konzerte: Albert Konzerte GmbH, Postfach 1349, 79013 Freiburg

Für Rückfragen steht Ihnen das Kartenbüro der Albert Konzerte gerne zur Verfügung:
Tel. 0761 – 289442, Email: info@albert-konzerte.de

-----------------------------------------------------------------------------------------------

Royale Klangpracht - Sie sind die unangefochtenen Könige der a­-cappella­-Kunst: The King´s Singers, ein Ensemble, das seit über 50 Jahre für unver­gleichliche Klangkultur steht. Kultstatus genießen die Konzerte der britischen Edelkehlen vor allem dank des schier grenzenlosen Repertoires, aus dem sie schöpfen: jeder Auftritt eine bunte Bon­bonschachtel, randvoll mit ausgefeilten Arrangements aller Jahr­hunderte und (fast) aller Länder. Neben ihren stimmlichen Höchst­leistungen feiert man The King´s Singers auch für ihre ansteckend gute Laune: Die entspringt fraglos einer ungebrochenen Neugier, sich als Schatzgräber durch die Jahrhunderte zu wühlen, sich mal der lupenreinen Perfektion der Renaissancemusik zu widmen, dann wieder dem romantischen Überschwang hinzugeben und letztlich alles mit den Perlen aus Popmusik und Moderne zu garnieren.

Dass der Funke jedes Mal aufs Neue von den Sängern auf das Publikum überspringt, dafür garantiert auch die viel zitierte Che­mie zwischen den Persönlichkeiten: Hier stehen nicht bloß sechs Kollegen nebeneinander, hier hat sich eine eingeschworene Künst­lergemeinschaft gefunden. 1968 gaben sechs Studenten des renommierten King´s College ihr erstes Konzert in London – was zunächst nur ein ambitioniertes Projekt unter Freunden war, wurde schnell eine Erfolgsgeschichte. Mit ihren fabelhaften Stimmen, abwechslungsreichen Program­men von Bach bis zu den Beatles und ihrem unwiderstehlichen britischen Charme eroberten sie im Sturm die Kirchen­ und Konzertbühnen weltweit – und kehren nach ihrem gefeierten Al­bert­-Konzert im Oktober 2018 nun mit „Love Songs” zu uns zurück.

The King’s Singers
Patrick Dunachie, Countertenor
Edward Button, Countertenor
Julian Gregory, Tenor
Christopher Bruerton, Bariton
Nick Ashby, Bariton
Jonathan Howard, Bass

„Love Songs“
Arlen, It’s a New World | Trad., I Love My Love | Simon and Garfunkel, April come she will | Sarah McLachlan, When she loved me | Anonymous, Dindirin | Brahms, Vineta | Elgar, Deep in my soul | Hill, Remembered Love | Janequin, Au joly jeu | di Lasso, Im Mayen, Toutes les nuits, Chi chilichi? | Trad., Tuoll on mun kultani | Sibelius, Rakastava | Beliebte Close Harmony-Klassiker und brandneue Überraschungen aus dem leichteren Repertoire der King’s Singers

Einlass 19:00 Uhr
NightWash - Live
NightWash ist die Marke für Stand-up Comedy in Deutschland und wurde 2016 hierfür mit dem Deutschen Comedypreis ausgezeichnet. Mit über 200 Live-Terminen pro Jahr ist NightWash zudem die erfolgreichste Live Comedy-Show im deutschsprachigen Raum.
Künstler wie Luke Mockridge, Mario Barth, Carolin Kebekus, Chris Tall oder Faisal Kawusi hatten einen Ihrer ersten Auftritte bei NightWash.
In Freiburg sind live dabei:
Sertaç Mutlu - begeistert vom ersten Moment mit seiner Vielfalt auf der Bühne. Mit seinem Talent in verschiedene Figuren zu schlüpfen lässt er das Publikum Menschen entdecken, die wir alle kennen - ob den typischen Dönermann oder aufgepumpte Fitnessstudiobesitzer. Sertac Mutlu führt durch den Abend.

Thomas Schmidt - ist ein ganz normaler Chaot und erzählt Anektdoten aus seinem Alltag, dabei überrascht er mit seiner schlagfertigen Art. Mit einer Vorliebe für Comic-Helden und bunten Caps, ist Thomas mit seiner entspannten und natürlichen Art ein vielversprechender Comedian.

Tobi Freudenthal - #inecht einfach ehrlich. Der Hashtag “in echt” kommt dabei nicht von ungefähr. In seinen Geschichten erzählt er von scheinbar banalen Ereignissen aus dem Leben. Er überzeugt sein Publikum mit ausgefeilter Mimik und Gestik und seinen Imitationen (egal ob Mensch, Tier oder Alltagsgegenstand), die durch verschiedenste Dialekte zur Perfektion gebracht werden.

Mit Lukas Wandke durchlebt das Publikumdie typischen „Probleme“ eines Absolventen auf Job- und Frauen-Suche. Das kolossale Scheitern in den kleinen Dingen des Lebens, wie Kochen, Einkaufen, Gespräche mit der sorgenden Oma oder Beobachtungen von gestressten Korallen.

NightWash bringt die frischeste Stand-Up Comedy angesagter Comedians und Newcomer, überraschende Showeinlagen gepaart mit dem allerbesten Publikum auf die Bühne. Jede Show ein Unikat auf höchstem Niveau. Hier bleibt garantiert kein Auge trocken! Comedy der Extraklasse!
NightWash Live - Stand-Up Comedy at its best!

Foto: Guido Schröder