Samstag, 27.04.2019
um 20:00 Uhr

Zeughaus Lindau
Unterer Schrannenplatz
88131 Lindau (B)




Wir erwarten nicht weniger als Außergewöhnliches, wenn zwei Größen der Vorarlberger Musikszene . George Nussbaumer hat das Zeughaus schon mehrfach ausverkauft und immer mit seiner fantastischen Stimme und seinem feinen Humor begeistert. Philipp Lingg haben wir spätestens seit seinem Auftritt mit Finkslinggs in unser Herz geschlossen.
Deshalb sind wir sehr stolz die Deutschlandpremiere des Duos präsentieren zu dürfen.

Mit dem Hit „Vo Mello bis ge Schoppornou“ machte Philipp die Bregenzerwälder Orte bis weit über die Grenzen Vorarlbergs bekannt. Dafür gab es eine Goldene Schallplatte, einen Amadeus-Award und Platz 2 in den österreichischen Single-Charts. Mittlerweile tritt er als Solokünstler oder in verschiedenen Formationen auf. Gemeinsam mit dem Vorarlberger Soul- und Gospelsänger, Pianist und Komponist George Nussbaumer sorgt er für ein ganz besonderes Musikerlebnis. George wird aufgrund seiner stimme als „schwärzeste Stimme Österreichs“ bezeichnet. Die Kombination der beiden Musiker ist unvergleichbar – sie sind eine etwas verrückte Mischung aus guter Musik und Kabarett.

Einlass: 19:15 Uhr

Restlos ausverkauft!

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix

weitere Termine

Maurenbrecher trifft Nussbaumer & Wester - feat. Stephan Genze (Drums) + Thomas Grossmann (Bass)
Drei Programme – drei Seelen im Gleichklang: „Flüchtig“, „Something Special“ und gemeinsam das Randy Newman Projekt 4.0 – „Reprise“
feat.

Stephan Genze / Drums

Thomas Grossmann / Bass

„Es waren einmal drei verschiedenartige Künstler aus drei verschiedenen Himmelsrichtungen, die sich eher zufällig vor ein paar Jahren begegneten und dabei ihre gemeinsame Wertschätzung für den US-amerikanischen Sänger und Songschreiber Randy Newman entdeckten. Was zunächst als launige Idee unter dem Motto „Das Randy Newman-Projekt“ begann, löste von Anfang an begeisterte Publikumsreaktionen und Pressekritiken aus und führte zur ersten bundesweiten Tournee durch 20 Städte und zu einem Höhepunkt bei den „Songs an einem Sommerabend“, dem bundesweit wohl bedeutendsten Liedersänger-Festival. Publikum, Veranstalter und Presse waren alle einer Meinung, nämlich der, Zeuge eines unerwartet grandiosen Konzerts geworden zu sein.“

Nach 7 Jahren Spielzeit, drei Programmen, unzähligen Konzerten zwischen Alpen und Nordsee und 7 Jahren kreativer Pause kommt nun die Reprise, Teil 4 des kultigen „Randy-Newman-Projektes“:



George Nussbaumer - die „schwärzeste Stimme Österreichs“,

Richard Wester - der „Multiinstrumentalist und Ausnahmemusiker“,

und Manfred Maurenbrecher - der „Geschichtenerzähler am Klavier“

bauen aus Newmans Melodien, Rhythmen und Charakterstudien Abende voller Spannung, Dramatik, Schärfe und Sehnsucht.

Gemeinsam und jeder für sich sind sie unverwechselbar. Wie im Flug vergeht die Zeit, wenn im Spiel der Drei aus Randy Newmans klugen Bösartigkeiten Träume von einer anderen Welt werden und diese Träume groovend rasant in die Wirklichkeit rasen- wie der „Dixie Flyer“ - ein Eisenbahnzug zwischen Kalifornien und New Orleans.



Der Berliner Manfred Maurenbrecher (Gesang / Piano ) ist seit 25 Jahren mit ca. 26 Alben und Büchern einer der produktivsten deutschsprachigen und hochgelobtesten Liedersänger und –schreiber. Zusammen mit Richard Wester erhielt er 1991 den Deutschen Kleinkunstpreis. George Nussbaumer (Gesang / Keyboad) ist in seiner Heimat u.a. durch seine Teilnahme für Österreich beim „Grand Prix Eurovision“ 1996 (10. Platz) bekannt. In Deutschland bislang eher ein Geheimtipp. Der von Geburt an blinde Vorarlberger gilt als die „schwärzeste Stimme Österreichs“. Richard Wester (Saxophone / Flöten), zuhause bei Flensburg, ist mit seinem unverwechselbaren Ton und seiner Vita einer der bedeutendsten Saxophonisten des Landes. Er spielte u.a. bei und mit Ulla Meinecke, BAP, Reinhard Mey oder Udo Lindenberg. Seit 1986 hat er 23 eigene Instrumental-CDs veröffentlicht.

Einlass 18:30 Uhr