Der Zauberer von Oz nach L. Frank Baum

Freitag, 23.08.2019 um 15:00 Uhr



Tickets
ab 15,00 €




Das Märchen erzählt die fantastische Geschichte von Dorothy, einem Mädchen, das von einem Wirbelsturm in das wunderbare Land Oz getragen wird. Doch ihr Weg zurück in die Heimat führt nur über den mächtigen Zauberer von Oz, der das Land von der sagenumwobenen Smaragdstadt aus regiert. Mit Hilfe roter Zauberschuhe und mit ihren neuen Freunden dem Strohmann, dem Blechmann und dem Löwen macht sie sich auf den abenteuerlichen Weg zum mächtigen Zauberer.
Eine wunderbare Geschichte von Freundschaft und einer Reise, bei der am Ende jeder das bekommt, was er sich sehnlichst wünscht, in Wirklichkeit aber schon längst besitzt.
Ein Stück, das Kinder und Erwachsene zum Lachen und zum Nachdenken, zum Mitfühlen und Staunen anregt.

weitere Termine

Der zerbrochne Krug - Heinrich von Kleist
Dieses Lustspiel um das korrupte Justizwesen, in dem Privates und Öffentliches vermischt werden, ist eines der bekanntesten Werke Kleists und gehört zu den meistgespielten deutschen Komödien.

Im kleinen Ort Huisum ist Gerichtstag, doch dem Dorfrichter Adam passt das gar nicht. Er hat ein Loch im Kopf, sein Fuß ist verknackst und die amtliche Perücke verloren. Zu allem Ärger hat sich auch noch ein Gerichtsrat zur Revision angemeldet. Einer von der scharfen Sorte, einer der aufräumen will mit den Schlampereien in den Amtsstuben. Richter Adam ahnt, dass ihm dieser Besuch sein Amt kosten könnte, denn er hat alternative Wege gefunden, Konflikte zu lösen. Die mühsame Suche nach der Wahrheit beginnt. Mit allen Mitteln versucht Adam, einen klassischen Prozess zu führen, doch es wird ein Prozess, in dem Egoismus, Grenzüberschreitung und Eigeninteresse die Aufklärung behindern, es wird ein Prozess voller Halbwahrheiten und Willkür.

Trotz des beträchtlichen Alters von rund 200 Jahren ist \"Der zerbrochne Krug\" unvergänglich amüsant und aktuell. Nicht zuletzt aufgrund seiner originellen und poetischen Sprache sowie der dramatischen Spannungsbögen, die eine außerordentliche Anziehungskraft ausüben. Mit seinem neuen Sprachstil der damaligen Zeit feilte Kleist an detaillierten Formulierungen und versuchte damit ein Geschehen möglichst genau und anschaulich dazustellen. Seine Werke sind geprägt von Doppeldeutigkeit und Ironie und können bis heute als furiose und einzigartige Sprachkunstwerke verstanden werden.
Auch die Gesellschaftskritik des „zerbrochnen Kruges“ kann nachvollzogen und auf die heutige Zeit projiziert werden. Kleists berühmtes und brisantes Lustspiel zeigt, dass es Korruption, Machtmissbrauch, sexuelle Gewalt und deren Vertuschung immer schon gegeben hat. Und bis heute scheint dabei den Mächtigen die Fähigkeit abhandengekommen zu sein, sich ihre Schuld einzugestehen und dafür die gerechte Strafe zu empfangen.
Der zerbrochne Krug - Heinrich von Kleist
Dieses Lustspiel um das korrupte Justizwesen, in dem Privates und Öffentliches vermischt werden, ist eines der bekanntesten Werke Kleists und gehört zu den meistgespielten deutschen Komödien.

Im kleinen Ort Huisum ist Gerichtstag, doch dem Dorfrichter Adam passt das gar nicht. Er hat ein Loch im Kopf, sein Fuß ist verknackst und die amtliche Perücke verloren. Zu allem Ärger hat sich auch noch ein Gerichtsrat zur Revision angemeldet. Einer von der scharfen Sorte, einer der aufräumen will mit den Schlampereien in den Amtsstuben. Richter Adam ahnt, dass ihm dieser Besuch sein Amt kosten könnte, denn er hat alternative Wege gefunden, Konflikte zu lösen. Die mühsame Suche nach der Wahrheit beginnt. Mit allen Mitteln versucht Adam, einen klassischen Prozess zu führen, doch es wird ein Prozess, in dem Egoismus, Grenzüberschreitung und Eigeninteresse die Aufklärung behindern, es wird ein Prozess voller Halbwahrheiten und Willkür.

Trotz des beträchtlichen Alters von rund 200 Jahren ist \"Der zerbrochne Krug\" unvergänglich amüsant und aktuell. Nicht zuletzt aufgrund seiner originellen und poetischen Sprache sowie der dramatischen Spannungsbögen, die eine außerordentliche Anziehungskraft ausüben. Mit seinem neuen Sprachstil der damaligen Zeit feilte Kleist an detaillierten Formulierungen und versuchte damit ein Geschehen möglichst genau und anschaulich dazustellen. Seine Werke sind geprägt von Doppeldeutigkeit und Ironie und können bis heute als furiose und einzigartige Sprachkunstwerke verstanden werden.
Auch die Gesellschaftskritik des „zerbrochnen Kruges“ kann nachvollzogen und auf die heutige Zeit projiziert werden. Kleists berühmtes und brisantes Lustspiel zeigt, dass es Korruption, Machtmissbrauch, sexuelle Gewalt und deren Vertuschung immer schon gegeben hat. Und bis heute scheint dabei den Mächtigen die Fähigkeit abhandengekommen zu sein, sich ihre Schuld einzugestehen und dafür die gerechte Strafe zu empfangen.
Der zerbrochne Krug - Heinrich von Kleist
Dieses Lustspiel um das korrupte Justizwesen, in dem Privates und Öffentliches vermischt werden, ist eines der bekanntesten Werke Kleists und gehört zu den meistgespielten deutschen Komödien.

Im kleinen Ort Huisum ist Gerichtstag, doch dem Dorfrichter Adam passt das gar nicht. Er hat ein Loch im Kopf, sein Fuß ist verknackst und die amtliche Perücke verloren. Zu allem Ärger hat sich auch noch ein Gerichtsrat zur Revision angemeldet. Einer von der scharfen Sorte, einer der aufräumen will mit den Schlampereien in den Amtsstuben. Richter Adam ahnt, dass ihm dieser Besuch sein Amt kosten könnte, denn er hat alternative Wege gefunden, Konflikte zu lösen. Die mühsame Suche nach der Wahrheit beginnt. Mit allen Mitteln versucht Adam, einen klassischen Prozess zu führen, doch es wird ein Prozess, in dem Egoismus, Grenzüberschreitung und Eigeninteresse die Aufklärung behindern, es wird ein Prozess voller Halbwahrheiten und Willkür.

Trotz des beträchtlichen Alters von rund 200 Jahren ist \"Der zerbrochne Krug\" unvergänglich amüsant und aktuell. Nicht zuletzt aufgrund seiner originellen und poetischen Sprache sowie der dramatischen Spannungsbögen, die eine außerordentliche Anziehungskraft ausüben. Mit seinem neuen Sprachstil der damaligen Zeit feilte Kleist an detaillierten Formulierungen und versuchte damit ein Geschehen möglichst genau und anschaulich dazustellen. Seine Werke sind geprägt von Doppeldeutigkeit und Ironie und können bis heute als furiose und einzigartige Sprachkunstwerke verstanden werden.
Auch die Gesellschaftskritik des „zerbrochnen Kruges“ kann nachvollzogen und auf die heutige Zeit projiziert werden. Kleists berühmtes und brisantes Lustspiel zeigt, dass es Korruption, Machtmissbrauch, sexuelle Gewalt und deren Vertuschung immer schon gegeben hat. Und bis heute scheint dabei den Mächtigen die Fähigkeit abhandengekommen zu sein, sich ihre Schuld einzugestehen und dafür die gerechte Strafe zu empfangen.
Der zerbrochne Krug - Heinrich von Kleist
Dieses Lustspiel um das korrupte Justizwesen, in dem Privates und Öffentliches vermischt werden, ist eines der bekanntesten Werke Kleists und gehört zu den meistgespielten deutschen Komödien.

Im kleinen Ort Huisum ist Gerichtstag, doch dem Dorfrichter Adam passt das gar nicht. Er hat ein Loch im Kopf, sein Fuß ist verknackst und die amtliche Perücke verloren. Zu allem Ärger hat sich auch noch ein Gerichtsrat zur Revision angemeldet. Einer von der scharfen Sorte, einer der aufräumen will mit den Schlampereien in den Amtsstuben. Richter Adam ahnt, dass ihm dieser Besuch sein Amt kosten könnte, denn er hat alternative Wege gefunden, Konflikte zu lösen. Die mühsame Suche nach der Wahrheit beginnt. Mit allen Mitteln versucht Adam, einen klassischen Prozess zu führen, doch es wird ein Prozess, in dem Egoismus, Grenzüberschreitung und Eigeninteresse die Aufklärung behindern, es wird ein Prozess voller Halbwahrheiten und Willkür.

Trotz des beträchtlichen Alters von rund 200 Jahren ist \"Der zerbrochne Krug\" unvergänglich amüsant und aktuell. Nicht zuletzt aufgrund seiner originellen und poetischen Sprache sowie der dramatischen Spannungsbögen, die eine außerordentliche Anziehungskraft ausüben. Mit seinem neuen Sprachstil der damaligen Zeit feilte Kleist an detaillierten Formulierungen und versuchte damit ein Geschehen möglichst genau und anschaulich dazustellen. Seine Werke sind geprägt von Doppeldeutigkeit und Ironie und können bis heute als furiose und einzigartige Sprachkunstwerke verstanden werden.
Auch die Gesellschaftskritik des „zerbrochnen Kruges“ kann nachvollzogen und auf die heutige Zeit projiziert werden. Kleists berühmtes und brisantes Lustspiel zeigt, dass es Korruption, Machtmissbrauch, sexuelle Gewalt und deren Vertuschung immer schon gegeben hat. Und bis heute scheint dabei den Mächtigen die Fähigkeit abhandengekommen zu sein, sich ihre Schuld einzugestehen und dafür die gerechte Strafe zu empfangen.
Der zerbrochne Krug - Heinrich von Kleist
Dieses Lustspiel um das korrupte Justizwesen, in dem Privates und Öffentliches vermischt werden, ist eines der bekanntesten Werke Kleists und gehört zu den meistgespielten deutschen Komödien.

Im kleinen Ort Huisum ist Gerichtstag, doch dem Dorfrichter Adam passt das gar nicht. Er hat ein Loch im Kopf, sein Fuß ist verknackst und die amtliche Perücke verloren. Zu allem Ärger hat sich auch noch ein Gerichtsrat zur Revision angemeldet. Einer von der scharfen Sorte, einer der aufräumen will mit den Schlampereien in den Amtsstuben. Richter Adam ahnt, dass ihm dieser Besuch sein Amt kosten könnte, denn er hat alternative Wege gefunden, Konflikte zu lösen. Die mühsame Suche nach der Wahrheit beginnt. Mit allen Mitteln versucht Adam, einen klassischen Prozess zu führen, doch es wird ein Prozess, in dem Egoismus, Grenzüberschreitung und Eigeninteresse die Aufklärung behindern, es wird ein Prozess voller Halbwahrheiten und Willkür.

Trotz des beträchtlichen Alters von rund 200 Jahren ist \"Der zerbrochne Krug\" unvergänglich amüsant und aktuell. Nicht zuletzt aufgrund seiner originellen und poetischen Sprache sowie der dramatischen Spannungsbögen, die eine außerordentliche Anziehungskraft ausüben. Mit seinem neuen Sprachstil der damaligen Zeit feilte Kleist an detaillierten Formulierungen und versuchte damit ein Geschehen möglichst genau und anschaulich dazustellen. Seine Werke sind geprägt von Doppeldeutigkeit und Ironie und können bis heute als furiose und einzigartige Sprachkunstwerke verstanden werden.
Auch die Gesellschaftskritik des „zerbrochnen Kruges“ kann nachvollzogen und auf die heutige Zeit projiziert werden. Kleists berühmtes und brisantes Lustspiel zeigt, dass es Korruption, Machtmissbrauch, sexuelle Gewalt und deren Vertuschung immer schon gegeben hat. Und bis heute scheint dabei den Mächtigen die Fähigkeit abhandengekommen zu sein, sich ihre Schuld einzugestehen und dafür die gerechte Strafe zu empfangen.
Der zerbrochne Krug - Heinrich von Kleist
Dieses Lustspiel um das korrupte Justizwesen, in dem Privates und Öffentliches vermischt werden, ist eines der bekanntesten Werke Kleists und gehört zu den meistgespielten deutschen Komödien.

Im kleinen Ort Huisum ist Gerichtstag, doch dem Dorfrichter Adam passt das gar nicht. Er hat ein Loch im Kopf, sein Fuß ist verknackst und die amtliche Perücke verloren. Zu allem Ärger hat sich auch noch ein Gerichtsrat zur Revision angemeldet. Einer von der scharfen Sorte, einer der aufräumen will mit den Schlampereien in den Amtsstuben. Richter Adam ahnt, dass ihm dieser Besuch sein Amt kosten könnte, denn er hat alternative Wege gefunden, Konflikte zu lösen. Die mühsame Suche nach der Wahrheit beginnt. Mit allen Mitteln versucht Adam, einen klassischen Prozess zu führen, doch es wird ein Prozess, in dem Egoismus, Grenzüberschreitung und Eigeninteresse die Aufklärung behindern, es wird ein Prozess voller Halbwahrheiten und Willkür.

Trotz des beträchtlichen Alters von rund 200 Jahren ist \"Der zerbrochne Krug\" unvergänglich amüsant und aktuell. Nicht zuletzt aufgrund seiner originellen und poetischen Sprache sowie der dramatischen Spannungsbögen, die eine außerordentliche Anziehungskraft ausüben. Mit seinem neuen Sprachstil der damaligen Zeit feilte Kleist an detaillierten Formulierungen und versuchte damit ein Geschehen möglichst genau und anschaulich dazustellen. Seine Werke sind geprägt von Doppeldeutigkeit und Ironie und können bis heute als furiose und einzigartige Sprachkunstwerke verstanden werden.
Auch die Gesellschaftskritik des „zerbrochnen Kruges“ kann nachvollzogen und auf die heutige Zeit projiziert werden. Kleists berühmtes und brisantes Lustspiel zeigt, dass es Korruption, Machtmissbrauch, sexuelle Gewalt und deren Vertuschung immer schon gegeben hat. Und bis heute scheint dabei den Mächtigen die Fähigkeit abhandengekommen zu sein, sich ihre Schuld einzugestehen und dafür die gerechte Strafe zu empfangen.
Der zerbrochne Krug - Heinrich von Kleist
Dieses Lustspiel um das korrupte Justizwesen, in dem Privates und Öffentliches vermischt werden, ist eines der bekanntesten Werke Kleists und gehört zu den meistgespielten deutschen Komödien.

Im kleinen Ort Huisum ist Gerichtstag, doch dem Dorfrichter Adam passt das gar nicht. Er hat ein Loch im Kopf, sein Fuß ist verknackst und die amtliche Perücke verloren. Zu allem Ärger hat sich auch noch ein Gerichtsrat zur Revision angemeldet. Einer von der scharfen Sorte, einer der aufräumen will mit den Schlampereien in den Amtsstuben. Richter Adam ahnt, dass ihm dieser Besuch sein Amt kosten könnte, denn er hat alternative Wege gefunden, Konflikte zu lösen. Die mühsame Suche nach der Wahrheit beginnt. Mit allen Mitteln versucht Adam, einen klassischen Prozess zu führen, doch es wird ein Prozess, in dem Egoismus, Grenzüberschreitung und Eigeninteresse die Aufklärung behindern, es wird ein Prozess voller Halbwahrheiten und Willkür.

Trotz des beträchtlichen Alters von rund 200 Jahren ist \"Der zerbrochne Krug\" unvergänglich amüsant und aktuell. Nicht zuletzt aufgrund seiner originellen und poetischen Sprache sowie der dramatischen Spannungsbögen, die eine außerordentliche Anziehungskraft ausüben. Mit seinem neuen Sprachstil der damaligen Zeit feilte Kleist an detaillierten Formulierungen und versuchte damit ein Geschehen möglichst genau und anschaulich dazustellen. Seine Werke sind geprägt von Doppeldeutigkeit und Ironie und können bis heute als furiose und einzigartige Sprachkunstwerke verstanden werden.
Auch die Gesellschaftskritik des „zerbrochnen Kruges“ kann nachvollzogen und auf die heutige Zeit projiziert werden. Kleists berühmtes und brisantes Lustspiel zeigt, dass es Korruption, Machtmissbrauch, sexuelle Gewalt und deren Vertuschung immer schon gegeben hat. Und bis heute scheint dabei den Mächtigen die Fähigkeit abhandengekommen zu sein, sich ihre Schuld einzugestehen und dafür die gerechte Strafe zu empfangen.
Der zerbrochne Krug - Heinrich von Kleist
Dieses Lustspiel um das korrupte Justizwesen, in dem Privates und Öffentliches vermischt werden, ist eines der bekanntesten Werke Kleists und gehört zu den meistgespielten deutschen Komödien.

Im kleinen Ort Huisum ist Gerichtstag, doch dem Dorfrichter Adam passt das gar nicht. Er hat ein Loch im Kopf, sein Fuß ist verknackst und die amtliche Perücke verloren. Zu allem Ärger hat sich auch noch ein Gerichtsrat zur Revision angemeldet. Einer von der scharfen Sorte, einer der aufräumen will mit den Schlampereien in den Amtsstuben. Richter Adam ahnt, dass ihm dieser Besuch sein Amt kosten könnte, denn er hat alternative Wege gefunden, Konflikte zu lösen. Die mühsame Suche nach der Wahrheit beginnt. Mit allen Mitteln versucht Adam, einen klassischen Prozess zu führen, doch es wird ein Prozess, in dem Egoismus, Grenzüberschreitung und Eigeninteresse die Aufklärung behindern, es wird ein Prozess voller Halbwahrheiten und Willkür.

Trotz des beträchtlichen Alters von rund 200 Jahren ist \"Der zerbrochne Krug\" unvergänglich amüsant und aktuell. Nicht zuletzt aufgrund seiner originellen und poetischen Sprache sowie der dramatischen Spannungsbögen, die eine außerordentliche Anziehungskraft ausüben. Mit seinem neuen Sprachstil der damaligen Zeit feilte Kleist an detaillierten Formulierungen und versuchte damit ein Geschehen möglichst genau und anschaulich dazustellen. Seine Werke sind geprägt von Doppeldeutigkeit und Ironie und können bis heute als furiose und einzigartige Sprachkunstwerke verstanden werden.
Auch die Gesellschaftskritik des „zerbrochnen Kruges“ kann nachvollzogen und auf die heutige Zeit projiziert werden. Kleists berühmtes und brisantes Lustspiel zeigt, dass es Korruption, Machtmissbrauch, sexuelle Gewalt und deren Vertuschung immer schon gegeben hat. Und bis heute scheint dabei den Mächtigen die Fähigkeit abhandengekommen zu sein, sich ihre Schuld einzugestehen und dafür die gerechte Strafe zu empfangen.
Der zerbrochne Krug - Heinrich von Kleist
Dieses Lustspiel um das korrupte Justizwesen, in dem Privates und Öffentliches vermischt werden, ist eines der bekanntesten Werke Kleists und gehört zu den meistgespielten deutschen Komödien.

Im kleinen Ort Huisum ist Gerichtstag, doch dem Dorfrichter Adam passt das gar nicht. Er hat ein Loch im Kopf, sein Fuß ist verknackst und die amtliche Perücke verloren. Zu allem Ärger hat sich auch noch ein Gerichtsrat zur Revision angemeldet. Einer von der scharfen Sorte, einer der aufräumen will mit den Schlampereien in den Amtsstuben. Richter Adam ahnt, dass ihm dieser Besuch sein Amt kosten könnte, denn er hat alternative Wege gefunden, Konflikte zu lösen. Die mühsame Suche nach der Wahrheit beginnt. Mit allen Mitteln versucht Adam, einen klassischen Prozess zu führen, doch es wird ein Prozess, in dem Egoismus, Grenzüberschreitung und Eigeninteresse die Aufklärung behindern, es wird ein Prozess voller Halbwahrheiten und Willkür.

Trotz des beträchtlichen Alters von rund 200 Jahren ist \"Der zerbrochne Krug\" unvergänglich amüsant und aktuell. Nicht zuletzt aufgrund seiner originellen und poetischen Sprache sowie der dramatischen Spannungsbögen, die eine außerordentliche Anziehungskraft ausüben. Mit seinem neuen Sprachstil der damaligen Zeit feilte Kleist an detaillierten Formulierungen und versuchte damit ein Geschehen möglichst genau und anschaulich dazustellen. Seine Werke sind geprägt von Doppeldeutigkeit und Ironie und können bis heute als furiose und einzigartige Sprachkunstwerke verstanden werden.
Auch die Gesellschaftskritik des „zerbrochnen Kruges“ kann nachvollzogen und auf die heutige Zeit projiziert werden. Kleists berühmtes und brisantes Lustspiel zeigt, dass es Korruption, Machtmissbrauch, sexuelle Gewalt und deren Vertuschung immer schon gegeben hat. Und bis heute scheint dabei den Mächtigen die Fähigkeit abhandengekommen zu sein, sich ihre Schuld einzugestehen und dafür die gerechte Strafe zu empfangen.
Der zerbrochne Krug - Heinrich von Kleist
Dieses Lustspiel um das korrupte Justizwesen, in dem Privates und Öffentliches vermischt werden, ist eines der bekanntesten Werke Kleists und gehört zu den meistgespielten deutschen Komödien.

Im kleinen Ort Huisum ist Gerichtstag, doch dem Dorfrichter Adam passt das gar nicht. Er hat ein Loch im Kopf, sein Fuß ist verknackst und die amtliche Perücke verloren. Zu allem Ärger hat sich auch noch ein Gerichtsrat zur Revision angemeldet. Einer von der scharfen Sorte, einer der aufräumen will mit den Schlampereien in den Amtsstuben. Richter Adam ahnt, dass ihm dieser Besuch sein Amt kosten könnte, denn er hat alternative Wege gefunden, Konflikte zu lösen. Die mühsame Suche nach der Wahrheit beginnt. Mit allen Mitteln versucht Adam, einen klassischen Prozess zu führen, doch es wird ein Prozess, in dem Egoismus, Grenzüberschreitung und Eigeninteresse die Aufklärung behindern, es wird ein Prozess voller Halbwahrheiten und Willkür.

Trotz des beträchtlichen Alters von rund 200 Jahren ist \"Der zerbrochne Krug\" unvergänglich amüsant und aktuell. Nicht zuletzt aufgrund seiner originellen und poetischen Sprache sowie der dramatischen Spannungsbögen, die eine außerordentliche Anziehungskraft ausüben. Mit seinem neuen Sprachstil der damaligen Zeit feilte Kleist an detaillierten Formulierungen und versuchte damit ein Geschehen möglichst genau und anschaulich dazustellen. Seine Werke sind geprägt von Doppeldeutigkeit und Ironie und können bis heute als furiose und einzigartige Sprachkunstwerke verstanden werden.
Auch die Gesellschaftskritik des „zerbrochnen Kruges“ kann nachvollzogen und auf die heutige Zeit projiziert werden. Kleists berühmtes und brisantes Lustspiel zeigt, dass es Korruption, Machtmissbrauch, sexuelle Gewalt und deren Vertuschung immer schon gegeben hat. Und bis heute scheint dabei den Mächtigen die Fähigkeit abhandengekommen zu sein, sich ihre Schuld einzugestehen und dafür die gerechte Strafe zu empfangen.
Der zerbrochne Krug - Heinrich von Kleist
Dieses Lustspiel um das korrupte Justizwesen, in dem Privates und Öffentliches vermischt werden, ist eines der bekanntesten Werke Kleists und gehört zu den meistgespielten deutschen Komödien.

Im kleinen Ort Huisum ist Gerichtstag, doch dem Dorfrichter Adam passt das gar nicht. Er hat ein Loch im Kopf, sein Fuß ist verknackst und die amtliche Perücke verloren. Zu allem Ärger hat sich auch noch ein Gerichtsrat zur Revision angemeldet. Einer von der scharfen Sorte, einer der aufräumen will mit den Schlampereien in den Amtsstuben. Richter Adam ahnt, dass ihm dieser Besuch sein Amt kosten könnte, denn er hat alternative Wege gefunden, Konflikte zu lösen. Die mühsame Suche nach der Wahrheit beginnt. Mit allen Mitteln versucht Adam, einen klassischen Prozess zu führen, doch es wird ein Prozess, in dem Egoismus, Grenzüberschreitung und Eigeninteresse die Aufklärung behindern, es wird ein Prozess voller Halbwahrheiten und Willkür.

Trotz des beträchtlichen Alters von rund 200 Jahren ist \"Der zerbrochne Krug\" unvergänglich amüsant und aktuell. Nicht zuletzt aufgrund seiner originellen und poetischen Sprache sowie der dramatischen Spannungsbögen, die eine außerordentliche Anziehungskraft ausüben. Mit seinem neuen Sprachstil der damaligen Zeit feilte Kleist an detaillierten Formulierungen und versuchte damit ein Geschehen möglichst genau und anschaulich dazustellen. Seine Werke sind geprägt von Doppeldeutigkeit und Ironie und können bis heute als furiose und einzigartige Sprachkunstwerke verstanden werden.
Auch die Gesellschaftskritik des „zerbrochnen Kruges“ kann nachvollzogen und auf die heutige Zeit projiziert werden. Kleists berühmtes und brisantes Lustspiel zeigt, dass es Korruption, Machtmissbrauch, sexuelle Gewalt und deren Vertuschung immer schon gegeben hat. Und bis heute scheint dabei den Mächtigen die Fähigkeit abhandengekommen zu sein, sich ihre Schuld einzugestehen und dafür die gerechte Strafe zu empfangen.
Der zerbrochne Krug - Heinrich von Kleist
Dieses Lustspiel um das korrupte Justizwesen, in dem Privates und Öffentliches vermischt werden, ist eines der bekanntesten Werke Kleists und gehört zu den meistgespielten deutschen Komödien.

Im kleinen Ort Huisum ist Gerichtstag, doch dem Dorfrichter Adam passt das gar nicht. Er hat ein Loch im Kopf, sein Fuß ist verknackst und die amtliche Perücke verloren. Zu allem Ärger hat sich auch noch ein Gerichtsrat zur Revision angemeldet. Einer von der scharfen Sorte, einer der aufräumen will mit den Schlampereien in den Amtsstuben. Richter Adam ahnt, dass ihm dieser Besuch sein Amt kosten könnte, denn er hat alternative Wege gefunden, Konflikte zu lösen. Die mühsame Suche nach der Wahrheit beginnt. Mit allen Mitteln versucht Adam, einen klassischen Prozess zu führen, doch es wird ein Prozess, in dem Egoismus, Grenzüberschreitung und Eigeninteresse die Aufklärung behindern, es wird ein Prozess voller Halbwahrheiten und Willkür.

Trotz des beträchtlichen Alters von rund 200 Jahren ist \"Der zerbrochne Krug\" unvergänglich amüsant und aktuell. Nicht zuletzt aufgrund seiner originellen und poetischen Sprache sowie der dramatischen Spannungsbögen, die eine außerordentliche Anziehungskraft ausüben. Mit seinem neuen Sprachstil der damaligen Zeit feilte Kleist an detaillierten Formulierungen und versuchte damit ein Geschehen möglichst genau und anschaulich dazustellen. Seine Werke sind geprägt von Doppeldeutigkeit und Ironie und können bis heute als furiose und einzigartige Sprachkunstwerke verstanden werden.
Auch die Gesellschaftskritik des „zerbrochnen Kruges“ kann nachvollzogen und auf die heutige Zeit projiziert werden. Kleists berühmtes und brisantes Lustspiel zeigt, dass es Korruption, Machtmissbrauch, sexuelle Gewalt und deren Vertuschung immer schon gegeben hat. Und bis heute scheint dabei den Mächtigen die Fähigkeit abhandengekommen zu sein, sich ihre Schuld einzugestehen und dafür die gerechte Strafe zu empfangen.
Der zerbrochne Krug - Heinrich von Kleist
Dieses Lustspiel um das korrupte Justizwesen, in dem Privates und Öffentliches vermischt werden, ist eines der bekanntesten Werke Kleists und gehört zu den meistgespielten deutschen Komödien.

Im kleinen Ort Huisum ist Gerichtstag, doch dem Dorfrichter Adam passt das gar nicht. Er hat ein Loch im Kopf, sein Fuß ist verknackst und die amtliche Perücke verloren. Zu allem Ärger hat sich auch noch ein Gerichtsrat zur Revision angemeldet. Einer von der scharfen Sorte, einer der aufräumen will mit den Schlampereien in den Amtsstuben. Richter Adam ahnt, dass ihm dieser Besuch sein Amt kosten könnte, denn er hat alternative Wege gefunden, Konflikte zu lösen. Die mühsame Suche nach der Wahrheit beginnt. Mit allen Mitteln versucht Adam, einen klassischen Prozess zu führen, doch es wird ein Prozess, in dem Egoismus, Grenzüberschreitung und Eigeninteresse die Aufklärung behindern, es wird ein Prozess voller Halbwahrheiten und Willkür.

Trotz des beträchtlichen Alters von rund 200 Jahren ist \"Der zerbrochne Krug\" unvergänglich amüsant und aktuell. Nicht zuletzt aufgrund seiner originellen und poetischen Sprache sowie der dramatischen Spannungsbögen, die eine außerordentliche Anziehungskraft ausüben. Mit seinem neuen Sprachstil der damaligen Zeit feilte Kleist an detaillierten Formulierungen und versuchte damit ein Geschehen möglichst genau und anschaulich dazustellen. Seine Werke sind geprägt von Doppeldeutigkeit und Ironie und können bis heute als furiose und einzigartige Sprachkunstwerke verstanden werden.
Auch die Gesellschaftskritik des „zerbrochnen Kruges“ kann nachvollzogen und auf die heutige Zeit projiziert werden. Kleists berühmtes und brisantes Lustspiel zeigt, dass es Korruption, Machtmissbrauch, sexuelle Gewalt und deren Vertuschung immer schon gegeben hat. Und bis heute scheint dabei den Mächtigen die Fähigkeit abhandengekommen zu sein, sich ihre Schuld einzugestehen und dafür die gerechte Strafe zu empfangen.

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix