Donnerstag, 18.07.2019
um 19:30 Uhr

Basilika Niederalteich
Mauritiushof 1
94557 Niederalteich


Tickets
ab 20,90 €




Werke von Allegri, Duruflé, di Lasso, Mozart, Mendelssohn Bartholdy, Moody, Palestrina und Rheinberger


Regensburger Domspatzen
Roland Büchner, Leitung


A-Capella-Kunst in Reinform aus fünf Jahrhunderten: Die Regensburger Domspatzen kehren in die Basilika Niederalteich zurück.

Foto: Michael Vogl

Einlass ab 19:00 Uhr

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix

weitere Termine

Die Regensburger Domspatzen - Chorkonzert
Die Regensburger Domspatzen feierten 1976 ihr 1000-jähriges Bestehen und sind damit einer der ältesten Knabenchöre Die Regensburger Domspatzen feierten 1976 ihr 1000-jähriges Bestehen und sind damit einer der ältesten Knabenchöre weltweit. Durch zahlreiche Konzerte haben sich die Haussänger des Regensburger Doms einen hervorragenden Ruf erarbeitet und werden von Kennern wie auch von Laien für die hohe Qualität ihrer Auftritte gefeiert.

Der weltberühmte Knabenchor wurde bereits im Jahr 976 von Bischof Wolfgang von Regensburg als Domschule gegründet. Seine erste Auslandsreise unternahm der Chor im Jahr 1910 unter Franz Xaver Engelhardt. Regelmäßige CD-Aufnahmen und ihre Präsenz in Rundfunk und Fernsehen förderten den hohen Bekanntheitsgrad der singenden "Spatzen" aus Regensburg. Zudem agieren die weltberühmten Sängerknaben über die Grenzen Deutschlands hinaus als UNICEF-Botschafter. Seit 1994 ist Roland Büchner als erster Nicht-Geistlicher seit 1800 Domkapellmeister der Spatzen. Heute gehören eine Grundschule, Gymnasium und Internat zu den Förderungsangeboten für die begabten Knaben.

Unter Domkapellmeister Roland Büchner veröffentlichten die Regensburger Domspatzen 2005 ein Album, auf dem das Konzert für Papst Benedikt XVI. zu hören ist. Es stieg auf Platz 86 der deutschen Album-Charts und auf Platz 5 der Klassik Charts ein, die bis dahin höchste Chartplatzierung einer A-Cappella-Einspielung überhaupt.

Einlass ab 19:30 Uhr
Die Regensburger Domspatzen - Chorkonzert
Die Regensburger Domspatzen feierten 1976 ihr 1000-jähriges Bestehen und sind damit einer der ältesten Knabenchöre Die Regensburger Domspatzen feierten 1976 ihr 1000-jähriges Bestehen und sind damit einer der ältesten Knabenchöre weltweit. Durch zahlreiche Konzerte haben sich die Haussänger des Regensburger Doms einen hervorragenden Ruf erarbeitet und werden von Kennern wie auch von Laien für die hohe Qualität ihrer Auftritte gefeiert.

Der weltberühmte Knabenchor wurde bereits im Jahr 976 von Bischof Wolfgang von Regensburg als Domschule gegründet. Seine erste Auslandsreise unternahm der Chor im Jahr 1910 unter Franz Xaver Engelhardt. Regelmäßige CD-Aufnahmen und ihre Präsenz in Rundfunk und Fernsehen förderten den hohen Bekanntheitsgrad der singenden "Spatzen" aus Regensburg. Zudem agieren die weltberühmten Sängerknaben über die Grenzen Deutschlands hinaus als UNICEF-Botschafter. Seit 1994 ist Roland Büchner als erster Nicht-Geistlicher seit 1800 Domkapellmeister der Spatzen. Heute gehören eine Grundschule, Gymnasium und Internat zu den Förderungsangeboten für die begabten Knaben.

Unter Domkapellmeister Roland Büchner veröffentlichten die Regensburger Domspatzen 2005 ein Album, auf dem das Konzert für Papst Benedikt XVI. zu hören ist. Es stieg auf Platz 86 der deutschen Album-Charts und auf Platz 5 der Klassik Charts ein, die bis dahin höchste Chartplatzierung einer A-Cappella-Einspielung überhaupt.

Einlass: 19:30
Die Regensburger Domspatzen - Chorkonzert
Die Regensburger Domspatzen feierten 1976 ihr 1000-jähriges Bestehen und sind damit einer der ältesten Knabenchöre Die Regensburger Domspatzen feierten 1976 ihr 1000-jähriges Bestehen und sind damit einer der ältesten Knabenchöre weltweit. Durch zahlreiche Konzerte haben sich die Haussänger des Regensburger Doms einen hervorragenden Ruf erarbeitet und werden von Kennern wie auch von Laien für die hohe Qualität ihrer Auftritte gefeiert.

Der weltberühmte Knabenchor wurde bereits im Jahr 976 von Bischof Wolfgang von Regensburg als Domschule gegründet. Seine erste Auslandsreise unternahm der Chor im Jahr 1910 unter Franz Xaver Engelhardt. Regelmäßige CD-Aufnahmen und ihre Präsenz in Rundfunk und Fernsehen förderten den hohen Bekanntheitsgrad der singenden "Spatzen" aus Regensburg. Zudem agieren die weltberühmten Sängerknaben über die Grenzen Deutschlands hinaus als UNICEF-Botschafter. Seit 1994 ist Roland Büchner als erster Nicht-Geistlicher seit 1800 Domkapellmeister der Spatzen. Heute gehören eine Grundschule, Gymnasium und Internat zu den Förderungsangeboten für die begabten Knaben.

Unter Domkapellmeister Roland Büchner veröffentlichten die Regensburger Domspatzen 2005 ein Album, auf dem das Konzert für Papst Benedikt XVI. zu hören ist. Es stieg auf Platz 86 der deutschen Album-Charts und auf Platz 5 der Klassik Charts ein, die bis dahin höchste Chartplatzierung einer A-Cappella-Einspielung überhaupt.

Einlass: 19:30
Regensburger Domspatzen - Advents- & Weihnachtslieder aus aller Welt
Domkapellmeister Christian Heiß Leitung

Der weltbekannte Knabenchor singt in seinem A-cappella-Konzert adventliche und weihnachtliche Lieder und Motetten durch alle Epochen der Kirchenmusik hinweg: von den Meistern der Renaissance und des Barock, über die Komponisten der Romantik, bis hin zu modernen Arrangements. Auf dem Programm stehen auch bekannte und beliebte Advents- und Weihnachtslieder aus alles Welt.

Die weltweit renommierten REGENSBURGER DOMSPATZEN sind der wahrscheinlich älteste Knabenchor überhaupt. Vor über 1000 Jahren, im Jahr 975, gründete Bischof Wolfgang eine eigene Domschule, die neben dem allgemeinbildenden Unterricht besonderen Wert auf die musikalische Ausbildung legte. Den Schülern war der liturgische Gesang in der Bischofskirche übertragen.

Domkapellmeister Dr. Theobald Schrems (1893–1963) machte die Regensburger Domspatzen seit den dreißiger Jahren des 20. Jahrhunderts weltberühmt. Sein Nachfolger Georg Ratzinger (* 1924) unternahm mit dem Chor weiterhin Tourneen durch ganz Deutschland und in alle Welt. Von 1994 bis Juli 2019 stand Roland Büchner (* 1954) an der Spitze der Regensburger Domspatzen. Er kam mit dem Chor u. a. auch 2008 in die restlos ausverkaufte Basilika nach Weingarten.

Mit Christian Heiß als Domkapellmeister beginnt für die Domspatzen im September 2019 eine neue Ära. Heiß ist selbst ehemaliger Domspatz. Die Hauptaufgabe der Regensburger Domspatzen liegt in der liturgischen Gestaltung der Gottesdienste im Regensburger Dom. Das umfangreiche musikalische Repertoire reicht von den ältesten Gesängen der Kirche über die Vokalpolyphonie des 16. Jahrhunderts, den Barock und die Romantik bis hin zum Volkslied und Werken zeitgenössischer Komponisten. Die
Domspatzen arbeiten regelmäßig in größeren Oratorien-Projekten auch mit namhaften Orchestern und Solisten zusammen. Schallplatten- und CD-Produktionen der Domspatzen erhielten internationale Preise.