Mittwoch, 13.11.2019
um 20:00 Uhr





„Rausch verursachendes Edelmetall, Schmelzpunkt bei 1064,18 °C,
Chemische Bezeichnung AU, Ordnungszahl 79.
Meistens vorzufinden an Ringfingern, Zähnen und Olympionikinnenhälsen, häufig in Blattform, seltener als Schallplatte und vereinzelt angeblich sogar im Wienerherz.
Und nicht zuletzt eben auch auf Blechblasinstrumenten.

Mnozil Brass schenkt sich und dem Publikum deshalb zum 27. Geburtstag eine Definitive Best Of Anthology Greatest Superhits Celebration Show, kurz: Gold"

Mnozil Brass – von damals bis heute
Das Gasthaus Mnozil steht im 1. Wiener Bezirk. Direkt gegenüber der Musikhochschule. Ein Glück, fanden sich doch im Jahre 1992 sieben junge Blechbläser zu regelmäßigen Musikantenstammtischen bei Josef Mnozil zusammen. Aus klassischer Volksmusik wurde bald angewandte Blechmusik, grundsätzlich ohne Noten gespielt, geeignet für alle Lebenslagen: typische Blasmusik, Schlager, Jazz und Popmusik, Oper und Operette. Ohne Furcht, Tadel und Vorbehalte, dafür mit sehr viel Wiener Schmäh undgroßer Raffinesse.
Mnozil Brass spielen mittlerweile ca. 100 Konzerte im Jahr weltweit: quer durch ganz Europa ebenso wie in Israel, Russland, China, Taiwan, Japan, Kanada, Amerika und Australien. Sie füllen Häuser wie das Burgtheater in Wien, das KKL in Luzern, die Royal Albert Hall in London, das Tschaikowsky Konservatorium in Moskau, die Jahrhunderthalle in Bochum, die Opernhäuser von München, Stuttgart, Wiesbaden und Leipzig, das Thalia Theater in Hamburg, das Düsseldorfer Schauspielhaus und das Berliner Ensemble.
Das Gasthaus Mnozil füllen sie selbstverständlich auch, aber anders.

Einlass ab 19:30 Uhr

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix

weitere Termine

MNOZIL BRASS - PANDAEMONIUM
Nicht umsonst beanspruchen die sieben Jungs von Mnozil Brass, das lustigste Blech der Welt zu sein. Denn eine Show dieser Bläserband mit tschechischem Namen ist mehr als nur Musik: Es ist Unterhaltung pur. Geistreiche Blödelei könnte man vielleicht das nennen, was auf der Bühne passiert, denn neben der musikalischen Virtuosität besticht die Gruppe vor allem durch fantasievolle und vielseitige Darbietungen. Sollte man dafür einen Namen finden, könnte man es vielleicht kunstvolle Musikkomik nennen.

1992 lernten sich die Musiker von Mnozil Brass, allesamt Studenten an der Uni Wien, beim Musikerstammtisch im „Josef Mnozil“, einer Kneipe in Wien kennen. Aus einem losen Zusammenspielen wurde bald eine ernsthafte und musikalisch ernstzunehmende Formation. Der Name, gleichzeitig Ort ihres Kennenlernens, war schnell gefunden. Seitdem erweitern sie stetig ihr Repertoire aus typischer Blasmusik, Schlager, Jazz und Popmusik sowie Oper und Operette.

„Wir stellen uns jeder Herausforderung, kein Ton ist uns zu hoch, keine Lippe zu heiß und keine Musik zu minder. Unsere Musik kann man sehen und die Bühnenperformance kann man riechen.“ Was will man von einer Band mehr erwarten als eine solche Leidenschaft für die Musik?

Weimar

08.05.2020
20:00 Uhr
MNOZIL BRASS - PANDAEMONIUM
Nicht umsonst beanspruchen die sieben Jungs von Mnozil Brass, das lustigste Blech der Welt zu sein. Denn eine Show dieser Bläserband mit tschechischem Namen ist mehr als nur Musik: Es ist Unterhaltung pur. Geistreiche Blödelei könnte man vielleicht das nennen, was auf der Bühne passiert, denn neben der musikalischen Virtuosität besticht die Gruppe vor allem durch fantasievolle und vielseitige Darbietungen. Sollte man dafür einen Namen finden, könnte man es vielleicht kunstvolle Musikkomik nennen.

1992 lernten sich die Musiker von Mnozil Brass, allesamt Studenten an der Uni Wien, beim Musikerstammtisch im „Josef Mnozil“, einer Kneipe in Wien kennen. Aus einem losen Zusammenspielen wurde bald eine ernsthafte und musikalisch ernstzunehmende Formation. Der Name, gleichzeitig Ort ihres Kennenlernens, war schnell gefunden. Seitdem erweitern sie stetig ihr Repertoire aus typischer Blasmusik, Schlager, Jazz und Popmusik sowie Oper und Operette.

„Wir stellen uns jeder Herausforderung, kein Ton ist uns zu hoch, keine Lippe zu heiß und keine Musik zu minder. Unsere Musik kann man sehen und die Bühnenperformance kann man riechen.“ Was will man von einer Band mehr erwarten als eine solche Leidenschaft für die Musik?

Osterode am Harz

09.05.2020
20:00 Uhr
MNOZIL BRASS - PANDAEMONIUM
Nicht umsonst beanspruchen die sieben Jungs von Mnozil Brass, das lustigste Blech der Welt zu sein. Denn eine Show dieser Bläserband mit tschechischem Namen ist mehr als nur Musik: Es ist Unterhaltung pur. Geistreiche Blödelei könnte man vielleicht das nennen, was auf der Bühne passiert, denn neben der musikalischen Virtuosität besticht die Gruppe vor allem durch fantasievolle und vielseitige Darbietungen. Sollte man dafür einen Namen finden, könnte man es vielleicht kunstvolle Musikkomik nennen.

1992 lernten sich die Musiker von Mnozil Brass, allesamt Studenten an der Uni Wien, beim Musikerstammtisch im „Josef Mnozil“, einer Kneipe in Wien kennen. Aus einem losen Zusammenspielen wurde bald eine ernsthafte und musikalisch ernstzunehmende Formation. Der Name, gleichzeitig Ort ihres Kennenlernens, war schnell gefunden. Seitdem erweitern sie stetig ihr Repertoire aus typischer Blasmusik, Schlager, Jazz und Popmusik sowie Oper und Operette.

„Wir stellen uns jeder Herausforderung, kein Ton ist uns zu hoch, keine Lippe zu heiß und keine Musik zu minder. Unsere Musik kann man sehen und die Bühnenperformance kann man riechen.“ Was will man von einer Band mehr erwarten als eine solche Leidenschaft für die Musik?

Würzburg

07.05.2020
20:00 Uhr