Sonntag, 21.01.2018

Show
Das Kriminal COMEDY Dinner - Krimidinner mit Kitzel für Nerven und Gaumen
21.01.2018 in Tübingen

Kulinarischer Genuss und Nervenkitzel: den Gästen im Japengo in Tübingen wird einiges geboten: Erlesen serviert, spontan inszeniert. Das Kriminal COMEDY Dinner – das ist ein köstliches 3-Gänge-Menü in stilvollem Ambiente umrahmt von einem interaktiven Kriminalstück:

“Testament à la Carte“ - eine Testament Eröffnung mit Biss!

Prof. Willliam Chattney ist tot. Er war ein berühmter Wissenschaftler. Bevor jedoch das Testament verlesen werden kann, muss das Leben des Verstorbenen mit Hilfe der Gäste rekonstruiert werden. Eigentlich kein Problem, wäre da nicht Detective Johnson. Er ermittelt, da es sich bei Chattneys ableben um ein Gewaltverbrechen handelt.

Wer hat Chattney wie getötet? Woran hat er geforscht? Und welches Geheimnis nahm er mit in's Grab? Der Notar Mr. Green und sein treuer Assistent Manfred haben alle Hände voll zu tun: Sie kontrollieren die Überwachungskameras des Anwesens, lesen mit Hilfe von Herbert Wandschneider aus der Zukunft und Dr. Sten-Gelle vereint kosmische Energie mit Wissenschaft, nur um das Rätsel zu lösen. Am Ende ist es aber doch Extrem Norbert, der unterstützt vom Publikum, die Wende einleitet.

Die Schauspieler aus Dreieich binden das Publikum immer wieder spontan durch ihrer langjährigen Erfahrung als Improvisations-Künstler in die Krimi-Geschichte mit ein. Gaumenfreuden und Unterhaltung, unvorhersehbare Entwicklungen und erstaunliche Wendungen wechseln sich ab.

Die beiden Darsteller bedienen sich vielfältiger Ausdrucksmittel, spielen gleich mehrere Charaktere und haben ein genaues Gespür für den Zuschauer. Ihre Spielfreude ist kaum zu bremsen und verzückt das Publikum. „Die prickelnde Ungewissheit und der Moment der Überraschung – sowohl im Publikum als auch auf der Bühne - das mache den Reiz aus“.

Das verführerische 3-Gänge-Menü wird vom Küchenteam des Japengo in Tübingen serviert und kreiert. Der Kitzel für Nerven und Gaumen startet um 17 Uhr, Einlass ist ab 16.30 Uhr.

Einlass: 16:30 Uhr / Menü und Theaterstück sind im Preis inbegriffen / Tisch- und Sitzplätze werden vor Ort zugewiesen

Donnerstag, 25.01.2018

Freitag, 26.01.2018

Revue / Tanz
TATÜ - Dancing Queen
26.01.2018 in Tübingen

Tanztheater Tatü
Die Tanztheatergruppe des Instituts für Sportwissenschaft zeigt im Sudhaus ihre neue Choreographie: Dancing Queen
Wo fängt Tanz an? Bei einer Bewegung? Wo fängt eine Bewegung an zu tanzen? Wo nicht? -Wann sagen wir, das ist Tanz?
Pirouetten, Sprünge, Balanceakte – rhythmisch kombiniert, exakt ausgeführt, am besten synchron mit anderen! Plié, Relevé, Rond de jambe – Passé, Arabesque, Attitude! Sich an der Stange quälen, jede Armbewegung, jede Handhaltung, jede Fingerstellung muss sitzen. Disziplin! Härte gegen sich selbst! Und, bitte: perfekte Körperbeherrschung.
Oder lieber nur Gesten, kleine Bewegungen mit Gefühl, dynamische Explosionen des Körpers, selbstvergessene Zuckungen? Exzessives Abtanzen ohne jede Regel? Improvisieren, erkunden, nur dem Moment und den eigenen Gefühlen nachspüren?
Der Traum, Primaballerina im Ballett zu sein oder Dancing Queen in der Diskothek! Tänzerinnen und Tänzer wollen auf der Bühne stehen, schön sein, sich bewundern lassen, ausdrücken, was sie bewegt. Und den Zuschauer mitreißen, faszinieren und bewegen. Sie wollen Neues entdecken, andere entdecken lassen, Lust an der Bewegung haben.
Was erkennen wir vom Tänzer im Tanz?
Sie sind eingeladen, mit den Tänzerinnen und Tänzern von Tatü und den tanzenden Jugendlichen des SSC-Tübingen eigene Entdeckungen zu machen.

Choreographie: Ulrike Späth mit den Tänzerinnen und Tänzern von Tatü
Choreographie für die SSC-Jugendlichen: Leonie Maier

Einlass: 19:30h

Samstag, 27.01.2018

Revue / Tanz
TATÜ - Dancing Queen
27.01.2018 in Tübingen

Tanztheater Tatü
Die Tanztheatergruppe des Instituts für Sportwissenschaft zeigt im Sudhaus ihre neue Choreographie: Dancing Queen
Wo fängt Tanz an? Bei einer Bewegung? Wo fängt eine Bewegung an zu tanzen? Wo nicht? -Wann sagen wir, das ist Tanz?
Pirouetten, Sprünge, Balanceakte – rhythmisch kombiniert, exakt ausgeführt, am besten synchron mit anderen! Plié, Relevé, Rond de jambe – Passé, Arabesque, Attitude! Sich an der Stange quälen, jede Armbewegung, jede Handhaltung, jede Fingerstellung muss sitzen. Disziplin! Härte gegen sich selbst! Und, bitte: perfekte Körperbeherrschung.
Oder lieber nur Gesten, kleine Bewegungen mit Gefühl, dynamische Explosionen des Körpers, selbstvergessene Zuckungen? Exzessives Abtanzen ohne jede Regel? Improvisieren, erkunden, nur dem Moment und den eigenen Gefühlen nachspüren?
Der Traum, Primaballerina im Ballett zu sein oder Dancing Queen in der Diskothek! Tänzerinnen und Tänzer wollen auf der Bühne stehen, schön sein, sich bewundern lassen, ausdrücken, was sie bewegt. Und den Zuschauer mitreißen, faszinieren und bewegen. Sie wollen Neues entdecken, andere entdecken lassen, Lust an der Bewegung haben.
Was erkennen wir vom Tänzer im Tanz?
Sie sind eingeladen, mit den Tänzerinnen und Tänzern von Tatü und den tanzenden Jugendlichen des SSC-Tübingen eigene Entdeckungen zu machen.

Choreographie: Ulrike Späth mit den Tänzerinnen und Tänzern von Tatü
Choreographie für die SSC-Jugendlichen: Leonie Maier

Einlass: 19:30h

Sonntag, 28.01.2018

Literatur
KARL-HEINZ KLUGE: Auf der Walz. Unterwegs in Geschichten
28.01.2018 in Tübingen

KARL-HEINZ KLUGE: AUF DER WALZ. UNTERWEGS IN GESCHICHTEN.
Lesung in Kooperation mit dem Verlag Klöpfer & Meyer

Da bricht einer auf, aus einer Provinzstadt in Baden, und beginnt von dem zu erzählen, was er dort erlebt hat und kennt, aber auch, was ihm Kratzer und Verletzungen eintrug. Darüber muss er sich (mit Abstand) vergewissern. Und so zieht es ihn nach Berlin, nach Island, ins winterliche Elsass, in die Vogesen. Er ist unterwegs, in Baden-Baden beispielsweise, in Dresden, in Autotunneln unter den Bergen der Schweiz. Und im Unterwegssein wird nach und nach ein ganzes Leben in Geschichten ausgebreitet, mitreißend erzählt. Alles anders zu machen, als es vorstellbar ist, und dabei einen Weg zu finden, den die meisten nicht nehmen: Das macht – und das ist der Mann »auf der Walz«: ein scharfer Beobachter, ein tiefer Wahrnehmer – und ein packender Erzähler auch. Nur sich und den Geschichten verpflichtet, darf dabei nichts unterschlagen oder vergessen werden.

Karlheinz Kluge, 1951 in Offenburg in Baden geboren. Abgeschlossene Lehre als Elektromechaniker, dann Abitur, Studium der Germanistik, Philosophie und Geographie in Berlin. Nach 1987 Dozent an der Offenburger Jugendkunstschule für Poesie, Hörspiel und Trickfilm. Buchhändler und regelmäßiger Mitarbeiter bei der Zeitschrift Revue Alsacienne de Littérature. Veröffentlichte u. a. den Roman »Die Heimkehr der Jäger« sowie den schönen Erzählband »Café Gnädig«. Mehrere literarische Stipendien, zuletzt für seine Arbeit an diesem Band das Jahresstipendium des Förderkreises Deutscher Schriftsteller in Baden-Württemberg.

Montag, 29.01.2018

Dienstag, 30.01.2018

Weltmusik
JUAN DE MARCOS – AFRO-CUBAN ALL STARS - Juan De Marcos - Bandleader & Creator of Buena Vista Social Club
30.01.2018 in Tübingen

Six years after his last release, Juan de Marcos, architect of the famous Buenavista Social Club sessions, comes back with an AfroCuban All Stars’ new production, Absolutely Live II, an eclectic and interactive live album based on excerpts concerts performed at the Cervantino International Festival in Guanajuato, Mexico, and The Strathmore Center for the Arts in North Bethesda, Maryland, USA. Dubbed “the Quincy Jones of Cuban Music” by Down Beat Magazine, due to his creative approach to different Cuban and international genres.
Juan de Marcos work received the inaugural Womex award in 1999, and his many albums, including his 1997 debut recording, A Toda Cuba le Gusta, are considered seminal in the new millennium renaissance of Afro-Cuban music. Viva Mexico! is the audio portion and features five distinct Cuban genres in eight tracks, ranging from Afro-Cuban Jazz on tunes like “Yaimara ́s Groove,” where Havana meets New Orleans, to 1950s-style Pilón, and it includes a new version of Ibrahim Ferrer’s classic hit “Candela,” which first reached international audiences on the original Buena Vista Social Club album. Other highlights include Contemporary and Traditional Cuban Son (Barbaridad, Kila, Quique y Chocolate), Timba (La Mujer del Barbaro), and introspective tracks like “Camino de Santiago”, about the emergence of prostitution in Cuba during the euphemistically called “Special Period in times of Peace. ”Viva Mexico! – an explosive showcase of danceable music – was recorded live, capturing a special moment exactly as it happened. It is the first release of new label, DM Ahora!
Productions, which pays tribute to both the founding members of AfroCuban All Stars (Ruben Gonzalez, Compay Segundo, Manuel Licea, Pio Leyva, Raul Planas, etc.) and Mexico, a nation that proudly supports the Cuban people. Based on the successful reception of previous concert videos (Live in Japan, Live in the Hague, Salon of Dreams), Absolutely Live II also offers a brand-new release, Live in Maryland, which contains excerpts of a performance at the prestigious Strathmore Center for the Arts in North Bethesda, Maryland. While most of the earlier live productions were large-venue performances, Live in Maryland embodies the magic and intimacy of a concert hall setting, and features a warmer, slightly roomier sound.
The video features five songs. “Laura en el Paraiso”, written by Juan de Marcos in honor of his younger daughter, clarinetist Laura Lydia Gonzalez, is a set of Afro- Cuban jazz which opens full band, with the piano playing the melodic lines. A full binary development leads to a complicated and asymmetric Ostinato, which serves as the foundation for several solos. “On the road again” is a Cha Cha Cha version of the Santa Maria / Lavilliers classic. “Gliceria 5:00 AM” is a Danzón penned by Juan de Marcos and dedicated to his wife of 38 years, percussionist and band manager Gliceria Abreu. “No &769;vamo &769; a la Rumba,” is a contemporary Cuban son. Performance ends in a kind of Cuban party with the explosive “Nacho &769;s Pilón,” which combines that traditional rhythm with Timba.
This exciting first video release from the new label DM Ahora! Productions, shows the musicianship and energy of Afro-Cuban All Stars in full maturity.

Einlass: 18:45h