Dienstag, 20.02.2018

Mittwoch, 21.02.2018

Literatur
Konstellationen: Erlösung
21.02.2018 in Oldenburg

Foto ©: Heike Steinweg / Suhrkamp Verlag

Weil Gilbert Silvester, Privatdozent und Bartforscher im Rahmen eines universitären Drittmittelprojekts, geträumt hat, dass seine erfolgreiche Frau ihn betrügt, steigt er ins erstbeste Flugzeug, um Abstand zu gewinnen. Es bringt ihn nach Japan. Dort fällt ihm nicht nur die Bartlosigkeit der Männer auf. Es fallen ihm auch die Reisebeschreibungen des klassischen Dichters Bashō in die Hände, und plötzlich hat er ein Ziel: Wie die alten Wandermönche möchte er den Mond über den Kieferninseln sehen. Noch vor dem Antritt seiner Reise trifft er zufällig den Studenten Yosa, der sich gerade aus Prüfungsangst umbringen will und deshalb eine ganz andere Reiselektüre mit sich führt, das Complete Manual of Suicide. Damit hat der Bartforscher nicht nur einen Weggefährten, sondern auch eine Aufgabe gewonnen: Kann er den jungen Japaner davon abhalten, Selbstmord zu begehen? Und wenn er schon unbedingt sterben möchte, sollte er dann dafür nicht einen angemessenen Ort wählen, die Kieferninseln zum Beispiel? Marion Poschmann erzählt ihren Roman mit meisterhafter Leichtigkeit, tiefgründig und humorvoll. Mit Matthias Bormuth, der unter dem Titel Ambivalenz der Freiheit eine Studie zum Suizidalen Denken im 20. Jahrhundert veröffentlichte, spricht sie darüber, ob die Selbsttötung ein humanes Privileg ist. Moderiert wird ihr Austausch von Monika Eden, der Leiterin des Literaturbüros.



Die Karl Jaspers-Gesellschaft ist Kooperationspartner der von der Stiftung Niedersachsen geförderten Veranstaltungsreihe.

 



Eintritt


9,- € / ermäßigt 7,- €



Eintrittskarten können online unter www.wilhelm13.de

oder telefonisch unter der Nummer 0441 235-3014 beim Literaturbüro vorbestellt werden.



 


Veranstaltungsort


Musik- und Literaturhaus Wilhelm13

Leo-Trepp-Straße 13 (ehemals Wilhelmstraße 13)

26121 Oldenburg


Donnerstag, 22.02.2018

Freitag, 23.02.2018