Dienstag, 23.01.2018

Rock & Pop
BASEMENT SAINTS (CH) Dirty Southern Mountain Blues Rock´n´Roll
23.01.2018 in Mannheim

Die Kurzbar und Der Mannheim Kult präsentieren: am Di.23.01.2018 Einlass ab 19.30 Uhr in der KURZBAR, Werftstr.25, 68159 Mannheim

THE BASEMENT SAINTS (CH) Das Trio aus der Schweiz macht Dirty Southern Mountain Blues Rock´n´Roll. Und das Ganze machen die 3 Jungs mit Herz und Seele. Der Werdegang der Basement Saints verläuft seit der Gründung 2012 nur in eine Richtung; steil nach oben auf dem sonnengeküssten Highway des RocknRoll, der die drei Musiker aus Solothurn (Schweiz) hoch hinaus trägt. ​

Die „Saints“ gehören zu den authentischsten und leidenschaftlichsten Rockbands hierzulande. Ein Gitarrenspiel, dass dich in die 70er Jahre zurückkatapultiert, ein Drummer, bei dem man als Treibstoff mehr als nur Koffein vermuten könnte, begleitet durch die mit Whisky getränkte, verrauchte Stimme, welche den kritischen Lyrics einen kraftvollen Ausdruck verleiht. Abgerundet wird alles von dem ätherischen vierten Bandmitglied, welches den Basssound herbeiruft. Ernsthaft, die Band hat keinen Bassisten, doch donnert der Bass durch die Subwoofer wie ein Unwetter. Die Mischung der jungen Band lässt jeden Fuss auf den staubigen Boden stampfen und liefert einen Feuersturm, der einem die freie Seele um die Ohren schleudert. ​Obwohl es sich anfühlt als hätte 2017 erst begonnen, wurde die Zeit nicht angehalten und der Berg des Erfolgs wird weiter bestiegen.
So folgte anfangs Jahres weitere Auslandtourneen bis die Band im Juni schliesslich ihr selbst finanziertes Album „Bohemian Boogie“ live einspielte. Am 24. November wird das neue Werk veröffentlicht und in der Kulturfabrik Kofmehl, Solothurn, gefeiert! ​Obwohl die Jungs schon einiges erlebt haben, ist ihr Ehrgeiz und ihre Motivation noch lange nicht erloschen, im Gegenteil, er lodert wie ein wilder, nicht aufzuhaltender Flächenbrand. Sie zelebrieren weiterhin was sie am meisten lieben: Die Musik. Free Soul Rock ‘n’ Roll, to you it can be whatever you want it to be to you.

Some quotes / Zitate: ​"Heilige...r Bluesrock, was hat der Alpenföhn denn hier wundervolles herein geweht? Einen Sänger, der mit so viel Kraft und Seele an die Arbeit geht, das die Nackenhaare ein spontanes Eigenleben entwickeln. Einen Leadgitarristen, der so unverschämt viel Rock ´n´ Roll im Blut hat, dass selbiger noch für eine Bigband reichen würde. Und einen Drummer, bei dem manals Treibstoff mehr als nur Koffein vermuten könnte. Diese drei spielen ihre emtionalen und höchst interessanten Stücke mit so viel Hingabe, dass es fast ein Fall für den Arbeitsrechtler ist und man total vergisst, dass die Jungs irgendwann einaml ihren Bassisten verloren verloren haben. Diese Band ist ein perfekter Grund, die Clubwoche einmal etwas früher zu beginnen." -Meisenfrei Blues Club, Bremen- "Sie sind Heilige, wenn man ihrem Namen Glauben schenken darf, denn sündig ist das keineswegs, was die Basement Saints aus vollstem Herzen predigen: den Rock mit bluesiger Seele. Das ist roh, das ist stark, das ist toll, das ist Rock´n´Roll." -SRF- "Wer die Gruppe Basement Saints nicht kennt, ist selbst schuld und verpasst etwas. Der Sound, wie sie ihn selbst beschreiben: „Rock´n´Roll for the Free Soul“. In der Musik hört man sie heraus, die Seele. Tiefgründige Songs, wie “Brother” oder “Rainbow Nation”, packen den Zuhörer.

Die dreiköpfige Band kommt aus dem Schweizerischen Kanton Solothurn. Anton, der Sänger und Rythmus der Band, singt seinen heftigen Lyrics mit viel Gefühl und einer harten, aber doch souligen Stimme. Das Ganze wird begleitet von Tobias, dem Leadgitarristen, der verdammt nochmal Rock’n’Roll im Blut hat! Drummer Samuel verleiht dem Ganzen so viel Energie wie ein 12-Jährige Red Bull Süchtigen im Europa Park. Die Band existiert seit August 2013 und wenn man sie spielen hört, fällt gar nicht auf, dass sie ohne Bassist spielen. Ihrem Rock’n’Roll schadet das keineswegs, denn sie reissen das Publikum trotzdem mit und kein Fuss steht mehr still. Mit viel Gefühl spielen sie ihre Konzerte und man spürt, dass die Band voll dabei ist und wirklich Spass am Auftritt hat." -Rawk.ch-

DIe Band: Anton - Bass Guitar Tobias - Lead Guitar Samuel - Drums
Label: BLACK PIKE / CEDE
Bandweb:
https://www.basementsaints.com/

Clip1: https://www.youtube.com/watch?v=DsbmjzQ5Gyk
Clip2: https://www.youtube.com/watch?v=CxAvTQSTIC0
Clip3: https://www.youtube.com/watch?v=UlAAVZuVlpo
Clip4: https://www.youtube.com/watch?v=ake2kjQI5BM

Wann: Di.23.01.2017 Einlass: ab 19.30 Uhr
Beginn: ca 20.15 Uhr Wo: KURZBAR Werftstr. 25 68159 Mannheim

Einlass: 19:30 Uhr

Mittwoch, 24.01.2018

Kunst & Kultur
Giora Feidman & Rastrelli Cello Quartett - Feidman plays Beatles
24.01.2018 in Mannheim

Feidman plays Beatles

Giora Feidman & Rastrelli Cello Quartett

Es gibt sie also doch noch, die kleinen Sensationen, die selbst die Musikwelt für einen Moment aus dem Takt bringen können. Schon wenige Tage nachdem die Nachricht die Runde machte, dass der Maestro zusammen mit dem Rastrelli Cello Quartett das große Beatles Songbook aufgeschlagen hat, um für 2017 ein hundertminütiges Programm zusammenzustellen, das ausschließlich aus Kompositionen der Fab Four bestehen wird, waren die ersten Shows gebucht. Sozusagen vom Fleck weg, während der Jubiläumstournee im April 2016, auf der diese Formation und ihr Programm "Cello meets Klezmer" gerade frenetisch gefeiert wurden. Und dann das?!

Wie so oft war die gute Idee nicht nur der Antrieb, sondern auch der Schlüssel dazu, dem aktuellen Erfolg noch eins draufzusetzen; allen Widrigkeiten zum Trotz, denn außer einer versteckten Vorankündigung im zurzeit laufenden Programm, fiel bis dato kein öffentlicher Ton. Feidman und die Rastrellis surfen auf Vorschuss und das verpflichtet. Was denn sonst?

Dass der kreative Wind, der eigentlich von hinten in die Segel blasen sollte, um die Arbeit gedeihlich voranzutreiben, sich einen Notenschlüssel darum schert, merkten die fünf Musiker gleich zu Beginn Ihrer Arbeit an diesem Projekt. Gegenwind!

Konnten die Beatles die Richtung ihrer im Kern recht simplen Kompositionen durch die Kombination von Gesang und Text bestimmen und ihren Songs damit den legendären Glanz verleihen, mussten die fünf Instrumentalisten dieses letztere Element durch ein anderes ersetzen. Mit der virtuosen Umsetzung der fabelhaften und nahezu genialen Arrangements des Ensemblemitglieds Sergej Drabkin sowie des slowakischen Komponisten Peter Breiner ist dies Giora Feidman und dem Rastrelli Cello Quartett vortrefflich gelungen. Die Fangemeinde darf sich zu Recht auf die Urauffführung, die am 25. November in der Berliner Philharmonie stattfinden wird, freuen. Die sich anschließende Premierentournee im Januar 2017 wird die Musiker durch 25 deutsche Städte führen.

Das aus Israel stammende Jerusalem Duo - mit Hila Offek an der Harfe und André Tsirlin auf dem Saxofon - wird die Konzerte als "special guest" zusätzlich bereichern. Freuen Sie sich auf einen außergewöhnlichen Musikabend, denn so zeitlos und generationsübergreifend werden sie Giora Feidman noch nie erlebt haben.

Einlass: 19:00 Uhr

Restkarten evtl. noch an allen bekannten VVK-Stellen und an der Abendkasse erhältlich.

Donnerstag, 25.01.2018

Rock & Pop
THE DEVILS (IT) - Blues Rockabilly Noise Trash R´n´R Voodoo Rhythm Records
25.01.2018 in Mannheim

Voodoo Rhythm Records, die Kurzbar und Der Mannheim Kult präsentieren:
THE DEVILS (IT) Blues Rockabilly Noise Trash Rock ´n´ Roll Voodoo Rhythm Records Das Duo THE DEVILS kommt aus Neapel / Italien. Sie beziehen ihren Namen aus Ken Russels Super B-Movie "The Devils" von 1971, inspiriert von Blues und Punk und vielen anderen Underground Bands (The Cramps, Hound Dog Taylor, Die Geschichten, Jon Spencer, Fugazi, Hasil Adkins, The Oblivians etc) gründeten die beiden 2015 ihre eigene Band in Neapel, dem tiefen Süden Italiens. Gianni Vessella spielt die Gitarre und singt und Erica Toraldo schlägt die Drums und schreit ins Mikrofon. Am Anfang spielten sie unzählige Shows in Italien DIY und Frankreich, wo sie sich mit Jim Diamond von den Dirtbombs trafen, sie ihr erstes Full Lenght Album aufnahmen. Am selben Tag war auchReverend Beat-Man von Voodoo Rhythm Records in der Stadt und bekam ihre Aufnahmen zu hören und verpflichtete die Band direkt für sein Label VOODOO RHYTHM RECORDS. Der Soun d von THE DEVILS ist eine riesige Wand aus Fuzz Gitarren und Trashnoise dazu Vocals und Texte die einfach provikant und so minimalistisch wie es nur geht sind.
Das ist keine Bob Dylan Poesie, das ist das pure Evil und viel Spaß !! Chainsaw Massacre Hysteric Earbleeding Vocals und die Drummerin frühstückt wahrscheinlich Speed ​​und Power Food zum Frühstück. Nicht zuletzt bleibt der Hinweis auf das Bühnenoutfit der Band. Latex und Leder, dominieren. Sie spielt die sexy Nonne und er den crazy Prediger. Sie sind heiß und wild und sexy und sehr sehr laut !!!!!
Label: VOODOO RHYTHM RECORDS

Einlass: 19:30 Uhr