Mittwoch, 24.01.2018

Revue / Tanz
Night of the Dance - Irish Dance 2018
24.01.2018 in Mönchengladbach

Die Broadway Dance Company & Dublin Dance Factory präsentieren
Night of the Dance
Irish Dance reloaded
Perfektion, Leidenschaft und pure Energie


Music by: Riverdance, Celtic Tiger, Lord of the Dance, Celtic Woman, Feet of Flames, Lady Gaga, Gaelforce Dance uvm.

Südamerikanische Leidenschaft gepaart mit irischem Temperament. Was daraus entsteht ist ein atemberaubendes Bühnenfeuerwerk. Irish Dance reloaded ist Perfektion, Leidenschaft und pure Energie.

Erstmalig werden in einer deutschen Bühnenfassung die schönsten und bekanntesten Tanzszenen des irischen Stepptanzes im Stile von Riverdance, Celtic Tiger, Lord of the Dance, Feet of Flames oder Celtic Woman mit schwindelerregenden Akrobatikeinlagen der südamerikanischen Artistengruppe ‘Pura Vida‘ kombiniert. Das aktuelle Programm ‘Irish Dance reloaded‘ ist eine faszinierende Mischung aus Leidenschaft und purer Energie vereint in einem fesselnden und vielseitigen Tanzspektakel.

Im Verlauf des 90-minütigen Programms zieht sich der irische Stepptanz - klassisch und modern interpretiert – wie ein roter Faden durch den Abend. Die irische Lebensfreude sprüht aus jeder Szene. Das Publikum erlebt live und zum Greifen nah wie die Erde bebt, wenn unzählige Füße absolut synchron und in mitreißendem Rhythmus auf den Boden donnern. Zahlreiche Preise und Auszeichnungen zieren die Vita dieses international hochkarätig besetzten Ensembles, das bei jeder Vorstellung durch Können,
Perfektion und unglaubliche körperliche Ausdauer überzeugt.

Night of the Dance nimmt die Besucher mit auf eine Reise durch das vielfältige Spektrum der Tanzgeschichte. Von sanften Bewegungen auf Zehenspitzen bis hin zum kraftvollen Stepptanz mit seinen einzigartigen Schrittfolgen – diese Tanzshow verbindet beeindruckende Choreographien, traditionellen irischen Stepptanz und progressive Tanzelemente. Fantasievolle Kostüme sowie ein ausgefeiltes Licht- und Soundkonzept runden das Gesamtbild ab.

Einlass ab 19:00 Uhr

Donnerstag, 25.01.2018

Klassik-Konzert
3. Meisterkonzert - Tianawa Yang, Violine & Gabriel Schwabe, Violoncello
25.01.2018 in Mönchengladbach

3. Meisterkonzert
25. Januar 2018, 20 Uhr, Kaiser-Friedrich-Halle

Tianwa Yang, Violine
Gabriel Schwabe, Violoncello



Wolfgang Amadeus Mozart Duo G-Dur KV 423 für Violine und Violoncello
1756-1791

Johann Sebastian Bach Partita Nr. 2 d-Moll BWV 1004 für Violine solo
1685-1750

Gaspar Cassadó Suite für Violoncello solo
1897-1966

Maurice Ravel Sonate für Violine und Violoncello
1875-1937


„Heute gibt es kein Vertun mehr: Tianwa Yang ist die stärkste junge Geigerin, weit und breit", kommentierte die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung. An enthusiastische Lobeshym-nen hat sich Tianwa Yang inzwischen gewöhnt, nachdem sie mehrere preisgekrönte Auf-nahmen vorgelegt und bedeutende internationale Debüts gegeben hat. 2014 wurde sie mit dem ECHO Klassik als „Nachwuchskünstlerin des Jahres“ sowie mit dem Jahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet, 2015 erneut mit einem ECHO Klassik geehrt - diesmal als „Instrumentalistin des Jahres“.

Gabriel Schwabe setzte als Preisträger des Grand Prix Emanuel Feuermann 2006 ein erstes Ausrufezeichen, dem er weitere hinzufügte: 2007 mit dem Gewinn des Deutschen Musik-wettbewerbs, 2009 mit einem Sonderpreis beim Rostropovich-Wettbewerb in Paris und im selben Jahr mit dem Gewinn des Pierre Fournier Awards in London. Der Sohn deutsch-spanischer Eltern gilt als „ein cellistischer Überflieger mit feinem Gestaltungsvermögen, der sein Instrument phänomenal beherrscht“ (Fono Forum).

Einlass 19:00 Uhr
Show
Die Schneekönigin - Das Musical
25.01.2018 in Mönchengladbach

„Die Schneekönigin – Das Musical für die ganze Familie“

Die faszinierende Geschichte der Schneekönigin - präsentiert von einem jungen, spielfreudigen, 8-köpfigen Ensemble, allesamt Absolventen renommierter Musicalschulen - ist seit 2012 erfolgreich auf Deutschland-Tournee und bezaubert Kinder, Kindgebliebene und Märchenfreunde ungebrochen.
Eingängige Songs, witzige Dialoge, berührende Szenen, Choreografien zum Nachmachen und effektvolles Lichtdesign beeindrucken in einer liebevollen, geradlinigen Inszenierung.
Eine Bella-Donna-Production, frei nach H. Ch. Andersen

An einem kalten Wintertag, an dem der Schnee besonders dicht fällt, bekommt Kai Besuch von der Schneekönigin. Ihre seelenlose Kälte bemächtigt sich seines Herzens und sie verschleppt ihn in ihr eiskaltes Reich.
Doch die Schneekönigin hat nicht mit der mutigen Gerda gerechnet, die nichts unversucht lässt, um ihren Liebsten Kai zu finden. Eine abenteuerliche, zauberhafte und gefährliche Reise liegt vor ihr, die sie zum verwunschenen Frühlingsgarten, auf das Fest der Sommerprinzessin und in den Herbststürmen in die Hände einer Räuberbande führt, bis sie endlich den eisigen Palast der Schneekönigin erreicht.

Ob es Gerda gelingt, Kai zu retten, erfahren Sie in der immer wieder berührenden Geschichte der Schneekönigin mit eingehender, wunderbarer Musik.
Lassen Sie sich in die zauberhafte Welt des Märchens entführen.
Musik und Texte: Laura Niepold und Sebastian Dierkes
Dauer: 110 min. incl. 20 min. Pause
ab 5 Jahren
Änderungen vorbehalten

Einlass ab 16 Uhr

die Veranstaltung fällt leider aus

Freitag, 26.01.2018

Oper & Operette
Lohengrin
26.01.2018 in Mönchengladbach

Romantische Oper in drei Aufzügen
Libretto und Musik von Richard Wagner

„Graf Telramund beschuldigt Elsa von Brabant, ihren Bruder Gottfried ermor-
det zu haben, um nach dem Tod des Vaters selbst Herrscherin des Landes zu werden. König Heinrich I. ordnet ein Gottesgericht an: Ein Zweikampf zwischen Telramund – der ebenfalls die Krone Brabants für sich beansprucht – und einem Vertreter Elsas soll über deren Schuld oder Unschuld entscheiden.

Da erscheint ein geheimnisvoller Schwanenritter, der sich dem Kampf stellen und dafür Elsa zur Ehefrau bekommen will. Alles scheint sich zum Guten zu wenden, vor allem, als der unbekannte Ritter Graf Telramund besiegt und ihre Hochzeit Elsas Glück vollkommen macht … Wäre da nicht das berühmt gewordene Verbot des Ritters, ihn nie nach seinem Namen und seiner Herkunft zu fragen: „Nie sollst du mich befragen.“
In der Hochzeitsnacht bricht Elsa, durch die Einflüsterungen von Telramunds Frau Ortrud misstrauisch geworden, ihr Versprechen und stellt die verbotene Frage. Der Ritter gibt sich als Lohengrin, Sohn des Gralshüters Parzival und ebenfalls Gralsritter, zu erkennen und ist auf immer für Elsa verloren.

Der märchenhafte Stoff vom Schwanenritter und der Jungfrau von Brabant, den Wagner – aus verschiedenen Quellen gespeist – zu einem dreiaktigen Textbuch verarbeitet hat, ist gleichnishaft auch heute noch hochaktuell. Die berühmte Geschichte schildert den Kampf um Macht, archaische und
domestizierte Formen von Spiritualität, zwischenmenschliches Vertrauen, die Gier nach Gewissheit und Transparenz und die Sehnsucht nach Erlösung.

Wagners letzte Oper im herkömmlich romantischen Stil, bevor er sich der Konzeption und Umsetzung seines Musikdramas widmete, das im
Ring des Nibelungen münden sollte, wurde 1850 in Weimar unter der Leitung von Franz Liszt uraufgeführt. Richard Wagner selbst, der sich wegen
seiner Teilnahme an der 1848er Revolution im Schweizer Exil aufhalten musste, konnte ihren Erfolg nur aus der Ferne beobachten und Lohengrin erst elf Jahre später erstmals erleben.

Samstag, 27.01.2018

andere
Alles Gute, liebe Leiche - DinnerKrimi - Tödliche Geburtstagsgrüße
27.01.2018 in Mönchengladbach

Ein giftiger Geburtstagskrimi von Pia Thimon

Heimatliche Klänge schallen durch das beschauliche Örtchen Schabernack im idyllischen Landkreis
Waldau. Dort hat Henrike, Freifrau von und zu Waldau den Geburtstag ihrer Schwester Ela organisiert.
Mit feinen Speisen des französischen Meisterkochs und fröhlichen Liedern des Liederkranzes Germania
e.V. scheint der Abend ein voller Erfolg zu werden… Doch Familie Waldau macht ihrer ebenso illustren
wie brachialen Familiengeschichte alle Ehre. Anstelle einer friedlichen Familienzusammenkunft artet
das Fest schnell in ein wörtliches und wortwörtliches Hauen und Stechen aus. Henrike nutzt die
Gelegenheit, um die anwesenden VIPs des Landkreises von ihren hochtrabenden Plänen für das
heruntergekommene Familiengut zu überzeugen. Das stille Landleben soll einem Eventhotel mit
Mörderparties weichen. Schon heute Abend möchte Henrike erste Kostproben der zukünftigen
„Mordsevents“ geben. Zum Entsetzen ihrer Schwester Ela und deren Mann Walter, die auf dem Gut
eine kleine Gärtnerei betreiben. Auch hinter den Kulissen brodelt es gewaltig. Und das nicht nur im
Suppentopf. Der neu engagierte Sternekoch Maître Bouillon und das Hausfaktotum Isi liefern sich
unerbittliche Machtkämpfe um die Gunst und Kochtöpfe der Waldaus. Doch bei giftigen
Wortgefechten und inszenierten Krimispielchen bleibt es nicht. Denn aus Henrikes Spiel wird plötzlich
bitterer Ernst als Hausärztin Dr. Curtzig den Tod eines der Anwesenden diagnostiziert…

Einlass: 19:00 Uhr

Aktuell ist das Kartenkontingent leider erschöpft.