Freitag, 19.01.2018

Samstag, 20.01.2018

Literatur
Kino für die Ohren: Der goldene Handschuh
20.01.2018 in Bremerhaven

 



Kino für die Ohren:

Gemeinsames Lauschen bei fabelhaftem Sound in der außergewöhnlichen Atmosphäre des Pferdestalls:



„Der goldene Handschuh“, ein Hörspiel des NDR nach dem gleichnamigen Roman von Heinz Strunk



"Der goldene Handschuh" erzählt von dem Hamburger Frauenmörder Fritz Honka. Zu den Sprechern gehören neben Lars Rudolph namhafte Schauspieler wie Ulrike Krumbiegel, Christoph Tomanek, Gustav Peter Wöhler und Uta Stammer. Regie führte Martin Zylka.

 

Für seine Darstellung des Serienmörders Friedrich Honka hat der Schauspieler Lars Rudolph den Deutschen Hörspielpreis 2017 für die beste schauspielerische Leistung bekommen. 



Heinz Strunk hat einen detailgenauen Tatsachenroman über Fritz Honka geschrieben.

Für die in den 70er-Jahren aufgewachsenen Deutschen ist Fritz Honka das Schreckgespenst ihrer Kindheit, ein Frauenmörder aus der untersten Unterschicht. Honka rekrutierte seine Opfer aus der Hamburger Absturzkneipe "Zum goldenen Handschuh".

In dieses Milieu taucht Autor Heinz Strunk tief ein, leuchtet die infernalische Nachtwelt von Kiez, Kneipe, Abbruchquartier bis in die letzten schäbigen Winkel aus, skizziert die Profile der Verlorenen, die hier umhergeistern und sich ins Koma trinken. Mit erzählerischem Furor, historischer Genauigkeit und Mitgefühl zeichnet er das Bild einer Welt, in der nicht nur der Täter gerichtsnotorisch war, sondern auch seine unglücklichen Opfer.

Im Herbst 2016 war Strunk für den Roman in Braunschweig mit dem Wilhelm-Raabe-Literaturpreis ausgezeichnet worden.



Zum Autor:

Heinz Strunk, 1962 in Hamburg geboren, war nach dem Abitur Musiker und Komponist, schrieb Songs u.a. für Die Ärzte und ist Gründungsmitglied von Studio Braun. 2004 debütierte er mit dem Buch "Fleisch ist mein Gemüse", das zuerst als Hörspiel, dann als Film, schließlich als Theaterstück große Publizität erhielt. 2016 erschien sein Roman "Der goldene Handschuh", dessen Protagonist der Hamburger Serienmörder Fritz Honka ist.



Mit: Sebastian Rudolph, Lars Rudolph, Christoph Tomanek, Wolf-Dietrich Sprenger, Jörn Nürnberg, Ulrike Krumbiegel, Gustav Peter Wöhler, Oskar Ketelhut, Uta Stammer, Wilfried Dziallas, Bettina Stucky, Karin Nennemann, Inga Busch, Katja Brügger, Elga Schütz, Tarek Youzbachi 

Regie: Martin Zylka  

Komposition: Andreas Bick 

Produktion: NDR 2016  

Länge: 74’18

Das Hörspiel ist nicht für Kinder und Jugendliche unter 14 Jahren geeignet.


Sonntag, 21.01.2018

andere
Gerths Bagaasch
21.01.2018 in Bremerhaven

Gerths Bagaasch – Grothe Tiden (2018)

Die Band Gerths Bagaasch legte mit ihrer CD … Gerths Bagaasch - speelt Groth (2014) eine Sammlung vertonter Gedichte des Dithmarscher Dichters Klaus Groth (1819 – 1899) in Plattdeutscher Sprache vor. Für dieses CD-Projekt hatten sich Ingo Beck, Lars Hierath, Nils Wandrey und Gerth Schmidt zusammengefunden. Ausgangspunkt waren plattdeutsche Gedichte von Klaus Groth aus dessen Gedichtband Quickborn. Gerth Schmidt hat über die letzten Jahre immer wieder Gedichte Groths vertont. Im Frühjahr 2014 kam die Idee auf, einige dieser Lieder auf CD aufzunehmen.
Im Alligator Farm Studio von Nils Wandrey entstanden die Aufnahmen. Nils Wandrey arrangierte die Songs, nahm die Musik auf und mixte die CD. Auf der CD spielt Nils Wandrey auch die meisten Instrumente. Ingo Beck spielt die Tasteninstrumente, Lars Hierath Saxophon und Querflöte; Sänger des Bandprojektes ist Gerth Schmidt und spielt hier und da Gitarre.
Die Band setzt die Gedichte mit Stilmitteln aus dem Rock, des Jazz, der Folkmusik und auch mit bluesigen Sounds um.
Für die Vorstellung der ersten CD im Storms Soeben in der THEO in Lehe im November 2014 fand sich eine erste Live-Band zusammen. Die jetzige feste Formation der BAGAASCH gibt es seit Frühjahr 2015.
Zurzeit produziert die Band ihre zweite CD mit 14 neuen selbstkomponierten Titeln auf Platt (auch wieder allesamt nach Gedichten von Klaus Groh) und einem englischsprachigen Song nach einem Gedicht von Edgar Alan Poe. Die Aufnahmen entstehen wiederum im Alligator Farm Studio von Nils Wandrey, der auch wieder der Tontechniker für die CD ist und die Mischung der CD vornimmt.
Die CD wird Gerths Bagaasch – Grothe Tiden heißen und mit dem Konzert am 21. Januar 2018 im TIF veröffentlicht.
An dem Abend werden dann neben den Songs der neuen CD auch die Songs der ersten CD (zum Teil in verändertem Arrangement) vorgestellt.
Die Band:
Gerth Schmidt – Gesang
Lars Hierath - Saxophon und Querflöte
Dario Beck - Gitarre und Ukulele
Nils Wandrey - Gitarre
Ingo Beck - Keyboards und Akkordeon
Stephan Hübler - Bass
Olaf Satzer - Schlagzeug

Montag, 22.01.2018