Sonntag, 25.02.2018

Donnerstag, 08.03.2018

Literatur
Der Schimmelreiter - Stefan Halberg
08.03.2018 in Bad Bevensen

Der Schimmelreiter ist eine Novelle von Theodor Storm, die neben der spannenden Geschichte Hauke Haiens, tiefe Einblicke in eine kleine, frömmelnd scheinheilige Dorfgemeinschaft jener Zeit gewährt. Von Vorurteilen getrieben, neiden die einfachen Bewohner des kleinen Dorfes in Nordfriesland jeden Erfolg in ihren Reihen, der sich außerhalb ihrer eigenen Möglichkeiten bewegt. Als der hochintelligente Marschbauernsohn Hauke Haien nach dem Tod des alten Deichgrafen, auf dessen Hof er jahrelang gute Arbeit geleistet hatte, dessen Nachfolge anstrebt und zu dem dessen Tochter Elke heiratet, kocht die Gerüchteküche über. Einige scheuen sich nicht, sogar den Teufel ins Spiel zu bringen. Wird Hauke später auch von den hohen Herren in Lübeck gelobt, torpedieren die einfachen Marschbauern doch seine Pläne und machen ihm das Leben schwer. Die Geschichte endet dramatisch in einer großen Sturmflut.
Im April 1888 wurde Storms bekanntestes Werk zum ersten Mal veröffentlicht.
Einhundert Jahre später machte Stefan Hallberg den Schimmelreiter zu seinem Musicalthema. 1988 wurde das Projekt zuerst von Sigi Wagner, dem ehemaligen Produzenten der Gruppe „Godewind“ veröffentlicht. Eine Neuauflage erfährt das Projekt jetzt in einer multimedialen Lesung. Die 15 Musikstücke des Projekts erzählen in der Sprache unserer Zeit, die bewegende Geschichte des „Schimmelreiters“.
In der Rolle des alten Schulmeisters aus der Novelle, stellt Stefan Hallberg als Erzähler die Verbindung zwischen den Musikstücken, Filmszenen und Momenmtaufnahmen her, und führt so den roten Faden durch diese eindrucksvolle Veranstaltung.

Einlass: 19:00 Uhr

Samstag, 17.03.2018

Sonntag, 25.03.2018

Samstag, 21.04.2018

Klassik-Konzert
Junge Pianisten: Gilad Katznelson
21.04.2018 in Bad Bevensen-Medingen

“Wie Katznelson, 1990 in Israel geboren,... ...in seinem Spiel eine ganz selten zu hörende Mischung aus präzisem und zugleich höchst sensiblem Anschlag hören ließ, wie er Gefühle und Stimmungen der Romantik in den Raum zauberte, ohne auch nur einmal ins Pathos abzugleiten, das war Klavierkunst auf höchstem Niveau…”

“...ein hervorragender Solist..”

So hat die Fachpresse den jungen Pianisten Gilad Katznelson beschrieben. Der “Artist in Residence” des Klaviersalon Miltenberg ist ein Meisterschüler an der Frankfurter Musikhochschule in der Klasse Jesper Christensens. Die Aufführungspraxis des 19. Jahrhunderts steht im Mittelpunkt seiner musikalischen Tätigkeit seit seinen ersten Studienjahren. Seinen Bachelor hat er in Tel Aviv mit Auszeichnung abgeschlossen und seinen Master an der Schola Cantorum Basiliensis mit Bestnote erworben. Seine Begegnung mit dem weltbekannten Experte für historische Aufführungspraxis Prof. Jesper Christensen hatte einen großen Einfluss auf seine künstlerische Entwicklung. Durch historische Textquellen und Tonaufnahmen von den größten Pianisten des 19. Jahrhunderts wie Moriz Rosenthal, Raoul Koczalski und Sergei Rachmaninov versucht Gilad Katznelson die höchste Präzision in den historischen Aspekten zu erreichen.

Gilad Katznelson ist ein leidenschaftlicher Kammermusiker und hat in zahlreichen Ensembles in wechselnden Besetzungen in Israel und in Europa mitgewirkt.
Zur Zeit arbeitet er als Korrepetitor an der “Felix Mendelssohn-Bartholdy Musikhochschule” in Leipzig.



Das ganze Programm wird aus Chopin´sche Werken bestehen:

- Polonaise op. 71 nr. 2 in B-dur
- Etude op. 10 nr. 12 "Revolutionär"
- Barcarolle op. 60 Fis-dur
- Sonate nr. 3 op. 58 H-moll
- einige Mazurken
- noch ein Polonaise.

Einlass: 19:00 Uhr

Dienstag, 08.05.2018

Samstag, 19.05.2018