Donnerstag, 18.01.2018

Kabarett
Till Reiners & Moritz Neumeier - "Schund & Asche"
18.01.2018 in Nürnberg

Wie dieser Abend wird? Man weiß es nicht. Denn jeder Abend ist anders und improvisiert. Ob das gut geht? Nein. Es geht sehr gut. Denn was wir wissen: Till Reiners und Moritz Neumeier sind talentierte Entertainer – als Team sind sie unschlagbar. „Gefalle ich Dir?“ – die heimliche Frage des Künstlers an sein Publikum verhandeln beide öffentlich. Sie wollen dem jeweils anderen zeigen, dass er der bessere Unterhalter, ach was: Mensch ist.

In mehreren Spielrunden treten die beiden gegeneinander an, testen ihre Schlagfertigkeit und betreten dabei unablässig vermintes Terrain. Böse und komisch ziehen die beiden übereinander her, hangeln sich am Publikum von Konflikt zu Konflikt und besprechen Privates und Politisches, mit schwindelerregender Fallhöhe und Mut zum Chaos.

Hinweis für Schwangere, Asthmatiker und Legastheniker: Auf der Bühne wird geraucht.

Moritz Neumeier ist Stand-Up-Comedian nach US-amerikanischem Vorbild. Er will, dass die Bezeichnung „comedy“ nicht länger ein Schimpfwort ist. Das bedeutet für ihn radikal und ehrlich zu sein mit sich und dem Publikum. Für das, was er macht, braucht er nicht viel: Ein Mikrophon, etwas zu viel Zigaretten und Menschen, die ihm zuhören. Das hilft. Gegen die Ängste als junger Vater. Gegen die Hilflosigkeit, jeden einzelnen Tag hinter sich bringen zu müssen. Gegen die Unwissenheit, die einen befällt, wenn man sich fragt, was das hier alles eigentlich soll.

Wenn Moritz Neumeier ein trauriger Clown ohne Schminke ist, ist Till Reiners einer mit viel Schminke. Er macht eigentlich politisches Kabarett. Nur für diese Veranstaltung trägt er ein altes, rotes Sakko von Elton auf. Für ihn ist Humor eine Waffe gegen Ungleichheit, jaja – aber vor allem gegen Moritz‘ Bösartigkeit, mit weicher Schale und hartem Kern. Maliziös lächelnd stellt er sich gegen seinen Pessimismus und will vor allem eins: gegen Moritz gewinnen.

Einlass ab 19:30 Uhr

Freitag, 19.01.2018

Samstag, 20.01.2018

Theater
Die Blechtänzerin
20.01.2018 in Nürnberg

Trotz Straßenschlachten zwischen Hakenkreuzlern und Rot-Front-Kämpfern mitten in Nürnberg ahnt noch keiner, dass die Diktatur der Nationalsozialisten vor der Tür steht. Es ist auch so schwierig genug für Julia Kempinsky, der Prinzipalin von Kempinskys-Keller-Kabarett, ihr Ensemble durch die Weltwirtschaftskrise zu manövrieren.
Ein Kampf um´s Überleben am Ende der Weimarer Republik: gegen Hunger, Kälte und den Zickenkrieg der jungen Tänzer- und Sängerinnen. Die eigene Tochter hat ein Auge auf Mamas französischen Liebhaber geworfen. Der seinerseits findet die Neue toll und macht ihr eindeutige Avancen. Die Tanzlehrerin aus Berlin wiederum hat von der Liebe die Schnauze voll - im Gegensatz zu dem beharrlichen Onkel Theo. Er versucht seit fast einem Vierteljahrhundert der angebeteten Brotherrin seine Liebe zu gestehen.
Jetzt erhöht auch noch der neue Besitzer der Kellerräume in der ehemaligen Bing´schen Spielwarenfabrik die Miete. Das neue Programm muss noch vor Weihnachten raus und „einschlagen wie die dicke Berta“. Das Drama hinter den Kulissen spitzt sich zu, aber die Show muss weiterlaufen!
Endlich hat das neue Programm Premiere! Ausgerechnet als Otto-Pierre und Theo in rosa Unterhosen und mit Hitlerbärtchen auf der Bühne stehen, wird die Vorstellung vom Frankenführer Julius Streicher gesprengt und durch seine pöbelnden Nazischergen aufgelöst. Wie weiter?
Julia Kempinsky gelingt es fürs Erste, die Katastrophe abzuwenden. Doch Streicher stellt sie vor die Wahl: „Julia, ich baue deinem Theater einen goldenen Saal – aber Tanzen kann man auch im KZ...“

Regie: Christian Schidlowsky
Musikalische Leitung: Robert Stephan
Dramaturgie: Akin Isletme
Ensemble:
Julia Kempken, Maria Kempken, Kiara Brunken, Julien Feuillet, Thomas Herr, Stefan Rieger
Kapelle:
Markus Rießbeck, Udo Schwendler, Max Stadler, Robert Stephan

http://www.blechtaenzerin.de

Einlass: 19:00 Uhr

Hier keine Tickets verfügbar

Sonntag, 21.01.2018

Theater
Maga Obscura und das Spinnrad der Zeit - ein Musical-isches Steampunk-Märchen
21.01.2018 in Nürnberg

Maga Obscura und das Spinnrad der Zeit – eine Musical-isches Steampunk-Märchen Zu Ehren der Taufe der Königstochter Aurelia präsentiert Maga Obscura, brillante Wissenschaftlerin und Großmeisterin des Technomatischen Ordens, ihre neueste Erfindung: eine Dampfradbetriebene Maschine, die die Wahrnehmung von Raum und Zeit verändern kann. Doch die Maschine gerät außer Kontrolle, und durch einen schrecklichen Unfall sowie daraus folgende Verkettungen der Umstände werden die Schicksalsfäden von Aurelia, Maga Obscura sowie dem Königspaar neu gesponnen.... Die diesjährige Herbstproduktion des ACT CENTER Nürnberg adaptiert in einer faszinierenden Parabel die Grundmotive der verschiedenen Varianten des klassischen "Dornröschen" Märchen und versetzt die Figuren in die Ära des SteamPunk: die Zukunfts- und Wissenschaftsvisionen der Jahrhundertwende mit ihrer viktorianischen anmutenden Ästhetik! Regie: Rebecca Brinkmann Choreographie: Susa Riesinger Mitwirkende: die Berufsfachschüler der Akademie für Musical Nürnberg sowie das Vocal- und Showensemble des ACTCENTER e.V. ZAC-Rabatt für Abonnenten der Nürnberger Nachrichten, der Fürther Nachrichten mit den angeschlossenen Heimatzeitungen sowie der Nürnberger Zeitung bzw. Nordbayerische Zeitung (nur im Vorverkauf bei den entsprechenden VVK-Stellen). Tickets: VVK:www.actcenter.de AK:16,- / 12,- ermäßigt Termin:Freitag, 24.11.2017, 20:00(Einlaß 19:30) Samstag, 25.11.2017, 20:00(Einlaß 19:30) Sonntag, 26.11.2017, 17:00(Einlaß 16:30) Samstag, 02.12.2017, 20:00(Einlaß 19:30) Sonntag, 03.12.2017, 17:00(Einlaß 16:30). ACTCENTER e.V Akademie für Musical Dieselstr. 77 90441 Nürnberg Info:0160-98384908

Einlass: 16:30 Uhr